Runde #241: Death Stranding - Das denkwürdigste AAA-Spiel dieser Generation - An die Wand gefahren

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1366
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Guthwulf »

Mastertronic hat geschrieben:
18. Nov 2019, 17:23
Habe zuerst der positiv -Version des "Podcastes" gelauscht und darauf flux DS auf den Weihnachtswunschzettel gesetzt (ja - ich war brav..) - Danach habe ich dann den negativ Podcast gehört - bei dem Verriss ist mir ja fast vor Schreck meine Monster Energy Dose aus der Hand gefallen (kleiner Witz - den Mist kann wirklich niemand trinken). Jetzt bin ich verwirrt - auch wenn Ihr schon mehrfach geschrieben habt, dass Eure Position ja klar sein sollte - mir ist das irgendwie verschlossen geblieben.
Ich geb zu, einige Dinge fand ich auch unauflösbar widersprüchlich und auch nicht mit Goethe's "zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust" erklärbar. Aber im Großen und Ganzen fand ich die Stoßrichtung der Argumentation halbwegs nachvollziehbar. Sie haben zum Teil eben unterschiedliche Aspekte (über-)betont und versucht zwei unterschiedliche Perspektiven auf das Spiel aufzuzeigen.

Wenn ich ihre Meinung nach Hören der beiden Podcasts in zwei (arg vereinfachte) Sätze zusammenfassen müsste: "Allgemeines Setting, Spielerlebnis / Atmosphäre, Gameplaymechaniken, Progression, Multiplayereinbindung und Technik toll sowie kreativ anders (natürlich auch nicht perfekt, aber große Stärken des Spiels). Charaktere, Produktplacement, Bedienung, Kämpfe gegen BTs, Erzählweise mit Holzhammer und das von Ihnen empfundene Übererklären hingegen doof (oder zumindest mit erheblichen Mängeln behaftet)." Die beiden mögen mich da gerne korrigieren, aber so kam es am Ende bei mir an :whistle:

Bei dem, was sie toll finden, würde ich (als Fan) natürlich voll zustimmen. :D Ihre Kritik kann ich ich in Teilen nachvollziehen und ich sehe auch, dass das Spiel insgesamt polarisierend ist, da es in der Tat etwas Ungewohntes probiert und so einige Risiken dabei eingeht. Aber andere Ihrer Kritikpunkte halte ich persönlich für arg übertrieben (z.B. Kritik an Bedienung, Übererklären und den Charakteren) oder sehe sie (da extrem subjektiv von eigenen Vorlieben bzw. der eigenen Spielweise abhängig) auch mal komplett anders (z.B. Kämpfe gegen BTs). Die Kojimatypische Erzählweise mit dem Holzhammer kann ich auch gut tolerieren. Am stärksten stört mich persönlich noch das Monster Energy Productplacement und die "Selbstverliebtheit" von Kojima, wie er uns alle seine coolen Celebritiy Freunde als "Charaktere" präsentiert und den Gamern auf der Metaebene ständig "zuzwinkert". Dadurch macht er in der Tat bissel die Immersion kaputt, allerdings auch nicht genug, um meine Begeisterung für das Spiel kaputt zu machen. Geschmäcker sind halt verschieden.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von gnadenlos »

Guthwulf hat geschrieben:
18. Nov 2019, 18:02
Bei dem, was sie toll finden, würde ich (als Fan) natürlich voll zustimmen. :D Ihre Kritik kann ich ich in Teilen nachvollziehen und ich sehe auch, dass das Spiel insgesamt polarisierend ist, da es in der Tat etwas Ungewohntes probiert und so einige Risiken dabei eingeht. Aber andere Ihrer Kritikpunkte halte ich persönlich für arg übertrieben (z.B. Kritik an Bedienung, Übererklären und den Charakteren) oder sehe sie (da extrem subjektiv von eigenen Vorlieben bzw. der eigenen Spielweise abhängig) auch mal komplett anders (z.B. Kämpfe gegen BTs). Die Kojimatypische Erzählweise mit dem Holzhammer kann ich auch gut tolerieren. Am stärksten stört mich persönlich noch das Monster Energy Productplacement und die "Selbstverliebtheit" von Kojima, wie er uns alle seine coolen Celebritiy Freunde als "Charaktere" präsentiert und den Gamern auf der Metaebene ständig "zuzwinkert". Dadurch macht er in der Tat bissel die Immersion kaputt, allerdings auch nicht genug, um meine Begeisterung für das Spiel kaputt zu machen. Geschmäcker sind halt verschieden.
Sehe ich auch so - bisher meine einzigen echten Kritikpunkte:

- Kämpfe gegen BTs bremsen stellenweise zu stark aus ohne fordernd zu sein.
- Unnötig häufige und nicht abstellbare Mini-Cutscenes, die man nur umständlich skippen kann.
- Product Placement
- Aktionen im Privatraum sind sehr billig gemacht und unnötige Zeitstreckung - was im Endeffekt aber auch wieder wesentlich an den Mini-Cutscenes liegt.

