Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1018
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Guthwulf »

Noch nicht fertig gehört, aber möchte schon mal mein Dankeschön für die Folge geben :)

Tolles Thema, gut umgesetzt! Gerne mehr davon und von Terranigma!
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 176
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Corvus »

Ich kann mich nur anschließen. Gerne weitere Nachgeforscht folgen mit Matthias/Terranigma.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

crul
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2020, 14:27

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von crul »

Hallo The Pod

ich möchte mich für diese Folge wirklich bedanken. Zum einen habt ihr mir eine bisher unbekannte Seite Japans gezeigt. Zum anderen ist diese Folge auch einfach perfekt durchgeführt, sowohl Andre als auch der Gast Mathias liefern hier eine fantastische Performance ab.

Allein diese Folge würde schon mein Abo über inzwischen, ich glaube 3 Jahre, rechtfertigen.

Danke

Irgendwer Anders
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jan 2018, 21:50

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Irgendwer Anders »

Sehr interessante Folge, gern mehr davon.

Zu der Frage, ob man eigentlich auch aus einem deutschen Text das Geschlecht einer Figur rauslesen könnte, wenn keine weiteren Anhaltspunkte gegeben sind: in aller Regel nicht, denke ich mal (wenn man Stereotype außen vor lässt). Viele Lesende sind sich der Unterschiede zwischen der Kommunikation von Frauen und der von Männern - und vermutlich auch Diversen, aber keine Ahnung, inwiefern sich deren Kommunikation noch mal unterscheidet - vermutlich gar nicht bewusst und nehmen sie beim Lesen nicht wahr. Und dann müsste ja auch der Autor oder die Autorin diesen Unterschieden Rechnung tragen und sie in die Dialoge einarbeiten; keine Ahnung, wie üblich das ist.

Voigt
Beiträge: 1499
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Voigt »

An sich eine schöne Folge, bloß ein Problem was ich schon bei anderen solcher Pilotfolgen hatte, alles was angesprochen wurde, wusste ich schon. ^^
Bin aber trotzdem gespannt auf kommende Folgen, wo sich auf Teilaspekte konzentriert wird und hoffentlich mehr in die Tiefe gegangen wird.

Noch paar etwas off-topic Sachen. Als japansiches Drama habe ich bisher nur Watashi, Teiji de Kaerimasu gesehen, da war das Acting relativ normal. Nicht besonders overacted, noch understated.

Sehr amüsant fand ich Terranigmas Erläuterung zu shoganei, mit Bezug auf untertitelte Animes. Dabei kam er/kamst du aber direkt auf die englische Übersetzung: It can't be helped. Auf deutsche Übersetzungen wurde garnicht eingegangen, als gäbe es die garnicht, und wären total ungewöhnlich in Deutschland, ;)
Vermute einfach mal dass Terranigma schon früh fangesubbte Animes schaute, wo es das quasi nur in Englisch gab, und die Hochzeit der deutschen Fansub Szene nich konsumierte. Zumindest eine Vermutung von Erfahrungen die ich mit anderen etwas älteren Leute hatte.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 850
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Terranigma »

Voigt hat geschrieben:
25. Jan 2020, 19:04
Vermute einfach mal dass Terranigma schon früh fangesubbte Animes schaute, wo es das quasi nur in Englisch gab, und die Hochzeit der deutschen Fansub Szene nich konsumierte. Zumindest eine Vermutung von Erfahrungen die ich mit anderen etwas älteren Leute hatte.
Einerseits das. Früher schaute ich i.d.R. mit englischen Untertiteln, heutzutage mit japansichen Untertiteln. Deutsche Untertitel existieren in meiner Welt tatsächlich nicht, ... jetzt wo du's du sagst. Andererseits hatte ich u.a. Persona 5 als Steinbruch für diesen Aspekt genommen. Wurde in der Folge nicht genannt, aber hatte ich viel her. Und bzgl. Persona 5 haben einige englische Übersetzer eine eigene Website mit Gegenüberstellungen Japanisch-Englisch angelegt, um aufzuzeigen, wie das Endergebnis aussieht, wenn man bei der Übersetzung spart. Da wurde u.a. auch auf しょうがない (shôganai) eingegangen, daher hatte ich viele Japanisch-Englisch-Beispiele.

