Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Phazonis
Beiträge: 437
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Phazonis » 12. Okt 2019, 18:33

Axel hat geschrieben:
12. Okt 2019, 17:20
Mehr als die alte Ausrede „Eltern sind selber Schuld“ steht runtergebrochen aber auch nicht in dem Statement. Und ob im App Store ne winzig kleine 0 oder 16 steht, ist inwiefern von Bedeutung?
Ja mehr geht halt auch nicht. Die USK kann ohne kalres Ja das dürft oder eher müsst ihr ab jetzt so machen nur aufklären. Und tut mir leid, aber die kleine 0 oder 16 hat eine Bedeutung, nämlich diesselbe die sie auch auf herkömmlichen Spielepackungen hat. Mal abgesehen von der Größe des Symbols (wo auch ich sage das es etwas größer sein könnte) gibt es da kaum einen Unterschied zur Bewertungen von Spielen im physischen Handel mit einem Unterschied, wenn die Eltern das Gerät passend für das Alter ihres Kindes einstellen verschwinden die Apps tatsächlich, die nicht für sie geeignet sind, im Gegensatz zum physischen Handel wo man sie immer noch sieht. Und ja Jugendschutz ist auch immer zu einem Teil Elternsache. Es gibt keinen Jugendschutz der ohne irgendeine elterliche Fürsorge auskommt und hier muss man sich nur einmal etwas Zeit nehmen um das Smartphone für ein Kind einzurichten und das wars. Wenn das zu viel verlangt ist, dann viel Spass.
Axel hat geschrieben:
12. Okt 2019, 17:20
Ich sehe keine öffentlichen Aufforderungen von USK, BPjM & Co. an den Staat endlich mal mit Gesetzen aktiv zu werden. Das wäre doch das Mindeste um etwas Druck aufzubauen. Aber das wird nicht gemacht. Lieber wird halt das gemacht, was in diesem Land seit Jahrzehnten nur allzugern gemacht wird: aussitzen und Däumchen drehen. Während Abzockerfirmen munter weiter machen können. Schon damals bei 9Live hat man jahrelang nichts getan.
Das ist a.) Wieder nur eine Vermutung, dass kein Druck aufgebaut wird, du weißt nicht ob es nicht trotzdem schon angesprochen wurde. und b.) Warum sollte man das auch öffentlich machen? Schreibst du in deinem Unternehmen auch bei jedem Problem erstmal eine Pressemitteilung? Natürlich wird das intern bzw. bei den Treffen angesprochen und nicht sofort an die öffentliche Glocke gehängt. So eine Aktion wie Böhmermann geht halt auch nur wenn du Presse bist und nicht die USK, außer du möchtest nachhaltig die Zusammenarbeit schädigen und dann wäre ja wirklich niemanden geholfen.

Rigolax
Beiträge: 103
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Rigolax » 14. Okt 2019, 13:20

Rigolax hat geschrieben:
12. Okt 2019, 15:34
Besonders opak ist imho ja der Satz: "Im Unterschied zur traditionellen Spruchpraxis der BPjM gehen hierbei jedoch die Risiken für Kinder und Jugendliche nicht primär vom eigentlichen Inhalt des Spiels aus, sondern von der besonderen Spielanlage." (...)
Um mich mal selbst zu zitieren/verbessern: Mir ist aufgefallen, dass der Satz quasi so nur auf Lootboxen gemünzt in der letzten Ausgabe der BPjM-Aktuell (herausgegeben von der BPjM selbst) stand, https://www.bundespruefstelle.de/bpjm/s ... xen/137966: "Im Unterschied zur traditionellen Spruchpraxis gehen bei Lootboxen die Risiken für Kinder und Jugendliche nicht primär vom konkreten Inhalt des Spiels aus, sondern von der besonderen Spielanlage".

D. h. die Meldung der BPjM basierte auch im Grunde nur auf Versatzstücken.

Übrigens: Böhermann hat noch gefragt: "Rätselfrage für die Community: Kann die Prüfstelle @TwitchDE, @steam_games
und @discordapp indizieren?" https://twitter.com/janboehm/status/1182587613108166656 Da ist vielleicht § 22 Abs. 2 JuSchG interessant: "Telemedien können auf die Dauer von drei bis zwölf Monaten in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen werden, wenn innerhalb von zwölf Monaten mehr als zwei ihrer Angebote in die Liste aufgenommen worden sind."

