The Game Awards 2019

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 794
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Wudan »

derFuchsi hat geschrieben:
13. Dez 2019, 20:01
Okay hab mir gerade auf YT den Hellblade 2 Trailer angesehen und bin beeindruckt. Die Musik ist von einer Kapelle Namens HEILUNG von der ich bisher nie hörte. Muss man gesehen haben und passt wie die Faust aufs Auge. Verdammt ich wünschte die Musik wäre mit E-Gitarre! :clap:
HEILUNG ist super <3

https://www.youtube.com/watch?v=kmWTZ3KfnXE

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2739
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von derFuchsi »

Wudan hat geschrieben:
13. Dez 2019, 20:34
HEILUNG ist super <3

https://www.youtube.com/watch?v=kmWTZ3KfnXE
Einen Fan mehr haben die :clap:

Der Kehlkopfgesang erinnert mich an The Hu oder In Extremo.
Zuletzt geändert von derFuchsi am 16. Dez 2019, 08:35, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von LlamaCannon »

hmmmm, die europäer besinnen sich auf ihre weißen Wurzeln zurück. xDDDD hust* heilung in a nutshell HUST
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von JayTheKay »

Ich bin ein großer Fan von Hellblade und liebe Heilung, deswegen war ich erstmal sehr geflasht von diesem Trailer und der Ankündigung.
Ein bisschen Bedenken hab ich nur, weil ich eigentlich die Geschichte von Senua in Hellblade fertig erzählt finde. Ich weiß nicht was ein zweiter Teil da noch hinzufügen könnte. Aber ich lass mich mal überraschen und hoffe das Beste.
LlamaCannon hat geschrieben:
13. Dez 2019, 23:11
hmmmm, die europäer besinnen sich auf ihre weißen Wurzeln zurück. xDDDD hust* heilung in a nutshell HUST
Versteh die Aussage nicht, kannst du das etwas näher erläutern?
Bild

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2739
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von derFuchsi »

Irgendwie schreit das Ganze Szenario nach einem Soulslike.
Ich hoffe ich irre mich...
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Tomek
Beiträge: 121
Registriert: 14. Feb 2019, 09:57
Wohnort: Milano

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Tomek »

Also ich habe das nun so verstanden, dass die neue Xbox einfach nur Xbox heißt und Series X die Bezeichnung für das Premium Modell darstellt. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass noch ein abgestecktes Modell revealed wird, welches dann Series S heißen wird.

Je öfters ich mir das Design der Series X ansehe, desto mehr finde ich Gefallen daran. Sie sieht sehr der One X ähnlich, die eh schon meinen persönlichen Geschmack perfekt trifft. Von dem Formfaktor und dem einen großen Lüfter (großer Lüfter bedeutet weniger Umdrehungen pro Min.) erhoffe ich mir bei 4K60 eine flüsterleise Konsole wie die One X, was Phil Spencer schon bestätigt hat, wenn ich mich nicht irre.
Die Kühlschrank Memes und einige andere sind sehr witzig (mein Favorit ist der Aschenbecher). Aber man darf nicht vergessen, dass die Series X schon eine recht winzige Box ist, wenn man den daneben abgebildeten Controller als Vergleich heranzieht. Also ungefähr so groß wie zwei übereinander gestapelte Gamecubes.

Natürlich warte ich noch mit Spannung auf Sonys nächsten Move, aber wenn ich so sehe, was für ein Gesamtpaket MS hier für die NextGen schnürt, werde ich wohl zukünftig auf The Last of Us 2 & Co. verzichten müssen. Gefällt mir :)

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von LlamaCannon »

JayTheKay hat geschrieben:
13. Dez 2019, 23:36
Ich bin ein großer Fan von Hellblade und liebe Heilung, deswegen war ich erstmal sehr geflasht von diesem Trailer und der Ankündigung.
Ein bisschen Bedenken hab ich nur, weil ich eigentlich die Geschichte von Senua in Hellblade fertig erzählt finde. Ich weiß nicht was ein zweiter Teil da noch hinzufügen könnte. Aber ich lass mich mal überraschen und hoffe das Beste.
LlamaCannon hat geschrieben:
13. Dez 2019, 23:11
hmmmm, die europäer besinnen sich auf ihre weißen Wurzeln zurück. xDDDD hust* heilung in a nutshell HUST
Versteh die Aussage nicht, kannst du das etwas näher erläutern?
ok, "Die uncoolste Musik des Planeten

