The Last of Us 2

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Andreas29
Beiträge: 340
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

The Last of Us 2

Beitrag von Andreas29 »

Mit erstaunen habe ich festgestellt, dass es noch keinen eigenen Thread dazu gibt.

Wie ist denn hier so der Hype, nachdem kürzlich das neue Gameplay veröffentlicht wurde?

Jeder Journalist, der es bis jetzt anspielt, berichtet vor allen Dingen eins: Die Gewalt ist (eigentlich zum ersten Mal in einem Spiel) wirklich abstoßend. Weil noch der kleinste menschliche Gegner nicht dehumanisiert wird. Oft hört man aus belauschten Gesprächen Namen und natürliche Konversationen; die Gegner reagieren geschockt, panisch, ängstlich. Trauern um von Ellie abgemetzelte Kameraden, schreien deren Namen. Am schlimmsten sollen wohl die Hunde sein, die furchtbar winseln, wenn man sie mit dem Messer bearbeitet.

Naughty Dog hat ja immer gesagt, dass das Spiel eine Gewaltstudie werden soll. Es scheint mir so, dass das nicht nur so dahingeschwätzt ist.

Und es scheint zum ersten Mal wirklich gewaltloses Spielen zu unterstützen (was geht, man kann an Gegnern vorbei schleichen), nicht weil man es sich aussucht, sondern weil man es einfach will, um die unangenehme Metzelei zu umgehen. In dem Sinne also ein wirklich drastisches Anti-Gewaltspiel.

Nur die Frage: Sind Videospiele dafür schon weit genug? Es gibt eigentlich schon seit erscheinen des allerersten Trailers Beschwerden, das Spiel sei zu hart. Wird das Spiel von der Masse angenommen, wenn es kein sorgenfreies Massaker ist?
Und tatsächlich muss man Naughty Dog dafür kritisieren, dass sie Gewalt in Trailern einsetzen, wo es diese Kontextualisierung nicht gibt.

Es wird sicher noch einige Debatten dazu geben.

JanTenner
Beiträge: 312
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: The Last of Us 2

Beitrag von JanTenner »

Mir kommen Gegner in Spielen oft zu leicht davon. Kommt natürlich auf die Inszenierung an, aber ich kann es mir auch ganz befriedigend Vorstellen wenn man sie auch mal etwas leiden lassen kann. Oft wird man ja im Rahmen der Story (meist auch noch hilflos in Zwischensequenzen) gefoltert, verspottet, gedemütigt und wenn man wieder selbst die Kontrolle hat, erledigt man sie mit ein paar sauberen Schüssen und das wars.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3279
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Vinter »

Bin skeptisch. Was bislang als Gameplay gezeigt wurde, sah aus wie ein generisches Action-Adventure, nur besser animiert als die Konkurrenz. Bisschen schleichen, bisschen Nahkampf, bisschen fernkampf, sicherlich sammelt man Zeug und craftet Gegenstände...

imanzuel
Beiträge: 1436
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: The Last of Us 2

Beitrag von imanzuel »

Hype mag ich nicht. Selbst bei einem CP2077, für mich das "Hype Spiel Nr. 1" (meist erwartete Spiel von mir) halte ich mich relativ zurück, was übertriebene Erwartungen entspricht.

Was ich von The Last of Us 2 ehrlich gesagt erwarte? Nichts weiter als ein GotY-Titel. Der erste Teil war für mich das beste Spiel der letzten Konsolen-Generation (also PS3/360). Von Teil 2 erwarte ich zumindest dass es zu den besten, wenn nicht überhaupt das beste Spiel der PS4-Ära sein wird. Nur ein "gutes" Spiel (also irgendwas auf dem Niveau von Uncharted 4) wäre für mich sicherlich enttäuschend, ja man muss auch befürchten dass es eintreffen könnte. Großartig hypen lasse ich mich da jetzt aber nicht. Einfach mal abwarten.

Zur Gewalt, vielleicht schafft es ja Naughty Dog (nach Uncharted, was für eine Ironie :ugly: ) dass man sich mal wirklich schlecht fühlt, wenn man in einem Spiel 500 Leute oder so umbringt. Wäre mal was neues. Wenn man bedenkt, was für einen Massenmörder man in Uncharted, Division, etc. spielt und wie unkritisch das Ganze umgesetzt wird... :D
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5428
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Andre Peschke »

imanzuel hat geschrieben:
2. Okt 2019, 10:17
Von Teil 2 erwarte ich zumindest dass es zu den besten, wenn nicht überhaupt das beste Spiel der PS4-Ära sein wird.

