Star Wars: Jedi Fallen Order

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 1346
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von imanzuel »

Reviews sind da:

Open Critic:
https://opencritic.com/game/7407/star-w ... llen-order

Metacritic:
https://www.metacritic.com/game/pc/star ... ic-reviews (PC)
https://www.metacritic.com/game/xbox-on ... ic-reviews (XBox)
https://www.metacritic.com/game/playsta ... ic-reviews (PS4)

Bin da schon bisschen überrascht. Die PS4-Wertungen, also so im niedrigen / mittleren 80er Bereich habe ich erwartet. Aber die 90 bei PC? Niemals. Nach 10 Stunden und ca. der Hälfte des Spiels würde ich weiterhin dem Spiel eine (hohe) 70er Wertung geben.

Gerade das mehrfachlich die Story so gelobt wird verstehe ich nicht. Für mich die mit Abstand(!) größte Schwäche des Spiels. Die "fesselnder Geschichte" (GameStar) finde ich nicht. Die "spannende Figuren mit inneren Konflikten" auch nicht. Überhaupt, das einzige was ich z.B. von Cal weiß ist der Name von seinem Jedi-Meister - das wars. Wenn es hier noch jemand spielt, könntet Ihr mir vielleicht erklären wo die Story fesselnd ist? Oder bin ich da für einfach nur zu doof? Ich mag ja wirklich Star Wars, vielleicht liegt es daran das ich Episode 4 kenne ( :D ), aber mich fesselt da gar nichts, und die ganze Erzählweise (Geh auf Planet A, jetzt auf Planet B, oh wir müssen zurück zu A, und jetzt gehen wir doch wieder zu B) ist... urgs. Und ich bin wirklich ein Star Wars Fan. Ich mag Star Wars. Alles was da aber bisher passiert ist juckt mich halt so gar nicht.

Meine Meinung trifft am ehesten die von Eurogamer:
One of Fallen Order's big selling points is its Metroidvania influence - namely, the use of myriad unfolding paths that unlock as you acquire new abilities, with a level map to help players navigate (green means the route is unlocked, red is a no-no). It's simultaneously the game's biggest asset, and biggest flaw - a double-edged lightsaber, if you will. ...

In the middle of the game, however, the story objectives ask you to revisit the same few planets - and this is when the Metroidvania elements become incredibly tedious. The objectives are normally placed beyond everything you've already explored, which is a long way to walk. While you can unlock shortcuts, these are often hard to spot in the all-blue, complicated level maps, and are no longer marked in the bright yellow colour that indicates an unexplored area. In any case, most shortcuts aren't significant enough to make a big dent in travel time. With the buzz of exploring a new world now gone, you have a lot less patience to go back through complicated winding tunnels. Then, once you've completed your objective, the worst part of all: you have to trek back to the ship, a process which can take over 20 minutes of hacking your way through enemies you've already defeated. Even Dark Souls eventually gets a fast travel option about 2/3rds of the way through, and Fallen Order is crying out for something similar. ...

The one thing that could have inspired me to keep grinding through all this would have been the promise of gripping story developments. But alas, there's very little there. ... It's a never-ending breadcrumb trail with no emotional payoff. At the heart of the narrative problems lies one key issue: I simply don't care about any of the characters. Cal has the personality of a wet poncho. Ultimately, Fallen Order has a story that barely develops. It's a story without clear direction. It's a story without risk.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Reinhard
Beiträge: 115
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Reinhard »

Also nach der ersten Stunde habe ich das Gefühl, dass sich Respawn offensichtlich von mehreren Seiten inspirieren lies.

Inszenierung: Call of Duty
Movement: Assassins Creed
Kampf: Soulsborne

Bis jetzt greift das System für mich sehr gut ineinander, bin gespannt ob es sich über die ganze Dauer trägt. Wenn die Spieldauer wie von Imanzuel kolportiert wieder so im Bereich von Outer Worlds liegt, sollte das aber funktionieren. Ich bin wirklich sehr froh darüber, dass sich aktuell mehr Entwickler dagegen entscheiden, solche 100h Brocken zu veröffentlichen. Ich kann gar nicht beschreiben wie satt ich solch gestreckte Spiele habe. Gebt mir knackige 20-30 Stunden und ich bin euer Freund.