Nachvollziehen kann ich folgende Punkte, die ich aber nicht als schwerwiegend empfinde:

- Holzhammer-Aspekte bei Charakternamen und mehrfacher Erklärungen sollen wohl den Mainstream einfangen - ohne wäre es für mich aber deutlich atmosphärischer.
- Wenig grafischer Abwechslungsreichtum - Gebäude sehen alle sehr ähnlich aus - Innen wie Außen.

Die Geschichte empfinde ich bisher ich nicht als überragendes Kunstwerk, aber für Videospieleverhältnisse überdurchschnittlich gut. Die Bedienung ist einwandfrei und wird nur durch die oben schon erwähnten Cutscenes unnötig zeitaufwendig.

Alles andere ist oberste Liga, stellenweise neue Referenz.

Benutzeravatar
gnadenlos
Beiträge: 397
Registriert: 1. Dez 2016, 03:52
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von gnadenlos »

AnnGelacht hat geschrieben:
18. Nov 2019, 14:42
Tatsächlich war ich auch vorab maximal desinterressiert, nun ist das Spiel aber auf jeden Fall auf der Wunschliste. Vor allem das pazifistische Gegenkonzept zum algegenwärtigen Shooter-Genre rennt bei mir offene Türen ein - schon alleine dafür wird es unterstützt. Und mit 90h in Stardew Valley und 285 in BotW bin ich zuversichtlich, dass mir auch das Autobahnen bauen in DS Freude bereiten wird :D
Mit den Voraussetzungen hat es beste Chancen Dein GOTY zu werden.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 556
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von DickHorner »

Also, ganz grundsätzlich fand ich es überraschend und das ist erst Mal was Gutes. Ich finde auch, dass es sehr glaubwürdig rüberbringt, dass das Spiel ein zweischneidiges Schwert ist.
Ich hab zuerst den Verriss gehört, und das war vielleicht ein Fehler. Irgendwie denke ich die ganze Zeit beim Hören der positiven Folge, hmnee, das macht alles keinen Sinn, was denn jetzt. Octodad Hermes Paketbote Edition oder die beste Alltagssim seit Shenmue? Brilliante Spielwelt, die nur von einer Bergtour in den Karpaten getoppt werden kann oder uninspirierter Island Abklatsch?
Was denn nun? Beides gleichberechtigt kann nicht sein. Da fehlt der Kommentar, der die Extreme in Relation setzt. So ist es für mich an vielen Stellen geprägt von kognitiver Dissonanz :(

Benutzeravatar
Oliver Naujoks
Beiträge: 86
Registriert: 12. Dez 2018, 11:09
Wohnort: Zeven
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Oliver Naujoks »

Ich habe schon nicht schlecht gestaunt, als ich heute morgen meine Podcast-App öffnete und da plumpsten zwei The Pod-Podcasts mit knapp zwei Stunden länge zu "Death Stranding" rein.
Was macht meine App da?
Moment, die Texte sind unterschiedlich.
Hat da jemand was verbockt, kurz noch eine Folge nachgeschoben und die andere nicht gelöscht?
Moment, die Texte sind ja..einer ein Verriss, einer ein Lob..das sieht ja nach...Absicht aus?
Haben die etwa?
Holy Moses.
Ja, sie haben.
Die haben tatsächlich zwei Zweistünder zu Death Stranding gemacht!

Da ich in dem Spiel schon ein wenig 'drin' war, hatte ich dann schnell vermutet, warum Ihr das gemacht habt. Und für mich hat es sehr gut funktioniert. Ich habe erst den Verriss gehört, dann den Lobpreis und kann ebenfalls beides nachvollziehen. Ich brauch dann jetzt auch kein Zusammenführen, das hat auch so für mich funktioniert, weil es die krassen Gegensätze des Spiels gut beleuchtet. Auch ich werde Death Stranding noch lange im Gedächtnis behalten als mutiges Triple-A Spiel und Füllhorn von Ideen einerseits und gleichzeitig als Zwischensequenzenoverkill-Übererklär-Qual, die es auch ist.

