[Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Asphyx
Beiträge: 194
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Asphyx »

Andre Peschke hat geschrieben:
30. Apr 2020, 18:52
Reinhard hat geschrieben:
30. Apr 2020, 17:45
Weil du gerade die Larry Folge erwähnt hast, ich hab die heute gehört und das am Telefon war doch André, oder bin ich komplett plemplem?
Ja, bei mir wurde ein Einspieler bestellt. Am Ende wollten sie aber nur wieder Sex. ^^

Andre
Wääääh, Bilder im Kopf! Katzenbabies, Katzenbabies... :lol:

Benutzeravatar
Asphyx
Beiträge: 194
Registriert: 25. Jan 2018, 09:46

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Asphyx »

Vinter hat geschrieben:
16. Apr 2020, 10:44
Der Betrachter ist also grundsätzlich involviert, egal, ob ein Autor nun ein Bild, Theaterstück oder Computerspiel kreiert hat. Ergo kann die Tatsache, dass der Betrachter beim Computerspiel aktiv spielt, kein Ausschlusskriterium sein - involviert ist er schließlich immer. Es verändert sich lediglich das Maß der Involvierung, aber wer will da eine quantitative Grenze ziehen?
Völlig richtig. Es gibt doch gerade auch in der modernen Kunst reihenweise Beispiele für Kunst, die den Betrachter aktiv involviert, seien es irgendwelche Installationen, die ein Eingreifen des Besuchers voraussetzen, oder auch Theaterstücke, die das Publikum in die Aufführung einbeziehen.

Vieles von der Performancekunst einer Marina Abramovic beruht darauf, dass die Besucher auf die eine oder andere Art mit ihr interagieren. Zum Beispiel bei ihrer Performance "The Artist is present" 2010 im New Yorker Museum of Modern Art. Zitat von Wikipedia:
"Während der Öffnungszeiten der Ausstellung saß Abramović im Atrium des Museums an einem Tisch und schwieg – ihr gegenüber ein Stuhl, auf dem Besucher Platz nahmen. Nach 721 Stunden endete die Performance, nachdem 750.000 Besucher sie gesehen und rund 1500 Menschen, unter anderem Klaus Biesenbach, Sharon Stone, Tilda Swinton, Björk, Lady Gaga, ihr früherer Partner Ulay und andere ihr gegenübergesessen hatten."
Wenn das keine Interaktion ist, was dann? Dennoch käme niemand auf die Idee, Frau Abramovic abzusprechen, dass sie Künstlerin sei, im Gegenteil, sie hat diverse Ehrendoktortitel und sonstige hochrangige Auszeichnungen bekommen und ist Ehrenmitglied der Royal Academy of Arts.

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 141
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von ragdel »

Zum Thema Mac Gaming:

In vielen Punkten richtig. Gerade die Erklärungen von Sebastian waren super Interessant.
Wobei sich da aber einiges tut bei Apple und momentan viel in Bewegung ist.
Die neue Hardware der MacBooks ist wahnsinnig performant durch die Hardware und Softwareoptimierungen von Apple.

Als Beispiel:

MacBook Pro 13 Zoll, 1,4 GHz Core i5, 8GB DDR 3 ram und ne Intel Iris 645 interne Grafikkarte

WoW - 2560x1600 bei hohen Details 50-60 Fps
SC II - 2560x1600 bei hohen Details 60 fps und bei Massenschlachten dann runter auf 30
Prinzipiell alle Indie Spiele alá Iratus, Isaac, Factorio etc. laufen an sich mit konstanten 60 FPS.

Sicher ersetzt das keinen Gaming PC, aber man kann mit spielen.

Wenn man nun natürlich noch eine eGPU Lösung nutzt, kann man da an sich alles mit spielen.
Das Angebot ist sehr Genreabhängig, aber an sich alle großen MMORPGS z.B. sind Mac Kompatibel.

Durch die Einführung von Apple Arcade und der enormen Performanz der METAL Schnittstelle könnte da halt viel passieren.

