Runde #263: Vorurteile

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Andre Peschke »

Corvus hat geschrieben:
21. Apr 2020, 08:32
Aber da gibts ja auch genug "richtige" Rollenspieler, die das schon für zu casual halten :ugly:
Ich würde sagen, wenn ich eines aus dem Thread mitnehme, dann: die sind halt nicht true - was man schon an der peinlichen Haarlänge erkennen kann.

Andre

BigBB
Beiträge: 242
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von BigBB »

Floki hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:25
BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:11
Hm, ich liebe den guten alten amerikanischen 90 Jahre Hip Hop und höre auch noch gerne House Musik.

Und fuck, ich spiele trotzdem gerne Rollenspiele. Ok, nicht die westlichen sondern eher sowas wie Persona und Nier, aber trotzdem glaube ich hiermit das Vorurteil aufheben zu können. ^^
Wir müssen mal definieren, wie wir "Vorurteile" verstehen. :-)
Für mich bedeutet es, dass ich bspw. 80 % einer Gruppe vorgefertigte Attribute zuschreibe (nicht 100%).
Da die Chance bei 80 % (wie gesagt, bspw.) sehr hoch ist, die Attribute vorzufinden und ich bspw. die nicht als positiv empfinde, schrecke ich eher zurück. Selbstschutzmechanismen und Erfahrungswerte und so. ;-)
Huiuiuiuiui, da hab ich aber nochmal Schwein gehabt, hm? :dance:

:D

Benutzeravatar
Drebin
Beiträge: 7
Registriert: 16. Dez 2016, 15:49

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Drebin »

BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:46
Floki hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:25
BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:11
Hm, ich liebe den guten alten amerikanischen 90 Jahre Hip Hop und höre auch noch gerne House Musik.

Und fuck, ich spiele trotzdem gerne Rollenspiele. Ok, nicht die westlichen sondern eher sowas wie Persona und Nier, aber trotzdem glaube ich hiermit das Vorurteil aufheben zu können. ^^
Wir müssen mal definieren, wie wir "Vorurteile" verstehen. :-)
Für mich bedeutet es, dass ich bspw. 80 % einer Gruppe vorgefertigte Attribute zuschreibe (nicht 100%).
Da die Chance bei 80 % (wie gesagt, bspw.) sehr hoch ist, die Attribute vorzufinden und ich bspw. die nicht als positiv empfinde, schrecke ich eher zurück. Selbstschutzmechanismen und Erfahrungswerte und so. ;-)
Huiuiuiuiui, da hab ich aber nochmal Schwein gehabt, hm? :dance:

:D
Wobei bei JRPGs eher das Vorurteil ist, dass die Fans früher Emos waren und heutzutage J-Pop und irgendwelche Idolgruppen hören.

BigBB
Beiträge: 242
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von BigBB »

Ja dann bin ich dann mal ganz raus.

Emo bin und war ich nie, J-Pop mag ich auch nicht...alles ist gut!

^^

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1728
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von echtschlecht165 »

BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:11
Hm, ich liebe den guten alten amerikanischen 90 Jahre Hip Hop und höre auch noch gerne House Musik.

Und fuck, ich spiele trotzdem gerne Rollenspiele. Ok, nicht die westlichen sondern eher sowas wie Persona und Nier, aber trotzdem glaube ich hiermit das Vorurteil aufheben zu können. ^^
:-O
Diese Frauenfeindliche und Gewaltverherrlichende Dumdum Musik.

(.....höre ich selbst sehr gerne)
In Stein gemeißelt

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Axel »

echtschlecht165 hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:11
:-O
Diese Frauenfeindliche und Gewaltverherrlichende Dumdum Musik.
Liegt halt auch am Anspruch, den man Musik hat. Auch im Rap gibt es intelligente Musik, heute wie aber auch damals schon. ;)

Hier beispielsweise: https://www.youtube.com/watch?v=Crk7b4AQSGk
Einer der emotionalsten und authentischsten Songs, die ich in den letzten Jahren gehört habe. Von 2 deutschen Rappern! Wer da nicht weint, hat ein Herz aus Stein. :)
Zuletzt geändert von Axel am 21. Apr 2020, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

BigBB
Beiträge: 242
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von BigBB »

echtschlecht165 hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:11
BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:11
Hm, ich liebe den guten alten amerikanischen 90 Jahre Hip Hop und höre auch noch gerne House Musik.

