[Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Axel »

Bild

Jedes Kreuz bedeutet den Abbau einer Bahnstrecke seit 1994. Mir kommt auch diese Karte irgendwie bekannt vor, komme aber gerade nicht drauf. Hmmm... Meinte man das damals mit "blühende Landschaften"? Ehrlich: Ich könnte wirklich heulen, was man hier in den letzten 30 Jahren alles an Infrastruktur abgerissen hat. Strecken, die man nun in den nächsten Jahrzehnten (!) beabsichtigt (!) wieder neu zu bauen.

Mir ist klar, dass das Schienennetz der DDR marode war. Aber man hätte da auch vieles schlicht in Stand setzen können...
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
BlackSun84
Beiträge: 603
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von BlackSun84 »

Besser als ein Sparbuch ist auch der mieseste ETF. :ugly:
Numfuddle
Beiträge: 1054
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Numfuddle »

Jochen Gebauer hat geschrieben: 30. Jun 2022, 13:52
Lurtz hat geschrieben: 30. Jun 2022, 12:06"Bist du ein Idiot, hau dein Geld halt einfach mal in einen ETF statt es zinsenlos an Wert verlieren zu lassen".
Das war halt auch jahrelang bei Nullzins-Politik exakt das, was einem Menschen, die dich damit auskennen, reihenweise geraten haben. Ich habe ziemlich viele kompetente Finanzleute (Bank, Börse usw.) in meinem erweiterten Bekanntenkreis, und EFTs als Fire&Forget waren und sind unisono die einzige echte Empfehlung für Kleinanleger.

Numfuddle hat geschrieben: 30. Jun 2022, 09:20Was mich aber immer am meisten irritiert ist das „was sollen denn die älteren Leute machen die nicht mehr gut laufen können“?

Die werden irgendwann auch nicht mehr Auto fahren können
Das ist falsch. Meine Mutter fährt mit 84 noch Auto. Und einige ihrer Freundinnen und Bekannten ebenfalls. Das ist überhaupt die einzige Chance für sie, hier noch regelmäßig unter Leute zu kommen und ihr Leben selbstständig zu managen. Ohne Auto wäre sie de facto täglich auf Dritte angewiesen, um nahezu alle Erledigungen für sie zu machen bzw. sie mit dem Auto zu kutschieren. Einkaufen, in den Gesangsverein gehen, Grab meines Vaters pflegen, bei ihren Mietern nach dem Rechten sehen usw. usw. Das Auto ist elementarer Bestandteil ihrer gesellschaftlichen Teilhabe. Und bei weitem nicht nur ihrer.
Was ist an meiner Aussage denn falsch? Viele alte Menschen werden irgendwann nicht mehr In der Lage sein Auto zu fahren - weil sie nicht mehr gut sehen, weil sie in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, weil die Reaktionsfähigkeit nicht mehr ausreicht, weil sie es sich vielleicht auch einfach wegen Inflation und knapper Rente nicht mehr leisten können.

Was sollen die dann machen wenn es keinen ÖPNV gibt ins Altenheim ziehen?

Es ist ja schön dass deine Mama mit 84 noch in der Lage ist Auto zu fahren. Meine Eltern konnten es jetzt über ein Jahr lang wegen diverser Krankheiten und Verletzungen nicht.

Mit den Bus oder der Straßenbahn irgendwo hin wäre gegangen wenn es da wo meine Eltern wohnen so etwas gäbe.

Nicht jeder hat das Glück das die eigene Familie im selben Haus oder dem gleichen Ort wohnt

„Wir können die Bedeutung des Autos nicht reduzieren weil alte Leute darauf angewiesen sind“ ist vielleicht Stand heute der Status Quo.

Solange die alten Leute auch noch in der Lage sind ein Fahrzeug zu führen und sich den Unterhalt eines solchen leisten können.