Falls Apple auf den MacBooks auf ihre eigenen Chips wechsen, werden Sie der Konkurrenz eh meilenweit voraus sein (siehe Mobilechips) so dass da vielleicht auch Hoffnungen sein können auf eine Gaming Plattform Mac. Oder natürlich der Wechsel auf die A-Chips sorgt dafür, dass das Gaming komplett wegfällt. Aber Apple hat in der letzten Zeit eigentlich verstärkt auf Gaming gesetzt. Das würde mich also wundern.

Rick Wertz
Beiträge: 433
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Rick Wertz »

Dass Apple-Hardware besonders performant wäre halte ich für ein Gerücht - normalerweise ist dieselbe Hardware unter Windows schneller, Mac OS ist kein besonders effizientes Betriebssystem. Mit Intel-Grafik kann man heute aber schon recht viel spielen, wenn man nicht nach hohen Details giert. Apple verbaut aber auch generell eigentlich immer ältere Intel-Chips (mindestens eine Generation veraltet).

Und Mac-Ports von Spielen laufen praktisch immer wesentlich schlechter als ihr Windows-Äquivalent.

eGPUs sind leider nur eine halbe Lösung, die limitierte Bandbreite der Schnittstelle und die vergleichsweise schwache Laptop-CPU die dann auch meist thermal stark limitiert lassen das Potential der Grafikkarte nicht wirklich ausnutzen.

Metal ist Apples Konkurrenz zu Vulcan. Im Desktopmarkt hat niemand wirklich Interesse, seine Spiele auf diese API zu portieren um einen nur sehr kleinen Markt zu bedienen. Und auf Ios hat man schlicht und ergreifend keine Wahl, weshalb es da auch passiert.

Eigene ARM-Chips werden noch weniger Mac-Ports bedeuten, da dann plötzlich viel mehr Anpassungen nötig sind da der x86-Code nicht einfach mit einer Übersetzungsschicht für Mac OS versehen werden kann wie das derzeit passiert. Übrigbleiben werden dann manche Ios-Ports, aber wohl kaum "richtige" Spiele.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1967
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Leonard Zelig »

Im Mobile-Bereich war das früher definitiv so, dass die Apple-Hardware performanter war. Mein iPod Touch von 2008 (600 Mhz, 128 MB RAM) hat viel flüssiger funktioniert als mein Android Smartphone von 2013 (1,2 Ghz Dualcore, 512 MB RAM).
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 749
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von SebastianStange »

Laut meinen Recherchen ist Metal halt messbar langsamer als DirectX auf der identischen Hardware. Sprich: wenn man via Bootcamp Windows auf dem Mac installiert, laufen die Spiele schneller - deutlich schneller! Ist natürlich Einzelfallabhängig. Und es liegt nicht nur an Apple oder der API, sondern auch an den Entwicklern der Portierung.

Das Argument "externe GPU" ist imho auch leichter gesagt als getan - die Gehäuse für solch eine externe Grafikkarte fangen bei ca. 200 Euro an. Und dazu braucht man halt noch ne dicke Grafikkarte ... ich weiß nicht

Klar - man kann auf dem Mac zocken. Es gibt auch viele Spiele. Aber das Angebot ist alles andere als Vollständig oder brandaktuell. DIe Hardware ist schlichtweg nicht auf Gaming ausgelegt, sondern eher Produktivität. Und die "Nimm Metal oder lass es!"-API-Situation macht es nicht besser.

Ich freue mich darauf, einen Besen zu fressen, wenn denn Apple in ein paar Jahren voll auf Gaming setzt. Aber... ich denke fast, ich muss hungrig bleiben. ;-)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Axel »

