Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Schlagerfreund »

Klar "war es damals so". Das klar bezieht sich da auf die breite Masse der Spiele. Natürlich gibt es immer auch Spiele die positiv heraus stechen. Die Regel waren sie aber nicht. Ich finde den Vorwurf das man in der Folge drauf eingeprügelt hätte auch absurd und falsch. Es wurde auch immer klar gesagt warum Dinge so sind oder warum sie wahrscheinlich so sein könnten.

Sanity Assassin
Beiträge: 127
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Sanity Assassin »

Hmm, ich fand, die Folge blieb ein wenig hinter ihren Möglichkeiten zurück. Das Warum blieb in den meisten Fällen auf der Strecke, da fände ich ggf. ein Interview mit beteiligten Personen spannender. Und als reines Kuriositätenkabinett war mir die Schlagzahl an Beispielen zu niedrig. Eventuell hätte man das Ganze auch dadurch auflockern können, dass der/die andere vorher nicht weiß, welche Beispiele man mitgebracht hat, so ein bisschen wie in den Stay-Forever-Musikfolgen. Nur eben in schlecht. :D
Positiv aber: endlich Einspieler! Und Nina und Jochen fand ich auch sehr angenehm zusammen.

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 245
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Skizzenbildner »

Ich so direkt beim Hören: "Ach komm! Die deutsche Synchro von Metal Gear Solid habe ich gar nicht in sooo schlechter Erinnerung. Da war doch alles in Or... Oh! Oh nein. Nein! Das ist ja schrecklich! Krass was Inszenierung und Musik damals offenbar gerettet haben." :D

Auch die anderen Beispiele waren einfach zum Schießen. Die Sequenz aus Gabriel Knight 2 hatte ich zum Beispiel ganz vergessen.

Ganz großartige Folge. Bitte bald den zweiten Teil bringen. Vielen vielen Dank!
Zuletzt geändert von Skizzenbildner am 4. Okt 2019, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2199
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Heretic »

lolaldanee hat geschrieben:
4. Okt 2019, 15:35
Oh ja, und nicht nur für damalige Zeit, ich finde Gothic 1 und 2 auch aus heutiger Zeit noch extrem gut vertont. Viel besser auch als ihre aktuellen Spiele!
In den Risens und "Elex" sind aber schon noch einige alte Sprecher mit dabei. Und der "Elex"-Protagonist ist imo sehr nah dran am Namenlosen. Der Mann (Michael Lott) hat übrigens auch Adam Jensen in "Deus Ex" seine Stimme geliehen. Mit dem Nachnamen kann man ja nicht schlecht klingen. :mrgreen:

Grumbledook
Beiträge: 29
Registriert: 30. Mär 2018, 12:41

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Grumbledook »

Schlagerfreund hat geschrieben:
4. Okt 2019, 16:15
Gerade zu der Zeit war es auch echt unüblich, dass so ein großes RPG sich selbst nicht ernst nimmt. In einem Oblivion das im selben Jahr erschienen ist, wird man nie Sätze hören wie:
Erschien Gothic 2 nicht ungefähr in Konkurrenz zu Morrowind und Oblivion kam deutlich später?

Ansonsten weiß ich, was Du meinst, aber ich hab's oft umgekehrt empfunden. Gerade moderne Rollenspiele wie Dragon Age oder Witcher sind ja oft bemüht "dark & edgy", wohingegen manche ältere Spiele da nicht so bierernst sein wollten.

In dem Zusammenhang will ich auch mal den hoffnungslosen Versuch starten, die berüchtigte Synchro von Baldur's Gate schönzureden. Die Qualität der Sprecher war schon im Original ungeheuer schwankend, zudem sind die Texte halt oft einfach albern, dämlich oder überzogen ("Forsooth! Methinks you are no ordinary chicken!"). Auch Banditen stürzen sich gerne mit Furzwitzen in die Schlacht. So gesehen sind die "witzigen" Dialekte durchaus im Geiste des Originals. Umsetzung doof, Idee eigentlich ganz cool.

Ein wichtiger Faktor war sicher auch, dass viele Spieler meiner Generation den ersten Teil vermutlich nachgeholt haben, nachdem sie bereits Baldur's Gate II gespielt hatten, das deutlich düsterer, ernster, erwachsener sein will. Die Tonalität ist einfach ganz anders als erwartet und fällt dann negativ auf.