Sehr cool, dass Ihr gerade nicht auf Kojima gemacht :D und primitiv ständig jeweils erklärt habt, dass es diese Doppelfolge gibt, sondern dass das nur mal als lässige Paralleluniversum-Anspielung nebenbei so fiel, das war fast das beste daran. Great Job, André und Sebastian

Zugegeben, hört man beide Folgen am Stück wird es bei fast vier Stunden schon etwas anstrengend, wenn Ihr dann zu sehr ins Detail geht - aber auch das passt ja wiederum perfekt zu dem Spiel!

Weshalb Ihr für diesen Coup viel Lob verdient: Es passt einfach. Es passt zum Spiel, es passt zum Inhalt, es eignet sich für eine Kritik der qualitativ extrem disparaten Elemente des Spiels sehr gut - und Death Stranding und sein Macher ist auch ein Sujet, das eine solche Behandlung mal 'rechtfertigt'. Wenn Ihr für diese Folge mal einen Podcast-Preis bekommt - er wäre verdient.

The Pod traut sich was - und gewinnt. Großes Tennis, das mit der Paralleluniversum-Doppelfolge.


---
Und zum Abschluss jetzt noch ein Schock, es folgt eine Apologie für den Monster Energy-Einsatz: Wie man dem Monster Energy-Product Placement gegenüber steht, hängt natürlich auch von den eigenen Präferenzen ab. Wenn man allgemein Getränkedosen nicht so mag und das Zeuch eklig findet, klar hat man dann einen Brass.
Wenn man aber wie ich das Zeug sogar ganz lecker findet (die zuckerfreie Variante zumindest) und den Anblick mehr gewohnt ist (ich muss gestehen, dass mir NASCAR- und Super-/Motocross-Übertragungen und -Spiele nicht total fremd sind..) - also, ich musste einfach nur wohlwollend grinsen, als ich die ersten Screenshots mit den Dosen und diese dann auch selbst im Spiel sah. ;)
Spielt: Cloudpunk, Phasmophobia, AFL Evolution 2, Vampire - The Masquerade: Bloodlines, Ghostrunner, Baldur's Gate 3 u.a.
Liest: "The Reminiscences of Solar Pons", August Derleth/"Waldröschen, oder..", Karl May

grinfoxx
Beiträge: 30
Registriert: 26. Aug 2018, 17:27

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von grinfoxx »

Haha super hab mir nur die erste Folge angehört und gedacht boar wenn die es so loben dann muss ich es kaufen, gesagt getan.

Jetzt entdecke ich den zweiten Podcast.... Uiui hoffentlich jetzt keinen Fehler gemacht :-D

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Andre Peschke »

Mastertronic hat geschrieben:
18. Nov 2019, 17:23
Ihr habt ja in vielen Folgen über die Kaufberatung als eine der grundlegenden Funktionen der Spielekritik doziert - dies wurde mit diesem "Versuch" etwas ad absurdum geführt.
Tatsächlich sagen wir immer, dass das zwar der Status-Quo ist, aber dass Spielekritik als Kaufberatung eigentlich ausgedient hat und wir eher glauben, dass es um die Auseinandersetzung mit den Titeln geht. Deswegen hören ja viele unsere Besprechungen erst nachdem sie ein Spiel gekauft und selbst gespielt haben.

Andre

philipp_neu
Beiträge: 92
Registriert: 24. Mai 2018, 15:24

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von philipp_neu »

Ich bin so froh nochmal ins Forum geschaut zu haben, mein Podcatcher zeigt mir nämlich nur eine Folge an, bzw. hatte nur eine runtergeladen zu dem Zeitpunkt - den Verriss, und ich dachte mir so "Scheiße, das kann doch nicht deren ernst sein" und hab nach 20 Minuten ausgemacht. :D

Werd mir jetzt noch mal beide Folgen in Ruhe anhören. Ich finde das Spiel übrigens so großartig, dass ich im Kapitel 5 (oder 6) festhänge und mich nicht traue die Hauptstory weiterzumachen, weil es einfach so schön ist. Ich will nicht das es vorbei ist :)

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von derFuchsi »

