Runde #294: Assassin’s Creed Valhalla – Geteilte Meinungen, gespaltene Köpfe

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3465
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Vinter »

Dee'N'bee hat geschrieben:
20. Nov 2020, 23:30
Vinter hat geschrieben:
20. Nov 2020, 23:19
Samma, geht das nur mir so, oder ist die Tonspur (Englisch/PS5) merkwürdig dünn? Als hätte man das durch einen Telefonhörer aufgenommen.
Ne du...ist bei mir auf der Ps4 in deutsch auch nicht besser. Die Klangqualität ist nicht so hoch. War aber bei den letzten Ac's auch nicht besser.
Grauenhaft. Ertappe mich ständig dabei, wie ich unwillkürlich kontrolliere, ob das Kopfhörerkabel richtig steckt....

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Feamorn »

Vinter hat geschrieben:
21. Nov 2020, 00:03
Dee'N'bee hat geschrieben:
20. Nov 2020, 23:30
Vinter hat geschrieben:
20. Nov 2020, 23:19
Samma, geht das nur mir so, oder ist die Tonspur (Englisch/PS5) merkwürdig dünn? Als hätte man das durch einen Telefonhörer aufgenommen.
Ne du...ist bei mir auf der Ps4 in deutsch auch nicht besser. Die Klangqualität ist nicht so hoch. War aber bei den letzten Ac's auch nicht besser.
Grauenhaft. Ertappe mich ständig dabei, wie ich unwillkürlich kontrolliere, ob das Kopfhörerkabel richtig steckt....
Hm, über die Surround-Anlage klingt es für mich ziemlich normal.

Benutzeravatar
Lurtz
Beiträge: 1441
Registriert: 22. Feb 2016, 17:19

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Lurtz »

Rigolax hat geschrieben:
20. Nov 2020, 23:36
Interessanterweise wird dort auch die weitgehende geschlechtliche Gleichstellung im Spiel anders bewertet als bei Dom im Spiegelartikel, also ambivalent:
[...] the idea of a woman warrior was evidently, from the sagas, at least plausible to an audience of vikings. [...] I do worry that this depiction – and it’s clear that this Valhalla is partly feeding off of Vikings – is going to end up creating an overly romanticized view of Scandinavian society in this period. So let me say it again: ‘Viking’ society was still very much a patriarchy in which nearly all political power was held by men, and almost all of the fighting was done by men. My bigger problem on this point is the contrast it sets up with the English, a point we’ll come back to in the next section.

Ich mein, am Ende ist's Fiktion und die darf grundsätzlich meines Erachtens massiv von der Realität abweichen. Ist auch imho sinnig, die weibliche Protagonistin gleichzuberechtigen, wenn's signifikant das Spiel zugänglicher macht und den Spielspaß netto erhöht. Ich find's auch gut, Klitsches zu konterkarieren. Ob man aber moderne Gesellschaftsbilder in der geschichtlichen Fiktion mit "historischen Überlieferung[en]" rechtfertigen muss, wenn's auch noch eher zweifelhaft scheint, na ja.
Er sagt aber auch explizit, dass ihn das in einer historischen Fiktion nicht stört - wohl aber, dass auch hier die Vikinger als gender divers dargestellt werden, die Sachsen aber streng patriarchalisch, genau wie beim Aspekt der Ethnien.

Dee'N'bee
Beiträge: 314
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Dee'N'bee »

Der arme Dom tat mir richtig leid in diesem Podcast. Sich zwischen das Altherren-Gebashe(Jochen) zu setzen und die Flagge für Valhalla zu heben war bestimmt sehr unangenehm für ihn.

Ohne ihn wäre es für mich wohl unmöglich gewesen den Podcast durchzuhalten.
Danke Dom...ich bin da auf deiner Seite, mir gefällt Valhalla seit 70 Stunden (Spielfortschritt 33%) außerordentlich gut, und wird es auch noch weiterhin. Da lass ich mir die Freude von Andre und Jochen nicht vermiesen :lol:

Naja...ich muss jetzt erstmal OK-Cool hören. Brauch jetzt die volle Ladung Dom

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1312
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Jon Zen »

Dee'N'bee hat geschrieben:
22. Nov 2020, 06:55
Der arme Dom tat mir richtig leid in diesem Podcast. Sich zwischen das Altherren-Gebashe(Jochen) zu setzen und die Flagge für Valhalla zu heben war bestimmt sehr unangenehm für ihn.
Aber "Altherren"-Witze macht doch das Spiel schon ständig?! :lol:

Mir hat die "heftige" Kritik sehr gefallen, weil sie auch Substanz hat und in Watte muss man Ubisoft auf keinen Fall packen. Doms konträre Sicht war ebenfalls interessant zu hören, weil sie gut zeigt, wie unterschiedlich die gleichen Dinge wahrgenommen werden können.
Weil mit Odyssey überhaupt nicht gefiel (und es viel zu gute Wertungen erhielt), war ich natürlich auf Andrés und Jochens Seite. :D

Leise weine ich dann mal dem potenziellen Wikinger Assassin's Creed 2 nach.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

tdiver
Beiträge: 120
Registriert: 4. Aug 2016, 19:06
Wohnort: Braunschweig

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von tdiver »

Ich war etwas irritiert, dass alle von 2-3 h höchtens in Norwegen sprechen. Ich bin jetzt dort 10h unterwegs und habe die Story noch kaum absolviert. Bisher war mir nicht langweilig.

Corsec
Beiträge: 22
Registriert: 30. Okt 2016, 16:57

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Corsec »

Ich Frage mich immer, ob ich einen schlechten und niedrigen Geschmack habe, wenn ich Spiele wie Odysee und Valhalla mag und gerne Spiele.
Bin jetzt gerade an der Stelle mit dem Bruder, wo das Spiel sich etwas ändert und entfand wie im Cast angesprochen keinen Durchhänger oder gar einen Verlust der Lebenszeit. Es ist schon spannend wie es unterschiedlich aufgefasst werden kann.

Die Vertonung im Englischen finde ich wirklich nicht schlecht, meine weibliche Eivor kommt zwar nicht an meine geliebte und verspielte Cassandra heran, aber finde da wenig zu meckern, da auch viel mit scheinbar korrektem Akzent gesprochen wird, kommt immer eine ordentliche Stimmung bei rum.

Das Spiel hätte sicherlich noch 1-2 Monate an polish gebrauchen können, es gab bei mir keine Gamebreaking Bugs aber es wirk alles sehr ungeschliffen.

Achja, ich kenne mich mit Wikinger nicht sonderlich aus und daher weiß ich nicht, wie das Verhalten der Wikinger in der Serie Vikings korrekt ist, allerdings ist mir der Ravenclan zu brav, gerade im Bezug auf Raids der Klöster. Andersgläubige unangetastet zu lassen kommt mir in dem Spiel seltsam vor.

Benutzeravatar
Pikachu
Beiträge: 192
Registriert: 1. Nov 2020, 09:49

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Pikachu »

Haters gonna hate :P

Nach einer kurzem Umgewöhnungsphase, weil es sich ja doch etwas anders als Odyssey spielt, macht es inzwischen auch viel Spaß :) Wer keine Lust auf diese Art Spiel hat, soll es halt nicht spielen. Für alle anderen ist es wieder ein großartiges Assassins Creed und ich bin froh das alle 1-2 Jahre zu bekommen.
Schwerkraft ist eine Lüge der Medien

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Andre Peschke »

Corsec hat geschrieben:
22. Nov 2020, 10:46
Ich Frage mich immer, ob ich einen schlechten und niedrigen Geschmack habe, wenn ich Spiele wie Odysee und Valhalla mag und gerne Spiele.
Aber warum fragst du dich das? Drei Leute haben das Spiel besprochen: Einer fand es schlecht, einer fand es durchwachsen, einer fand es gut. Du bist halt im "gut"-Lager.

Andre

dadadave
Beiträge: 159
Registriert: 14. Apr 2018, 13:50

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von dadadave »

Am besten hat mir an der Sonntagsfolge die eine Stelle gefallen, als Dom mal ausreden durfte, ohne gleich nach dem ersten Halbsatz durch einen 10-minütigen belehrenden Monolog unterbrochen zu werden. Das war schön! ;-)

Nebst den wunderbar bereichernden Perspektiven, die Dom einbringt, die herrlich zynismusbefreit sind und einem oft einen ganz anderen Zugang zu Spielen näherbringen, schätze und bewundere ich seine Engelsgeduld und seine Leidensfähigkeit. An seiner Stelle hätt ich spätestens nach einer Stunde auf den Tisch geklopft und gesagt "Nein, Jochen, nicht nochmal "nur ganz kurz"! Jetzt wartest Du, bis ich ich meinen Satz, nein, meinen ganzen Gedanken ausgeführt habe und arbeitest erst DANACH weiter daran, deinen Redeanteil bei 75% zu halten!"

