Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 289
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Ines » 23. Okt 2019, 17:09

Ach, Just Dance ist nett. Ich kann auch nicht besonders tanzen, habe das aber ganz gerne zum Aufwärmen vor dem ernsthaften Tanztraining. Hatte das von 2018, glaube ich (leider verloren) und fand zu dem Zweck den Fitness-Modus, oder wie das heißt, ganz gut.
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 205
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Fährmann » 23. Okt 2019, 18:43

Ich habe den Podcast selbst noch nicht gehört, aber mich zu den Kommentaren und Zitaten zu FF10 triggern lassen. :D

Beim Reden über den literarischen Wert der Serie ist es für mich immer offenbarend gewesen, das japanische Original der Spiele mit den westlichen Übersetzungen zu vergleichen. Hier in diesen Beitragen höre ich so eine "wir verstehen die japanischen Handlungen nicht so gut, weil uns die Literacy für diese Kultur fehlt". Und obwohl ich das aufgrund der kulturellen Unterschiede nachvollziehen kann, ist der größere Faktor für mich: Wir verstehen die japanischen Handlungen nicht so gut, weil sie auf eine sehr verfremdende Art übersetzt wurden, da die Übersetzer davon ausgegangen sind, dass uns die Literacy fehlt.

Und das trifft auf alle FFs seit FF7 zu, wobei ich das bei den früheren schlichtweg aus Wissensgründen nicht einschätzen kann. Tim Rogers hat ja nicht zu Unrecht eine stundenlange Videoreihe über Übersetzungsunterschiede in FF7 aufgebaut. Und genauso wurde jedes (!) FF seitdem bemerkenswert bei der Übersetzung verfremdet. Aus einer japanischen Geschichte, die uns vielleicht ein wenig fremd ist, aber kohärent war und Sinn gemacht hat, wurde häufige eine Übersetzung, die an einigen Stellen sehr plump-westlich-mainstreamig war und gelegentlich unpassenden japanischen Kitsch rausgelassen hat.

Bei FF10 ist das imho insbesondere der Fall. Berühmte Übersetzungsunterschiede wurden ja schon bei Release kommentiert: Dass ein "Blödmann" von Tidus zu seinem Vater plötzlich "I hate you" wurde oder das abschließende "Danke" von Yuna ein "I love you" im Englischen. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Ich kann jede Kritik an der englischen (und mittlerweile auch deutschen) Übersetzung des Spiels nachvollziehen, will aber das japanische Original unbedingt verteidigen, das ich für ganz wundervoll halte. Die letzte Stunde ist ein melodramatisches Meisterwerk. Die Beziehung von Tidus zu seinem Vater ist wirklich clever. Die Romanze mit Yuna subtil, charmant und am Ende ehrlich tragisch. Rikku ist im Japanischen ein funktionierender Comic Relief. Und Wakka und Tidus haben eine veritable Bromance am Laufen, die von Anfang an sympathisch wirkt. Meta-Themen wie eine ältere Kaste, die ihre Macht nicht zugunsten der Jugend abgeben möchte oder Tidus' frustrierende Verwirrung angesichts der Erziehung seines Vaters ziehen sich von Anfang bis Ende kohärent durch und werden alle paar Stunden nachvollziehbar weitergeführt.

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 569
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von NobodyJPH » 24. Okt 2019, 06:27