SebastianStange hat geschrieben:
13. Mai 2020, 10:58
Ich freue mich darauf, einen Besen zu fressen, wenn denn Apple in ein paar Jahren voll auf Gaming setzt. Aber... ich denke fast, ich muss hungrig bleiben. ;-)
Zumal Apple Arcade auch schon wieder tot ist. :(
War ein kurzes Strohfeuer, hat sich aber nicht durchgesetzt. In den letzten Monaten schon gab es kaum mehr Titel. Selbst den Anfangs gesetzte Mindestanspruch „Jede Woche ein neues Spiel“ konnte man nicht halten. Und das was so nachkam war Grütze.
Auf iOS sieht es derzeit so aus, dass die guten Spiele nach wie vor als einzelne Paid Apps kommen. Und selbst im Gameclub - ein Abo-Angebot welches alte Mobile Games wieder verfügbar macht, passiert deutlich mehr als bei Apple Arcade. Im Gameclub erscheinen wöchentlich tatsächlich „neue“ Spiele.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Rick Wertz
Beiträge: 433
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Rick Wertz »

Leonard Zelig hat geschrieben:
13. Mai 2020, 10:41
Im Mobile-Bereich war das früher definitiv so, dass die Apple-Hardware performanter war. Mein iPod Touch von 2008 (600 Mhz, 128 MB RAM) hat viel flüssiger funktioniert als mein Android Smartphone von 2013 (1,2 Ghz Dualcore, 512 MB RAM).
Ich habe mich in meinem Beitrag auf ihre Computer bezogen. Die Iphone/Ipad ARM-Chips von Apple sind in der Performance tatsächlich auch heute ganz vorne dabei - auch wenn ein modernes Android natürlich auch flüssig läuft, die höchste Rechenleistung gibt es derzeit im Iphone.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Guthwulf »

Hach... Strategieguides... :dance: Hab ich früher sehr gerne gekauft, insb. die legendären piggyback guides. Das waren in sich selbst halbe Artbooks und so aufbereitet, dass ein Spaß war, einfach mal darin zu Schmökern. Nebenbei auch ne Schriftgröße, die man ohne Mikroskop lesen kann. Die Qualität der Guides von Prima oder Brady ist hingegen seeeehr wechselhaft, meistens aber ne Enttäuschung (gefühlt Prima öfter als Brady, weshalb die Fusion bei mir noch so toll angekommen ist). Diverse schlechte Erfahrungen mit denen haben am Ende dazu beigetragen, dass ich keine Strategieguides mehr kaufe.

Stattdessen kaufe ich nu gerne Artbooks. Die Infos und Tabellen haben mich eh nur nachrangig interessiert.

Aber insb. die Final Fantasy Guides von piggyback haben immer noch nen Ehrenplatz im Regal...

wie z.B. der Original Final Fantasy X Guide von 2002:

Bild

EDIT: Mist, und nu wo ich grad im Final Fantasy X Guide schmökere bekomme ich Lust, das Spiel mal wieder auszupacken
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2447
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von bluttrinker13 »

Guthwulf hat geschrieben:
13. Mai 2020, 19:55
Hach... Strategieguides... :dance: Hab ich früher sehr gerne gekauft, insb. die legendären piggyback guides. Das waren in sich selbst halbe Artbooks und so aufbereitet, dass ein Spaß war, einfach mal darin zu Schmökern....
Ich hatte damals das von meinem Taschengeld gekauft:
https://img3.wikia.nocookie.net/__cb200 ... yGuide.jpg
und vollgesabbert...

Funfact: hatte noch keinen PC, sondern einen Amiga. Omg. :D

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1967
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Leonard Zelig »

Guthwulf hat geschrieben:
13. Mai 2020, 19:55
EDIT: Mist, und nu wo ich grad im Final Fantasy X Guide schmökere bekomme ich Lust, das Spiel mal wieder auszupacken
Das war damals einer meiner ersten Strategy Guides. Hab meinem Bruder letztens meine PS Vita mit Final Fantasy X geliehen und er will jetzt noch die ganzen Extra-Bosse in dem Spiel besiegen, was recht tricky sein soll.


Ich hab in den 90er-Jahren viel auf dem ausrangierten Macintosh von meinem Vater gespielt. Genauer gesagt ein LC II, auch Pizzaschachtel genannt. :ugly: Aber hab da nie aktuelle Sachen drauf gespielt, sondern meist nur irgendwelche obskuren Demos von Heft-CDs.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 229
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Corvus »

Puuuh ich war am anfang total irritiert als der Stange bei 10JK zu hören war, weil ich natürlich nicht den Episodentext gelesen hatte.

