Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Maliko
Beiträge: 150
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Maliko »

Cthalin hat geschrieben:
15. Feb 2020, 23:46
Aber selbst die Spieler der alten Version zwingen einen neuen kaputten 30GB Client zu nutzen, der viele vorhandene Dinge zerstört... ne, sorry, da hört's doch dann auf.
Eben genau das ist es. Ich bin jetzt gezwungen, auf Raubkopien vom Original zurückzugreifen, weil ich die Original-CDs nicht mehr habe (und auch mangels DVD-Laufwerk nicht mehr verwenden könnte) und Blizzard die Originalen Spiele nicht mehr anbietet. Und ich sehe es einfach nicht ein, für ein Spiel, welches ursprünglich mal knapp 3 GB groß war jetzt 30 GB zu installieren. Nicht weil mein Internet scheiße ist, sondern weil ich einfach Platzprobleme auf meiner Platte habe.

Benutzeravatar
ZERNICHTER
Beiträge: 73
Registriert: 2. Apr 2016, 23:47

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von ZERNICHTER »

Warum sollte ich WC3 Reforged kaufen, wenn ich schon WC3 besitze? Kann mir das einer von euch beantworten? (Standard Edition 30€, 40€ Edition mit ein paar Extras) Das konnte mir bisher Niemand beantworten...

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3049
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Desotho »

Öhm, verbesserte Grafik?
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 148
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Patrick_Br »

Doms Unverständnis, dass sich Spieler extra bei Metracritic einloggen und ein Review posten, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Ja, wo sollen Spieler ihre Kritik denn sonst loswerden? Es gibt keine Steam-Version, der Blizzard-Client hat keine Review-Funktion, eine boxed version auf Amazon gibt es nicht und Spielejournalist ist auch nicht jeder. Mir persönlich ist Warcraft 3 ziemlich schnuppe, aber ich kann das trotzdem völlig verstehen, dass man sich da verschaukelt vorkommt.

Und dafür, dass die Probleme und falschen Versprechungen von Dom und Sebastian als nicht so wichtig empfunden werden, haben die einen unverhältnismäßig großen Anteil am Podcast ausgemacht. Hier hat sich der Podcast meiner Einschätzung nach zwischen den oben im Thread ausführlich erklärten Sichtweisen auf Remaster aufgerieben - die Bewertung bezieht sich auf das Gesamtprodukt, die Besprechung aber nur auf die Unterschiede zum Original. Dass Warcraft 3 an sich ein gutes Spiel ist und immer noch spielenswert ist, wurde zwar ständig behauptet, aber mir als Warcraft-3-Nichtkenner nicht erklärt.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 575
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von mart.n »

WC3 ist damals irgendwie vorbei gegangen, aber was auch ein bisschen an mir vorbei geht ist wie man ein schlechteres Produkt als das ursprüngliche zum Kauf empfehlen kann. Blizzard hat hier wieder einmal mit Pauken und Trompeten eine riesige Chance vergeben, das RTS Genre wieder anzustoßen. Aber offenbar geht es Blizzard Activision gar nicht mehr darum, Meilensteine zu schaffen. Es soll möglichst günstig abkassiert werden.

Und das kann man nicht ernsthaft gutheißen.

Voigt
Beiträge: 1809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Voigt »

Warcraft III hatte ich mal 2011 nachgeholt. War solides Spiel, fand es aber nicht übermäßig toll.

Was mich aber gerade überrascht beim lesen des Threads, Blizzard will da echt 40€? Das wäre ja schon happig mit versprochenen Änderungen wie Cutscenes, aber jetzt als reines Remaster? oO

Ich fand die 20€ für StarCraft Remaster schon relativ teuer, aber noch im Rahmen. Aber für 40€ würde ich da niemals zugreifen, und dann viel eher das echt noch ok aussehnde Original nehmen. Was die jetzt ja wohl auch schlechter gemacht haben im Rahmen der Reforged Edition.
Da kann ich den Frust von Leuten durchaus nachvollziehen, auch wenn mich WC3 selber nicht groß interessiert.

imanzuel
Beiträge: 1431
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von imanzuel »

Voigt hat geschrieben:
16. Feb 2020, 13:54
Was mich aber gerade überrascht beim lesen des Threads, Blizzard will da echt 40€?
30 Euro, es gibt noch eine 2. Variante für 40 Euro die Items für WoW usw. enthält.
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Maliko
Beiträge: 150
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Maliko »

ZERNICHTER hat geschrieben:
16. Feb 2020, 00:45
Warum sollte ich WC3 Reforged kaufen, wenn ich schon WC3 besitze?
Solltest du nicht. Ist rausgeworfenes Geld.

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1177
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Jon Zen »

Ich habe mit der Kampagne der Orginalversion wieder angefangen (welche, wie wir wissen, ja immer noch hervorragend ist).

Wenn man diese spielt, wird einem nur noch klarer was fehlt und was schon hervorragend ist:

Sehr gut:

Cutszenes (auch in 1440p)
Sprachausgabe der Hauptcharaktere und der Einheiten
Story
Einheiten, Rollenspielsystem, etc.

Was hätte verbessert werden können:
Interface
Mehr Einheiten gleichzeitig auswählen zu können (zumindest in der Kampagne, weil es nervig ist, z.T. 3 Gruppen den gleichen Angriffsbefehl zu geben)
Grafik
Sprachausgabe der One-Liner-Figuren in der Kampagne (z.B. der kleine Timmy)
Design der Städte
Ingame-Cutszenes

Warum sie dann ausgerechnet viel Geld in die Bereiche steckten, die immer noch sehr gut sind, ist für mich nicht nachzuvollziehen, wenn sie dann die offensichtlichen Schwächen nicht verbessern.

Außerdem habe ich in den Ingame-Cutszenes festgestellt, dass sich manchmal die Sprachspuren überlappen. Ist das ein neuer Bug?
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

Rick Wertz
Beiträge: 397
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Rick Wertz »

Patrick_Br hat geschrieben:
16. Feb 2020, 09:32
Doms Unverständnis, dass sich Spieler extra bei Metracritic einloggen und ein Review posten, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Ja, wo sollen Spieler ihre Kritik denn sonst loswerden? Es gibt keine Steam-Version, der Blizzard-Client hat keine Review-Funktion, eine boxed version auf Amazon gibt es nicht und Spielejournalist ist auch nicht jeder. Mir persönlich ist Warcraft 3 ziemlich schnuppe, aber ich kann das trotzdem völlig verstehen, dass man sich da verschaukelt vorkommt.
Bei den meisten Spielern wäre es sicherlich besser, würde man nicht von ihnen hören. Aber Metacritic-Reviewboming ist harmlos, denn Nutzerreviews auf der Seite nimmt ohnehin niemand ernst.

eXodus
Beiträge: 69
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von eXodus »

Erstmal danke für die Wertschätzung und schön, dasd ihr auch offen damit seid, dass sich kaum jemand außer Dom für Strategiespiele erwärmen kann. Meine ich ganz ohne Ironie!

Letzten Endes bin ich mit dem ein oder anderen Punkt der Wertschätzung nicht ganz glücklich. Ich finde, dass es nicht wirklich rüberkam, dass Reforged ein weniger umfangreiches und weniger poliertes Game als das Original ist. Darüber hinaus ist es auch noch weniger poliert als beworben, darüber habt ihr aber gesprochen.

Viel von dem was echt mies an Reforged ist, bezieht sich halt schon auf den Multiplayer, aber der ist auch das Feature, der das Spiel am Leben hält und (wenn überhaupt) am Leben halten wird. Das kam mir schlicht zu kurz.

Dazu fand ich befremdlich, dass erneut von "den" Fans und "der" Community gesprochen wird, als ob diese eine anonyme Masse sei.

Dem ist nicht so. Es gibt Persönlichkeiten aus vielen Lagern, die sehr begründet Kritik üben, so z.b. progamer, die feststellen müssen, dass die neue Grafik nicht tauglich ist oder Streamer, die feststellen, dass verschiedene Features sehr viel umständlicher wurde.

Als Nebenschauplatz: wenn Blizzard behauptet, dass das Feedback in eine bestimmte Richtung ging; wer soll das jemals prüfen? Im Prinzip lässt sich mit diesem Argument jede noch so lausige Designentscheidung begründen. Wenn dann (berechtigt) gemotzt wird, kann man easy umschwenken und sagen "euch kann mans aber auch nicht recht machen".

Vlt nicht, aber man kann es besser machen. Sehr viel besser.

W

Sheeperich
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2017, 13:49

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Sheeperich »

Muss mich auch dem Tenor hier anschließen.
Alles in allem bin ich unglücklich mit der Wertschätzung.
Es wurde quasi nur das Grundspiel reviewed. Nicht die Änderungen/Verschlimmbesserungen etc.
Nichts gegen dich Dom, du bemühst dich, aber ich werde von dir als alter Echtzeitstrategie Mensch selten abgeholt.
Liegt einfach auch daran dass ich glaube, dass ich nicht die richtige Zielgruppe bin. Ich habe jahrelang ziemlich kompetitiv sc/bw, sc2 und wc3 gespielt.
Habe daher auf diese Spiele durchaus eine eigene Sichtweise und behaupte mich damit recht gut auszukennen.
Das ist für euch ja auch nicht direkt machbar, aber mein Eindruck war nun echt dass ihr zu wenig Einblick in die Probleme der ganzen Sache habt.

Als Nebenschauplatz: wenn Blizzard behauptet, dass das Feedback in eine bestimmte Richtung ging; wer soll das jemals prüfen? Im Prinzip lässt sich mit diesem Argument jede noch so lausige Designentscheidung begründen. Wenn dann (berechtigt) gemotzt wird, kann man easy umschwenken und sagen "euch kann mans aber auch nicht recht machen".
Da ich recht tief in dieser Hardcore/ehemals Hardcore Community verwurzelt bin kann ich mir das auch extrem gut vorstellen.
Jegliche Änderung die an den alten Spielen/ am alten Interface gemacht wird wird definitiv verteufelt.
Wenn man hier auch nur den Ansatz macht ein paar Community Leute zu befragen dann kommt dabei raus: "LASST ES SO WIE ES WAR"
Blizzard hat ja auch den alten "Hasen" früh genug Beta Access gegeben. Grubby z.b. streamte ja seit nem halben Jahr WC3 Reforged.
Die Beta Leute dürfen/müssen allesamt Feedback abliefern. Da hört Blizzard sehr wohl drauf.
Das als blödes Marketing Gelaber abzutun ist meiner Ansicht nach viel zu kurzsichtig. Es liegt wirklich an starken "konservativen" Kräften in der Community. Den Communities kann man es nicht recht machen. Vorallem da die empörten einfach am lautesten Schreien.

eXodus
Beiträge: 69
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von eXodus »

Sheeperich hat geschrieben:
17. Feb 2020, 09:09

Jegliche Änderung die an den alten Spielen/ am alten Interface gemacht wird wird definitiv verteufelt.
Wenn man hier auch nur den Ansatz macht ein paar Community Leute zu befragen dann kommt dabei raus: "LASST ES SO WIE ES WAR"
Blizzard hat ja auch den alten "Hasen" früh genug Beta Access gegeben. Grubby z.b. streamte ja seit nem halben Jahr WC3 Reforged.
Die Beta Leute dürfen/müssen allesamt Feedback abliefern. Da hört Blizzard sehr wohl drauf.
Das als blödes Marketing Gelaber abzutun ist meiner Ansicht nach viel zu kurzsichtig. Es liegt wirklich an starken "konservativen" Kräften in der Community. Den Communities kann man es nicht recht machen. Vorallem da die empörten einfach am lautesten Schreien.
Umso abstruser ist ja, dass in Sachen Multiplayer (features) viel "verschlimmbessert" wurde, trotz sichtbaren Feedback.

Und in Sachen Singleplayer nicht genug geändert wurde.

"Lasst es wie es ist" kann man gerne auf der einen Ebene anführen. Es auf die andere Ebene zu generalisieren ist dagegen irreführend.

qxtc
Beiträge: 50
Registriert: 16. Jan 2017, 11:38

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von qxtc »

Sheeperich hat geschrieben:
17. Feb 2020, 09:09

Da ich recht tief in dieser Hardcore/ehemals Hardcore Community verwurzelt bin kann ich mir das auch extrem gut vorstellen.
Jegliche Änderung die an den alten Spielen/ am alten Interface gemacht wird wird definitiv verteufelt.
Wenn man hier auch nur den Ansatz macht ein paar Community Leute zu befragen dann kommt dabei raus: "LASST ES SO WIE ES WAR"
Blizzard hat ja auch den alten "Hasen" früh genug Beta Access gegeben. Grubby z.b. streamte ja seit nem halben Jahr WC3 Reforged.
Die Beta Leute dürfen/müssen allesamt Feedback abliefern. Da hört Blizzard sehr wohl drauf.
Das als blödes Marketing Gelaber abzutun ist meiner Ansicht nach viel zu kurzsichtig. Es liegt wirklich an starken "konservativen" Kräften in der Community. Den Communities kann man es nicht recht machen. Vorallem da die empörten einfach am lautesten Schreien.
Also zumindest Grubby (der ja auch so ziemlich die "mächtigste" Stimme darstellen dürfte dank Viewerzahl/Legacy) hat sich meiner Wahrnehmung nach doch schon deutlich daran versucht Änderungen erstmal eine Chance zu geben - hat z.B. selbst gestern noch in der Reforged Grafik gestreamt.

Und auch was das Aufheben des Selektionslimits von maximal 12 Einheiten angeht erinnere ich mich daran das er die Position bezog das das für High-Level Spieler relativ irrelevant sei da man eh seine unterschiedlichen Einheiten in unterschiedliche Gruppen packt und man das ruhig machen kann um neueren/casual Spielern das ganze leichter zu machen.

Ich will nicht bestreiten das es sicher Leute in der Communty gibt die erstmal Allergisch auf Änderungen reagieren aber das als so eine absolute Mehrheit zu bezeichnen erscheint mir ebenfalls als zu kurz gegriffen: Die AoE 2 Definitive Edition wurde ja auch sehr positiv aufgenommen gerade WEIL sie sinnvolle Verbesserungen bei der Steuerung (z.B. Autofarm replacement was eig. ja durchaus ein Feature is das das Skill Ceiling erstmal reduziert) und dem Interface (Observer Mode!) vorgenommen hat - und wenn ich mich da an zum Beispiel die Hoffnung von manchen WC3-Caster zu Reforge Ankündigung erinnere (insbesondere Neo) gab es da so einige Wünsche die an Blizzard herangetragen wurden - und es ist halt einfach garnix passiert.

Ganz zu Schweigen von den ganzen Bugs die Monatelang in der Beta bekannt waren und dann einfach zum Release immernoch nicht gefixed wurden - Das Militia manchmal einfach eine Random (möglicherweisse sogar die gegnerische!) Farbe annehmen und für komplette Verwirrung sorgen hat durchaus auch Balancing Implikationen.

Wer sich vllt. noch ein bisschen über die Meinung/Probleme aus der (Semi-)kompetativeren Szene intressiert kann sich nochmal die erste halbe Stunde oder so von der Creepjack Folge (das WC3-Format von den Rocketbeans) anschauen - da besprechen Florentin Will und Jannes 'Neo' Tjarks den Release und die fehlenden Features/auftretenden Probleme: https://www.youtube.com/watch?v=OCbJyVcPX-E

Aju
Beiträge: 14
Registriert: 12. Jun 2017, 21:10

Re: Wertschätzung: Warcraft III Reforged

Beitrag von Aju »

Die Frage ist doch, was bei einer solchen Wertschätzung überhaupt behandelt wird.

A: Wer schon im Besitz des alten WC3 ist, für den ist das hier nur ein Grafikpatch für den Blizzard absurde 30 Euro haben möchte. Da kann ich all den Shitstorm und die metacritic Scores absolut nachvollziehen.

B: Bewertet man das Bündel aus Sicht eines gänzlich neuen Kunden so ist WC3 natürlich nach wie vor ein herausragendes Spiel! Das dies nicht der Verdienst der Reforged Erweiterung ist, kann dem Neukunden egal sein.

Beim Hören bin ich nicht sicher auf was Dom und Sebastian sich konzentrieren wollten. Das Fazit mit der klaren Kaufempfehlung spricht für Variante B.
Was sie inhaltlich besprochen haben war aber hauptsächlich Variante A mit ihren Änderungen gegenüber dem Original. Insofern leichte Verwirrung aber insgesamt hat man als Hörer glaub ich einen guten Eindruck der Situation bekommen.

Sheeperich
Beiträge: 15
Registriert: 16. Jun 2017, 13:49

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Sheeperich »

Ich will nicht bestreiten das es sicher Leute in der Communty gibt die erstmal Allergisch auf Änderungen reagieren aber das als so eine absolute Mehrheit zu bezeichnen erscheint mir ebenfalls als zu kurz gegriffen: Die AoE 2 Definitive Edition wurde ja auch sehr positiv aufgenommen gerade WEIL sie sinnvolle Verbesserungen bei der Steuerung (z.B. Autofarm replacement was eig. ja durchaus ein Feature is das das Skill Ceiling erstmal reduziert) und dem Interface (Observer Mode!) vorgenommen hat - und wenn ich mich da an zum Beispiel die Hoffnung von manchen WC3-Caster zu Reforge Ankündigung erinnere (insbesondere Neo) gab es da so einige Wünsche die an Blizzard herangetragen wurden - und es ist halt einfach garnix passiert.
Ich würde auch nicht von einer Mehrheit reden. Sondern nur von lauten Schreihälsen.
Die Mehrheit der Spieler nimmt alles so hin. Die einigen wenigen die laut schreien sind diejenigen die die Aufmekrsamkeit bekommen.
Das ganze was du ansprichst ist ja auch wirklich DER Grund warum die leute so aufschreien.
Kein Umsetzung von Features und verschlimmmbesserungen. Keine Bugfixes.
Das schreit alles so danach dass das Team einfach zu klein war.

Benutzeravatar
Yometheus
Beiträge: 150
Registriert: 18. Jan 2016, 13:41

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Yometheus »

Habe mir gerade die Wertschätzung zu WC3 Refucked reingezogen und - das gleich vorneweg - was die Eskalation hinsichtlich Morddrohungen und Metacritic-Kindergarten angeht, stimme ich euch 100% zu. Die eigentliche Kritik wird durch solche absoluten No-Gos um ein Vielfaches konterkariert, die ja meiner Meinung nach durchaus angebracht ist.

Ich meine, im Prinzip ist das Remaster eines 15 Jahre alten RTS-Meilensteins, wo das erfolgreiche, sehr gut ausgebalancte und von der Qualität hochpolierte Gameplay "nur" eine graphische Aufhübschung bekommen müsste, nicht nur eine clevere Gelddruckmaschine, sondern im Vergleich zur Entwicklung eines neuen RTS-Hits (z.B. WC4) quasi ein Selbstläufer. Als langjähriger Blizzard-Fan schaue ich da ungläubig über die Berichterstattung und frage mich wie man dieses Projekt an so vielen Ecken und Enden gegen die Wand fahren kann. Hätte Blizzard WC3 einfach nur graphisch aufgehübscht und das Interface sowie die Modifizierbarkeit (Hotkeys) einem passablen Standard für 2020 angepasst, hätten wir ein besseres Spiel als das, was nach Versprechungen, die wieder zurückgenommen wurden, und Versprechungen, die Blizzard erst nach Release kassiert hat, das große WC3-Remaster sein soll. Single-Player, Multi-Player, Modding - in keinem Aspekt hat Blizzard einen Fettnapf ausgelassen, so dass auch nachgelieferte Patches das Spiel schlußendlich nicht auf das Niveau werden retten können, wo ein WC3 Reign of Chaos und The Frozen Throne ins Jahr 2020 teleportiert gestanden hätten. Ihr habt es ja selbst gesagt, das Geld liegt praktisch auf der Straße, Blizzard müsste sich nur bücken und könnte ein Meisterwerk aus ihren besseren Tagen erneut verwerten - und das sie es können, wenn sie wollen, haben sie ja in den Trailern zur Blizzcon 2018 gezeigt.

Aber wenn alles Positive dem Original von 2003 zu verdanken ist und alles Negative der mangelhaften Remaster-Qualität, warum dann das Spiel empfehlen? Und damit diesen gerade für Blizzard-Verhältnisse qualitativen Fehlschlag auch noch finanziell honorieren? Wenn ich lese, dass das Battlenet für WC3, das seit 15 Jahren eine stabile Fanbase aufrecht erhält, quasi von einen Tag aufm anderen ohne entsprechenden Ersatz abgeschaltet wird, frag ich mich eher ob die bei Blizzard nicht heimlich beschlossen haben den Kahn zu versenken. Es gibt ja keine plausiblen Gründe, dass das Battlenet nicht noch weitere 15 Jahre seine Fans gehabt hätte! Blizzard hat das Spiel ja auch über Jahre mit Balancingpatches versorgt, insofern verwundert es mich schon dass sie es unterm Strich aus welchen Gründen auch immer für sinnvoll hielten der WC-IP diese Delle zuzumuten.

Noch nen unbestätigter Funfact von nem Kumpel: Das Hauptmenü des Spiels ist eine Google-Chrome App und zieht mehr CPU Leistung als das richtige Spiel ... Shame Blizzard, shame!
Rhetorik-Tipp: Diskussionen gewinnt man leichter, indem man ruhig und sachlich bleibt und eine Pistole vor sich auf den Tisch legt.

Syntek
Beiträge: 2
Registriert: 28. Aug 2018, 17:33

Re: Wertschätzung: Warcraft III Reforged

Beitrag von Syntek »

Ich kann mich der Meinung von WhiteNoise nur anschließen.
Ich bin finde diese Wertschätzung zu Warcraft 3 Reforged eher schlecht als recht. Sie vermittelt mir den Eindruck als hätte sich Dom mit der Materie kaum auseinander gesetzt.
Das Game ist insbesondere im Multiplayer in einem desolaten Zustand. Um nur ein Beispiel zu nennen: Bei mir als Human Spieler wechseln die Einheiten die Farbe (!) was bei einem Mirror Match wirklich witzig ist, wenn plötzlich deine Einheiten die selbe Farbe haben wie der Gegner.
Mir ist absolut unerklärlich warum Blizzard ihre treuste und einer der längsten Communitys so sehr ins Gesicht spucken muss. Es werden essenziell spiel Features entfernt die es in WC3 TFT schon immer gab, warum? Ich denke das wir als Community lange auf patches warten werden müssen. Dieser Release hat gezeigt dass Blizzard keine hohen Prioritäten in WC3 steckt.

PrinzEisenerz
Beiträge: 91
Registriert: 22. Jun 2017, 13:04

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von PrinzEisenerz »

Yometheus hat geschrieben:
17. Feb 2020, 23:55

Noch nen unbestätigter Funfact von nem Kumpel: Das Hauptmenü des Spiels ist eine Google-Chrome App und zieht mehr CPU Leistung als das richtige Spiel ... Shame Blizzard, shame!

Das ist so, habe ich auch schon angemerkt. Ruckelt furchtbar vor sich hin

Rick Wertz
Beiträge: 397
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Wertschätzung: Warcraft 3 Reforged

Beitrag von Rick Wertz »

Spieleinterfaces werden sehr oft so programmiert, das ist wirklich nichts neues. Und früher war Flash (Scaleform) sehr verbreitet. Generell ist das heute der Trend bei Desktopprogrammen, der Texteditor Visual Studio Code von Microsoft oder auch Discord zB basieren auch auf Chrome.

Antworten