[...]

Großartig hypen lasse ich mich da jetzt aber nicht. Einfach mal abwarten
Öhm... :shock: :D

Andre

Benutzeravatar
MrSnibbles
Beiträge: 250
Registriert: 18. Nov 2016, 14:13

Re: The Last of Us 2

Beitrag von MrSnibbles »

Ich hoffe sie haben Mut zur Kürze. The Last of Us 1 war meines Erachtens nach Ok von der Spielzeit, Uncharted 4 war viiiel zu lang. Kann natürlich daran liegen, dass The Last of Us mein erster Naughty Dog Titel war. Die Spiele neigen meiner Meinung nach schnell dazu sehr repetitiv zu werden. In Uncharted habe ich sowohl die Kletterpassagen als auch die Shooterpassagen am Ende nur noch ertragen, nicht mehr genossen. Die Story hätte spätestens nach 3/4 wirklich zu Ende sein können - auch vom Plot her, aber man hat noch einen Rattenschwanz dran gehängt.
In The Last of Us waren mir die Stealth Passagen zu "realistisch", d.h. ich habe nicht genügend Hinweise bekommen, wo sich Gegner befinden. Das erzeugt Adrenalin - was gut ist - kann aber auch sehr zäh werden wenn man eine Passage x mal wiederholen muss, weil eine Entdeckung direkt mit dem Tod endet.
Kurz und knapp hoffe ich sie pressen nicht zu viel Spiel in ihr Narrative Game, dann freue ich mich ;-)

imanzuel
Beiträge: 1436
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: The Last of Us 2

Beitrag von imanzuel »

Andre Peschke hat geschrieben:
2. Okt 2019, 11:04
Öhm... :shock: :D
Du hast das falsch verstanden :P

Ich erwarte schon, dass es ein großartiges Spiel wird. Zumindest nach dem ersten Teil darf man ja diese Ansprüche haben. Ich gehe aber nicht mit den Erwartungen ran, dass genau das auch passieren wird. Also dieses "hype sabber sabber das wird so großartig hype hype hype!!!" habe ich nicht. Nach den bisher gezeigten Szenen habe ich das Gefühl, dass es was werden kann. Aber auch das es möglicherweise nur gut wird.

Wenn es am Ende ein 9/10 wird, dann ist das für mich ein GotY-Anwärter (und wenn nicht haben wir das beste Spielejahr aller Zeiten) und gehört automatisch zu dem besten PS4-Spiele. Und ich denke das sollte machbar sein.
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

DaFrenz
Beiträge: 62
Registriert: 1. Mär 2017, 18:20

Re: The Last of Us 2

Beitrag von DaFrenz »

Ich kann die Aufregung um The last of us nur bedingt nachvollziehen. Hab es vor ein paar Jahren durchgespielt und fand es ganz gut aber auch nicht mehr. Die Charaktere waren ordentlich geschrieben und die Story war hatte einen sauberen Handlungsbogen. Abgesehen davon hatte das Spiel nicht viel zu bieten, was nicht schon in The walking dead oder zig anderen Zombieapokalypsen durchgenudelt wurde. Mit dem Ende des ersten Teils waren die Charaktere und das Setting vollständig auserzählt.

Teil 2 sieht graphisch sehr gut aus. Abgesehen davon verbindet es jetzt halt abgedroschene Zombieplots mit abgedroschen Racheplots und Ekelgewalt. Kann man schon machen, ist aber nicht das, was ich werde in Spielen suche. Ich denke ich werde passen.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1269
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Alienloeffel »

Ich hab schon echt Bock drauf. Es muss gar nicht viel mehr erfinden, alles was ich persönlich von dem Spiel möchte ist eine gute weiter Erzählung des ersten teils. Das gameplay war im Erstling auch schon eher Zweckmittel, das war aber ok so, der Fokus war ein anderer.
Auf die Effekte der ausufernden Gewalt bin ich sehr gespannt. Ich erwarte großes :-D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2674
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Heretic »

Andreas29 hat geschrieben:
2. Okt 2019, 04:12
Naughty Dog hat ja immer gesagt, dass das Spiel eine Gewaltstudie werden soll. Es scheint mir so, dass das nicht nur so dahingeschwätzt ist.

