Assasins Creed Valhalla

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Ohres
Beiträge: 60
Registriert: 3. Jun 2016, 04:44

Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Ohres »

Hi Leute,
Es sind zwar die Ersten Infos, i know, aber anscheinend werden wir im neuen Serienteil das erste Mal in einem anderen Land „einfallen“ , es erobern und für uns beanspruchen…

Ich bin nicht unbedingt ein sensibler Spieler (NPCs wie Tiere und Kinder werden in den Spielen auch schon mal auf „Trefferfeedback“ getestet :lol: :twisted: ) aber irgendwie habe ich bei der Aussicht auf das neue ACV so ein hmpf Gefühl im Bauch…

Bis jetzt hat man doch immer die Schwachen befreit…
Auch wenn sie eventuell aus den Engländern die Templer machen und den Wikinger Exodus (ausgelöst durch eine globale Kälteperiode, die damals auftrat, die wiederrum durch einen Vulkanausbruch in Indonesien ausgelöst wurde) nachvollziehbar erklären… Ein anderes Land in einem AC erobern zwecks Grind zwecks eigene Siedlung aufbauen…hmpf…hmpf…hmpf

Wie ist es da bei euch?

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 556
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Gonas »

Habe eigentlich immer noch das Ziel alle ACs durchzuspielen (in chronologischer Reinfolge), bin gerade vor Syndicate, allerdings befürchte, dass mir das Gamedesigne der neueren Teile nicht gefallen könnte.

Die Ankündigung stimmt mich schon positiv, einfach weil ich das Szenario cool finde und sie mindestens eine tolle Welt zum betrachten bauen werden, aber die Frage ob ich mit dem Gamedesigne überhaupt warm werde hängt halt noch drohend über dem Spiel. Zudem finde ich es wirklich schade, dass die Assassinen eigentlich garkeine Rolle mehr spielen, zumindest sieht es so aus.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 289
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Golmo »

Das Szenario ist wunderbar und die Gameplay Features klingen fantastisch.
Noch dazu direkt für Next-Gen also mit nativen 4K und vielleicht sogar mal 60 FPS?
Ein Träumchen! Ich freue mich sehr drauf, ehrlich gesagt sogar etwas mehr als auf Cyberpunk....uff!

JanTenner
Beiträge: 307
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von JanTenner »

Ich freue mich riesig auf Valhalla. Origins und insbesondere Odyssey habe ich schon sehr sehr ausgiebig gespielt. Bei Odyssey fand ich es ein bisschen schade, dass das Erobern von Regionen eigentlich bedeutungslos war. Wenn man jetzt als Wikinger den Engländern Gebiete abnehmen und für sich selbst erobern kann wäre das toll. Und zu der bemühten Moraldiskussion aus dem ersten Post: Chill mal - es ist nur ein Spiel :D Ich will eine Powerphatansie ausleben und was wäre da geeigneter als ein Land zu erobern.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

lnhh
Beiträge: 1669
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von lnhh »

Habe extrem Bock. AC4 als Launch Titel auf der PS4 war schon klasse. Auch wenn das Spiel nur so 'naja' sein mag, das erste grosse Spiel auf einer neuen Konsole ist immer besonders.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1277
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Lurtz »

Der Trailer weckt bei mir eher böse Erinnerungen an die furchtbaren Massenschlachten von Odyssey, die keine waren. Hoffe der Gameplay-Reveal wird spannender.

Wobei mich positiv stimmt, dass Ashraf Ismail (Origins) wieder Game Director ist.

Reinhard
Beiträge: 112
Registriert: 29. Jan 2018, 13:41

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Reinhard »

Lurtz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 13:05
Der Trailer weckt bei mir eher böse Erinnerungen an die furchtbaren Massenschlachten von Odyssey, die keine waren.
Und an die unsäglichen Schiffskämpfe, darauf hätte ich am allermeisten verzichten können in Odyssey. Ansonsten sieht der Trailer doch sehr stimmig aus, mal schauen wie es dann nach Sichtung von Gameplay wird.

