Sessions: Das (kleine) comeback für Skating?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 889
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Sessions: Das (kleine) comeback für Skating?

Beitrag von Schlagerfreund » 23. Aug 2019, 14:09

Ich bin ja durchaus ein Freund von Skating Spielen. Bei mir hat es in der Jugend nie wirklich für das Skateboard gereicht. Dafür habe ich dann zu schnell selbst Eis und Inline Hocke gespielt und man musste sich damals auf der Straße entscheiden. Skate oder Inliner. Von daher musste ich Skateboarding immer nur virtuell ausleben. ;-)

Bei der Berichterstattung um die Gamescom, bin ich dann auf Sessions aufmerksam geworden. Das ist ein kleines aber so wie es aussieht recht feines Skateboarding Spiel. Es geht aber eher in die Richtung Simulation wie z.B. die leider tote Franchise Skate und nicht so sehr in absurde Trick-Orgien wie bei Tony Hawks Pro Skater.

Early Access soll schon am 17. September 2019 auf Steam erscheinen.
Early Access Trailer

Ich bin da mal gespannt, weil die Steuerung doch massiv anders ist als gewohnt. Die beiden Analog Sticks sind jeweils dem linken und rechtem Fuß zugeordnet. Fahren nach links oder rechts, wird man dagegen mit den beiden Triggern erledigen. Das klingt nicht so abwegig, weil es die Verlagerung des Gewichtes mit dem Körper simulieren soll. Die Frage ist für mich dann aber ob und wie schnell man sich dran gewöhnen kann und ob das nicht zu nervigen Problemen bei der Präzision führen wird.

Ich bin erstmal freudig gespannt.

Antworten