Und fuck, ich spiele trotzdem gerne Rollenspiele. Ok, nicht die westlichen sondern eher sowas wie Persona und Nier, aber trotzdem glaube ich hiermit das Vorurteil aufheben zu können. ^^
:-O
Diese Frauenfeindliche und Gewaltverherrlichende Dumdum Musik.

(.....höre ich selbst sehr gerne)
Achja, auf die Texte darf man nicht immer so achten. ^^
Aber ich mag den Groove, und irgendwie entspannt mich die Musik unheimlich. (Group Home, Hieroglyphics, Funkdoobiest, Lords of the Undergound und weitere) :violin:

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2665
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Heretic »

Axel hat geschrieben:
20. Apr 2020, 23:47
Naja, die waren auch schon Anfang der 2000er Chartstechnisch extrem erfolgreich. Außerdem: Du musst vielleicht heute noch 3000, 4000 Alben irgendwas in die Richtung verkaufen, dann biste bei den Charts ziemlich weit oben mit dabei. Einfach weil keiner mehr CDs kauft. Die Albumcharts ermitteln sich aber nach wie vor durch CD Verkäufe.
Das stimmt natürlich. Ich hatte Nightwish zwar nach den ersten beiden Alben nicht mehr groß auf dem Schirm, aber ihren zunehmenden Erfolg habe ich am Rande mitbekommen. Es dreht ja nicht jede dahergelaufene Symphonic-Metalband mal eben einen Spielfilm wie "Imaginaerum". Und natürlich sind die Charts heutzutage nicht mehr sonderlich relevant. Aber dass Nightwish Bohlens neuen "Superstar" auf Platz 2 verwiesen haben, das freut mich dann doch irgendwie. :mrgreen:

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1728
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von echtschlecht165 »

BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:25
echtschlecht165 hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:11
BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 09:11
Hm, ich liebe den guten alten amerikanischen 90 Jahre Hip Hop und höre auch noch gerne House Musik.

Und fuck, ich spiele trotzdem gerne Rollenspiele. Ok, nicht die westlichen sondern eher sowas wie Persona und Nier, aber trotzdem glaube ich hiermit das Vorurteil aufheben zu können. ^^
:-O
Diese Frauenfeindliche und Gewaltverherrlichende Dumdum Musik.

(.....höre ich selbst sehr gerne)
Achja, auf die Texte darf man nicht immer so achten. ^^
Aber ich mag den Groove, und irgendwie entspannt mich die Musik unheimlich. (Group Home, Hieroglyphics, Funkdoobiest, Lords of the Undergound und weitere) :violin:
ich wollte ja bloss etwas zum Thema "Vorurteile" bringen.
Gutes Zeug, dass du hörst.
Hieroglyphics ist Del tha Funkee Homosapien, oder?
Mos Def passt in deine Aufzählung auch noch rein. Oder Jurassic 5
In Stein gemeißelt

Psychoschaaf
Beiträge: 26
Registriert: 31. Mai 2017, 15:22

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Psychoschaaf »

Schöner Podcast. Besonders der letzte Teil. Bin selbst seit über 20 Jahren in der schwarzen Szene und fand Andres Anekdote mit seinem Anzug sehr lustig. Hat mich an meine Anfänge erinnert. Aber in der Regel erlebt man nur positives mit den Leutchen.

Ich höre übrigens kein Metal, mag aber RPGs.^^

BigBB
Beiträge: 242
Registriert: 22. Mai 2017, 13:03

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von BigBB »

echtschlecht165 hat geschrieben:
21. Apr 2020, 12:49
BigBB hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:25
echtschlecht165 hat geschrieben:
21. Apr 2020, 11:11


:-O
Diese Frauenfeindliche und Gewaltverherrlichende Dumdum Musik.