Habe dann gestern auch die letzte Folge fertig hören können.
War am Sonntag zunächst auch schwer verwundert als ich auf den Feed schaute im Podcast Addict und ging von einem misslungenen Upload aus und habe versucht den Feed zu aktualisieren. :lol:
Aber witzige Idee. Ich habe zuerst die negative Folge gehört. Das Spiel hatte mich im Vorfeld schon neugierig gemacht als ich mal in ein Let's Play reingeschaut hatte. Nach anhören der ersten Folge so "Hm ne vielleicht doch nicht" :? . Nach anhören der zweiten Folge "Puh ok werde es dann doch mal am PC anschauen" 8-)
Ich habe übrigens Jochens "Prätentiöse Scheiße" vermisst.
Das Spiel ist "eine sehr lange 'Post von Wagner' Kolumne" sehr geil :lol:
Das Ding mit dem Baby/Fötus bereitet mir etwas Bauchschmerzen. Vielleicht kann das jemand mit eigenen Kindern nachvollziehen aber ich erinnere mich an eine Stelle in einem der Dead Space Teile wo man hinter verschlossenen Kabinentüren Babygeschrei hört. Auch wenn es ein billiger Trick und nicht echt ist hat mich an der Stelle die Vorstellung dass da gerade ein kleines Menschlein völlig alleine am verhungern ist ziemlich fertig gemacht. Ich habe ein wenig die Befürchtung dass es bei diesem kleinen Ding da in diesem mobilen Brutkasten ähnlich wird.

Ich finde es wie auch im Podcast angesprochen schon cool dass mal jemand was unkonventionelles probieren kann was nicht nach Schema F ist. Auch wenn das spiel seine Probleme hat. Und die Idee endlich mal ein Spiel zu spielen dessen primäre Konfliktlösung nicht nur auf ständiges töten besteht gefällt mir auch gut.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Decius
Beiträge: 535
Registriert: 2. Feb 2016, 07:58

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Decius »

Hab beide Folgen gehört und fand es brillant gemacht. Hat echt viel Spass gemacht, und Lust auf Spiel- sowohl der negative als auch der positive (negativ zuerst gehört, positiv als Abschluss - was ja auch eure Aufnahmeabfolge war?). Sehr gelungenes Experiment! Vielen Dank dafür!

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 382
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Golmo »

Ich hab jetzt beim einschlafen auch mal in die Positiv Folge reingehört.
Also versteh ich das nun richtig: Das sind zwei völlig verschiedene Meinungen von den gleichen Leuten?

In der Positiv Folge werden ja Sachen gelobt die in der Negativ Folge stark kritisiert werden. Auch wird in der Negativ Folge teilweise Murks erzählt (keine Belohnungen für Botengänge, das stimmt nicht) in der Positiv Folge wird dagegen stark gelobt das es ständig Belohnungen gibt.

Ich versteh das irgendwie nicht :(

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von derFuchsi »

Man hat pro und kontra einfach in 2 getrennte Folgen gepackt. Ist ja nicht alles spitze oder alles scheiße in dem Spiel.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 382
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Golmo »

Ja aber was in Podcast A Pro ist, ist in Podcast B plötzlich Kontra.
Das versteh ich nicht?
Und es gibt halt auch diverse Falschaussagen in Podcast B die in A gelobt werden.

Das ist irgendwie unlogisch?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Andre Peschke »

Golmo hat geschrieben:
19. Nov 2019, 10:23
Ja aber was in Podcast A Pro ist, ist in Podcast B plötzlich Kontra.
Das versteh ich nicht?
Die beiden Podcasts bilden einfach unterschiedliche Perspektiven ab.

Es gibt ja zum Beispiel Menschen, denen ist die Story wichtiger als das Gameplay. Und Menschen, denen ist das Gameplay wichtiger, als die Story.

Keine der beiden Gruppen liegt falsch. Aber sie haben einen sehr unterschiedlichen Blick auf Spiele.

Wir haben am Beispiel von Death Stranding einfach zwei Podcasts gemacht, die zwei der möglichen, sehr unterschiedlichen Perspektiven auf das Spiel aufzeigen.

Andre

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1255
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Andre Peschke hat geschrieben:
19. Nov 2019, 10:31
Golmo hat geschrieben:
19. Nov 2019, 10:23
Ja aber was in Podcast A Pro ist, ist in Podcast B plötzlich Kontra.
Das versteh ich nicht?
Die beiden Podcasts bilden einfach unterschiedliche Perspektiven ab.

Es gibt ja zum Beispiel Menschen, denen ist die Story wichtiger als das Gameplay. Und Menschen, denen ist das Gameplay wichtiger, als die Story.