Phazonis
Beiträge: 437
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Phazonis » 14. Okt 2019, 19:40

Rigolax hat geschrieben:
14. Okt 2019, 13:20
Übrigens: Böhermann hat noch gefragt: "Rätselfrage für die Community: Kann die Prüfstelle @TwitchDE, @steam_games
und @discordapp indizieren?" https://twitter.com/janboehm/status/1182587613108166656 Da ist vielleicht § 22 Abs. 2 JuSchG interessant: "Telemedien können auf die Dauer von drei bis zwölf Monaten in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen werden, wenn innerhalb von zwölf Monaten mehr als zwei ihrer Angebote in die Liste aufgenommen worden sind."
Ehh schwierig. Selbiges Problem gibt es ja quasi auch bei News-apps oder anderen Messageboards. Es ist ja nichts an den Apps wirklich jugendschutz technisch relevant, außer der (Nutzer-)Inhalte die auf ihnen landen, dementsprechend war es schon immer USK-technisch schwierig diese Apps einzustufen, aber indizieren? Warum? Weil einige diese Plattformen für "schlechte" Dinge nutzen? Gerade bei Twitch sehe ich ja noch den Punkt, dass Moderation schneller durchgreifen können muss, aber Steam und besonders Discord bieten ja eher private Kommunikation, die jetzt nicht in die Öffentlichkeit hinausposaunt wird.
Ich glaube da schießt jemand mal wieder übers Ziel hinaus.

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 307
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Taro » 14. Okt 2019, 20:06

Phazonis hat geschrieben:
12. Okt 2019, 18:33
mit einem Unterschied, wenn die Eltern das Gerät passend für das Alter ihres Kindes einstellen verschwinden die Apps tatsächlich, die nicht für sie geeignet sind
Hahahaha, der war witzig. :mrgreen:

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 328
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von johnnyD » 14. Okt 2019, 20:23

HG_Christopher hat geschrieben:
11. Okt 2019, 19:26
Ich bin für eine Regulierung solcher Apps - Games sind es in meinen Augen nicht. Diese sollten definitiv nicht für Kids erhältlich sein. Genauso sollten Spiele mit Lootboxen ab 18 Jahren sein. Ja ich sag das als Teil der Spieleindustrie! Dies sind auch keine Spieleentwickler sondern klar Glücksspiel. Das gleiche mit anderen Casino Apps die nur für Spieler in Schleswig-Holstein sind, jedoch in ganz Deutschland angeboten werden, etc... Man muss halt nur die Schlupflöcher schließen. Mal gucken ob endlich auch Apple und Google ihre Stores umbauen. Denn man müsste nur eine Casino Ecke aufmachen und die halt für ab 18... aber was weiss ich schon ;)
Dem stimme ich zu 100% zu, Altersverifikation analog dem regulären Spielcasinos, welche ja auch dafür Sorge tragen müssen, dass bekannte Spieler nicht mehr die Hallen betreten dürfen. Jeder Selbstversuch der Branche scheitert an deren Gier und ich hoffe, dass es durch Böhmermann nun die Aufmerksamkeit bekommt, dass hier ein Umdenken stattfindet (und ggf. Gesetze auf den Weg gebracht werden). Ich werd nicht warm mit ihm, aber das hat er klasse ins Scheinwerferlicht gezerrt.
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1429
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Axel » 14. Okt 2019, 20:33

Phazonis hat geschrieben:
12. Okt 2019, 18:33
Es gibt keinen Jugendschutz der ohne irgendeine elterliche Fürsorge auskommt und hier muss man sich nur einmal etwas Zeit nehmen um das Smartphone für ein Kind einzurichten und das wars. Wenn das zu viel verlangt ist, dann viel Spass.
Habe das gerade mal ausprobiert auf meinem Android Handy und die Jugendschutzeinstellungen im Play Store angeschaltet. Und auf USK12 gestellt.

