Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2199
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Heretic »

bluttrinker13 hat geschrieben:
13. Okt 2019, 13:03
War bei mir ehrlich gesagt im Endgame von Witcher 3 so. :/

Ich hatte ich schon den Fehler begangen, viel zu viel Zeit in der Open World zu verbringen und dann für die Main Quests heillos überlevelt zu sein.
Ging mir genauso. Zudem habe ich beide Addons durchgespielt, bevor ich mich dem Ende des Hauptspiels zugewandt habe. Dementsprechend war mein Geralt auch dezent übermächtig.

Aktuell bei "Elex" läuft's anders. Ich habe gut 80 Stunden auf der Uhr und dürfte dem Ende inzwischen recht nah sein, aber die gut designte Open World, die ihre Geheimnisse nicht bereits auf der Karte offenbart, hält mich weiterhin bei der Stange. Zudem können mich einige Gegner selbst jetzt noch ordentlich verprügeln, wenn sie mich überraschen oder im Rudel daherkommen. Die Story hat mich bei "Elex" - im Gegensatz zum Witcher - allerdings auch nie besonders interessiert. :D

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1497
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Nachtfischer »

VikingBK1981 hat geschrieben:
13. Okt 2019, 12:16
Aber wenn du nur bei 1% deiner Spiele überhaupt über das sagen wir mal erste Drittel hinauskommst, spielst du vielleicht die falschen Titel?
Oder die Titel sind eben nicht fokussiert. Man kann sie für diverse Dinge abseits der Story spielen*. Und diese Dinge geben oft weniger strikt vor, wie lange sie gespielt werden wollen, sondern überlassen dem Spieler die Entscheidung.

(*Ich glaube, dass sie dadurch in all diesen Dingen ihr Potenzial nicht ausschöpfen, aber das ist wieder ein anderes Thema.)

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 422
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Gonas »

philoponus hat geschrieben:
13. Okt 2019, 13:46
Aber Open World, oder?
Nein, selbst darauf ist es nicht begrenzt. Es kann auch einfach ein zu stark gestrecktes Spiel sein, dass sein Gameplay dadurch abnutzt und lästig wird. Beispiel wäre eben Alice Madness Returns.

imanzuel
Beiträge: 830
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von imanzuel »

Super das AC:Odyssey so oft genannt wurde, habe da auch dasselbe Problem :D Bei dem ersten DLC habe ich mich noch durchgequält, Atlantis habe ich eine Stunde oder so gespielt und ich kann mich einfach nicht aufraffen, dass weiter zu spielen. Bin was AC betrifft völlig übersättigt.

Days Gone fand ich insgesamt auch zu lang. Ich denke 5-10 Stunden weniger hätten dem Spiel echt gut getan. Gerade wo man die letzte Karte betritt hatte ich immer das Gefühl, dass das Ende doch so langsam kommen kann. Und dann geht das nochmal Stunden weiter.

Metal Gear Survive, habe ich so nach ca. 20 Stunden auch deswegen abgebrochen. Die zweite Karte war völlig unnötig. Überhaupt hätte ich das Spiel komplett anders aufgezogen, ein "langes" Tutorial zu Beginn (so 5 Stunden lang), danach einfach selber Spielen.

Und sämtliche Open World Survival Crafting Spiele (Ark, Conan Exiles, usw.), die wo im Kern ein Spielziel haben, man aber dutzende Stunden farmen, grinden, bauen etc. muss um das zu erreichen.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. Half Life: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. Doom Eternal (8/10) 4. DB: Kakarott (6/10)
Flop-Spiele 2020: -

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1971
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von bluttrinker13 »

Heretic hat geschrieben:
13. Okt 2019, 14:06

Ging mir genauso. Zudem habe ich beide Addons durchgespielt, bevor ich mich dem Ende des Hauptspiels zugewandt habe. Dementsprechend war mein Geralt auch dezent übermächtig.
eyeyey, dann muss das im Vgl schlechter gepacedte Hauptspiel ja mal so richtig abgenervt haben zum Schluss. :D

Was schade ist, denn eigentlich ist die Story um Ciri ja mE toll zuende geführt worden.