Falls nicht hast du eine substanzielle Anzahl von Menschen die nicht mal mehr einkaufen oder einen Kaffee trinken können weil die Gemeinde keinen Nahverkehr hat braucht man ja nicht weil die Leute fahren doch eh mit dem Auto
Rigolax
Beiträge: 841
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Rigolax »

Hauptsache man verwechselt nicht NFTs mit ETFs, eh.

Das Anlage/ETF-Thema ist aber eigentlich fies, denn im Grunde ist das eine der "Kulturtechniken", die man je nach Sozialisierung kennt und auch sich anzuwenden traut (siehe die abschreckenden Disclaimer), und die Nicht-Teilnahme daran wohl (absehbar) dazu beiträgt/beitragen wird, dass Teile der Mittelschicht zunehmend pauperisieren. Also meine Mutter hat etwa jahrelang in der Bank im Schalter gearbeitet, hat aber trotzdem keinen richtigen Peil von Finanzen (was auch am Bildungsniveau liegt) und glaubt (wegen ideologischer Verstrahlung), dass circa morgen die Banken dicht machen, dass das Geld auf dem Konto verloren geht, also bunkert es lieber unter der Matratze, nicht einmal Sparbuch. -- Aber ich will nicht sagen, dass man ETFs kaufen muss oder unbedingt kaufen sollte, man kann sich auch fundiert wohl dagegen entscheiden, I guess; also mich triggert das Thema lediglich.
BlackSun84
Beiträge: 603
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von BlackSun84 »

Früher kam in meinem Heimatdorf in Nordhessen einmal in der Woche der Supermarktwagen von Edeka. Das war super für alte Leute und uns Kinder.
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 3438
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Axel »

Numfuddle hat geschrieben: 30. Jun 2022, 14:25 Was ist an meiner Aussage denn falsch? Viele alte Menschen werden irgendwann nicht mehr In der Lage sein Auto zu fahren - weil sie nicht mehr gut sehen, weil sie in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, weil die Reaktionsfähigkeit nicht mehr ausreicht, weil sie es sich vielleicht auch einfach wegen Inflation und knapper Rente nicht mehr leisten können.

Was sollen die dann machen wenn es keinen ÖPNV gibt ins Altenheim ziehen?

Es ist ja schön dass deine Mama mit 84 noch in der Lage ist Auto zu fahren. Meine Eltern konnten es jetzt über ein Jahr lang wegen diverser Krankheiten und Verletzungen nicht.

Mit den Bus oder der Straßenbahn irgendwo hin wäre gegangen wenn es da wo meine Eltern wohnen so etwas gäbe.

Nicht jeder hat das Glück das die eigene Familie im selben Haus oder dem gleichen Ort wohnt

„Wir können die Bedeutung des Autos nicht reduzieren weil alte Leute darauf angewiesen sind“ ist vielleicht Stand heute der Status Quo.

Solange die alten Leute auch noch in der Lage sind ein Fahrzeug zu führen und sich den Unterhalt eines solchen leisten können.

Falls nicht hast du eine substanzielle Anzahl von Menschen die nicht mal mehr einkaufen oder einen Kaffee trinken können weil die Gemeinde keinen Nahverkehr hat braucht man ja nicht weil die Leute fahren doch eh mit dem Auto
Stimme ich zu, plus: Das betrifft nicht nur alte Menschen. Ich selbst dürfte kein Auto fahren, selbst wenn ich einen Führerschein hätte. Schlicht, weil bei mir da manchmal die Gesundheit nicht mitspielen würde. Ich kenne auch einige Menschen in meinem nahen Freundes- und ferneren Bekanntenkreis, die wollen auch gar kein Auto fahren. Eine zum Beispiel, weil sie ein Trauma aufgrund eines Autounfalls in ihrer Kindheit hat. Selbst als Beifahrerin steigt sie nur sehr ungern in ein Auto. Als Fahrerin? Undenkbar!

