Animal Crossing: New Horizons

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 916
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Guthwulf »

Grad für Nintendo Switch rausgekommen und vielleicht das richtige "Feel Good" Spiel angesichts der düsteren Realität

Eine der Ziele für die Serie ist das Erzeugen von Gefühlen wie "Dazugehören", "Community" und "Zu Hause". Diesmal baut, bevölkert und bewirtschaftet man sein eigenes Inselparadies. Haben wir schon kurz im Nintendo Switch Thread drüber diskutiert, aber da der Austausch mit Freunden online wie offline hier irgendwie zum Spiel gehört, lohnt sich ja vielleicht ein eigener Thread.

Bild

Spielüberblick (Offizielle Beschreibung):

"Gleich hinter dem Horizont wartet es: das neue, sorglose Leben auf deiner paradiesischen Insel! Ein luxuriöser Flug trennt dich von deinem ganz eigenen, noch völlig unbewohnten Stück Land, wo neue Freunde, wilde Entdeckungen und eine tolle Zukunft auf dich warten! Erschaffe dein eigenes Paradieschen in Animal Crossing: New Horizons für Nintendo Switch! (...) Bewaffnet mit einem Zelt, deinem schicken neuen NookPhone und einer Prise Abenteuerlust beginnst du, die Insel zu entdecken. (...) Nur wenige Handgriffe genügen, um aus dem naturbelassenen Inselchen ein idyllisches Zuhause zu machen. (...) Zwei Dinge braucht der Heimwerker: Bastelanleitung und das richtige Material! Ist alles zur Hand, sind die Möglichkeiten endlos: Ob nützliches Werkzeug für den Alltag oder Freiluftmobiliar, das allen das Inselleben verschönert; ob tolle Deko oder handfeste Baumaßnahmen wie Brücken, Wege, Aufgänge und sogar Flusslauf-Anpassungen – keine Idee ist zu verrückt! (...) Die Zeit verstreicht, neue Jahreszeiten kommen, Inselbewohner gehen ihrem Tag nach – deine Insel lebt, auch wenn du nicht dabei bist. Jede Jahreszeit bringt ein ganz neues Spielerlebnis und viele tolle Sachen zum Entdecken! (...) Zeitbasierte Events kommen und gehen: Ob besondere Feiertage oder spannende Wettkämpfe wie Angelturniere"

Bild

Unabhängige (Erst-)Eindrücke:

GameStar: https://www.youtube.com/watch?v=oijl9QrE-Wc

Das Video hat mich dann doch neugierig gemacht, da darin Animal Crossing mit Lootspiralen ala Diablo verglichen wird :whistle:

Nerdfactory: https://www.youtube.com/watch?v=q0HxFRiofnQ

Bild

Kleine Warnung (oder Erwartungsmanagement):

Es ist mein erstes Animal Crossing und ich habe eine Mischung aus Lebenssimulation (ala Stardew Valley oder Die Sims) und Sandbox-Kreativbaukasten (ala Dragon Quest Builders, Minecraft und Co) in heimeliger, gewaltfreier Naturidylle erwartet. Das war ein Fehler. Animalcrossing ist sein eigenes Ding und in vielen Bereichen anders als erwartet. Statt großer weiter Sandbox mit endlosen Gestaltungswerkzeugen und Erkundungsanreizen, wurde mein Charakter (Yuani) auf ihre winzige Insel verfrachtet, die nach 5 Minuten komplett "erkundet" ist und in der die Zeit inkl. Tag-/Nachtwechsel synchron zur realen Zeit abläuft (wenn es bei euch Nacht ist, ist es auch auf eurer Insel Nacht: Viel Spaß an die Berufstätigen, die nur abends nach der Arbeit spielen können).