Und hoffentlich gibt es eine Badass-Sigrid oder Yngvild. Kassandra war phänomenal <3

Benutzeravatar
BummsGeordy
Beiträge: 243
Registriert: 11. Mär 2017, 14:18
Wohnort: Saarland

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von BummsGeordy »

einzig das Setting ist für mich interessant... hab fast alle AC (an)gespielt, aber Spaß hat mir bisher leider noch keins gemacht... jedes Mal fesselt mich das Setting und die "Möglichkeiten" bzw. die "Optik" - aber spielerisch ist es das genaue Gegenteil von dem, was mir Freude macht... :/
weiß man denn, wie es sich gameplaytechnisch unterscheidet von den bisherigen Games?

Benutzeravatar
mrz
Beiträge: 1062
Registriert: 2. Sep 2016, 11:43

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von mrz »

Odyssey war echt eine Frechheit in jeder Hinsicht. Von daher kein Hype von mir, auch wenn ich das Setting interessant finde.
Hab auch noch nichts zu gesehen.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 520
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von LegendaryAndre »

Mich haben bisher nur Teil 2 und Teil 4 begeistern können. Bei Black Flag war es vor allem das frische Setting mit den schönen Landschaften, das mir gefallen hat. Auch Valhalla interessiert mich vor allem wegen des Settings. Da ich an die Assassin's Creed-Reihe spielerisch keine hohen Ansprüche stelle, würde es mir reichen, wenn das Gameplay zumindest durchschnittlich ist und ich denke das darf man auf jeden Fall erwarten. Ein Bug-Desaster wie bei Unity wäre hingegen nicht okay.

Odyssey muss ich im Übrigen erst nachholen.
mrz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 13:29
Odyssey war echt eine Frechheit in jeder Hinsicht. Von daher kein Hype von mir, auch wenn ich das Setting interessant finde.
Hab auch noch nichts zu gesehen.
Schlecht soll es laut Presse gar nicht sein, im Gegenteil haben manche sehr gute Wertungen vergeben. Was hat dich zu dieser Meinung gebracht?

imanzuel
Beiträge: 1295
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von imanzuel »

Origins war gut. Odyssey war fürchterlich. Ich hoffe es geht wieder mehr in Richtung Origins. Manches lässt ja darauf schließen (selbe Team), anderes (noch mehr RPG-Elemente) eher nicht.

Ich würde Ubisoft zwingend raten, das Spiel möglichst klein und kompakt zu halten. Wenn man unbedingt eine gigantische Open World machen möchte, nur zu. Aber bitte nicht wieder jede 50 Meter die Welt mit irgendeinen Bullshit füllen. Die sollen sich ein Beispiel an Origins nehmen, der mittlere / südliche Kartenteil war einfach leer - und das war auch stimmig so. Baut ein paar schöne Wälder und Wiesen ein, platziert ein/zwei Truhen, und fertig. Und nicht hundert Forts, Tierhöhlen usw.

Das man aber jetzt schon wieder eine Excel-Tabelle braucht, in welcher Edition welche Inhalte dabei sind bzw. fehlen, dass ist schon mal wieder so richtig typisch Ubisoft.
Notiz für mich
Top-Spiele 2020: 1. HL: Alyx (10/10) 2. Ori 2 (9/10) 3. WL3 (9/10) 4. Doom Eternal (8/10) 5. RE3R (8/10) 6. Nioh 2 (8/10) 7. P5R (7/10) 8. SOR 4 (7/10) 9. TLoU 2 (7/10) 10. DBZ: Kakarot (6/10) 11. GoT (6/10) 12. FF VII Remake (5/10)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3196
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Vinter »

Wow, ich bin ja tatsächlich ein bisschen überrascht, dass hier alle Origins feiern und Odyssey mies fanden. Ich dachte immer, ich wäre damit die krasse Ausnahme :D

Bin nach Odyssey skeptisch, aber hoffe natürlich vorsichtig darauf, dass ich wieder eine ähnliche Faszination wie bei Origins erlebe. Schauen wir mal.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1277
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Lurtz »

imanzuel hat geschrieben:
1. Mai 2020, 13:57
Origins war gut. Odyssey war fürchterlich. Ich hoffe es geht wieder mehr in Richtung Origins. Manches lässt ja darauf schließen (selbe Team), anderes (noch mehr RPG-Elemente) eher nicht.