Und es scheint zum ersten Mal wirklich gewaltloses Spielen zu unterstützen (was geht, man kann an Gegnern vorbei schleichen), nicht weil man es sich aussucht, sondern weil man es einfach will, um die unangenehme Metzelei zu umgehen. In dem Sinne also ein wirklich drastisches Anti-Gewaltspiel.
Könnte aber auch nur so dahingeschwätzt sein, um der drastischen Gewaltdarstellung einen scheinbar tieferen Sinn zu geben und sie damit ein Stück weit zu rechtfertigen. Eine Schlachtplatte mit menschlichen Gegnern ist ja immer etwas schwieriger als eine Schlachtplatte mit Dämonen à la "Doom". ;)

Wird interessant zu beobachten, ob der Schleich- und der Metzelweg einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad aufweisen werden. Bei vielen Spielen dieser Art ist Durchballern ja die einfachere Methode. Diesen Weg durch wirklich leidende Gegner zu erschweren, ist zumindest ein interessanter Ansatz. Fragt sich nur, ob sich der Effekt nicht bereits beim zwanzigsten Gegner bereits abgenutzt hat.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3279
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Vinter »

Heretic hat geschrieben:
2. Okt 2019, 13:06
Fragt sich nur, ob sich der Effekt nicht bereits beim zwanzigsten Gegner bereits abgenutzt hat.
Davon würde ich mal, wenn ich meine Erfahrung mit Manhunt zugrunde lege, ausgehen. Beim ersten Mal waren bestimmte Finisher für mein damals 18-jähriges Ich beinahe unerträglich grausam. Ich erinnere mich da an eine Kombination aus Brechstange, Rückgrat und einem "Knack"-Geräusch. Aber wie das nun mal so ist: Alles nutzt sich ab und nach einigen Stunden, wenn man hinter den Schleier aus Ekel und roter Farbe geblickt hat, offenbarte sich Manhunt als der Langweiler, als der er heute zurecht gilt.

Insofern: Gewaltstudie als Prämisse könnte reichlich enttäuschend werden. Dafür bestehen Videospiele schlicht aus zuviel Konflikt über einen zu langen Zeitraum. Ein 120 Minuten Film, der eine extrem brutale Szene nur einmal zeigt, ist verstörend. Ein Videospiel, das die immer gleichen Animationen und Splattereffekte über 20 Stunden vor einem ausbreitet, ist es bald schon nicht mehr. Es gibt einen Grund, dass heutzutage Spiele nur noch äußerst selten über die Gewaltschiene verkauft werden und der Versuch, die Branche seriös wirken zu lassen ist nicht der einzige. So schlau war man vor 20 Jahren noch nicht, heute sollte das allerdings anders sein.

Andreas29
Beiträge: 340
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Andreas29 »

Heretic hat geschrieben:
2. Okt 2019, 13:06
Könnte aber auch nur so dahingeschwätzt sein, um der drastischen Gewaltdarstellung einen scheinbar tieferen Sinn zu geben und sie damit ein Stück weit zu rechtfertigen. Eine Schlachtplatte mit menschlichen Gegnern ist ja immer etwas schwieriger als eine Schlachtplatte mit Dämonen à la "Doom". ;)
Nun. Von der Seite kann man es auch betrachten. Aber ich versuche erst einmal keine niederen Beweggründe zu unterstellen.
Vinter hat geschrieben:
2. Okt 2019, 14:15
Es gibt einen Grund, dass heutzutage Spiele nur noch äußerst selten über die Gewaltschiene verkauft werden
Ironischerweise wird genau das The Last of Us 2 vorgeworfen. Es gab schon beim ersten Teil diese Debatte, weil man nicht darauf verzichten konnte im Trailer einen Kopfschuss mit der Schrotflinte aus nächster Nähe zu zeigen.

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 208
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Corvus »

imanzuel hat geschrieben:
2. Okt 2019, 10:17
Von Teil 2 erwarte ich zumindest dass es zu den besten, wenn nicht überhaupt das beste Spiel der PS4-Ära sein wird.

[...]