Sicher auch wegen starker Anfeindung aus dem linken Lager schlugen viele Neofolk-Bands aus dem deutschen Raum politisch weniger verfängliche Pfade ein. Gruppen wie Forseti, Orplid und Darkwood suchten die innere Emigration in Natur-, Literatur- und Mythologiethemen, was sich in altertümlichem Deutsch und kitschigen Versen niederschlug. Wer sich schon immer gefragt hat, was eigentlich das Gegenteil von Funk ist, oder auf einer Party damit angeben möchte, die uncoolste Musik des Planeten entdeckt zu haben: Bei Neofolk wird er fündig.

Fast allen Bands gemein sind ein verklärter Antimodernismus und die unausgesprochene Frage, wie Folkmusik klänge, hätte es die US-amerikanische Popgeschichte nie gegeben. Sehnsuchtsort ist ein „geheimes Europa“, das irgendwo zwischen Hölderlins romantisch-beseelten Auen und den Kraft-durch-Freude-Gemeinschaften der 30er-Jahre verortet ist. Ähnlich wie die Identitäre Bewegung zwischen neurechten Strömungen eine Art Scharnierfunktion herzustellen vermag, verbindet Neofolk Hörer unterschiedlicher Subkulturen wie Industrial, Gothic, Black Metal oder Dark Ambient. Das Genre ist auch ein Sammelbecken für Nerds und Sonderlinge, die sich auf der Suche nach der eigenen Identität zum Erstbesten hingezogen fühlen, was in Schulbüchern als „deutsch“ angeboten wird und gleichzeitig weltweit Schauer auslöst: Die faszinierend böse Ästhetik der Faschisten. Neofolk ist insgesamt jedoch eher an der spinnerten neuheidnischen Esoterik eines Heinrich Himmler als an NS-Realpolitik interessiert. Als politisch rechts oder überhaupt als politisch dürften sich die wenigsten dieser Nischenszene begreifen."

https://www.rollingstone.de/der-sound-d ... n-1107335/
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von JayTheKay »

Zunächstmal erwähnt der von dir verlinkte Artikel die Band Heilung mit keinem Wort. Ich finde es daher schonmal fragwürdig ihn hier in diesem Kontext so zu zitieren.
LlamaCannon hat geschrieben:
14. Dez 2019, 02:23
ok, "Die uncoolste Musik des Planeten

