Diskussion: GOTD 2010-2019

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Peninsula
Beiträge: 557
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Peninsula »

Die Zehner sind in ein paar Wochen rum, daher wäre es auch an der Zeit, das Spiel des Jahrzehnts (Game Of The Decade) zu bestimmen. Ich persönlich fände in dem Fall etwas mehr Diskussion nötig als bei einem GOTY.
Soll es "nur" ums "beste" Spiel gehen, oder bezieht man Erfolg, Einfluss, "Repräsentativität" für das Jahrzehnt etc. mit ein und WARUM ist ein bestimmtes Spiel ein guter Kandidat...? Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, man sollte dazu vielleicht erstmal als Community eine (voraussichtlich ziemlich lange) Reihe an Nominierungen in einen Topf werfen, diese dann diskutieren und am Ende noch einmal (gerankt) abstimmen.
Achso, und Dark Souls muss natürlich gewinnen ;)
Was meint ihr?

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2980
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Vinter »

Sind da intern schon dran :P

Voigt
Beiträge: 1512
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Voigt »

Solange dann in der betreffenden ThePod Folge auch erwähnt wird, das *eigentlich* das Jahrzehnt von 01.01.2011 bis 31.12.2020 geht.

Und hoffentlich pro Person auch wirklich nur ein einziges Spiel genannt wird.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2980
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Vinter »

Finde ich nicht. Beim GOTY gibt es mehrere Stimmen pro Person, gerade um Spielen einen Platz einzuräumen, die nicht Breath of the Wild, God of War, Red Dead Redemption und Skyrim heißen. Beim GOTD halte ich eher mehr Stimmen pro Person sinnvoll als weniger.

Peninsula
Beiträge: 557
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Peninsula »

Vinter hat geschrieben:
8. Dez 2019, 15:52
Sind da intern schon dran :P
Ok, cool :)
Voigt hat geschrieben:
8. Dez 2019, 17:13
Solange dann in der betreffenden ThePod Folge auch erwähnt wird, das *eigentlich* das Jahrzehnt von 01.01.2011 bis 31.12.2020 geht.
Halte ich bei Jahrzehnten für unüblich. Man redet gemeinhin von "den 90ern" (1990-99) und nicht vom "zehnten Jahrzehnt des zwanzigsten Jahrhunderts" (1991-2000). "Nuller Jahre" für 2000-09 ist einigermaßen etabliert. Glaube nicht, dass das bei den 2010ern anders wird.
Voigt hat geschrieben:
8. Dez 2019, 17:13
Und hoffentlich pro Person auch wirklich nur ein einziges Spiel genannt wird.
Bin da bei Vinter, halte eventuell sogar mehrere Kategorien für sinnvoll. Walking Sims bspw wurden als Genre viel diskutiert (und sind ein Phänomen, das in seiner "Reinform" vielleicht auch nicht viel länger existieren wird, aber der Einfluss auf Erzählspiele wird vermutlich bleiben) - aber ich würde das nicht an einem Spiel festmachen - kA, ob und wie man sowas eventuell auch berücksichtigt.

lovecraftFTW
Beiträge: 30
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von lovecraftFTW »

ist eh Dark Souls und daher eine Abstimmung von vorne rein irrelevant :hand:

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1023
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Jon Zen »

Ich wäre auch für mehr als 5 Titel, da wir mehr Spiele innerhalb des letzten Jahrzents gespielt haben als bei der GOTY Abstimmung. Dadurch fallen die Bewertungen dichter aus, also z.B. zwischen Platz 3 und 4 ist der qualitative Unterschied geringer als in der durchschnittlichen GOTY Abstimmung . Außerdem sind bei einer solche Abstimmung auch die Plätze 20-50 noch sehr interessant.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 790
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Wudan »

lovecraftFTW hat geschrieben:
8. Dez 2019, 19:06
ist eh Dark Souls und daher eine Abstimmung von vorne rein irrelevant :hand:

Bild

lnhh
Beiträge: 1590
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von lnhh »

Hab ich was verpasst? Um welche GOTD Liste gehts?
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1659
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Leonard Zelig »

Ich hab letztes Jahr, weil ich zu viel Zeit hatte alle Testdetails der M!Games (also ab 2008) in eine Access-Datenbank eingetragen. Muss noch ein paar Ausgaben aus diesem Jahr eintragen, aber danach könnte ich ein paar interessante Statistiken zu diesem Jahrzehnt veröffentlichen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1060
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von HerrReineke »

lnhh hat geschrieben:
8. Dez 2019, 20:02
Hab ich was verpasst? Um welche GOTD Liste gehts?
Geht darum, dass wir hier in der Community auch eine GOTD-Abstimmung machen und damit ganz objektiv klären, welches das beste Spiel dieser Dekade war. Gibt aber natürlich schon so unseriöse Nachahmer wie "RockPaperShotgun", die mit der Veröffentlichung vorgeprescht sind :ugly: Noch existiert also keine Liste oder anderweitige Diskussion, die du verpasst haben könntest^^

Voraussichtlich in der kommenden Woche werden wir auch für die GOTD-Abstimmung entsprechende Threads eröffnen ;)
Quis leget haec?

Andreas29
Beiträge: 251
Registriert: 22. Mai 2019, 12:14

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Andreas29 »

Ich wollte kein Extra-Thread dafür aufmachen, aber ich habe ein Problem mit Toplisten. Ich tue mich wahnsinnig schwer Filme, Spiele oder Serien in einer Liste anzuordnen, an denen ich aber unterschiedliche Ansprüche stelle und die auch selber einen unterschiedlichen Anspruch haben.

Beispiel aus der Filmlandschaft, weil ich mich da mehr auskenne: "Back to the Future" ist einer meiner Lieblingsfilme, aber eben auch "Schindler´s Liste" oder z.B. "Es war einmal in Amerika". Bei mir dreht sich einfach der Magen um, die in einer Liste aufzuführen. Ersteren Schätze ich vor allem wegen nostalgischer Gefühle und Vertrautheit und weil es einfach ein Feelgood-Movie ist. Letztere sind einfach cineastische Meisterwerke, die komplex und anspruchsvoll sind, brachial gut gespielt.

Deswegen führe ich bei Filmen zwei Listen: Einmal eine für´s Herz, wo dann einfach Lieblinge wie "Ghostbusters" oder " Jurassic Park" sind und eine, die ich aus cineastischer Sicht bewerte: Neben den genannten z.B. "Die Jagd".

Um auf den Thread zurückzukommen: Am meisten Spaß in diesem Jahrzehnt hatte ich wahrscheinlich mit "Doom 2016". Aber andererseits, was z.B. den Anspruch angeht, wäre da "Edith Finch" zu erwähnen. Beide sehe ich irgendwie als Spiel des Jahrzehnts, aber aus vollkommen unterschiedlichen Gründen.

Das ist mein Problem mit Toplisten.

JanTenner
Beiträge: 263
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von JanTenner »

Andreas29 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 03:37
ich habe ein Problem mit Toplisten. Ich tue mich wahnsinnig schwer Filme, Spiele oder Serien in einer Liste anzuordnen, an denen ich aber unterschiedliche Ansprüche stelle und die auch selber einen unterschiedlichen Anspruch haben.
Kein Problem, dann stimmst du einfach nicht ab - ist ja alles freiwillig.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Peninsula
Beiträge: 557
Registriert: 16. Jun 2016, 21:56
Wohnort: Berlin

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Peninsula »

Andreas29 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 03:37
Um auf den Thread zurückzukommen: Am meisten Spaß in diesem Jahrzehnt hatte ich wahrscheinlich mit "Doom 2016". Aber andererseits, was z.B. den Anspruch angeht, wäre da "Edith Finch" zu erwähnen. Beide sehe ich irgendwie als Spiel des Jahrzehnts, aber aus vollkommen unterschiedlichen Gründen.

Das ist mein Problem mit Toplisten.
Ich finde dein Problem gut nachvollziehbar. Aber du hast es ja bereits vor Diskussionsbeginn geschafft, zwei mögliche Spiele des Jahrzehnts für dich herauszusuchen. Damit bist du glaube ich schon deutlich weiter als viele andere. Eine letzte Entscheidung zwischen deinen zwei Kandidaten dürfte doch im Laufe der Diskussion schaffbar sein.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1023
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Jon Zen »

Andreas29 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 03:37
Um auf den Thread zurückzukommen: Am meisten Spaß in diesem Jahrzehnt hatte ich wahrscheinlich mit "Doom 2016". Aber andererseits, was z.B. den Anspruch angeht, wäre da "Edith Finch" zu erwähnen. Beide sehe ich irgendwie als Spiel des Jahrzehnts, aber aus vollkommen unterschiedlichen Gründen.

Das ist mein Problem mit Toplisten.
Das kann ich auch gut nachvollziehen, ist doch mein mit Abstand meist gespieltes Spiel CS:GO, obwohl es zahlreiche Probleme hat (suboptimaler Anti-Cheat, verbesserungswürdige Server, keine Tutorials, schlechtes Matchmaking-System), sodass man 3rd Party Unternehmen (wie Faceit, 99dmg, ESEA, esportal) benötigt, damit es auf höherem Niveau sein Potenzial entfalten kann.
Außerdem kann ich schlecht ein Multiplayerspiel mit einem Solospiel vergleichen und habe genauso ein Problem The Witcher 3 mit What Remains of Edith Finch zu vergleichen.
Aber auch bei den Oscars gibt es DEN besten Film, auch dort muss sich die Jury entscheiden.
Und Entscheidungen zu treffen macht doch auch etwas Spaß?! Geben sie einen doch den "Kick" der Gewissheit, dass keine Entscheidung von allen Einwänden befreit bleibt, gar alternativlos ist. :)
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 1013
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von DexterKane »

HerrReineke hat geschrieben:
8. Dez 2019, 20:17
lnhh hat geschrieben:
8. Dez 2019, 20:02
Hab ich was verpasst? Um welche GOTD Liste gehts?
Geht darum, dass wir hier in der Community auch eine GOTD-Abstimmung machen und damit ganz objektiv klären, welches das beste Spiel dieser Dekade war. Gibt aber natürlich schon so unseriöse Nachahmer wie "RockPaperShotgun", die mit der Veröffentlichung vorgeprescht sind :ugly: Noch existiert also keine Liste oder anderweitige Diskussion, die du verpasst haben könntest^^

Voraussichtlich in der kommenden Woche werden wir auch für die GOTD-Abstimmung entsprechende Threads eröffnen ;)
Ach, die LIste ist schon ok, von den 2-3 persönlichen Indie Darlings, von denen ich noch nie gehört habe und Sie deshalb nicht einordnen kann, abgesehen, ist da kein Spiel bei, von dem ich sage: "Das gehört da nicht hin!"
OK, außer Deadly Premonition, aber bei dem überkandidelten Unfug von Swaery hab ich noch nie verstanden, was Leute daran finden. :D

Fände ich aber generell sehr spannend, da das Thema gerade ja auch an anderer Stelle diskutiert wird:
https://challonge.com/de/rlw9fuwl

Bin mal gespannt, wie viel Überschneidungen es zwischen den Communities gibt.
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

error42
Beiträge: 157
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von error42 »

Andreas29 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 03:37
Ich tue mich wahnsinnig schwer Filme, Spiele oder Serien in einer Liste anzuordnen [...]
Ich glaube das geht im Grunde allen so, auch den Leuten, die Top-Listen und Canones mögen.

Als diejenige, die eine solche Liste aufstellt, besteht der Reiz ja gerade darin, daß es eine eigentlich unlösbare Aufgabe darstellt und man eben tüfteln muß um es doch hinzubekommen, eine irgendwie sinnvolle Zusammenstellung zu Stande zu bringen. Das bringt einen auch dazu, mal ganz anders über seine Lieblingswerke nachzudenken.

Als Leser einer solchen Liste ist, denke ich, praktisch allen Leuten klar, daß diese Listen immer unvollkommen sein werden. Niemand liest solche Top-Listen mit der Einstellung, jetzt erfahre ich endlich welches objketiv die bedeutendsten Werke der entspr. Gattung sind. Es ist einfach interessant was andere so ausgewählt haben und man ist neugierig, ob man vielleicht etwas Neues entdeckt oder Denkanstöße bekommt ("Hoppla, wieso ist das denn so weit vorne? Hab ich immer als belanglos betrachtet; könnte ich mir ja nochmal genauer anschauen ...").

Und ein Sinn von Canones wird meiner Meinung von Kritikern oft übersehen: daß sie für Neueinsteiger in ein Gebiet eine gute Grundlage sind, um zu entdecken was es so gibt und was sich vielleicht nachzuholen lohnt.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2980
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Vinter »

Der wahre Wert dieser Listen - und deshalb hab ich das mit dem GOTY ja auch angefangen - ist imho auch ein anderer.

