Pile of Fame

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Pile of Fame

Beitrag von Axel »

Habe mir vorhin mal das neue Format angehört. Und ehrlich gesagt: Mir gibt das nichts. Will das aber natürlich auch begründen.

- Mir fehlen spannende Gedanken und Diskussionen. Es wurden im wesentlichen zwei Spiele mit je einer Viertelstunde äußerst knapp besprochen. Dabei wurde vor allem das Gameplay erklärt. Was für mich jedoch uninteressant ist, denn dafür gibt es ja auch Gameplay-Videos aus Youtube. Da guck ich 5 Minuten rein und weiß als erfahrener Hardcore-Gamer mit 30 Jahren aktive Spieleerfahrung: Ah ja, das ist die Sorte Spiel.

- Wenn Andre in „Aber Warum?“ Spiele kurz bespricht, gibt mir das was. Weil ich Andre hier seit nun nem halben Jahrzehnt jede Woche höre und seinen Geschmack kenne und gut mit meinen abgleichen kann. Das funktioniert jedoch für mich nicht mit Menschen, die ich nicht kenne. Deren Geschmack ich nicht einordnen kann. Kurze Spielereviews funktionieren für mich nur bei Leuten, die ich irgendwie „kenne“. Denen ich vielleicht sogar seit Jahren folge.

- Das heißt für mich auch, dass das Format The Pod als ganzes irgendwie nicht weiter bringt. Dom beispielsweise hat The Pod weitergebracht, in dem er spannende neue Themen wie Archäologie, Geschichte oder Horror einbringt und diese auch sehr vertiefend beleuchten kann. Paul Kautz bringt wiederum eine riesige Leidenschaft für Retro-Themen mit und die Fähigkeit tief zu recherchieren. Und neben der inhaltlichen Tiefe sind beide auch noch sehr unterhaltsam. Ralf Adam wiederum bringt mit der Sicht als Game Producer wieder einen komplett anderen spannenden Blickwinkel mit. Und Daniel Ziegener bietet mit seiner Serie und der Verbindung zwischen Recherche und ein spannendem Erzählen nochmal eine eigene Facette an. Dagegen wirkt „Pile of Fame“ sehr blaß. Es unterscheidet sich auch nicht von den zigtausend Gaming Podcasts oder YouTube Channels.

Was ich mit meiner Kritik ausdrücken will: Ich finde als Einstand neuer Personen in so einem Projekt ein tiefes monothematisches Format klasse. Oder einen spannenden Twist in der Präsentation. Oder einen komplett anderen Betrachtungswinkel auf das Medium. Für mich steht The Pod als ein Projekt was vieles anders macht als andere Spielemedien. Und diesen Anspruch kann das Format bei mir leider noch nicht genügen. Wenn ich meinen Anspruch für normale Spielemedien heranziehe ist der Podcast sicherlich okay. Aber meine Erwartungshaltung für ein The-Pod-Format ist da etwas anspruchsvoller, glaube ich.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Nimlod
Beiträge: 118
Registriert: 14. Okt 2015, 14:48

Re: Pile of Fame

Beitrag von Nimlod »

Ich fand die Folge gut und würde mir auch neue Folgen der beiden anhören, ganz einfach weil ich ihre Dynamik gut finde und ihnen deswegen gerne zuhöre. Für mich ist das schon fast das wichtigste beim Podcast hören (nicht umsonst mag ich "Das Format ohne Namen" bei Stay Forever sehr gern. Ich liebe es, den beiden zuzuhören. Ähnlich ist es auch bei Jochen. Wenn er dabei ist, macht jede Thema einfach mehr Spaß. Andersherum kann ein Thema höchst interessant sein, aber wenn mir die Sprecher nicht taugen, höre ich es nicht an.)

