Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 10. Aug 2019, 12:04

Letzten März kündigte Apple für seine Plattformen iOS, macOS und tvOS für diesen Herbst eine Spiele-Flatrate an: Apple Arcade. Beobachter gehen von einem Preis von 9,99$ im Monat aus. Extra dafür werden ab iOS 13 dann auch Xbox- und PS4-Controller kompatibel sein. Der Clou: Man will iPhone und iPad wieder als ernstzunehmende Gaming-Plattform etablieren. Das heißt: Es gibt nur vollständige Spiele, keine free to play Spiele, keine Werbung. Und wohl auch allgemein keine Spiele mit In-App-Käufen. Irgendwann im Herbst mit der Veröffentlichung von iOS13 wird dann auch dieser Abo-Dienst gestartet.

Aber auch Google bleibt nicht untätig. Derzeit gibt es schon ein Testprogramm für deren neuen Abo-Dienst: Google Play Pass. Der Deal: für 4,99$ sollen eine bisher nicht bestätigte Anzahl an kostenpflichtigen Spielen und Apps aus dem Play Store herunterladbar sein. Ersten Berichten von Testusern sind es wohl ein paar hundert. Plus ausgewählte Spiele in der sämtliche In-App-Käufe bereits aktiviert sind. Wann der Dienst offiziell startet und wie er genau aufgebaut ist, ist jedoch noch unklar.

In jedem Fall werden beide Angebote wohl eine Zeitenwende markieren. Denn man möchte wohl der Free to Play Flut der letzten Jahre auf diese Weise Einhalt gebieten. Vor allem Apple hat ein großes Interesse daran seine iOS Plattform wieder als ernstzunehmende Spieleplattform zu etablieren, wie sie es Anfang des Jahrzehnts vor der F2P-Flut schon einmal war. Während der Ruf in den letzten Jahren massiv gelitten hat. Merkt man übrigens auch an das einst so große Mobile Gaming Magazin TouchArcade, die heute gefühlt mehr über die Switch schreiben als über iOS Gaming. :ugly:

Aber werden die User mitziehen? Und könnte man so auch neue Schichten erreichen? Würdet ihr euch für euer Smartphone solch eine Spiele-Flatrate zulegen, die euch Zugang zu hunderten von Spielen verspricht, frei von jeglicher Werbung und free to play Mechaniken?
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 10. Aug 2019, 12:19

Als Android Nutzer - auf gar keinen keinen Fall.

1. Ich spiele mobil sehr wenig und ausgewählt und habe solche Titel bisher immer gekauft - auf Jahr gerechnet sicher weniger als 5€ im Monat.

2. Der Markt ist imho völlig verbrannt da die Entwickler gemerkt haben, dass ihnen keiner 5€ für ein Spiel bezahlt, bei F2P Mechaniken aber die Kasse langfristig klingelt. Ich habe im Laufe der Jahre so einige Titel gekauft, die dann irgendwann einfach End of Service waren, die oft jüngere Free2Play Version aber weiterhin munter Updates und Nachschub bekommen hat. Die haben mich damit endgültig als Kunden für ihre Spiele verloren - da können sie gesamte Kreidefelsen fressen - ich glaube nicht, dass das langfristig frei von Free2Play Mechaniken bleiben wird - da lässt sich zu viel Geld mit verdienen.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 10. Aug 2019, 12:59

Rince81 hat geschrieben:
10. Aug 2019, 12:19
ich glaube nicht, dass das langfristig frei von Free2Play Mechaniken bleiben wird - da lässt sich zu viel Geld mit verdienen.
Glaub ich schon. Ich geh jetzt aber mal von iOS aus. Hier wird Apple Arcade direkt im AppStore als eigener Reiter integriert sein:

