Es war einmal... Sebastian Stange

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 478
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von sleepnt »

Ingmar1981 hat geschrieben:
14. Dez 2019, 12:25
Vielen Dank für die sympathische, unterhaltsame Folge!

Ich empfinde Sebastian von Anfang an als große Bereicherung für das Projekt. Ihr drei ergänzt euch wunderbar und ich hoffe, diese Konstellation bleibt uns noch lange, lange erhalten!
Einfach nur: Ja! Genau mein Gedanke!

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von bluttrinker13 »

DickHorner hat geschrieben:
13. Dez 2019, 10:34
Hat denn hier noch nie jemand mal anständigen Senf gegessen oder warum finden alle diese wässrig-chlorige Masse aus Bautzen so toll? Ich meine, der Osten der Republik hat so viele tolle Sachen hervorgebracht, aber Senf und Hallogenkugeln, das muss doch nicht sein.
Ketzer! Bester Senf wo gibt! :naughty:

(abgesehen von Dijon Senf, aber das ist ne eigene Kategorie) ;)

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 637
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Varus »

On Topic: Super Folge!

Off Topic: Team Bautzner!
I´m Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet

Voigt
Beiträge: 1392
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Voigt »

Bei uns in Thüringen gibt es meist beides zu Auswahl, entweder Bautzner Senf, oder Borner.
Inoffizieller ThePod Discord Server: https://discord.gg/Vta8MGp
Steamprofil: http://steamcommunity.com/id/voigt15/ | Sysprofil: http://www.sysprofile.de/id153615

Herr Hesse
Beiträge: 86
Registriert: 12. Okt 2018, 11:35

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Herr Hesse »

Sehr sympathisch Herr Stange!

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 116
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Corvus »

Grandiose Folge, vielen Dank dafür.
DickHorner hat geschrieben:
13. Dez 2019, 10:34
Hat denn hier noch nie jemand mal anständigen Senf gegessen oder warum finden alle diese wässrig-chlorige Masse aus Bautzen so toll? Ich meine, der Osten der Republik hat so viele tolle Sachen hervorgebracht, aber Senf und Hallogenkugeln, das muss doch nicht sein.

Ich stimme im übrigen zu, den besten senf gibt es in einem kleinem Laden in der Düsseldorfer Altstadt. Und nein dass ist nicht der Löwensenf. Der ist auch ganz nett.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1912
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von bluttrinker13 »

Tolle Folge. Im ernst, sicherlich unter meinen Top 3 dieses Jahr, zusammen mit Eskapismus. :clap: :clap:

Sebastian, ich konnte mich ebenfalls in so vielem hier wiederfinden: 81 geboren, Ossi, Amiga & Monkey Island zum ersten Mal einfach nur :shock: :shock: :shock: , Fernsehwerbung suchten, bis es dann klick macht. Bautzner Senf, null Erinnerung an den Abend des Mauerfalls, das erste Mal im "Westen" arbeiten... Und Studium, welches den Namen noch verdiente, statt einfach nur ne weiterführende Schulbildung mit dauergeprüfter Druckbetankung zu sein. :D

Eins noch bezüglich deiner Bescheidenheit und dem "impostor" Syndrom. Ich bin 2014 als Plus Nutzer zur Gamestar gestoßen, und ich war schnell ein großer Fan von Gamestar TV. Man war das gut, auch wegen Andre natürlich, aber du warst der Kern (nicht ohne Grund gab es keinen Grund mehr für die GS, als du und Andre weg wart).

Ich wollte in diesem Kontext nur noch mal auf eine Gamescom hinweisen, wo du im Dauertakt moderiert, übersetzt und Interviews geführt hast. War das 2015..? DAS WAR DER HAMMER! Man hat euch den Dauerdruck angemerkt und du bist hammerprofessionell geblieben. Allein wie du on-the-job dort in den Interviews die US-Entwickler übersetzt hast, ohne den inhaltlichen Faden in der Gesprächsführung zu verlieren. Ich kann mich gut erinnern wie sogar einer der Interviewten dir deshalb in-situ props gegeben hat ("That guy is good"). Ehrlich, da war ich richtig beeindruckt von dieser multitask-Leistung, der Stanginator auf 100% und das über mehrere Tage. Also insofern, ein Beispiel warum das bei dir wirklich nur impostor-Syndrom ist (setzt definitionsgemäß voraus das man hochleistungsfähig ist).

