Runde #241: Death Stranding - Das denkwürdigste AAA-Spiel dieser Generation - An die Wand gefahren

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Guthwulf »

IpsilonZ hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:37
Irgendwo liegen Folgen rum, wo Jochen über das fantastische Storytelling von The Outer Worlds schwärmt und The Witcher 3 von beiden Podcastern als Spiel des Jahrzehnts gefeiert wird.
Das is ab sofort mein head-canon :D
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2763
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von derFuchsi »

IpsilonZ hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:37
Andere Theorie zu den zwei Folgen.

Eigentlich nimmt The Pod IMMER zwei Folgen auf. Zu jedem Spiel gibts eine positive Folge und einen Verriss. Und je nach Marktforschung entscheidet man dann, welche Folge kontroverser ist und wohl mehr Klicks absahnt.
:lol:

Ich warte ja immer noch auf die positive Folge von The Outer Worlds. Hat mein Feed wohl verschluckt :oops:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 205
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Golmo »

Andre Peschke hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:37
Golmo hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:28
1 Mensch hat 1 Meinung, nicht 2.
Dem würde ich eben entschieden widersprechen. Ich kann sehr ambivalente Meinungen und Positionen haben. Man denke auch an Goethe: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust" --> Der konnte das auch. ^^

Andre
Goethe ist 188 Jahre her. Ausserdem hatte Goethe seinerzeit nicht mal Zugang zum Internet.

Larnak
Beiträge: 47
Registriert: 6. Dez 2016, 01:44

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Larnak »

Moechtest du damit sagen, dass Menschen in 188 Jahren und dank des Internets degeneriert sind? :D

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2431
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Heretic »

Kommen nächste Woche zwei Podcasts zu "Star Wars: Jedi Fallen Order"? Die dunkle und die helle Version? :mrgreen:

Bin mal gespannt, ob mir das Experiment gefällt. Bin leider noch nicht zum Hören gekommen.
Golmo hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:49
Goethe ist 188 Jahre her. Ausserdem hatte Goethe seinerzeit nicht mal Zugang zum Internet.
Heutzutage hätte er bestimmt zwei Twitteraccounts. Mindestens. :D
Zuletzt geändert von Heretic am 18. Nov 2019, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nachtfischer
Beiträge: 1501
Registriert: 18. Jan 2016, 10:55
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Nachtfischer »

IpsilonZ hat geschrieben:
18. Nov 2019, 12:37
Eigentlich nimmt The Pod IMMER zwei Folgen auf. Zu jedem Spiel gibts eine positive Folge und einen Verriss. Und je nach Marktforschung entscheidet man dann, welche Folge kontroverser ist und wohl mehr Klicks absahnt.
Ich glaube ja, die gehen einfach als klassischer A/B-Test zufällig jeweils an 50% der Hörer raus. Und damit heizt man dann die Kontroversen erst an und schafft den Anschein einer aktiven Community! "Witcher 3 kam mir viel zu schlecht weg!" - "Was? Mir gar nicht!" :ugly:

Benutzeravatar
ShineDalgarno
Beiträge: 4
Registriert: 6. Mär 2018, 08:44

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von ShineDalgarno »

Abseits der Doppelfolge und Trennung in Pro vs. Kontra (bin noch Mitte der ersten Folge) treibt mich gerade eine ganz andere Frage um.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es in meinem eigenen Spiel von anderen Spielern generierten Content, der auftauchen kann, sei es Leitern, Strassen etc. Ist dieser Content von aktuellen Spielern, die gerade mit mir zusammen online sind? Wird das irgendwo bei Sony auf den Servern gespeichert und mir dann zufällig zeitunkritisch in meine Spielwelt gestreamt? Wenn ja, was passiert, wenn die Server abgeschaltet werden?

