[Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Boris
Beiträge: 300
Registriert: 30. Jan 2017, 20:54

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Boris »

ZiggyStardust hat geschrieben: 18. Sep 2022, 20:04 Noch nicht mal der SPIEGEL berichtet in seinem Netzwelt-Ressort darüber.
Das Netzwelt-Ressort ist aus dem Wochenende zurueck und hat seit halben Stunde auch nen Artikel. Haette mich auch sehr gewundert, GTA klickt sicher auch auf spon gut (im Verhaeltnis zu anderen Netzthemen garantiert)
Benutzeravatar
CybernetikFrozone
Beiträge: 394
Registriert: 3. Jun 2021, 18:11

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von CybernetikFrozone »

ZiggyStardust hat geschrieben: 18. Sep 2022, 20:04
Wolfgang hat geschrieben: 18. Sep 2022, 18:58
Lurtz hat geschrieben: 18. Sep 2022, 17:51
Na sonst erteilt Gamestar sowas aber Absagen, und man wird ja sonst auch nicht müde zu betonen, wie wichtig einem gute Beziehungen zu den Publishern sind. Da wirkt das Veröffentlichen jetzt schon etwas eigenartig.

Sie zeigen ja sogar Ausschnitte mit Quellcode. Da dürfte der Takedown (und evtl. mehr) bald kommen.
Darüber Berichten: Auf alle Fälle.
Gestohlenes Material inklusive IP zeigen: No Go.

So tief würde nicht mal die Bild sinken.

Edit: Sowohl die Beschreibung als auch die Anmoderation (erste 2 Min) lassen das Ganze fast wie eine Marketingaktion des Publishers wirken. Nirgendswo das es sich um eine offensichtliche Straftat handelt.

Einfach nur abscheulich.
Verstehe diese moralische Empörung nicht. GTA 6 wird sich trotzdem wie geschnitten Brot verkaufen und Millionen Menschen um viel Geld erleichtern mit seinem Online-Modus. Der geleakte Build ist ja noch nicht mal spielbar, es gibt nur Videos. In der Vergangenheit waren einige vermeintliche Leaks auch nur clevere Marketingaktionen. Ansonsten, was will man groß leaken? Kennste ein GTA, kennste alle. Große Stadt zum Quatsch machen, viel MP und ne Story wo irgendwelche Gangster voll die Anti-Helden sind.

Empören würde ich mich, wenn durch Leaks Überraschungsangriffe der ukrainischen Armee vereitelt würden, aber sowas hat außerhalb unser kleinen Coregamer-Bubble eh keinerlei Relevanz. Noch nicht mal der SPIEGEL berichtet in seinem Netzwelt-Ressort darüber.

Ich hab allerdings auch kein Mitleid mit Menschen die Konzerne hacken und dann strafrechtlich verfolgt werden.
Es gibt genau zwei Möglichkeiten, entweder das Ding wird strafrechtlich verfolgt oder nicht,mir kann das ganze egal sein,ich habe daraus keinen finanziellen vor oder Nachteil. Ich lehne mich einfach zurück.
Floki
Beiträge: 1239
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Floki »

Nennt mich einen zynischen alten A***, aber ist ausgeschlossen, dass das ein PR Stunt von Rockstar ist?
Rigolax
Beiträge: 1033
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Rigolax »

Floki hat geschrieben: 19. Sep 2022, 12:23 Nennt mich einen zynischen alten A***, aber ist ausgeschlossen, dass das ein PR Stunt von Rockstar ist?
Scheint eher fernliegend, weil es ja auch um Erpressung durch den Hacker geht. Das wäre dann ja sicherlich Vortäuschen einer Straftat (wobei das beim Hack an sich, dem Leaken der Assets, auch schon sein könnte). Ich glaube nicht, dass Rockstar so weit gehen würde bzw. irgendwelche (PR-)Leute, da scheint mir der Kosten/Nutzen/Risiko-Faktor nicht so ganz aufzugehen.

Dazu kommt, dass ich mir nicht ganz vorstellen kann, dass sie bereitwillig Source Code "leaken" würden. Bei den Videos, na ja, vielleicht noch.