Also von mir Daumen hoch für das Format. Falls sich aber noch Möglichkeiten finden, dem Format auch thematisch noch etwas mehr Eigenständigkeit einzuhauchen, würde ich mich auch nicht wehren.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1405
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Pile of Fame

Beitrag von Soulaire »

ich finde das Format und die Folge nicht schlecht, keinesfalls.
jedoch wirkt es für mich so als könnte diese Folge genau in dieser Form auch woanders laufen. da fehlt mir irgendwie etwas Neues oder Spannendes wie es beispielsweise zuvor "git gud oder ""Gänsehaut" geschafft haben.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 552
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Pile of Fame

Beitrag von DickHorner »

Jemand sollte den Jungs mal klarmachen, dass das kein neuer Podcast ist, was sie da machen, sondern ein neues Format beim Podcast "the pod".

Für mich wirkt das auch wie für Soulaire und ein Duo, das einen neuen Podcast hier bei the pod gemacht hat, hatten wir ja schon Mal... Finde ich extrem befremdlich und würde ich auch so nicht stehenlassen können.
Zuletzt geändert von DickHorner am 17. Mär 2020, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3276
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Pile of Fame

Beitrag von Vinter »

Soulaire hat geschrieben:
17. Mär 2020, 14:06
ich finde das Format und die Folge nicht schlecht, keinesfalls.
jedoch wirkt es für mich so als könnte diese Folge genau in dieser Form auch woanders laufen. da fehlt mir irgendwie etwas Neues oder Spannendes wie es beispielsweise zuvor "git gud oder ""Gänsehaut" geschafft haben.
Verstehe zwar was du meinst, aber nur weil das Format nicht wahnsinnig "originell" ist, heißt es ja nicht, dass es nicht unterhaltsam wäre oder den Leuten hilft, kleine vergessene Perlen zu entdecken. Hat für mich durchaus seine Berechtigung bei The Pod. (Auch wenn der spielerische Kniff von Duskers von dem einen Kollegen komplett fehlinterpretiert wurde :lol: )

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5398
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Pile of Fame

Beitrag von Andre Peschke »

DickHorner hat geschrieben:
17. Mär 2020, 14:25
Jemand sollte den Jungs mal klarmachen, dass das kein neuer Podcast ist, was sie da machen, sondern ein neues Format beim Podcast "the pod".
Ich glaube, da gibt es nur unterschiedliche Wahrnehmungen in der Begriffsdefinition. Daran würde ich mich jetzt nicht zu sehr aufhängen. Wenn man "The Pod" als die Plattform begreift, ist es ja ein neuer Podcast unter diesem Dach. Wie ein neuer Film auf Netflix.

Andre

Sanity Assassin
Beiträge: 204
Registriert: 4. Feb 2017, 14:23

Re: Pile of Fame

Beitrag von Sanity Assassin »

DickHorner hat geschrieben:
17. Mär 2020, 14:25
Jemand sollte den Jungs mal klarmachen, dass das kein neuer Podcast ist, was sie da machen, sondern ein neues Format beim Podcast "the pod".

Für mich wirkt das auch wie für Soulaire und ein Duo, das einen neuen Podcast hier bei the pod gemacht hat, hatten wir ja schon Mal... Finde ich extrem befremdlich und würde ich auch so nicht stehenlassen können.
Stört dich daran die Formulierung im Intro, oder dass das Format innerhalb von The Pod so für sich steht?
Ich finde letzteres überhaupt nicht problematisch, das war bei "Git Gud" nicht anders und auch da kein Problem. Natürlich wäre es grundsätzlich cool, wenn sich immer mal Synergien ( = Podcasts) mit allen irgendwie an The Pod beteiligten Leuten in verschiedenen Konstellationen ergeben, aber auch ein Format für sich hat einen Wert.

Zustimmen würde ich ansonsten auch den meisten Vorrednern hier - sympathisches Team (dass ich Marcus Richter über 10 Jahre nach meiner Fritz!-Phase nochmal höre, super!), nette Idee, aber das Konzept könnte noch weiter ausgearbeitet werden. Zum Beispiel wäre es ja vielleicht cool, wenn beide jeweils beide Spiele spielen würden und dann auch informiert darüber sprechen könnten.

