The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1382
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Leonard Zelig » 23. Okt 2019, 16:27

Am 25. Oktober erscheint The Outer Worlds von Obsidian für PC, PS4 und Xbox One. Spielerisch sollte man keine größeren Innovationen erwarten, es ähnelt stark Fallout: New Vegas vom gleichen Entwickler. Ist also anders als Disco Elysium keine Frischzellenkur fürs Genre.Die Kritiken fallen sehr wohlwollend aus, gelobt werden das Writing, Questdesign und die Story. Ein Umfangsmonster sollte man nicht erwarten, insbesondere mit der Hauptstory soll man schnell durch sein. Deutsche Sprachausgabe gibt es leider nicht, nur deutsche Untertitel.

https://opencritic.com/game/7413/the-ou ... ds/reviews
https://www.metacritic.com/game/playsta ... ic-reviews

Abonnenten des Gamepass können das Spiel auf Xbox One und PC ohne weitere Kosten spielen. Auf Steam kann man es erst nächstes Jahr kaufen, aktuell ist das für PC-Besitzer nur im Epic Store und im Microsoft Store möglich. Nächstes Jahr soll noch eine Umsetzung für die Nintendo Switch folgen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

ganga
Beiträge: 136
Registriert: 2. Aug 2017, 20:11

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von ganga » 23. Okt 2019, 19:33

Also die meisten Tests sprechen so von 25-30 Stunden für die Hauptstory +ein Großteil der Nebenstory. Das geht vom Umfang her okay. Metacritic lag gestern bei 86 und die deutsche Spielepresse scheint es auch so bei 80-85 einzuordnen.
Gameplay soll wohl eher solide sein aber nette Nebengeschichten und Charaktere.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 733
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von toxic_garden » 23. Okt 2019, 19:39

bei Obsidian bin ich ja meist sehr gespannt auf die ersten Tage nach Release, wenn NDAs fallen und man auch mal über die Stabilität des Produkts sprechen darf. ;)
Davon abgesehen sieht die Welt leider - und das wurde ja auch in diversen Reviews schon erwähnt - sehr leer und tot aus. Das stört mich persönlich schon sehr. Und ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass sich daran noch viel mit weiteren Patches ändern wird. Leider. Denn ansonsten hätte ich tatsächlich durchaus Interesse an dem Ding gehabt... :\
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

Decius
Beiträge: 489
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Decius » 23. Okt 2019, 21:30

Ich weiß nicht wovon du redest, NDAs sind gestern gefallen und man darf spätestens seit dem "über die Stabilität des Produkts reden". Was anscheinend kein Problem ist - hätte mich bei der Engine von der Stange jetzt auch überrascht.

Benutzeravatar
toxic_garden
Beiträge: 733
Registriert: 14. Okt 2016, 17:54
Wohnort: Hamburg

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von toxic_garden » 23. Okt 2019, 21:54

oha? Wo kann man das denn mal nachlesen? Ich wäre ja davon ausgegangen, dass es durchaus noch ein paar Einschränkungen bei Reviews geben könnte, die vor dem offiziellen Release zu sehen sind.
Mein Name ist Guybrush und ich verkaufe diese feinen Lederjacken.

lolaldanee
Beiträge: 922
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von lolaldanee » 23. Okt 2019, 22:00

Ich muss sagen, alle Previews die ich bis jetzt gesehen habe sahen schrecklich aus, die Reviews jetzt allerdings überhaupt nicht... hmmmm das scheint ja doch was zu taugen
könnte glatt das erste Fallout werden das ich mir hole, bei den echten Fallouts hat mich genau die selten hässliche Optik immer abgeschreckt, aber das hiert gefällt mir am Ende dann doch besser als erwartet

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2034
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Heretic » 23. Okt 2019, 23:01

Ich hab's gerade runtergeladen und wollte mal reinschauen, darf aber nicht: "Sie sind zu früh dran", sagt der Microsoft Store. :D

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1382
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Leonard Zelig » 23. Okt 2019, 23:07

ganga hat geschrieben:
23. Okt 2019, 19:33
Also die meisten Tests sprechen so von 25-30 Stunden für die Hauptstory +ein Großteil der Nebenstory. Das geht vom Umfang her okay. Metacritic lag gestern bei 86 und die deutsche Spielepresse scheint es auch so bei 80-85 einzuordnen.
Gameplay soll wohl eher solide sein aber nette Nebengeschichten und Charaktere.
GamersGlobal schreibt:
"Tatsächlich könnt ihr die etwas unbefriedigend endende Hauptquest auf normal wohl auch in weniger als 15 Stunden abschließen" und "Ordentliche Solospielzeit (ca. 20 bis 30 Stunden)"
https://www.gamersglobal.de/test/the-outer-worlds

Mir reicht das vollkommen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Herr Hesse
Beiträge: 75
Registriert: 12. Okt 2018, 11:35

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Herr Hesse » 24. Okt 2019, 07:36

Die GS hat eine 83 und 4P eine 86 vergeben. Ich mag die Obsidian Spiele, also werde ich es mir holen. Scheint sauber mit berechenbaren Schwächen und STärken auf den Markt gekommen sein. Kann damit gut leben, gekauft.

meieiro
Beiträge: 107
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von meieiro » 24. Okt 2019, 08:32

Die relativ kurze Spielzeit und die nicht vorhanden Open World sind für mich mittlerweile eher ein Pluspunkt. 15 Stunden reicht vollkommen für die Mainquest

Benutzeravatar
Cendoor
Beiträge: 41
Registriert: 4. Okt 2018, 07:58

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Cendoor » 24. Okt 2019, 10:22

Müsste das Spiel nicht auch im Gamepass dabei sein? Das Entwicklerstudio wurde doch von Microsoft übernommen, oder?

lnhh
Beiträge: 1360
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von lnhh » 24. Okt 2019, 10:25

Ist es doch auch.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1488
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von echtschlecht165 » 24. Okt 2019, 10:45

ja, ist es.
Hätte nicht erwartet, dass brandneue AA(A) - Spiele auf dem Gamepass landen.
Der ist echt ein geiles Angebot. Aufs Spiel freue ich mich schon länger.