(.....höre ich selbst sehr gerne)
Achja, auf die Texte darf man nicht immer so achten. ^^
Aber ich mag den Groove, und irgendwie entspannt mich die Musik unheimlich. (Group Home, Hieroglyphics, Funkdoobiest, Lords of the Undergound und weitere) :violin:
...
Hieroglyphics ist Del tha Funkee Homosapien, oder?
..
Ja, der ist wohl auch da mit drin. Aber, das weiß ich doch auch nur wegen der Spotify Beschreibung. ^^

Benutzeravatar
Patrick_Br
Beiträge: 148
Registriert: 9. Jun 2019, 16:30

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Patrick_Br »

Desotho hat geschrieben:
20. Apr 2020, 11:08
Hervorragende VNs sind meiner Ansicht nach Steins;Gate und Planetarian: The Reverie of a Little Planet. Letztere ist auch linear und mit ca 9 Stunden überschaubar. Klar kann nicht mögen, völlig valide.
Ich mag ja japanische Visual Novels gerne (mit der westlichen Ausprägung habe ich wenig Erfahrung), aber den Hauptkritikpunkt aus dem Cast kann ich nur unterschreiben: die sind alle viel zu langatmig und man könnte problemlos 50% des Inhalts streichen ohne irgendwas relevantes zu verlieren. Außerdem haben die meisten das große Problem, dass der Anfang - man verzeihe mir die polemische Ausdrucksweise - meistens richtig scheiße ist.

Das von dir erwähnte Steins;Gate ist für mich das Premiumbeispiel dafür: die Story wird in der zweiten Hälfte richtig gut, aber bis man da hinkommt, muss man sich durch 15 Stunden dümmliches Gelaber durchquälen. Es passiert absolut nichts interessantes, den Hauptcharakter möchte man jedesmal am liebsten an die Wand klatschen wenn er sein Maul aufmacht und es werden erstmal alle Figuren in epischer Breite eingeführt, aber Tiefe gewinnen sie erst viel später.

Das war der schlimmste Spieleanfänge, an den ich mich zu diesem Zeitpunkt erinnern konnte (wurde inzwischen von Yu-No abgelöst, das genau die gleichen Probleme hat, aber zusätzlich noch aufgesetzten, sinnlosen Sextalk und Fanservice auffährt).

Und ich muss Andre noch ein einem anderen Punkt zustimmen: Auf Steam nach guten Visual Novels zu suchen bringt gar nichts, weil alle - egal was für ein offensichtlicher Müll - fantastische Bewertungen haben. Die einzigen VN mit schlechten Bewertungen sind diejenigen, bei denen etwas in der englischen Version geschnitten wurde.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3049
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Desotho »

Ich verstehe deinen Standpunkt, sehe das aber etwas anders. Der erste Teil dient eben dazu die Charaktere aufzubauen, ohne den würde der Rest nicht funktionieren.
Nun könnte man auch sagen: Dann kann ich ja den Anime schauen. Valide.

Bei Steins;Gate kannte ich zuerst den Anime und würde sagen den kann man sehr gut anstelle der VN schauen.
Bei Steins;Gate Zero kannte ich zuerst die VN und würde sagen die VN war ein Stück besser.
Bei Planetarian kannte ich zuerst die VN und würde auch sagen diese hat mehr Wirkung entfaltet als der Anime.

Nur kann diese Wahrnehmung natürlich durch die Reihenfolge bei mir entstanden sein.

Bei Herr der Ringe ist das Buch auch mit einem Haufen Sch.. wie Elfen .. ach sorry Elbenliedern (oder so) und so bestückt. Als Ergebnis würde ich aber jetzt auch nicht sagen, dass die Filme uneingeschränkt empfehlenswerter sind :D
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
ZERNICHTER
Beiträge: 73
Registriert: 2. Apr 2016, 23:47

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von ZERNICHTER »

Wie China's Diktatur in diesem Podcast runtergespielt und teilweise verleugnet wird ist einfach nur UNFASSBAR. China ist einer der größten Unrechtsstaaten der Welt und ein diktatorisches Regime. Es gibt dort Konzentrationslager wo uyguren gequält und systematisch getötet werden. Das Volk wird systematisch überwacht, es gibt keine freie Presse, es gibt keine Demokratie. Kritische Journalisten werden weggesperrt und werden nie wieder gesehen und dann kommt André mit ABER die USA... Und das wobei er selbst Journalist ist. Jaaa die bösen bösen Vorurteile. Wenn ihr China nicht versteht, dann sprecht bitte nicht über das Thema. Sorry das musste jetzt mal raus. Ich verstehe nicht wie man so naiv sein kann.

BlackSun84
Beiträge: 370
Registriert: 10. Feb 2016, 17:42

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von BlackSun84 »

So, Folge gehört, ich musste an vielen Stellen laut lachen. Gerade das Bild mit dem pickeligen, fetten Otaku mit seinen Hentai im Kinderzimmer hat mich an mich früher erinnert. Ich kann heute darüber gut lachen. ^^ Wenn Jochen wieder da ist, kann s gerne eine zweite Folge geben.