Ist schon interessant, was einem nach wie vor so angeboten wird:
SpoilerShow
Bild
SpoilerShow
Bild
SpoilerShow
Bild
Und auch sowas hier ist "USK 0": https://play.google.com/store/apps/deta ... ng.android

Also nein, der "Jugendschutz" schützt genau überhaupt nicht vor schädlichen Glücksspielmechaniken!
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Rigolax
Beiträge: 103
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Rigolax » 14. Okt 2019, 22:05

War Coin Master eigentlich tatsächlich mal "ab 0" im Play-Store mit USK/IARC-Rating? Eine 0er-Einstufung monierte Böhermann ja, hier steht aber eine 16er: https://play.google.com/store/apps/deta ... ster&hl=de

Siehe auch: https://usk.de/simuliertes-gluecksspiel ... endschutz/
Update vom 11.10.2019:
Im Rahmen des IARC-Systems bzw. des JMStV finden “simulierte Glücksspiele” hingegen bereits Berücksichtigung. Eine Einstufung mit USK 16 ist insbesondere dann wahrscheinlich, wenn verstärkt typische casino- und glücksspielartige Assoziationen hervorgerufen werden, die darüber hinaus zentrale Spielmechanik sind und im Rahmen einer Gesamtbetrachtung (z.B. in Verknüpfung mit In-App Transaktionen) eine entwicklungsbeeinträchtigende Wirkung entfalten können (wie z.B. die App Coin Master).
EDIT: Das Video von Neo Magazin Royale wurde am 10.10. veröffentlicht.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 340
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Gonas » 14. Okt 2019, 22:20

Rigolax hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:05
War Coin Master eigentlich tatsächlich mal "ab 0" im Play-Store mit USK/IARC-Rating? Eine 0er-Einstufung monierte Böhermann ja, hier steht aber eine 16er: https://play.google.com/store/apps/deta ... ster&hl=de
Wenn ich mich recht erinnere erwähnt er doch sogar im Video, dass das schonmal wegen Bedenken nach oben korrigiert worden ist. (also von 0 auf 16)

Rigolax
Beiträge: 103
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Rigolax » 14. Okt 2019, 22:30

Gonas hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:20
Rigolax hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:05
War Coin Master eigentlich tatsächlich mal "ab 0" im Play-Store mit USK/IARC-Rating? Eine 0er-Einstufung monierte Böhermann ja, hier steht aber eine 16er: https://play.google.com/store/apps/deta ... ster&hl=de
Wenn ich mich recht erinnere erwähnt er doch sogar im Video, dass das schonmal wegen Bedenken nach oben korrigiert worden ist. (also von 0 auf 16)
Nö. https://youtu.be/hTeTjx4k9jQ?t=790

EDIT: Na ja, wurde offensichtlich als Reaktion auf das Video auf ab 16 hochgestuft.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 340
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Gonas » 14. Okt 2019, 22:37

Rigolax hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:30
Gonas hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:20
Rigolax hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:05
War Coin Master eigentlich tatsächlich mal "ab 0" im Play-Store mit USK/IARC-Rating? Eine 0er-Einstufung monierte Böhermann ja, hier steht aber eine 16er: https://play.google.com/store/apps/deta ... ster&hl=de
Wenn ich mich recht erinnere erwähnt er doch sogar im Video, dass das schonmal wegen Bedenken nach oben korrigiert worden ist. (also von 0 auf 16)
Nö. https://youtu.be/hTeTjx4k9jQ?t=790

EDIT: Na ja, wurde offensichtlich als Reaktion auf das Video auf ab 16 hochgestuft.
Ah, danke. Hatte nur diese Apple Store 17+ Sache im Kopf.

Phazonis
Beiträge: 437
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Phazonis » 14. Okt 2019, 22:46

Taro hat geschrieben:
14. Okt 2019, 20:06
Phazonis hat geschrieben:
12. Okt 2019, 18:33
mit einem Unterschied, wenn die Eltern das Gerät passend für das Alter ihres Kindes einstellen verschwinden die Apps tatsächlich, die nicht für sie geeignet sind
Hahahaha, der war witzig. :mrgreen:
Im Gegensatz zum physischen Markt stimmt meine Aussage, ja dort verschwinden die Spiele dann wirklich. Ich habe auch nicht behauptet, dass die USK dort unfehlbar ist, gerade weil für Apps IARC zum Einsatz kommt, wo quasi die USK nicht mehr selber prüft, sondern man einen Fragebogen ausfüllt und dann sein Rating bekommt. Dies ist schlicht notwendig bei der enormen Anzahl an Apps und ich bin immer noch für einen fehleranfälligen Jugendschutz anstelle von gar keinem. Nachhörbar bei the Pod, wo der Prozess selbst beschrieben wurde. (Mr USK)
Axel hat geschrieben:
14. Okt 2019, 20:33
Phazonis hat geschrieben:
12. Okt 2019, 18:33
Es gibt keinen Jugendschutz der ohne irgendeine elterliche Fürsorge auskommt und hier muss man sich nur einmal etwas Zeit nehmen um das Smartphone für ein Kind einzurichten und das wars. Wenn das zu viel verlangt ist, dann viel Spass.
Habe das gerade mal ausprobiert auf meinem Android Handy und die Jugendschutzeinstellungen im Play Store angeschaltet. Und auf USK12 gestellt.