Benutzeravatar
Early
Beiträge: 196
Registriert: 6. Jun 2017, 17:50

Re: Pile of Fame

Beitrag von Early »

Das größte Problem meinerseits bei dieser Folge war wohl, dass mich die beiden Spiele aber sowas von überhaupt nicht angesprochen haben. ;)

Ansonsten würde ich dem Projekt aber zumindest noch mal zwei, drei Chancen geben. Kann sich schon ganz gut entwickeln.

Zudem war es natürlich angenehm, auch einmal auf The Pod einen normal sprechenden Menschen mit ostösterreichischem Dialekt zu hören. ;) Ich kenne die Texte von Rainer Sigl allerdings schon seit einigen Jahren und bin meist sehr angetan davon. Dementsprechend bin ich vom Potenzial dieses Formats doch überzeugt. ;)

lnhh
Beiträge: 1752
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Pile of Fame

Beitrag von lnhh »

Finds cool. Gerne mehr.
Fuck Tapatalk

biaaas
Beiträge: 347
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Pile of Fame

Beitrag von biaaas »

Sehe ich auch so. Bin schon auf die nächste Folge gespannt.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1260
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Pile of Fame

Beitrag von Alienloeffel »

Ich mag das Konzept auch, fand die Spiele jetzt aber nicht sooo reizvoll.
Trotzdem gerne gehört.

rammmses
Beiträge: 171
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Pile of Fame

Beitrag von rammmses »

Das Format funktioniert in der Form für mich nicht. Da wurden jetzt 2 unbekannte Spiele beschrieben. Ganz grundsätzlich sollten sich die Podcaster eingehend mit dieser Frage beschäftigen: Warum sollte unser Gespräch für andere interessant sein? Die Grundidee ist gar nicht mal schlecht, aber bräuchte mehr Vorbereitung und Ausrichtung an den Hörer. Podcast heißt halt nicht "wir plaudern mal drauflos", es sei denn, es ist ein reines Unterhaltungsformat, aber das war hier ja auch nicht die Intention. Ich denke aber, wenn man daran arbeitet, kann das ein spannendes Format werden.

Benutzeravatar
BuIIetRide
Beiträge: 24
Registriert: 11. Jul 2018, 18:15

Re: Pile of Fame

Beitrag von BuIIetRide »

Die Folge hat mir extrem gut gefallen.
Beide Spielen sagen mir nichts und interessieren mich auch nur mäßig. Aber: es ist sehr unterhaltsam den beiden zuzuhören, sie bieten spannende neue Perspektiven und haben ein fantastische Chemie. Es hat einfach Spaß gemacht mir anzuhören, was sie zu erzählen haben und mir das Gefühl gegeben, meinen Horizont erweitert zu haben.

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 823
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Pile of Fame

Beitrag von Varus »

Bin auch eher bei der "Meh-Fraktion". Zwei Leute die mir nichts sagen, beschreiben zwei Spiele die mir nichts sagen. Und das imo auch ohne, dass irgendwelchen interessanten Aspekte nachvollziehbar erklärt wurden. Den spielerischen Twist von Duskers habe ich beim zuhören ehrlich gesagt kein Stück verstanden. Hatte mir die Folge sogar ein zweites mal angehört, weil ich nicht ausschließen konnte auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit einfach zu dösig gewesen zu sein.

Bin aber durchaus bereit, dem Format noch zwei, drei Chancen zu geben. Etwas.... mehr Struktur? bessere Beschreibungen? würden es für mich vielleicht besser machen. Den Vorschlag, dass beide Podcaster beide Spiele gespielt haben sollten finde ich eigentlich gut, kann mir aber gut vorstellen, dass das ein unverhältnismäßiger Mehraufwand wäre und das ganze dann auch auf eher kurze Indiespiele beschränken könnte.
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Raptor 2101
Beiträge: 684
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Pile of Fame

Beitrag von Raptor 2101 »

Ich bin klar in der "war ein guter Podcast" Fraktion. Vor allem mit Markus Richter verbinde ich sehr viele gute Podcast Erfahrungen und man merkt beiden die Erfahrung an. Gehört auf jeden Fall zu den Podcast-Folgen die ich nicht auf die lange Bank geschoben habe und gerne nochmal gehört habe.

