The Surge 2

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 721
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: The Surge 2

Beitrag von Darkcloud » 28. Sep 2019, 19:10

Super Moment: Ich soll dem Stranger AID Gear geben, ich kann aber kein 2. Set craften, weil man nur eins auf einmal haben kann. Also muss ich meine aufgerüstete benutze Ausrüstung verkaufen, super!

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 539
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: The Surge 2

Beitrag von W8JcyyU » 28. Sep 2019, 19:11

Der Endboss macht mir keinen Spass.

lnhh
Beiträge: 1335
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: The Surge 2

Beitrag von lnhh » 28. Sep 2019, 19:55

Der war in Teil 1 auch schon richtig schlecht.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 539
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: The Surge 2

Beitrag von W8JcyyU » 28. Sep 2019, 19:59

Okay ... ich musste zwar respecen (Energy-Bar "nur" noch auf 300%, Rest dann auf Stamina und HP aufgeteilt) ... aber mit den richtigen Buffs konnte ich mich dann direkt vor seiner Nase aufbauen. Und drauf hauen. Das hat mich dann doch erstaunt :D Davor ist das in ein Dodge-Fest ausgeartet von mehreren Minuten. Das waren jetzt ... 3 Minuten permanentes draufknüppeln :evil: .

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2494
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Surge 2

Beitrag von Vinter » 28. Sep 2019, 22:12

Darkcloud hat geschrieben:
28. Sep 2019, 19:10
Super Moment: Ich soll dem Stranger AID Gear geben, ich kann aber kein 2. Set craften, weil man nur eins auf einmal haben kann. Also muss ich meine aufgerüstete benutze Ausrüstung verkaufen, super!
Es hätte später noch andere AID Sets gegeben, aber ich stimme zu: Ist blöd.

Benutzeravatar
hightower
Beiträge: 135
Registriert: 7. Feb 2017, 12:55

Re: The Surge 2

Beitrag von hightower » 29. Sep 2019, 11:43

W8JcyyU hat geschrieben:
28. Sep 2019, 19:59
Okay ... ich musste zwar respecen (Energy-Bar "nur" noch auf 300%, Rest dann auf Stamina und HP aufgeteilt) ... aber mit den richtigen Buffs konnte ich mich dann direkt vor seiner Nase aufbauen. Und drauf hauen. Das hat mich dann doch erstaunt :D Davor ist das in ein Dodge-Fest ausgeartet von mehreren Minuten. Das waren jetzt ... 3 Minuten permanentes draufknüppeln :evil: .
Oh Mann, langsam werde ich wirklich alt, ich verstehe kein Wort von dem du da sprichst. Könntest du deinen Satz mal so formulieren, dass jemand der das Spiel nicht kennt, versteht was du da gemacht hast?

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1474
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: The Surge 2

Beitrag von echtschlecht165 » 29. Sep 2019, 12:09

Ich hab das Spiel nicht gespielt, aber ich versuchs:

Er hat seinen charakter neu aufgebaut (respecced), sprich seinen Werte und Eigenschaften so neu aufgeteilt, dass er 300% Energie(ich geh mal davon aus , dass energy hier sowas wie mana ist) und den Rest auf Ausdauer und trefferpunkte (hp) aufgeteilt hat.
Mit den richtigen Verzauberungen(buffs) konnte er auf den Boss eindreschen, nachdem er mit seiner vorherigen charakterausbildung nur ausweichen könnte, und nicht zum angreifen kam.

Ohne Denglisch ist das garnicht so einfach :D
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: The Surge 2

Beitrag von Schlagerfreund » 29. Sep 2019, 12:21

Respec = Werte/Fähigkeiten eines Spielcharakters neu verteilen.
Enegry Bar = Die Leiste bzw. der Balken der die Energie anzeigt.
Stamina = Ausdauer
HP = Hit Points/Lebenspunkte
Buffs = Buffs sind positive Verbesserungen die entweder von Items oder anderweitig kommen. Zum Beispiel 10% mehr Schaden durch X.
Dodge = Kommt von Dodging und das bedeutet Ausweichen. Ein Dodge Fest ist entsprechend man permanent ausweicht und eigentlich sonst nix macht.