Ich bin vielleicht seltsam gestrickt, aber solche zwischenmenschliche Dynamiken erschweren mir den Hörgenuss zuweilen erheblich.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 987
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Wudan »

dadadave hat geschrieben:
22. Nov 2020, 11:19
Am besten hat mir an der Sonntagsfolge die eine Stelle gefallen, als Dom mal ausreden durfte, ohne gleich nach dem ersten Halbsatz durch einen 10-minütigen belehrenden Monolog unterbrochen zu werden. Das war schön! ;-)

Nebst den wunderbar bereichernden Perspektiven, die Dom einbringt, die herrlich zynismusbefreit sind und einem oft einen ganz anderen Zugang zu Spielen näherbringen, schätze und bewundere ich seine Engelsgeduld und seine Leidensfähigkeit. An seiner Stelle hätt ich spätestens nach einer Stunde auf den Tisch geklopft und gesagt "Nein, Jochen, nicht nochmal "nur ganz kurz"! Jetzt wartest Du, bis ich ich meinen Satz, nein, meinen ganzen Gedanken ausgeführt habe und arbeitest erst DANACH weiter daran, deinen Redeanteil bei 75% zu halten!"

Ich bin vielleicht seltsam gestrickt, aber solche zwischenmenschliche Dynamiken erschweren mir den Hörgenuss zuweilen erheblich.
Das ging mir allerdings auch so. Wie öfters mal wenn im Dreier-Gespann aufgenommen wird, fand ich den Cast ziemlich "unbalanced".

Gefühlt ging der Loop so:
- Andre und Jochen verreissen das Spiel 5min, bevor Jochen "nur ganz kurz, dann darf Dom mir widersprechen" - hängt nochmal 2min dran
- Dom fängt an zu reden, wird nach 30sec abgewürgt durch ins Wort fallen, Jochen redet wieder minutenlang
- Andre und Jochen machen einen neuen Punkt auf (oder 3), reden 5min bis..
- Dom auch mal wieder 30sec was sagen darf bevor er wieder unterbrochen wird

Das hat mich schon beim zuhören wütend gemacht. Da bewundere ich Doms Geduld auch ein Stück weit.
Zuletzt geändert von Wudan am 22. Nov 2020, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pikachu
Beiträge: 192
Registriert: 1. Nov 2020, 09:49

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Pikachu »

Ohje ich glaube dann spar ich mir die Folge lieber
Schwerkraft ist eine Lüge der Medien

Benutzeravatar
ragdel
Beiträge: 146
Registriert: 9. Jul 2016, 13:12

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von ragdel »

Wo ich gerade den Podcast höre:

Bezüglich des Kornspeichers Worldevents.
Bei mir haben dann auch die beiden Häuser von denen angefangen zu brennen, was da zu einer echt interessanten Eskalation geführt hat, weil dann alle drum standen und darüber gejammert haben, wie das nun passieren konnte.

ich bin dann einfach stillschweigend weggegangen. War ja alles nur gut gemeint.

Yano
Beiträge: 237
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Yano »

Das habe ich bei dieser Folge tatsächlich gar nicht so schlimm empfundenen.
Alle Ansichten wurden doch ausreichend dargestellt.

PS: ich habe noch nie ein AC gespielt

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 954
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Peter »

Ohne Dom hätte ich die Folge nach 30min abgebrochen. Aber auch so wars ehrlich gesagt nicht immer angenehm zu hören, wie andere hier schon angemerkt haben.

imanzuel
Beiträge: 1694
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Assasins Creed Valhalla & Runde #294

Beitrag von imanzuel »

Es wäre wirklich schön gewesen, wenn Dom seine sehr positive Sicht des Spiels etwas genauer erklären durfte. Meine Meinung zum Spiel ist ja bekannt, wirklich überzeugend fand ich Doms Argumente nicht. Weil es wirklich interessant ist, wie man eine teilweise völlig andere Meinung von dem Spiel haben kann. Die Kämpfe bzw. dessen Herausforderung fand ich sogar auf Schwer absolut lächerlich und simpel. Gegner machen einfach nur mehr Schaden bzw. halten mehr aus, die Kämpfe werden halt länger. Aber nicht schwerer, weil die Mechanik (die im Podcast erklärt wurde) halt da immer noch genau so simpel funktioniert und die KI immer noch strunz doof ist. Oder warum ihm das Ausrüstungssystem so viel besser gefällt. Das war einer der Punkte, wo ich sagen würde "ja das hat Ubisoft erkannt, war in Odyssey mies, und die wollten das hier ausbessern". Für mich wurde das nicht besser, sondern irgendwie nur anders schlecht gemacht. Ich hab das gesamte Spiel mit der Rabenrüstung durchgespielt. Wenn man ein neues Teil findet hat man ja keinen Set-Bonus, ergo muss man alle Teile finden. Ich fand das sau dämlich. Oder ich hätte gerne mit einem Großschwert gespielt. Hab erstmal eins nach 40 Stunden oder so gefunden (hab mir vorher dann eins beim Händler gekauft). Und so weiter. Es wäre schön gewesen wenn Dom seine Argumente besser (länger ;) ) formuliert gekonnt hätte, weil so kann ich die immer noch nicht nachvollziehen.