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Stuttgarter »

VikingBK1981 hat geschrieben:
13. Okt 2019, 12:16

Entschuldige die Frage, aber warum spielst du dann? Ja mich regen zu lange Spiele auf, das sagte ich ja bereits. Aber bei den meisten Spielen versuche ich schon die Story durchzuspielen. Ich mache auch nicht alles und versuche 100% aus dem Spiel zu quetschen. Aber wenn du nur bei 1% deiner Spiele überhaupt über das sagen wir mal erste Drittel hinauskommst, spielst du vielleicht die falschen Titel?
Ganz saublöde Antwort: Weils ein verdammt geiles Hobby ist, das tierisch Spaß macht. :)

Was mir auf Dauer keinen Spaß macht: Wenn ich stets das gleiche machen muss, ohne dass sich da groß die Herausforderung ändert. (Was übrigens nicht bedeutet, dass ich nicht stunden-, achwas, tagelang im Kreis fahren kann für Bestzeiten. Oder nicht bei Rayman drei Jahre lang täglich die Herausforderungen spielen könnte. Beides geht. Oh, und wie das geht... Aber da gibt es eben dauernd die konkrete Herausforderung: Doch noch zwei Milisekunden schneller sein, doch noch ein Goldding mehr erwischen als im Durchgang davor.) Ansonsten mag ich Spiele, die zu meiner persönlichen Denkweise passen - bei denen ich die Stellschrauben entdecke, an denen ich tüfteln kann. Aber die einzigen Spiele, die ich auf die Art tatsächlich durchgespielt habe in den letzten Jahren, sind die Tropico-Dinger. Selbst Two Point Hospital, das ich total liebe, hab ich schon dreimal neu gestartet, dann wieder bis zu sieben Missionen gespielt, dann wieder weggelegt.

Jetzt grad hab ich mit BotW angefangen - und die ersten drei Stunden lassen mich tatsächlich hoffen, dass das Ding so abwechslungsreich ist in seiner Mechanik, dass es mich bei der Stange hält.

Aber falls das oben falsch rüberkam: Mir macht Spielen unglaublich Spaß. Nur halt selten ein Spielprinzip über längere Zeit hinweg. Das is aber gar nicht schlimm. Ich hab mich vor kurzem in AC:Od über zwei, drei Wochen weg auf Level 16 gespielt. Dann war die Luft raus fürs erste - aber die zwei, drei Wochen waren der Hammer. :)

Ich erinnere mich grade, dass Jochen in irgend einer Folge mal gesagt hat, dass letztlich fast jedes Spiel irgendeine Art Grind enthalte. Ich glaube, gegen das grinden bin ich einfach an und für sich allergisch.

Und dann gibts n Diablo 3, wo ich mittlerweile schon drei Chars auf Höchstlevel hab. Das passiert ab und zu auch. :)

Edit: Ich sollte aber vielleicht noch hinzufügen, dass dieses Verhalten bei mir nicht spiele-exklusiv ist. Auch Serien und Bücher breche ich ab, wenn sie mir "reichen". (Da kommt es allerdings nicht mal ansatzsweise in der Häufigkeit vor - die allermeisten Bücher les ich aus und wenn mich ne Serie über die ersten fünf Folgen gepackt hat, stehn die Chancen gut, dass ich auch den Rest schau.)

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 356
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von DickHorner »

Ja, klar, kenne ich. Im Prinzip: alles was auf Grind basiert, also alles von Ubisoft.
Ich hör dann einfach irgendwann auf.