Schlussendlich war es aber ein sehr guter Einstand von Sebastian, denn ich glaube dass Thema im Bereich Mac Gaming wäre von Christian and Andre nicht so gut geklärt worden. Hier konnte Sebastian mit seiner Hardwareaffinität definitv glänzen. :clap:

Ansonsten fand ich gerade die HB Geschichte interesant, wobei das mit dem DRM frei sich ja auch inzwischen großteilig erledigt hat. Fast immer sind die Keys für Steam und wie schon von den beiden im Podcast festgestellt wurde, inzwischen ist es mehr ein Shop mit einem Monatsabo als die ursprüngliche Idee. Aber gut, ich habe durch das HB meinen Pile of Shame erst soweit wachsen lassen können und wie Sebastian korrekt bemerkte, die haben auch immer wieder tolle nicht ganzes Bezogen Bundles. Zuletzt hab ich mir eine Sammlung von 3D Objektdateien geholt um jetzt reale Dungeons bauen zu können.

Ich hoffe jedenfalls dass das HB noch weitere 10 Jahre existiert und Sie ihre Niesche weiter nutzen können. :D
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Belgariand
Beiträge: 3
Registriert: 2. Jun 2016, 20:02

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Belgariand »

Der König ist tot, lang lebe der König!

Nix für Ungut, André, aber die beiden sind eine großartige Paarung - gerne mehr davon. Hatte ja letztes Jahr oft den Eindruck, dass Sebastian zwischen Dir und Jochen etwas zu kurz kam, aber er meistert bislang jede Rolle mit Bravour und ich muss hier einfach mal eine Lanze für ihn brechen, seine entspannte, kneipenkompatible Art und seine gründlichen Recherchen, die er klar und sehr verständlich in beliebiger Länge erklären kann.

Christian ist ja tatsächlich auch für mich sowas wie die weise Eminenz des Spielejournalismus und hach, es ist schön dass ihr mit ihm und Gunnar so gut klar kommt.

Freue mich schon auf die Steam-Linux-Folge und frage mich jetzt nur noch, ob Sebastian eigentlich schon am Flughafen wieder umdrehen durfte oder ganz nach Japan fliegen musste um dann doch nicht rein zu kommen, weil er ja anscheind den verdienten Urlaub nie gemacht hat.

Benutzeravatar
whitespace
Beiträge: 86
Registriert: 22. Sep 2018, 22:15

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von whitespace »

Ich finde das eine recht eigenartige Einschätzung zu Apple.

Der Grund warum Apple nie im Gaming erfolgreich war ist, weil es damals als auch heute nie ein Fokus war. Im Gegenteil, wenn Apple sich damals mehr um openGL und Games gekümmert hätte, würde es im Open Source Bereich wohl heute gaaaanz anders aussehen und Linux könnte** evtl. auch eine größere Rolle spielen. Auch DirectX würde eine komplett andere Rolle spielen. Apple wäre mit der proprietären Hardware evtl. für casuals damals sogar interessanter gewesen als heute, eben mit dem Gedanken "ich kaufe und es funktioniert ohne nachzudenken". Hätte den Konsolen sogar einen Vorteil gehabt, da damals noch sauteure Lizenzen da waren, damit man für eine Konsole überhaupt etwas programmieren durfte.
**könnte, weil Apple auch eine eigene API andenken hätte können

Apple hat damals seinen Fokus eben auf einen komplett anderen Bereich, nämlich Usability, Zugänglichkeit und Design gelegt.
Man kann dem heutigen Apple viele schlechte Entscheidungen zugrunde legen (Usabilitytechnisch, wie auch dem völlig misslungenen Versuch in die Gaming Branche einzusteigen).
Was man Apple aber nicht vorwerfen kann ist, dass deren Nische, wofür sie ihre hauptsächliche Energie aufwenden nicht gut bedient ist. Ich kenne wenige bis garkeine Windows Geräte die im mobilen arbeiten vom Gesamtpaket so gut funktionieren wie Macbooks (Ich gehe auch hier wieder von Geräten aus, die nicht State of the art sind, weil Apple die letzten paar Jahre ziemlich oft einen Bock geschossen hat. aber so zwischen 2010 bis 2016 waren das arbeitstechnisch die besten Geräte am Markt).