Abgesehen davon war der Podcast gut, immerhin 2/3 der Stimmen entsprachen auch meiner Meinung zum Spiel :ugly:
Notiz für mich
2021: 1. DSP 9/10 2. LN2 7/10 3. Valheim 5/10 4. Medium 1/10

Yami4E
Beiträge: 17
Registriert: 4. Jul 2016, 00:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla & Runde #294

Beitrag von Yami4E »

@Dom: ich bin gerade bei etwa einer Stunde im Podcast wo es darum geht, dass der Charakter von Eivor mit dem Viking Klischee bricht. Ich frage mich die ganze Zeit ob Ubisoft eigentlich einen Uthred Ragnarson (Last Kingdom) entworfen hat, für den die Mischung der unterschiedlichen Charakterzüge besser gepasst hätten. Keine Ahnung ob ihr in der nächsten Stunde dort vorbei kommt, aber bevor ich es vergesse wollte ich hier schon mal fragen.
@Jochen: ist zwar das falsche forum, aber ich wollte dir und Falko schon länger mal die Buchvorlage von The Last Kingdom vorschlagen. Ich kann verstehen wenn man die Serie nach der ersten Folge nicht weiter schaut.

Raptor 2101
Beiträge: 803
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Assasins Creed Valhalla & Runde #294

Beitrag von Raptor 2101 »

Ich kann mich der allgemeinen Kritik nur anschließen. Wenn ihr im Vorgespräch merkt, dass es auf ein Solches "Streitgespräch" raus läuft, braucht ihr einen neutralen Moderator. So sehr ich Andres joviale Art sonst schätze, in diesem Cast wirkte sie unpassend, fast immer zu lasten von Dom. Er musste fast immer aus einer negativ konnotierten Position heraus argumentieren. So selten ich mit Doms Meinung übereinstimme, so sehr schätze ich sie, weil sie mir eine Perspektive eröffnet die ich nicht habe. Aber freundlich formuliert: er ist nicht so streitbar wie Jochen oder Andre. Hier währe etwas mehr Neutralität vom Moderator mehr Nuancen herausgearbeitet.

Überhaupt: überlegt mal ob ihr in den anderen Casts mehr das Personal durchmischt. Dom ist fast nur mit Sebastian zu hören. Das hat alles ein bisschen ein "Geschmäckle".

Davon abgesehen: zwei Wochenendcast hintereinander Machwerke von Ubisoft zu besprechen ist schon arg zehrend. Habt ihr nichts interessanteres gefunden? Da ist ein neues CoD draußen, irgend einen Asia F2P Grinder oder der X-te Souls Clone (oder das Remake)... irgendwas halt mit Substanz oder Relevanz?

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Assasins Creed Valhalla & Runde #294

Beitrag von Andre Peschke »

Raptor 2101 hat geschrieben:
22. Nov 2020, 13:03
Überhaupt: überlegt mal ob ihr in den anderen Casts mehr das Personal durchmischt. Dom ist fast nur mit Sebastian zu hören. Das hat alles ein bisschen ein "Geschmäckle".
Hmmm...also bei Crusader Kings war Dom mit mir zusammen, bei Watchdogs Legion auch, bei Fast & Furious Crossroad mit mir und Seb, bei Wasteland 3 mit Jochen? Und mit Paul hat er schon ein Altbier gemacht und macht das kommende Altbier ebenfalls.

Er war tatsächlich bei seinen übrigen Wertschätzungen zuletzt immer sehr viel mit Seb zusammen, das stimmt, was vor allem meiner knappen Zeit und Jochens Abwesenheit geschuldet war.