Bild

Da wird also auch als Lieschen Müller dieses Angebot nicht übersehen können. Und gehen wir mal davon aus, dass es zum Arcade Angebot einen Probemonat gibt. Lieschen aktiviert es einfach mal und kann nun frei sehr viele Spiele auf ihr Gerät runterladen. Zum Start sind da schon einige nette Sachen angekündigt: Von Oceanhorn 2 über Sonic Racing bis hin zum neuesten Charles Cecil Adventure Beyond A Steel Sky (ja, Nachfolger von Beneath A Steel Sky). Gibt es natürlich auch für andere Plattformen. Aber Lieschen hat jetzt diese Möglichkeit sehr einfach und ohne Hürde diese Spiele auf ihr Gerät zu installieren. Vollwertige Spiele ohne Werbung und free to play. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sie danach nochmal zurück will zu den typischen free to play Titel? Lass beispielsweise im Arcade Programm ein paar Match3 Spiele drin sein ohne jegliche Werbung und nervigen free to play Mechaniken. Wieso sollte sie dann zu Candy Crush Saga zurückgehen?

Ich denke, durch so ein niedrigschwelliges Angebot werden viele Casuals sicherlich auf den Geschmack kommen. Und eine Monatsgebühr ist ja auch gemütlicher und überschaubarer als nervige In-App-Käufe.

Dazu kommt: Apple musste im Bereich Mobile Gaming ganz schön federn lassen. Und zwar gegen die Switch. Es gibt garantiert einen Grund, warum so extrem viele Mobile Games auf die Switch kommen: Ich kann mir vorstellen, dass viele vorherige iOS Gamer auf die Switch gewechselt sind. Wenn man sich mal die Community auf TouchArcade anschaut, die waren in der den 1-2 Jahren vor der Switch nur noch gefrustet aufgrund der vielen F2P Spiele.
Auch das Apple sein letztes iPad Modell von 2018 so billig anbietet (mittlerweile neu für weit unter 300 Euro, gebraucht bekommt man das Ding bereits für 150€), obwohl da immer noch echt gute Technik verbaut ist, spricht für mich dafür, dass man da die alten User wieder zurückgewinnen will und man definitiv nicht glücklich ist, wie unrelevant die Tablets geworden sind.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 10. Aug 2019, 13:13

Axel hat geschrieben:
10. Aug 2019, 12:59
Ich denke, durch so ein niedrigschwelliges Angebot werden viele Casuals sicherlich auf den Geschmack kommen. Und eine Monatsgebühr ist ja auch gemütlicher und überschaubarer als nervige In-App-Käufe.
Sind ja nur 9,99 im Monat. Nur ein kleiner Betrag im Monat. Genau wie bei Netflix, Spotify, Apple Music, Disney+, Hulu, Audible und mittlerweile dutzend anderen ganz doll niedrigschwelligen Angeboten. Jeder Anbieter will gerade ein Stück des Kuchens. Nur werden es nur mehr Anbieter - der Kuchen aber nicht größer... Die Anbieter sind imho gerade ganz gewaltig dabei den Bogen zu überspannen - ein Euro oder Dollar kann nach wie vor nur einmal ausgegeben werden und soviel Freizeit hat bald keiner mehr - oder wenn man die Freizeit hat, kann man sich das nicht leisten... :?
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2516
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Desotho » 10. Aug 2019, 13:23

Der Abo-Overkill wird sicherlich ein Thema werden. Ich habe z.b. Crunchyroll, Amazon Prime und The Pod.
Weitere Abos kommen vor, werden aber immer durchgetauscht. Das ist dann mal Gamersglobal, mal Gamestar Plus, u.s.w. aber die laufen alle unter Prämisse dass es niemals dauerhaft durchläuft.
Ich bleibe mal bei den Spiele-Abos im allgemeinen, da ich auf dem Smartphone praktisch nicht spiele: Ich würde da eher gezielt einen Monat nehmen um Spiel XYZ zu spielen. Wobei das eher dann Druck anstelle von Entspannung ist :D
September müsste ja der UPlay Plus Testmonat starten - da will ich schauen ob ich nicht die Assassin's Creed Odyssey DLCs durchgekloppt bekomme.