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 539
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: The Surge 2

Beitrag von W8JcyyU » 29. Sep 2019, 14:02

hightower hat geschrieben:
29. Sep 2019, 11:43
Oh Mann, langsam werde ich wirklich alt, ich verstehe kein Wort von dem du da sprichst. Könntest du deinen Satz mal so formulieren, dass jemand der das Spiel nicht kennt, versteht was du da gemacht hast?
Bin selbst alt (Ü30) - war mir gar nicht bewusst dass das schwer zu dechiffrieren war ;) Danke Echtschlecht und Schlagerfreund fürs Übersetzen.

Mein Fazit zu Surge 2:
- Mid- bis Endgame ist eine Wucht. Man spielt sich irgendwann in einen Rausch aus Körperteile abtrennen, Loot einsammeln und Abkürzungen freischalten. Mitunter nimmt das recht Hack 'n' Slash-artige Züge an. Das ähnelt dann Berserker-Klassen in anderen Rollenspielen: So lange genügend Gegner in Reichweite sind, so lange leert sich der Energiebalken nicht und so lange kann man Buffs spammen wie blöd.

- Die Bosse sind Kacke. Einerseits wegen Recycling - man spielt gegen mehrere Iterationen der selben Bosse. Andererseits weil eine Vielzahl sich schlicht wegspammen lässt - gerade mit passend gewähltem Loadout. Im Grunde sind das dann die selben Kämpfe wie gegen Non-Boss Gegner, nur mit Zwangspausen weil der Stamina-Balken zwangsläufig leer ist ob der dicken HP-Balken der Bosse.

- New Game+ ist dann die vollendete Powerfantasie und man metzelt sich durch alles blind durch, egal ob Fusssoldat oder Boss.

- Keine Fragen zur Story bitte :lol:

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2494
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Surge 2

Beitrag von Vinter » 29. Sep 2019, 14:55

W8JcyyU hat geschrieben:
29. Sep 2019, 14:02

Mein Fazit zu Surge 2:
- Mid- bis Endgame ist eine Wucht. Man spielt sich irgendwann in einen Rausch aus Körperteile abtrennen, Loot einsammeln und Abkürzungen freischalten. Mitunter nimmt das recht Hack 'n' Slash-artige Züge an. Das ähnelt dann Berserker-Klassen in anderen Rollenspielen: So lange genügend Gegner in Reichweite sind, so lange leert sich der Energiebalken nicht und so lange kann man Buffs spammen wie blöd.
Würde ich so unterschreiben. Fand auch, dass gerade ab der Mitte das Spiel nochmal deutlich Fahrt aufnimmt: Die Ausrüstung wird cooler, man hat genug Energievorräte und gerät so richtig in einen Sog. Für mich war auch die Herausforderung komplett richtig: Durchaus ein Eckchen leichter als Dark Souls, aber nie so, dass ich unkonzentriert sein durfe. Da bin ich in so einen richtigen Flow geraten und musste immer weiter spielen.

Und das Leveldesign ist schlicht genial: Es gibt endlos viele Nischen, Schleichwege, Abkürzungen und Türen, ich war eigentlich permanent orientierungslos, aber wenn es einem dann gelingt, das Leveldesign zu dechiffrieren, fühlt man sich wie der König. Und natürlich ist auch die Badass-Attitüde bei den Finishern reizvoll: Man springt in dicker Rüstung den Gegner an, Zeitlupe, Kameraschwenk, und dann säbelt man die Körperteile ab. :dance:

Benutzeravatar
W8JcyyU
Beiträge: 539
Registriert: 4. Sep 2016, 10:47

Re: The Surge 2

Beitrag von W8JcyyU » 29. Sep 2019, 19:45

Vinter hat geschrieben:
29. Sep 2019, 14:55
Und das Leveldesign ist schlicht genial: Es gibt endlos viele Nischen, Schleichwege, Abkürzungen und Türen, ich war eigentlich permanent orientierungslos, aber wenn es einem dann gelingt, das Leveldesign zu dechiffrieren, fühlt man sich wie der König. Und natürlich ist auch die Badass-Attitüde bei den Finishern reizvoll: Man springt in dicker Rüstung den Gegner an, Zeitlupe, Kameraschwenk, und dann säbelt man die Körperteile ab. :dance:
Dafür muss man Deck13 loben: Durch die vielen Verwinkelungen hätte das ein undurchsichtiges und nicht zu navigierendes Chaos werden können. Aber: Ich hatte schnell das Gefühl dass ich mich auf das Leveldesign verlassen kann und nicht zu jedem Zeitpunkt genau wissen muss wo ich bin und wo ich hin will. Einfach weiter erkunden und in den meisten Fällen öffnet sich dann kurze Zeit später eine neue Abkürzung - und ich wusste wieder wo ich bin. Das Level fügt sich dann so Stück für Stück im Kopf zusammen.

(Zumindest in der ersten Hälfte, bevor sich aus Storygründen die Umgebung verändert. Ab diesem Zeitpunkt wurde dann das A.I.D. Command für mich etwas anstrengend... )

Benutzeravatar
hightower
Beiträge: 135
Registriert: 7. Feb 2017, 12:55

Re: The Surge 2

Beitrag von hightower » 30. Sep 2019, 01:15

Schlagerfreund hat geschrieben:
29. Sep 2019, 12:21
Respec = Werte/Fähigkeiten eines Spielcharakters neu verteilen.
Enegry Bar = Die Leiste bzw. der Balken der die Energie anzeigt.
Stamina = Ausdauer
HP = Hit Points/Lebenspunkte
Buffs = Buffs sind positive Verbesserungen die entweder von Items oder anderweitig kommen. Zum Beispiel 10% mehr Schaden durch X.
Dodge = Kommt von Dodging und das bedeutet Ausweichen. Ein Dodge Fest ist entsprechend man permanent ausweicht und eigentlich sonst nix macht.
Vielen Dank für deine Erklärung. Das klingt echt nach Hardcore.

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: The Surge 2

Beitrag von Schlagerfreund » 30. Sep 2019, 01:17

hightower hat geschrieben:
30. Sep 2019, 01:15
Schlagerfreund hat geschrieben:
29. Sep 2019, 12:21
Respec = Werte/Fähigkeiten eines Spielcharakters neu verteilen.
Enegry Bar = Die Leiste bzw. der Balken der die Energie anzeigt.
Stamina = Ausdauer
HP = Hit Points/Lebenspunkte
Buffs = Buffs sind positive Verbesserungen die entweder von Items oder anderweitig kommen. Zum Beispiel 10% mehr Schaden durch X.
Dodge = Kommt von Dodging und das bedeutet Ausweichen. Ein Dodge Fest ist entsprechend man permanent ausweicht und eigentlich sonst nix macht.
Vielen Dank für deine Erklärung. Das klingt echt nach Hardcore.
Eigentlich nicht. Ist eher eine Frage der Sozialisierung? Das sind alles Begriffe aus RPG's (nicht nur Videospiele) und es war und ist auch nicht unüblich das man so Begriffe nicht übersetzt, sondern sie in der originalen Sprache nutzt.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 620
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Surge 2

Beitrag von Dicker » 1. Okt 2019, 23:24

Ich bin jetzt auch durch und werde die Tage ausführlicher was zum Spiel schreiben.
Aber als ich mir eben mal kurz das NG+ angesehen habe, war ich leicht verwirrt. Bei meinem ersten Durchgang habe ich die allerste Sequenz, die im Flugzeug, nie gespielt. Ich habe das erste Render Video gesehen, dann das abstürzende Flugzeug. Die Spielsezenen dazwischen fehlten.
Das lustig ist, ich hatte das Stofftier des Mädchens das Spiel über in meinem Inventar und hatte mich schon gefragt, was das soll.

Ist das sonst noch jemand passiert?