AFAIK ist der Leak durch Social Engineering entstanden, das wird sicher intern aufgearbeitet werden und irgendeinen armen Typen hat's ja anscheinend erwischt, was wohl intern bei denen thematisiert wird und imho eher gegen einen PR-Stunt spricht.
Benutzeravatar
Gaunter_o_Dim
Beiträge: 135
Registriert: 27. Jan 2021, 00:22

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Gaunter_o_Dim »

Floki hat geschrieben: 19. Sep 2022, 12:23 Nennt mich einen zynischen alten A***, aber ist ausgeschlossen, dass das ein PR Stunt von Rockstar ist?
Die zusätzliche Aufmerksamkeit hat die Marke GTA aus meiner Sicht nicht nötig...

Zudem schadet eine solche Sache stets der Außendarstellung eines Unternehmens. Zumal Rockstar ja dafür bekannt ist, dass Informationen nur behutsam nach außen kommuniziert werden
Floki
Beiträge: 1239
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Floki »

Rigolax hat geschrieben: 19. Sep 2022, 12:37
Floki hat geschrieben: 19. Sep 2022, 12:23 Nennt mich einen zynischen alten A***, aber ist ausgeschlossen, dass das ein PR Stunt von Rockstar ist?
Scheint eher fernliegend, weil es ja auch um Erpressung durch den Hacker geht. Das wäre dann ja sicherlich Vortäuschen einer Straftat (wobei das beim Hack an sich, dem Leaken der Assets, auch schon sein könnte). Ich glaube nicht, dass Rockstar so weit gehen würde bzw. irgendwelche (PR-)Leute, da scheint mir der Kosten/Nutzen/Risiko-Faktor nicht so ganz aufzugehen.

Dazu kommt, dass ich mir nicht ganz vorstellen kann, dass sie bereitwillig Source Code "leaken" würden. Bei den Videos, na ja, vielleicht noch.

AFAIK ist der Leak durch Social Engineering entstanden, das wird sicher intern aufgearbeitet werden und irgendeinen armen Typen hat's ja anscheinend erwischt, was wohl intern bei denen thematisiert wird und imho eher gegen einen PR-Stunt spricht.
Ich konnte nur die Twitter Videos. Danke für die Infos. Gibt es schon irgendwo eine gute Aufbereitung der aktuellen Lage? Würde mich interessieren.
Benutzeravatar
Vinter
Foul Tarnished
Beiträge: 4621
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Vinter »

Ankündigungssaison 2022:

Alle Spiele
Alle Streams
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 874
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Jochen Gebauer »

Einerseits mag ich Leaks ja irgendwie - auch wenn sie für Publisher/Entwickler natürlich scheiße sind. Aber einfach mal Informationen PR-ungefiltert und ohne groß angelegte Begleitberichterstattung, das kann durchaus auch ein paar positive Aspekte haben. Hier halt nicht. Was ich gesehen habe, war eine frühe Version der Marke "weckt mich, wenn's drei Jahre später ist, bis dahin gibt's hier nix zu sehen".
Rince81
Beiträge: 6351
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Rince81 »

Heiko Klinge hat bei der gamestar dazu geschrieben, in der kommentarsektion erwähnt er auch das entfernte Video.
https://www.gamestar.de/artikel/gta-6-d ... 84708.html

Er hat mit dem was er schreibt natürlich recht, er schreibt aber auch ein paar Sätze, die (vermutlich unbewusst) gezielt und pointiert dass Dilemma der deutschen Spielepresse auf den Punkt bringen:
Wir machen diesen Job für euch. Nicht für die Publisher, nicht für die Studios.
vs.
Das heißt, dass wir häufig (Ausnahmen wie GTA 6 bestätigen die Regel) bereits wissen, was bei einem Leak stimmt und was nicht. Dies explizit schreiben dürfen wir jedoch nicht, weil wir uns selbstverständlich an vereinbarte NDAs (Non Disclosure Agreements) und Embargos halten.
Unterm Strich geht die Aufwand-Ertrag-Rechnung für eine größere Gaming-Website wie GameStar trotzdem so gut wie nie auf. Zum einen weil Leaks oft nur einen sehr kurzfristigen Reichweiteneffekt haben, während sorgfältig orchestrierte Reveals weitaus länger performen.
Im Grunde beschreibt er ausführlich, wie die Gamestar in die Marketingkampagnen der Publisher eingebunden ist und Leaks dieses Verhältnis eigentlich"stören". Das ist nichts neues, das ist nichts skandalöses, ist aber auch kein Zeichen von journalistischer Unabhängigkeit..

