Es war einmal... Sebastian Stange

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 572
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von NobodyJPH »

Was für eine wunderschöne Folge... :clap:

Vielen Dank Sebastian, dass du dich getraut hast so offen über dein Leben zu sprechen. Ich hätte ja nicht gedacht, dass das überhaupt möglich ist, aber jetzt bist du mir sogar noch ein wenig sympathischer geworden. Du machst hier bei The Pod einen sehr guten Job. Weitermachen!

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1035
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Alienloeffel »

Same here. Ein Biographie-Strip ist bestimmt nicht so einfach. Trotzdem schön zu hören, und ja, sympathisch ohne Ende. Danke dafür!

Benutzeravatar
falkoloeffler
Beiträge: 31
Registriert: 10. Jun 2018, 19:58

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von falkoloeffler »

Ich hatte zwei Gedanken:
- Während des Zivildienstes nicht wissen, was man machen soll, und dann einfach mal Germanistik auf Magister studieren. Yo. same energy
- Es ist nicht auszuschließen, dass ich als Jugendlicher im Karstadt Fulda sehnsüchtig die riesigen, überteuerten Sierra-Packungen angestarrt habe, während André neben mir stand.

:D

Smartie
Beiträge: 137
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Smartie »

Als die beiden davon schwärmten, wie gerne sie in Kaufhäusern standen, um die PC-Spielepackungen anzuschauen, musste ich fett grinsen:
Mir ging es genauso in den 90ern. Es war gigantisch, wenn mich meine Eltern mit nach Trier nahmen: Dort konnte ich entweder im Karstadt oder Kaufhof abgestellt werden, um die Verpackungen zu bestaunen.
Getoppt wurde das Ganze nur noch, wenn ich mir von meinem Taschengeld ein Spiel kaufte und auf der 45 minütigen Rückfahrt die damals noch echt opulenten Handbücher durchschauen konnte. 2 Spielehandbücher sind mir in besonderer Erinnerung geblieben:
Das von Warcraft2 und das von Fields of Glory, mann waren die geil!

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2699
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Desotho »

Stange und Bautzner Senf (der ist wirklich geil) - soll mal jemand sagen die Wiedervereinigung hätte nichts gebracht.

Bin noch am hören, aber diverse Dinge kamen mir sehr bekannt vor.
- Sich nach der Schule (eigentlich ja sogar schon vorher) entscheiden müssen was man danach macht .. und das ev. für den Rest seines Lebens. EIne Art "Findungsphase" ist da meiner Ansicht nach normal. Ich hab z.B. damals einfach ein FsJ gemacht weil mir das nicht klar war. Andere Schulfreunde haben studiert und X fach den Studiengang gewechselt.
- It came from the desert: Allein das vollvertonte Intro war ja schon legendär
- Spielen im Kaufhaus oder anstarren von buten Spielepackungen - oh ja :D
- Zeitschriften lesen am Kiosk, Cheat Codes versuchen auswendig zu lernen bis man weggejagt wurde vom Besitzer :D
- Monkey Islald war definitiv eine Offenbarung von einem Spiel :)
El Psy Kongroo

Voigt
Beiträge: 1392
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Voigt »

Mhm ich habe zwar 8 Jahre statt 5 Jahre gebraucht, aber zumindest habe ich mein Studium nie gewechselt. Direkt mit 18, nach 12 Jahren Schule mit Uni angefangen, und dann durchstudiert. Zwar relativ locker genommen, aber am Ende hat es ja geklappt.

Aber denke auch, dass es für die meisten besser ist, irgendeine Findungsphase so machen, sei es FSJ oder Ähnliches.
Was ich mich da wundere, warum dann mit Germanistik anfängt, wenn ich nicht wüsste was ich machen sollte, würde ich Lehre für Tischler oder Elektriker machen, nicht so lang, nicht so schwer, und die Kenntnisse kann man immer nutzen. Kenntnisse von Germanistik hingegen.. naja.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Benutzeravatar
NobodyJPH
Quantifier of Virtues
Beiträge: 572
Registriert: 20. Jul 2016, 06:08

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von NobodyJPH »

Offensichtlich hat Sebastian doch alles richtig gemacht... :D

lnhh
Beiträge: 1459
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von lnhh »

Ohne kleinen Eimer Bautzner im Kuehlschrank, krieg ich schwitzige Haende.
Bild
Fuck Tapatalk

Larnak
Beiträge: 37
Registriert: 6. Dez 2016, 01:44

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Larnak »

Ach wie sympathisch. Es ist so schön, wenn jemand einfach mal darüber spricht, dass er nicht überall perfekt und instagram-tauglich ist, und man sich in so vielen Dingen selbst sieht. Die Welt braucht mehr Menschen, die einfach sind, wie sie sind. Danke für die Offenheit!

Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 79
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Laflamme »

Ja, da war sehr viel schönes und bekanntes dabei. Irgendwie hatte man wirklich nie genug Festplattenplatz für Songs und XXX auf Lan-Parties. Wir hatten die vom Clan so ein bis zwei Mal pro Jahr als wir uns das Kirchenheim von Donnerstag bis Sonntag gemietet haben. Freitag war Fenstertag, da wurde schon gespielt. Wir hatten da auch ein weibliches Mitglied, die hat uns dann zwischendurch mit den Snacks versorgt wenn sie nicht gespielt hat. Schöne Zeiten, leider hat sich das in alle Winde verstreut.

