Folge 251: Schade drum!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 1906
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Folge 251: Schade drum!

Beitrag von Axel »

Tolle Folge. Und ja, um Housemarque ist es wirklich schade. Ich denke, deren alten Arcadespiele würden auf der Switch ganz gut laufen. Zumindest besser als deren geplantes Battle Royal Spiel. Super Stardust gehört bis heute zu meinen Lieblings-Shmups.
Und Boom Blox! Das Spiel war damals genial für die Wii. So ein richtig GEILES Physik-Puzzlespiel mit Multiplayer! Das war soooo gemalt für die Switch!! Ich habe das damals echt geliebt!

Ich hätte da auch noch das eine oder andere Studio für die Liste. Es sind vor allem Studios die kaum jemand kennen dürfte. Die aber alle Titel veröffentlicht haben, die ich so gefeiert habe in meinem Gamerleben!

CING
Das war ein japanisches Studio, welches zwischen 1999 und 2010 existierte. Die sind mit einigen tollen Adventures für DS und Wii in Erinnerung geblieben: Another Code, Another Code R, Hotel Dusk: Room 215 und die Fortsetzung Last Window: Das Geheimnis von Cape West. Und Little King‘s Story für die Wii kam auch noch von denen. Ganz, ganz tolle Geschichten und gerade die DS Adventures waren super innovativ! Das waren damals auch alles Kritikerlieblinge. Doch besonders Last Window muss sich wohl miserabel verkauft haben. Jedenfalls hatten die zum Schluss 256 Millionen Yen Schulden.

Arkedo Studio
Die gab es von 2006 bis 2013. War ein kleines Mobile Studio, welches auf den DS vor allem zwei echte Arcade-Kracher veröffentlichten: Nervous Brickdown und Big Bang Mini. Gerade letzteres war richtig geil, da es ein Feuerwerksspiel mit Shooter-Mechanik war. Knallbunt und damals ebenfalls recht innovativ.

Digital Chocolate
Um diese Firma in ihrer Prime trauere ich heute noch. Gegründet wurde das Ding 2003 von Trip Hawkins, den EA Gründer. Es war damals in den 2000er neben Gameloft DAS Studio im Mobile Markt gewesen. Obwohl deren Spiele nur JAVA Technologie hatten, sahen die Spiele verdammt geil aus! Das waren wunderschön gepixelte Spiele. Spielerisch alles eher im Casual Bereich: Minigolf, Brettspiele, Puzzle und arcadige Reaktionsspiele. Ein paar Spiele wurden dann auch 2008/09 für das iPhone geportet, die ich irgendwann mal alle vor dem Datennirvana gerettet habe: https://archive.org/search.php?query=cr ... ocolate%22
Der Groß der Titel war aber nur für die JAVA Systeme jener Zeit. So zwischen 2004 und 2008. Dann haben die irgendwelche doofen Facebook Games gemacht, die auch erfolgreich waren. Und danach hat Hawkins das Ding verkauft. Und das Studio wurde dann auch schnell geschlossen. Um diese Zeit in den mittleren 2000ern ist es aber schade, weil da war Dchoc für mich das perfekte Casual Studio mit herausragenden Titeln!

Tecmo
Offiziell gibt es die noch, aber es kamen schon seit Jahren keine Spiele mehr und gehören heute auch zu Koei. Eines der langlebigsten Studios aus Japan mit extrem vielen tollen Marken und Titeln: Ninja Gaiden (80er NES Spiele wie auch die 3D Spiele der 2000er), Dead or Alive, Captain Tsubasa und vor allem die 5 Project Zero Horror-Spiele. Gerade von der Project Zero Reihe würde ich mich echt über Remaster freuen. Die waren allesamt fantastisch!

Artoon
Die gab es auch nur 10 Jahre oder so, haben in der Zeit aber tolle Titel entwickelt: Blinx 1 & 2, Yoshi‘s Island DS, Blue Dragon, Away: Shuffle Dungeon, Echoshift und das fantastische FlingSmash für die Wii. Das waren - bis auf Yoshis Island - halt alles nicht die großen Kassenschlager. Aber für das was sie sein wollten, waren die ganzen Titel richtig gut gewesen.