Ich würde Ubisoft zwingend raten, das Spiel möglichst klein und kompakt zu halten. Wenn man unbedingt eine gigantische Open World machen möchte, nur zu. Aber bitte nicht wieder jede 50 Meter die Welt mit irgendeinen Bullshit füllen. Die sollen sich ein Beispiel an Origins nehmen, der mittlere / südliche Kartenteil war einfach leer - und das war auch stimmig so. Baut ein paar schöne Wälder und Wiesen ein, platziert ein/zwei Truhen, und fertig. Und nicht hundert Forts, Tierhöhlen usw.
Die eigene Siedlung soll diesmal sowas wie der zentrale Hub werden, der auch Missionen freischaltet. Man wird wohl weniger die gesamte Welt Aufdecken müssen, um Quests etc. zu finden. Bin mal gespannt wie gut das funktioniert. Auf endloses Basis-Grinding habe ich null Lust.
Vinter hat geschrieben:
1. Mai 2020, 14:03
Wow, ich bin ja tatsächlich ein bisschen überrascht, dass hier alle Origins feiern und Odyssey mies fanden. Ich dachte immer, ich wäre damit die krasse Ausnahme :D

Bin nach Odyssey skeptisch, aber hoffe natürlich vorsichtig darauf, dass ich wieder eine ähnliche Faszination wie bei Origins erlebe. Schauen wir mal.
Ich kenne eigentlich auch nur Leute, die entweder Origins oder Odyssey deutlich lieber mochten. Die meisten davon Origins. Odyssey hat wie ich finde sehr deutlich eine starke kreative Vision gefehlt.

Da Ubisoft Montreal das "große" AC-Studio ist, während Ubisoft Quebec vorher nur Syndicate gemacht hat und das IMO schon nicht sonderlich toll war, passt das irgendwie auch dazu.

An Valhalla arbeiten ja insgesamt 15 Studios, die Führung hat aber klar Montreal und der Game Director von Origins.

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 933
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Terranigma »

JanTenner hat geschrieben:
1. Mai 2020, 12:36
Wenn man jetzt als Wikinger den Engländern Gebiete abnehmen und für sich selbst erobern kann wäre das toll.
Es wäre ein wirklich schönes Gefühl von Progression, wenn man sich tatsächlich nach und nach über der Karte ausbreiten könne und dies sichtbare Spuren hinterlässt, z.B. indem eben Siedlungen gegründet werden, o.Ä. Allgemein könnte man sehr gut das Gefühl bedienen, dass man einen nachhaltigen Einfluss auf die Welt ausübt und sich dies in der Welt auch wiederspiegelt. Die Rolle, die man scheinbar als Spieler einnimmt, wäre dafür geradezu prädestiniert. Einzig, ich habe keinerlei Hoffnung, dass es so kommt. Meinen Rant zu meinen bisher bescheidenen Erfahrungen zu Assassin's Creed spare ich mir, aber so viel: mein Eindruck als Laie ist, dass die Spiele was das eigentliche Gameplay und die Mechaniken angeht schon seit jeher verschiedene Geschmacksrichtungen von "meh" waren, und vor allem über ihre Szenarien funktionierten. Okay, vielleicht nicht "meh", aber dass man Assassin's Creed nun wegen des tollen Gameplays spielen solle, hörte ich noch nie. Durch Origins qäule ich mich weiterhin, obwohl ich's Gameplay gräßlich finde, aber die Spielwelt sieht halt einfach toll aus! Da kann man nichts sagen.

Aber wie üblich: ich lasse mich gerne positiv überraschen. Wikinger-Gedönse interessiert mich zwar weitaus weniger als Ägypten und Griechenland, aber vielleicht überzeugt es ja sogar spielerisch. Ich hoffe nur, dass die Spielmechanik was hergibt.
Zuletzt geändert von Terranigma am 1. Mai 2020, 15:21, insgesamt 3-mal geändert.
Look again at that dot. That's here. That's home. That's us.
On it everyone you love, everyone you know, everyone you ever heard of, every human being who ever was, lived out their lives.
On a mote of dust suspended in a sunbeam.
(Carl Sagan)

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3196
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Vinter »

Lurtz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 14:55
Da Ubisoft Montreal das "große" AC-Studio ist, während Ubisoft Quebec vorher nur Syndicate gemacht hat und das IMO schon nicht sonderlich toll war, passt das irgendwie auch dazu.
Ach guck an, das wusste ich gar nicht. Ich bin ja auch tatsächlich großer Fan von Unity und war dann im Jahr darauf ebenfalls schwer von Syndicate enttäuscht.