Ich finde es gar nicht so wahnsinnig relevant, ob ein Spiel nun Platz 1, Platz 5 oder Platz 15 hat. Interessant für mich ist die Übersicht: Das hier sind die besten Spiele des Jahres / der Dekade / der Konsolengeneration / etc. Und dann kann die Liste als Nachschlagewerk dienen: Welche Spiele merke ich mir mal für einen Sale vor, wohin kann ich Leute verweisen, die sich ihre erste Konsole seit 15 Jahren gekauft haben und jetzt mal wissen wollen, was gerade angesagt ist etc. Und dafür finde ich für super hilfreich. Ich gleiche auch immer unsere GOTYs mit den Spielen ab, die ich gespielt habe, um Empfehlungen zu finden.

Das mit den Platzierungen nehme ich mit einem Augenzwinkern. Man freut sich, wenn das eigene Spiel auf einem hohen Platz landet, aber man weiß auch, wie man das, zu lesen hat.

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1060
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von HerrReineke »

Andreas29 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 03:37
Das ist mein Problem mit Toplisten.
Hey Andreas,
danke, dass du das so schön strukturiert aufgeschrieben hast :clap:

Ich kann das Problem sehr gut nachvollziehen - ich selbst tue mich auch sehr schwer damit, aber ich habe auch Spaß daran, gerade diese Konflikte für mich selbst auszuloten und zu schauen, was am Ende in meiner eigenen Wahrnehmung überwiegt. Das ist auch ein Grund, warum ich nicht nur gerne Top-Listen lese, sondern noch viel lieber selbst an welchen arbeite :ugly:

Wir haben intern auch überlegt, wie wir einen möglichst guten Modus für die Wahl finden, der eine gute Mischung aus Aufwand (Auswertung, Analyse etc.) und hoher Wahlfreiheit für uns alle bietet. Das wird sicher nicht für jede_n die Perfekte Lösung darstellen, aber ich hoffe mal, dass am Ende hier alle auch an der GOTD-Abstimmung viel Spaß haben werden und vielleicht die ein oder andere Überraschung dabei rauskommt :mrgreen:
DexterKane hat geschrieben:
9. Dez 2019, 16:43
Ach, die LIste ist schon ok, von den 2-3 persönlichen Indie Darlings, von denen ich noch nie gehört habe und Sie deshalb nicht einordnen kann, abgesehen, ist da kein Spiel bei, von dem ich sage: "Das gehört da nicht hin!"
OK, außer Deadly Premonition, aber bei dem überkandidelten Unfug von Swaery hab ich noch nie verstanden, was Leute daran finden. :D
Die Liste an sich fand ich auch ganz okay - ich wollte eher darauf hinweisen, dass wir hier natürlich die einzig wahre Meinung abbilden werden, sobald unsere Liste mal fertig ist :ugly:
Bin mal gespannt, wie viel Überschneidungen es zwischen den Communities gibt.
Oh ja, da bin ich auch schon sehr gespannt drauf^^
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2384
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Diskussion: GOTD 2010-2019

Beitrag von Heretic »

Ach, die Unterscheidung zwischen E und U finde ich schon in der Musik überflüssig. Ich kümmere mich da schon lange nicht mehr drum. Ich habe daher keine Probleme damit, in einer Topliste beispielsweise "Die nackte Kanone" neben (oder über) von Triers "Melancholia" zu setzen. Beides sind für mich Meisterwerke ihres jeweiligen Genres, die beide zur Oberkategorie "Film" gehören. Gleiches gilt für "What Remains of Edith Finch" und "Doom". Oder Pink Floyd und die Sex Pistols. :mrgreen:

Daher finde ich es immer gut, wenn man nicht nur eine nackte Liste hingeklatscht bekommt, sondern zu jedem Titel noch eine kurze (gerne höchst subjektive und nicht gezwungen objektive) Erläuterung bekommt, warum der Titel einen Platz in der Liste verdient hat. Wenn dann ein "Doom" wegen seines perfekt flutschenden Gameplays gelobt wird, kann ich das auch nachvollziehen, wenn ich selbst mit dem Genre nichts anfangen kann.

Antworten