Andre

Tom
Beiträge: 114
Registriert: 7. Apr 2017, 00:13

Re: Assasins Creed Valhalla

Beitrag von Tom »

Drei kurze Anmerkungen hätte ich, nachdem ich mir die Sonntagsfolge inzwischen angehört habe:

1. Es wäre schön gewesen, wenn AC:V und seine Bewertung im Verhältnis zu seinen beiden unmitelbaren Vorgängern etwas besser eingeordnet worden wäre. Soweit ich mich erinnere, wurden diese doch recht positiv besprochen? Und ich habe den Eindruck, dass weite Teile der Kritik an AC:V auch für AC:Origins und AC:Odyssey gelten müssten. Sind diese Spiele denn mit ihrer historischen Vorlage wesentlich anders umgegangen? Oder haben diese Spiele bessere Motive und einen schlüssigeren Charakter der Spielfigur dargestellt?

Man hat vielleicht eher eine Vorstellung davon, worum es einem Wikinger bei der Kolonialisierung Englands gegangen sein müsste, als davon, was ein Medjay oder Misthios so gedacht und gewollt hätten, aber sonderlich viel Sinn hat es mit Sicherheit nicht gemacht, wenn man als Söldner im antiken Griechenland nacheinander für den lokalen Heiler Kräuterpflücken geschickt wird und danach für die Hausfrau nebenan ein Banditenlager niedermetzelt. Oder wenn man um einen Machtwechsel in der Region herbeizuführen erst Athener Soldaten und am Ende deren lokalen Anführer umbringt, bis Sparta an der Macht ist und danach Spartaner und deren Anführer niedermetzelt, bis wieder Athen an der Macht ist...

Trotzdem - wenn mich meine Erinnerung nicht trügt - haben sich diese Probleme auf die Bewertungen dieser Spiele nicht so stark ausgewirkt wie nun bei AC:V. (Das fand ich damals schon etwas unfair gegenüber Mass Effect Andromeda, welches wegen Story-Schwächen trotz solider Spielmechanik verrissen wurde, und dabei mMn mit seinem Plot, Schlüssigkeit der Handlung, Charakteren und Dialogen AC mMn immer noch meilenweit voraus war.)

AC funktioniert da für mich am besten mit einer Portion Nicht-Zu-Genau-Drüber-Nachdenken und einem Fokus auf das Moment-to-Moment Gameplay und der dynamischen Open World.

2. Kaum nachvollziehen kann ich die negative Einschätzung zur Grafik. Es mag inzwischen einige wenige andere Titel geben, die einen Hauch besser aussehen, aber grundsätzlich ist AC:V doch immer noch Spitzenklasse?
20201122040056.jpg
20201122040056.jpg (98.64 KiB) 745 mal betrachtet
20201122105450.jpg
20201122105450.jpg (92.7 KiB) 745 mal betrachtet
Auch HDR hat AC:V natürlich, und das sieht bei mir auch toll aus. Hier ein Video mit Messung und Lob:

https://www.youtube.com/watch?v=4YN88kt7Amo

Ich bezweifle, dass das auf der PS4 Pro oder PS5 wesentlich anders aussieht.

3.
Andre Peschke hat geschrieben:
22. Nov 2020, 10:53
Corsec hat geschrieben:
22. Nov 2020, 10:46
Ich Frage mich immer, ob ich einen schlechten und niedrigen Geschmack habe, wenn ich Spiele wie Odysee und Valhalla mag und gerne Spiele.
Aber warum fragst du dich das? Drei Leute haben das Spiel besprochen: Einer fand es schlecht, einer fand es durchwachsen, einer fand es gut. Du bist halt im "gut"-Lager.

Andre
So ein bischen kann ich Corsec hier schon verstehen. Es fühlt sich nicht sonderlich gut an, wenn man sich anhören muss, dass die eigene Meinung falsch, bzw. der eigene Geschmack schlecht ist.

Dann darauf zu verweisen, dass das eine Einzelmeinung ist, passt mMn auch nicht so ganz, wenn in der Sendung sinngemäß schließlich gesagt wurde, dass den Entwicklern das Spiel offensichtlich scheißegal gewesen sei, und sie jetzt von den ganzen guten Wertungen wahrscheinlich entsetzt seien. Denn dadurch wird ja klar ausgesagt, dass die eigene Meinung über die schlechte Qualität ein objektiver Fakt sein soll, und dass andere Meinungen zwar bekannt sind, aber eben alle falsch.

Aber natürlich kann man auch an der reinen Aussagelogik vorbei zwischen den Zeilen lesen und sich das dann als unterhaltsame kontroverse Diskussion anhören. Mir ist das ehrlich gesagt so lieber, als wenn alle die gleiche Meinung haben oder zu vorsichtig formulieren.

Antworten