Meine Frage bezieht sich im weiteren Verlauf darauf, wenn ich das Spiel erst zu einem viiiiiiiiel späteren Zeitpunkt spielen sollte (was generell bei mir der Fall ist), werde ich das gleiche Spielerlebnis haben oder nicht?
Sofern ich das verstanden habe, bekommt man von anderen Spielern "Likes", welche unmittelbar mit dem Levelsystem zu tun haben. Wenn ich erst in drei Jahren das Spiel im Laufwerk habe, werden sicherlich kaum noch Spieler unterwegs sein, die meine Hilfsleistungen liken könnten. Inwiefern wirkt sich das auf das Spielerlebnis aus? :think:
André war ja total begeistert vom Strassenbau und den vielen "Likes", die daraufhin folgten. Diese Karotte könnte später nicht mehr vorhanden sein...

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 88
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von guenxmuerfel »

Also ich finde die Idee der Doppelfolge spitze!

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 88
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von guenxmuerfel »

Also ich finde die Idee der Doppelfolge Blödsinn!

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von IpsilonZ »

ShineDalgarno hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:15
Abseits der Doppelfolge und Trennung in Pro vs. Kontra (bin noch Mitte der ersten Folge) treibt mich gerade eine ganz andere Frage um.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es in meinem eigenen Spiel von anderen Spielern generierten Content, der auftauchen kann, sei es Leitern, Strassen etc. Ist dieser Content von aktuellen Spielern, die gerade mit mir zusammen online sind? Wird das irgendwo bei Sony auf den Servern gespeichert und mir dann zufällig zeitunkritisch in meine Spielwelt gestreamt? Wenn ja, was passiert, wenn die Server abgeschaltet werden?

Meine Frage bezieht sich im weiteren Verlauf darauf, wenn ich das Spiel erst zu einem viiiiiiiiel späteren Zeitpunkt spielen sollte (was generell bei mir der Fall ist), werde ich das gleiche Spielerlebnis haben oder nicht?
Sofern ich das verstanden habe, bekommt man von anderen Spielern "Likes", welche unmittelbar mit dem Levelsystem zu tun haben. Wenn ich erst in drei Jahren das Spiel im Laufwerk habe, werden sicherlich kaum noch Spieler unterwegs sein, die meine Hilfsleistungen liken könnten. Inwiefern wirkt sich das auf das Spielerlebnis aus? :think:
André war ja total begeistert vom Strassenbau und den vielen "Likes", die daraufhin folgten. Diese Karotte könnte später nicht mehr vorhanden sein...
Echt ne spannende Frage, grad weil glaub ich noch nicht wirklich klar ist wie alles funktioniert.
Also du "verbesserst deine Verbindung" mit anderen im Laufe des Spiels. Dementsprechend werden auch mehr Dinge in der Welt angezeigt, ganz egal ob andere aktiv sind oder nicht. Wenn du also deine Verbindung verbessert hast, siehst du in der Welt auch (z.B.) mehr Leitern. Die Dinge die erstmal ihren Weg in deine Welt gefunden haben bleiben dann auch bestehen, selbst wenn du offline bist (meines Wissens nach).

Aber trotzdem wird das Gefühl ein anderes sein, denke ich. Zum Beispiel hab ich angefangen ne Straße zu bauen und Rohstoffe reinzuballern. Als ich sie fertig hatte wars ein cooles Gefühl, dass diese wohl jetzt auch anderen angezeigt wird und ich krieg dann auch immer wieder angezeigt, dass Leute diese befahren oder sie geliket haben.
Gleichzeitig haben andere geholfen meine eigenen Straßen auszubauen, was auch immer ne coole Entwicklung in der Welt ist.

Das Spiel hat halt auch glaube ich nicht den größten Wiederspielwert. Deswegen könnte das Erlebnis das viele im Moment haben in ein paar Jahren ein ganz anderes sein.