Benutzeravatar
Renewed
Beiträge: 17
Registriert: 20. Jul 2016, 08:21

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Renewed »

Reinhard hat geschrieben:
15. Nov 2019, 11:05
Ich kann gar nicht beschreiben wie satt ich solch gestreckte Spiele habe. Gebt mir knackige 20-30 Stunden und ich bin euer Freund.
Das sehe ich als jemand, der die Woche auch 45 bis 50 Stunden kloppt, genauso :pray:

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 703
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von VikingBK1981 »

Habe jetzt die erste Stunde hinter mir und bis sehr begeistert. Die technische Basis ist sehr gut. Sowohl Sound als auch Grafik sind einem AAA Titel angemessen.

Die Story ist bei mir natürlich erst gestartet. Beginnt aber mit sehr vielen Details. Alleine auf der Baustelle wenn man mal den Arbeitern zuhört.

Freue mich wirklich auf weitere Stunden in dem Spiel.

Zu dem Thema Spielzeit kann ich auch nur zustimmen. 100h Langeweile sind nicht besser als sagen wir 20h bis aufs Detail durchgeplante Spielzeit.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

imanzuel
Beiträge: 1346
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von imanzuel »

So durch. Origin sagt 14 Stunden, am Ende doch kürzer als erwartet. Allerdings habe ich laut Achievements optionale Bosse verpasst, ich denke ich werde in einer Woche oder so nochmal reinschauen.

Nun ja, es war gut. Allerdings merkt man doch, dass es hier und da gestreckt wirkt. Ich hatte jetzt am Ende (man kann nach dem Abspann weiterspielen, allerdings nicht zur letzten finalen Location zurückgehen) wenig Lust, da nochmal rumzulaufen und Collectibles zu sammeln. Es ist wirklich extrem schlauchförmig, mit viele "Points of No Return"-Stellen (meistens irgendwelche Rutschen).

Gerade das Spielprinzip leidet darunter, die Anzahl der (größeren) Planeten ist extrem klein. Man merkt deutlich das die irgendein Mittel gesucht haben, um (zumindest bei mir) über 10 Stunden Spielzeit zu kommen. Es wundert mich nicht, warum die Missionsziele immer am anderen Ende der Karte sind, und man mehrfach die meisten Planeten von vorne bis hinten ablaufen muss, nur um dann den selben Weg zurück zum Schiff gehen zu müssen. Zumindest bei mir funktioniert der Metroidvania-Ansatz so gar nicht, schon alleine weil man keine wirklich interessante Sachen in den neuen Pfaden finden kann. Ein Skin für das Raumschiff, super wer braucht sowas :ugly:

Story ist und bleibt von vorne bis hinten belanglos, eine reine McGuffin-Suche. Blöd das man durch Episode 4 (bzw. halt durch die Timeline) limitiert ist, wenn man böse ist kann man am Ende die gesamte Handlung als Zeitverschwendung brandmarken. Immerhin zieht es in der 2. Hälfte ein bisschen an, wenn auch die meisten (bzw. die Wendung, lol) so vorhersehbar ist. Spielerisch bleibt es gut, am Ende gab es einige Gegnerwellen die man besiegen muss um weiterzukommen. Immer noch besser als Sprungpassagen, aber auch hier: Zeitstreckung. Ansonsten bleibt es vom Gameplay und der Technik her ordentlich. Natürlich kein From-Niveau, aber es war gut. Zum Ende passiert immerhin das, was ich man erwarten durfte (oder ich zumindest erwartet habe), sicherlich das Highlight von dem Spiel. Immerhin hat Respawn sich Inspirationen vom besten Star Wars-Film seit Disney Übernahme geholt, namentlich Rogue One. :clap:

Bei der deutschen Synchro sind übrigens ausschließlich Originalstimmen dabei (hab es auch auf Deutsch gespielt). Bei der englischen bin ich mir zumindest bei einer sicher, dass es nicht die Original ist. Ich würde dementsprechend die deutsche bevorzugen. Von der Musik war ich verwirrt, bis auf zwei Stellen (die zwei auch die Highlights des Spiels waren, dicker Spoiler
SpoilerShow
Cals Order 66 Sequenz und Darth Vaders Jagdszene
) gar kein Originalscore. Die Musik war solide Star Wars Dudelmusik, nichts besonders, hat aber schon gepasst.