Sicher auch wegen starker Anfeindung aus dem linken Lager schlugen viele Neofolk-Bands aus dem deutschen Raum politisch weniger verfängliche Pfade ein. Gruppen wie Forseti, Orplid und Darkwood suchten die innere Emigration in Natur-, Literatur- und Mythologiethemen, was sich in altertümlichem Deutsch und kitschigen Versen niederschlug. Wer sich schon immer gefragt hat, was eigentlich das Gegenteil von Funk ist, oder auf einer Party damit angeben möchte, die uncoolste Musik des Planeten entdeckt zu haben: Bei Neofolk wird er fündig.
Ok, ich hab keine Ahnung was die Aussage dieses Absatzes sein soll. Dass der Autor das Neofolk Genre uncool findet? Wow, das ist sein gutes Recht aber sagt nichts aus, außer über seinen subjektiven Musikgeschmack.
LlamaCannon hat geschrieben:
14. Dez 2019, 02:23
Fast allen Bands gemein sind ein verklärter Antimodernismus und die unausgesprochene Frage, wie Folkmusik klänge, hätte es die US-amerikanische Popgeschichte nie gegeben. Sehnsuchtsort ist ein „geheimes Europa“, das irgendwo zwischen Hölderlins romantisch-beseelten Auen und den Kraft-durch-Freude-Gemeinschaften der 30er-Jahre verortet ist. Ähnlich wie die Identitäre Bewegung zwischen neurechten Strömungen eine Art Scharnierfunktion herzustellen vermag, verbindet Neofolk Hörer unterschiedlicher Subkulturen wie Industrial, Gothic, Black Metal oder Dark Ambient. Das Genre ist auch ein Sammelbecken für Nerds und Sonderlinge, die sich auf der Suche nach der eigenen Identität zum Erstbesten hingezogen fühlen, was in Schulbüchern als „deutsch“ angeboten wird und gleichzeitig weltweit Schauer auslöst: Die faszinierend böse Ästhetik der Faschisten. Neofolk ist insgesamt jedoch eher an der spinnerten neuheidnischen Esoterik eines Heinrich Himmler als an NS-Realpolitik interessiert. Als politisch rechts oder überhaupt als politisch dürften sich die wenigsten dieser Nischenszene begreifen."[/i]
https://www.rollingstone.de/der-sound-d ... n-1107335/
Ich kenn nicht viele Bands aus diesem Genre, aber wenn ich die Aussagen, die hier über Neofolk getroffen werden konkret auf Heilung anwenden soll, dann finde ich dieses Zitat reichlich absurd, da wird ja mit der ganz großen Kelle ausgeteilt. Wird von Heilung eine romantisierte Form einer prä-mittelalterlichen Form von Musik in Europa dargestellt? Kann gut sein. Hat das irgendetwas mit "deutscher Identität" oder "Esoterik eines Heinrich Himmler" zu tun? Davon kann ich wirklich nichts erkennen.
Die IB und Neofolk zu vergleichen, weil beides Sammelbewegungen sind ist ja schon sehr schräg. Wo Heilung eine "böse Ästhetik der Faschisten" bietet müsstest du mir dann doch mal erklären.

Ich glaub gerne, dass im Genre "Neofolk" auch politisch rechts eingefärbte Bands gibt. Ich bin mir relativ sicher, dass Heilung keine davon ist.

Und ja, ich weiß das diese Diskussion eigentlich nicht Thema des Threads ist, daher lass ich es an dieser Stelle sein. Bei weiterem Redebedarf kann man mir ja gerne eine pm schreiben.
Bild

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2739
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von derFuchsi »

Überspitzt zusammengefasst "Alles verkappte Nazis, sie wissen es nur noch nicht"
Ich hätte da auch Diskussionsbedarf aber wie gesagt
nicht hier.

Zur Xbox, das Ding erscheint mir so groß wie eine Wasserflasche. Das kriegt man nur mit Mühe in sowas wie ein Phonoregal unter die meist eher breite als hohe Fächer haben. Das Teil kann man hoffentlich legen.
Naja mir kanns egal sein.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von sleepnt »

Heilung? Ich bin irgendwie mal auf YT über eine Leifaufnahme gestolpert. Erstmal nicht meine Musik... Aber, Mensch, hat mich das überrascht und mir gefallen. Wenn ich so die Titel überfliege war es Krigsaldr.

Senuas Sacrife war, ebenfalls auf Kopfhörer, sehr beeindruckend auf seine Weise, aber nicht genug um das mangelhafte Gameplay zu übertünchen. Glaube nicht, dass der Zweite da viel ändert.

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2386
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Heretic »

LlamaCannon hat geschrieben:
14. Dez 2019, 02:23
ok, "Die uncoolste Musik des Planeten


Es hätte gereicht, Wikipedia anstatt des Rolling Stone-Geschreibsels zu bemühen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heilung_(Band)

Wenn die Band rechtes Gedankengut verbreiten würde, hätte Microsoft wohl kaum einen ihrer Songs für einen Trailer verwendet.

