The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1675
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von echtschlecht165 »

darf ich Wreckfest Nominieren, dass 2019 auf der PS4 erschien, ansich aber von 2018 ist?
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von sleepnt »

Ich hab mal Sekiro getippt. Das einzige dieses Jahr, dem ich einen besonderen Wert zumesse. The Surge 2 hab ich noch nicht durch, The Division 2 hat mich unterhalten, war objektiv kein gutes Spiel und viele gut besprochene Spiele hab ich einfach nicht gespielt (Death Stranding, Outer Wilds, Disco Elysium etc.).

Aber Sekiro musste ich nennen - das war schon echt umwerfend, ins besondere in Hinblick, seine fordernde Zielgruppe vor neue Herausforderungen zu stellen.

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1063
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von DexterKane »

Guthwulf hat geschrieben:
2. Dez 2019, 14:43
DexterKane hat geschrieben:
2. Dez 2019, 12:05
Also unterm Strich fand ich das Jahr sehr anständig, mit Trails of Cold Steel III, Disco Elysium und (mit Einschränkung) Dragon Quest Builders II sind 3 Titel erschienen, die (bis auf AC: O) alles in die Tasche stecken, was ich 2018 gespielt habe
Hmm... sollte ich Trails of Cold Steel III mal ne Chance geben (auch wenn ich keinen Vorgänger gespielt habe)?
Damit tätest Du Dir keinen Gefallen, das wäre ungefähr so als würde man mit Mass Effect 3 einsteigen.
Gerade bei einem sehr geschichts/textlastigen Spiel, stelle ich es mir sehr doof vor, wenn man die Hälfte der Zeit nicht versteht, was gelabert wird.
Das erste gibt es just wieder für (relativ) kleines Geld im Herbst Sale.
https://store.steampowered.com/app/5386 ... old_Steel/

Wenn Dich viel Text, langsames Pacing und bescheidene Grafik (das war ursprünglich ein PS3 und Vita Spiel) nicht abschrecken, bekommst Du das beste Worldbuilding, dass ich je in einer Spielereihe hatte, sympathische Charaktere, die einem ans Herz wachsen (die Trails Spiele sind die einzige Spielereihe, wo ich meistens tatsächlich alle spielbaren Figuren mag, das hat selbst Bioware nie hingekriegt) und ein sehr nettes Charaktersystem inkl. jeder Menge Anpassungmöglichkeiten (ÄHNLICH dem Materia System aus FF VII). Wie gesagt, ich bin da ein bißchen wie die Klischeehausfrau mit ihrer LIeblingssoap, also nicht so ganz objektiv, aber ich liebe die Dinger!
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1133
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von HerrReineke »

Puh, 2019... Bisher kaum ne Ahnung wie dieses Jahr war. Habe nämlich festgestellt, dass ich bisher erst Anno 1800 und Wargroove aus diesem Jahr gespielt habe - ansonsten wird eher viel nachgeholt und ein paar Dauerbrenner. Dann werde ich wohl bis März noch reinkloppen müssen, damit ich genug für die Liste habe :D
echtschlecht165 hat geschrieben:
2. Dez 2019, 14:49
darf ich Wreckfest Nominieren, dass 2019 auf der PS4 erschien, ansich aber von 2018 ist?
Welche Kandidaten sind nicht zugelassen: Re-Releases und Ports von Spielen auf neuen Plattformen, die ursprünglich vor 2019 erschienen sind (Beispiel: Dragon Quest XI S [Nintendo Switch])
Würde sagen, nein.
Quis leget haec?

Benutzeravatar
WhiteNoise
Beiträge: 18
Registriert: 3. Okt 2019, 14:35

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von WhiteNoise »

Wie schon 2018 kein gutes Jahr für mich, daher bleibt es bei drei Titeln (Katana Zero, Gears 5 und Slay the Spire). Blood: Fresh Supply ist ja leider nur ein Remake und daher nicht zugelassen. 2020 wird mit Doom: Eternal, System Shock 3, Cyberpunk 2077 (und dem System Shock 1 Remake) hoffentlich besser. Für dieses Jahr besteht noch eine Resthoffnung mit Darksiders: Genesis.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 593
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von tsch »

War ein super starkes Jahr und sowas wie Luigi's Mansion konnte ich noch gar nicht anfangen, weil die 2. Jahreshälfte so vollgepackt ist.

Mit AI: The Somnium Files, Astral Chain und Fire Embem: Three Houses gab es aber auf jeden Fall schon 3 Spiele, die ich auch Jahre später noch in Erinnerung haben werde.

Aber alles auf der Switch gewesen. Auf meiner PS4 habe ich nur "alte" Spiele nachgeholt dieses Jahr, wie z.B. Catherine - man merkt, dass da langsam die Luft raus ist.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3010
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Desotho »

tsch hat geschrieben:
2. Dez 2019, 19:41
Mit AI: The Somnium Files, Astral Chain und Fire Embem: Three Houses gab es aber auf jeden Fall schon 3 Spiele, die ich auch Jahre später noch in Erinnerung haben werde.
AI: The Somnium Files liegt hier, aber werde ich dieses Jahr wohl nicht mehr schaffen :/
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 121
Registriert: 14. Feb 2019, 09:57
Wohnort: Milano

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Tomek »

Age of Empires II - Definitive Edition gilt lediglich als Remaster nehme ich an?

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1103
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Jon Zen »

Tomek hat geschrieben:
2. Dez 2019, 21:54
Age of Empires II - Definitive Edition gilt lediglich als Remaster nehme ich an?
Sollte doch eher ein Remake sein im Gegensatz zur 2013er Variante?
Alle Assets sind ja angeblich neu.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

lnhh
Beiträge: 1685
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von lnhh »

Nein, das ist nen Remaster. Gerade weil ja fast nur die Assets geupgraded wurden, das Spiel ist das gleiche.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Rossy
Beiträge: 184
Registriert: 6. Feb 2016, 09:52

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Rossy »

Dank der Interfaceänderungen und der neuen Völker kann man das imo schon so nem DLC gleichsetzten und damit gelten lassen. Da ist schon wesentlich mehr neu als nur die Assets.

Voigt
Beiträge: 1658
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Voigt »

Technisch ist es ein Remake, da die Assets wie gesagt neu erstellt wurde. Im Gegenzug war ja AoE2HD wirklich reines Remaster, an sich das selbe Spiel mit höherer möglicher Auflösung und paar Zzsatzfeatures von außen, wie Steam Workshop.

Inhaltlich könnte man AoE2:DE aber als Remaster und Complete Edition bezeichnen. Alle vorherigen DLCs sind jetzt integriert und sogar noch bissel mehr, Inhaltlich aber an sich eine Kopie (bis auf Voiceovers, damn you).

Insgesamt ist es dadurch eine Grantwanderung zwischen Remaster und Remake, aber auf jeden Fall deurlich mehr als die HD Edition.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1103
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Jon Zen »

Voigt hat geschrieben:
3. Dez 2019, 02:07
Inhaltlich könnte man AoE2:DE aber als Remaster und Complete Edition bezeichnen. Alle vorherigen DLCs sind jetzt integriert und sogar noch bissel mehr, Inhaltlich aber an sich eine Kopie (bis auf Voiceovers, damn you).

Insgesamt ist es dadurch eine Grantwanderung zwischen Remaster und Remake, aber auf jeden Fall deurlich mehr als die HD Edition.
Genau, es wurden noch einige Mods integriert, Bedienungsanpassungen, eine bessere (nicht cheatende) KI, bessere Wegfindung und Balanceänderungen (z.B. muss man nur noch einmal auf das Wildschwein schießen, damit es den Jäger verfolgt). Achja nicht zu vergessen, es gibt 4 neue Völker (vgl.: https://www.youtube.com/watch?v=TkFJNKk3IFc).
Dazu gibt es weitere Tutorials aka. Challenges, welche den Spieler auf das kompetitive Spiel vorbereiten sollen.

Nach meinem Verständnis ist es ein sehr konservatives Remake (--> es soll so sein, wie die Spieler es in Erinnerung haben).
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3200
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Vinter »

Sehr enttäuscht war ich dieses Jahr tatsächlich von Sekiro.

Das Spiel hatte seit seinem Reveal eh einen eher unterhypten Stand, weil ich schon das Japansetting nicht so wahnsinnig interessant finde (und wenn doch, sieht Ghost of Tsushima erheblich besser aus). Aber ich hab es mir dann doch zugelegt, denn es ist ja immerhin From Software. Schlussendlich hat es mir dann aber doch sehr wenig gefallen, aufgrund verschiedener Aspekte.

Ganz grundlegendes Problem war schlicht das Pacing: Ich mochte in Dark Souls immer die Dramaturgie des Spiels, das lange Erkundungspassagen mit harten Bosskämpfen abwechselt. Sekiro hat diese Dramaturgie komplett über den Haufen geworfen: Man konnte kaum fünf Minuten gehen, ohne wieder vor dem nächsten Miniboss zu stehen und dort erstmal vor eine Wand zu laufen. Dabei ist gar nicht mal so relevant, ob man für einen konkreten Miniboss nun drei Versuche oder zehn benötigt, es war anstrengend und auslaugend und nicht auf eine positive Art und Weise, wie ich sie sonst in Dark Souls, Bloodborne oder anderen Soulslikes erlebt habe.

Auch bei Dark Souls stand ich hin und wieder vor Bossen, die mich so lange in den Boden gestampft haben, bis ich keine Tränen mehr übrig hatte. Aber irgendwann habe ich es dann doch geschafft, durfte laut jubeln und wurde in den nächsten Abschnitt vorgelassen, den ich wieder ausgiebig erkunden durfte. Bei Sekiro stellte sich dieses positive Glücksgefühl aber nie ein, weil ich recht schnell begriffen habe, dass bereits drei Ecken später der nächste Boss wartet.

Während man also ständig vor dem nächsten Zwischengegner stand, wurden auf der anderen Seite die Erkundungspassagen noch weiter abgeschwächt, weil es wegen des Charakterdesigns nicht wirklich interessante Dinge zu entdecken gab. In Dark Souls und Co lockte immer irgendwo das nächste coole Schwert, die nächste interessante Rüstung, das nächste Loreelement - in Sekiro findet man immer nur die selben, langweiligen Consumeables, die ich eh nicht verwende.

Und als drittes hat mich auch noch das Design der Level selbst gestört: Die wenigsten Abschnitte fand ich wirklich cool oder interessant. Jedesmal, wenn Sekiro einen Hauch von Neugier bei mir weckte, etwa in den Minen, Burg Ashina, das große Gebäude in Mount Kongo oder vor allem Mibu Village, war der Moment auch schon vorbei. Die für mich interessanten Levelabschnitte, jedesmal wenn es düster und klaustrophobisch wurde, waren viel zu schnell vorbei. Das einzige offene Gebiet, das mir tatsächlich gut gefallen hat, war Fountainhead Palace.

Die ganze Zeit habe ich versucht mir einzureden, dass nun schon bald, sicherlich, der Funke bei mir überspringen würde und Sekiro von einem auf den anderen Moment zu dem Meisterwerk wird, zu dem es erklärt wurde. Nur der Moment kam nie. Und ohne Interesse an der Welt und genervt vom ständgigen Kampf gegen Bosse, die meinen Spielfluss eher unterbrechen als spannende Begegnungen zu bieten, ist es mir auch nie gelungen, mich für das Kampfsystem so zu begeistern, wie ich es bei DS, BB und ähnlichen Spielen tue.

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von sleepnt »

Vinter hat geschrieben:
3. Dez 2019, 16:03
Sehr enttäuscht war ich dieses Jahr tatsächlich von Sekiro.
[...]
Ich kann doch irgendwie verstehen. Ich habe es Anfangs in manchen Bereichen ähnlich empfunden. Aber ging mir bei Dark Souls genau so. Der Sprung sich darauf einzulassen war recht groß. Sekrio hat von Dark Souls Fans genau das nochmal eingefordert bzw. ernöglicht. Wie oft sagt man sich 'Das Spiel würde ich gerne nochmal blind spielen.'. Sekiro ist für mich das, was einer solchen Erfahrung bzgl. Dark Souls&Co am nächsten kommt. Das muss ich hoch anrechnen.

Die vielen Bosse haben mich auch überwältigt. Aber dadurch dass es so viele offene Wege und Bosse gab, hatte ich immer eine Auswahl und konnte mich ggf. anderswo Versuchen oder in den Level Verstecke und Vorteile suchen.

Aber ich kann deine Wertung absolut verstehen. Gab dieses Jahr mehrere ambivalente/spaltende Spiele...

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 794
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Varus »

Finde den neuen ungewerteten Wahlmodus cool! Und Daumen nach oben für die lange Deadline. Die GOTY-Abstimmungen hier sind wahrscheinlich der einzig wirklich drängende Faktor für mich, aktuelle Titel zu spielen. Und dieses Jahr warten noch so einige interessante Sachen^^
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Pac-man
Beiträge: 49
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Pac-man »

Dieses Jahr habe ich tatsächlich mal einige neue Spiele gespielt statt nur den alten Kram nachzuholen. Obwohl ich erst bei knapp 40 Stunden bin und noch nicht durch, ist Death Stranding mein persönliches GOTY. Kein anderes Spiel hat mich so beeindruckt oder mitgenommen. Tolle Grafik, immersives Gameplay das es schafft mir Fortbewegung in Spielen neu zu vermitteln, darksoulsartige Online Komponente, etwas schwurbelige aber cineastisch inszenierte Geschichte und das gewisse Quäntchen Neuartig und Faszinierend. Hat mich wirklich überrascht, dass es mir so gut gefallen hat. Vermutlich hätte ich es ohne den Thread hier im Forum auch gar nicht ausprobiert.

Ebenfalls auf die Liste schafft es Resident Evil 2 Remake. Da ich das "original" nie gespielt habe, war das Remake für mich eine sehr positive Überraschung. Tolle Grafik, wohlige Gruselatmo mit Zombies. Das kam für mich genau zum richtigen Zeitpunkt und hat mich gut 20 Stunden gefesselt. Der zweite Durchgang mit dem anderen Charakter (in meinem Fall Claire) hat mich dann recht schnell nicht mehr gereizt. Zu unlogisch fand ich, dass man bestimmte Rätsel im Grunde noch mal lösen muss, nur in anderer Abwandlung. Das kam mir dann wie Arbeit vor.

Apex Legends ist dann meine Nummer 3. Ich spiele immer noch gerne MP Spiele und Apex Legends ist für mich das perfekte Spiel um nebenbei mit Freunden zu Quatschen, die mittlerweile über ganz Deutschland verstreut leben. Es ist kurzweilig, einfach zu lernen und man muss nicht tausend Seiten Patchnotes lesen wie bei einem League of Legends. Perfekt für Zwischendurch.

Mein persönlicher Fehlkauf war A Plague Tale. Das hat mich einfach so gar nicht gepackt und ich habe es bei Steam refunded. Das Gameplay fand ich zu öde, die Story nett aber zu vorhersehbar, das kleine Kind hat mich genervt, das Leveldesign fand ich zu schlauchartig und ich hab' irgendwie nicht gesehen wie das im späteren Spielverlauf besser werden soll. Die Grafik war ansehnlich für das Budget und ich finde es toll, dass es noch AA Produktionen gibt die ambitioniert sind, aber das war mir für Vollpreis schlichtweg zu wenig.

Gespielt habe ich außerdem noch The Division 2 und The Outer Worlds. Beide fand ich gut, aber definitiv nicht GOTY würdig. Übernächstes Jahr weiß ich wahrscheinlich schon nicht mehr dass es diese Spiele je gegeben hat.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1133
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von HerrReineke »

Hallo zusammen,
ich habe mir inzwischen mal genauer angeschaut, wie sich die aktuelle Regeländerung zur The Pod GOTY 2019 auf die beiden letzten Jahrgänge ausgewirkt hätte. Nachdem ich meine Ergebnisse schon Vinter präsentiert habe hier nun auch für die gesamte Pod-Community. Bewundern kann man das Ergebnis in den beiden Screenshots unten im Detail. Die maßgeblichen Erkenntnisse sind aber folgende:

1) Die Platzierungen hätten sich überwiegend kaum verändert. Die Top3 bzw. letztes Jahr sogar die Top5 wären beispielsweise unverändert - auch wenn der Abstand hier teilweise deutlich geschrumpft wäre.
2) Die Auswertung allein nach Stimmen benachteiligt in wenigen Einzelfällen Spiele, die von wenigen Nutzern mit besonders guten Plätzen nominiert worden sind. 2017 gab es solche gar nicht wirklich. Prominent wären aber aus dem letzten Jahr The Red Strings Club und Return of the Obra Dinn. Ersteres wäre sogar von einem Platz im Mittelfeld (Platz 23 von 42) auf den letzten Platz (31 von 31) abgerutscht - Letzteren hätte es sich jedoch noch mit elf weiteren Titeln geteilt.
Das führt uns direkt zu:
3) Es gibt deutlich mehr Doppel- und Mehrfachplatzierungen - sogar in den Top10. Dort waren vorher keine Doppelplatzierungen, nach dem neuen System wären in beiden Jahrgängen jeweils zwei Doppelplatzierungen gewesen. Insbesondere im hinteren Bereich teilen sich sehr schnell eine große Zahl von Spielen diverse Plätze, was eine Auswertung über die Top15 - Top20 hinaus unnötig und belanglos werden lassen würde. Auch steigt die Gefahr erheblich, dass sich in den Top3-5 Dopplungen ergeben, was dem Wunsch nach einem Sieger natürlich ein wenig schädlich werden könnte :ugly:

Für mich steht anhand dieser Auswertung fest, dass man an dem alten System mit gewichteten Platzierungen festhalten sollte, da dadurch im Einzelfall kleinere "Perlen" nach oben gespült werden können und zugleich Mehrfachplatzierungen eingedämmt und das Ergebnis damit insgesamt aus meiner Sicht spannender und differenzierter wird. Bislang scheinen auch - wie gewünscht - eher Indies davon zu profitieren, während nach der Auswertung nach Stimmen z.B. 2018 Far Cry 5 am meisten profitiert hätte.
Dateianhänge
Platzierung Neu = Rang.Gleich; Neu Mittelwert = Rang.Mittelw<br />Abweichung / Farbverlauf im Vergleich zur Original-Platzierung
Platzierung Neu = Rang.Gleich; Neu Mittelwert = Rang.Mittelw
Abweichung / Farbverlauf im Vergleich zur Original-Platzierung
Auswertung Pod GOTY 2017 Regeländerung.png (101.34 KiB) 1230 mal betrachtet
Platzierung Neu = Rang.Gleich; Neu Mittelwert = Rang.Mittelw<br />Abweichung / Farbverlauf im Vergleich zur Original-Platzierung
Platzierung Neu = Rang.Gleich; Neu Mittelwert = Rang.Mittelw
Abweichung / Farbverlauf im Vergleich zur Original-Platzierung
Auswertung Pod GOTY 2018 Regeländerung.png (90.73 KiB) 1230 mal betrachtet
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3200
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Vinter »

Danke erstmal für die Mühe :D

Ich hab dazu zwei Gedanken:
1) Wie erwartet, betrifft die Regeländerung tatsächlich vor allem massiv die Extremfälle: Indies, die von sehr wenigen Leuten sehr gut bewertet wurden. Das ist erstmal wertfrei, denn natürlich bevorzugt und benachteiligt der eine oder andere Wahlmodus unterschiedliche Spiele. Andere Spiele steigen unter dem ungewichteten System nach oben: Dead Cells etwa wandert 2018 von 19 auf 16. Hier eine Festlegung zu treffen, was "richtig" und "falsch" ist, ist natürlich unmöglich.

2) Was ich tatsächlich nicht bedacht habe, ist die massive Anzahl an Mehrfachplatzierungen im ungewichteten System. Das ist tatsächlich auch für mich ein Grund, zum alten System zurückzukehren, denn man will ja am Ende nicht zig Spiele auf dem selben Platz stehen haben, egal ob in der Top 10 oder im unteren Drittel.

Mein Vorschlag wäre daher: Ich update den Nominierungsthread mit einem dicken Hinweis, schick an die Leute, die schon abgestimmt haben, eine PM mit der Regeländerung und dann nominieren wir wie in den letzten Jahren auch auf die Plätze 1 - 5 mit

Platz 1: 15 Pkt
Platz 2: 12 Pkt
Platz 3: 10 Pkt
Platz 4: 09 Pkt
Platz 5: 08 Pkt

Viele Grüße,

Vinter

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 803
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: The Pod GOTY 2019 (Diskussionsthread)

Beitrag von Dicker »

Gute Entscheidung. Die Mehrfachplatzierungen sind es nicht wert. Ich finde es auch gut, dass die Wahl bis in den Februar geht. Will über Weihnachten noch was nachholen und hätte sonst nur 3 Titel angegeben können.

Antworten