Insgesamt bleibe ich bei einer mittleren 70er Wertung, also 7/10. Gutes Spiel, aber nichts was man gespielt haben muss bzw. woran man sich in Jahren noch erinnert.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1132
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Jon Zen »

imanzuel hat geschrieben:
15. Nov 2019, 17:25

Insgesamt bleibe ich bei einer mittleren 70er Wertung, also 7/10. Gutes Spiel, aber nichts was man gespielt haben muss bzw. woran man sich in Jahren noch erinnert.
Man wird sich auf jeden Fall noch in einigen Jahren darin erinnern, spätestens sobald man sich an den EA-Disney Deal zurückerinnert und es dann heißt:
EA hat das richtig in den Sand gesetzt. Aber zumindest kam dann mit Jedi Fallen Order am Ende noch ein guter Singleplayer Titel heraus. :lol:
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Reinhard
Beiträge: 115
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Reinhard »

Hatte das schon jemand in diesem Thread erwähnt, dass BD-1 im Stil von Dead Space den Gesundheitszustand von Cal anzeigt? Seine hinteren LED leuchten simultan zum Gesundheitsbalken. Nettes und schönes Detail. Hab jetzt einige Stunden, bin am 3. Planeten und habe immer noch viel Spaß mit dem Spiel.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1779
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Leonard Zelig »

Mir gefällt es nach der ersten Stunde ziemlich gut. Erinnert stark an ein Uncharted im Star-Wars-Universum.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von JayTheKay »

Bin jetzt 7 Stunden im Spiel und war bisher auf 3 Planeten. Ich finds bisher toll, mich stresst nur das Prinzip der abgesperrten Bereiche, für die man erst noch nicht die passenden Skills hat. Ich hab eigentlich keine Lust später nochmal alle Level abzulaufen. Find es auch ein bisschen wie ein Uncharted in Star Wars, und damit bin eigentlich ich sehr happy.Ich find auch das Kampfsystem sehr cool.
Bild

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 168
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Cthalin »

Habe jetzt 9 Stunden mit dem Spiel verbracht laut Origin. Zusätzlich zu den schon genannten Einflüssen von Uncharted verspüre ich manchmal eine ungeheure Ähnlichkeit zu den aktuellen Tomb Raider Teilen. Gerade diese Gräber mit ihren Sprung und Rätselpassagen.
Ich mag die Möglichkeit Dinge zu entdecken abseits des Hauptweges. Allerdings sind das immer so belanglose Skins (die ich mir vllt einmal kurz angeschaut habe im Menü) und des Öfteren laufe ich einen versteckteren Weg, rutsche irgendwo herunter, nur um dann erst zu merken "Mensch, das war ja der Hauptweg und jetzt hast du da vorne wieder was verpasst!". :roll:

Das Kampfsystem ist schon recht soulslastig, allerdings habe ich immer noch den Eindruck dass die Steuerung nicht ganz so knackig von der Hand geht, wie bei den Souls Titeln. Wie oft war ich felsenfest davon überzeugt gerade zu blocken, aber werde trotzdem vollkommen ungeschützt vermöbelt. :?

Benutzeravatar
VikingBK1981
Beiträge: 703
Registriert: 31. Okt 2016, 12:04
Wohnort: Werne
Kontaktdaten:

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von VikingBK1981 »

Bin jetzt bei 5 Stunden und auf dem dritten Planeten angekommen. Bin immer noch sehr begeistert. Gerade als Star Wars Fan ist die ganze Atmosphäre super eingefangen worden.

Ja die zu entdeckenden Dinge sind leider nur Skin, da hätte ich mir andere Dinge gewünscht. Und wenn es nur Audiologs gewesen wären.

Was die Story anbelangt bin ich gespannt wie sie es in den bestehenden Kanon einfügen.
Steam / XBOXLive / Uplay / Epic / GOG: VikingBK1981
Origin: VikingBJK1981
Twitter: @nordmann_nrw

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1132
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Jon Zen »

Nach ca. 6 Stunden (bin zur Zeit auf der imperialen Basis auf Zeffo), bin ich extrem ernüchternd. Ich möchte ja alle Wege gehen, die ich erkunden kann, nur muss man dann ständig wieder gegen bereits besiegte Gegner kämpfen. Das zerstört den Spielfluss und bringt mich jedes Mal aus der Immersion: Wieso sollten exakte Klone an der Stelle neu spawnen, die ich soeben besiegt habe, nur weil ich meinen Spielstand speichert, oder weil ich mich auf den Rückweg mache? Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund.
Das zieht nur das Spiel in die Länge.
Auch warum man mitten in der Feindbasis meditiert, macht überhaupt keinen Sinn. Wenn man die Stimmpacks bei beisiegten Gegnergruppen finden könnte, seine Skills wärend des Spiels verbessern könnte und es gäbe zumindest Autosavespots (die nicht alle Gegner respawnen), wäre das Spiel viel besser. Nur eben auch kürzer.

