Runde #259: Feel-Good-Games

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 699
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Varus »

Beim Vorschlag hatte ich ja ein paar Bedenken, aber das war her-vor-ra-gend. IMO die beste Sonntagsfolge der letzten 4/5 Wochen. :clap: Durch Doms Impulse und Andrés Herangehensweise wurde das Thema sehr schön von verschiedenen Seiten betrachtet! Das dass Gespräch dann auch noch so schön fluffig war, setzte dann das I-Tüpfelchen. Musste schon sehr lachen, als Bulletstorm genannt wurde, nachdem man sich vorher noch über Doom lustig gemacht hat. :lol:

Für mich muss ein Feel-Good-Spiel bei mir eben gute Gefühle auslösen. (Hence the name) Es ist nicht nötig, dass die Thematik im Spiel "gut" oder "fröhlich" ist. Das hängt zum einem auch von meiner eigenen Stimmung ab, weshalb eben nicht jedes bunte Spiel für mich unter feel-good fällt. Darkest Dungeon kann ich bspw. exakt wie Dom unterschreiben. Hab da über 250h verbracht, gerade weil es mir das schöne Gefühl gab/gibt, gemeinschaftlich auch die schlimmsten Herausforderungen bestehen zu können.
Wenn ich mir Elemente aussuchen müsste, die für mich bei Feel-Good-Games unerlässlich, dann wären das wohl tolle Musik und auch eine gewisse spielerische Herausforderung. Wenn es sich komplett von selbst spielt und man gar nicht scheitern, bin ich meistens eher abgeschreckt.

Nochmal: Dickes Lob!
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Ounk
Beiträge: 17
Registriert: 26. Jun 2016, 13:53

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Ounk »

Ich liebe Darkest Dungeon und bin auch ein bisschen stolz drauf, es durchgespielt zu haben. Aber als es von Dom als Feel Good Spiel genannt wurde, musste ich ähnlich wie André laut auflachen. Ich kann die Argumentation ja verstehen und solange es gut läuft und man Fortschritt macht, fühlt man sich danach tatsächlich besser. Andererseits ist das Spiel aber auch so gnadenlos, dass es einen zur Verzweiflung bringen kann. Wenn man bspw. kurz vor dem Endboss steht, es läuft schlecht, man versucht zu fliehen was aber nicht funktioniert, weil die Helden mal wieder durchdrehen, man verliert seine besten Helden und weiß dass man jetzt wieder viiieeeele Stunden spielen muss um erstmal wieder soweit zu sein wie man es grade noch war ... dann ist es eher ein Spiel, das einen in den Selbstmord treiben kann, als ein Feel Good Spiel zu sein. :lol:

Die Folge hat mir aber sehr gut gefallen, vor allem auch dank eurer doch etwas unerwarteten Spieleauswahl und den Diskussionen dazu. :)

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1141
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von philoponus »

Nicht im engeren Sinn "Feel Good", aber ich finde ja, dass es kaum besser geeignete Ablenkungsspiele gibt wie 4X und Artverwandtes. Eine Runde Rimworld, eine Runde Civ oder eine Runde EU4 und man ist für Tage gut abgelenkt.

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 167
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Corvus »

Eine echt super Folge, auch wenn ich quasi bezweifle dass die Intention des Vorschlagsthreads halbwegs getroffen wurde :D

Zum Thema Darkest Dungeon bin ich ähnlich zwiegespalten. Zwar sehe ich die Punkte von Varus & Dom, allerdings sehe ich das mehr so wie Ounk. Ob ein Spiel dass dich so verzweifln lässt, weil es gefühlt unfaier Sachen auswürfelt und du in ein paar Minuten deine gesamte Party und Spielfortschritt von Stunden zerstören kann, wirklich als "Feel good" bezeichnet werden kann, ist vermutlich von der Person und ihrem Hang zum Machsoismus abhängig :ugly:

Weitere interessante Nennungen im Podcast:

Overwatch: Naja ich weiß nicht. Damals als ich es noch gespielt habe war die Community von Overwatch verdammt toxisch, sodass ich am Ende auch aufgehört habe, weil es kaum noch ein Spiel gab wo sich nicht entweder Leute beleidigt oder angeschrien haben. Vielleicht ist das inzwischen besser geworden, aber ich glaube den Ruf hat die OW Community weiterhin.

Harvest Moon: Also das mit dem Bauernhof erben ist ja schon seit Back To Nature (PS1) ein wiederkehrender Spieleinstieg. Da könnte man wirklich mal ein bisschen was neueres einfallen. Die Hausbesetzer-Idee von Dom & Andre klang schon sehr sehr unterhaltsam.