Edit: zweites Zitat eingefügt.
Zuletzt geändert von Rince81 am 19. Sep 2022, 17:52, insgesamt 3-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur
Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 2678
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Leonard Zelig »

Die Gamestar ist auch nicht amused. Wobei solche Zeilen schon ein fragwürdiges Verständnis von Journalismus zeigen. Man begleitet die Publisher beim gezielten Hype schüren über Monate, um den eigenen Ertrag zu maximieren:
Unterm Strich geht die Aufwand-Ertrag-Rechnung für eine größere Gaming-Website wie GameStar trotzdem so gut wie nie auf. Zum einen weil Leaks oft nur einen sehr kurzfristigen Reichweiteneffekt haben, während sorgfältig orchestrierte Reveals weitaus länger performen.
https://www.gamestar.de/artikel/gta-6-d ... 84708.html

Ich hab GTA immer wegen des Singleplayer-Modus gespielt und hoffe, dass es keine drei Jahre mehr dauert. GTA V ist mittlerweile neun Jahre alt und es gab anders als bei GTA IV auch keine Story-Addons wie "The Lost & Damned" und "The Ballad of Gay Toni".
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de
Rigolax
Beiträge: 1033
Registriert: 20. Feb 2018, 15:53

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Rigolax »

Leonard Zelig hat geschrieben: 19. Sep 2022, 17:46 Die Gamestar ist auch nicht amused. Wobei solche Zeilen schon ein fragwürdiges Verständnis von Journalismus zeigen. Man begleitet die Publisher beim gezielten Hype schüren über Monate, um den eigenen Ertrag zu maximieren:
Ich glaub, so gut wie keiner hier mag diesen Reichweitenjournalismus besonders. Aber ich finde es in der Formulierung gut, weil sie so direkt ist. Journalismus ist eben auch'n Business, man muss gucken, wie man Geld verdient und aktuell liegt das vielleicht noch schwerer auf den Synapsen. Also ja, da muss man schon gucken, wie man den Ertrag teils maximiert, da gibt's keine großen Margen, das ist fast wie im Handwerk (daher sind die Gehälter dort ja auch tendenziell schlecht, gilt auch beim Journalismus zunehmend).
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 874
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Jochen Gebauer »

Ich find's cool, dass Heiko das so klar benennt. Zum einen, weil es einfach die Realität ist. Und zum anderen, weil dann Menschen entscheiden können, ob sie diese Form der Berichterstattung wollen oder vielleicht eine andere (*hust* zum Beispiel bei uns *hust*). Transparenz ist immer erstmal begrüßenswert.
Wolfgang
Beiträge: 557
Registriert: 18. Sep 2021, 11:30

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Wolfgang »

Rince81 hat geschrieben: 19. Sep 2022, 17:46
Im Grunde beschreibt er ausführlich, wie die Gamestar in die Marketingkampagnen der Publisher eingebunden ist und Leaks dieses Verhältnis eigentlich"stören". Das ist nichts neues, das ist nichts skandalöses, ist aber auch kein Zeichen von journalistischer Unabhängigkeit..
Gute Einordnung:
Was gut ist für die Publisher, ist gut für die Gamestar.
Und umgekehrt.

Stell mir da gerade den Jason Schreier vor, wie er auf Twitter erklärt: "Also da frage ich dann beim Publisher nach, was wohl jetzt das Beste wäre, wo und wie ich auf Bloomberg berichten soll.... " 😂😂😂

Ach ja, so geht das:
https://www.bloomberg.com/news/articles ... star-games
SirGaiwan&TheGreenT
Beiträge: 295
Registriert: 3. Apr 2022, 17:55

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von SirGaiwan&TheGreenT »