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2763
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von derFuchsi »

ShineDalgarno hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:15
Meine Frage bezieht sich im weiteren Verlauf darauf, wenn ich das Spiel erst zu einem viiiiiiiiel späteren Zeitpunkt spielen sollte (was generell bei mir der Fall ist), werde ich das gleiche Spielerlebnis haben oder nicht?
Sofern ich das verstanden habe, bekommt man von anderen Spielern "Likes", welche unmittelbar mit dem Levelsystem zu tun haben. Wenn ich erst in drei Jahren das Spiel im Laufwerk habe, werden sicherlich kaum noch Spieler unterwegs sein, die meine Hilfsleistungen liken könnten. Inwiefern wirkt sich das auf das Spielerlebnis aus? :think:
André war ja total begeistert vom Strassenbau und den vielen "Likes", die daraufhin folgten. Diese Karotte könnte später nicht mehr vorhanden sein...
Ja das frage ich mich auch. Dark Souls ist wohl ein Dauerbrenner, da findet sich sicher immer irgendwo jemand der das spielt. Aber wie viele Menschen in einem Jahr oder später Death Stranding spielen... und dann fehlt u.U. ein interessanter Aspekt weg.
Werde wohl auf dem PC releasenah spielen müssen falls ich da Bock drauf habe.

@guenxmuerfel :lol: :clap:
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von IpsilonZ »

derFuchsi hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:54
(...)
Ja das frage ich mich auch. Dark Souls ist wohl ein Dauerbrenner, da findet sich sicher immer irgendwo jemand der das spielt. Aber wie viele Menschen in einem Jahr oder später Death Stranding spielen... und dann fehlt u.U. ein interessanter Aspekt weg.
Werde wohl auf dem PC releasenah spielen müssen falls ich da Bock drauf habe.

@guenxmuerfel :lol: :clap:
Dark Souls und Co. haben halt viel Wiederspielwert. Man kann andere Entscheidungen treffen, Quests verschieden lösen, PvP machen oder andere Waffen etc. ausprobieren.
Das fehlt Death Stranding größtenteils. Denke deshalb auch, dass das Spiel in ein paar Jahren online "tot" sein wird.

Trotzdem wird man schon Veränderungen in der Welt bemerken, weil eben durch den Verbindungslevel mehr Dinge in die eigene Welt kommen. Es werden also trotzdem neue Leitern etc. auftauchen.
Und vielleicht ist es ja auch n interessantes Gefühl, wenn man denkt man spielt alleine und ab und an ploppt ein vereinzeltes Like von einer anderen verlorenen Seele auf... :D

Benutzeravatar
AnnGelacht
Beiträge: 36
Registriert: 25. Feb 2019, 09:56

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von AnnGelacht »

Ok, ich war auch kurz verwirrt aber feiere die Idee nun auch sehr und bin erleichtert, dass meine Ohren schon an das Hören in 2x Geschwindigkeit gewöhnt sind, so sind es nur knapp unter 2 Stunden ^^

Bisschen Dopplung in der Füllmasse hätte noch weniger vorkommen können, aber das ist absolut verschmerzbar. Leider habe ich zuerst positiv und dann negativ gehört, anders herum wäre wohl besser gewesen. Musste schon oft schmunzeln, da man Sebastian ab und zu die Mühe zur ganz betont einseitigen Entrüstung angehört hat, auch der Einsatz von Schimpfwörtern ist ja so gar nicht typisch für ihn, das war wirklich witzig und charmant.

Tatsächlich war ich auch vorab maximal desinterressiert, nun ist das Spiel aber auf jeden Fall auf der Wunschliste. Vor allem das pazifistische Gegenkonzept zum algegenwärtigen Shooter-Genre rennt bei mir offene Türen ein - schon alleine dafür wird es unterstützt. Und mit 90h in Stardew Valley und 285 in BotW bin ich zuversichtlich, dass mir auch das Autobahnen bauen in DS Freude bereiten wird :D

Dankeschön ihr beiden und guten Start in die Woche!

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5064
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Andre Peschke »

guenxmuerfel hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:26
Also ich finde die Idee der Doppelfolge Blödsinn!
guenxmuerfel hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:26
Also ich finde die Idee der Doppelfolge spitze!
Well played, Sir. Well played.