Sämtliche Studios von Adrian Barritt (FUSE, Silverball Studios, Cunning Developments)
Als Fan digitaler Pinballspiele war und bin ich immer ein Fan der Spiele von Adrian Barritt gewesen. In den 90ern hat er mit den Pro Pinball Spielen echte Meisterwerke geschaffen. Erstmals Pinballspiele mit geiler Kugelphysik und die Tische waren allesamt toll designt. 2002 folgte dann Mario Pinball Land, das war meh. Aber danach: 2005 Metroid Pinball war wieder grandios, genauso wie das DSiWare Spiel The Ancients Beckon. Und später folgte dann auf iOS für Konami noch ein Frogger Pinball welches ebenfalls sehr nett war. Schade, dass solche Pinballspiele immer nur eine sehr spitze Nische waren...
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
EgonOlsen
Beiträge: 23
Registriert: 30. Jan 2019, 07:59

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von EgonOlsen »

Schöne Folge gerne mehr davon, solange es halt nicht um die offensichtlichsten Entwickler geht.

Sir-Tech
Die Wizardry Reihe gehört zwar nicht zu meinen Favoriten, aber Jagged Alliance 2 bleibt bis heute unerreicht. Und gerade so ein Spiel möchte ich wieder haben.

Big Huge Games
Rise of Nations und vor allem das herausragende Rise of Legends gehören für mich zu dem besten was es im Bereich Echtzeitstrategie gab. Viele tolle eigene Idee und bei letzterem auch noch eine tolle Story.

Future Games
Niemand fehlt mir so sehr im Bereich Point-and-Click-Adventures. Wunderschön gezeichnet, dichte Atmosphäre und meist auch eine Story. Da ich mit den meisten "Humor Adventures" nichts anfangen kann fehlen mir Spiele wie Nibiru und natürlich Black Mirror sehr. Selbst ein Alter Ego wäre mir heute wieder recht.

lnhh
Beiträge: 1480
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von lnhh »

Also Housemarque macht nicht mehr Stormdivers. Das liegt auf Eis. Das Studio arbeitet an einem neuen, unangekündigten Titel.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 154
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von kami »

Axel hat geschrieben:
26. Jan 2020, 03:18
Tecmo
Offiziell gibt es die noch, aber es kamen schon seit Jahren keine Spiele mehr und gehören heute auch zu Koei. Eines der langlebigsten Studios aus Japan mit extrem vielen tollen Marken und Titeln: Ninja Gaiden (80er NES Spiele wie auch die 3D Spiele der 2000er), Dead or Alive, Captain Tsubasa und vor allem die 5 Project Zero Horror-Spiele. Gerade von der Project Zero Reihe würde ich mich echt über Remaster freuen. Die waren allesamt fantastisch!
Also neue Dead Or Alive-Titel bringen sie noch raus, erst letztes Jahr wurde doch DOA6 veröffentlicht. Und Nioh 2 kommt in diesem Jahr, das ist doch auch ein Tecmo-Game von Team Ninja.

Benutzeravatar
When Its Done
Beiträge: 9
Registriert: 6. Nov 2019, 13:32

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von When Its Done »

Ich muss hier noch mal The Saboteur abfeiern. Eins der beste Open World Spiele überhaupt, ich liebe es abartig! 9/10 Besorgt euch diesen forgotten Gem.

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 130
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von Corvus »

Radon_Labs

Um mal einen deutschen Entwickler zu nennen, der uns Drakensang & Drakensang: Am Fluss der Zeit beschert hat, welche ich persönlich sehr gerne gespielt habe.

GSC Game World

Ich weiß die existieren noch irgendwie und man kann es am besten mit Housemarke vergleichen, aber das ist auch eher so ein komatöses Dasein, obwohl ja angeblich Stalker 2 in Entwicklung sein soll. Und genau für dieses Spiel und vor allem für das Addon "Call of Prypjat" liebe ich dieses Studio.
When Its Done hat geschrieben:
26. Jan 2020, 16:15
Ich muss hier noch mal The Saboteur abfeiern. Eins der beste Open World Spiele überhaupt, ich liebe es abartig! 9/10 Besorgt euch diesen forgotten Gem.
Dem kann ich mich nur anschließen.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

lolaldanee
Beiträge: 976
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von lolaldanee »

EgonOlsen hat geschrieben:
26. Jan 2020, 10:40

Big Huge Games
Rise of Nations und vor allem das herausragende Rise of Legends gehören für mich zu dem besten was es im Bereich Echtzeitstrategie gab. Viele tolle eigene Idee und bei letzterem auch noch eine tolle Story.
An mein Herz, Bruder :cry:

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 963
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von HerrReineke »

Spannendes Thema, gerne mehr Folgen davon.
Hier mal was mir (unter Zuhilfenahme dieser äußerst hilfreichen Liste :ugly:) einfällt:

2K Czech: Ich mein, Mafia! Mehr muss man wohl nicht sagen. Naja, okay: Vielleicht noch: Mafia II :D

Blue Fang Games: Die Macher der Zoo Tycoon Serie. Ich habe insbesondere wohlige Kindheitserinnerungen an den ersten Teil.