Dann gibt es auch noch oft vor größeren Gegnern keine Speichermöglichkeit, was bedeutet, dass man häufig sich wieder durch eine Gegnerhorde metzeln muss, um dann eine Kletterpassage zu absolvieren, um dann noch eine Gegnergruppe zu besiegen, um dann wieder gegen den Boss antreten zu können. In der Imperialen Basis auf Zeffo gibt es sogar 2 Bosse, mehrere Gegnergruppen und mehrere Kletterpassagen ohne speichern zu können. So gingen mir gerade 15-20 Minuten Spielfortschritt auf einmal verloren und darf wieder gegen den ersten Boss kämpfen. [Edit: Im Nachhinein habe ich entdeckt, dass man vor dem 2. Unterboss eine Abkürzung freischaltet (ein Aufzug), der aber nicht - vermutlich ein Bug - als "Abkürzung freigeschaltet" angezeigt wird.]
Ich möchte mich doch auf einen (Unter-)Bosskampf freuen können, seine Moves studieren, um dann besser zu werden. So habe ich nur Angst zu verlieren und alles nochmal spielen zu müssen.

Dann macht mich noch das Metroidvania Prinzip beim Erkunden wahnsinnig: Irgendwo auf der Map leuchtet noch etwas Gelb. Um dorthin zu kommen, gibt es aber oft nur genau ein Pfad, biegt man falsch ab, kann man nicht selten den gesamten Weg nochmal laufen, klettern und springen. Deswegn habe ich Ewigkeiten auf dem ersten Planeten (nach dem Turtorial) verbracht.

Wahrscheinlich macht das Spiel auf diese Art mehr Spaß bei einem zweiten oder dritten Run.

Ansonsten ist das Spiel ganz gut, nur wird das Spiel aufgrund der oberen Kritikpunkte zäh und langgestreckt. Es respektiert nicht die Zeit des Spielers.

Naja, die Darksouls-Freunde unter uns werden es wohl mögen. Ich überlege jetzt ernsthaft den Schwierigkeitsgrad von Jedi-Meister runterzusetzen, nur weil ich nicht immer wieder gegen die gleichen Gegner kämpfen möchte, die ich schon besiegt habe.
Zuletzt geändert von Jon Zen am 18. Nov 2019, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3223
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Vinter »

Klingt ganz danach, als wären Metroidvania und Souls tatsächlich nicht deine Genres. Alles was du da beschreibst klingt für mich wunderbar und macht Bock aufs Spiel. Sehr schade für dich, mir hast du aber Bock gemacht.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von LlamaCannon »

"Es respektiert nicht die Zeit des Spielers" ist die Schlimmste Aussage/Prämisse die ich in Bezug Computer/Videospielkonsum hören darf. Was genau soll das überhaupt bedeuten? Sollen sich Spiele in gewisserweise wie in einem Rutsch durchspielen lassen, damit man auch die Zeit hat andere Spiele zu konsumieren? Quasi ein Bullshitstatement, das auch nur mit marktwirtschaftlich Prinzipien Konform geht. Hauptsache im Nebensatz noch drauf hinweisen, das Spiele Kunst sind. lol
Imo diese Spiele sind vernachlässigbar, da sie nichts interessantes zu bieten haben. Ich meine klar gibt es Spieler, die von Spiel zu Spiel springen, aber im Wesentlichen ist es auch nur eine Zielgruppe, und diesen Spielen braucht man deshalb nicht mehr Beachtung schenken oder einem höheren Wert zugestehen.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von JayTheKay »