Bei Interesse zum Nachlesen: https://www.personaproblems.com/
Einige der Übersetzungen sind für so'n hochwertiges Spiel schon ... autsch. :D
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Voigt
Beiträge: 1499
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Voigt »

Auf die Shouganai Problematik im speziellen bin ich glaube durch das Rschel and Jun Video gestoßen: https://youtu.be/hbWPqWDtXAg , da erklären die das ganz gut. Eine Zeit lang habe ich relativ viel Jlogger geschaut, derzeit bin ich aber bei Dogen, und wie er Eigenheiten in Japan komödiantisch zeigt.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1093
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Alienloeffel »

Tolle Folge!

Empfand ich als sehr schöne Ergänzung des Portfolios. Da würde ich wirklich gerne mehr hören, sowohl verschiedene, generelle Aspekte (wie z.B. Geschlechterdarstellungen) als auch spezifische Spiele die hinsichtlich der Übersetzung auseinander genommen werden (a la En Detail).
Wirklich sehr unterhaltsam und spannend.

Benutzeravatar
Nyarly362
Beiträge: 59
Registriert: 9. Sep 2019, 18:03

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Nyarly362 »

Super, vielen Dank schon für diese Einsichten und ich hoffe ebenfalls, dass es weitergeht.
Was mich dann auch interessieren würde, welche Spiele stellen denn z.B. bestimmte Aspekte der japanischen Kultur besonders gut da? Ich würde mich nämlich auch gerne weiterbilden im Spielebereich. Man kann ja nicht "immer" Murakami, Hideo Yokoyama oder Sanyutei Encho lesen :geek: (ganz schnöde in dt. Übersetzung...)

Yano
Beiträge: 175
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Yano »

Nyarly362 hat geschrieben:
26. Jan 2020, 19:42
Was mich dann auch interessieren würde, welche Spiele stellen denn z.B. bestimmte Aspekte der japanischen Kultur besonders gut da?
Persona 4

Immer noch das beste Persona Spiel was Main Story und Charakter Tiefe/Entwicklung angeht.
Aber vor allem ein Kulturelles Kleinod was das Japanische Alltagsleben in kleinen Vororten angeht mit Details die in der Videospiel Welt ihres gleichen suchen.

Boku no Natsuyasumi 1-3

Wieder so eine Spiele Serie die schlichtweg nur in Japan erscheinen kann.
Hier wird der Landurlaub in Japan der 70er Jahren eines kleinen Jungen abgebildet, auf eine anmutige und sehr genau beobachten art und weise.
Absolut herausragende Spiele Werke die selbstverständlich nie übersetzt wurden, dafür sind sie viel zu gut und entschleunigt.
Teil 3 kostet nicht viel, ist auch auf Europäischen PS3's spielbar und trotz Sprachbarriere lässt sich diese ganz eigene Faszination nachvollziehen.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 850
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Terranigma »

Man muss dabei nur aufpassen, dass man die Darstellung nicht als Abbildung der Realität missversteht. Es gibt auch in Japan eine Landromantik, gerade weil die Mehrheit der Bevölkerung nicht in Kleinstädten auf dem Land, sondern in Großstädten leben, ca. 1/3 alle Japaner leben im Einzugsgebiets des Großraums Tōkyō, weshalb das Land, Landromantik und Landleben als Projektionfläche in Film, Videospiele, Literatur, usw. eine gewisse Popularität genießen. Quasi wie der Heimatfilm in Deutschland auch nicht representativ für das durchschnittliche Leben in Deutschland ist.

Man sollte solche Darstellungen daher nicht als eine representative Darstellung missverstehen.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1644
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von echtschlecht165 »

Eine richtig interessante Folge war das. Eigentlich viel zu lehrreich für einen Podcast. Ich fand die Idee, die japanische Sprache anhand von japanischen spielen zu erklären grossartig , auch wenn ich selbst kein grosser jrpg Fan bin. Mit begeisterten Spielern als zuhörerschaft kann man eigentlich keinen besseren Aufhänger finden.
Unter anderem weil Terranigma genauso geschliffen spricht wie er schreibt, und auch gut den erkärbär macht , würde ich mich über eine miniserie sehr freuen.
Zb noch eine Folge über die diversen japanischen höflichkeitsformen und anreden.