lolaldanee
Beiträge: 1160
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von lolaldanee »

Guthwulf hat geschrieben:
13. Mai 2020, 19:55
Hach... Strategieguides... :dance: Hab ich früher sehr gerne gekauft, insb. die legendären piggyback guides. Das waren in sich selbst halbe Artbooks und so aufbereitet, dass ein Spaß war, einfach mal darin zu Schmökern. Nebenbei auch ne Schriftgröße, die man ohne Mikroskop lesen kann. Die Qualität der Guides von Prima oder Brady ist hingegen seeeehr wechselhaft, meistens aber ne Enttäuschung (gefühlt Prima öfter als Brady, weshalb die Fusion bei mir noch so toll angekommen ist). Diverse schlechte Erfahrungen mit denen haben am Ende dazu beigetragen, dass ich keine Strategieguides mehr kaufe.

Stattdessen kaufe ich nu gerne Artbooks. Die Infos und Tabellen haben mich eh nur nachrangig interessiert.

Aber insb. die Final Fantasy Guides von piggyback haben immer noch nen Ehrenplatz im Regal...

wie z.B. der Original Final Fantasy X Guide von 2002:

Bild

EDIT: Mist, und nu wo ich grad im Final Fantasy X Guide schmökere bekomme ich Lust, das Spiel mal wieder auszupacken
Das FFX Buch ist der einzige Guide den ich jemals gesehen habe :P Ein Freund glaube ich hatte sich den damals gekauft, der war tatsächlich gar nich SO übel

BlackSun84
Beiträge: 380
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von BlackSun84 »

Ich besitze zu Hause noch die Spieleberater zu Zelda-OoT, - MM und Terranigma. Auf dem PC hingegen gab es eben Lösungen bei den Magazinen dabei.

Benutzeravatar
Timberfox13
Beiträge: 116
Registriert: 19. Nov 2018, 13:32
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Timberfox13 »

BlackSun84 hat geschrieben:
15. Mai 2020, 07:30
Ich besitze zu Hause noch die Spieleberater zu Zelda-OoT, - MM und Terranigma.
Sind das extra gekaufte oder die, die original mit in der Packung lagen?
Gerade bei den SNES Dingern (Terranigma, Secret of Mana etc.) lagen ja schon welche "ab Werk" mit dabei.
Bei N64/GameCube weiß ichs nicht, die hab ich nur bei Freunden gespielt.

BlackSun84
Beiträge: 380
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von BlackSun84 »

Ich besitze separat gekaufte.

Benutzeravatar
Timberfox13
Beiträge: 116
Registriert: 19. Nov 2018, 13:32
Wohnort: Jena

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Timberfox13 »

Dann muß ich aber jetzt fragen, wie die sich von den beiliegenden abheben.
Ich fand immer, daß die ab Haus verfügbaren schon recht gut waren, gerade Terranigma.
Gibts da mehr Hintergrundinfos wie auch im Podcast besprochen?

Yano
Beiträge: 225
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: [Sammelthread] 10 Jahre Klüger

Beitrag von Yano »

Timberfox13 hat geschrieben:
15. Mai 2020, 09:50
Ich fand immer, daß die ab Haus verfügbaren schon recht gut waren, gerade Terranigma.
Ich fand das beiliegende Buch zu Terranigma auch schön aber es war ja eigentlich keine klassische Komplett Lösung.
Eher ein aufwändiges Handbuch Deluxe mit vielen Tips & Secrets.
Es wurde einem zwar ungefähr gesagt was es als nächstes zu tun gilt, aber das wie musste man sich oft selbst erschließen.
Hat mich als Kind oft vor große Anforderungen gestellt^^

Antworten