Bild

Spielmechanisch ist es auf Casual Spieler wie Oma Hilde hin optimiert.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vergleichsweise minimal (mit Ausnahme eines Pixeleditors, mit der man einfache Texturen erstellen, teilen und überall raufkleben kann). Ein bissel Terraforming (erst im späten Spiel) und ein vorgegebenes Haus (dessen Bauplatz man immerhin aussuchen darf) mit genau einem 4-eckigen Raum (also nix für Architekten). Das Gestalten, beschränkt sich auf die Möglichkeit gecraftete oder gefundene Dinge (Möbel, Dekorationen, Pflanzen, Zäune, Wege etc.) in einem streng rechtwinkligen Grid platzieren sowie in 90° Schritten rotieren zu können.

Die Charaktere haben keine Bedürfnisse (Schlaf, Hunger etc.) und das "Farmleben" beschränkt sich auf das Anbauen von ein paar Obstbäumen und Blumensorten (Gießen optional). Das alles geht nach streng vorgesehenen Progressionsschritten ab, durch die man linear durchgeführt wird (erst eigenes Zelt, dann Museum, dann Zelt zu Haus ausbauen, dann Einkaufsladen bauen usw. usf.). Die Rezepte für die Gegenstände zum Platzieren (oder Anziehen im Falle von Kleidung) sind die oben erwähnte "Lootspirale" und neben der vermittelten Inselidylle der Hauptanreiz (?) zum Weiterspielen.

Bild

Was mich aber am meisten irritiert, ist die Eigenart des Spiels, F2P-artige Mechaniken (ohne Abkürzung über Echtgeld) zu benutzen, um die Spielzeiten und -dauer des Spielers zu begrenzen. Das Bauen des eigenen Hauses dauert bspw. einen Tag und der Tag läuft in Echtzeit ab. Wenn die Baustelle gestartet ist läuft ein Timer los und man muss warten, bis es an der Stelle weitergeht. Ressourcenquellen (Bäume, Steine etc.) geben pro Tag auch nur eine begrenzte Anzahl Ressourcen ab. Abgesehen von Fischen und Insektenfangen, hat man also schnell nix mehr zu tun.

Statt sich also endlos in einer virtuellen Lebenssimulation oder Sandbox verlieren bzw. beschäftigen zu können, gibt einem das Spiel sehr deutlich zu verstehen, wenn alles für den heutigen Tag "geschafft" ist und man das Spiel besser beenden soll. Grad in den ersten Tagen ist nach 1-2 Stunden bereits wieder Schluss und man muss auf den nächsten (echten) Tag warten. Gleichzeitig erwartet das Spiel, dass man sein reales Leben um die Termine in der Spielwelt herumplant. Bissel wie früher mit nem Fernsehprogramm. Bestimmte Dinge passieren nur an bestimmten Wochentagen, zu bestimmten Tageszeiten oder sogar Jahreszeiten.

Man spielt idealer Weise also täglich in kleinen Häppchen in geplanten Zeitfenstern und erlebt eine sehr entschleunigte Entwicklung seines Inselparadis über reale Wochen und Monate hinweg. Das hat seinen ganz eigenen (ungewohnten) Reiz. Wer aber erwartet, Progression einfach durch Grinding erzwingen zu können, ist hier falsch. Natürlich kann man das Spiel durch Umstellen der Systemuhr austricksen, aber das fühlt sich irgendwie wie Cheaten an und läuft klar dem beabsichtigten Spielerlebnis zuwider.

Bild

Ich finde diesen Ansatz interessant (insb. da er anders als bei F2P Spielen) hier von den Spielen als Errungenschaft gefeiert wird. Ich hatte irgendwie was anderes erwartet und musste mich daher erstmal umständlich neu orientieren. Ich bin es nicht gewohnt, dass mich diese Art von Spiel nach ner gewissen Zeit quasi rauswirft und ich ingame für den Rest des Tages nix sinnvoll mehr tun kann. Bin mir daher noch nicht sicher, ob ich das Spiel gut finde. Interessant ja, aber gut?

Bild

Ist aber nur mein Ersteindruck. Das Spiel hat natürlich viele knuffige und schöne Seiten, die es spielenswert machen, wenn man auf die gewaltfreie, harmonische Naturidylle und das entspannte Dorfleben steht. Das oben verlinkte Gamestar Video bringt die besondere Faszination ziemlich gut rüber (und hat mich ja auch ins Spiel gelockt). Ich werd erstmal dranbleiben.