Und das passt auch so ein bißchen zu meiner Spekulation im Gerüchte-Thread, Odyssey wäre vom B-Team. Das hebt meine Vorfreude auf Valhalla tatsächlich etwas.

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 3008
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Desotho »

Ich erwarte ein Origins/Odyssey mit Wikingerskin ohne Innovationen. Asien-Setting wäre mir lieber gewesen, aber in Hinblick auf Verkaufszahlen ist die Entscheidung zu verstehen.
Wahl zwischen männlichem/weiblichen Hauptcharakter finde ich gut. Das muss der Standard werden bei der Serie.

Eigentlich hat mich die Serie erst seit Origins. Ich kann mir gut vorstellen Valhalla zu Release zu kaufen. Die schöne Welt in Kombination mit dem fluffigen Gameplay lassen mich den ungeilen Rest verschmerzen.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von ragdel »

Ich freu mich sehr auf das neue AC und habe es direkt nach dem ich den Trailer gesehen habe vorbestellt. Erstmal für PS4 aber ich hoffe, dass man seine Vorbestellung noch upgraden kann auf die PS5 Version.
Bin aber auch sehr großer Fan der Reihe und fand an sich alle Teile sehr gut. Mir persönlich haben Black Flag und Odyssey aber am besten gefallen. Bei Odyssey lag es aber sicher am Setting und der Welt, und dass ich den männlichen MC einfach gut fand.
Solang es wie Odyssey oder Origins bleibt, bin ich aber super zufrieden. Ich persönlich bräuchte auch keine Veränderungen am Gameplay oder den Systemen. Einfach neue Gebiete zum erkunden und neue Story und ich wäre zufrieden.

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 294
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Eigentlich absurd, dass das Ding immer noch Assassins Creed heißt. :ugly:

Habe jedoch nach AC 3 auch keinen Teil mehr gespielt, daher ist mein Urteil ein oberflächliches. Trailer ist schon eher Vikings: The Videogame.
Bild

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 556
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Gonas »

Textsortenlinguistik hat geschrieben:
1. Mai 2020, 18:05
Eigentlich absurd, dass das Ding immer noch Assassins Creed heißt. :ugly:

Habe jedoch nach AC 3 auch keinen Teil mehr gespielt, daher ist mein Urteil ein oberflächliches. Trailer ist schon eher Vikings: The Videogame.
Also ich habe die drei neusten auch nicht gespielt, aber schon Origins und Black Flag hatten quasi nichts mehr mit dem Assassinen Orden zu tun. Fand ich immer etwas schade, aber mehr als die gute alte Rachegeschichte ist ihnen sowieso immer nicht so recht eingefallen. :roll:

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1742
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Leonard Zelig »

Lurtz hat geschrieben:
1. Mai 2020, 14:55
Ich kenne eigentlich auch nur Leute, die entweder Origins oder Odyssey deutlich lieber mochten. Die meisten davon Origins. Odyssey hat wie ich finde sehr deutlich eine starke kreative Vision gefehlt.
Meiner Meinung nach sind sich beide Spiele sehr ähnlich. Hätte ich Odyssey im Oktober 2018 gespielt und nicht jetzt im April 2020, wäre mein Urteil wohl negativer ausgefallen. Für mich haben die RPG-Elemente wie verschiedene Auswahlmöglichkeiten in den Missionen das Spiel besser gemacht. Auch die Kämpfe fand ich launiger. Beiden Spielen merkt man aber vor allem bei den Nebenquests an, dass sie ein wenig mit der schnellen Nadel gestrickt wurden. Ich hab heute bei Odyssey einem Sperrkämpfer in Olympia einen Sperr besorgt. Damit hat er dann auch gewonnen. Aber gesehen, wie er den Sperr wirft hab ich nicht. Das Spiel hat einfach die Uhr 24 Stunden vorgedreht und so getan als hätte Kassandra den Wettbewerb verpasst. :roll: Das macht beispielsweise The Witcher 3 viel besser in Sachen Inszenierung.

Von Valhalla erwarte ich mir nicht viel Neues. Wenn Watch Dogs: Legion ebenfalls ein PS5-Launchtitel werden sollte, werde ich wohl erstmal das spielen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Antworten