Und noch kurz eine Satz zur Performance auf der PS4 Pro. Die ist unter aller Sau, häufiges Tearing, nicht ladende Texturen und Rucjler ab und zu. Das schlimmste sind aber die Abstürze. Ich hatte davon sicher 6-7.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2494
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Surge 2

Beitrag von Vinter » 2. Okt 2019, 00:11

Das mit den erweiterten Szenen ist Teil des NG+. Ist ganz normal. Es ändern sich auch weitere Dinge.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 620
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Surge 2

Beitrag von Dicker » 2. Okt 2019, 07:19

Komische Entscheidung, für mich wirkt der Anfang erst mit der zusätzlichen Szene stimmig.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 620
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Surge 2

Beitrag von Dicker » 2. Okt 2019, 18:31

Nach knapp 30h bin ich mit The Surge 2 nun durch. War eine sehr schöne Spielerfahrung mit ein paar größeren und kleineren Macken, die den ein oder andern durchaus sehr stören könnten.

Wenn man den Abspann gesehen hat, listet einem das Spiel noch mal im Detail auf, wie oft man wo gestorben ist und wie lange man jeweils gebraucht hat und vergleicht es mit dem weltweiten Durchschnitt. Sehr nettes Feature, das mir gezeigt hat, dass ich an einigen Bossen doch länger gehangen habe, als ich dacht (ich wusste, es war lang, aber 30 Tode sprechen da halt eine andere Sprache).
Insgesamt hab ich mir zu Beginn noch am schwersten mit dem Spiel getan, was sich auch wunderbar in dieser Statisik widerspiegelt. Ich hatte das Block System noch nicht richtig verstanden und hing eine Weile an einer Stelle im Spiel fest, weil ich eine Abzweigung übersehen hatte. Später dann im Gideons Rock lief es deutlich besser. Die Satuen dort sind laut der Statistik der tödlichste Gegner im Spiel, ich hatte mit ihnen erstaunlich wenig probleme, da man ihr Attacken sehr gut parieren kann. Das war auch der Moment, in dem es mit dem Parieren Klick gemacht hat.

Das Kampfsystem und das Leveldesign sind wie schon im ersten Teil die klaren stärken des Spiels. Es macht einfach Spaß sich durch die Gegner zu metzeln und mit dem direktionalen Blocken haben sie das Kampfsystem sinnvoll erweitert, ohne es zu überfrachten. Nachdem man es erstmal verstanden hat, kann es bei einigen Gegnern sehr mächtig sein. Nur mit dem Ausweichen bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden.
Das System der abtrennbaren Körperteile ist weiterhin super und ich habe am Ende bestimmt an die 60 Waffen gesammelt. Manche sind recht ähnlich, aber dank drei zusätzlicher Waffengattungen, hat man genug Abwechlung. Vor allem, weil auch das Levelsystem der Waffen weggefallen ist, sodass man einfacher herumprobieren kann. Ich war gegen Ende aber eher mit der Masse an Waffen überfordert und habe nur noch wenig herumexperimentiert. Vielleicht wäre hier eine Einschränkung wie bei Dark Souls nicht verkehrt, sodass man z.B. mit verschiedenen Rüstungen die benutzbaren Waffen einschränkt oder wie es einige Rüstungssets schon machen, bestimmten Waffen einen Bonus verleiht.
Leider ist die Charakterprogression wie im ersten Teil sehr eingeschränkt. Man kann nur die Attribute Gesundheit, Ausdauer und Energie steigern und sich über die verschiedenen Rüstungen differenzieren. So entstehen aber keine eigenständige Builds, wie z.B. in Dark Souls. Ich hätte jetzt keine Ambitionen einen 2. Durchgang (kein NG+) zu starten, weil ich keinen wirklich neuen Build machen könnte. Aber ich lasse mich da gerne widerlegen, die Implantate bieten ja noch ganz gut Individualisierungsmöglichkeiten, gerade im NG+.