Benutzeravatar
ZERNICHTER
Beiträge: 57
Registriert: 2. Apr 2016, 23:47

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von ZERNICHTER »

Das "Problem" ist dann aber auch noch die Sunk Cost Fallacy. Ich habe schon so viel reingebuttert, da würde es mich wahnsinnig machen das Spiel nicht beendet zu haben. Ich glaube das Problem hatte Jochen auch mit Fallout 4 wenn ich mich nicht irre.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 422
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Gonas »

ZERNICHTER hat geschrieben:
13. Okt 2019, 19:55
Das "Problem" ist dann aber auch noch die Sunk Cost Fallacy. Ich habe schon so viel reingebuttert, da würde es mich wahnsinnig machen das Spiel nicht beendet zu haben. Ich glaube das Problem hatte Jochen auch mit Fallout 4 wenn ich mich nicht irre.
Das kenne ich auch. Allerdings habe ich noch ein anderes und ich würde gerne wissen ob es einigen hier genauso geht.

Ich spiele Spiele gerne um überrascht zu werden. Ich habe schon wirklich viel gespielt, aber ich bin immer gespannt was die Entwickelr sich einfallen lassen. Eine besonders gut gemachte Zwischensequenz, ein überraschender Questverlauf, ein wunderschön gestaltetes Zimmer etc.
Nur kann das jederzeit kommen, immer. Heißt wenn ich 3/4 des Spiel durchgespielt habe und es eher öde fand kann ich mir nicht sicher sein ob ich nicht gleich um eine Ecke laufen und einen Moment erlebe in dem ein Entwickler besonders viel Liebe oder Ideen hineingesteckt hat. Diese Neugierde nimmt bei mir auch nicht ab. Das macht es tatsächlich schwierig ein Spiel einfach mal sein zu lassen.

meieiro
Beiträge: 219
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von meieiro »

bluttrinker13 hat geschrieben:
13. Okt 2019, 13:03
War bei mir ehrlich gesagt im Endgame von Witcher 3 so. :/

Ich hatte ich schon den Fehler begangen, viel zu viel Zeit in der Open World zu verbringen und dann für die Main Quests heillos überlevelt zu sein. Aber dann zog sich das mit Ciri und der Wilden Jagd so gottverdammt lange hin. Entscheidungsschlacht... nee doch nich, nächste Entscheidungsschlacht. Und dann immer noch weiter.
Ja war bei mir ähnlich. Ich habe zum Schluß nur noch die einzelnen Quest-Marker abgegrast und wollte die Story einfach nur noch beenden.
Und der Endkampf war den ganzen Aufwand dann gar nicht wert.

Ist aber bei mir immer so in den OpenWorld-Spielen. Anfangs nehm ich noch die ein oder andere Nebenquest mit. Irgendwann habe ich dann keinen Bock mehr und will nur noch die Story abschließen. Und nach Ende der Story fass ich das Spiel meistens nie wieder an.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 2916
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Mir geht das tatsächlich bei ganz vielen Singleplayer-Spielen so und es liegt meistens daran, weil Spielmechanik und/oder Handlung nicht über die Spiellänge tragen (das ist auch meistens der Grund, weshalb ich sie abbreche). Die Länge des Spiels ist dabei irrelevant, denn ich habe sowas genauso bei kurzen Spielen wie Hellblade als auch bei längeren Spielen wie Dragon Age: Origins

Peninsula
Beiträge: 531
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Peninsula »

philoponus hat geschrieben:
13. Okt 2019, 13:33
Das ist eigentlich "nur" ein Phänomen bei Open World und Service-Games, oder?
Ich habe das eher bei sehr linearen Spielen - zuletzt kürzlich bei Quantum Break. Da gab es an und für sich ganz nette Mechaniken rund ums Thema Zeitmanipulation, aber wenn ich das Gefühl habe, solche Fähigkeiten nicht einigermaßen frei in der Spielwelt anwenden zu können, sondern mich bloß durch einen Schlauch zu arbeiten, wird's schlagartig uninteressant.
Bei Open World-Spielen bin ich kein Completionist und nutze die Nebenaktivitäten da tatsächlich zur Zerstreuung, wenn ich mal Abwechslung von der Story-Kampagne will. Um so Riesenspiele wie das letzte Assassin's Creed oder Witcher 3 habe ich bisher aber auch einen Bogen gemacht. Die Stories in vielen typischen Open-World-Spielen sind ja gar nicht mal soo lang.

