Wertschätzung: Chinese Parents

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
DrRandom
Beiträge: 53
Registriert: 31. Dez 2017, 01:40

Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von DrRandom »

Danke für diese Folge. Von diesem Spiel hatte ich bis dahin nie gehört.
Ganz klar wurde das Spielprinzip dennoch leider nicht (und ich hatte das Gefühl, hier hat das Nachfragen durch André auch teilweise Sebastian eher Steine in den Weg gelegt als geholfen). So hatte ich im Lauf des Gesprächs immer wieder den Eindruck, ich müsse mir hier so etwas vorstellen wie eine Weiterentwicklung von Activisions "Alter Ego" (1986), das ja auch viel weniger systemisch als eher narrativ sein will. Andere Erklärungen schienen dem dann aber entgegenzulaufen (Minispiele etc.). Habe es mir dennoch mal auf meine Steam-Wishlist gesetzt.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4982
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von Andre Peschke »

DrRandom hat geschrieben:
20. Dez 2019, 11:35
So hatte ich im Lauf des Gesprächs immer wieder den Eindruck, ich müsse mir hier so etwas vorstellen wie eine Weiterentwicklung von Activisions "Alter Ego" (1986), das ja auch viel weniger systemisch als eher narrativ sein will. Andere Erklärungen schienen dem dann aber entgegenzulaufen (Minispiele etc.). Habe es mir dennoch mal auf meine Steam-Wishlist gesetzt.
Ich meine, Seb hätte es eher als Visual Novel mit ein paar Ressourcen-Management-Minispielen beschrieben.

Andre

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 669
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von SebastianStange »

Ja, das war eine der Folgen, mit denen ich im Nachgang nicht ganz zufrieden war - weil auch das Spielkonzept sowie der Gameplay-Loop durch und durch seltsam sind. Die lag daher auch lange auf der Halde. Ich glaube, wir haben sie im August aufgezeichnet. Na jedenfalls war es spannend, da mal reinzuschnuppern, auch wenn ich das Spiel am Ende als nicht wirklich packend empfand. Sorry für mein Versagen, was das Gameplay angeht.

Prinzipiell isses so:

Tätigkeiten in einem Menü (entfernt verwandt etwa mit dem Civ-Tech-Tree) mit Wissens-Punkten freischalten - die auf die Woche verteilen. Die Tätigkeiten steigern die passiven Werte unserer Spielfigur, bringen Teils Geld, teils Stress, teils Zufriedenheit und diverse Zufalls-Events. Jede Tätigkeit hat auch eine Chance, praktisch ein besonderes Talent freizuschalten, wenn man sie oft genug benutzt.

Bild
Hier seht ihr das Talent-Kaufmenü rechts. Die roten Glühbirnen sind "Knowledge", die Währung zum Kauf neuer Talente. Links seht ihr die passiven Stats (nötig für neue Talente), den Wochenplan-Button, unten sind einige Zufalls-Events sowie ein Face-Battle. Der Klick auf die Gedankenblase führt zur Mind Map und schließt die Woche ab.

Ist die Woche erledigt, folgen teils besondere Minigames wie Prüfungen (bescheurtes Minispiel), Multiple-Choice-Interaktionen mit den Eltern, Face-Battles oder sowas. Dann geht es in das Kern-Minispiel von Chinese Parents. Die Mind Map.

Bild

Hier klickt man bunte Steine an, was die Nachbarsteine aufdeckt. Aber nur angeklickte Steine bringen Boni - das sind Wissenspunkte zum Kauf neuer Talente, mehr passive Werte, oder spezialsteine, die das ganze Brett aufdecken, alle Steine einer Farbe entfernen, eine Explosion auslösen oder - ganz wichtig - den Ausgang zum nächsten Level der Mind Map freischalten. Siehe Screenshot ganz unten, der Mind-Map-Level boostet die dort gesammelten Ressourcen. Jeder Zug kostet Energie (Blitz-Symbol), die man in den Tätigkeiten der Woche erhält-

Danach geht es mit der nächsten Woche weiter. Talente kaufen, Woche Planen, usw. usf.

Ein seltsam sperriges Gameplay-Konstrukt. Sehr "naja". Aber dennoch irgendwie eine interessante Erfahrung.

Cheers!

Benutzeravatar
Puschkin
Beiträge: 347
Registriert: 5. Jun 2016, 11:26

Re: Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von Puschkin »

Da hat sich Andre offensichtlich sich die ganze Zeit gefragt: "Aber warum?" :lol:

Vielen Dank, für die Wertschätzung! Ich hatte das mit dem "meistgespielten Spiel in China" auch gelesen und hatte es auf der Wunschliste seit es eine Englische Übersetzung gab.
Jetzt werde ich es mir wohl nicht zulegen.
Der Screenshot mit dem "bunte Steine Minispiel" sagt mit sehr deutlich: "Lauf! Renn weg!" :lol:

Das ist nichts was ich mag.
Do not play devil’s advocate unless you have passed the bar
and are currently representing Satan in a court of law.

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von JayTheKay »

Da ich in der Folge durchaus ein wenig Kritik von Andre an der Wahl des Spiels heraus gehört hab möchte ich hiermit das Feedback geben, dass mir eine Wertschätzung zu einem Spiel wie diesem 10 mal lieber ist als z.B. die zu einem Standard-Spiel wie dem neuen CoD, denn diese Wertschätzung hat schon allein durch die Erzählungen von Sebastian meinen persönlichen Horizont ein wenig erweitert und ich habe etwas neues gelernt. Daher vielen Dank dafür!
Bild

Benutzeravatar
CheeseChurch
Beiträge: 44
Registriert: 11. Jan 2019, 09:57

Re: Wertschätzung: Chinese Parents

Beitrag von CheeseChurch »

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen! Ich empfinde es auch als Bereicherungen, von solchen exotischen Kleinoden zu erfahren die ich niemals selbst anfassen würde! :D
the funniest thing about this particular signature is that by the time you realize it doesn't say anything it's to late to stop reading it

Antworten