Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 276
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Skizzenbildner »

Da es hierzu meines Wissens nach noch keinen Thread gibt, fange ich hiermit mal an: Mir das Post Mortem mit Ralf sehr gut gefallen - und das obwohl ich Desperados selbst nie gespielt habe und auch Commandos und Jagged Alliance in ihrer Zeit irgendwie an mir vorbeigerauscht sind. Alleine die ganzen Anekdoten aus der Entwicklung unter Infogrames waren mir ein großes Fest. Tolle Folge! :)
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

lolaldanee
Beiträge: 1047
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von lolaldanee »

Hat mir auch sehr gut gefallen, eigentlich alle Inhalte die mit Ralf hier bis jetzt produziert wurden waren sehr interessant

Benutzeravatar
EgonOlsen
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jan 2019, 07:59

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von EgonOlsen »

Tolle Folge, jetzt hab ich direkt wieder Lust Desperados zu spielen. Hab nur das dumme Gefühl viele guter Erinnerungen damit kaputtzumachen. Ich werde wohl erstmal die Wertschätzung abwarten.

Benutzeravatar
exx
Beiträge: 283
Registriert: 10. Apr 2017, 22:07

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von exx »

Hat mir sehr gut gefallen, der Einblick in das Projekt und den Werdegang.
Ich hab Desperados damals durch eine Kellogs Packung in die Hände bekommen und hab auch bis ein Kumpel das Level geschafft hat, nie gewusst, dass es nur eine Mission und gar nicht das volle ist - eben aufgrund des absurd hohen Schwierigkeitsgrades :lol:

Ich weiß noch wie ewig das damals auf Win98 geladen hat bis es endlich losging...

Desperados, Commandos, Shadow Tactics sind immer so Spiele wo ich mich total aufs Spielen freue und die Vorstellung sich da durchzukämpfen mich richtig motiviert - bis ich es anfange zu spielen und merke, dass mir das immer viel zu viel Wiederholen, QuickSave/Load ist, aber ich glaube wenn ich da Talent drin hätte würden die Spiele mir echt Spaß machen :D

Und übrigens gibt es eine Demo für Shadow Tactics. (Weil das Gegenteil angenommen wurde)

Reinhard
Beiträge: 112
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Reinhard »

Das mir der Demo von Shadow Tactics wollte ich auch gerade schreiben. Als ich eine Preview bei Writing Bull sah, schrieb ich dass ich dadurch wieder Lust auf Commandos bekam. Darauf antwortete mir ein Dev dass ich mir ja auch die Demo holen könnte. Das hab ich dann auch gemacht, hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich habs gekauft - also alles richtig gemacht von Mimimi 😁

Der Podcast selbst gefiel mir auch sehr gut, obwohl ich Desperados nie spielte. Ich weiß nicht warum, aber das ist irgendwie komplett an mir vorbei gegangen. Commandos 1 und 2 hab ich rauf und runter gesuchtet, oft im "Couch Coop" mit meinen 2 besten Freunden, das waren viele lange Nächte.
Ralf Adam ist wirklich eine Bereicherung für den Podcast, ein grundsympathischer Mensch und ich höre Content von ihm echt gern.

Benutzeravatar
Ralf C. Adam
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jan 2020, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Ralf C. Adam »

Danke schön Euch allen... Musste gerade feststellen, dass ich zumindest beim Post Mortem noch ziemlich verschnupft war. Ich klinge wie eine Dampflok :-D Wenigstens ist das im Talk mit Moritz besser... Bitte das zu entschuldigen.

Benutzeravatar
mart.n
Beiträge: 551
Registriert: 7. Jul 2016, 08:34

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von mart.n »

Der Podcast hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich Desperados wegen des Western Settings gar nicht gespielt hab. Commandos hab ich geliebt.

Smartie
Beiträge: 172
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Smartie »

Mir hat diese Folge wie auch der Entwicklertalk auch sehr gut gefallen, gerne mehr davon!

@Ralf:
Wie wärs in absehbarer Zeit mit einer Folge "Es war einmal... Ralf Adam". .
Fände ich klasse!

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 215
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von DieTomate »

Desperados gehört zu meinen Lieblingsspielen. Da wurde mir beim Sendeplan am Montag schon der Mund wässrig.
EgonOlsen braucht davor keine Angst zu haben. Das Spiel funktioniert genau so gut wie Shadow Tactics. Es gab auch 2018 noch ein Update, um es an moderne PCs anzupassen.

Meine einzige Kritik an den Podcasts, und das bezieht sich hauptsächlich auf das Walkthrough, ist die auffällig häufige Verwendung von Anglizismen oder englischen Begriffen. André, Jochen und Sebastian passiert das auch ab und zu, dass ihnen ein deutscher Begriff nicht einfällt. So läuft das eben, wenn man viel in Englisch kommuniziert. In dem Walkthrough fand ich es jetzt schon übertrieben nervig und sogar verwirrend. Da hieß es dann etwa, man müsse für die Story "die richtige Mut finden", und ich hab mich gewundert, was an der Story so mutig sein soll. Und müsste es nicht "den richtigen Mut" heißen? Es hat eine halbe Minute gedauert, bis ich gecheckt habe, dass hier von "mood" die Rede war.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2461
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Axel »

Ja, das mit den Anglizismen ist mir auch etwas aufgestoßen. Wir haben doch so eine schöne, reichhaltige deutsche Sprache!

Aber... Wer sein Spiel nach nem Bon Jovi Song benennt, ist mir dann auch wieder sympathisch. Was mir eingefallen ist, als Ralf davon sprach, dass er gerne Dead or Alive lizenziert hätte damals. Warum wird heute eigentlich nicht viel mehr mit Indie-Bands zusammengearbeitet? Bei Indie Games wird das selten mal gemacht. Reine Actionspiele etwa würden doch von nem coolen Metal Soundtrack profitieren!
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
HerrReineke
Beiträge: 1125
Registriert: 6. Apr 2018, 12:03

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von HerrReineke »

Bin noch nicht ganz durch, finde es aber auch jetzt schon wieder eine sehr tolle Folge. Und scheinbar gibt es noch Potenzial für gut 70 weitere Post Mortems mit Ralf :ugly:
Quis leget haec?

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3132
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

exx hat geschrieben:
20. Feb 2020, 17:07
Und übrigens gibt es eine Demo für Shadow Tactics. (Weil das Gegenteil angenommen wurde)
Ich meine, es ging nicht um ne Demo an sich, sondern um eigenen Inhalt für eine Demo, der nicht Teil der Vollversion ist

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 199
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Corvus »

Also ich freu mich auf jedenfall auf das bereits versprochene Gilde Post-Mortem.

Das war wieder eine Klasse Folge mit Ralf die mir großen Spaß gemacht hat. Desperados ist so ein Spiel worauf ich damals echt abgefahren bin. daher war das auch echt unterhaltsam.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1094
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Jon Zen »

Ein tolles Post Mortem und ein Walkthrough, der mir ebenfalls sehr gefiel.
Ralf Adam ist ein super Gast und Host!
Eigentlich steht The Pod ja nicht für Hype, aber den habt ihr mit den Folgen in mir ausgelöst. :lol:

Jetzt muss ich doch noch Shadow Tactics zu Ende spielen...

Zur Demo-Diskusssion: Call of Juarez: Bound in Blood (auch ein Western Spiel) hatte ebenfalls eine fantastische Demo, die eher einem Vertical Slice nahe kam. Danach musste ich mir das Spiel kaufen (es war sehr gut, aber nicht so gut, wie die Demo).
Crysis und Gothic 3 hatte 2007, bzw. 2006 ebenfalls Bereiche der ersten Stunden als Demo releast, wer diesen Bereich spielte, hatte auch Lust das ganze Spiel zu spielen. Zuletzt hatte Mass Effect: Andromeda eine Demo über die ersten Spielstunden releast, die auch sehr gut war - allerdings hätte man danach nicht mehr weiterspielen dürfen, weil sich danach alles wiederholte und wiederholte... und wiederholte.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

PhelanKell
Beiträge: 99
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

bzgl. des Walkthrough:
Was hat der Ralf Adam da gemacht? Das geht ja garnicht!
:P

Nein, was sehr schön.
Anfangs noch leicht geplätschert, wurde das Gespräch immer besser und lustiger ;)
Alles gut gemacht! Der Ralf kann gern noch ein paar Folgen mit anderen Leuten machen :D
expect the unexpected

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3194
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Vinter »

Ich sag mal so:

Sehr, sehr, SEHR schade, dass The Pod per Design primär auf ein deutschsprachiges Publikum abzielt. Diese ganze Desperados-Reihe zeigt, was möglich wäre, wenn man mehr Inhalt auf Englisch produzieren würde und plötzlich Zugriff auf (sorry, Ralf) international relevante Entwickler hätte, sei es nun zu Retro-Spielen oder auch zu aktuellen, wie ihr es bei The Surge mit Jan Klose gemacht habt. Und an der Stelle reden wir nur über konkret spielbezogene Themen, on top kommt ja noch das ganze Metathema wo man über sprichwörtlich ALLES reden kann mit einer Vielzahl interessanter Gäste. Die Welt der Videospiele ist leider eine englischsprachige und wir sitzen hier in Deutschland ja nicht nur wegen der Sprache in unserer eigenen Bubble.

Ich hab Desperados damals leidet nicht gespielt, fand das alles aber trotzdem sehr interessant und hörenswert. Gut gemacht und weiter so.

tdiver
Beiträge: 109
Registriert: 4. Aug 2016, 19:06
Wohnort: Braunschweig

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von tdiver »

Vinter hat geschrieben:
22. Feb 2020, 15:51
Die Welt der Videospiele ist leider eine englischsprachige und wir sitzen hier in Deutschland ja nicht nur wegen der Sprache in unserer eigenen Bubble.
Es mag ja sein, dass die Welt der Videospiele englischsprachig ist, ich jedenfalls spiele/kaufe kein Spiel, was nicht eine deutsche Lokalisierung hat.
Genauso sehe ich keinen Film/Serie, die nicht auf Deutsch vertont ist. Da es so viel Auswahl auf dem Markt ist, muss ich mir das Englisch nicht antun.
Ich verstehe schon so viel Englisch, dass ich mich verständigen kann, die Feinheiten verstehen tue ich aber nicht. Daher würde mir zu viel fehlen. Und in meinem Alter(50+) lerne ich das auch nicht mehr.

Benutzeravatar
Ralf C. Adam
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jan 2020, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Ralf C. Adam »

Vinter hat geschrieben:
22. Feb 2020, 15:51
und plötzlich Zugriff auf (sorry, Ralf) international relevante Entwickler hätte,...
Kein Grund "Sorry" zu sagen :) - 'no offense taken', um hier beim Englisch zu bleiben ;-) Von den mehr als 70 Spielen, an denen ich mitgearbeitet habe, waren tatsächlich die wenigsten aus Deutschland/mit deutschen Teams. Das sind nur mit Gilde, Spellforce, Desperados, Siedler oder Anno die hier eher bekannten. Deshalb beziehe ich den Kommentar nicht wirklich auf mich. Ich habe mit Arkane Studios zusammengearbeitet (Dishonored), Slighty Mad (Project Cars) und dem C&C General Teams. Mit einem Team in San Francisco haben wir es mit Zombie Gunship geschafft, Teil der Apple KeyNote zu sein (DER Apple Key Note).

Das eher Spannende für mich war und ist nach all der Zeit: egal ob "typisch deutsches Team" oder "großer Entwickler von internationalem 'Renomeé'" - die Probleme sind 1:1 dieselben. Es ist nicht so, dass ich jetzt hier in einem Post-Mortem Podcast erzählen könnte, wie toll und so weit voraus z.B. us-amerikanische Teams uns sind. Das sie unter viel besseren Gegebenheiten entwickeln, viel mehr Erfahrung haben, viel besser im Projektmanagement sind (*rofl*) und überhaupt viel toller. Lest Euch auf Gamasutra und Co die Horrorstories zu Crunch bei Naughty Dog, Telltale, Mortal Kombat, Fortnite oder Epic durch...

Ich habe letztes Jahr einen Talk auf der DevCom darüber gegeben, wie man am schnellsten sein Studio ruiniert: https://www.slideshare.net/RalfCAdam/10 ... our-studio

90% der dort beschriebenen Erfahrungen habe ich tatsächlich eher bei internationalen Studios gesehen.

Dass die meisten deutschen Spiele international leider wenig Relevanz haben, hat auf jeden Fall viele Gründe - und das wäre sicherlich mal ein spannender separater Talk (Wink *André*) :hand: Aber es hat recht wenig mit den Produktionsmethoden hierzulande zu tun, oder der Tatsache, dass "Deutsch" im Ausland generell nicht ankommt. Frage 10 bekannte amerikanische Game Designer und 9 von ihnen nennen Dir als eines ihrer großen Vorbilder Klaus Teuber (Siedler von Catan).

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3132
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Randnotiz:
Shift highlighted Türen
Caps-Lock highlighted versteckte Gegner und Gegenstände

Rick Wertz
Beiträge: 375
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Post Mortem: Desperados – Wanted Dead or Alive

Beitrag von Rick Wertz »

Eine sehr schöne Themenwoche!

Das immer wieder erwähnte Jagged Alliance (hier vor allem Jagged Alliance 2, welches zwei Jahre eher erschienen ist - der 1. Teil wirkt heute doch sehr archaisch) spielt für mich in einer ganz anderen (besseren) Liga als Commandos/Desperados - viele Rollenspielelemente, taktisch interessante Schlachten dank dem Wechsel in den rundenbasierten Modus für die Kämpfe, nette Storylines durch abwechslungsreiche Quests mit mehreren Lösungswegen in den verschiedenen Städten, flexible Party-Zusammenstellung bei der man selbst die Strategie vorgibt. Ist aber wohl auch eher mit Fallout vergleichbar als mit Commandos/Desperados.

Jagged Alliance 2 war übrigens auch eines jener Spiele mit eigens entwickeltem Demo-Level.

Vermisst habe ich die Erwähnung von XCOM: Davon ist der 2. Teil 2016 erschienen, beweist, dass das (rundenbasierte) Genre auch im AAA-Bereich vielleicht nicht ein enormer Kassenschlager ist, aber definitiv die letzten Jahre auch nicht ganz tot war. An einem XCOM 3 soll Firaxis ja auch arbeiten.

Ralf war ein sehr interessanter Gast mit interessanten Erinnerungen, gerne öfter! Da hört man sehr gerne zu. Und Desperados 3 werde ich sicherlich auch kaufen.

Antworten