Andre

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1176
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von philoponus »

Ich dachte, es sei ein RSS-Fehler und habe die zweite Folge gleich gelöscht. Danke für die Aufklärung :oops:

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1124
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Guthwulf »

IpsilonZ hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:34
ShineDalgarno hat geschrieben:
18. Nov 2019, 13:15
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gibt es in meinem eigenen Spiel von anderen Spielern generierten Content, der auftauchen kann, sei es Leitern, Strassen etc. Ist dieser Content von aktuellen Spielern, die gerade mit mir zusammen online sind? Wird das irgendwo bei Sony auf den Servern gespeichert und mir dann zufällig zeitunkritisch in meine Spielwelt gestreamt? Wenn ja, was passiert, wenn die Server abgeschaltet werden?

Meine Frage bezieht sich im weiteren Verlauf darauf, wenn ich das Spiel erst zu einem viiiiiiiiel späteren Zeitpunkt spielen sollte (was generell bei mir der Fall ist), werde ich das gleiche Spielerlebnis haben oder nicht? Sofern ich das verstanden habe, bekommt man von anderen Spielern "Likes", welche unmittelbar mit dem Levelsystem zu tun haben. Wenn ich erst in drei Jahren das Spiel im Laufwerk habe, werden sicherlich kaum noch Spieler unterwegs sein, die meine Hilfsleistungen liken könnten. Inwiefern wirkt sich das auf das Spielerlebnis aus? :think: André war ja total begeistert vom Strassenbau und den vielen "Likes", die daraufhin folgten. Diese Karotte könnte später nicht mehr vorhanden sein...
Echt ne spannende Frage, grad weil glaub ich noch nicht wirklich klar ist wie alles funktioniert. Also du "verbesserst deine Verbindung" mit anderen im Laufe des Spiels. Dementsprechend werden auch mehr Dinge in der Welt angezeigt, ganz egal ob andere aktiv sind oder nicht. Wenn du also deine Verbindung verbessert hast, siehst du in der Welt auch (z.B.) mehr Leitern. Die Dinge die erstmal ihren Weg in deine Welt gefunden haben bleiben dann auch bestehen, selbst wenn du offline bist (meines Wissens nach).

Aber trotzdem wird das Gefühl ein anderes sein, denke ich. Zum Beispiel hab ich angefangen ne Straße zu bauen und Rohstoffe reinzuballern. Als ich sie fertig hatte wars ein cooles Gefühl, dass diese wohl jetzt auch anderen angezeigt wird und ich krieg dann auch immer wieder angezeigt, dass Leute diese befahren oder sie geliket haben. Gleichzeitig haben andere geholfen meine eigenen Straßen auszubauen, was auch immer ne coole Entwicklung in der Welt ist.Das Spiel hat halt auch glaube ich nicht den größten Wiederspielwert. Deswegen könnte das Erlebnis das viele im Moment haben in ein paar Jahren ein ganz anderes sein.
Ich würde grundsätzlich vorschlagen, die Diskussion zum Spiel selber im dafür vorhandenen Thread zu führen und diesen hier auf die Diskussion der Doppelfolge des Sontagspodcasts zu beschränken?