Guckt den menschlichen Charakteren aber lieber nicht zu tief in die Augen... da verbergen sich gruselige Abgründe:

Bild

Das Charakterdesign find ich extrem gewöhnungsbedürftig, insb. da der Rest durchaus hübsch und technisch kompetent gemacht ist.

Wäre neugierig wie ihr das seht, was man noch alles erwähnen sollte und warum ihr Animal Crossing liebt (oder eben nicht)

Und natürlich bitte viele Erlebnisberichte von eurer Insel :) Wen habt ihr z.B. auf eure Insel als Bewohner eingeladen?
Zuletzt geändert von Guthwulf am 30. Mär 2020, 12:46, insgesamt 4-mal geändert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 189
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Golmo »

Dieses "Heute gibts nichts mehr zu tun, komm morgen wieder" geht mir gehörig auf die Nerven.
Warum macht man das in einem Full-Price-Single-Player-Spiel?

Benutzeravatar
Filusi
Beiträge: 552
Registriert: 31. Aug 2016, 20:43

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Filusi »

Bei meiner Tochter ist es schon der 1. April...

Muss man diesmal aber direkt auf der Switch verstellen.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2140
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Axel »

Ohne großer AC Fan zu sein. Ich finde diese Beschränkungen pro Tag für die angepeilte Zielgruppe eigentlich ziemlich cool. Also halt für Kinder und Casual-Spieler, die halt tatsächlich nur 1-2 Stunden am Tag spielen. Und dafür dann über Monate mit ihren Communities nette Dinge auf den Inseln erleben. Das ist natürlich nichts für UNS Core-Spieler, die sich beispielsweise Stundenlang in einen Baukasten a la Dragon Quest Builders verlieren wollen. Aber als hübsche Lebenssimulation ist das tatsächlich sehr nett. Wie so eine Art sich entwickelndes Aquarium, mit den man jeden Tag eine Stunde interagiert. Oder wie die Tamagotchis früher.
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 916
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Guthwulf »

Axel hat geschrieben:
24. Mär 2020, 21:47
Ohne großer AC Fan zu sein. Ich finde diese Beschränkungen pro Tag für die angepeilte Zielgruppe eigentlich ziemlich cool. Also halt für Kinder und Casual-Spieler, die halt tatsächlich nur 1-2 Stunden am Tag spielen. Und dafür dann über Monate mit ihren Communities nette Dinge auf den Inseln erleben. Das ist natürlich nichts für UNS Core-Spieler, die sich beispielsweise Stundenlang in einen Baukasten a la Dragon Quest Builders verlieren wollen. Aber als hübsche Lebenssimulation ist das tatsächlich sehr nett. Wie so eine Art sich entwickelndes Aquarium, mit den man jeden Tag eine Stunde interagiert. Oder wie die Tamagotchis früher.
Ja... Ich sehe definitiv den Reiz. Kann für Oma Hilde außerdem die Befriedigung vermitteln, "heute alles geschafft" zu haben und sich somit ohne Gewissensbisse wieder den Verpflichtungen des realen Lebens zuwenden zu können. Finde es nur witzig, dass hier Verzögerungsmechaniken und "Log dich bitte vor 8 Uhr ein, wenn du noch den Rübenhändler treffen willst" Zeug plötzlich von den Spielern verteidigt werden, während genau die gleichen Prinzipien bei F2P Titeln (dann natürlich mit Abkürzungen via Echtgeld) verteufelt werden. Meine eigene Irritation kam daher, dass ich ein anderes Spiel erwartet hatte (eben eine Mischung aus Star Dew Valley und Dragon Quest Builders, in der ich den ganzen Tag verbringen könnte, wenn ich möchte) und das mir nicht plötzlich nach 1-2 Stunden der "Content" für den Tag ausgeht. Später wirds mit mehr Craftingmöglichkeiten und Spielsystemen natürlich besser (der Einstieg is wirklich arg langsam), aber das war halt erstmal gewöhnungsbedürftig.