Sonstige fallen mir noch sämtliche Harvest-Moon ähnlichen Zen Spiele wie "My Time at Portia" ein, aber ich habe irgendwie einen Hang für so Spiele und kann da immer 100 Stunden+ drin verbringen :whistle:

Edit:

Gerade nochmal den Vorschlagthread angeguckt und das Zitat muss ich jetzt einfach kommentieren:
lolaldanee hat geschrieben:
21. Mär 2020, 16:37
Dass Dom dabei war, nährt eine gewisse Resthoffnung in mir, dass André nicht allzuviel Unsinn von sich geben konnte :P

Immer der arme Andre, jetzt wurde doch quasi faktisch bewiesen das Dom der viel schlimmere von den beiden ist . :ugly:
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Benutzeravatar
DieTomate
Beiträge: 189
Registriert: 14. Apr 2017, 11:39

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von DieTomate »

Ich spiele selten, um mich zu entspannen oder von Stress abzulenken. Der Stress muss erst anders bewältigt werden, oft durch Meditation. Erst wenn ich mich in einem relativ ausgeglichenen und entspannten Zustand befinde, kann ich mich überhaupt auf ein Spiel einlassen. Daher sind für mich Feel-Good-Games einfach nur "alle guten Spiele".
Davon abgesehen finde ich bei Depressionen auch Puzzle Spiele sinnvoll, vor allem die ganze Zachtronics Palette und auch das knuffige Baba Is You. Wenn das Gehirn mit solchen Aufgaben beschäftigt ist, hat man wenig Gelegenheiten, um in negative Gedankenspiralen zu fallen.

Aber für Leute wie Dom, die es gerne etwas bitterer mögen:
SpoilerShow
Pathologic 2 ist auf GOG gerade um 50% reduziert.

...

Was denn?
Da kann man hinterher mit dem guten Gefühl rausgehen, dass unsere Situation nicht so schlimm ist.

error42
Beiträge: 151
Registriert: 10. Jul 2016, 15:06

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von error42 »

Darkest Dungeon, DOOM, Bulletstorm?

Also ich hab die Folge nicht ganz angehört, aber ich glaube sagen zu können unsere Ansichten, was ein Feel-Good-Spiel ausmacht, sind diametral verschieden :lol:

Mir kämen da als erstes solche Sachen wie Final Fantasy 14 oder Eastshade in den Sinn. Mein persönliches Feel-Good-Spiel ist aber LOTRO. Ich denke es hat immer auch viel damit zu tun, welche persönliche Historie man mit einem Spiel hat.

Da ich aber mit Büchern eigentlich noch besser abschalten kann als mit Computerspielen, ist alleine die Tatsache, daß man abgelenkt wird, für mich auch kein hinreichendes Merkmal eines Feel-Good-Spiels.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2138
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Axel »

Okay. Dom ist ein purer Bizarro. Also wie der Bizarro aus dem Superman-Universum. Anders kann ich mir die Nennungen wirklich nicht erklären. Naja, und Andre halt ein typischer Core-Gamer. :mrgreen:
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Plankster
Beiträge: 178
Registriert: 14. Nov 2018, 21:58

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Plankster »

"Darkest Dungeon"

🤣🤣🤣🤣🤣

Classic Dom Potato

Ist Dom's finale Einschätzung sich ein Beim abzuhacken, weil das deine sonstigen Probleme RELATIVIERT?!?

Absolute Themaverfehlung oder: Dom geht's einfach zu gut, damit der Downer braucht im sich "nur" gut zu fühlen.

Benutzeravatar
schneeland
Beiträge: 801
Registriert: 22. Apr 2018, 15:41

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von schneeland »

Ich hab's noch nicht angehört, aber mir fehlt da Dawn of War (v.a. DoW2, Chaos Rising) in der Liste - das kontinuierliche Rattern schwerer Bolter wirkt in der Tat sehr beruhigend auf mich. Die explodierenden Salven meines Thule-Cybot sogar noch ein bisschen mehr :)
"Hello, my friend! Pay a while, and listen!" (BlizzCon 2018)
"And now our RPG even has NPCs!" (Bethesda, E3 2019)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2892
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Desotho »

Hab ich richtig gehört "Magicka hat mir durchs Abi geholfen" O.o
Geiles Spiel - aber rekrutiert ihr direkt aus dem Kindergarten? :ugly:
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 157
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Dom Schott »

Desotho hat geschrieben:
22. Mär 2020, 19:29
Hab ich richtig gehört "Magicka hat mir durchs Abi geholfen" O.o
Geiles Spiel - aber rekrutiert ihr direkt aus dem Kindergarten? :ugly:
Das korrigiere ich an der Stelle direkt mal - Diablo 1 war der Abihelfer, nicht Magicka, das hat mir durch das zweite Semester während einer anstrengenden Prüfungsphase geholfen. Kann man mal verwechseln, Zeitpunkt und Spiel.. :D
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://twitter.com/R3nDom

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2892
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Desotho »

Wobei Magicka auch schon 9 Jahre auf dem Buckel hat. Wie die Zeit vergeht ...
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

v_N
Beiträge: 13
Registriert: 14. Mär 2018, 16:59

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von v_N »

Desotho hat geschrieben:
22. Mär 2020, 20:53
Wobei Magicka auch schon 9 Jahre auf dem Buckel hat. Wie die Zeit vergeht ...
Deshalb sollte man auch Helldivers spielen (gleiches Studio). Es gibt kein besseres Spiel, seine Freunde hassen zu lernen, und noch nie war nach einer Partie Helldivers Social Distancing einfacher.