Ist schon interessant, was einem nach wie vor so angeboten wird:
SpoilerShow
Bild
SpoilerShow
Bild
SpoilerShow
Bild
Und auch sowas hier ist "USK 0": https://play.google.com/store/apps/deta ... ng.android

Also nein, der "Jugendschutz" schützt genau überhaupt nicht vor schädlichen Glücksspielmechaniken!
Ja Gott wie lange willst du bitte noch auf den einen wunden Punkt rumreiten? Ich habe nie behauptet, dass die USK keine Fehler macht, aber um mal zu wiederholen das war dein Claim:
Axel hat geschrieben:
12. Okt 2019, 16:29
Von der USK wird man keine Hilfe erwarten dürfen, die werden ja u.a. auch durch die Industrie finanziert. Und die größten Spielehersteller in Deutschland sind ja vor allem Hersteller von F2P Games.
Also von der USK, die vorher alles was zu tun konnte schon getan hat, nämlich aufklären mit den schon geposteten Artikel. Die nun mal die Regeln nicht ohne irgendeine Rückmeldung ändern kann und deshalb gezwungen war weiter zu machen wie bisher, weil die staatlichen Organe geschlafen haben und die jetzt nach dem Böhmermannvideo einfach eigenhändig diese Apps nachträglich umbewertet, einfach weil sie jetzt durch den Backlash der Allgemeinheit glauben, dass sie diese Änderung der Regelinterpretation auch vor den staatlichen Ämtern vertreten können. Sämtliche Beispiele aus dem Böhmermannvdieo haben jetzt schon die 16 und alle weiteren werden folgen, aber wer den Mobilemarkt kennt weiß, dass dies nicht in 2 Tagen getan ist.

Jup von diesen Verband der alles davor und jetzt tut um Dinge gerade zu rücken brauch man keine Hilfe erwarten.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1429
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Axel » 14. Okt 2019, 22:59

Phazonis hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:46
Ja Gott wie lange willst du bitte noch auf den einen wunden Punkt rumreiten?
Solange bis „Jugendschutz“ heißt, dass Kinder vor sämtliche Free to Play Mechaniken wirksam und nachhaltig geschützt werden. Fängt bei Mobile Games and und hört bei FIFA lange nicht auf. Und das geht nur durch scharfe Gesetze wie in Belgien oder den Niederlanden.
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 307
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Taro » 14. Okt 2019, 23:07

Phazonis hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:46
Im Gegensatz zum physischen Markt stimmt meine Aussage, ja dort verschwinden die Spiele dann wirklich. Ich habe auch nicht behauptet, dass die USK dort unfehlbar ist, gerade weil für Apps IARC zum Einsatz kommt, wo quasi die USK nicht mehr selber prüft, sondern man einen Fragebogen ausfüllt und dann sein Rating bekommt. Dies ist schlicht notwendig bei der enormen Anzahl an Apps und ich bin immer noch für einen fehleranfälligen Jugendschutz anstelle von gar keinem. Nachhörbar bei the Pod, wo der Prozess selbst beschrieben wurde.
Dass die Einstellung funktioniert bezweifle ich gar nicht.^^
Was ich so witzig fand war, dass du anscheinend glaubst, dass es einen Großteil der Eltern erstens überhaupt interessiert und sie zweitens überhaupt in der Lage sind diese Einstellung denn vorzunehmen.
Die meisten Kinder und Jugendlichen sind ihren Eltern da weit vorraus und haben selbst wenn die Eltern sich die Mühe gemacht haben, diese Sperre im Handumdrehen umgangen/deaktiviert, vor Allem wenn sie vorher schonmal vom süßen Nektar kosten durften und nicht einsehen jetzt auf einmal darauf verzichten zu müssen.