Ich hab jeden Fall beim ersten Durchspielen mit Originalton nicht weniger gelacht und mit den Augen gerollt als bei der deutschen Fassung.

Zum Thema "keine professionellen Sprecher/Schauspieler": Ich glaube, Liquid Snake ist Neo Cortex aus Crash Bandicoot 2. Da passt das Overacting allerdings.

JanTenner
Beiträge: 221
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von JanTenner »

Axel hat geschrieben:
4. Okt 2019, 16:39
Deutschland ist zudem auch ein ausgesprochenes Hörspiel-Land, was ebenfalls echt gute Sprecher hervorbringt.
Vielleicht ist das mit eine Ursache warum ich deutsche Synchros oftmals ganz furchtbar finde. In Hörspielen/Hörbüchern wird immer extrem deutlich gesprochen und betont. So wie man es in der Schule als gutes Vorlesen eben lernt. Diese Art zu Sprechen finde ich im Rahmen von Hörspielen / Hörbüchern auch okay - hier habe ich schließlich nur Audio. Wenn dann aber bei der Synchro eines PC-Spiels, Films oder Serie auch so gesprochen wird (und das ist oft der Fall) klingt das eben nicht natürlich.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Schlagerfreund »

Bei einem Hörbuch ist das normal. Da wird ja grundsätzlich wirklich "nur" vorgelesen. Bei einem Hörspiel sieht die Sache natürlich anders aus.

Bei Gothic habe ich mich verguckt. Gothic 3 ist im selben Jahr wie Oblivion rschienen.
Zuletzt geändert von Schlagerfreund am 4. Okt 2019, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 422
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Gonas »

Schlagerfreund hat geschrieben:
4. Okt 2019, 18:09
Bei Gothic habe ich mich verguckt. Gothic 3 ist im selben Jahr wie Gothic 2 erschienen.
Das bezweifele ich. :D

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1922
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Axel »

JanTenner hat geschrieben:
4. Okt 2019, 17:51
Wenn dann aber bei der Synchro eines PC-Spiels, Films oder Serie auch so gesprochen wird (und das ist oft der Fall) klingt das eben nicht natürlich.
Es wird immer eine Diskrepanz geben. Weil niemand von uns Hochdeutsch spricht, auch wenn wir uns das gern einbilden. Jeder von uns erlebt Sprache im Alltag mit Kollegen, Freunden, Familie, etc. anders. Mindestens mit regional gefärbten Ausdrücken, Sprichwörtern, usw. Da muss nicht mal der Dialekt eine Rolle spielen. Eine Synchronisation muss aber den Anspruch haben von allen Menschen verstanden zu werden. Allein durch diese Diskrepanz zur erlebten Alltagssprache entsteht der Eindruck einer gestelzten Sprache.

Und: Nur in Hörbüchern wird gelesen. In Hörspielen wird gespielt. Hör die mal als eindrückliches Beispiel alte Radiohörspiele vom Pumuckl mit Alfred Pongratz und Hans Clarin an. Herrlich!

Dass in Filmen und Spielen nicht dermaßen aufgespielt werden kann, liegt u.a. an den Anspruch der Lippensynchronität. Und das man heute sehr wenig Zeit hat eine Synchro anzufertigen. Aber dennoch haben wir eine sehr, sehr hohe Qualität!
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Schlagerfreund »

Axel hat geschrieben:
4. Okt 2019, 18:37
JanTenner hat geschrieben:
4. Okt 2019, 17:51
Wenn dann aber bei der Synchro eines PC-Spiels, Films oder Serie auch so gesprochen wird (und das ist oft der Fall) klingt das eben nicht natürlich.
Es wird immer eine Diskrepanz geben. Weil niemand von uns Hochdeutsch spricht, auch wenn wir uns das gern einbilden. Jeder von uns erlebt Sprache im Alltag mit Kollegen, Freunden, Familie, etc. anders. Mindestens mit regional gefärbten Ausdrücken, Sprichwörtern, usw. Da muss nicht mal der Dialekt eine Rolle spielen. Eine Synchronisation muss aber den Anspruch haben von allen Menschen verstanden zu werden. Allein durch diese Diskrepanz zur erlebten Alltagssprache entsteht der Eindruck einer gestelzten Sprache.

Und: Nur in Hörbüchern wird gelesen. In Hörspielen wird gespielt. Hör die mal als eindrückliches Beispiel alte Radiohörspiele vom Pumuckl mit Alfred Pongratz und Hans Clarin an. Herrlich!