Jochen Gebauer hat geschrieben: 19. Sep 2022, 18:18 Ich find's cool, dass Heiko das so klar benennt. Zum einen, weil es einfach die Realität ist. Und zum anderen, weil dann Menschen entscheiden können, ob sie diese Form der Berichterstattung wollen oder vielleicht eine andere (*hust* zum Beispiel bei uns *hust*). Transparenz ist immer erstmal begrüßenswert.
Was das anbelangt, sind sie bei der GameStar in letzter Zeit immer recht offen und transparent. In einigen Podcasts und möglicherweise auch Artikeln in den letzten Jahren haben sie ihre Linie, mit den Publishern zu arbeiten und nicht gegen sie, klar benannt und sich dazu erklärt.
Selbst bei dem meines Erachtens sehr problematischen Thema, dass die Podcaster als Journalisten mit ihren eigenen Stimmen die Werbeblöcke vortragen und gefühlt auch selber schreiben, bekommt man eine ehrliche, wenn auch vielleicht persönlich unbefriedigende Antwort, warum sie die Grenze zwischen redaktioneller Arbeit und Anzeigengeschäft verwischen.
Der eingeschlagene Weg der GameStar mag aus journalistischer Sicht in mancherlei Hinsicht problematisch sein, ich hatte aber während meines einen Plus-Jahres nie den Eindruck, dass sie einen versucht haben darüber zu täuschen.
pepsodent
Beiträge: 61
Registriert: 14. Okt 2015, 15:21

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von pepsodent »

Leonard Zelig hat geschrieben: 19. Sep 2022, 17:46 Die Gamestar ist auch nicht amused. Wobei solche Zeilen schon ein fragwürdiges Verständnis von Journalismus zeigen.
Gamestar ist kein Journalismus. Gamestar gehört Webedia und Webedia ist quasi eine Marketing-Agentur für Publisher. Wäre Gamestar Journalismus, müssten sie regelmäßig ihren Kunden ans Bein pinkeln, was natürlich nicht geht. Gamestar steht im Dienst ihrer Kunden, und da das die Publisher sind, macht Gamestar Entertainment, aber kein Journalismus.
SirGaiwan&TheGreenT
Beiträge: 295
Registriert: 3. Apr 2022, 17:55

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von SirGaiwan&TheGreenT »

pepsodent hat geschrieben: 20. Sep 2022, 08:32 Gamestar ist kein Journalismus. Gamestar gehört Webedia und Webedia ist quasi eine Marketing-Agentur für Publisher. Wäre Gamestar Journalismus, müssten sie regelmäßig ihren Kunden ans Bein pinkeln, was natürlich nicht geht. Gamestar steht im Dienst ihrer Kunden, und da das die Publisher sind, macht Gamestar Entertainment, aber kein Journalismus.
Verstehe nicht so richtig, woher immer diese Abwertung der GameStar und der Menschen, die dort arbeiten, kommt. Ja, die GameStar hat eine große nähe zu den Publishern und lässt in einigen Beiträgen auch die Distanz im Ton vermissen. Aber da spielen sie ja mit offenen Karten. Und innerhalb der klar kommunizierten Ausrichtung des Angebotes halten sie sich im Großen und Ganzen an die allgemeinen und selbstgesteckten Standards.

Die überregionalen deutschen Printmedien haben auch alle eine mehr oder weniger klare Ausrichtung, FAZ eher konservativ und wirtschaftsnah, die Zeit einst sozial, jetzt eher ökologisch-liberal, die TAZ klar links. Und denen wird ja auch nicht abgesprochen, dass sie journalistisch arbeiten. Okay, aus der rechte Ecke ja, aber das liegt an der verqueren Wahrnehmung der Rechten und nicht an den genannten Zeitungen.

Und wenn man sich anschaut, welche Nähe, Freundschaften und offene Bewunderung manche Rezensenten/innen im Feuilleton teils zu den Künstlern/innen pflegen, über die sie wiederum auch schreiben, dann ist die GameStar zumindest kein Sonderfall im Journalismus. Im Feuilleton wird das dann vielleicht noch durch eine gewähltere Formulierung und einige argumentative Krücken stärker verschleiert, aber da herrscht nicht per se eine größere Distanz als im Spielejournalismus.