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von LlamaCannon »

Niemand hat gesagt, dass die Band "rechtes Gedankengut verbreitet". Es geht eher ums Netzwerken und Eso-Faschismus. Glaube kaum, dass sie jemand anderes, als weiße Europäer, mit keltischen Schamanismus identifizieren kann. Man sollte sich also immer die frage stellen, ganz besonders wenn es den anschein hat, die betreffene Kunst wäre unpolitisch, ob jemand oder ein Gruppe davon ausgeschlossen ist. Heilung ist Musik von Weißen für Weiße.
Ob die Musik dich jetzt rythmisch mitnimmt oder anderwertig fasziniert, spielt dabei eigentlich keine große Rolle, "jedem das seine" :'DDDD Man sollte sich dem nur bewusstwerden, wenn man vorhat tiefer ins Rabbit hole zu stolpern.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3023
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

LlamaCannon hat geschrieben:
15. Dez 2019, 00:53
Niemand hat gesagt, dass die Band "rechtes Gedankengut verbreitet". Es geht eher ums Netzwerken und Eso-Faschismus. Glaube kaum, dass sie jemand anderes, als weiße Europäer, mit keltischen Schamanismus identifizieren kann. Man sollte sich also immer die frage stellen, ganz besonders wenn es den anschein hat, die betreffene Kunst wäre unpolitisch, ob jemand oder ein Gruppe davon ausgeschlossen ist. Heilung ist Musik von Weißen für Weiße.
Ob die Musik dich jetzt rythmisch mitnimmt oder anderwertig fasziniert, spielt dabei eigentlich keine große Rolle, "jedem das seine" :'DDDD Man sollte sich dem nur bewusstwerden, wenn man vorhat tiefer ins Rabbit hole zu stolpern.
Wenn wir schon bei Rabbit Holes sind, dann empfehle ich mal nach „Jedem das Seine“ zu recherchieren (guter Start: http://m.bpb.de/politik/grundfragen/spr ... -das-seine)

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von LlamaCannon »

stümmt, sollte man natürlich für die pointe wissen.^^
Rabbit Holes würde ich aber so nicht verwenden, da sie eigentlich mit der "alternativen Wahrheit" oder auch "alternativen Fakten" assoziiert werden. Kommt schließlich aus Matrix, wo Morpheus Neo fragt, ob er die rote oder blaue Pille schlucken will. Die Anspielung geht natürlich auf Alice im Wonderland zurück, wo sich Alice am Ende fragt, ob das nicht alles nur ein Traum gewesen ist. Die Frage kommt in Matrix 2 und 3 ja auch noch mal auf.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von sleepnt »

Ich sehe nicht, dass Heilung grundsätzlich jemanden ausschließt, die Musik zu genießen. Ich höre auch gerne Hip-Hop, manchmal auch die alten Wu-Tang-Platten. Da fühle ich mich als 'Weißer' zwar nicht angesprochen, aber auch nicht ausgeschlossen.


Sorry, vielleicht was zu OT...

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2386
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Heretic »

LlamaCannon hat geschrieben:
15. Dez 2019, 00:53
Niemand hat gesagt, dass die Band "rechtes Gedankengut verbreitet". Es geht eher ums Netzwerken und Eso-Faschismus. Glaube kaum, dass sie jemand anderes, als weiße Europäer, mit keltischen Schamanismus identifizieren kann. Man sollte sich also immer die frage stellen, ganz besonders wenn es den anschein hat, die betreffene Kunst wäre unpolitisch, ob jemand oder ein Gruppe davon ausgeschlossen ist. Heilung ist Musik von Weißen für Weiße.
Ob die Musik dich jetzt rythmisch mitnimmt oder anderwertig fasziniert, spielt dabei eigentlich keine große Rolle, "jedem das seine" :'DDDD Man sollte sich dem nur bewusstwerden, wenn man vorhat tiefer ins Rabbit hole zu stolpern.
Der Dude sagt...

Eine Meinung, die ich nichtmal ansatzweise nachvollziehen kann. Sorry.

Und weil's grad so schön passt:
Euzen - Judged By

Da sind übrigens zwei Bandmitglieder von Heilung dabei. ;)

Benutzeravatar
Oliver Naujoks
Beiträge: 70
Registriert: 12. Dez 2018, 11:09
Wohnort: Zeven
Kontaktdaten:

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Oliver Naujoks »

sleepnt hat geschrieben:
15. Dez 2019, 06:32
Ich sehe nicht, dass Heilung grundsätzlich jemanden ausschließt, die Musik zu genießen. Ich höre auch gerne Hip-Hop, manchmal auch die alten Wu-Tang-Platten. Da fühle ich mich als 'Weißer' zwar nicht angesprochen, aber auch nicht ausgeschlossen.
Geht mir auch so, ich höre als weißer Wahlnorddeutscher auch viel Wu-Tang Clan, der Anfang von "Bring da Ruckus" ist sogar mein morgendlicher Weckton sein fast 10 Jahren. Himmel, ich mag sogar Tyler Perry-Filme, die eher für schwarze Frauen über 40 gedacht sind. ;) Grundsätzlich ist auch an Kunst "von Weißen für Weiße" nichts einzuwenden, außer, dass "von Weiße für Weiße" inzwischen immer für einen blöden Twitter-Spruch gut ist in der Debatte um das Lieblingsfeindbild "alte weiße Männer". Aber mehr auch nicht.

Mal zum Thema zurück. Ich muss gestehen, dass ich Sekiro nicht gespielt habe, aber es etwas schade fand, dass es gegen Disco Elysium gewonnen hat. Disco Elysium ist eine tatsächlich mal völlig neue Spielerfahrung, die ich so noch nie hatte (insbesondere das Dialogsystem, dass praktisch kein Failstate möglich ist und die fast völlige Abwesenheit von Kämpfen) während Sekiro nur (von Ferne zumindest) aussieht wie der nächste und x-te Soulslike. Stimmt meine Einschätzung oder habe ich mit Sekiro tatsächlich das Spiel des Jahres verpasst?
---
Spielt: Sherlock Holmes: The Mystery of the Mummy, Mass Effect, Nancy Drew # 33, Unavowed, MLB The Show 20, NHL 20
Liest: "Classic American Crime Fiction of the 1920s", Leslie S. Klinger // "Joseph Balsamo", Alexandre Dumas

Benutzeravatar
sleepnt
Beiträge: 487
Registriert: 4. Feb 2019, 16:15

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von sleepnt »

Mir geht es genau andersherum: Ich hane Disco Elysium nicht gespielt, aber Sekiro... Hat hier jemand beides gespielt, um da mal etwas vergleichendes zu äußern? Scheint eine spannende Entscheidung gewesen zu sein.

Sekiro finde ich in sofern herausragend, dass selbst für Dark Souls Veteranen eine Situation beschreibt, wie man sie bei seiner ersten Souls-Erfahrung hatte. Sobald man einmal ein diverses Dark Souls oder Souls-like gespielt hat, fallen sie einem stetig leichter. Und Sekiro hat für viele Souls-Veteranen einen zu diesem 'hier fängt es an!' zurückgeworfen. Das ging mir zumindest so und konnte man auch vermehrt lesen/sehen.

Ich glaube aber auch, dass Sekiro da stellvertretend für eine Würdigung FromSoftwares steht, die mit Demon Souls und Dark Souls die heute Spielelandschaft und deren Wahrnehmung verändert haben.

Disco Elysium habe ich nicht gespielt, glaube aber nicht, dass es etwas anderes macht als Plainscape Torment (auch nicht gespielt), oder? Aber das ist jetzt gefährliches Halbwissen...

Benutzeravatar
LlamaCannon
Beiträge: 193
Registriert: 14. Dez 2017, 11:41

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von LlamaCannon »

ja ok, das ist jetzt der übliche Schutzmechanismus, erstmal alles zurückweisen und sich rechtfertigen. Wir können uns aber auch alle vorstellen, dass sich bei weitem mehr Neo-Nazis und andere Neurechte eher für Heilung faszinieren können, als z.B. für den Wu-Tang Clan. Und genau darum geht es. Nämlich wie sich die neue Rechte vermeintlich unpolitische Räume sucht, diesen ideologisiert, um so dann den politischen Diskurs zu untergraben.
"It's an incredible technical achievement, but it's unfortunate that it's going to be used to kill people" Noel Sharkey, Professor of artificial intelligence and robotics at the University of Sheffield
(\/),;;,(\/)WooopwooP on the PC

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1025
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: The Game Awards 2019