Tava_Rcala
Beiträge: 19
Registriert: 17. Mär 2019, 21:42
Wohnort: Leipzig

Grüße aus Bischofswerda

Beitrag von Tava_Rcala »

Auch wenn es schon etwas her ist, auch nochmal von mir ein Lob für diese tolle Folge.
Ich konnte mich in viele vergangene Dinge (besonders was die Wendezeit betrifft) sehr gut hineinversetzen weil ich selbst auch aus dem Osten, genauer Bischofswerda (ja, das Bischofswerda), komme und viele Dinge was erste Konsole, PC etc. betrifft quasi 1:1 so erlebt habe. Besonders schmunzeln musste ich natürlich über die Bischofswerda-Anekdote. Super witzig. Zu der Zeit als Sebastian vor Ort war, bin ich zwar schon nach Leipzig gezogen, weniger gestaunt habe ich trotzdem nicht.

In diesem Sinne, auf ein tolles 2020.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1724
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Axel »

Eine der wenigen Dinge aus der DDR woran ich mich noch erinnern kann, war, dass Karlsbader Oblaten eine Art Weihnachtsessen waren. Also das man die meistens nur auf dem Weihnachtsmarkt bekommen hat. Während es die heute ganzjährig gibt.

Und das wir im guten alten Korl-Morx-Stadt tatsächlich Westfernsehen bekommen haben. Wenn das Wetter gut war und auch sonst nix passierte. Kann mich noch an so manche schneebedeckte Sendungen mit der Maus erinnern. :mrgreen: Man hat das Bild noch erkennen können, auch den Ton hinter dem Rauschen (häufig war der Ton aber garnicht sooo übel). Und damit hatten wir wohl mehr als weiter östlich im Dresdner Raum. 8-) :mrgreen:

Kann man sich heute alles garnicht mehr vorstellen...
National Wrestling Alliance
Best wrestling today, believe it!

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1460
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Leonard Zelig »

Axel hat geschrieben:
4. Jan 2020, 14:41
Eine der wenigen Dinge aus der DDR woran ich mich noch erinnern kann, war, dass Karlsbader Oblaten eine Art Weihnachtsessen waren. Also das man die meistens nur auf dem Weihnachtsmarkt bekommen hat. Während es die heute ganzjährig gibt.

Und das wir im guten alten Korl-Morx-Stadt tatsächlich Westfernsehen bekommen haben. Wenn das Wetter gut war und auch sonst nix passierte. Kann mich noch an so manche schneebedeckte Sendungen mit der Maus erinnern. :mrgreen: Man hat das Bild noch erkennen können, auch den Ton hinter dem Rauschen (häufig war der Ton aber garnicht sooo übel). Und damit hatten wir wohl mehr als weiter östlich im Dresdner Raum. 8-) :mrgreen:

Kann man sich heute alles garnicht mehr vorstellen...
Als wir 2001 umgezogen sind, hatten wir auf einmal kein Kabel mehr, sondern nur noch Antenne. Und das war damals noch analog. DVB-T wurde hier in der Region erst 2004 eingeführt. Das Bild bei "Wer wird Millionär" war oft mehr als grenzwertig, richtig gut ließen sich nur ARD und ZDF empfangen. Hab dann aus Mangel an Alternativen Vorabend-Soaps wie Verbotene Liebe und Marienhof angesehen. :ugly:

Mittlerweile kann man Privatsender gar nicht mehr über DVB-T empfangen, die sind alle hinter einer Paywall. Aber es gibt ja Netflix, DAZN etc.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Tava_Rcala
Beiträge: 19
Registriert: 17. Mär 2019, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Es war einmal... Sebastian Stange

Beitrag von Tava_Rcala »

Axel hat geschrieben:
4. Jan 2020, 14:41
Eine der wenigen Dinge aus der DDR woran ich mich noch erinnern kann, war, dass Karlsbader Oblaten eine Art Weihnachtsessen waren. Also das man die meistens nur auf dem Weihnachtsmarkt bekommen hat. Während es die heute ganzjährig gibt.

Und das wir im guten alten Korl-Morx-Stadt tatsächlich Westfernsehen bekommen haben. Wenn das Wetter gut war und auch sonst nix passierte. Kann mich noch an so manche schneebedeckte Sendungen mit der Maus erinnern. :mrgreen: Man hat das Bild noch erkennen können, auch den Ton hinter dem Rauschen (häufig war der Ton aber garnicht sooo übel). Und damit hatten wir wohl mehr als weiter östlich im Dresdner Raum. 8-) :mrgreen:

Kann man sich heute alles garnicht mehr vorstellen...
Ich bestätige, östlich von Dresden haben wir nichts empfangen ;) .
Und ja, es ist wirklich schwierig sich das heute noch vorzustellen.

Antworten