Bin jetzt bei 13 Stunden und beim Anfang von Kapitel 4.
Hab immer noch sehr viel Spaß damit, mein Highlight war bisher
SpoilerShow
das Lichtschwertduell gegen Trilla und die Unterhaltung danach
Was ich echt ein bisschen krass finde ist, dass man
SpoilerShow
auf Dathomir schon ziemlich am Spielanfang das Lichtschwert mit Doppelklinge finden kann. Das ist gegen Gruppen von Gegnern und beim Abwehren von Schüssen richtig gut. Wenn man aber nicht nach Dathomir fliegt verpasst man das einfach und macht sich das Leben so etwas schwerer. Kann also nur jedem empfehlen das möglichst früh zu holen.
Meine Kritikpunkte sind bisher:
  • Es ist nicht 100% gepolisht, z.B. glitcht man manchmal in Objekte oder man verhakt sich an bestimmten Stellen, vor allem im Kampf ist mir das ein paar mal passiert. Nichts wirklich dramatisches, aber da ist noch ein bisschen Optimierungspotenzial.
  • Die meisten Speicherorte finde ich fair gesetzt, bei einzelnen Gegnern (v.a. bei einem Zwischenboss) ist der Weg wenn man mal gestorben ist nervig lang.
  • Man muss schon über einiges an ludonarrativer Dissonanz akzeptieren, z.B. Gegner an Orten, die für einen nicht-Jedi nie erreichbar wären.
  • Die Auswahl an Planeten scheint nicht besonders groß zu sein, stattdessen besucht man die Planeten mehrmals und erschließt dann beim zweiten Besuch neue Gebiete, die vorher verschlossen waren.
  • Aus der Story wird leider nicht viel gemacht, finde sie ganz ok aber nicht gerade motivierend.
Was ich dafür echt gut fand:
  • Animationen von Figuren find ich echt toll, auch und gerade in den Zwischensequenzen
  • Das Charakterdesign find ich größtenteils auch echt gut! Es sind (bis auf Cal vielleicht) keine Standardcharaktere.
  • Kämpfe machen mir sehr viel Spaß (spiele auf Jedi-Ritter)
  • Es gibt ab und zu Rätselpassagen, sind eine schöne Abwechslung
  • Das customizen vom Lichtschwert ist cool, ich wechsel ab und zu mal Stil und Farbe, weil es mir Spaß macht. Ich hab auch den Eindruck, dass der Loot nicht random ist sondern fest vorgegeben. Ich mag auch die Optionen für BD-1 und Mantis, nur die Ponchos find ich ein bisschen albern.
Bild

Tom
Beiträge: 96
Registriert: 7. Apr 2017, 00:13

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Tom »

Ich kann Jon Zens Enttäuschung gut nachvollziehen. Die Soulslike-Mechaniken haben eine spitze Zielgruppe, der unverhältnismäßig strafende Mechaniken gerade wegen der Gegensätzlichkeit zu üblichen Designkonventionen gefallen. Die große Mehrheit der Spieler, die sich für ein AAA Action-Adventure im Star Wars Universum interessiert, dürfte da nicht dazugehören. Und 90% alle Metroidvanias sind 2D Spiele, deren Spielwelten ohnehin nicht auf Glaubwürdigkeit oder Immersion ausgelegt sind, da stören dann auch die respawnenden Gegner weniger.

Mir wäre es jedenfalls auch deutlich lieber gewesen, wenn man es bei Anleihen aus den Soulslikes belassen hätte: Strategisches Kampfsystem, Nonlinearität und Exploration nehme ich gerne. Respawnende Gegner allgemein und als Bestrafung für das Speichern im Speziellen hätten bleiben können, wo der Pfeffer wächst.
LlamaCannon hat geschrieben:
17. Nov 2019, 19:54
"Es respektiert nicht die Zeit des Spielers" ist die Schlimmste Aussage/Prämisse die ich in Bezug Computer/Videospielkonsum hören darf. Was genau soll das überhaupt bedeuten? Sollen sich Spiele in gewisserweise wie in einem Rutsch durchspielen lassen, damit man auch die Zeit hat andere Spiele zu konsumieren? Quasi ein Bullshitstatement, das auch nur mit marktwirtschaftlich Prinzipien Konform geht.
Dieser Ausdruck ist doch gerade im Zusammenhang mit sinnlosen Füllinhalten in Open World Spielen aufgekommen. Also als Kritik an herzlosen, schablonenhaften Spieldesign, das man Firmen unterstellt, die ihre Spiele künstlich aufblähen wollen oder sich die Arbeit für handwerklich erstellte Inhalte sparen wollen. Und für ein Spiel, was den Spieler zwingt, die gleichen Inhalte mehrfach zu spielen passt das mMn auch ganz gut.

eXodus
Beiträge: 63
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von eXodus »

Tom hat geschrieben:
18. Nov 2019, 00:23


Respawnende Gegner allgemein und als Bestrafung für das Speichern im Speziellen hätten bleiben können, wo der Pfeffer wächst.
Halt. Du wirst nicht bestraft fürs Speichern. Du wirst bestraft dafür, deine Lebensenergie/Stimpacks/Macht wieder aufzuladen.