Human Head Studios: Tatsächlich erst kürzlich geschlossen - und wohl unter neuem Namen schon wieder bei Bethesda von den Toten zurückgekehrt. Aber gilt bestimmt trotzdem :D

Liquid Entertainment: Battle Realms ist nen wirklich geiles Strategiespiel, dass ich aber viel zu spät für mich entdeckt habe.

Stainless Steel Studios: Ich bin ja auch so ein Empire Earth Fan - leider funktionieren die alten CDs inzwischen nicht mehr :(
Quis leget haec?

rammmses
Beiträge: 142
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von rammmses »

Sehr coole Folge und gute Idee.
Ich trauere ja um Monolith. Das Studio hinter Klassikern wie No One Lives Forever, Blood, FEAR und Condemned nebst Fortsetzungen. Das waren damals alles grandiose Spiele. Monolith gibt es zwar noch, haben aber völlig ihre Identität eingebüßt. Zuletzt machten sie die ultragenerischen Assassins Creed: Mittelerde Spiele. Einfach nur schade drum, würde mich auch mal interessieren, wie sich das ergeben hat oder ob ihnen gar der Erfolg recht gibt.

Benutzeravatar
OJohnson
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jan 2020, 09:21

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von OJohnson »

Eine Grandiose Folge :clap: musste besonders bei Andre seinem Pandemic Rant lachen :D
ich hoffe auf eine zweite ausgabe :dance:

Schade drum fallen mir zwei direkt ein

Black Box Games die "wahren" Need for Speed Entwickler
Neversoft verkommen im Call of Duty Franchise :(

lolaldanee
Beiträge: 976
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von lolaldanee »

Stormregion, die Entwickler von Swine (und der Panzers Serie) sind auch so ein Kandidat

ansonsten möchte ich auch nochmal Liquid Entertainment sagen, hach, schaaaaaaade

lolaldanee
Beiträge: 976
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von lolaldanee »

Oh Gott, grade ist mir eingefallen, dass Raven Software unbedingt noch genannt werden muss, Elite Force 1 ist bis heute der beste Shooter. Was habe ich dieses Spiel geliebt.

D13_Michael
Beiträge: 19
Registriert: 31. Jul 2018, 11:55

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von D13_Michael »

Angenehme Folge. Wobei ich vor Andrè die Achtung verliere wegen Pandemic. Pffft. Sebastian <3

Davon ab, ein paar Studios, die in Zukunft gerne behandelt werden dürfen:

Studio 2
Ich weiß, nicht unbedingt ein Mega-Studio in dem Sinne aber schade um das Team da Sacred eigentlich eine ziemlich gute Marke bis dahin war. Und Sacred 2 so manch interessanten Ansatz bot, den ich auch heute noch faszinierend finde. Zumal es selbst heute noch gar nicht mal so verkehrt aussieht.

Lionhead
Ja ich weiß, kann man drüber disktuieren. Aber mal losgelöst von der Causa Molyneux ist das durchaus eine spannende bis furchtbare Untergangsgeschichte.

Shiny Entertainment
Von Earthworm Jim zu MDK, Messiah, Sacrifice! Holy Shit! Und dann der Downfall mit Enter the Matrix und ab in die Lizenzschiene und auf nimmer wiedersehen. Wobei sie noch in The Collective übergingen und daraus dann Double Helix wurde.

Dark Works
Cold Fear! Advanced Warfighter! Und dann die Konzeptphase zu I Am Alive, dann wurde es ihnen entzogen und sie standen vor dem Nichts. Einzige Rettung war Black Death, dass sie versuchten zu pitchen und dann daran untergingen

Digital Reality
Haben nie den großen Wurf gelandet aber immer nette Strategiespiele gebaut. Haegemonia! Desert Rats, War Front. Und das großartige Sine Mora, daran waren sie auch beteiligt. Und gingen dann als Co-Developer von mittelmäßigen Titeln unter. THQ Nordic hat sich nun diverse Marken einverleibt.