Beitrag von Jon Zen »

sleepnt hat geschrieben:
15. Dez 2019, 16:49
Mir geht es genau andersherum: Ich hane Disco Elysium nicht gespielt, aber Sekiro... Hat hier jemand beides gespielt, um da mal etwas vergleichendes zu äußern? Scheint eine spannende Entscheidung gewesen zu sein.
Ich habe beide Titel gespielt, wobei ich Sekiro nur etwa 2 Stunden gespielt habe, weil ich gemerkt habe, dass es sehr viel Einarbeitungszeit benötigt, wenn man bisher nicht ähnliche Souls-like Spiele gespielt hat. Außerdem hatte ich mich zum Release sehr geärgert, dass es auf 60 fps gedeckelt war (und ich mir genau zu diesem Zeitpunkt eine RTX 2080 geholt habe, auch um es auf 165 HZ zu spielen). Mittlerweile gibt es eine umständliche Mod (man muss sie vor jedem Spielstart starten), mit der man auch auf 165 FPS/HZ spielen kann.
In der Zwischenzeit habe ich auch Jedi Fallen Order als "Souls-lite" (den Begriff kann man doch hier von der Rogue-Like/Lites klauen? :ugly: ) gespielt, wobei das Kampfsystem von Sekiro klarer und "ehrlicher" umgesetzt wurde. In Fallen Order starb ich oft an der schlechten Kamerapositionierung.
Mich nerven an den Soulslike Spielen die respawnenden Gegner. Diese Designentschentscheidung führt mich zu immer wiederkehrenden Kämpfen, bis ich endlich wieder zu dem Gegner komme, mit dem ich Probleme habe. Das erinnert mich an Plattformer wie Super Mario, wo man auch das halbe Level erneut spielen muss, bis man wieder an die Stelle kommt, an der man immer stirbt. Das mochte ich noch nie, steigert aber anderseits die Befriedigung wenn man den Boss endlich besiegt hat.
Vielleicht bin ich über Weihnacht bereit Sekiro weiterzuspielen, weil mein Eindruck war, dass es seine Spielmechanik perfektioniert hat, was ich sehr mag (vgl. Slay the Spire, Fifa, Counterstrike, Starcraft 2, XCOM, Hotline Miami).

Disco Elysium ist ein völlig anderes Spiel. Ich kenne kein vergleichbares Spiel. Für mich ist es auf Portal Niveau. Es weiß genau, was es machen kann und schafft dies in einer ungeahnten Perfektion. Am besten sollte man nicht zu viel verraten, weil das Herausfinden dieser Aspekte ein Teil des Spiels ist.
Für mich ist es das erste Detektiv-RPG-Computerspiel, welches glaubhaft schafft, dass das Skillsystem den eigenen Helden widerspiegelt (deswegen habe ich auch diesen Guide dazu geschrieben :lol: ). Das geht, indem das Spiel dem Spieler nur die Optionen auswählbar und sichtbar macht, für die er sich via Skills auch qualifiziert. Dazu entdeckt man, abhängig von seinen eigenen Entscheidungen (die durch das Skillsystem bedingt wurden), andere Aspekte der Handlung und andere Mysterien der Welt. Nervende Kämpfe Kämpfe, wie in Oldschool-Rollenspielen, gibt es nicht.
Disco Elysium schafft es mich emotional, sowie geistig zu berühren, zu fordern. Deswegen ist es mein GOTY und auch sehr weit oben beim GOTD.

Für jemanden der Souls-Like Spiele liebt, ist Sekiro als GOTY nachvollziehbar und zu rechtfertigen. Disco Elysium hingegeben bringt mehr Innovation in die Welt der Computerspiele und auch mehr Kunst. Die Einstiegshürde ist bei beiden Spielen hoch (hoher Frustfaktor/gute motorische Fähigkeiten bei Sekiro; gute Englischkenntnisse und hohe Bereitschaft zum Lesen bei Disco Elysium + hohe Bereitschaft zum Lernen bei beiden Titeln), deswegen sind sie beide nicht für die Masse konzipiert und werden tendenziell zu selten nominiert bei einer Userumfrage. Auf der anderen Seite haben beide Titel (vor allem Sekiro) eine Fanbase gewonnen, die sich für "ihr Spiel" stark einsetzen - zu Recht!
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Antworten