Großartig hypen lasse ich mich da jetzt aber nicht. Einfach mal abwarten
Das beschreibt meine Meinung zu dem Spiel wirklich sehr gut, denn wirklich gehyped bin ich nicht. Allerdings seh ich ähnlich wie izmanzuel dass es sich entweder neben god of war oder sogar drüber als bestes spiel der PS4 Ära einreihen wird. Denn Naughty Dog kann sowas halt einfach liefern und gerade die Spiele, die sie zum Ende einer Konsolengeneration rausbringen haben immer alles aus den Dingern rausgeholt.

Für Last of Us 1 habe ich damals mir sogar noch eine PS3 gekauft, da hatte Sony mich dann doch mit ihren Exklusivspielen überzeugt, dass ich eine Konsole brauche :D Allgemein war das Spiel für ein PS3 Spiel alles gut, gerade die Anfangsszene wo Joel eingeführt wird, ist für mich immer noch einer der Leuchttürme wenn es darum geht was Spiele auszeichnet.
Andreas29 hat geschrieben:
2. Okt 2019, 04:12
Jeder Journalist, der es bis jetzt anspielt, berichtet vor allen Dingen eins: Die Gewalt ist (eigentlich zum ersten Mal in einem Spiel) wirklich abstoßend. Weil noch der kleinste menschliche Gegner nicht dehumanisiert wird. Oft hört man aus belauschten Gesprächen Namen und natürliche Konversationen; die Gegner reagieren geschockt, panisch, ängstlich. Trauern um von Ellie abgemetzelte Kameraden, schreien deren Namen. Am schlimmsten sollen wohl die Hunde sein, die furchtbar winseln, wenn man sie mit dem Messer bearbeitet.
Nunja ähnliches hat man ja bereits über das Jagen bei RDR2 gesagt, also das die Tiere richtig leiden wenn man sie schlecht trifft ect. Ich denke das wird wie es Vinter sagt, beim ersten mal wird es schon leicht schockierend sein, beim zweiten mal weniger und irgendwann ist halt abgenutzt. Eine so drastische Form der Gewalt das Spieler damit aufhören oder es dadurch friedvoll spielen, halte ich wenn für den Indieebereich möglich, aber nicht in einem TripleA Spiel.

Ich bin mal gespannt was aus dem 2. Spiel wird.

Ich sollte mir auch mal echt den Trailer angucken, soviel zum Hypethema :ugly:
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 324
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: The Last of Us 2

Beitrag von kami »

Gerade wird mir das Spiel von verschiedenen Seiten echt zu aufdringlich gepusht. Kein Tag ohne mehrere neue News-Artikel auf ign.com, und selbst auf GameStar wird das Spiel nun thematisiert. Ich könnte das verstehen, wenn der Release kurz vor der Tür stünde, aber bis dahin gehen ja noch einige Monate ins Land. Obwohl ich mich sehr auf TLOU2 freue (ich finde den ersten Teil nämlich sowohl inhaltlich wie spielerisch großartig), ist mir dieser Hype eher unangenehm, zumal ich mich eigentlich gerne von den dramatischen Ereignissen im Spiel überraschen lassen möchte.

dadadave
Beiträge: 110
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: The Last of Us 2

Beitrag von dadadave »

Die Trailer konnten mich bis jetzt nicht begeistern. Gerade der letzte, der suggeriert, dass es eine abgedroschene Rachegeschichte sein könnte, liess mich relativ kalt weil ich mir gedacht habe: Entweder es ist eine falsche Fährte, wovon ich nicht so Fan bin, oder es ist wirklich das Rache-Ding, was auch nicht so prickelnd ist. Die Gewalt fand ich auch abstossend und selbst wenn sie einem künstlerischen Zweck dient, könnte es sein, dass ich das zwar auf intellektueller Ebene als Konzept gut finde, mir das aber nicht als Spieler nicht antun möchte.

Aber ich hab den ersten Teil gemocht, genauso wie Uncharted 2 und den etwas zu lange vierten Teil (3 gefiel mir weniger), und ich traue Naughty Dog zu, etwas Gutes abzuliefern. Mein Hype-Level ist sehr niedrig, aber abgeschrieben hab ich das Spiel nun auch nicht. Letztlich sind so Trailer nicht aufschlussreich genug, damit ich mir ein Urteil über die Qualitäten bilden könnte, die mir wichtig wären bei einem Spiel wie diesen (v.a. das Erzählerische), da hängt alles von der konkreten Umsetzung ab.