Surreal Software
Drakan! Hallo? DRAKAN! Und The Suffering! Und unter WB Games dann zerschlagen worden.

Pyro
Commandos! Praetorians (hat wohl auch mit dem Abstieg zu tun, aber ein geiles Teil)! Tja. Schade drum.

Headfirst Productions
Kaum erwähnenswert. Aber: Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth. Viel zu lange in Entwicklung und Jahre zu spät für das, was es dann war. Dennoch ein interessantes Werk.

Troika
Ja ja, jeder kennt Vampire Bloodlines. Aber die Jungs waren auch für Arcanum verantwortlich (Was eher meh war) und das herausragende Temple of Elemental Evil, was zwar buggy as hell war aber mit das krasseste Kampfsystem für RPGs dieser Art hatte. Holy. Shit. Bloodlines hat sie halt völlig abgeschossen.

Terminal Reality
Der Aufstieg, bis zum Höhepunkt von Nocturne und Blair Witch. BloodRayne! Und dann der Abstieg zum Auftragsstudio. Das letzte Aufbäumen für Def Jam Rapstar. Und das bittere Ende mit TWD: Survival Instinct.

Plankster
Beiträge: 97
Registriert: 14. Nov 2018, 21:58

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von Plankster »

rammmses hat geschrieben:
27. Jan 2020, 07:24
Ich trauere ja um Monolith. Das Studio hinter Klassikern wie No One Lives Forever, Blood, FEAR und Condemned nebst Fortsetzungen.
Absolut.
Monolith war ein Monolith unter den Spieleentwicklern. :mrgreen:

Launige Episode! :dance:

Kurzer Einwurf an Seb hinsichtlich Patrick Süsskind und One-Hit-Wonder.
Du meintest sicher seinen einzigen Roman Das Parfum.
Aber:
Sein Theaterstück Der Kontrabaß war ein Welterfolg und ist mit das meistgespielte Stück an deutschen Bühnen der letzten 40 Jahre.
Seine Serien Monaco Franze und Kir Royale sind ikonische Werke der 80er, die heute auch noch goutiert werden.
Die Taube, einer seiner Novellen, ...

Ergo: Würde eher sagen, alles was er angefasst hat, wurde zu Gold.

Davon abgesehen, interessante Frage, ob man ein One-Hit-Wonder sein kann, wenn man nur ein Werk erschaffen hat???
Zuletzt geändert von Plankster am 28. Jan 2020, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.

Plankster
Beiträge: 97
Registriert: 14. Nov 2018, 21:58

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von Plankster »

lolaldanee hat geschrieben:
27. Jan 2020, 18:16
Oh Gott, grade ist mir eingefallen, dass Raven Software unbedingt noch genannt werden muss, Elite Force 1 ist bis heute der beste Shooter. Was habe ich dieses Spiel geliebt.
Raven ist sogar das Cover der Episode.
Musste da auch als erstes drandenken, dass André da 2 Stunden trauern wird... :?

...was aber zu offensichtlich wäre, und damit wohl ausgeschlossen wurde. :D

CmdShepardsCat
Beiträge: 13
Registriert: 13. Jan 2020, 14:33

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von CmdShepardsCat »

Tolle Folge, auch ich hoffe auf eine Fortsetzung!

Weil ich heute News über "Torchlight 3" gelesen habe, musste ich wehmütig an Runic denken. Das Studio, das die gute alte Diablo Zeit nochmal wieder aufleben lassen wollte, noch Hob herausbrachte, und dann geschlossen wurde... :cry:

In die Kategorie "Schade drum" fällt für mich außerdem noch Maxis - auch wenn die zwar noch "irgendwie" existieren, aber unter EA natürlich nur der Schatten ihres früheren Selbst sind.
D13_Michael hat geschrieben:
28. Jan 2020, 14:57
Lionhead
Ja ich weiß, kann man drüber disktuieren. Aber mal losgelöst von der Causa Molyneux ist das durchaus eine spannende bis furchtbare Untergangsgeschichte.
Ahh, Lionhead trauere auch ich immernoch nach. Aber wenn wir von Molyneux und Lionhead sprechen müssen wir auch unbedingt Bullfrog erwähnen. Lionhead, Bullfrog und Maxis haben glaube ich zusammengenommen alle die Spiele entwickelt, die ich in meiner Jugend begeistert gespielt habe...