derFuchsi hat geschrieben:
23. Okt 2019, 16:21
Als alter Ingress Spieler in Pension kann ich über das neumodische Pokemongedöns sowieso nur müde lächeln ;) Die Portale und Pokestops sind ja quasi identisch und in beiden Spielen wird man dazu genötigt sich die Füße wund zu laufen was in dem Fall ja ein positiver Effekt ist (also ohne das wund ^^). In Pokemon Go ist man dann halt etwas geschickter vorgegangen und hat den Sammeltrieb geweckt. Und dann noch der Nostalgieeffekt wegen Pokemon. Sehr geschickt gemacht. Portale und Felder waren dann doch etwas zu abstrakt für einen echten Hit obwohl zumindest damals auch eine sehr aktive Community bei Ingress existierte.
Als ich im Sommer meinen Pokemon Go Account reaktiviert habe, habe ich mir auch die anderen Vertreter des Genres angeschaut und dabei auch Ingress angespielt. Dass Pokemon Go auf Ingress basiert, war mir vor drei Jahren zum Start von Pokemon Go schon bewusst, nur ausprobiert hatte ich es nie. Es kommt mir so vor als wäre Pokemon Go eine relativ konsequente Weiterentwicklung von Ingress. Ein klein wenig mehr Spiel (v.a. das Pokemon fangen), eine zugänglichere Oberfläche, ein leicht verständliches Thema, dazu die von dir genannten Komponenten Sammeltrieb und Nostalgieffekt. Insgesamt sehr clever gemacht und auch kontinuierlich ausgebaut (inzwischen sind über 500 Pokemon verfügbar). Ich frage mich seit einer Weile wie wohl die nächste Stufe in diesem Genre aussehen mag. Es gibt ja auch Harry Potter und The Walking Dead Varianten, aber die konnten mich nicht überzeugen.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 747
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Guthwulf » 24. Okt 2019, 07:26

NobodyJPH hat geschrieben:
24. Okt 2019, 06:27
derFuchsi hat geschrieben:
23. Okt 2019, 16:21
Als alter Ingress Spieler in Pension kann ich über das neumodische Pokemongedöns sowieso nur müde lächeln ;) Die Portale und Pokestops sind ja quasi identisch und in beiden Spielen wird man dazu genötigt sich die Füße wund zu laufen was in dem Fall ja ein positiver Effekt ist (also ohne das wund ^^). In Pokemon Go ist man dann halt etwas geschickter vorgegangen und hat den Sammeltrieb geweckt. Und dann noch der Nostalgieeffekt wegen Pokemon. Sehr geschickt gemacht. Portale und Felder waren dann doch etwas zu abstrakt für einen echten Hit obwohl zumindest damals auch eine sehr aktive Community bei Ingress existierte.
Als ich im Sommer meinen Pokemon Go Account reaktiviert habe, habe ich mir auch die anderen Vertreter des Genres angeschaut und dabei auch Ingress angespielt. Dass Pokemon Go auf Ingress basiert, war mir vor drei Jahren zum Start von Pokemon Go schon bewusst, nur ausprobiert hatte ich es nie. Es kommt mir so vor als wäre Pokemon Go eine relativ konsequente Weiterentwicklung von Ingress. Ein klein wenig mehr Spiel (v.a. das Pokemon fangen), eine zugänglichere Oberfläche, ein leicht verständliches Thema, dazu die von dir genannten Komponenten Sammeltrieb und Nostalgieffekt. Insgesamt sehr clever gemacht und auch kontinuierlich ausgebaut (inzwischen sind über 500 Pokemon verfügbar). Ich frage mich seit einer Weile wie wohl die nächste Stufe in diesem Genre aussehen mag. Es gibt ja auch Harry Potter und The Walking Dead Varianten, aber die konnten mich nicht überzeugen.
Mein Bruder hatte damals auch Ingress gespielt, konnte aber später mit Pokemon Go wegen des Pokemon Themas nix anfangen. Ingress war aber immer ein Nischenspiel in "eingeweihten Nerdkreisen". Ich hab das Spielprinzip erst mit Pokemon Go ausprobiert und bis heute meinen Spaß damit. Da Pokemon Go inhaltlich in diversen Bereichen eine sinnvolle Weiterentwicklung des Ingress Prinzips ist und die Metapher des Pokemon Fangens perfekt zu den Mechaniken passt, gibt es eigentlich auch keinen Grund, heute nochmal in Ingress reinzuschauen (es sei denn, man kann mit Pokemon als Thema nix anfangen). Die neueren Varianten mit anderen IPs wie Harry Potter, Walking Dead oder Jurrassic Park sind meines Wissens alle mehr oder weniger gefloppt. Harry Potter Wizards Unite war noch am erfolgreichsten mit immerhin $4 million in den USA in seinen ersten vier Wochen, aber kein Vergleich mit den $110 million von Pokemon Go in den USA in seinen ersten vier Wochen. Pokemon Go wird auch noch am aktivsten weiterentwickelt, während alle anderen Variante mehr oder weniger wieder in der Versenkung verschwunden sind.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2655
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Desotho » 24. Okt 2019, 10:21