Dass in Filmen und Spielen nicht dermaßen aufgespielt werden kann, liegt u.a. an den Anspruch der Lippensynchronität. Und das man heute sehr wenig Zeit hat eine Synchro anzufertigen. Aber dennoch haben wir eine sehr, sehr hohe Qualität!
Arg vereinfacht und nicht ganz korrekt. Wie auch schon in der Sächselnden Zwerge gesagt, wir assozieren oft Dialekte und Soziolekte mit gewissen Eigenschaften. In deiner Argumention klingt es so als wäre jeder Dialekte direkt eine komplett andere Sprache, von der wir kein einziges Wort verstehen. Es ist auch an der Realität vorbei zu behaupten das gerade in Filmen, Serien und Hörspielen Charaktere reines Hochdeutsch sprechen würden (was es ja deiner Meinung nach eh nicht gibt).

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1922
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Axel »

Schlagerfreund hat geschrieben:
4. Okt 2019, 18:47
(was es ja deiner Meinung nach eh nicht gibt).
Das habe ich zwar nicht geschrieben, aber okay. Man kann einem natürlich auch immer wieder die Worte umdrehen. Ich geh da jetzt nicht mehr drauf ein.

Und wer Dialekte mit bestimmten (zumeist negativen) Eigenschaften assoziiert, hat sowieso nochmal ganz andere Probleme.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Schlagerfreund »

Axel hat geschrieben:
4. Okt 2019, 18:51
Schlagerfreund hat geschrieben:
4. Okt 2019, 18:47
(was es ja deiner Meinung nach eh nicht gibt).
Das habe ich zwar nicht geschrieben, aber okay. Man kann einem natürlich auch immer wieder die Worte umdrehen. Ich geh da jetzt nicht mehr drauf ein.

Und wer Dialekte mit bestimmten (zumeist negativen) Eigenschaften assoziiert, hat sowieso nochmal ganz andere Probleme.
Man kann einem natürlich auch immer wieder die Worte umdrehen.
Gruß zurück. Das du negative Eigenschaften assoziierst (oder mir den Vorwurf machst), sagt dann wahrscheinlich mehr über dich aus als über die Aussage selbst.

Laut deiner Aussage spricht niemand von uns Hochdeutsch. Deine Begründung ist das unsere Sprache von unserer Umwelt geprägt ist. Ich zähle Schauspieler und Sprecher jetzt auch mal zur Kategorie Mensch. Gerade im Bereich Sprecher/Schauspieler ist es ja auch nicht gerade üblich das sie mit Trainern für gewisse Rollen extra Dialekte und Sprechweisen erlernen und trainieren. Ist z.B. bei vielen Schauspielern so die aus England kommen, aber in amerikanischen Produktionen tätig sind. Da müssen sie oft erst einen amerikanischen Akzent lernen. Ebenfalls gibt es die Option das gerade jemand wegen eines Akzentes gecastet wird.

Andreas29
Beiträge: 225
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Andreas29 »

Vinter hat geschrieben:
4. Okt 2019, 15:27
Gott, die englische Originalvertonung von Gabriel Knight 2 ist ja tatsächlich noch entsetzlicher als die deutsche Variante. Bei dem Gestotter kriegt man ja körperliches Unbehagen.
Ich weiß, dass die Rocket Beans hier ein Rotes Tuch sind, aber die "Spiele mit Bart" - Reihe mit Gabriel Knight 2 ist legendär:

https://www.youtube.com/watch?v=KW4OYIDaI7Q

Crenshaw
Beiträge: 84
Registriert: 28. Aug 2016, 10:07

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Crenshaw »

screamingblood hat geschrieben:
4. Okt 2019, 14:11
Ich würde übrigens gerne eines einwerfen: Bitte erklärt doch keine Menschen für tot, ohne das zu prüfen, ich hab heut früh einen Schock gekriegt und musste erst mal googlen - mein Stimmidol Manfred Lehmann lebt bitteschön noch! :ugly:
ich kann die Stimme nicht mehr hören, der macht soviel Werbung für diverse Sachen, den höre ich fast tgl. mehrfach im Radio, ich habe manchmal das Gefühl außer Werbung und Bruce Willis synchronisieren, macht er nichts anderes

JanTenner
Beiträge: 221
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von JanTenner »