Wir müssen einfach so schnell wie möglich uns von den Autos verabschieden. Nicht nur des Klimas zuliebe. Und dazu halt ÖPNV massenhaft ausbauen. Jetzt ist es so das eine Schienenstrecke mit Planung, Finanzierung, Bau, usw. locker zwischen 10 und 15 Jahre dauert. Sowas muss viel, viel schneller gehen! Maximal 1-2 Jahre!
Zebras sind selbstgefällige, bräsige Angeber die sich am liebsten selber reden hören und sowas kann ich auf den Tod nicht ausstehen! Für 'n Pferd hat's nicht gereicht, aber einen dick auf Streifen machen!
BlackSun84
Beiträge: 603
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von BlackSun84 »

Wir müssen einfach so schnell wie möglich uns von den Autos verabschieden. Nicht nur des Klimas zuliebe. Und dazu halt ÖPNV massenhaft ausbauen. Jetzt ist es so das eine Schienenstrecke mit Planung, Finanzierung, Bau, usw. locker zwischen 10 und 15 Jahre dauert. Sowas muss viel, viel schneller gehen! Maximal 1-2 Jahre!
Im ländlichen Raum, also von Kommunen bis zu 50.000 Einwohner, wird der Individualverkehr noch Jahrzehnte lang bestehen bleiben. Das Problem findet ja eh in den Großstädten statt, die mehrmals täglich absaufen. Aber auch da müssen neue Strecken erstmal geplant, genehmigt und gebaut werden und sodenn Personal samt Busse und Bahnen bereitstehen.
Soeck666
Beiträge: 31
Registriert: 17. Dez 2020, 11:02

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Soeck666 »

Zum Thema tickets und scalper:
2015 hat das wacken open air einen rechtsstreit verloren gegen eBay

Sie dürfen den Wiederverkauf Markt nicht regulieren
Vermutlich trifft das dann auf alle Musikveranstalltungen zu?

https://www.metal-hammer.de/wacken-vs-e ... ts-404925/
Numfuddle
Beiträge: 1054
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Numfuddle »

Rigolax hat geschrieben: 30. Jun 2022, 14:27 Hauptsache man verwechselt nicht NFTs mit ETFs, eh.

Das Anlage/ETF-Thema ist aber eigentlich fies, denn im Grunde ist das eine der "Kulturtechniken", die man je nach Sozialisierung kennt und auch sich anzuwenden traut (siehe die abschreckenden Disclaimer), und die Nicht-Teilnahme daran wohl (absehbar) dazu beiträgt/beitragen wird, dass Teile der Mittelschicht zunehmend pauperisieren. Also meine Mutter hat etwa jahrelang in der Bank im Schalter gearbeitet, hat aber trotzdem keinen richtigen Peil von Finanzen (was auch am Bildungsniveau liegt) und glaubt (wegen ideologischer Verstrahlung), dass circa morgen die Banken dicht machen, dass das Geld auf dem Konto verloren geht, also bunkert es lieber unter der Matratze, nicht einmal Sparbuch. -- Aber ich will nicht sagen, dass man ETFs kaufen muss oder unbedingt kaufen sollte, man kann sich auch fundiert wohl dagegen entscheiden, I guess; also mich triggert das Thema lediglich.
Blasenbildung hast du auch bei ETFs.

Die letzte große Blase 2008 hat dazu geführt dass alleine die Bundesrepublik Deutschland fast 1 Trillion Euro für Rettungsschirme und zur Stützung der Banken und der Wirtschaft ausgegebenen oder als Bürgschaft.

Hätten wir dieses Geld im Rentensystem müsste sich keiner von uns Sorgen um seine Rente machen und keiner müsste sich dem Risiko aussetzen das sein „alle anderen investieren ja auch in den“ No Brainer ETF dann den Bach runtergeht.

Ich sage ja gar nicht, dass ETFs böse wären oder man die Finger davon lassen soll.

Für mich sind aber Aussagen der Art „das ist alles billo, kein Risiko, da muss man nichts wissen und kann nichts falsch machen“ bei Finanzprodukten einfach Aussagen aus der Hölle.