PS.: Bin gespannt ob es zu dem Spiel auch ne Wertschätzung geben wird. Die Diskussion könnte interessant sein.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

BlackSun84
Beiträge: 327
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von BlackSun84 »

Ich mag die Langsamkeit des Spiels. Da ich ist das Gefühl einer Übersättigung bei vielen anderen Spielen habe, fühlt sich AC einfach nur gut an. Dazu wirken Grafik und NPC auch einfach nur knuffig und entspannend. Genau richtig, wenn ich aktuell abends aus meinem systemrelevanten Job nach Hause komme.

Eine Wertschätzung wäre sicher echt interessant.

CmdShepardsCat
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jan 2020, 14:33

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von CmdShepardsCat »

Ich bin dem Spiel gerade auch verfallen - ich mag, dass ich immer ein paar kleine Ziele am Tag habe, wenn ich nicht viel Zeit habe zum Spielen, oder aber einfach ewig "grinden" kann, wenn ich will. Super zum Abschalten, mein neues "Podcast-Spiel". Ist einfach genau das richtige Spiel für diese Zeit, abschalten, meine kleine Insel haben, (fast) immer Sonne und gute Laune, nicht dran denken, dass man nicht raus kann/darf/soll und was so passiert in der Welt. Ich finde es da auch entspannender als Stardew Valley, weil mir die Zeit nicht im Nacken sitzt und ich einfach solange machen kann, was ich will.
Irgendwie passt das Spiel ja auch in unsere "entschleunigte" Zeit gerade...

Ich hab noch nie vorher ein AC gespielt, ich bin also ganz neu... Guthwulf, ich hab dich hinzugefügt!
Meine Insel:
CmdShepardsCat - SW-1720-3873-5707 - Silith - Insel: Delfina, Orangen, Kirschen + Kokosnüsse, Nördlich

zackzackab
Beiträge: 405
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von zackzackab »

Ich gehe zwar davon aus, dass das Viele wissen, trotzdem als Tipp von jemandem, der zum ersten mal Animal Crossing spielt und nicht wirklich beurteilen kann, was Standardwissen ist:

Es lohnt sich, Äpfel auf Inseln zu verkaufen, wo gerade Orangen-Saison ist und umgekehrt. Der erzielte Preis ist um ein Vielfaches höher als im heimischen Laden.

SW-2977-5929-3758 - Arnaud - Inseldaten (Name: Naru, Frucht: Orange, Hemisphere: nördlich)
Zuletzt geändert von zackzackab am 25. Mär 2020, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 189
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Golmo »

Leute, wie komme ich auf diese anderen Inseln?
Dieser Nook-Abzocker hat mir einmal so ein Meilen Ticket oder sowas gegeben, das habe ich benutzt und konnte 1 leere Insel besuchen.
Wie kann ich das erneut machen? Ich brauch Steine und Fossilien für die dumme Eule.

CmdShepardsCat
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jan 2020, 14:33

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von CmdShepardsCat »

Golmo hat geschrieben:
25. Mär 2020, 12:20
Leute, wie komme ich auf diese anderen Inseln?
Dieser Nook-Abzocker hat mir einmal so ein Meilen Ticket oder sowas gegeben, das habe ich benutzt und konnte 1 leere Insel besuchen.
Wie kann ich das erneut machen? Ich brauch Steine und Fossilien für die dumme Eule.
Ja erst tut der Herr Nook so nett, und plötzlich hat man 100.000 Steine Schulden bei dem. :(
Die Nook Tickets gibt's bei ihm im Zelt an der Nook Maschine unten rechts. Da kannst du die gegen 2.000 Nook Meilen eintauschen.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2893
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Desotho »

Für Fossilien würde ich nicht extra rüber. Das Museum ist eh ein Fass ohne Boden :)
Für Erz ist es am Anfang sehr sinnvoll und mit Glück bekommt man auch mal andere Früchte/Pflanzen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

zackzackab
Beiträge: 405
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von zackzackab »

Wie gesagt: Schulden abbezahlen, indem ihr eure Früchte auf befreundeten Inseln verkauft, die den entgegengesetzten Jahreszeitenrythmus haben.