Phazonis
Beiträge: 437
Registriert: 29. Jul 2017, 21:37

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Phazonis » 14. Okt 2019, 23:18

Axel hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:59
Solange bis „Jugendschutz“ heißt, dass Kinder vor sämtliche Free to Play Mechaniken wirksam und nachhaltig geschützt werden. Fängt bei Mobile Games and und hört bei FIFA lange nicht auf. Und das geht nur durch scharfe Gesetze wie in Belgien oder den Niederlanden.
Gut dann rate ich mal google zu nutzen und rauszufinden wer die Regeln macht, aber hier weil ich freundlich bin: https://usk.de/die-usk/grundlagen-und-struktur/beirat/, also Leute die du dafür anschreien darfst: die KJM, die BPJM, den Game, verschiedene Misterien,... Wer nix dafür kann: die USK.
Taro hat geschrieben:
14. Okt 2019, 23:07
Dass die Einstellung funktioniert bezweifle ich gar nicht.^^
Was ich so witzig fand war, dass du anscheinend glaubst, dass es einen Großteil der Eltern erstens überhaupt interessiert und sie zweitens überhaupt in der Lage sind diese Einstellung denn vorzunehmen.
Die meisten Kinder und Jugendlichen sind ihren Eltern da weit vorraus und haben selbst wenn die Eltern sich die Mühe gemacht haben, diese Sperre im Handumdrehen umgangen/deaktiviert, vor Allem wenn sie vorher schonmal vom süßen Nektar kosten durften und nicht einsehen jetzt auf einmal darauf verzichten zu müssen.
Ja auch wenn ich zustimme ist die Diskussion was passiert wenn die Eltern sich nicht darum kümmern immer etwas müßig.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1429
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Axel » 14. Okt 2019, 23:19

Zumal die Jugendschutz Einstellung auf Android ja nur im Play Store integriert ist. Den braucht man ja nur zu deinstallieren und wieder zu installieren und schon ist der Jugendschutz auch wieder weg. Oder man rootet das Gerät auch gleich. Da gibt es zig Tutorials dazu. Bei Apple ist der Jugendschutz wenigstens sehr viel sicherer, da er sehr tief im Betriebssystem verankert ist.

Es ist schon sehr naiv anzunehmen, dass die Jugendschutzeinstellung im Play Store auch nur irgendeinen Effekt hat. Das hat Taro ganz recht: Die Kids sind ihren Eltern da meilenweit voraus!
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

oscarmayer
Beiträge: 209
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von oscarmayer » 15. Okt 2019, 09:00

Den Reiz an diesen "Geldspielgeräten" und den darauf laufenden "Spielen" (die darf man eigentlich gar nicht so nennen!) habe ich noch nie verstanden. Ein Spiel ist nämlich eine Tätigkeit, was bei diesen Spielhallen Automaten einfach nicht zutrifft.
Jedoch muss ich zugeben, dass ich gerne Gacha Games auf mobilen Geräten spiele.
So richtig mit "Öffne die Lootbox 200 mal um 1 guaranteed SSR **** Character auf MAXLVL zu erhalten!" :D
Ich gebe jedoch nie einen Cent aus...außer ich spiele das Spiel wirklich über einen sehr langen Zeitraum. Dann gebe ich mal symbolisch 5 EUR, um die Entwickler zu supporten.
Während ich ein Gacha Game aktiv spiele, bewege ich mich im passenden reddit (gerade Epic Seven), um mich aktuell zu halten.
Dort gibt es dann öfter mal Threads wie "Ich bin 21 Jahre alt und habe 9.000 EUR für Spiel XY ausgegeben". In diesen Threads gestehen dann oft massenhaft Leute, dass sie auch sehr hohe Beträge ausgegeben haben, obwohl es ihnen geschadet hat. Das lässt einen dann doch mal nachdenklich werden. Ich bin gegen diese Art sucht irgendwie immun und sehe es halt auch einfach nicht ein für ein blödes Charakter Sprite 50 oder 100 EUR, nicht mal einen Euro auszugeben.
Aber was wenn man die Gacha Games verbieten würde? Mein ihr die suchtgefährdeten Personen würden ihre Kohle einfach sinnvoll ausgeben? Auf keinen Fall. Sie würden einen anderen Schlitz finden, in den sie ihre Münzen werfen können.

Raptor 2101
Beiträge: 629
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Raptor 2101 » 15. Okt 2019, 09:07

Axel hat geschrieben:
14. Okt 2019, 23:19
Es ist schon sehr naiv anzunehmen, dass die Jugendschutzeinstellung im Play Store auch nur irgendeinen Effekt hat. Das hat Taro ganz recht: Die Kids sind ihren Eltern da meilenweit voraus!
Ich bin so ein Elternteil. Habe Kinder in der 2 und 4 Klasse. "Aus Gründen" habe ich viele bekannte die Kinder in der 2 und 4 Klasse haben und kann dir sagen: Nein sind sie nicht. Die meisten Eltern die ich kenne sind mindestens Interessiert am SpieleKonsum der Kids wenn sie nicht sogar aktiv in ihn eingreifen. Der beste Jugendschutz sind immer noch Gespräche und Erklärungen der Spielprinzipien. Kinder lernen unglaublich schnell ...