Das hat man den Leuten vor fünfzehn Jahren auch erklärt als man sie dazu genötigt hat Zusatzrenten und Fonds abzuschließen weil die Rent ja nicht mehr reicht.

Viele haben dann gemerkt dass man doch was falsch machen kann und da doch Risiken drin stecken

Jede Investment Strategie sollte dem Rechnung tragen und ETFs sind vielleicht lower risk aber eben auch nicht „muss ich nie wieder drüber nachdenken
Numfuddle
Beiträge: 1054
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Numfuddle »

BlackSun84 hat geschrieben: 30. Jun 2022, 14:41
Wir müssen einfach so schnell wie möglich uns von den Autos verabschieden. Nicht nur des Klimas zuliebe. Und dazu halt ÖPNV massenhaft ausbauen. Jetzt ist es so das eine Schienenstrecke mit Planung, Finanzierung, Bau, usw. locker zwischen 10 und 15 Jahre dauert. Sowas muss viel, viel schneller gehen! Maximal 1-2 Jahre!
Im ländlichen Raum, also von Kommunen bis zu 50.000 Einwohner, wird der Individualverkehr noch Jahrzehnte lang bestehen bleiben. Das Problem findet ja eh in den Großstädten statt, die mehrmals täglich absaufen. Aber auch da müssen neue Strecken erstmal geplant, genehmigt und gebaut werden und sodenn Personal samt Busse und Bahnen bereitstehen.
Das ist doch genau mein Punkt. Gerade der ländliche Bereixh braucht dringend viel mehr ÖPNV weil gerade da ältere Menschen irgendwann komplett abgeklemmt sind weil man eben im Moment nur überall mit dem Auto hinkommt
Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 6
Registriert: 14. Dez 2016, 19:35

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Theo »

Public Service Announcement: Blutdruck Kontrolle ist nicht nur was für alte Leute und "Sebastians" :D. Das sollten wirklich alle über 30 regelmäßig checken lassen. Er wird nicht umsonst "the silent killer" genannt, da er in direktem kausalem Zusammenhang steht mit dem Risiko von Schlaganfall und Herzinfarkt. Unbehandelte Hypertonie lässt über die Jahre die Arterien vernarben, was diese kleiner werden lässt. Das erhöht im Gegenzug das Risiko von solchen Herz-Kreislauf-Erkrankungen - der häufigsten Todesursache in vielen Ländern, inklusive Deutschland.

Gemäss CDC "high blood pressure was a primary or contributing cause of death for 516,955 people in the United States in 2019." Viele Wissen eben gar nichts davon, weil man wegen Hypertonie nicht wirklich Symptome hat. Die Behandlung ist zum Glück aber gut erforscht, hocheffizient und schmerzlos. Deshalb bitte, kauft euch ein Gerät oder leiht euch ab und zu mal eins aus :handgestures-thumbupright:
Benutzeravatar
Heliantha
Beiträge: 168
Registriert: 9. Apr 2021, 11:04

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Heliantha »

Getränke liefern lassen, ist mit Sicherheit immer noch günstiger als der Besitz und Unterhalt eines Autos …

Gebe zu, als jemand der -habe einen Führerschein, hasse Autofahren aber- ohne Auto in einer niedersächsischen Kleinstadt lebt, schmunzle ich schon bei der Diskussion. Und es erinnert mich daran, wie mich meine Nachbarn anschauen, wenn ich meine Einkäufe mit dem Rad transportiere … seltsame Person…
Not my circus, not my monkeys.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1622
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Peter »