Benutzeravatar
Schatteneule
Beiträge: 12
Registriert: 14. Jul 2016, 16:31

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Schatteneule »

Das Spiel scheint physisch ja gerade überall ausverkauft zu sein. Kennt jemand noch einen Onlinehändler, der das Spiel auf Lager hat? Darf ruhig im EU-Ausland oder in UK sein.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 475
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von tsch »

Es ist halt das perfekte Spiel für Berufstätige :D . In der Woche komme ich nicht dazu, mich mehrere Stunden auf die meisten anderen Spiele einzulassen. Habe schon eine Stunde oder so mal Zeit, aber kann mich während der Woche einfach nicht darauf einlassen und so abschalten, dass ich es genießen kann - gerade wenn das Spiel eine Story hat. Deswegen spiele ich eigentlich nur am Wochenende.

AC kann ich aber perfekt während der Woche spielen, weil ich 30-40 Minuten meine Aufgaben erledigen kann und mir das Spiel dann ja schon fast eine Barriere setzt und der Rest dann gar nicht mehr so sinnvoll ist zu grinden. Ich habe dadurch auch nicht das Gefühl, dass ich jetzt mittendrin aufhöre und kaum Progress gemacht hab.

Deswegen machen diese Einschränkungen schon voll Sinn - wenn man der richtige Typ dafür ist. Als ich noch Student war, hätte mich das wahrscheinlich auch angepisst :ugly: .

Rince81
Beiträge: 2206
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Rince81 »

Guthwulf hat geschrieben:
24. Mär 2020, 13:43
Rince81 hat geschrieben:
24. Mär 2020, 11:47
Ich mag das Spiel wirklich. Draußen total niedlich und knuffig - komme ich in mein Haus ist da die schwarze Tapete mit Totenköpfen an der Wand und der Chemiebauskasten steht in der Ecke... :D
Haha... klingt gut. Darf ich mal zu Besuch kommen? Gibts Fotos?
Bild

Wie funktioniert das Besuchen eigentlich generell? Kann man dann einfach auf ner fremden Insel rumlaufen?
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

zackzackab
Beiträge: 405
Registriert: 1. Apr 2017, 14:17

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von zackzackab »

Rince81 hat geschrieben:
25. Mär 2020, 17:19
Wie funktioniert das Besuchen eigentlich generell? Kann man dann einfach auf ner fremden Insel rumlaufen?
Ja. Wie weit Deine Berechtigungen als Besucher reichen, hängt davon ab, wie Du mit dem Inselsprecher befreundet bist.
"Normale Freunde" können zB Sachen ernten, wenn sie zu Besuch sind, "beste Freunde" können auch Schaufeln und Äxte usw benutzen.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 189
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Golmo »

Schatteneule hat geschrieben:
25. Mär 2020, 16:14
Das Spiel scheint physisch ja gerade überall ausverkauft zu sein. Kennt jemand noch einen Onlinehändler, der das Spiel auf Lager hat? Darf ruhig im EU-Ausland oder in UK sein.
Hab meins von Gamivo. EDIT: Ach du meinst Online Händler, nicht Online Code. Ups!
Aber kaufs dir doch einfach Digital?

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2893
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Desotho »

kA ob sowas in deiner Nähe ist aber z.B. der real hier hat offen und verkauft neben Lebensmitteln auch Spiele. Zumindest letzte Woche gab es da auch einen Haufen Animal Crossing Spiele.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Schatteneule
Beiträge: 12
Registriert: 14. Jul 2016, 16:31

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Schatteneule »