Ansonsten habe ich da auch noch eine rein mentale Schwelle. Was Serien angeht ist das Abo und Streaming bei mir angekommen.
Schon bei Musik habe ich da ein Problem im Kopf (und zufällig auch schon technische Probleme damit gehabt) und bei Spielen genauso.
Kann sein dass ich in 10 Jahren über die Einstellung lache.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 10. Aug 2019, 13:26

Man muss ja nicht alles abonnieren. Und wo Du Apple Music aufzählst: Kann mir gut vorstellen, dass es auch Combo-Pakete geben wird. Lass Apple dann auch mal ihren eigenen TV/Film Streaming Service gestartet haben. Und ein Komplettpaket aus Apple Arcade & Apple Music & Apple TV+ schnüren. Für sagen wir mal 19,99$ als Kampfpreis. Das wäre schon recht verlockend. Apple Music ist im wesentlichen deckungsgleich mit Spotify und warte mal ein paar Monate, bis Apple Arcade und Apple TV+ ordentlich viel Inhalte angehäuft haben. Sie sind dann die Einzigen, die so ein Rundumpaket anbieten könnten.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 10. Aug 2019, 13:59

Apple und kampfpreise? :D
Dazu machen diese Dienste bei Apple nur Sinn wenn man ohnehin bereits in deren Ökosystemen ist, warum also den Kunden was schenken? es ist schließlich Apple, die wollen damit Geld verdienen und solange sie es nicht übertreiben sind sie ohnehin erste Wahl für iOS Nutzer, da tiefst im System verankert. Dazu kommt, dass auch Apple Lizenzen für fremde Inhalte zahlen muss.
sie versuchen mit dem Konzept aber zwei zielgruppen zusammenzubringen, die nicht zusammenpassen. die free-to-play Spieler, die täglich ihr candy crush spielen aber nie im Leben einen Cent dafür bezahlen würden und die Wale, die über Gebühr für diese free-to-play zahlen...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 10. Aug 2019, 14:24

Rince81 hat geschrieben:
10. Aug 2019, 13:59
Apple und kampfpreise? :D
Wie gesagt: Das aktuelle 9,7“ iPad Modell bekommst Du zu so einem vergleichbar billigen Preis, das wäre vor nur wenigen Jahren undenkbar gewesen. Auch Apple muss sich irgendwann der Realität stellen. ;)
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Phazonis
Beiträge: 380
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Phazonis » 10. Aug 2019, 14:43

Nun finde ich doch ein super Experiment. Viele (mich eingeschlossen) glauben ja das der Mobile Nutzer ein verlorener Nutzer für klassische Spiele sind. Man hat in ihm so eine klare Abneigung gegen das Geld ausgeben rangezüchtet, dass es für ihn undenkbar ist ein Spiel nicht umsonst spielen zu dürfen. Ich meine Candy Crush ist da doch ein Super Beispiel ein x-beliebiges Match 3 Spiel ohne große mechanische Alleinstellungsmerkmal aber das wurde Platz 1, wenn der Markt an Qualität interessiert wäre würde dem nicht so sein. Wenn es klappt ist das ja ein gutes Zeichen, dass vielleicht doch noch nicht alle Stricke gerissen sind, wenn es aber so wie ich es erwarte daneben geht haben wir wohl den Eindruckvollsten Beweis, dass der Mobile Markt schlicht nicht zu retten ist.

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 10. Aug 2019, 14:53

Axel hat geschrieben:
10. Aug 2019, 14:24
Rince81 hat geschrieben:
10. Aug 2019, 13:59
Apple und kampfpreise? :D
Wie gesagt: Das aktuelle 9,7“ iPad Modell bekommst Du zu so einem vergleichbar billigen Preis, das wäre vor nur wenigen Jahren undenkbar gewesen. Auch Apple muss sich irgendwann der Realität stellen. ;)
Ein Kampfpreis ist was anderes. Das ist das gezwungene Anpassen an eine Marktrealität, die dich entschieden hat, dass Tablets nicht mehr in sind und der Verbraucher Schlucht und ergreifend nicht mehr dafür zahlt. Und "vergleichbar billig" ist das nicht...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

lnhh
Beiträge: 1281
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von lnhh » 10. Aug 2019, 19:28

Natuerlich ist das guenstig. Es gibt defakto kein besseres Tablet in dem Preissegment. Drunter ists eh schwierig und oft quasi direkt Elektromuell.
Fuck Tapatalk

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 10. Aug 2019, 20:36

Preiswert/günstig und Kampfpreis sind zwei Paar Schuhe.