CenBlok hat geschrieben: 30. Jun 2022, 13:08 Dennoch sind unsere Fahrradstraßen und Radwege unter aller Sau. Man hat in einer groß angelegten und vollmundig angekündigten Fahrradoffensive vor 1-2 Jahren aus normalen Fusswegen und eh schon schmalen Straßen offizielle Fahrradrouten gemacht…auf denen dennoch weiterhin Autos fahren oder Fussgänger laufen und deren Straßenqualität das Allerletzte is. Nur is halt jetzt ein blaues Logo mit Fahrrad aufgemalt. :ugly:
Da lobe ich mir mein Ettlingen, in dem sich in den letzten Jahren wirklich einiges zum Positiven verändert hat. So wurde letztes Jahr auf der Nord-Süd-Achse in beiden Richtungen eine Autospur entfernt und dafür ein schöner Radweg erschaffen. Und, oh Wunder, der Autoverkehr ist dadurch dennoch nicht zusammengebrochen. Auf der Ost-West-Achse ist zudem geplant, einen Park-Streifen zu entfernen (mit dem Hinweis, dass die Anwohner kein Recht auf direkt angrenzende Parkplätze haben), um den bestehenden Radweg zu verbreitern. Im angrenzenden Karlsruhe sieht es ähnlich aus, hier hat sich echt viel getan. Nicht umsonst wurde es zuletzt wieder zur "fahrradfreundlichsten Großstadt Deutschlands" gekürt. Inzwischen kann ich aus meinem kleinen Vorort über Ettlingen bis ins Zentrum von Karlsruhe durchgehend auf exklusiven Radwegen fahren.
Rigolax
Beiträge: 841
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Rigolax »

Numfuddle hat geschrieben: 30. Jun 2022, 14:49 Blasenbildung hast du auch bei ETFs.
(...)
Jede Investment Strategie sollte dem Rechnung tragen und ETFs sind vielleicht lower risk aber eben auch nicht „muss ich nie wieder drüber nachdenken
Ich hab von Finanzthemen eh quasi keine Ahnung, holt euch eure Anlagetipps nicht von mir please, aber so wie ich das verstehe, ist es so, dass wenn ein MSCI World ETF nachhaltig/längerfristig zusammenbricht, dann werden Finanzfragen im Grunde generell egal, für quasi alle Leute. Das ist afaik eine Systemfrage an sich, weil alles eben auf Wachstum basiert. Ich möchte nicht sagen, dass solche World ETFs "sicher" sind, aber es ist so eine Art von Quasi-"Sicherheit".
Voigt
Beiträge: 3925
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Voigt »

Die Indexes gehen ja nach Börsenkurs, daher ist bei MSCI World 66% alleine US Unternehmen, insbesondere die großen Tech Giganten.

Ist halt die Frage wieviel "wirtschaftswert" hinten diesen Aktienkursen stecken, und was passiert wenn die mal zusammenbrechen.

Wichtig ist halt auch, dass die Anlage ja erstmal in Aktiem gebunden ist. Klar über längere Zeit mitteln sich Kursschwankungen raus und Kurs geht nach oben, ist halt die Frage wie flexibel mag man sein bei der Geldentnahme. Wenn man das investierte Geld haben mag, mag man dann auch nochma 5 Jahre eine Flaute abwarten bis Kurs sich wieder stabilisiert hat damit man dann Haus kaufen kann/Rente gehen kann oder was auch immer.

Jetzt nach Arbeit höre ich die Folge auch mal weiter nach dem anfänglichen Biertalk (was ist eigentlich noch da zum verköstigen?).

Was sagt es eigentlich über mich aus, wenn ich kurz stutzen musste, wenn Jochen meinte die Frau und Tochter des Metzger war da und ich kurz dachte, Jochen meinte das wäre nur eine Person...
BlackSun84
Beiträge: 603
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von BlackSun84 »

Voigt hat geschrieben: 30. Jun 2022, 16:55
Was sagt es eigentlich über mich aus, wenn ich kurz stutzen musste, wenn Jochen meinte die Frau und Tochter des Metzger war da und ich kurz dachte, Jochen meinte das wäre nur eine Person...
Geht es etwa anders? O.o
Rince81
Beiträge: 5843
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Rince81 »