Auf einer abstrakteren Ebene interessiert es mich, was der Schwanengesang der PS4 noch bieten kann (ähnlich wie bei Death Stranding).

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2284
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: The Last of Us 2

Beitrag von bluttrinker13 »

Andreas29 hat geschrieben:
2. Okt 2019, 04:12
Jeder Journalist, der es bis jetzt anspielt, berichtet vor allen Dingen eins: Die Gewalt ist (eigentlich zum ersten Mal in einem Spiel) wirklich abstoßend. Weil noch der kleinste menschliche Gegner nicht dehumanisiert wird. Oft hört man aus belauschten Gesprächen Namen und natürliche Konversationen; die Gegner reagieren geschockt, panisch, ängstlich. Trauern um von Ellie abgemetzelte Kameraden, schreien deren Namen. Am schlimmsten sollen wohl die Hunde sein, die furchtbar winseln, wenn man sie mit dem Messer bearbeitet.

Naughty Dog hat ja immer gesagt, dass das Spiel eine Gewaltstudie werden soll. Es scheint mir so, dass das nicht nur so dahingeschwätzt ist.

Und es scheint zum ersten Mal wirklich gewaltloses Spielen zu unterstützen (was geht, man kann an Gegnern vorbei schleichen), nicht weil man es sich aussucht, sondern weil man es einfach will, um die unangenehme Metzelei zu umgehen. In dem Sinne also ein wirklich drastisches Anti-Gewaltspiel.

Nur die Frage: Sind Videospiele dafür schon weit genug? Es gibt eigentlich schon seit erscheinen des allerersten Trailers Beschwerden, das Spiel sei zu hart. Wird das Spiel von der Masse angenommen, wenn es kein sorgenfreies Massaker ist?
Und tatsächlich muss man Naughty Dog dafür kritisieren, dass sie Gewalt in Trailern einsetzen, wo es diese Kontextualisierung nicht gibt.

Es wird sicher noch einige Debatten dazu geben.
Interessant. Ich persönlich empfand schon beim ersten Teil die Gewalt als krass, unmittelbar, und abstoßend. Was da für eklige Kloppereien im Oldboyformat und grausige Szenen mit Molotovcocktails entstanden sind..., vor allem natürlich mit den menschlichen Gegnern. Da musste ich teilweise schon hart schlucken und habe glaube ich auch schon damals versucht mein Verhalten anzupassen und meine Grausamkeit zu skalieren. Interessanterweise bildete das Spiel dann aber auch situative Zwänge gut ab, denn manchmal ging nix mehr und dann wurde eben doch der Molotov rausgeholt und es wurde dreckig... :o :evil:
Hart. Und verdammt gut.
Also wenn sie genau das schärfen wollen, meinen Respekt! Finde ich gut und bin gespannt.

Grundsätzlich halte ich die Marke, und gerade die incentives durch Story und Figur für stark genug sowas auch durchzuziehen, ohne das die Kundschaft "bestraft". Ich halte auch den Großteil der Spielerschaft für fähig zu reflektieren und zu honorieren was hier versucht wird. Falls Naughty Dog hier wirklich eine Art Prüffall dahingehend erschaffen kann - dann noch mehr respect!

Das alles natürlich unter Annahme der Gültigkeit deiner obigen Prämissen. :D Was es wirklich wird, werden wir dann im Februar sehen. Ich bin jedenfalls gehyped, ja. Jetzt nach dem prospect noch mehr. :)

ClintSchiesstGut
Beiträge: 410
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: The Last of Us 2

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Mir stellt sich eher die Frage, ob man das noch auf der ersten PS4 Generation spielen WILL (kann) oder ich besser bis zur PS5 Version warte?

Solange meine 2014er PS4 noch läuft, kaufe ich mir sicher keine 'Pro' nur für paar Spiele, 2020.
Wäre etwas bitter, wenn die PS4 durch das Grafik Ding von T.L.o.U. 2 zu Tode 'gelüftert' ;) wird.
:whistle:

Coti86
Beiträge: 196
Registriert: 15. Sep 2016, 11:59

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Coti86 »

Gestern gab es einen großen Leak zu dem Spiel auf Youtube:

https://www.inverse.com/gaming/last-of- ... llie-leaks (Der Artikel berichtet in einem separat gekennzeichneten Spoilerteil auch über den genauen Inhalt der Leaks, ich bleibe hier in diesem Beitrag aber vage. Wer sich spoilern lassen will findet dazu auf google genug. Es handelt sich aber wirklich um MASSIVE Spoiler)


Gezeigt wurden offenbar viele ingame cutscenes und auch einiges an Gameplay.