Sas Leveldesign wirklich toll. Wunderbar verzahnt, z.T. imo sogar schon zu sehr. Alles greift ineinander und man wird permanet im Kreis geschickt, da alle direkten Wege versperrt sind. Das fühlt sich irgendwann müßig an. Dafür sind die Aha-Momente großartig, wenn man mal wieder eine Abkürzung freischaltet. Aber auch hier, weniger wäre vielleicht mehr gewesen. Irgendwann kann man das Leveldesign ganz gut lesen und sieht, wie der Hase läuft, sprich erkennt Elemente im Level, die später als Abkürzung dienen. Das nimmt dem Leveldesign etwas die Magie. Genauso wie die lieblosen Aufzüge, die überall im Level verteilt sind. Einfach eine blaue Energieröhre, gehts noch langweiliger. Warum hat man nicht die Exo-Aufzüge aus Teil eins beibehalten?
Dafür fördert und belohnt das Spiel Erkundung, hat sogar ein wenig Metrovania Ansätze, was mir auch sehr gut gefallen hat. Und die Level sind nun endlich abwechslungsreich, auch wenn man sich imo zu lange in Downtown aufhält und ich dort erste Ermüdungserscheinungen hatte. Leider ist auch viel Atmosphäre verloren gegangen. Teil 1 fühlte sich noch nach Dead Space oder Bioschock an. Hier ist jetzt alles hell und eher bunt (bis auf den "Untergrund").

Das Gegnerdesign fand ich im Vergleich zum ersten Teil etwas schächer. Im ersten wurde alles (Waffen, Gegner, Orte) unter der Prämisse designt, dass es eine Industieanlage ist. Das heißt, man kämpft gegen Industrieroboter, Exo-Rig Zombis und erst gegen Ende gegen Soldaten und Monster. Das alles fehlt jetzt. Es ist einem (imo) generischen Zukunftssetting gewichen, in dem man direkt gegen Soldaten und diesen Kult kämpft. Gerade der Hafen hätte doch die perfekte Spielwiese für diverse Amok laufende Logistik und Fertigungsroboter gegeben. Chance vertan. Und wo man im ersten Teil noch eine gute Portion Horror lieferte, fehlt dieses Element komplett. Die Prometus Monster habe ich zuerst gar nicht erkannt und als bedrohlich wahrgenommen. Robotische Einheiten gibt es sogut wie keine mehr und einige aus Teil 1 tauchen z.B. gar nicht mehr auf.
Auch die Bosse sind nicht die Stärke des Spiels. Imo sind sie besser als in Teil 1, aber richtig gut ist imo nur Delver mit seinen drei Stufen gewesen. Die meisten lassen sich recht einfach mit massig Attackten wegboxen, da man sich auf diesem Weg auch perkekt Heilen kann.

Mit der Story haben sie sich aber keinen Gefallen getan. Wurde sie im ersten Teil noch mehr indirekt und über die Umgebung erzählt, so wird man hier mit diversen Gesprächen regelrecht erschlagen. Und die sind dann nicht mal gut geschrieben oder vertont. Und wer kommt bitte auf die Idee eine Mauer gegen Nanite zu bauen, die zum Meer hin offen ist. Insbesondere, wenn ein riesiger Nantienwirbel über der Stadt schwebt. Was soll das bitte bewirken? Und dieser doofe Kult und das kleine Mädchen. Das war alles zuviel des Guten.
Warum nicht einfach eine Story schreiben, in der es darum geht, aus Jericho auszubrechen. Die Stadt wurde abgeriegelt, alle verbliebenden haben sich in Zombis vewandelt und man muss sich mit hilfe ein paar Überlebender den Weg heraus kämpfen. Hätte für mich perfekt funktioniert. Mehr Motivation brauche ich nicht.

Noch ein paar Worte zur Technik. Auf meiner PS4 Pro lief das Spiel nur mittelmäßig, Tearing, nicht landende Texturen, Ruckler und diverse Absürze machen das Spiel nicht unspielbar, stören aber das Gesamtbild sehr. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sich die Grafik im Endeffekt auf dem Niveau der letzen Generation befindet, ist das ein Armutszeugnis.
Dazu kommen viele unsaubere kleine Dinge, wie Clippingfehler oder unsauber in der Welt positionierte Objekte (da steht schon mal der Reifen eines Autos halb im Asphalt).
Und wenn man schon nicht das Geld für ein groß erzählte Geschichte hat, dann soll man es nicht machen. Besonders bemerkbar an den Visionen, auf die man öfters trifft, die eine Szene aus der Verangenheit in der Spielwelt erzählen und komplett statisch sind. Das wirkt so billig. Oder Objete, die man einsammelt (Ein Stück Fleich, einen Samen, einen Greifhaken, ect.) sind alle nur als Tetraeder dargestellt. Auch das wirkt sehr billig.