Keine der beiden Gruppen liegt falsch. Aber sie haben einen sehr unterschiedlichen Blick auf Spiele.

Wir haben am Beispiel von Death Stranding einfach zwei Podcasts gemacht, die zwei der möglichen, sehr unterschiedlichen Perspektiven auf das Spiel aufzeigen.

Andre
Ist denn dann nicht letztlich das Spiel für beide Gruppen schlecht, weil es Nachteile für beide gibt?
Wie wäre es, wenn sich das Spiel für eine Gruppe konsequent entschieden hätte? (Und es ein anderes für die andere Gruppe gäbe)
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
IpsilonZ
Beiträge: 1210
Registriert: 27. Dez 2015, 17:45
Wohnort: Prag
Kontaktdaten:

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von IpsilonZ »

Sebastian Solidwork hat geschrieben:
19. Nov 2019, 10:56
(...)
Ist denn dann nicht letztlich das Spiel für beide Gruppen schlecht, weil es Nachteile für beide gibt?
Wie wäre es, wenn sich das Spiel für eine Gruppe konsequent entschieden hätte? (Und es ein anderes für die andere Gruppe gäbe)
Aber auch das ist ja recht kompliziert. Manche finden das Gameplay toll aber finden die Story und alles drumherum dämlich.
Andere wollen nur die coolen Cutscenes sehen aber sind genervt vom Gameplay.

Ich zum Beispiel mag beides in diesem Spiel. Ja, ich mache mich auch gerne mal über die oft plumpe Inszenierung lustig. Aber ich wäre ein Heuchler, würde ich behaupten, dass mich das ganze von der Geschichte nicht gepackt hat und teilweise sogar berührt.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 382
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Golmo »

Bei Death Stranding musst du beides mögen, sonst funktioniert das Spiel einfach nicht.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1255
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Ich mag beides. Aber in getrennten Spielen, nicht in einem komisch verwoben, wie Öl mit Wasser vermischt.
Ich spiele gerne ein narratives WhatRemainsOfEdithFinch wie auch ein mechanisches Strategiespiel oder Multiplayer-Shooter.

Von DS werde ich wohl die Finger lassen.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

rammmses
Beiträge: 171
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von rammmses »

War ein interessantes Experiment, ihr wolltet es halt so durchziehen, dass es keine Querverweise zwischen den Folgen gibt und die eigenständig zählen. Führte aber zu sehr viel Redundanz, auch weil in beiden Folgen gute und schlechte Aspekte aufgezählt werden (etwa der identische Monster-Energy-Rant), nur mit teilweise anderer Gewichtung und Fazit. Da ich nun das Spiel auch selbst durchgespielt habe, war es schon etwas anstrengend, wenn man gleich zweimal die Mechanik erklärt bekommen. Also als Idee fand ich es gut, aber wahrscheinlich müsste man die Folgen dann doch stärker trennen, als Streitgespräch inszenieren oder was anderes. So richtig gelungen war es zwar nicht, aber Mut für Experimente ist immer gut.

Inhaltlich bin ich auf der Seite der positiven Folge, ist wahrscheinlich mein Spiel des Jahres. Würde lediglich stark widersprechen, dass man sich viel "Zeit lassen" soll, in gut 50 Stunden mit Fokus auf die Hauptmissionen ist man denke ich besser bedient, da das Hin und Her der Nebenaufträge dann doch die Mechanik zu sehr strapaziert und man letztendlich auch die Belohnungen nicht benötigt werden. Insgesamt ist das Spiel etwas zu leicht, man muss das UNBEDINGT auf "schwer" stellen, da erst dann Gegner überhaupt Angriffe blocken können und man sich den Weg ein wenig überlegen muss. Das ist also nicht richtig schwer, auf "normal" gibt es nur überhaupt keine Herausforderung.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2665
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Death Stranding - Die Doppelfolgen

Beitrag von Heretic »

Ich habe jetzt beide Podcasts gehört und halte das Experiment für gelungen. Naja, fast. Jeweils zwei Stunden Laufzeit ist 'ne Hausnummer, 60 bis 90 Minuten pro Podcast hätte imo gereicht. Und ein wenig geschauspielert kamen mir einige Passagen dann doch vor, besonders im Negativ-Podcast. Aber irgendwie beruhigt mich das auch. Hätte ich euch alles hundertprozentig abgekauft, könntet ihr mir wohl auch den hinterletzten Scheiß aufschwätzen. Ihr Influencer, ihr! :mrgreen:

Darauf einen Monster Energy-Drink...

Antworten