Andreas29 hat geschrieben:
4. Okt 2019, 20:05
Ich weiß, dass die Rocket Beans hier ein Rotes Tuch sind,
Tatsächlich? Wieso denn?
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Schlagerfreund
Beiträge: 1015
Registriert: 1. Feb 2019, 16:06
Wohnort: Ruhrpott

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Schlagerfreund »

JanTenner hat geschrieben:
4. Okt 2019, 22:04
Andreas29 hat geschrieben:
4. Okt 2019, 20:05
Ich weiß, dass die Rocket Beans hier ein Rotes Tuch sind,
Tatsächlich? Wieso denn?
Würde ich so nicht sagen. Es gibt halt nur viele User (mich eingeschlossen) die allgemein mit Rocket Beans nix anfangen können und das auch kommunizieren.

Ich persönlich mag erstmal die allgemeine Ästehtik von RB nicht. Das ist mir zu hibbelig und zu forciert "young and cool". Dabei versucht man dann ganz gerne auch mal ein wenig edgy zu sein. Bei einem Blick auf die Thumbnails auf YT bekomme ich auch schon Augenkrebs.
SpoilerShow
Bild
Ein weiterer Punkt, mal ganz abgesehen davon mich die Inhalte nicht ansprechen ist auch das die ganz gerne einfach mal ziemlich viel sexistische Scheiße von sich geben. Entspechend haben sie auch oft auch zumindest was die Lautstärke angeht auch die Fans die sie verdienen.

Presto
Beiträge: 35
Registriert: 7. Dez 2017, 22:21

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Presto »

Schöne Folge, ihr habt gut harmoniert. Für mich war das eine Reise durch eine Reihe von lustigen Erinnerungen. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von Stuttgarter »

Schlagerfreund hat geschrieben:
4. Okt 2019, 22:22
Ein weiterer Punkt, mal ganz abgesehen davon mich die Inhalte nicht ansprechen ist auch das die ganz gerne einfach mal ziemlich viel sexistische Scheiße von sich geben. Entspechend haben sie auch oft auch zumindest was die Lautstärke angeht auch die Fans die sie verdienen.
Es ist zwar extrem OT - aber das kann ich so nicht stehen lassen. Ich seh es auch so, dass von den vier Hauptbohnen zwei einen Hang zum problematischen haben (wobei Etienne an und für sich schon vernünftig ist, nur halt keinerlei Gespür dafür hat, welche politisch unkorrekte Gags man besser nur in sehr engem Rahmen machen sollte statt auf Twitter) - aber dafür haben sie auch einen Budi (und auch einen Nils). "Die Rocket Beans" gibt es schlichtweg nicht - das sind alles charakterlich hochgradige Individualisten. An und für sich steht die Firma übrigens für eine sehr progressive Firmenkultur - sie haben beispielsweise die ganz klare Politik, "Solang das Geschlechterverhältnis nicht 50/50 ist, werden wir bei gleicher Qualifikation IMMER die Frau einstellen". Sexismus sieht - meiner Meinung nach - anders aus.

Sorry fürs OT - sollte daraus jetzt eine Diskussion entstehen, sollte die vielleicht schnellstmöglich in einen anderen Thread ausgelagert werden. :)

JanTenner
Beiträge: 221
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von JanTenner »

Fand es sonst eigentlich niemand so lustig, dass ausgerechnet Jochen sich stammelnd und quakend über schlechte Sprecher auslässt? Spätestens als er versucht hat die Stimme des G-Man nachzuahmen war für mich alles zu spät - Comedy at its best :D
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1184
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Auf ein Altbier - Die schlechstesten Synchros

Beitrag von IpsilonZ »

JanTenner hat geschrieben:
5. Okt 2019, 12:22
Fand es sonst eigentlich niemand so lustig, dass ausgerechnet Jochen sich stammelnd und quakend über schlechte Sprecher auslässt? Spätestens als er versucht hat die Stimme des G-Man nachzuahmen war für mich alles zu spät - Comedy at its best :D
Habe die Folge noch nicht gehört aber es macht schon nen Unterschied ob n Synchronsprecher n schlechter Sprecher ist oder ob jemand sich in nem Podcast ohne Script ab und an (auch je nach Tagesform) etwas verhaspelt.
Vielleicht ändert sich meine Meinung wenn ichs höre aber so klingt das jetzt gar nicht mal so widersprüchlich oder lustig. ^^

Antworten