Golmo hat geschrieben:
25. Mär 2020, 17:34
Hab meins von Gamivo. EDIT: Ach du meinst Online Händler, nicht Online Code. Ups!
Aber kaufs dir doch einfach Digital?
Danke, aber wenn möglich hol ich mir immer Datenträger, sofern die Software nicht mit einer Kontobindung einhergeht. Digital ist ja bequem, aber ich will die Freiheit, das Spiel zu verleihen und ggf. zu verkaufen nicht missen (auch wenn ich quasi alles horte) - vor allen Dingen wenn ein Spiel digital mindestens genauso teuer ist wie die physische Version.
Desotho hat geschrieben:
25. Mär 2020, 18:54
kA ob sowas in deiner Nähe ist aber z.B. der real hier hat offen und verkauft neben Lebensmitteln auch Spiele. Zumindest letzte Woche gab es da auch einen Haufen Animal Crossing Spiele.
Ich bin gerade in einem kleinen Städtchen bei meiner Freundin im Corona-Exil. Hier gibt es immerhin einen Marktkauf, aber da habe ich letztens leider kein Animal Crossing gesichtet. :( Blöderweise sind dort auch alle Spiele komplett unsortiert. :roll: Und die große Lust da alles händisch durchzuwühlen überkommt mich zurzeit nicht unbedingt...

Edit: Ich hab jetzt ein passendes Angebot bei Euronics gefunden. 47,98€ inkl. Versand, angeblich auf Lager. Da habe ich dann gleich zugeschlagen. Ich bin gespannt. 8-) Animal Crossing ist in solchen Zeiten wirklich das perfekte Spiel zum stressfreien Abschalten. Wer noch sucht, sollte da fündig werden:
https://www.euronics.de/spiele-und-kons ... 1856601014
Ansonsten hat der britische Shop shopto.net das Spiel für rund 50€ inkl. Versand im Angebot - allerdings ist es dort momentan nicht auf Lager: https://www.shopto.net/en/swan01-animal ... g-p113348/

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 916
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Animal Crossing: New Horizons

Beitrag von Guthwulf »

Also bei kommen keine physischen Kopien mehr ins Haus... Jeder wie er mag :D

Ansonsten: Welche Bewohner habt ihr denn im Moment auf eure Insel gelockt?

Kleine Übersicht der Nachbarn auf Paradiso (finde es nett, wie viel Persönlichkeit die Bewohner haben):
  • Iggly, ein sportbesessener Pinguin. Kam gleichzeitig mit Yuani auf die Insel. Scheinbar möchte er Baseball Spieler werden. Vor seinem Haus hab ich ihm ein bissel Sportgerät aufgestellt. Bisher hat er Yuani jedes Mal Bells (die Währung) gegeben, wenn sie ihm was geschenkt hat. Vielleicht versteht er nicht ganz was der Unterschied zwischen "Schenken" und "Verkaufen" ist? Zuviel Muskeln, zu wenig Hirn?
  • Fuchsia kam auch mit Yuani auf die Insel. Sie spricht Yuani die ganze Zeit als "precious" an. Man findet sie gelegentlich singend am Strand. Yuani sollte ihr auch schon mal nen Schmetterling fangen. Scheint ansonsten sehr musikinteressiert zu sein. Ein anderer Bewohner (Rodeo) hat mir außerdem mit strahlenden Augen zugeflüstert, dass ihre Wohnung ganz besondere "Vibes" hat.
  • Poppy, ein rote Eichhörnchen, hat Yuani auf dem ersten Ausflug auf eine der Zufallsinseln getroffen und prompt nach Paradiso eingeladen. Ihr Spitzname für Yuani ist "nutty". Sie möchte außerdem Stylistin werden.
  • Carmen, dass aufgedreht fröhliche Häschen, ist neu auf der Insel. Hat eine Menge Enthusiasmus zu bieten. Scheint außerdem Süßigkeiten und Backwaren zu lieben. Sie spricht Yuani mit "nougat" an.
  • Rodeo ist wie Carmen neu auf der Insel. Hab noch keine Ahnung, was sein Deal is. Er rennt im dunklen Anzug durch die Gegend und sein Haus strahlt einen gewissen "Gothic Vibe" aus, komplett schwarz angemalt. Er scheint ein Auge auf Fuchsia geworfen zu haben?
Hier außerdem ein paar auf die Schnelle geschossene Screenshots:

Bild

Bild

Bild

Bild
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Antworten