Dazu kommt, dass dieses Preissegment imho eh schwierig ist und daher die Auswahl an Android Geräten eingeschränkt, das ist mittlerweile ein Nischenmarkt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

HG_Christopher
Beiträge: 239
Registriert: 10. Jul 2017, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von HG_Christopher » 11. Aug 2019, 10:53

Phazonis hat geschrieben:
10. Aug 2019, 14:43
Nun finde ich doch ein super Experiment. Viele (mich eingeschlossen) glauben ja das der Mobile Nutzer ein verlorener Nutzer für klassische Spiele sind. Man hat in ihm so eine klare Abneigung gegen das Geld ausgeben rangezüchtet, dass es für ihn undenkbar ist ein Spiel nicht umsonst spielen zu dürfen. Ich meine Candy Crush ist da doch ein Super Beispiel ein x-beliebiges Match 3 Spiel ohne große mechanische Alleinstellungsmerkmal aber das wurde Platz 1, wenn der Markt an Qualität interessiert wäre würde dem nicht so sein. Wenn es klappt ist das ja ein gutes Zeichen, dass vielleicht doch noch nicht alle Stricke gerissen sind, wenn es aber so wie ich es erwarte daneben geht haben wir wohl den Eindruckvollsten Beweis, dass der Mobile Markt schlicht nicht zu retten ist.
sry es gibt seit ein paar Jahren eine schöne Gegenbewegung zum üblichen F2P Kram. Auch gute Paid Spiele gibt es immer wieder. Dafür gibt es extra sogar "Paid" Charts und nicht die Charts nach Downloads sowie Umsatz. Warum soll der "Mobile Market" schlicht nicht zu retten sein. Es ist der größte Markt überhaupt. Das ist die Entscheidung vom Kunden, wohin sich der Markt entwickelt. Google Play pass und Apple Arcade sind doch total unterschiedliche Themen. Die in einen Topf zu werfen ist sehr falsch, nur weil beide ein Abosystem haben. ;)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 11. Aug 2019, 10:55

HG_Christopher hat geschrieben:
11. Aug 2019, 10:53
Google Play pass und Apple Arcade sind doch total unterschiedliche Themen. Die in einen Topf zu werfen ist sehr falsch, nur weil beide ein Abosystem haben. ;)
Warum sollten die unterschiedlich sein?
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1269
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Leonard Zelig » 11. Aug 2019, 11:47

Ich besitze noch kein Tablet und überlege mir wegen Apple Arcade ein iPad Mini zu kaufen. Apple soll 500 Millionen Dollar in Apple Arcade investiert haben, ist also hoffentlich kein Strohfeuer. Vor genau zehn Jahren hab ich mir einen iPod Touch gekauft und da war ich in den ersten Jahren stellenweise echt beeindruckt was es da an Qualität für wenige Euro gab. Auf DS und PSP haben vergleichbare Spiele mindestens 30 Euro gekostet.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Schlagerfreund » 11. Aug 2019, 12:03

Als jemand der nix mit Mobile Games am Hut hat. Hört sich doch nur logisch an. Viele Mobile Games die ich kenne (nicht viele) machen ihr Geld doch eh mit Microtransactions.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1232
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Axel » 11. Aug 2019, 12:27

Schlagerfreund hat geschrieben:
11. Aug 2019, 12:03
Als jemand der nix mit Mobile Games am Hut hat. Hört sich doch nur logisch an. Viele Mobile Games die ich kenne (nicht viele) machen ihr Geld doch eh mit Microtransactions.
Aber Apple geht es ja genau darum gerade von den Microtransactions wegzukommen. Hier mal deren Präsentation vom März: https://youtu.be/TZmBoMZFC8g?t=40m31s - Das ist sehr weit weg von den jetzigen erfolgreichen Mobile Games, wenn Du mich fragst.