Oder wie wäre es mit einer Art en detail, wo ihr ein japanisches Spiel und deren Übersetzung ganz genau seziert.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2066
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von bluttrinker13 »

Auch von mir kurz die Rückmeldung: Ja, bitte mehr Folgen zu dem Thema!

Und natürlich mit terranigma, der so wunderbar klar und strukturiert ist, onegai shimasu. :)

JayTheKay
Beiträge: 433
Registriert: 26. Feb 2016, 21:17

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von JayTheKay »

Richtig tolle Folge, vielen Dank!
Terranigma hat alles sehr schön erklärt und auch viele gute Beispiele gebracht, wirklich super!
Gerne mehr davon :)
Bild

Benutzeravatar
dodger
Beiträge: 9
Registriert: 22. Apr 2018, 19:55

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von dodger »

Sehr interessante Folge. Bitte weitermachen.
:animals-penguin:

pepsodent
Beiträge: 22
Registriert: 14. Okt 2015, 15:21

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von pepsodent »

Daumen hoch!
Mehr davon!
Schnell!
(:

Sven
Beiträge: 4
Registriert: 30. Jul 2017, 19:38

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Sven »

Super Folge, lange nicht mehr so gebannt zugehört. Sehr gerne alles was angedeutet war weiter so umsetzen. Aber gerne auch mal wo in Japan dieser Deutsch Hype, Stichwort Rosenkreuzstilette Freudenstachel herkommt.

Benutzeravatar
Alliser
Beiträge: 8
Registriert: 18. Mär 2019, 19:14

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Alliser »

Das fand ich wirklich eine sehr gute Einstiegsfolge, vielen Dank, und mit genügend Material für weitere Episoden, die ich hiermit ebenfalls fordere/gutheiße/wünsche. :nick: Das Thema als Oberbegriff bzw. Aufhänger interessiert mach aktuell besonders, da ich seit letztem Jahr einer Themenüberschrift "Japan" ggü sehr zugetan bin und dieses Jahr selbst anfangen werde, japanisch zu lernen.

Ein weiteres zukünftiges Folgenthema könnte zB das (gefühlt) häufige Vorkommen von dt Namen in japanischen Spielen und Filmen sein. In Spielen fällt mir gerade spontan der PS2-Titel "Shadow of Memories" mit :google: "Eike Kusch" als PC in der Stadt "Lebensbaum" ein oder der PSX-Titel "Ehrgeiz". In Serien ist mir das vor kurzem erst bei der Anime-Serie "Macross Delta" mit der JPop-Gruppe "Walküre" und Charakteren wie "Hayate Immelmann", "Arad Mölders" und/oder "Messer Ihlefeldt" aufgefallen, wo mir zudem das japanische "Sprachproblem" (?) mit dem "l/L" außerhalb des rassistischen Klischees relativ deutlich vor Augen und Ohren geführt worden ist.

Bitte weitermachen. :)
Klaus.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2233
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Axel »

Sven hat geschrieben:
2. Feb 2020, 20:09
Aber gerne auch mal wo in Japan dieser Deutsch Hype, Stichwort Rosenkreuzstilette Freudenstachel herkommt.
Ich würde da spontan den 2. Weltkrieg vermuten. Und das Deutsch halt für die eine sehr faszinierende und exotische Sprache ist. Wobei in Spielen zumindest gefühlt der Hype stark zurückgegangen ist.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Herrmann
Beiträge: 203
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Nachgeforscht: Warum japanisch so schwer zu übersetzen ist

Beitrag von Herrmann »

Axel hat geschrieben:
2. Feb 2020, 23:07
Sven hat geschrieben:
2. Feb 2020, 20:09
Aber gerne auch mal wo in Japan dieser Deutsch Hype, Stichwort Rosenkreuzstilette Freudenstachel herkommt.
Ich würde da spontan den 2. Weltkrieg vermuten. Und das Deutsch halt für die eine sehr faszinierende und exotische Sprache ist. Wobei in Spielen zumindest gefühlt der Hype stark zurückgegangen ist.
Deutsch war in Japan lange Sprache der Gelehrten, vor allem der Medizin. Außerdem lässt sich Deutsch leichter für Japaner ausprechen als Englisch oder Spanisch (außer l/r natürlich).

Antworten