Hock1984
Beiträge: 6
Registriert: 23. Feb 2020, 20:58

Re: Pile of Fame

Beitrag von Hock1984 »

lnhh hat geschrieben:
17. Mär 2020, 22:05
Finds cool. Gerne mehr.
Stimme dem zu, schöne Ergänzung des The Pod Universum und sehr angenehme Stimmen/Personen! :clap:

Markus St.
Beiträge: 74
Registriert: 29. Jan 2018, 00:07

Re: Pile of Fame

Beitrag von Markus St. »

:clap: Mir hat es auch gefallen.
... und neugierig gemacht, so dass ich noch während dem Hören im Internet nach Bildern zu den Spielen gesucht habe.

Pac-man
Beiträge: 63
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Pile of Fame

Beitrag von Pac-man »

Ich mag die Idee sehr gerne. Mir sind beide Sprecher sympathisch und ich glaube, dass sich da nach einigen Folgen eine gute Dynamik entwickeln kann.
Dennoch ist da noch viel Luft nach oben.
Die Auswahl der Spiele fand' ich etwas unglücklich. Selbst als großer Sci-Fi Fan hat mich keins davon interessiert. Dazu fehlte mir etwas die Diskussion abseits der Vorstellung der Spiele. Die reine Beschreibung des Gameplays ist für ein Hörformat eher nicht so geeignet. Da greife ich lieber auf Videos zurück. Spannend an einem Hörformat finde ich die Diskussion zu einem Thema. Das kam hier etwas zu kurz.

Claqueur
Beiträge: 5
Registriert: 28. Dez 2016, 14:59

Re: Pile of Fame

Beitrag von Claqueur »

So, etwas verspätet habe ich jetzt den Piloten (nach-)gehört und bin da bei der "Schön-aber-da-geht-noch-was"-Fraktion. Frisches Blut für den Podcast finde ich immer gut und ich fand das Gespräch der beiden (kannte keinen von beiden) sehr angenehm und unterhaltsam.
Ich verstehe aber auch die Kritik, dass man jetzt nicht sooo viel mitgenommen hat, was bei mir aber auch daran lag, dass ich mit dem Thema "Weltraum" jetzt nicht viel anfangen kann und der Podcast dann auch eher so nebenher weggehört wurde. Auf weitere Folgen freue ich mich dennoch und ich wünsche dem Format alles Gute, denn die Prämisse, so wie ich sie verstanden habe, unbekanntere Titel, die man nie spielen würde, in ein Spotlight zu rücken halte ich für sehr spannend und gewinnbringend, grade als Wenigspieler.

error42
Beiträge: 179
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Pile of Fame

Beitrag von error42 »

Gerade gehört.

Mir hat die Folge richtig gut gefallen, hauptsächlich weil 1) man den beiden ihre Fachkompetenz und Erfahrung anmerkt, ohne daß es irgendwie prätentiös gewirkt hätte und 2) weil sich der Stil des Gesprächs deutlich vom bisherigen Podcast-Programm und Personal unterschieden hat (natürlich ohne daß ich damit sagen will, daß auf das sonstige Programm und Personal das Gegenteil von Punkt 1 zuträfe, hehe).

Sehr schöne Ergänzung für ThePod, imo!

Achso, und die Kritiker hier sind bestimmt alle nur Porter, die sauer sind weil Teleportation (zu recht!) kritisiert wurde. Wahrscheinlich porten die sich die ganze Zeit immer nur so durch die open worlds... (I kid, I kid <3)


EDIT: zum Hintergrund sei noch gesagt, daß ich beide vorher nicht kannte und das erste Mal gehört habe.

Antworten