Claudine_Salome hat geschrieben:
23. Okt 2019, 17:09
Ach, Just Dance ist nett. Ich kann auch nicht besonders tanzen, habe das aber ganz gerne zum Aufwärmen vor dem ernsthaften Tanztraining. Hatte das von 2018, glaube ich (leider verloren) und fand zu dem Zweck den Fitness-Modus, oder wie das heißt, ganz gut.
Ich hatte es auch mal ausprobiert, auch mit einem Monat Abo-Service.
Grundproblem für mich ist, dass Musikspiele nur funktionieren, wenn ich mich mit der Musik arrangieren kann. Und das ist bei Just Dance für mich schwierig. Mit Unlimited findet man paar Sachen, aber war auch damit eher meh.

Ich würde mir da lieber thematische Zusatzpakete kaufen die meinem Geschmack entsprechen. z.B. ein Just Dance Persona oder so.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 289
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Ines » 24. Okt 2019, 11:18

Desotho hat geschrieben:
24. Okt 2019, 10:21
Ich hatte es auch mal ausprobiert, auch mit einem Monat Abo-Service.
Grundproblem für mich ist, dass Musikspiele nur funktionieren, wenn ich mich mit der Musik arrangieren kann. Und das ist bei Just Dance für mich schwierig. Mit Unlimited findet man paar Sachen, aber war auch damit eher meh.

Ich würde mir da lieber thematische Zusatzpakete kaufen die meinem Geschmack entsprechen. z.B. ein Just Dance Persona oder so.
Da bin ich zum Glück ziemlich flexibel und kann mich mit vielem arrangieren. Es ist auch einfach ziemlich bequem, wenn man sich selbst keine Gedanken machen muss, sondern die Aufwärm-Choreographien einem schon ziemlich umfassend vorbereitet werden. Da tanze ich dann auch mal auf Pop-Musik, die ich sonst so "privat" nicht hören würde. Aber ein Just Necro-Dance wäre super. :D
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 752
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Terranigma » 24. Okt 2019, 11:23

Fährmann hat geschrieben:
23. Okt 2019, 18:43
Und das trifft auf alle FFs seit FF7 zu, wobei ich das bei den früheren schlichtweg aus Wissensgründen nicht einschätzen kann.
Final Fantasy VI - bzw. Final Fantasy 3 im Westen - leidet daran, dass die Übersetzer (a) nicht qualifiziert waren - das bezweifel ich - oder (b) dass Square zu der Zeit wenig Wert auf die Lokalisierung setzte und die Übersetzer zu sehr schlechten Bedingungen arbeiten mussten. Interviews legen diesen Schluss nahe. Die Übersetzungen litten jedenfalls darunter, dass die Übersetzer zumeist ohne Kontext das jp. Original haben, was insb. im Falle von Japanisch eine Katastrophe ist, weil der Kontext - anders als etwa Deutsch oder Englisch - essentiell für das Verständnis der Sprache ist. Allerlei Informationen werden nicht explizit ausgesprochen, sondern durch den Kontext impliziert. Kennen die Übersetzer den nicht, können sie weder eine passende, noch eine sachgemäße noch eine entfernt sinnvolle Übersetzung anfertigen. Teilweise werden die Dialogboxen in der Übersetzung Figuren zugeordnet, die dies gar nicht sagen oder aus drei Sätzen von drei NPCs wird ein Monolog von einem einzigen gemacht. Aus einem "Geh bloß nicht auf's Dach wird" ein "Aber geh mal ruhig auf's Dach." Auf einer Szene, in der ÜBER einen Figur gesprochen wird - "Sieht so aus, als käme sie zur Ruhe" - wird eine Szene, in der man MIT der schlafenden Figur spricht - "Gut so, ruh dich aus." Das Spiel ist voll davon, teilweise so Kleinigkeiten wie diese, teilweise werden ganze Storyarchs durch die Übersetzung abgeändert und die Bezeichnungen von Termini aus der Spielwelt ergeben zum Ende hin keinen Sinn mehr, weil man die Texte übersetzte wie sie gerade reinkamen. Was zu Anfang also als gute Idee erschien passt zum Ende nicht ...

