The Last of Us 2

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1075
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Dicker »

Verdammt, hab eben festgestellt, dass ich den Take on me Moment verpasst habe :-(

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 449
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Taro »

Golmo hat geschrieben:
8. Jan 2021, 16:39
Spoiler:
SpoilerShow
Bis auf Joels Tod hab ich am Spiel eigentlich nichts auszusetzen. Da dieser aber so selten dämlich ist, zieht es halt alles was danach kommt runter. Abby hab ich kein Problem mit, Charakterwechsel kein Problem, Same old Gameplay kein Problem ... aber das alles kommt nur durch Joels Tod in Fahrt und der ist einfach lazy geschrieben und macht keinen Sinn! Ich hab kein Problem damit das sie Joel killen, sollen sie machen. Aber die Art wie er ums Leben kommt, ist dumm gewesen weil das nicht der Joel ist, den wir aus Teil 1 kennen. Da hätten sie einfach ne bessere Art finden müssen ihn zu killen.
Finde ich gar nicht.
SpoilerShow
Ich finde es sogar einigermaßen realistisch.
Joel ist einfach nicht mehr der Schmuggler der in einer QZ lebt und ständig über die Schulter schauen muss, er lebt seit 4 Jahren in einer geschützten Siedlung, hat ein eigenes Haus und ein relativ geregeltes Leben, alles worum er sich Sorgen machen muss, sind Infizierte auf den Patroullien.
Aus Notizen und Erzählungen erfährt man, dass schon öfter Leute von außerhalb in die Gemeinschaft in Jackson integriert wurden, warum sollte er da ausgerechnet bei einer Jungen Frau, die er gerade gerettet hat, die bis zum Hinterhalt in der Villa keinerlei Böswilligkeit gezeigt hat und deren Freunde die beiden dort freundlich empfangen haben, verdacht schöpfen?
Zumal es ja auch Tommy war, der Abby ihre Namen verraten hat, der noch viel länger dort lebt.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1335
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: The Last of Us 2

Beitrag von Alienloeffel »

Taro hat geschrieben:
9. Jan 2021, 01:52
Golmo hat geschrieben:
8. Jan 2021, 16:39
Spoiler:
SpoilerShow
Bis auf Joels Tod hab ich am Spiel eigentlich nichts auszusetzen. Da dieser aber so selten dämlich ist, zieht es halt alles was danach kommt runter. Abby hab ich kein Problem mit, Charakterwechsel kein Problem, Same old Gameplay kein Problem ... aber das alles kommt nur durch Joels Tod in Fahrt und der ist einfach lazy geschrieben und macht keinen Sinn! Ich hab kein Problem damit das sie Joel killen, sollen sie machen. Aber die Art wie er ums Leben kommt, ist dumm gewesen weil das nicht der Joel ist, den wir aus Teil 1 kennen. Da hätten sie einfach ne bessere Art finden müssen ihn zu killen.
Finde ich gar nicht.
SpoilerShow
Ich finde es sogar einigermaßen realistisch.
Joel ist einfach nicht mehr der Schmuggler der in einer QZ lebt und ständig über die Schulter schauen muss, er lebt seit 4 Jahren in einer geschützten Siedlung, hat ein eigenes Haus und ein relativ geregeltes Leben, alles worum er sich Sorgen machen muss, sind Infizierte auf den Patroullien.
Aus Notizen und Erzählungen erfährt man, dass schon öfter Leute von außerhalb in die Gemeinschaft in Jackson integriert wurden, warum sollte er da ausgerechnet bei einer Jungen Frau, die er gerade gerettet hat, die bis zum Hinterhalt in der Villa keinerlei Böswilligkeit gezeigt hat und deren Freunde die beiden dort freundlich empfangen haben, verdacht schöpfen?
Zumal es ja auch Tommy war, der Abby ihre Namen verraten hat, der noch viel länger dort lebt.
Sehe ich auch so. Schon sehr gewollte Konstellation, ja. Aber das Verhalten des Charakters an der Stelle fand ich sehr passend und glaubwürdig, wie von Taro beschrieben.

meieiro
Beiträge: 575
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: The Last of Us 2

Beitrag von meieiro »

https://www.eurogamer.net/articles/2021 ... ty-in-2020

The Last of Us 2 kann man auch mit erheblichen körperlichen EInschränkungen im vollen Umfang spielen.
Das ist schon eine tolle Sache was Naugthy Dog geschaffen hat. Das sollte ein Beispiel für alle anderen Entwicklerstudios sein. Das wird wohl nicht jedes Studio in dem Umfang umsetzen können, aber Last of Us ist ein gutes Beispiel was alles möglich ist.
Zumindest sollte das ein Punkt sein, der bei der Entwicklung in den Köpfen der Entwickler sein sollte.

Antworten