Jochen Gebauer hat geschrieben: 30. Jun 2022, 13:52 Das ist falsch. Meine Mutter fährt mit 84 noch Auto. Und einige ihrer Freundinnen und Bekannten ebenfalls. Das ist überhaupt die einzige Chance für sie, hier noch regelmäßig unter Leute zu kommen und ihr Leben selbstständig zu managen. Ohne Auto wäre sie de facto täglich auf Dritte angewiesen, um nahezu alle Erledigungen für sie zu machen bzw. sie mit dem Auto zu kutschieren. Einkaufen, in den Gesangsverein gehen, Grab meines Vaters pflegen, bei ihren Mietern nach dem Rechten sehen usw. usw. Das Auto ist elementarer Bestandteil ihrer gesellschaftlichen Teilhabe. Und bei weitem nicht nur ihrer.
Mal völlig von der Seite reingegrätscht - ich finde das völlig nachvollziehbar und gleichzeitig frage ich mich, ob das erstrebenswert ist? Mein Opa ist fast 92 und fährt auch noch - er ist soweit fit für sein Alter - wohl ist mir ist dabei aber nicht. Reaktionsfähigkeit, Wahrnehmung, Orientierung, etc., etc. Sehe ich noch ziemlich entspannt wenn er in seiner "Hood" unterwegs ist - bei längeren Touren auf der Autobahn, von denen er sich nicht immer abbringen lässt, habe ich Angst um ihn.
Wir sind da in Deutschland beim Auto und der Mobilität ein Sonderfall, den Führerschein lassen sich die meisten erst (frei nach Charlton Heston): "From my cold, dead hands!" nehmen. Was verständlich ist, gerade wenn die Aussicht ohne Führerschein zu sein bedeutet von der gesellschaftlichen Teilhabe effektiv ausgeschlossen zu sein. Währe nicht gerade darum ein ausgebauter ÖPNV mit Ruftaxisystemen nicht wesentlich sinnvoller?
Zum einen für Leute, die nicht mehr fahren können und als Anreiz in einem gewissen Alter oder mit altersbedingten Defiziten freiwillig auf das Auto zu verzichten.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Rince81
Beiträge: 5843
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Rince81 »

Axel hat geschrieben: 30. Jun 2022, 14:04 Jedes Kreuz bedeutet den Abbau einer Bahnstrecke seit 1994.
Das Problem sind nicht mal die Stilllegungen. Ein paar Strecken sind auch mit Fokus auf Daseinsvorsorge derart unwirtschaftlich gewesen oder dienten der ebenfalls abgebauten Industrie. Das eigentliche Verbrechen ist die Reduktion der vorhandenen Infrastruktur - man hat seit 1994 jede zweite(!) Weichen entfernt und Überholgleise abgerissen. Neben der nicht mehr vorhandenen Infrastruktur hat man so auch die vorhandene aus Sparwut massiv beschädigt.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Voigt
Beiträge: 3925
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von Voigt »

Naja man isses ja gewöhnt.

Zuerst haben die Sowjets aus Rache und für Reparertionszahlungen die Maschinen und Gleise aus ihrer Besatzungszone genommen, dann baut man es langsam wieder auf, dann kommt die Wende und es wird wieder alles entfernt aufgrund der Sparwut. ^^
Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 3876
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] Der 10$-Goodie Thread

Beitrag von bluttrinker13 »

Autonomes Fahren ist doch gerade für betagte Leute eine super Möglichkeit, um weiter Mobilität bei Erhalt von Sicherheit gewährleisten zu können.

Integriert in den althergebrachten öffentlichen Nahverkehr, und am besten noch verknüpft mit der bereits stark entwickelten (leider imo noch zu teuren) sharing-Ökonomie in Mobilität (vom Roller zum Kleinlaster) ist das meines Erachtens die Zukunft, gerade auch in ländlicheren Regionen. Die Technologien sind schon da und bald ausgereift.
Antworten