Allein das neue Spiel von Hironobu Sakaguchi, den originalen Final Fantasy Erfinder, lässt mich leicht gehyped zurück. Genauso wie das neue Spiel von Charles Cecil, dessen Spiele ich bisher alle sehr gut fand (außer vielleicht Baphomets Fluch 4).
Wenn Apple in diesen Service wirklich 500 Millionen Dollar investiert, kann man von ausgehen, dass da durchaus eine gewisse Ernsthaftigkeit hinter steckt. Vor allem erhoffe ich mir wirklich mal wieder neue Spielmechaniken, wie damals in der ersten und zweiten Welle des iOS Gamings.

Inwiefern das ganze langfristig Erfolg haben wird, wird sich zeigen. Kommt halt drauf an wieviele das abonnieren. Aber immerhin kann man Apple nicht vorwerfen, dass sie es nicht nochmal versuchen.

Übrigens: Ist mal wieder bezeichnend wie Apple Arcade von den üblichen Spielemedien totgeschwiegen wird.
A little bit of the BUBBLAAYY!
~ Chris Jericho Mark #1 ~

HG_Christopher
Beiträge: 239
Registriert: 10. Jul 2017, 18:09
Kontaktdaten:

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von HG_Christopher » 11. Aug 2019, 13:21

Axel hat geschrieben:
11. Aug 2019, 10:55
HG_Christopher hat geschrieben:
11. Aug 2019, 10:53
Google Play pass und Apple Arcade sind doch total unterschiedliche Themen. Die in einen Topf zu werfen ist sehr falsch, nur weil beide ein Abosystem haben. ;)
Warum sollten die unterschiedlich sein?
naja ich zitiere hier einfach die Information zu Apple Arcade: "
"Spring vom iPhone zu iPad, Mac und Apple TV." scheint anders zu sein oder

Rince81
Beiträge: 1713
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Rince81 » 11. Aug 2019, 13:28

Axel hat geschrieben:
11. Aug 2019, 12:27


Aber Apple geht es ja genau darum gerade von den Microtransactions wegzukommen. Hier mal deren Präsentation vom März: https://youtu.be/TZmBoMZFC8g?t=40m31s - Das ist sehr weit weg von den jetzigen erfolgreichen Mobile Games, wenn Du mich fragst.
Den Zahn musst du Dir ziehen. Die wollen ganz sicher nicht von den Mikrotransaktionen weg - Apple kassiert da bei jeder Transaktion mit. Wenn sie davon wirklich weg wollen würden, wäre das ganz einfach - einmal die Richtlinen für den Store anpassen und fertig...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1269
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Apple Arcade und Google Play Pass: Zeitenwende im Mobile Bereich?

Beitrag von Leonard Zelig » 11. Aug 2019, 13:45

Rince81 hat geschrieben:
11. Aug 2019, 13:28
Axel hat geschrieben:
11. Aug 2019, 12:27


Aber Apple geht es ja genau darum gerade von den Microtransactions wegzukommen. Hier mal deren Präsentation vom März: https://youtu.be/TZmBoMZFC8g?t=40m31s - Das ist sehr weit weg von den jetzigen erfolgreichen Mobile Games, wenn Du mich fragst.
Den Zahn musst du Dir ziehen. Die wollen ganz sicher nicht von den Mikrotransaktionen weg - Apple kassiert da bei jeder Transaktion mit. Wenn sie davon wirklich weg wollen würden, wäre das ganz einfach - einmal die Richtlinen für den Store anpassen und fertig...
Mikrotransaktionen sind für Loser. Die ganzen Leute, die Free2Play-Spiele zocken ohne jemals dafür zu zahlen, bringen Apple nichts. Genau so wenig wie die Leute, die alle Jubeljahre mal eine Paid App kaufen, aber sonst um Mobile Games einen Bogen machen. Die Leute, die viel Geld in Spiele wie Coin Master stecken, werden sich kaum für die neuen Spiele von Sakaguchi und Charles Cecil interessieren. Umgekehrt werden Fans dieser Spielemacher kein Interesse an fragwürdigen Free2Play-Spielen haben. Die Zielgruppen überschneiden sich also kaum.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten