Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2151
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Axel »

Yes, endlich sagt es mal jemand! 8-) Ganz großartige Kolumne. Und nach diesem Fanal der Wahrheit muss jetzt auch endlich ein eigenes Format nur für Nintendo her. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr!

Aber ein paar Dinge hat mir der Andreas noch vergessen:

- Nintendo hat Online-Gaming angeboten, da träumten andere von. Nämlich mit der Satellaview für den SNES! Da gab es Chat-Programme, Radio-Streaming und: Downloadbare Spiele mit Kommentar-Stream während der Spiele! Und das in den 90ern mit Satellitentechnik. Und noch weiter zurück: Mit dem Famicom Disk System gab es eine Möglichkeit in den 80ern für weniger Geld richtige Spiele auf eine Leerdiskette zu schreiben, etwa an Terminals in Spielegeschäften, die man dann zuhause nutzen konnte!

- Nintendo war immer auch spielerische Avantgarde! Die Wii hat die Bewegungssteuerung popularisiert. Ich wage zu behaupten, dass ohne den Nintendo DS es später keine Mobile Games in der bekannten Form für iPhone & Co gegeben hätte. Denn viele Konzepte fürs Mobile Gaming wurden erst auf dem DS ausprobiert (schaut Euch beispielsweise mal die Minispiel-Sektion von New Super Mario Bros an!). Und der DS war die erste Konsole, wo Strategie und Aufbausimulationen großen Spaß machten!

- Viele Nintendo-Spiele sind gut bei Depressionen und somit tut Nintendo dahingehend sehr viel für die Gaming-Inklusion von Menschen mit psychischen Krankheiten. Man kommt auf andere Gedanken, wird nicht mit Gewalt- oder Ekelbilder getriggert. Das ist sehr großartig, spreche aus eigener Erfahrung.

- Die Switch ist das geilste was uns passieren konnte. Selbst hier im Forum gibt es Menschen, die den Switcher mittlerweile lieber im Handheld-Modus zocken als daheim auf dem aufgemotzten Gaming PC. DAS muss erstmal jemand schaffen: Ein Gerät was so attraktiv ist, dass kruppstahlharte Hardcore-Gamer auf viel Leistung verzichten um auf der Switch zu zocken!

- Kirby! Ein Wort. Mehr ist nicht nötig. Vielleicht noch: Metroid.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 96
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Laflamme »

Ich habe hier kein Pferd im Rennen und maße mir über den Großteil der Kolumne kein Urteil an, weil ich auch noch nie eine Konsole besessen habe. Nur so viel: Wenn gestandene Let's Player wie Domtendo bei Zelda BotW teilweise an Prüfungen verzweifeln und beim Livestream-Chat nachfragen müssen wie er jetzt am besten weitermachen soll dann kann das kein Kinderzeugs sein.
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

Mahaman
Beiträge: 4
Registriert: 14. Okt 2018, 11:07

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Mahaman »

Zum Erfolg/Misserfolg des GameCube: Vielleicht wird die Einschätzung weniger am wirtschaftlichen Erfolg festgemacht, sondern daran, dass Nintendo im Vergleich zur Vorgängergeneration weniger Einheiten verkaufte und sich sogar dem Newcomer Microsoft geschlagen geben musste? Sie starteten ja immerhin mit einem selbstbewussten zweiten Platz in die 6. Generation. Es ist also vielleicht eher ein "Misserfolg" gemessen an den Ambitionen und weniger am finanziellen Gewinn. Aber da müsste man wohl erst noch klar definieren, ab wann eine Konsole überhaupt als Erfolg gelten kann.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2897
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Desotho »

Ich hab den Cast im Bett gehört während ich Ni No Kuni auf der Switch gespielt habe und dachte schon irgendwie: Herrje ... Fanboi :)
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 4797
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Andre Peschke »

Axel hat geschrieben:
10. Mär 2020, 00:37
und: Downloadbare Spiele
Das Intellivision hatte das schon 1980. Ergo: Eigenes Intellivision-Format!

Ich liebe die Switch und Nintendo ja auch. Aber eigenes Nintendo-Format...? Nein. ^^

Andre

Herrmann
Beiträge: 199
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Herrmann »

Wieviel hat Andreas euch für das Rederecht bezahlt? ;)

ich habe seit dem Ur-Gameboy mit der Switch erstmals wieder eine Konsole (später kam noch eine PS4 Pro für die Exclusives hinzu, wird aber vor allem für Netflix genutzt). Die Switch nutze ich häufiger als meinen Gaming PC. Gerade echte Brocken wie Dark Souls 1, Zelda, usw. machen unterwegs/auf der Couch neben der Serien-schauenden Frau oder im Bett wirklich Spaß. Endlich kann ich auch JRPGs mal fertig spielen. Das ist für mich mehr NEXT als jede XBOX oder PS5 je sein könnte.

Ich habe in meinem Umfeld aber auch nicht wirklich ein Runtermachen der Nintendo-Konsolen erlebt.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2865
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Vinter »

Natürlich ist Nintendo der Hersteller für die Kiddies.

Die allermeisten von uns, die heute im Internet über Spiele schreiben, dürften mit Nintendo aufgewachsen sein. Ich gehöre zu der Generation GameBoy/SNES/N64, wer jünger ist, hat wahrscheinlich auf Geräten wie dem (3)DS, GameCube oder der Wii angefangen.

Das heißt aber auch, dass wir uns als Teenager erstmal von Nintendo emanzipieren mussten: Ab jetzt gibt es die coolen Spiele für Erwachsene, mit Gewalt und spektakulärer Grafik. Die Sachen wurden dann bei glücklicheren Freunden gespielt, oder an den eigenen Eltern vorbeigemogelt. Bei mir fing dieser Prozess mit dem ersten eigenen Rechner an, den ich mit 12 Jahren bekommen hatte und mit einem Kumpel, der eine gemoddete Playstation sein Eigen nannte - der Glückspilz. Die jüngeren Geschwister spielen Pokémon Blau/Rot? Uncool! GameCube, Wii und WiiU habe ich daher übersprungen - letztere vor allem, weil das Gerät doch sehr mäßig war...

Das schöne ist aber: Wenn diese Jahre vorbei sind, kann man wieder ganz ungeniert mit Mario & Co. Spaß haben :D Deshalb spiele ich mit über dreißig mittlerweile wieder so gut wie alles, was von Nintendo exklusiv für die Switch erscheint. Nintendo ist doch kein Hersteller für Kiddies!

Benutzeravatar
Taro
Beiträge: 366
Registriert: 21. Okt 2016, 22:59

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Taro »

Laflamme hat geschrieben:
10. Mär 2020, 00:51
Ich habe hier kein Pferd im Rennen und maße mir über den Großteil der Kolumne kein Urteil an, weil ich auch noch nie eine Konsole besessen habe. Nur so viel: Wenn gestandene Let's Player wie Domtendo bei Zelda BotW teilweise an Prüfungen verzweifeln und beim Livestream-Chat nachfragen müssen wie er jetzt am besten weitermachen soll dann kann das kein Kinderzeugs sein.
Es ist imo nicht ausschließlich der Schwierigkeitsgrad, aber ja, nach den unzähligen Let's-Playern/Streamern die ich das Spiel schon habe spielen sehen, sage ich sowieso immer, dass BotW das Spiel ist welches selbst erfahrene Zocker aussehen lässt als würden sie gerade das allererste Mal einen Controller in den Händen halten.^^

Es ist fast schwerer ein BotW-LP von jemandem zu finden der sich nicht wie der letzte Mensch anstellt, als im Lotto zu gewinnen. :D

Benutzeravatar
tanair
Beiträge: 25
Registriert: 16. Sep 2019, 09:42

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von tanair »

Vinter hat geschrieben:
10. Mär 2020, 09:28
Natürlich ist Nintendo der Hersteller für die Kiddies.

Die allermeisten von uns, die heute im Internet über Spiele schreiben, dürften mit Nintendo aufgewachsen sein. Ich gehöre zu der Generation GameBoy/SNES/N64, wer jünger ist, hat wahrscheinlich auf Geräten wie dem (3)DS, GameCube oder der Wii angefangen.

Das heißt aber auch, dass wir uns als Teenager erstmal von Nintendo emanzipieren mussten: Ab jetzt gibt es die coolen Spiele für Erwachsene, mit Gewalt und spektakulärer Grafik. Die Sachen wurden dann bei glücklicheren Freunden gespielt, oder an den eigenen Eltern vorbeigemogelt. Bei mir fing dieser Prozess mit dem ersten eigenen Rechner an, den ich mit 12 Jahren bekommen hatte und mit einem Kumpel, der eine gemoddete Playstation sein Eigen nannte - der Glückspilz. Die jüngeren Geschwister spielen Pokémon Blau/Rot? Uncool! GameCube, Wii und WiiU habe ich daher übersprungen - letztere vor allem, weil das Gerät doch sehr mäßig war...

Das schöne ist aber: Wenn diese Jahre vorbei sind, kann man wieder ganz ungeniert mit Mario & Co. Spaß haben :D Deshalb spiele ich mit über dreißig mittlerweile wieder so gut wie alles, was von Nintendo exklusiv für die Switch erscheint. Nintendo ist doch kein Hersteller für Kiddies!
Dito! Das kann ich so unterschreiben.

Den Beitrag hingegen finde ich nicht so dufte. Der GameCube war vielleicht finanziell erfolgreich und die Verkaufszahlen waren nicht schlecht. Aber letztendlich war man der PS2 und dem Newcomer Xbox unterlegen.

Und die Wii und WiiU war für viele Nintendo-Fans eher enttäuschend. Auch wenn die Wii hohe Verkaufszahlen hat und die meist verkaufte Konsole aller Zeiten ist. Viele die sich die eine Wii kauften waren Casual Gamer die nur wenige Spiele kaufen und auch selten spielen. Ich kenne einige die eine Wii im Wohnzimmer stehen haben, aber wenn ich sie frage wann sie zuletzt gespielt haben, sagen die meisten dass das schon Jahre her ist.
Durch die schwache Hardware sind auch viele 3rd Party Hersteller abgesprungen, was vor allem Auswirkungen auf die WiiU hatte.

Mit der Switch hat man nun einigermaßen eine Kehrtwende geschafft und 3rd Party Hersteller von Anfang an an Bord geholt. Und mit der Koorperation mit Nvidia die Entwicklung von Spielen für die Switch vereinfacht, so dass auch viele Indie-Hersteller ihre Spiele auf die Switch portieren.

Ich selbst besitze eine Switch, aber ich finde dass Nintendo immer mehr zur Nischen/Zweit-Konsole geworden ist. Meine Hauptkonsole ist immer noch die Xbox, so wie viele hier schreiben, dass sie eigentlich PC Gamer sind. Die Switch hingegen ist nur die Zweitkonsole, weil viele 3rd Party Titel fehlen und aufgrund der schwächeren Hardware auch fehlen werden.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2151
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Axel »

tanair hat geschrieben:
10. Mär 2020, 10:54
Und die Wii und WiiU war für viele Nintendo-Fans eher enttäuschend. Auch wenn die Wii hohe Verkaufszahlen hat und die meist verkaufte Konsole aller Zeiten ist. Viele die sich die eine Wii kauften waren Casual Gamer die nur wenige Spiele kaufen und auch selten spielen.
Sprich Du mal nur für Dich. Ich habe die Wii geliebt und da gab es so viele tolle Spiele für! Da hätten wir tolle Jump & Runs wie A Boy and his Blob, Der Schattenläufer, Jett Rocket, Klonoa, Micky Epic oder auch Sonic Colors. Da hätten wir Racing Titel wie Excite Truck, Excitebike World Rally oder Speed Racer. Action Adventures wie Cursed Mountain, Disaster, Fragile Dreams, No More Heroes, Princeof Persia, Project Zero, Resident Evil oder Rodea. Strategiespiele wie Anno, Fire Emblem, Sim City oder Little Kings Story. Adventures wie Another Code, Baphomets Fluch, Sherlock Holmes, Sam & Max oder Zack & Wiki. Und dazwischen ganz viele spannende Puzzle- und Geschicklichkeitsspiele wie Boom Blox oder Art of Balance.

Natürlich gab es auf der Wii viel billig produzierten Mist. Aber auf welcher erfolgreichen Konsole ist das denn nicht der Fall? Schonmal die Shovelware auf der PS2 oder der PS4 gesehen? Bei jeder erfolgreichen Konsole muss man die guten Perlen ein wenig suchen. Das geht heute einfacher, weil beispielsweise für die Switch es viele dedizierte Blogs genau dafür gibt. Und YouTube-Channels. Das war zu Zeiten der Wii noch nicht so ausgeprägt, während die großen Spielemedien die Wii doch ziemlich verdammten und dabei übersehen haben wie viele tolle Spiele aus für die Konsole eigentlich gab!

Ich empfehle Dir auch gerne mal Metal Jesus‘ Hidden Gems Videos der letzten Jahre:
https://www.youtube.com/watch?v=c4cLi3iGy5w
https://www.youtube.com/watch?v=Hl968nZTcYM
https://www.youtube.com/watch?v=30OMijpT8rg
https://www.youtube.com/watch?v=dprF4po_Lig
https://www.youtube.com/watch?v=F18UzNiDLa0
https://www.youtube.com/watch?v=ITa3ZEfZVY4

Und ganz wichtig: Sein Video über Light-Gun-Shooter auf der Wii! Ein altes Arcade-Genre der 90er, die auf der Wii ein schönes Comeback feierten: https://www.youtube.com/watch?v=NsmAgbznw2A
Zuletzt geändert von Axel am 10. Mär 2020, 12:25, insgesamt 2-mal geändert.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Raptor 2101
Beiträge: 666
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Raptor 2101 »

tanair hat geschrieben:
10. Mär 2020, 10:54
Ich selbst besitze eine Switch, aber ich finde dass Nintendo immer mehr zur Nischen/Zweit-Konsole geworden ist. Meine Hauptkonsole ist immer noch die Xbox, so wie viele hier schreiben, dass sie eigentlich PC Gamer sind. Die Switch hingegen ist nur die Zweitkonsole, weil viele 3rd Party Titel fehlen und aufgrund der schwächeren Hardware auch fehlen werden.
Bei mir ist es genau anders herrum. Ich würde mir nie eine XBox/PS kaufen (PC Gamer halt). Ich hab eine Wii bessesen und jetzt eine Switch. Beide Konsolen sind bei mir ganz klar als "billiges Plastespielzeug" eingepreist. Für meine Kiddies gekauft um sie ans Gaming heranzuführen oder halt für Party-Casual-Games. Diesen Job erfüllte Nintendo auch echt gut. Warum sie bei der Switch jetzt InApp Werbung und InApp-Käufe zulassen (und Ubisoft nicht zusammenfalten) ist mir ein Rätsel.

Wie in der Kolumne schon angemerkt. Nintendo spiel mit seinen Konsolen spätestens seit dem GameCube in einer anderen Liga. Sie haben sich aus der (ruinösen) Schlacht um die Hardware Krone verabschiedet. Ehrlich gesagt versteh ich weder den Hype um Nintendo, noch den Hass. Nintendo hat halt die jüngere Zielgruppe stärker im Fokus als Sony und MS. Nicht jedes Spiel richtet sich an Kinder aber das Gesammtangebot richtet sich stärker an Kinder als bei der Konkurenz.

anders Formuliert: meine Kids haben unlocked Vollzugriff auf die Switch und den Nintendo Store, bei XBox oder PSN hätte ich ihnen das nicht gewährt

Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 651
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von SebastianStange »

Ich fand beim Anhören sehr schön die Stelle, wo er gerade anklagt, dass man die Wii auch gerne als "zwei Gamescubes, mit Gaffertape zusammen geklebt" bezeichnet hat. Und ich war empört. Ich habe diese Bezeichnung oft und gerne benutzt. Schön, dass er mir das im nächsten Satz direkt zugestanden hat. Ich bin versöhnt!

xaan
Beiträge: 122
Registriert: 17. Apr 2016, 13:19

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von xaan »

Die Beurteilung was Next Gen ist bzw. nicht ist finde ich schon arg willkürlich. Erst heißt es, selbst ein Taschenrechner von einem der Hersteller wäre genau genommen Next Gen, einige Sätze später ist dann die PS4 Pro aber nicht Next Gen. Weil darauf noch die gleichen Spiele laufen. Wie aber passen Nintendos Handhelds in dieses Bild, die parallel zu den Heimkonsolen rausgekommen sind? Und ist die Xbox Series X dann auch nicht Next Gen? Immerhin hat MS volle Abwärtskompatibilität zum Vorgänger versprochen und bietet sogar die Mögichkeit ein und das selbe Spiel - sofern im MS Store gekauft - sowohl auf der alten sowie auch auf der neuen Konsole herunterladen zu können.

Was bleibt am Ende übrig? Next Gen ist wenn der Hersteller es so sagt?

Nicht dass ich mich zu denjenigen zählen würde, die Nintendo absprechen würden, dass ihre Konsolen zur jeweils aktuellen Generation gehören. Aber die dargestellte Definition finde ich nicht weniger willkürlich als das Absprechen der Generationszugrhörigkeit.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 2865
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Vinter »

Die Generationenfrage wird sich meiner Meinung nach in den nächsten Jahren tatsächlich auch auflösen. Die Konsolen sind mittlerweile auf Standard-Architektur angekommen, zum großen Vorteil von allen, weshalb Auf- und Abwärtskompatibilität mehr und mehr zum Standard wird, ähnlich wie es der Kunde beim Smartphone bereits gewohnt ist. Und auch die Switch mit ihrer Mobilprozessor-Architektur ist dafür ja prädestiniert.

Ich denke, wir werden zwar immer noch von NextGen sprechen, wenn die Hersteller alle paar Jahre ein wirklich großes Update veröffentlichen, wie jetzt der Sprung von PS4 zu PS5, bei dem dann auch Exklusivspiele für die neue Generation kommen werden, die auf der alten nicht mehr abspielbar sind. Doch die Grenzen verschwimmen.

Benutzeravatar
Symm
Beiträge: 333
Registriert: 22. Feb 2016, 18:22
Kontaktdaten:

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Symm »

Muss man Current-Gen oder Next-Gen überhaupt über die Hardwareleistung einteilen.
Ehrlich gesagt hab ich das immer eher als Zeitskala wahrgenommen. Im Grunde (da ist Nintendo aber eher etwas aussen vor) releasen MS und Sony doch in der Regel reicht gleichmäßig ihre neue Hardware. Damit läuten sie eben die neue Generation ein.
Nintendo released halt meist irgendwo dazwischen ihre neue Hardware und dann zählt eben so was wie die Switch als current Gen. Wenn PS5 und XSex draussen sind, wird die nächste Nintendo-Hardware auch wieder dieser Generation angehören.
Ich denke wenn z.b. Nintendo und Sony beide 2022 eine neue Hardware bringen würden, wären das auch beide Next Gen.
Wer da die nächste Generation einläutet liegt doch glaub eher daran, welche Hersteller sehr nah beieinander was neues auf den Markt bringen.

Hab das noch diese "Gen" Einteilung noch nie wirklich als Leistungsaussage wahrgenommen. Das kommt wahrscheinlich eben daher das die Konsolen halt besser werden.

Daher gibt es ja auch i.d.R auch immer nur 3 Gens gleichzeitig. Last, current und Next. Für die PS2 und Xbox gibt es doch auch keine richtige Bezeichnung mehr.
Steam: Symm Xbox: Symmster PSN: Symmse

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von DexterKane »

Tja, was sag ich dazu:

Ich finde es interessant, dass es da anscheinend ein Thema gibt, welches so vollkommen an mir vorbei geht.

Wie man vielleicht weiß, bin ich zu 95% PC Spieler. Mir ist der Begriff Konsolengeneration zwar bekannt, aber ich hätte nicht gedacht,
dass es da diese Grabenkämpfe gibt.
Ich hab da jetzt kein Pferd im Rennen, aber so als Unbeteiligter empfinde ich da beide Seiten als relativ albern.

Meine einzige Berührung mit Nintendo in den letzten 20+ Jahren war der NEW 3DS XL und der war schon recht nett, unterm Strich fand ich ihn aber deutlich weniger geil, als meine alte Vita.
(Dafür hatte die Vita deutlich weniger gute Spiele, aber das ist ein anderes Problem.)

Die Switch behebt zwar die meisten Probleme, aber da ich inzwischen kaum noch pendele, hab ich dafür nicht genug Verwendung um die Ausgabe zu rechtfertigen.
Das einzige was mich da reizen würde ist Zelda. Smash, Mario, Mario Kart und die ganzen anderen Exklusivtitel gehen mir relativ am Popo vorbei.

Und wenn der Mobilaspekt wegfällt, warum sollte ich mir gerade die Switch schnappen, wenn ich mit Spiele PC und PS4 2 leistungsstärkere Plattformen in Griffweite habe?

Zum Thema Kiddie Spiele: Ja wenn man Anfang 20 ist, gibt es diese Leute wahrscheinlich im Umfeld, das wächst sich mit der Zeit aber aus.
Ich hatte auch vor ca. 10 Jahren (also mit Anfang 30) durchaus Spaß mit Professor Layton und Co. oder auch aktuell mit dem von Axel vorgestellten Murder by Numbers, was sicherlich bei der der Horror-Spiel Crowd nicht viele Punkte holen dürfte.

