Datenleck auf E3-Seite / Persönliche Daten von Journalisten und Analysten kursieren im Internet

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 587
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Datenleck auf E3-Seite / Persönliche Daten von Journalisten und Analysten kursieren im Internet

Beitrag von schneeland » 3. Aug 2019, 14:52

Der/Die Eine oder Andere wird's vermutlich schon gelesen haben: die E3 bzw. ESA hat wohl über ihre Webseite die persönlichen Daten von 2000 Journalisten und Analysten geleakt unfreiwillig für die Öffentlichkeit verfügbar gemacht (Quelle: Jason Schreier / Reset Era). Klingt nach viel Ärger - sowohl für diejenigen, deren Daten geleakt wurden jetzt im Internet kursieren, als auch für die E3/ESA.

Das Magazin ist ja gerade durch, aber vielleicht reicht's für eine Sonderfolge, um mal genauer zu beleuchten, was passiert ist, und wie die Herren (und Damen) Podcaster den Impact auf die E3 einschätzen.

Edit:
Es gibt jetzt auch einen längeren Artikel auf Kotaku, der ein bisschen mehr zum Verlauf der Sache erzählt.
Zuletzt geändert von schneeland am 3. Aug 2019, 23:20, insgesamt 3-mal geändert.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Schlagerfreund » 3. Aug 2019, 15:48

Ich finde hier muss man eine Sache klar stellen. Die E3 bzw. die Gesellschaft (ESA) dahinter, hat nichts in dem Sinne geleaked. Sie haben massiv schlampig gearbeitet und so Informationen öffentlich zugänglich gemacht die nicht in die Öffentlichkeit gehören. Das wurde von diversen Leuten und Gruppierungen ausgenutzt. Das ist mit Sicherheit keine Entschuldigung für die ESA, aber leaken ist ja inzwischen umgangssprachlich so definiert das jemand aktiv nicht öffentliche Daten öffentlich macht. Das war ja hier nicht in dem Sinne der Fall.

Ich hoffe die werden bis auf alle Ewigkeiten von den Opfern des Leaks verklagt und je nach Lage bekommen die Opfer besonderen Schutz. Wir wissen ja alle welche Webseiten und Foren jetzt mit diesen Daten hantieren.

Edit: Der erste Idiot veröffentlicht das hier schon. Bitte bannen und nach Möglichkeit strafrechtlich verfolgen.

Rick Wertz
Beiträge: 230
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Rick Wertz » 3. Aug 2019, 16:11

Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 15:48
Ich finde hier muss man eine Sache klar stellen. Die E3 bzw. die Gesellschaft (ESA) dahinter, hat nichts in dem Sinne geleaked. Sie haben massiv schlampig gearbeitet und so Informationen öffentlich zugänglich gemacht die nicht in die Öffentlichkeit gehören. Das wurde von diversen Leuten und Gruppierungen ausgenutzt. Das ist mit Sicherheit keine Entschuldigung für die ESA, aber leaken ist ja inzwischen umgangssprachlich so definiert das jemand aktiv nicht öffentliche Daten öffentlich macht. Das war ja hier nicht in dem Sinne der Fall.
"Leak" wird auch im Sinne dieses Threads verwendet, die Wortwahl ist durchaus korrekt - im Zusammenhang mit dem Einbruch bei Equifax, etwa, habe ich öfters von einem "data leak" gelesen.

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 718
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Darkcloud » 3. Aug 2019, 16:37

Rick Wertz hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:11
Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 15:48
Ich finde hier muss man eine Sache klar stellen. Die E3 bzw. die Gesellschaft (ESA) dahinter, hat nichts in dem Sinne geleaked. Sie haben massiv schlampig gearbeitet und so Informationen öffentlich zugänglich gemacht die nicht in die Öffentlichkeit gehören. Das wurde von diversen Leuten und Gruppierungen ausgenutzt. Das ist mit Sicherheit keine Entschuldigung für die ESA, aber leaken ist ja inzwischen umgangssprachlich so definiert das jemand aktiv nicht öffentliche Daten öffentlich macht. Das war ja hier nicht in dem Sinne der Fall.
"Leak" wird auch im Sinne dieses Threads verwendet, die Wortwahl ist durchaus korrekt - im Zusammenhang mit dem Einbruch bei Equifax, etwa, habe ich öfters von einem "data leak" gelesen.
Aber Equifax leakt da nicht genauso wie die E3 hier nicht Leakt sondern eben der, der die Lücke ausgenutzt hat und die Daten veröffentlicht.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 777
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von HerrReineke » 3. Aug 2019, 16:44

Auch wenn diese Klarstellung eigentlich unnötig sein sollte braucht es sie scheinbar doch: Links auf diese Daten werden hier ebenso wenig gedulded wie Kopien direkt hier im Forum oder ähnliche "Späße".
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4218
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Andre Peschke » 3. Aug 2019, 16:47

Darkcloud hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:37
Aber Equifax leakt da nicht genauso wie die E3 hier nicht Leakt sondern eben der, der die Lücke ausgenutzt hat und die Daten veröffentlicht.
Kinners, diese semantische Diskussion ist doch höchst unspannend. Ein Leck kann ein Unfall sein oder vorsätzlich entstehen. Können wir doch alle mit leben. Back to topic.

Viel relevanter finde ich, dass das ein teilweise ziemlich heikler Leak sein könnte, angesichts des Klimas in manchen Kommentarspalten der Welt. Ich hab keinen Überblick, wessen Daten da rausgekommen sind. Aber für Journalisten und Journalistinnen, die zB beim Gamergate/KotakuInAction-Personal auf der Shitlist stehen, dürfte das eine kleine Katastrophe sein, falls da ihre Privatanschrift drin steckt. Dann lieber nur die KK-Nummer.

Andre

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 718
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Darkcloud » 3. Aug 2019, 17:17

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:47
Darkcloud hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:37
Aber Equifax leakt da nicht genauso wie die E3 hier nicht Leakt sondern eben der, der die Lücke ausgenutzt hat und die Daten veröffentlicht.
Kinners, diese semantische Diskussion ist doch höchst unspannend. Ein Leck kann ein Unfall sein oder vorsätzlich entstehen. Können wir doch alle mit leben. Back to topic.

Viel relevanter finde ich, dass das ein teilweise ziemlich heikler Leak sein könnte, angesichts des Klimas in manchen Kommentarspalten der Welt. Ich hab keinen Überblick, wessen Daten da rausgekommen sind. Aber für Journalisten und Journalistinnen, die zB beim Gamergate/KotakuInAction-Personal auf der Shitlist stehen, dürfte das eine kleine Katastrophe sein, falls da ihre Privatanschrift drin steckt. Dann lieber nur die KK-Nummer.

Andre
Mh ich finds halt in so fern wichtig weil die Implikation dann schon eine andere ist und auch wenn die Konsequenz die gleiche ist ein Leak direkt von einem E3 Mittarbeiter auf der Schuldebene noch mal ganz anders liegt.

Was habt ihr denn da immer so an Daten bei der E3 angegeben? Das werden ja dann jeweils diese Daten sein. Rein Firmenadresse/Firmenmail wär jetzt unschön aber bei weitem nicht so schlimm.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 587
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von schneeland » 3. Aug 2019, 17:28

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:47
Viel relevanter finde ich, dass das ein teilweise ziemlich heikler Leak sein könnte, angesichts des Klimas in manchen Kommentarspalten der Welt. Ich hab keinen Überblick, wessen Daten da rausgekommen sind. Aber für Journalisten und Journalistinnen, die zB beim Gamergate/KotakuInAction-Personal auf der Shitlist stehen, dürfte das eine kleine Katastrophe sein, falls da ihre Privatanschrift drin steckt. Dann lieber nur die KK-Nummer.
Das war auch die Befürchtung die auf Twitter und ResetEra geäußert wurde. Es kam die Aussage, dass die entsprechenden Daten bereits auf bekannten Doxxing-Seiten verfügbar wären (bin dem nicht weiter nachgegangen).

Ansonsten habe ich den Titel angepasst - ich hielt das im Kontext für klar genug, lag aber wohl falsch damit.
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Schlagerfreund » 3. Aug 2019, 17:31

Finde die begriffliche Differenzierung ist hier wichtig, weil die ESA in ihrem Statement es so ausdrückt als hätten sich hier wirklich Leute illegalen Zugriff verschafft. Das ist ja nicht der Fall.
ESA was made aware of a website vulnerability that led to the contact list of registered journalists attending E3 being made public. Once notified, we immediately took steps to protect that data and shut down the site, which is no longer available. We regret this occurrence and have put measures in place to ensure it will not occur again.
Das klingt halt so als hätten hier Leute Lücken ausgenutzt um an diese Daten zu kommen. Fakt ist das sie wahrscheinlich seit Wochen einfach öffentlich unter dem Punkt "registered media" einsehbar waren. Ähnlich ekelhaft, weil auch gelogen hat auch Facebook bei dem Skandal um Cambridge Analytics da auch von einem "Leak" gesprochen. Dabei wurde da nix geleaked, sondern es wurden Daten verwertet die man von Facebook bekommen hat. Da war es dann echt ekelhaft das auch die Presse dann Begrifflichkeiten übernommen hat wie Data Leak, Data Breach und in manchen Fällen sogar von Diebstahl gesprochen hat.

Das kommt dann solchen Firmen wie Facebook oder der ESA sehr gelegen, weil halt der Eindruck entsteht man wäre hier ein Opfer und nicht Täter oder Komplize oder anderweitig verantwortlich wäre.

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 718
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Darkcloud » 3. Aug 2019, 18:19

Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 17:31


Das klingt halt so als hätten hier Leute Lücken ausgenutzt um an diese Daten zu kommen. Fakt ist das sie wahrscheinlich seit Wochen einfach öffentlich unter dem Punkt "registered media" einsehbar waren. Ähnlich ekelhaft, weil auch gelogen hat auch Facebook bei dem Skandal um Cambridge Analytics da auch von einem "Leak" gesprochen. Dabei wurde da nix geleaked, sondern es wurden Daten verwertet die man von Facebook bekommen hat. Da war es dann echt ekelhaft das auch die Presse dann Begrifflichkeiten übernommen hat wie Data Leak, Data Breach und in manchen Fällen sogar von Diebstahl gesprochen hat.

Ja moment da war es aber auch so, dass die User freimütig auf "geb die Daten dieser App frei" geklickt haben. In dem Fall hier wird hingegen kein Journalist irgendwie zugestimmt haben das sie die Daten so offen zugänglich machen und in dem Fall ist es ja wirklich so, dass die ESA die Daten praktisch selbst geleaked hat.

Wie passiert so was denn überhaupt bitte, also selbst wenn der Link eigentlich nur irgendwie intern zugänglich sein sollte dann doch wohl bitte hinter einem Login.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1328
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Leonard Zelig » 3. Aug 2019, 19:27

Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 15:48
Edit: Der erste Idiot veröffentlicht das hier schon. Bitte bannen und nach Möglichkeit strafrechtlich verfolgen.
Vielleicht mal einen Gang zurückschalten? Wenn man wissen möchte, ob man von der Sache betroffen ist, müssen die Daten irgendwo einsehbar sein. Und das am Besten nicht nur auf dubiosen Seiten wie 8Chan.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

HG_Christopher
Beiträge: 242
Registriert: 10. Jul 2017, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Datenleck auf E3-Seite / Persönliche Daten von Journalisten und Analysten kursieren im Internet

Beitrag von HG_Christopher » 3. Aug 2019, 20:04

Naja klarer falls für GDPR, da auch die Daten in Europa erhältlich waren. Wer betroffen sein könnte, kann dies bei dem Verantwortlichen erfragen. Bin gespannt wie es weiter geht.

Rince81
Beiträge: 1742
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Rince81 » 3. Aug 2019, 20:40

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Aug 2019, 16:47
Viel relevanter finde ich, dass das ein teilweise ziemlich heikler Leak sein könnte, angesichts des Klimas in manchen Kommentarspalten der Welt. Ich hab keinen Überblick, wessen Daten da rausgekommen sind. Aber für Journalisten und Journalistinnen, die zB beim Gamergate/KotakuInAction-Personal auf der Shitlist stehen, dürfte das eine kleine Katastrophe sein, falls da ihre Privatanschrift drin steckt. Dann lieber nur die KK-Nummer.

Andre
Da ich neugierig bin - die Liste ist in Minuten zu finden. Es scheint, dass viele angestellten Journalisten so clever waren ihren Arbeitgeber als Adresse zu benutzen - teils aber eine Handynummer angeben haben. Da ist dann schlimmstenfalls die Email oder Rufnummer verbrannt. Richtig heftig ist das für die Unabhängigen, die von zu Hause arbeiten oder auch Youtuber - die stehen teils mit voller Adresse, Email und Telefonnummer da.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Schlagerfreund » 3. Aug 2019, 20:44

Leonard Zelig hat geschrieben:
3. Aug 2019, 19:27
Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 15:48
Edit: Der erste Idiot veröffentlicht das hier schon. Bitte bannen und nach Möglichkeit strafrechtlich verfolgen.
Vielleicht mal einen Gang zurückschalten? Wenn man wissen möchte, ob man von der Sache betroffen ist, müssen die Daten irgendwo einsehbar sein. Und das am Besten nicht nur auf dubiosen Seiten wie 8Chan.
Idiot ist gerechtfertigt, weil es sich hier auch um eine Straftat handelt. Das Argument das man es posten sollte, um es zu gucken ob man betroffen ist halte ich für schwachsinnig. Da kann und sollte man sich in dem Fall an die ESA wenden. Nur weil man selber "vielleicht" auf so einer Liste steht, darf man nicht unbefugten Zugriff auf die 99% der restlichen Daten haben.

Dazu kommt in dem Fall noch das es ein Account war der nur dazu gemacht worden ist diese Liste zu posten. Wer diese Listen weiterhin veröffentlicht oder deren Zugang nicht unterbindet obwohl es in seiner Verantwortung liegt (z.B. Forenbetreiber), der muss auch mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Gerade deshalb war es wichtig das hier im Forum auch schnell reagiert wird.

Wer so Listen weiter verbreitet, der unterstützt dann entsprechend auch so Kackhaufen wie 4chan, 8chan usw.

Rince81
Beiträge: 1742
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Rince81 » 3. Aug 2019, 20:48

Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 20:44
Wer so Listen weiter verbreitet, der unterstützt dann entsprechend auch so Kackhaufen wie 4chan, 8chan usw.

Die ESA hat anscheinend mittlerweile die Betroffenen informiert. Letztlich ist das Kind im Brunnen und die Liste im Netz. Was keine Aufforderung oder Unterstützung der Verbreitung sein soll, der Schaden ist aber bereits angerichtet.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1328
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Leonard Zelig » 3. Aug 2019, 20:59

Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 20:44
Leonard Zelig hat geschrieben:
3. Aug 2019, 19:27
Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 15:48
Edit: Der erste Idiot veröffentlicht das hier schon. Bitte bannen und nach Möglichkeit strafrechtlich verfolgen.
Vielleicht mal einen Gang zurückschalten? Wenn man wissen möchte, ob man von der Sache betroffen ist, müssen die Daten irgendwo einsehbar sein. Und das am Besten nicht nur auf dubiosen Seiten wie 8Chan.
Idiot ist gerechtfertigt, weil es sich hier auch um eine Straftat handelt. Das Argument das man es posten sollte, um es zu gucken ob man betroffen ist halte ich für schwachsinnig. Da kann und sollte man sich in dem Fall an die ESA wenden. Nur weil man selber "vielleicht" auf so einer Liste steht, darf man nicht unbefugten Zugriff auf die 99% der restlichen Daten haben.
Aber die Liste wurde doch nicht von den Servern der ESA gestohlen, sondern war wochenlang öffentlich einsichtbar. Die Daten sind also schon längst im Netz. Offenbar werden diese Listen normalerweise an Werbetreibende verkauft.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Rince81
Beiträge: 1742
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Rince81 » 3. Aug 2019, 21:03

Leonard Zelig hat geschrieben:
3. Aug 2019, 20:59
Aber die Liste wurde doch nicht von den Servern der ESA gestohlen, sondern war wochenlang öffentlich einsichtbar. Die Daten sind also schon längst im Netz. Offenbar werden diese Listen normalerweise an Werbetreibende verkauft.
Was nicht bedeutet, dass es jemand getan hat - sonst wäre das vermutlich bereits getan. Jetzt hat eine Journalistin das entdeckt, die ESA angeschrieben und ihren Artikel Online gestellt sobald sie gesehen hat, dass der Link verschwunden war. Sie hat aber anscheidend vergessen, dass es Archiv-Webseiten gibt und here we are...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4218
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Andre Peschke » 3. Aug 2019, 22:56

Darkcloud hat geschrieben:
3. Aug 2019, 17:17
Was habt ihr denn da immer so an Daten bei der E3 angegeben? Das werden ja dann jeweils diese Daten sein. Rein Firmenadresse/Firmenmail wär jetzt unschön aber bei weitem nicht so schlimm.
Normal sind das alles Firmenadressen, aber es gibt ja auch viele (immer mehr) Freelancer, die dann ggf. die Unterlagen nach Hause geschickt haben wollen oder auch sonst ihre Heimadresse angeben.

Andre

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 756
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Jon Zen » 4. Aug 2019, 02:30

Leonard Zelig hat geschrieben:
3. Aug 2019, 20:59
Schlagerfreund hat geschrieben:
3. Aug 2019, 20:44
Leonard Zelig hat geschrieben:
3. Aug 2019, 19:27


Vielleicht mal einen Gang zurückschalten? Wenn man wissen möchte, ob man von der Sache betroffen ist, müssen die Daten irgendwo einsehbar sein. Und das am Besten nicht nur auf dubiosen Seiten wie 8Chan.
Idiot ist gerechtfertigt, weil es sich hier auch um eine Straftat handelt. Das Argument das man es posten sollte, um es zu gucken ob man betroffen ist halte ich für schwachsinnig. Da kann und sollte man sich in dem Fall an die ESA wenden. Nur weil man selber "vielleicht" auf so einer Liste steht, darf man nicht unbefugten Zugriff auf die 99% der restlichen Daten haben.
Aber die Liste wurde doch nicht von den Servern der ESA gestohlen, sondern war wochenlang öffentlich einsichtbar. Die Daten sind also schon längst im Netz. Offenbar werden diese Listen normalerweise an Werbetreibende verkauft.
Vielleicht um ein Missverständnis aus dem Weg zu räumen:
Schlagerfreund hat auf einen gelöschten Beitrag mit dieser "Härte" geantwortet.
Dieser Beitrag wurde von jemanden verfasst, der sich nur des Beitrages wegen hier angemeldet hat und einen Usernamen wie "eawergeefwkjfesnlsfgjnsef" hatte.
So schien die Intention der Person doch sehr stark darauf fokusiert zu sein, in vermutlich möglichst vielen Forum, in denen dieses Thema aufkommt, den Link zu verbreiten.
Ob das strafbar war, weiß ich nicht. Aber man sollte die Links nicht stehen lassen, bis auch der Letzte daraufgeklickt hat.

Mutantenjupp
Beiträge: 12
Registriert: 3. Dez 2017, 08:16

Re: E3 leakt persönliche Daten von Journalisten und Analysten

Beitrag von Mutantenjupp » 4. Aug 2019, 12:49

Darkcloud hat geschrieben:
3. Aug 2019, 17:17

Was habt ihr denn da immer so an Daten bei der E3 angegeben? Das werden ja dann jeweils diese Daten sein. Rein Firmenadresse/Firmenmail wär jetzt unschön aber bei weitem nicht so schlimm.
Hm, also "geleakte" Firmendaten können auch sehr unschön sein. Über die Daten können Betrüger versuchen die Firmen zu schädigen, wie z.B. in https://www.heise.de/ct/artikel/Die-Che ... 71915.html aufgeführt. Mit einer ausreichend guten Datenbasis sind solche Angriffe um einiges einfacher.

Bei meiner Firma waren mal eine Zeit lang die Mobilfunknummern sämtlicher Kollegen öffentlich einsehbar. Das hatte unter anderem dazu geführt, dass wir eine Zeit lang zahlreiche Anrufe aus dem Ausland erhalten haben, die sich als IBM-Mitarbeiter ausgaben und Daten von Kollegen wissen wollten.

Bei Freiberuflern wird die Firmenadresse wahrscheinlich häufig auch gleich der Wohnanschrift sein.

Antworten