Die teils rigide Zensur der Nintendo-Übersetzungen zu der Zeit taten ihr übrigens.


Anderes Problem zur SNES-Zeit war auch der limitierte Speicher. In einem Interview klagte einer der Übersetzer von Secret of Mana etwa, dass er nach der Übersetzung ca. 30% - etwa ein Drittel! - des gesamten Textes streichen musste, weil dafür auf der ROM kein Platz war. Das Ergebnis: sehr viel Handlung fehlt in Secret of Mana. Ich hatte mal angefangen ein paar der SNES-Titel im Original nachzuholen und es sind teils wirklich völlig andere Spielerfahrungen.
Fährmann hat geschrieben:
23. Okt 2019, 18:43
Berühmte Übersetzungsunterschiede wurden ja schon bei Release kommentiert: Dass ein "Blödmann" von Tidus zu seinem Vater plötzlich "I hate you" wurde oder das abschließende "Danke" von Yuna ein "I love you" im Englischen. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs.
Ich kenne die Szenen nicht, weil ich nie so weit gespielt habe, aber aus meinem Bürostuhl heraus würde ich mal sagen: Man kann diese Übersetzung durchaus verteidigen. Japanisch und Englisch codieren erheblich anders Bedeutung. Im Japanischen gibt es kaum geläufige Beleidigungen, weil Beleidigungen zumeist nicht explizit über "Schimpfwörter" funktioniert. Die gibt's zwar, aber im Alltag verwendet und hört man sie quasi nicht. Tidus wird in der Szene wohl 'baka' gesagt haben, was wörtlich tatsächlich einem harmlosen 'Blödmann' entspricht. Die Härte der Beleidigung in der Szene besteht allerdings darin, dass er diese Wort gegenüber seinem Vater - einer in der Hierachie ihm vorstehenden Person - verwendet, und das ist die eigentliche Beleidigung und hebt 'baka' auf ein ganz anderes Niveau. "I hate you" empfinde ich da durchaus als passend, weil ein "You idiot", o.Ä. im Englischen nicht die Härte transportiert hätte, welche es im Japanischen vermittelt. Selbiges bei 'I love you'. Yûna wird sich am Ende nicht bei Tidus bedankt haben, sondern ihm gesagt haben, dass sie ihn liebt. Die jp. Spieler werden diese Szene auch derart verstanden haben. Die Übersetzen haben insofern nicht etwas abgeändert, sondern sie haben etwas ausbuchstabiert ggf. in der Annahme, dass westliche Spieler ein 'Thank you' nicht richtig einordnen könnten.
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Yano
Beiträge: 140
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Yano » 24. Okt 2019, 11:33

Zur Final Fantasy 6 Übersetzung:
Wurde nicht die GBA Version komplett neu Lokalisiert, sogar in Deutsch, auf Grundlage des Japanischen Scripts und zum ersten mal unzensiert?
Meine Nintendo hat damals richtig viel Geld in die Lokalisation gesteckt.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 752
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Terranigma » 24. Okt 2019, 11:39

Yano hat geschrieben:
24. Okt 2019, 11:33
Zur Final Fantasy 6 Übersetzung:
Wurde nicht die GBA Version komplett neu Lokalisiert, sogar in Deutsch, auf Grundlage des Japanischen Scripts und zum ersten mal unzensiert?
Meine Nintendo hat damals richtig viel Geld in die Lokalisation gesteckt.
Richtig. Die GBA-Version ist eine Neuübersetzung und bügelt die Vielzahl der Fehler aus und ist auch unzensiert. Zumindest die Zensur endete glaube ich auch etwa mit dem Ende der SNES-Ära. Leider zu spät, weil mit religiöser Symbolik vollgestopfte Meisterwerke wie z.B. Terranigma - *ehem* - teils völlig sinnentstellt wurden. :(
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1579
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Axel » 24. Okt 2019, 12:24