Benutzeravatar
ProfessorFutura
Beiträge: 73
Registriert: 10. Dez 2019, 21:11

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von ProfessorFutura »

Axel hat geschrieben:
22. Mär 2020, 16:32
Okay. Dom ist ein purer Bizarro. Also wie der Bizarro aus dem Superman-Universum. Anders kann ich mir die Nennungen wirklich nicht erklären. Naja, und Andre halt ein typischer Core-Gamer. :mrgreen:
Naja nicht so bizarr wie alte android mobile games zu emulieren...

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2892
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von Desotho »

v_N hat geschrieben:
22. Mär 2020, 22:07
Deshalb sollte man auch Helldivers spielen (gleiches Studio). Es gibt kein besseres Spiel, seine Freunde hassen zu lernen, und noch nie war nach einer Partie Helldivers Social Distancing einfacher.
Helldivers war auch gut, aber der Chaosfaktor war geringer. Bei Magicka muss man ja seine Spells mit den Elementen mixen. In der Panik kann das schnell zu ungewollten Effekten führen.
Ich hatte da schon ganz üble Lachflashs :D
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1613
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von echtschlecht165 »

Da es jetzt einen eigenen Folgenthread gibt, kopiere ich das nochmals hierher:

Tolle und lustige Folge.
Toller unkonventioneller Dom. Er überrascht mich mit jeder Folge, wo er dabei ist, aufs neue.
Er hat so eine interessante Herangehensweise an spiele, und auch der Foundationstream unterstreicht das.

Ich persönlich muss fürs feelgood in spielen auch nicht unbedingt das quietschbunte lustige fluffige haben, und spiele auch wegen dem eskapismus hauptsächlich Dinge die meine gesamten Gedanken in Anspruch nehmen.
In Zeiten wie diesen bin ich jedoch draufgekommen, dass, sobald das Spiel Krankheiten thematisiert, sich die Realität in meinem Kopf zurückmeldet.
So geschehen bei rimworld unlängst.
Ich hatte eine tierliebende kannibalengesellschaft, alles war lustig in ihrem menschenhautzimmer, bis einer die Grippe bekam. Schlagartig war's vorbei mit dem eskapismus.
Ähnlich ist es bei ck2 , wenn der Herrscher krank wird.

Ich versuche mich jedenfalls grade am sega footballmanager2020, was ich für ein hervorragendes Spiel für diese Zeit halte. Bisher wurde ich von Krankheiten verschont, und es gab nur Verletzungen bisher.
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 490
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von LegendaryAndre »

Andre: "Ich halte mich überhaupt für eingeschränkt Hamsterkauf-tauglich"
Dom: "Naja, wir haben Norman Reedus gesehen in Death Stranding ... was ein Mensch alles tragen kann ... da geht schon was Andre, wenn man die richtige Technik hat!"

Genial! :lol:

Benutzeravatar
DexterKane
Beiträge: 991
Registriert: 16. Dez 2016, 11:26

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von DexterKane »

LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Mär 2020, 08:19
Andre: "Ich halte mich überhaupt für eingeschränkt Hamsterkauf-tauglich"
Dom: "Naja, wir haben Norman Reedus gesehen in Death Stranding ... was ein Mensch alles tragen kann ... da geht schon was Andre, wenn man die richtige Technik hat!"

Genial! :lol:
Das geht aber nur, wenn man sich ausschießlich von Monster Energy ernährt und dieses Schicksal möchte ich keinem zumuten. :naughty: ;)
Relax, it's North-Korea. The nation state equivalent of the short-bus. - Sterling Archer

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 490
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Runde #259: Feel-Good-Games

Beitrag von LegendaryAndre »

DexterKane hat geschrieben:
23. Mär 2020, 10:02
LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Mär 2020, 08:19
Andre: "Ich halte mich überhaupt für eingeschränkt Hamsterkauf-tauglich"
Dom: "Naja, wir haben Norman Reedus gesehen in Death Stranding ... was ein Mensch alles tragen kann ... da geht schon was Andre, wenn man die richtige Technik hat!"

Genial! :lol:
Das geht aber nur, wenn man sich ausschießlich von Monster Energy ernährt und dieses Schicksal möchte ich keinem zumuten. :naughty: ;)
Auf keinen Fall! :D Aber wer weiß, vielleicht gibt es irgendwo da draußen einen Verrückten der sich so ernährt und sich Norman Reedus (Sam Porter Bridge) bei den Hamsterkäufen zum Vorbild nimmt! ;)


Antworten