It came from the Desert war eine Offenbarung am Amiga, leider bin ich mit der Pistolensteuerung nicht zurecht gekommen und hab den Viechern höchstens einen Fühler abschießen können bevor sie mich erwischt haben, ich war also die meiste Zeit im Krankenhaus. Habe das ganze dann irgendwann in einem Let's Play nachgeschaut wie das eigentlich hätte enden sollen.

Übrigens: Du suchtest am Anfang What a wonderful World, ich nehme an von Louis Armstrong, gibt es aber auch von den Ramones.
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2136
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Heretic »

Hach ja, auch ich stand einst ehrfürchtig vor den Spieleregalen im Karstadt Fulda. Vielleicht stand ich sogar das ein oder andere Mal aufgrund desselben Baujahres neben den Herren Löffler und Peschke - wer weiß? :mrgreen:
Laflamme hat geschrieben:
11. Dez 2019, 23:25
It came from the Desert war eine Offenbarung am Amiga, leider bin ich mit der Pistolensteuerung nicht zurecht gekommen und hab den Viechern höchstens einen Fühler abschießen können bevor sie mich erwischt haben, ich war also die meiste Zeit im Krankenhaus. Habe das ganze dann irgendwann in einem Let's Play nachgeschaut wie das eigentlich hätte enden sollen.
Ging mir genauso. Ich hab' es sogar erst dieses Jahr dank Cinemaware Anthology nochmal auf dem PC versucht, aber die verdammten Ameisen machen mich auch heute noch platt. :D

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 322
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Symm »

War eine sehr coole Folge. Einfach hemmungslos ehrlich und Selbstreflektiert.
Musste zwischendurch öfter mal an die 18 Uhr Magazin Deadline denken.
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

lolaldanee
Beiträge: 957
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von lolaldanee »

Sebastian ist einer dieser Menschen die man einfach in den Arm nehmen und "Alles ist gut, du bist großartig" sagen möchte
das hat diese Folge wieder schön gezeigt

Benutzeravatar
AnnGelacht
Beiträge: 34
Registriert: 25. Feb 2019, 09:56

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von AnnGelacht »

Oh was für ein toller Podcast, mir war gar nicht bewusst, dass Sebastian ebenfalls Exil-Sachse ist... guten Senfgeschmack gibt es da ja in die Wiege gelegt ;)

Fand es auch herrlich erfrischend und sympathisch zum Zuhören, er wirkt wirklich sehr entspannt und herzlich - seine eigenen Fehler zu kennen und sich darüber nicht verrückt zu machen ist eine der befreiendsten Fähigkeiten...ich arbeite noch dran ^^ Also schon Mal Chapeau dafür und auch für das ehrliche Teilen deines Werdegangs inklusive Hürden und Highlights...und das Ausgleichen der anderen beiden (nicht minder charmanten, aber definitiv größeren) Egos des Projekts :lol:

Eine Frage quälte mich am Ende aber doch, ist den beiden Herren schon zu Ohren gekommen, dass es die kleinere reine Handheld Switch Lite gibt? :D Klingt ja genau nach dem Gerät für Herrn Stange...

ClintSchiesstGut
Beiträge: 343
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Sebastian ist ein echtes Unikat, ein Held für viele Menschen da draußen und sollte er irgendwann Hörbücher über seine Japan Reisen einsprechen, ich würde sie alle kaufen.
(Bitte als Nebensprecher Thorsten Küchler einladen, dann wird das Platin).

Sebastian ist, neben dem guten Terror Toni, eine Legende der PS3 Ära.

Ich brauche kein Chuck Norris, ich lebte in der Zeit von Sebastian Stange...
:dance:

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 317
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von DickHorner »

Hat denn hier noch nie jemand mal anständigen Senf gegessen oder warum finden alle diese wässrig-chlorige Masse aus Bautzen so toll? Ich meine, der Osten der Republik hat so viele tolle Sachen hervorgebracht, aber Senf und Hallogenkugeln, das muss doch nicht sein.

Davon abgesehen: Danke für die Folge, ich habe lange auf sie gewartet! Und das Foto erst, Gold! Aber bitte bitte: der Gesichtsporsche war echt zu heavy 😂 Vielleicht das nächste Mal einen Victor-Emanuel probieren? Mit Schiebermütze gegen Plattenkälte am Hinterhaupt? Oh la la!

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2500
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von derFuchsi »

Bin bei dem Titel kurz erschrocken :o aber Gott sei Dank er weilt noch unter uns :lol
Alleine den ausführlichen Ausflug am Ende Richtung Playstation hätte ich zu bemängeln aber das hat Sebastian sogar selbst bemerkt dass er ziemlich vom Thema weg ist.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Ingmar1981
Beiträge: 65
Registriert: 19. Feb 2018, 11:02
Kontaktdaten:

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Ingmar1981 »

Vielen Dank für die sympathische, unterhaltsame Folge!

Ich empfinde Sebastian von Anfang an als große Bereicherung für das Projekt. Ihr drei ergänzt euch wunderbar und ich hoffe, diese Konstellation bleibt uns noch lange, lange erhalten!
Aktuell am Spielen: Kingdom Come: Deliverance, Devil May Cry V, Resident Evil 2 Remake (2. Durchlauf), Jedi: Fallen Order

Textsortenlinguistik
Beiträge: 238
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Ich folge Sebastians Schaffen, seit ich ihn das erste Mal im play3-Podcast mit Toni Opl und Thorsten Küchler gehört hab. Das waren Zeiten :)
Bild

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 360
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von johnnyD »

Einfach sympathisch (und Franken is subba :D)
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Antworten