Gerüchten zufolge soll die Person, die hinter den Leaks steht, ein/e Mitarbeiter/in von Naughty Dog sein, der/die mit der Firma eine Auseinandersetzung bezüglich seines/ihres Gehalts hat:

https://twitter.com/SMetaldave64/status ... 33153?s=20 (ich hab dazu lediglich diese Quelle auf Twitter ausfinding machen können)


Sony reagiert, indem es kurzerhand einen Releasetermin für das bis auf unbestimmte Zeit verschobene Spiel nennt. Am 19.06 soll TLOU2 erscheinen:

https://blog.us.playstation.com/2020/04 ... -tsushima/


Und Naughty Dog veröffentlicht ebenfalls ein Statement:
We know the last few days have been incredibly difficult for you. We fell the same. It's disappointing to see the release and sharing of pre-release footage from development. Do your best to avoid spoilers and we ask that you don't spoil it for others.

The Last of us Part II will be in your hands soon. No matter what you see and hear, the final experience will be worth it.
https://twitter.com/Naughty_Dog/status/ ... 19/photo/1


Persönlich tuts mir einerseits schon etwas leid um ND und all die Mühen, die in das Spiel geflossen sind. Andererseits ist mir die Firma auch extrem unsympathisch aufgrund der berichteten Arbeitsbedindungen. Ja, Crunch scheint es offenbar bei so gut wie jedem größeren Entwickler zu geben, aber ND scheint da wirklich so ziemlich den Gipfel zu bilden, wenn man den vergangenen Berichten glauben schenken darf. Der Leak wird daran natürlich nix ändern, aber eine gewisse Schadenfreude habe ich trotzdem.

Bin auch gespannt was mit dem/der Mitarbeiter/in passieren wird, falls sich die Gerüchte bestätigen. Da dürfte ja potentiell ein Millionenschaden fürs Unternehmen entstanden sein, und Groll reicht da als Verteidigung sicher nicht aus, auch wenn er möglicherweise veständlich und nachvollziehbar ist.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1866
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Leonard Zelig »

After talking to two people with direct knowledge of how TLOU2 leaked as well as some Naughty Dog employees, I have a good idea of what happened. Short version: hackers found a security vulnerability in a patch for an older ND game and used it to get access to ND’s servers.

I think the footage that leaked is from devs playing an early build (I haven’t watched it). Most importantly, rumors of this being an act of protest by a contractor whose pay was robbed are not true. (ND actually extended pay and healthcare benefits for contractors due to covid)
https://twitter.com/jasonschreier/statu ... 6564603906

Ich freu mich auf den Juni. Dürfte eines der letzten großen Highlights auf der PS4 werden.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

imanzuel
Beiträge: 1436
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: The Last of Us 2

Beitrag von imanzuel »

Bin mittlerweile eher vorsichtig optimistisch. The Last of Us zählt für mich zu den besten Spiele des vergangenen Jahrzehnts (auch wenn es in meiner All Time Top 10 wohl eher nicht vorkommen würde). Ohne darauf einzugehen, die Leaks haben jetzt nicht meine Vorfreude verstärkt. Andererseits, das Spiel ist schon längst vorbestellt und ausverkauft (CE), und Naughty Dog können nichts dafür, dass solche Informationen vorab herauskommen. Da irgendwas zu canceln wäre denen nicht fair gegenüber.

Mein Hauptproblem (neben den Leaks) ist halt Naughty Dog selbst. Bis auf TLoU gefällt mir nichts was die gemacht haben. Uncharted ist überhaupt nicht meins, auch wenn der 4. Teil durchaus spaßig war. Ich hoffe einfach mal das für mich Naughty Dog kein One-Hit Wonder war und das die mit dem zweiten Teil nochmal abliefern können. Auch wenn ich aktuell da echt berechtigte Zweifel habe.
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Antworten