Ansonsten: Gute Frage... Das Gemeinschaftsgefühl mit anderen Spielern trägt jedenfalls entscheidend zum Spielerlebnis (und Spaß) bei. Ohne deren Mithilfe, wird Death Stranding außerdem erheblich mühseliger und schwieriger. Insofern verändert sich das Spielerlebnis auf jeden Fall erheblich (m.E. zum Schlechteren). Ob man später wenigstens noch Bauten und Hilfsmittel anderer (schon lange nicht mehr aktiver) Spieler ins eigene Spiel synchronisiert bekommen kann oder der Server vielleicht einfach "so tut als ob" und eigene "NPC Bauten" generiert, weiß ich nicht. Ich befürchte aber nicht. Durch Timefall und Abnutzung geht alles Gebaute über die Zeit auch kaputt und muss gelegentlich repariert werden. Andernfalls ist es eh weg. Mir erscheint es, als würde er für die Synchronisation außerdem aktuell aktive Spieler benutzen. Einmal synchronisiert bleiben Elemente dieser Spieler dann auch offline in deinem Spiel (da Teil deines Saves). Sobald du einmal die Sachen anderer Spieler in deiner Welt hast, kannst du mit denen auch einen "Contract" abschließen, womit er diese Spieler zukünftig dann bevorzugt zur Aktualisierung der Synchronisation nutzt. Dein Save mit deiner Welt und allen dort hinein synchronisierten Elementen anderer Spieler liegt aber (genau wie das der anderen Spieler) auf der Konsole und nicht auf nem zentralen "Death Stranding" Server. Sofern ich das richtig verstehe. Wenn es also keine oder nur noch wenig aktive Spieler gibt, könnte es schnell mau aussehen. Besser jetzt sofort (oder auf PC dann zu dessen Release) spielen. Sandbox hin oder her, das ist hier ist kein Minecraft, bei dem man immer wieder ganz neue Welten generieren und durch den Baumodus endlos kreativen Spaß haben kann. Dafür sind die Möglichkeiten dann doch zu limitiert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 205
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Golmo »

Welches Spiel verliert nach 3 Jahre nichts an seinem Reiz in irgendeiner Form?
Das sind andere Erfahrungen. World of Warcraft zum Launch oder 3 Jahre später - das ist ein enormer Unterschied.
Und Death Strandings Online Anteile sind, so auch Kojima, wichtig für das Spiel. Also warum auch 3 Jahre warten? Ich versteh das nicht.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 522
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Gonas »

Golmo hat geschrieben:
18. Nov 2019, 16:12
Und Death Strandings Online Anteile sind, so auch Kojima, wichtig für das Spiel. Also warum auch 3 Jahre warten? Ich versteh das nicht.
Zum Beispiel weil einem das Spiel momentan zu teuer ist? (erst recht für ein Experiment bei dem man sich vielleicht nicht sicher ist ob es einem Spaß macht)
Oder weil man momentan schlicht keine Zeit hat?

Oder vielleicht ist ein interessierter Spieler momentan halt einfach 12 Jahre alt, stößt aber in 6 Jahren wieder über das Spiel und will es dann spielen.

Das heißt nicht, dass man Spiele bauen muss die immer genau die gleiche Spielerfahrung bringen müssen, aber es gibt genug Gründe warum man es vielleicht erst später spielen will und auch ich fürchte dann vielleicht ein schlechteres Spielerlebnis zu erhalten.

Könnte aber auch sein, dass das Spiel dann zwar noch langsamer, aber auch noch interessanter ist. Verschiedene Kritikpunkte die genannt wurden würden damit auf jeden Fall wegfallen.

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von IpsilonZ »

Könnte mir vorstellen, dass es sich dadurch eventuell etwas einsamer und solche "Begegnungen" sich intimer anfühlen.. keine Ahnung, schwer zu beurteilen. Käme wirklich drauf an wie das System im Hintergrund so funktioniert.

Mastertronic
Beiträge: 37
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Mastertronic »

Habe zuerst der positiv -Version des "Podcastes" gelauscht und darauf flux DS auf den Weihnachtswunschzettel gesetzt (ja - ich war brav..) - Danach habe ich dann den negativ Podcast gehört - bei dem Verriss ist mir ja fast vor Schreck meine Monster Energy Dose aus der Hand gefallen (kleiner Witz - den Mist kann wirklich niemand trinken). Jetzt bin ich verwirrt - auch wenn Ihr schon mehrfach geschrieben habt, dass Eure Position ja klar sein sollte - mir ist das irgendwie verschlossen geblieben.
Ihr habt ja in vielen Folgen über die Kaufberatung als eine der grundlegenden Funktionen der Spielekritik doziert - dies wurde mit diesem "Versuch" etwas ad absurdum geführt.

Antworten