Ich hab nie Dark Souls (Nur Lords of the Fallen, aber das hat mich nach 2-3 Stunden schon mega genervt) oder ein Metroidvania gespielt. Habe deswegen mal nicht den höchsten Schwierigkeitsgrad, sondern "nur" Meister genommen.
Und ich habe sehr viel Spaß an diesem Spiel. Ein paar mal hab ich mir tatsächlich echt in die Hand gebissen, weil ich "dumm" gestorben bin. Aber das war dann meistens meine Unfähigkeit. Oder ich hab übersehen, dass es längst einen Shortcut gab, so dass ich nicht den ganzen Weg laufen musste.

Mehr und detailliertere Meinung gibts dann im Lauf der Woche. Ich seh in Fallen Order locker ein 8/10 Game, kann aber verstehen, wenns manchen gar nicht zusagt. Aber mangelndes Star Wars Feeling sollte man da nicht monieren, finde ich. Da sind schon paar echte Starwars-Geeks am Start gewesen, das erfreut mein eigenes Geek-Herz :)

imanzuel
Beiträge: 1346
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von imanzuel »

Tipp: Spielt das Spiel auf der ersten Schwierigkeitsstufe (mir fällt der Name nicht ein, glaub Padawan oder so). Dort ist man ein unzerstörbarer Panzer, der im Vergleich zum 3. Schwierigkeitsgrad (wo ich es durchgespielt habe und den einzigen den ich als Vergleich hernehmen kann) vielleicht nur 1/20 an Schaden nimmt und selber wesentlich mehr austeilt.

Damit dann die Respawnpunkte ignorieren, weil Heilmittel braucht man da dann eh nicht mehr. Nach dem Durchspielen habe ich jetzt damit noch ein paar Collectibles geholt, damit wird es zwar völlig anspruchslos aber es geht deutlich schneller.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Haplo
Beiträge: 64
Registriert: 20. Okt 2017, 11:18

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Haplo »

Habe zugegebenermaßen bisher nur Videos gesehen, aber was ist eigentlich aus den Lichtschwertern von einst geworden? Also die, die durch alles durchgleiten - egal ob Stahlkonstruktion, Fleisch oder Panzertüren … Die Kämpfe sehen aus, als würde man mit einem Brotmesser auch nicht weniger Schaden anrichten. Wenn ich mir ansehe, wie lange man auf gewöhnliche Sturmtruppler einschlagen muss (die - womit auch immer - Lichtschwertschläge auch noch parieren) oder sich eine Riesenspinne - offensichtlich natürlichen Ursprungs - quasi minutenlang unbeeindruckt zeigt, dann gibt mir das nicht im Geringsten ein Star Wars Gefühl.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 572
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Star Wars: Jedi Fallen Order

Beitrag von Gonas »

Haplo hat geschrieben:
18. Nov 2019, 07:18
Habe zugegebenermaßen bisher nur Videos gesehen, aber was ist eigentlich aus den Lichtschwertern von einst geworden? Also die, die durch alles durchgleiten - egal ob Stahlkonstruktion, Fleisch oder Panzertüren … Die Kämpfe sehen aus, als würde man mit einem Brotmesser auch nicht weniger Schaden anrichten. Wenn ich mir ansehe, wie lange man auf gewöhnliche Sturmtruppler einschlagen muss (die - womit auch immer - Lichtschwertschläge auch noch parieren) oder sich eine Riesenspinne - offensichtlich natürlichen Ursprungs - quasi minutenlang unbeeindruckt zeigt, dann gibt mir das nicht im Geringsten ein Star Wars Gefühl.
Also spiele gerade auf Jediritter und habe erst ein paar Stunden gespielt, aber bisher fühlte sich das Laserschwert immer mächtig an. Sturmtruppler fallen bisher auch bei ein bis zwei Schlägen.

Nur eine Monsterart hat bisher wirklich einiges ausgehalten und da wird zumindest im Kodex hervorgehoben, dass die eine fürs Laserschwert nahezu nicht durchdringliche Haut hat.
Zudem ist StarWars da sowieso nie logisch gewesen. Ein Laserschwert war immer so stark wie die Autoren es gerade brauchen. Allgemein ein Umstand bei dem man sich in StarWars gewöhnen muss.

Antworten