Wobei es für die ganzen alten Spiele auch echt viele Fan-Translations und teilweise Neuübersetzungen gibt: https://www.romhacking.net/?page=transl ... order=Date
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2655
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Desotho » 24. Okt 2019, 13:13

Claudine_Salome hat geschrieben:
24. Okt 2019, 11:18
Da bin ich zum Glück ziemlich flexibel und kann mich mit vielem arrangieren. Es ist auch einfach ziemlich bequem, wenn man sich selbst keine Gedanken machen muss, sondern die Aufwärm-Choreographien einem schon ziemlich umfassend vorbereitet werden. Da tanze ich dann auch mal auf Pop-Musik, die ich sonst so "privat" nicht hören würde. Aber ein Just Necro-Dance wäre super. :D
Von Crypt of the Necrodancer? Da wäre ich auch dabei.
Aber offensichtlich scheint es für Ubisoft ja zu passen. Wobei ich mich frage warum es dann jedes Jahr ein neues Just Dance gibt.
Vermutlich nur um im Store nochmal aufzupoppen. Denn warum sollte ich mir als Besitzer der 2017er Version die 2019er kaufen?
Im Zweifelsfall bleibt mir ja eh nur mir das Abo zu nehmen ...
Ist natürlich praktisch wenn Leute so dämlich sind beides zu machen für Ubisoft.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
Ines
Beiträge: 289
Registriert: 27. Sep 2016, 07:22

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Ines » 24. Okt 2019, 17:27

Desotho hat geschrieben:
24. Okt 2019, 13:13
Von Crypt of the Necrodancer? Da wäre ich auch dabei.
Aber offensichtlich scheint es für Ubisoft ja zu passen. Wobei ich mich frage warum es dann jedes Jahr ein neues Just Dance gibt.
Vermutlich nur um im Store nochmal aufzupoppen. Denn warum sollte ich mir als Besitzer der 2017er Version die 2019er kaufen?
Im Zweifelsfall bleibt mir ja eh nur mir das Abo zu nehmen ...
Ist natürlich praktisch wenn Leute so dämlich sind beides zu machen für Ubisoft.
Die neueren Songs als das aktuellste Spiel, das man hat, sind über Just Dance Unlimited aber glaube ich nicht verfügbar. Wenn man die aktuellen "Hits" will, muss man das Spiel kaufen. Außerdem werden die anderen Songs gestreamt und nicht runtergeladen, deshalb kann die Internetverbindung ein limitierender Faktor sein. Meine war mal nicht so gut und das war... nicht schön.
"Se faire objet, se faire passive, c'est tout autre chose q'être un objet passif" (S. de Beauvoir)

Benutzeravatar
Fährmann
Beiträge: 205
Registriert: 11. Mär 2017, 11:53

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Fährmann » 24. Okt 2019, 17:38

Terranigma hat geschrieben:
24. Okt 2019, 11:23
Ich kenne die Szenen nicht, weil ich nie so weit gespielt habe, aber aus meinem Bürostuhl heraus würde ich mal sagen: Man kann diese Übersetzung durchaus verteidigen. (...)
Ich verstehe deine Argumentation vollkommen, würde aber in Bezug auf die Szenen widersprechen. Im Japanischen sagt er wirklich "Baka", was ich insofern wichtig halte, als dass es auch die Funktion einer "weichen Beleidigung" haben kann. Wie die Franzosen, die sich "mein kleiner Kohlkopf" nennen, und das einigermaßen liebevoll meinen. Er sagt das in einer Szene, in der er heulend begreift, dass sein Vater es eigentlich immer gut mit ihm gemeint hat, und kurz nachdem er einigermaßen verspielt geärgert wurde. Dieser weiche Unterton fehlt dem Englischen "I hate you" aber komplett, weswegen die Aussöhnung der beiden in der Übersetzung nicht stattfindet.