Ich möchte eigentlich niemandem Fanboitum oder Haterei vorwerfen, aber überlegt vielleicht mal, ob das jetzt wirklich der Hügel ist, auf dem man sterben will…
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Rick Wertz
Beiträge: 328
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Rick Wertz »

Andre Peschke hat geschrieben:
10. Mär 2020, 09:17
Axel hat geschrieben:
10. Mär 2020, 00:37
und: Downloadbare Spiele
Das Intellivision hatte das schon 1980. Ergo: Eigenes Intellivision-Format!

Ich liebe die Switch und Nintendo ja auch. Aber eigenes Nintendo-Format...? Nein. ^^

Andre
Und selbst den Sega Channel gab es schon vor Satellaview.

Rick Wertz
Beiträge: 328
Registriert: 13. Apr 2018, 10:40

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von Rick Wertz »

tanair hat geschrieben:
10. Mär 2020, 10:54
Und die Wii und WiiU war für viele Nintendo-Fans eher enttäuschend. Auch wenn die Wii hohe Verkaufszahlen hat und die meist verkaufte Konsole aller Zeiten ist.
Die meistverkaufte Konsole aller Zeiten ist, mir großem Abstand, die Playstation 2.

Benutzeravatar
AnnGelacht
Beiträge: 36
Registriert: 25. Feb 2019, 09:56

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von AnnGelacht »

Ich glaube ein Blick genügt, um mich als Nintendo Fangirl zu identifizieren xD Umso mehr hat mir die Kolumne Spaß gemacht...
Andre Peschke hat geschrieben:
10. Mär 2020, 09:17

Ich liebe die Switch und Nintendo ja auch. Aber eigenes Nintendo-Format...? Nein. ^^

Andre
Ein eigenes Format muss es ja nicht sein und ich mag mich mit Kritik aktuell bei deiner/eurer Arbeitslast auch etwas zurück halten...leider kommen mir Switch und Nintendo aber oft zu stiefmütterlich im Podcast weg und bekommen schon schnell das leichte "Familienfreundlich-Mädchen-Casual" Siegel, was ja berechtigt sein mag - nur die negative Bewertung aufgrund dessen ärgert mich oft...sehr späte Wertschätzung mit deiner einzelnen Meinung, weil Jochen die Switch nicht wirklich mag (Ausnahme z.B. Dragon Quest Builders) und Sebastian keine besitzt - deshalb immer in die Moderator/Interviewerrolle kommt. Ist an sich alles ok. Obwohl ich bei der Reichweite der Switch etwas mehr Beachtung vom Rest des The Pod Teams neben Andre schön fände - auch im Hinblick einer Vollwertigkeit als Spielemagazin zum Hören. Aber ihr besprecht und behandelt, was euch interessiert und Spaß macht...und das ist auch gut so. Aber vielleicht wäre dann (so wie hier mit der Kolumne toll gemacht) die Unterstützung von außen vor allem mit Blick auf solche Ergänzungen/Lücken nochmal wertig im Kontrast zur Vertiefung bereits gut vertretener Themen...
Ich weiß, dass ich allgemein leider nicht ganz Zielgruppe des Podcasts bin, aber vor allem mit dem Gedanken an die gestrige Weltherrschaft und deine Sorge um die rückgehenden Neuabonnements wäre eine leichte Öffnung weg von einer eher leistungsorientierten, maskulin geprägten Community hin Richtung etwas mehr Mainstreamtoleranz doch vielleicht hilfreich...

Benutzeravatar
tanair
Beiträge: 25
Registriert: 16. Sep 2019, 09:42

Re: Andreas Garbe: Nintendo Defense Force

Beitrag von tanair »

DexterKane hat geschrieben:
10. Mär 2020, 13:50
Tja, was sag ich dazu:

Ich finde es interessant, dass es da anscheinend ein Thema gibt, welches so vollkommen an mir vorbei geht.

Wie man vielleicht weiß, bin ich zu 95% PC Spieler. Mir ist der Begriff Konsolengeneration zwar bekannt, aber ich hätte nicht gedacht,
dass es da diese Grabenkämpfe gibt.
Ich hab da jetzt kein Pferd im Rennen, aber so als Unbeteiligter empfinde ich da beide Seiten als relativ albern.
Echt jetzt? Der Konsolenkrieg tobt schon seit Jahren. Einige renomierte Hersteller wie Sega mussten schon daran glauben.
Es gab eine exzellente Folge von South Park über den Konsolenkrieg PS4 gegen Xbox One.

Antworten