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 253
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von limericks »

Ging mir bei Red Dead 2 so. Ich liebe dieses Spiel und jetzt beim zweiten Durchgang geh ich da deutlich gelassener ran, aber beim ersten Mal wollte ich einfach nur mehr wissen wie es ausgeht, weil an dieses völlig ausufernde Spiel noch ein völlig ausufernder Epilog drangehängt wurde.
Bei Odyssey hab ich tatsächlich einfach aufgehört weils mir zu dumm wurde, damit hab ich kein Problem. Red Dead blieb aber auf dem gewohnt hohen Niveau, sodass es mir leid getan hätte, hätte ich es einfach abgebrochen.

Insofern hab ich mich dazu gezwungen, weiterzuspielen, weil ich wusste wenn ich da ne Woche Pause mache find ich nicht mehr rein und das Spiel landet auf meinem Pile of Shame, den es definitiv nicht verdient hätte. Außerdem ist da ja immer die Gefahr von Spoilern wenn man sich zu lange Zeit lässt, und man möchte ja auch an der gesellschaftlichen Debatte teilnehmen, wie z.B. einen Podcast darüber zu hören :)
Bei Odyssey war mir das alles egal, das hab ich heut noch nicht durch.

Ich würde das aber nicht nur auf Qualität zurückführen, sondern auch auf allgemeine Ermüdungserscheinungen wenn man schon zu viel vom gleichen hatte. Ähnlich, als ich die Uncharted Trilogie am Stück in der PS4 Remaster durchgespielt hab, da wollt ichs letzten Endes auch nur hinter mich gebracht haben.
Etwas schade, weil man den Spielen damit durchaus Unrecht tut, wie ich finde.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 356
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von DickHorner »

ZERNICHTER hat geschrieben:
13. Okt 2019, 19:55
Das "Problem" ist dann aber auch noch die Sunk Cost Fallacy. Ich habe schon so viel reingebuttert, da würde es mich wahnsinnig machen das Spiel nicht beendet zu haben. Ich glaube das Problem hatte Jochen auch mit Fallout 4 wenn ich mich nicht irre.
Das lässt mich echt total kalt...

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 422
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Gonas »

DickHorner hat geschrieben:
14. Okt 2019, 18:48
ZERNICHTER hat geschrieben:
13. Okt 2019, 19:55
Das "Problem" ist dann aber auch noch die Sunk Cost Fallacy. Ich habe schon so viel reingebuttert, da würde es mich wahnsinnig machen das Spiel nicht beendet zu haben. Ich glaube das Problem hatte Jochen auch mit Fallout 4 wenn ich mich nicht irre.
Das lässt mich echt total kalt...
Du Glücklicher. Das ist halt vor allem bei Servicespielen immens. Spiele ja selbst Hearthstone. Ich mag solche Sammelkartenspiele, aber hatte mir ne Zeit lang überlegt aufzuhören. Das ich dann aber schon eine große Hürde wenn du überlegst, dass du da Jahre an investiertet Zeit 'aufgibst'.
Bei sowas wie Hearthstone ist es besonder heftig da du wenn du nach ein zwei Jahren zurückkehrst völlig den Anschluss verloren hast. (Ganz anderen Karten aktuell.)

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Stuttgarter »

Ich wurde ja weiter vorn gefragt, warum ich eigentlich auf diese schräge Art spiele. (Paraphrasiert. ;) )

Wenn ich mir die Beiträge hier so durchlese, frage ich mich das jetzt auch bei manchen - da da vieles nach Unlust, Zwangsgefühl, sogar Arbeit klingt. :o
Ich kann verstehen, wenn jemand sich selbst die streckenweise unangenehme Pflicht auferlegt, irgendeinen sperrigen Klassiker der Weltliteratur zu lesen. Sich jemand bewusst hinsetzt, um mal drei Stunden Stockhausen zu hören. Zwei Stunden "Dead man walking" anschaut. All das sind - zumindest auf den ersten Blick - keine vergnüglichen Dinge, zumindest nicht beim Erstkontakt. Mit denen man sich aber trotzdem mal auseinandersetzen können will. Verstehe ich alles. Aber warum sich selbst unter Druck setzen, ein Spiel ums Verrecken durchgespielt zu bekommen, auch, wenn man grade überhaupt keinen Spaß mehr dran hat? Wenn gleichzeitig 50 andre geile Spiele warten (die man dank Steamsales und Co. eh schon gekauft hat)?

Ich versteh es tatsächlich nicht. :)

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 422
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Gonas »

Stuttgarter hat geschrieben:
14. Okt 2019, 19:02
Aber warum sich selbst unter Druck setzen, ein Spiel ums Verrecken durchgespielt zu bekommen, auch, wenn man grade überhaupt keinen Spaß mehr dran hat?
Ich glaube so ist es eben wirklich verdammt selten. Die machen schon noch begrenzt Spaß, aber die Gefühlslage ist dann halt sehr ambivalent. :lol:

Benutzeravatar
limericks
Beiträge: 253
Registriert: 17. Mai 2017, 13:18

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von limericks »

Stuttgarter hat geschrieben:
14. Okt 2019, 19:02
Aber warum sich selbst unter Druck setzen, ein Spiel ums Verrecken durchgespielt zu bekommen, auch, wenn man grade überhaupt keinen Spaß mehr dran hat? Wenn gleichzeitig 50 andre geile Spiele warten (die man dank Steamsales und Co. eh schon gekauft hat)?

Ich versteh es tatsächlich nicht. :)
Dass überhaupt kein Spaß bestünde, so ist es ja auch nicht :lol: Aber das initiale "brennen" ist eben weg.
Mich würd das wahnsinnig machen wenn ich 50 halb durchgespielte Spiele in meiner Steam Bibliothek hätte :D Dann doch lieber gar nicht erst anfangen, aber das Gefühl etwas nicht beendet zu haben empfinde ich schon als störend. Man muss seinen Teller halt aufessen :ugly:
So scheint es von Mensch zu Mensch unterschiedlich zu sein. Wurde ja auch im Podcast des öfteren besprochen wenns um Completionism geht. Wobei ich jetzt keiner von den 100% Menschen bin, einmal Hauptstory durch reicht völlig.

In dem Zusammenhang ist sicher auch ein Faktor dass ich eher ein narrativ getriebener Spieler bin, und wenn man aus der Story mal draußen ist findet man meist schwer wieder hinein. Vor allem wenn dann wirklich 50 halb fertige Spiele in der Steam Bibliothek lauern.
Spiele, die rein über ihr Gameplay funktionieren, spiele ich zum Beispiel kaum, bei denen wäre das "Problem" sicherlich nicht so groß, weil was will man da auch groß durchspielen.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2199
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Heretic »

Außerdem kann man ein nicht durchgespieltes Spiel nicht einfach von der Platte schmeißen. Das muss draufbleiben, weil man es ja noch irgendwann beenden will. Und Festplattenplatz ist immer knapp! :mrgreen:

Stuttgarter
Beiträge: 1634
Registriert: 31. Dez 2016, 22:39

Re: Kennt ihr das wenn ein Spiel so lang ist, dass ihr einfach nur wollt dass es aufhört?

Beitrag von Stuttgarter »

Danke für die Antworten - spannend. :)

Antworten