Mancher hier ist einfach zu nah am korrekten Wasser gebaut. :roll:

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1104
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von mrz »

ZERNICHTER hat geschrieben:
22. Apr 2020, 01:49
Wie China's Diktatur in diesem Podcast runtergespielt und teilweise verleugnet wird ist einfach nur UNFASSBAR. China ist einer der größten Unrechtsstaaten der Welt und ein diktatorisches Regime. Es gibt dort Konzentrationslager wo uyguren gequält und systematisch getötet werden. Das Volk wird systematisch überwacht, es gibt keine freie Presse, es gibt keine Demokratie. Kritische Journalisten werden weggesperrt und werden nie wieder gesehen und dann kommt André mit ABER die USA... Und das wobei er selbst Journalist ist. Jaaa die bösen bösen Vorurteile. Wenn ihr China nicht versteht, dann sprecht bitte nicht über das Thema. Sorry das musste jetzt mal raus. Ich verstehe nicht wie man so naiv sein kann.
:lol: :ugly:

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Andre Peschke »

ZERNICHTER hat geschrieben:
22. Apr 2020, 01:49
Wie China's Diktatur in diesem Podcast runtergespielt und teilweise verleugnet wird ist einfach nur UNFASSBAR. China ist einer der größten Unrechtsstaaten der Welt und ein diktatorisches Regime. Es gibt dort Konzentrationslager wo uyguren gequält und systematisch getötet werden. Das Volk wird systematisch überwacht, es gibt keine freie Presse, es gibt keine Demokratie. Kritische Journalisten werden weggesperrt und werden nie wieder gesehen und dann kommt André mit ABER die USA... Und das wobei er selbst Journalist ist. Jaaa die bösen bösen Vorurteile. Wenn ihr China nicht versteht, dann sprecht bitte nicht über das Thema. Sorry das musste jetzt mal raus. Ich verstehe nicht wie man so naiv sein kann.
Es ging nur um Datensicherheit, nicht um eine Gesamtbetrachtung. Ich dachte, das wäre klar, auch ohne nochmal einen eindeutigen Disclaimer.

Andre

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 297
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Fand die Folge unterhaltsam, genau so stell ich mir einen 'unvorbereiteten', launigen Sonntags-Cast vor.

Die Metaler-Vorurteile kann ich aus meiner eigenen (ehemaligen) Lebensrealität nur bestätigen, ich glaube da liegt einfach thematisch eine Verbindung vor - ich würde auch die These aufstellen, dass Metaler überproportional häufiger als andere 'Gruppen' in den Wald gehen :D
Bild

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2665
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Heretic »

Textsortenlinguistik hat geschrieben:
22. Apr 2020, 09:54
ich würde auch die These aufstellen, dass Metaler überproportional häufiger als andere 'Gruppen' in den Wald gehen :D
Wie kommst du denn auf sowas?

https://www.youtube.com/watch?v=tfgHWtafAMc

:mrgreen:

Insanity
Beiträge: 155
Registriert: 4. Nov 2018, 12:43

Re: Runde #263: Vorurteile

Beitrag von Insanity »

Nochmal zum Thema Asiaten und Milch: Es ist tatsächlich andersrum. Etwa drei Viertel der erwachsenen Weltbevölkerung verträgt keine Milch. (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Laktose ... prov=sfla1) Und warum sollte sie auch? Wir nennen es zwar lediglich „Milch“, aber es handelt sich natürlich eigentlich um Muttermilch, und es ist eine Schande, wie lange es dauerte, bis ich mir selbst wirklich klar machte, dass auch nur trächtige Kühe welche geben. (Als kleiner Bub dachte ich immer, Kühe geben schlicht einfach so Milch.) Und Muttermilch ist halt nun einmal einfach eher für Jungtiere gedacht - zwei- wie vierbeinige. ;) Dass ein Viertel der erwachsenen Weltbevölkerung - und zwar nur bestimmte ethnische Gruppen - sie dennoch verträgt, ist eine Laune der Natur. Insofern: Das Klischee mit den Asiaten, die keine Milch vertragen, trifft zu - was bei 75%iger Trefferwahrscheinlichkeit aber auch keine große Leistung ist. :)
Chuck Norris kann eine Schwingtür zuschlagen!

Antworten