Zum Thema: alle Spiele die Glückspiel-Charakter haben (mit direkten oder indirekten Echtgeldeinsatz) sollten indiziert werden und unter wie "Einarmige Banditen" stark reglementiert werden.Wenn es dabei 90% der MobileSpiele killt umso besser

ZiggyStardust
Beiträge: 273
Registriert: 14. Nov 2018, 12:53

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von ZiggyStardust » 15. Okt 2019, 09:31

Taro hat geschrieben:
14. Okt 2019, 23:07
Phazonis hat geschrieben:
14. Okt 2019, 22:46
Im Gegensatz zum physischen Markt stimmt meine Aussage, ja dort verschwinden die Spiele dann wirklich. Ich habe auch nicht behauptet, dass die USK dort unfehlbar ist, gerade weil für Apps IARC zum Einsatz kommt, wo quasi die USK nicht mehr selber prüft, sondern man einen Fragebogen ausfüllt und dann sein Rating bekommt. Dies ist schlicht notwendig bei der enormen Anzahl an Apps und ich bin immer noch für einen fehleranfälligen Jugendschutz anstelle von gar keinem. Nachhörbar bei the Pod, wo der Prozess selbst beschrieben wurde.
Dass die Einstellung funktioniert bezweifle ich gar nicht.^^
Was ich so witzig fand war, dass du anscheinend glaubst, dass es einen Großteil der Eltern erstens überhaupt interessiert und sie zweitens überhaupt in der Lage sind diese Einstellung denn vorzunehmen.
Die meisten Kinder und Jugendlichen sind ihren Eltern da weit vorraus und haben selbst wenn die Eltern sich die Mühe gemacht haben, diese Sperre im Handumdrehen umgangen/deaktiviert, vor Allem wenn sie vorher schonmal vom süßen Nektar kosten durften und nicht einsehen jetzt auf einmal darauf verzichten zu müssen.
Sind die meisten Eltern nicht Anfang 30 und mit dem Internet und Smartphones wesentlich vertrauter als sagen wir mal meine 92-jährige Oma? Diese technische Versiertheit braucht man ja nicht nur bei der Kindererziehung, sondern auch in immer mehr Jobs. Man kann sich übrigens benachrichtigen lassen, wenn jemand versucht die Sperre zu umgehen oder zu deaktivieren. Wenn in WhatsApp-Gruppen der Kinder fleißig die Videos von Christchurch und Halle ausgetauscht werden, sollte man vielleicht auch mal darüber nachdenken ob WhatsApp wirklich notwendig ist oder nicht auch gesperrt werden sollte. Aber dann schauen sich die Kinder diese Videos eben bei dem Kind an, das ohne irgendwelche Einschränkungen im Netz unterwegs ist.

oscarmayer
Beiträge: 209
Registriert: 27. Feb 2019, 14:47

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von oscarmayer » 15. Okt 2019, 09:38

Wenn man den Kindern Whatsapp sperrt, kann das weitreichende Folgen haben. In meinem Umfeld gibt es Kinder, deren Klasse eine Whatsapp Gruppe hat, in der sogar die Lehrer sind. Da werden dann Neuigkeiten ausgetauscht oder nach den Hausaufgaben gefragt. Sperrt man den Kindern diesen Zugang, leidet womöglich die schulische Leistung darunter :D

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 324
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Neo Magazin Royale: Böhmi zerstört „Coin Master“

Beitrag von Puschkin » 15. Okt 2019, 23:23

Wenn die BPJM diese Mistspiele auf den Index setzen würde, hätte sie viel wieder gutgemacht bei mir. 😘 Aber vermutlich können sich die Glücksspielheinis noch davon stehlen.

Was ich mich da frage: guckt die BPJM zusehr auf Spielinhalte? Und vernachlässigte diese Mechaniken hier? Fehlt es hier an wissenschaftlicher Forschung?
Hoffe das macht einige im Game-Verband auch nervöser, das man mit diesen Leuten nicht weiter anbandelt.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

Antworten