*Unbezahlte Werbeeinschaltung ende*
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Nephtis
Beiträge: 43
Registriert: 10. Jan 2018, 15:46

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Nephtis » 24. Okt 2019, 11:21

Das wird wohl mein Spiel für die Winterzeit dieses Jahr. Hätte nach den ersten eher mauen Trailern / Spielszenen eher eine Gurke erwartet. Sieht aber echt gut aus und finde die Spielzeit auch völlig OK. Habe derzeit echt keine Lust und auch keine Zeit für so ein Mammut RPG wie Skyrim oder Witcher. (Das kommt ja im April 20 mit Cyberpunk :D )

Aktuell für 48€ bei Amazon zu haben falls jemand wie ich nicht den Gamepass nutzt.

Decius
Beiträge: 489
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Decius » 24. Okt 2019, 11:27

Gestern hat MS mich für 1 € den Gamepass für den PC wieder verlängern lassen, mit GoW 4, GoW 5, Metro Exodus und jetzt TOW kann ich da schon was rausholen für den Preis eines kleinen Kaffees. :D Wenn ich halt im November zum Spielen komme, das ist eher das Problem mit diesen Abodingern.

Benutzeravatar
Haferbrei
Beiträge: 295
Registriert: 19. Mär 2017, 07:06

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Haferbrei » 24. Okt 2019, 15:37

Wollte es nach den erfreulichen Meldungen, dass es kein Bug-Desaster geworden ist, eigentlich morgen kaufen, zumal der Preis mit 47,99€ auch in Ordnung ist. Doch jetzt hat mir ein Freund seine Xbox samt Game Pass als Leihgabe angeboten, da hat für mich jetzt erstmals die Faszination Abo-Dienst funktioniert. Zu Outer Worlds dann noch diverse Titel, die ich als PS4/Switch-Spieler bisher nicht spielen konnte (Halo 5, Gears 4+5, Outer Wilds etc), und ich fühle mich gerade wie in der Schokoladenfabrik. :D

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2603
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Desotho » 25. Okt 2019, 09:46

Habe gestern noch kurz reingespielt (Gamepass ging dankenswerterweise trotz Internetausfalls).
Wirkt ein wenig angestaubt (was mich jetzt nicht stört) und die Dialoge machen Lust auf mehr. Dementsprechend habe ich da einige Skillpunkte reingejagt.
Controllersteuerung fand ich nicht so gut und bin daher schnell auf Maus und Tastatur gegangen.
El Psy Kongroo

Herr Hesse
Beiträge: 75
Registriert: 12. Okt 2018, 11:35

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Herr Hesse » 25. Okt 2019, 10:04

Nach Feierabend gehts los heute, freu mich drauf!

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2034
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Heretic » 25. Okt 2019, 21:05

Ich hab' heute mal ein Stündchen reingespielt und schon keine Lust mehr. Ich schleppe jetzt schon zuviel Ramsch mit mir herum. Waffen wollen modifiziert und repariert werden. Der Grafikstil macht mich überhaupt nicht an. Die Welt bis bunt aber leer. Mein Entdeckerdrang wurde leider nicht geweckt.

Ich bin der Bethesda-Formel schon lange überdrüssig, und das Ding erinnert von vorne bis hinten an Bethesda-RPGs. Da können auch die witzigen Dialoge bei mir nichts mehr rausreißen. Dann doch lieber "Vampyr"...

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 77
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: The Outer Worlds - Fallout: New Vegas als Science-Fiction-Comedy

Beitrag von Corvus » 25. Okt 2019, 22:47

So ich hab jetzt 4 Stunden gespielt und muss sagen bisher bin ich echt angetan.

Welt des Ersten Planeten ist ganz hübsch, das Gunplay okay, wobei ich auf Hard spiele, da normal keine herausforderung sein soll. Was mich bisher begeistert hat sind die Dialog, die einfach teilweise herrlich absurd sind. Die aussagen die manche NPCs teilweise tätigen sind so böse und Menschenverachtend, aber seitens dieser Konzernideologie pardon Konzernrichtlinien gerechtfertigt und alle glauben den kram. Da hofft man sowas nie im Realen Leben zu hören.

Ansonsten finde ich das Spiel sehr gut gepolisht. Gefühlt dass erste Obsidian Spiel dass bisher kein einziges Problem bei mir hatte, auch die deutsche Übersetzung ist ganz gut. Wobei natürlich es nur Untertitel sind.

Einziger Kritikpunkt bisher: Die erste Stadt wirkt sehr leer. Das hätte man schon inzwischen ein bisschen füllen können, da wirkt es doch verdammt stark wie FO:NV. Aber das kann ja auch noch später im Spiel sich bessern.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Antworten