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 505
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von mart.n »

Sir Tech und 3DO/New World Computing :(

lolaldanee
Beiträge: 976
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von lolaldanee »

oh mann, der André wieder...

also, nur damit das hier mal festgehalten ist: Danger Close Games spätere Phase kam mir hier VIEL zu schlecht weg.
Die haben C&C 3, Red Alert 3 und die Schlacht um Mittelerde Spiele gemacht, nur weil der Herr Peschke wahre Kunst (RTS) nicht erkennt... pfffffff
richtig abwärts ging es erst danach, bis Red Alert 3 war das ein super Laden

Ab der Umbenennung in EA Los Angeles hatten sie aber zugegebenermaßen mit dem alten Studio das Trespasser und Undying gemacht hat nicht mehr viel zu tun, das war dann eher eines der Nachfolgestudios von Westwood, zumindest dem Teil der Belegschaft der nicht in Las Vegas geblieben ist.

Louis Castle (Gründer von Westwood) hat übrigens mal in einem (sehr hörenswerten) Interview mit Sören Johnson gesagt, dass das Arbeiten mit Steven Spielberg eine Freude war, und seine Weitsicht im Bereich Spiele über den grünen Klee gelobt
Link: https://www.idlethumbs.net/forums/topic ... is-castle/
Ein super Interview, es geht um das ganze Schaffen von Louis Castle, da wird auch einiges über die Auflösung Westwoods und die Umwandlung in EA Los Angeles erzählt
Zuletzt geändert von lolaldanee am 29. Jan 2020, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

ganga
Beiträge: 151
Registriert: 2. Aug 2017, 20:11

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von ganga »

Meiner persönlichen Meinung nach eine solide aber nicht überragende Folge. Das lag zum einen daran dass ich über einige Studios nicht so wahnsinnig viel wusste und ihre Geschichte aber auch wenig spannend fand (Housemarqe zum Beispiel). Andere hingegen kannte ich zwar als Anekdote (38 Studios), war aber trotzdem nett zu hören.
Ich glaube mein größtes Problem an Folgen wie dieser ist, dass ihr dabei auch gerne abschweift, achja da war ja noch dieses eine Rennspiel, das hab ich mal mit meinem Kumpel gespielt und da hatte ich diese gebrauchte Xbox gekauft etc. Ich höre Podcasts meist im Auto oder in kürzeren Abschnitten während dem Kochen oder ähnliches. Wenn man dann nur mal hier zehn Minuten hört und ein paar Stunden später wieder ne Viertelstunde, weiß man dann teilweise gar nicht mehr worum es geht. Gerade die Teile Bizarre Creations und DreamWorks konnte ich da wenig trennen. Liegt aber wie beschrieben wahrscheinlich auch an meinem Hörverhalten.

Achja ein Gedanke noch:
Sebastian hat an irgendeiner Stelle auch mal erwähnt dass eines der Studios ja dann "noch dieses indizierte Spiel" (kann mich nicht an den genauen Wortlaut erinnern) entwickelt hätte. Ich hatte im Hinterkopf dass man indizierte Spiele durchaus benennen darf? Liege ich da falsch? Mit der verschleierten Info konnte ich jedenfalls nichts anfangen.

Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 1954
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Folge 251: Schade drum!

Beitrag von bluttrinker13 »

Nach dem Lob der 250, hier die Rückmeldung: Bitte nicht mehr davon!

Die Folge war mE ungemein redundant mit 10 Jahre klüger und vielen Erzählungen aus der mittlerweile doch recht langen Podcastgeschichte. Hatte das Gefühl alles schon mal gehört zu haben (Stichwort Crackdown ua).

Ebenso bietet das Thema an sich nicht unbedingt viel, arbeitet es sich doch an Unabänderlichkeiten ab, dazu auch noch sehr spekulativ (ein "Schade" impliziert ein "Was wäre wenn..."), und es kamen lauter Studios zur Sprache über deren Interessantheit und Bedeutung man streiten kann. Nicht umsonst erwähnt ihr am Anfang ja auch selbst, das ihr euch eher die zweite Bank anschaut. Das ist sie ja nicht ohne Grund.

Falls das ein Füller war, no prob. Ich fände frische Ideen und weniger Entwicklerzentriertes, vor allem weniger über Firmengeschichten und Firmenpleiten, persönlich jedoch besser.

Antworten