Und aufgrund der Art, wie Yuna im Original geschrieben ist und wie die finale Sequenz konzipiert wurde, habe ich das Arigatou auch wirklich immer als "Danke" gelesen, weil mir eine Liebesbekundung an dieser Stelle als unpassend erschien. Aber da wäre ich auch neugierig, wie du das wahrnimmst, solltest du das Spiel mal spielen.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 752
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Terranigma » 24. Okt 2019, 19:43

Fährmann hat geschrieben:
24. Okt 2019, 17:38
Er sagt das in einer Szene, in der er heulend begreift, dass sein Vater es eigentlich immer gut mit ihm gemeint hat, und kurz nachdem er einigermaßen verspielt geärgert wurde. Dieser weiche Unterton fehlt dem Englischen "I hate you" aber komplett, weswegen die Aussöhnung der beiden in der Übersetzung nicht stattfindet.
Verstehe. Ja, in dem Fall klingt's wirklich sehr komisch.
Fährmann hat geschrieben:
24. Okt 2019, 17:38
Aber da wäre ich auch neugierig, wie du das wahrnimmst, solltest du das Spiel mal spielen.
Ach, ... das wird glaube ich nicht passieren. Ich hatte vor einigen Wochen mal mit FF10 angefangen und schon nach ca. 10 Stunden ist mir erneut der Geduldsfaden gerissen. Ich finde - anders als Jochen - die Welt faszinierend, weil sie so ein komplexes Patchwork aus Allegorien, Referenzen und Verweisen auf die jap. Folklore sind, aber mir ist's einfach zu viel Cutscene und zu wenig Spiel. Vielleicht setze ich mich mal wieder daran, wenn ich die innere Ruhe habe mich darauf einzulassen. Die Ästhetik und das Worldbuilding gefällt mir sehr, was ich so nach einigen Stunden sah. Aber es ist so zäh. :(
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

lolaldanee
Beiträge: 946
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von lolaldanee » 24. Okt 2019, 20:48

Seltsam, wenn überhaupt fand ich das Gameplay bei FF10 auf der zähen Seite (Zufallskämpfe! jeder der sie in seinen Spielen einbaut soll in allen 9 Höllen schmoren!)

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 752
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Terranigma » 24. Okt 2019, 21:18

lolaldanee hat geschrieben:
24. Okt 2019, 20:48
Seltsam, wenn überhaupt fand ich das Gameplay bei FF10 auf der zähen Seite (Zufallskämpfe! jeder der sie in seinen Spielen einbaut soll in allen 9 Höllen schmoren!)
Ist wohl eine persönliche Sache. Ich merke an mir in den letzten Jahren, dass ich immer weniger fähig - und willens - bin, mich auf Erzählungen in Videospielen einzulassen und ich sehr ungeduldig werde, wenn ich für lange Zeit ein Gamepad in der Hand halte, damit aber effektiv nichts tun kann. Bei FF10 stolpert man zu Anfang von Cutscene zu Cutscene und verbringt gefühlte Ewigkeiten in Dialogen ohne jeglichen Interaktion meinerseits. Als Jugendlicher mochte ich das, insb. auch weil die visuelle Opulenz da viel wett gemacht hat, aber heutzutage bin ich dafür wohl einfach nicht mehr der Typ. Aber vielleicht gebe ich FF10 noch eine dritte Chance ... ;)
“All of humanity's problems stem from man's inability to sit quietly in a room alone.”
- Blaise Pascal, Pensées

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2655
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von Desotho » 25. Okt 2019, 10:47

Zufallskämpfe finde ich ok, sofern sie halbwegs gut dosiert sind und man nicht komplette grindorgien feiern muss.
In FF7 und 8 wäre mir die taktrate heute klar zu hoch. In FF10 fand ich sie ok.
Bei FF10 kam dazu, dass ich das auf der Vita gespielt habe und das auch gerne mal unterwegs oder in Pausen wo die Zufallskämpfe ideal waren.
Ich hatte mich am Ende versehentlich extrem aufgelevelt - mehr als notwendig war.
El Psy Kongroo

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 857
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Aber Warum?! (Super-duper-Jochen-Edition)

Beitrag von DexterKane » 25. Okt 2019, 10:52

Nicht zu vergessen der unglaubliche Spaß, den das "magic-draw" System gemacht hat...
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Antworten