Der Schwierigkeitsgrad ist moderat. Ja, man stirbt oft (ich z.B. 212 mal), aber es ist immer fair und gerade im letzten Drittel des Spiels wurde es bei mir deutlich einfacher. Zum einen, weil man im Spiel besser drin war, zum anderen, weil man einfacher an besser Ausrüstung kam. Das ist etwas Schade, da man so gegen Ende zu mächtig war und einem selbst die schlimmsten Gegener keine Angst mehr einjagen konnte, ganz im Gegenteil zu Teil 1, wo man über jeden Med Bay heilfroh war.

Fazit
Ich bin noch unschlüssig, ob ich Teil 1 oder 2 lieber mag. Beides sind gute Spiele mit ihren Macken, über die ich aber bereitwillig hinwegsehe. Ich hatte großen Spaß und das Spiel macht vieles richtig. Bei Story, Atmosphäre und Stimmigkeit der Welt zieht es aber ggü. Teil 1 klar den kürzeren. Das Kampfsystem ist in Teil 2 besser, beim Leveldesign sind beide auf einem vergleichbaren Niveau.

Für die Lesefaulen. Positiv
- tolles Kampfsystem, das zum experimentieren einläd und ordentlich reinhaut
- verwinkeltes und abwechlungsreiches Leveldesign
- Erkundung wird belohnt
- fair (fast immer)
- mehr und bessere Bosse...

Negativ
- ... die aber oft zu einfach zu durchschauen sind
- gegen Ende zu einfach
- Atmosphäre z.T. schwach
- generisches Gegnerdesign
- wenig Robotergegener
- zu groß aufgeblasene Story
- diverse technische Schwierigkeiten trotz
- Grafik auf PS3/360 Niveau

my_d00m
Beiträge: 31
Registriert: 2. Mai 2016, 12:01

Re: The Surge 2

Beitrag von my_d00m » 4. Okt 2019, 13:02

Ich bin jetzt ca. 12 Stunden drin, gerade am Gideons Rock, und bis jetzt spiele ich sehr gerne. Auf dem PC (gutes Jahr alt) kann ich mich auch nicht über Performance-Probleme beklagen.
Generell muss ich sagen, dass ich eine solche Level-Architektur liebe. Habe erst vor kurzem Bloodborne durchgespielt (besitze selbst keine PS) und natürlich auch Surge 1, und dieses Entdecken und Freuen über eine neue Abkürzung ist immer wieder toll.


Hat jemand einen Tipp zum Farmen der Gaia-Statuen? Arm und Bein klappt wunderbar, aber Torso und Kopf überhaupt nicht...
Wenn ich den Torso schlage, ist die Statue kaputt, bevor ich überhaupt etwas abtrennen kann. An den Kopf komme ich scheinbar gar nicht erst ran, selbst einige Versuche mit einer Speer-Waffe zeigten kein Ergebnis.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 620
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Surge 2

Beitrag von Dicker » 4. Okt 2019, 13:25

Ich hab es immer mit einer Speer Waffe (die der Statuen) und Parieren gemacht, da war es eigentlich kein Problem.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2494
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Surge 2

Beitrag von Vinter » 4. Okt 2019, 13:45

Hab mir tatsächlich ebenfalls den Speer von der ersten Gaia-Statue geholt und ab da an den Großteil des Spiels mit dem Dingen gespielt. R2 ist ein Sprungangriff, der extrem mächtig ist. Damit kann man wunderbar Distanzen überbrücken und Köpfe treffen, auch bei den Statuen.

Antworten