Ich möchte bei Weitem nicht alles gutheißen oder verteidigen was die GameStar veröffentlicht. Aber man muss sie aber auch nicht verteufeln, wenn sie nicht die eigenen Vorstellungen vertritt.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4184
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Heretic »

pepsodent hat geschrieben: 20. Sep 2022, 08:32 Gamestar ist kein Journalismus. Gamestar gehört Webedia und Webedia ist quasi eine Marketing-Agentur für Publisher. Wäre Gamestar Journalismus, müssten sie regelmäßig ihren Kunden ans Bein pinkeln, was natürlich nicht geht. Gamestar steht im Dienst ihrer Kunden, und da das die Publisher sind, macht Gamestar Entertainment, aber kein Journalismus.
Hast du Gamestar Plus oder die Printausgabe im Abo? Oder urteilst du nur aufgrund des kostenlosen Online-Angebots?
pepsodent
Beiträge: 61
Registriert: 14. Okt 2015, 15:21

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von pepsodent »

Heretic hat geschrieben: 20. Sep 2022, 11:25
pepsodent hat geschrieben: 20. Sep 2022, 08:32 Gamestar ist kein Journalismus. Gamestar gehört Webedia und Webedia ist quasi eine Marketing-Agentur für Publisher. Wäre Gamestar Journalismus, müssten sie regelmäßig ihren Kunden ans Bein pinkeln, was natürlich nicht geht. Gamestar steht im Dienst ihrer Kunden, und da das die Publisher sind, macht Gamestar Entertainment, aber kein Journalismus.
Hast du Gamestar Plus oder die Printausgabe im Abo? Oder urteilst du nur aufgrund des kostenlosen Online-Angebots?
Ich hatte seit Anbeginn der Zeit die Printausgabe im Abo und dadurch auch einen Plus-Zugang.
Hab ich vor ca. nem halben Jahr dann gekündigt.
Mir hat das alles nichts mehr gegeben.
Vielleicht verstehe ich Journalismus auch falsch, oder häng das zu unerreichbar hoch auf.
Aber ich sehe kaum eigene Recherche bei Gamestar. Alles, was einigermaßen journalistisch sein könnte, kommt mir nur wie wiedergekäute Reddit-Posts vor.
Und immer wieder hätte, hätte, Fahrradkette. Sehr oft wird gesagt, was vielleicht sein könnte, aber nie, was ist. Oder nur, wenn es gut ist. Weil, wenn es schlecht ist, und man es sagen würde, würde man ja den Publishern auf die Füße treten.
Solche extremen Nichtempfehlungen von schlechten Spielen wie hier gibt es bei Gamestar nie. Da wird immer schön relativiert oder es kommt nicht vor oder das schlechte wird verschwiegen.
Wie oft schimpft Jochen, dass er nicht versteht, wie das keiner gemerkt haben kann und wieso das nirgendwo thematisiert wird? Genau deswegen kann ich Gamestar & Co. nicht ernst nehmen. Die können das nicht thematisieren, weil die von den Publishern/der Industrie abhängig sind. Und dadurch ist in meinen Augen einfach kein Journalismus möglich.
Benutzeravatar
Jochen Gebauer
Beiträge: 874
Registriert: 1. Nov 2020, 17:41

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Jochen Gebauer »

Können wir das bitte nicht (wieder) in eine Anti-GS-Diskussion abgleiten lassen? Danke.
Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 4184
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: [Sammelthread] Gerüchte, Leaks und Co.

Beitrag von Heretic »

pepsodent hat geschrieben: 20. Sep 2022, 12:00 Ich hatte seit Anbeginn der Zeit die Printausgabe im Abo und dadurch auch einen Plus-Zugang.
Hab ich vor ca. nem halben Jahr dann gekündigt.
Mir hat das alles nichts mehr gegeben.
Vielleicht verstehe ich Journalismus auch falsch, oder häng das zu unerreichbar hoch auf.
Aber ich sehe kaum eigene Recherche bei Gamestar. Alles, was einigermaßen journalistisch sein könnte, kommt mir nur wie wiedergekäute Reddit-Posts vor.
Ich bin - besonders mit dem Magazin-Teil - nach wie vor recht zufrieden. Die Spieleauswahl finde ich oft nicht ganz so gut, da würde ich mir mehr Nische wünschen. Aber gut, hören wir auf Jochen und brechen keine erneute Gamestar-Diskussion vom Zaun. Back to topic. :D
Antworten