Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
SebastianStange
Administrator
Beiträge: 742
Registriert: 7. Dez 2016, 21:05

Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von SebastianStange »

Liebe Freunde,

hiermit ist der neue Mailbag-Thread feierlich eröffnet. Hier könnt ihr Fragen ans The-Pod-Team stellen und sobald da genügend zusammen gekommen sind, suchen wir uns die besten raus und machen nen Podcast draus. Das ergibt stets eine abwechslungsreiche Sendung und macht uns auch immer echt viel Spaß. Daher danke jetzt schon mal für eure Mitgestaltung unserer nächsten Folge.

Bedenkt bitte, dass dieser Thread nicht für Diskussionen gedacht ist, sondern vielmehr als eine Art Briefkasten. Werft ein! Bei größerem Redebedarf findet sich aber sicher ein anderer Thread hier bei uns im Forum.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und nun fragt los! Was wollt ihr wissen?

Cheers,
Sebastian

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Axel »

Was denkt ihr? Mal angenommen die ganzen Abo Dienste wie der Microsoft Game Pass setzen sich langfristig durch - in dem Sinne, dass kaum noch Menschen Spiele kaufen werden: Braucht es dann eigentlich noch einen klassischen Spielejournalismus, wenn doch eh jeder die Spiele spielen kann? Macht das Spielereview als Kaufberatung selbst heute noch Sinn? Und wo seht ihr den Spielejournalismus in sagen wir mal 10 Jahren?

Hintergrund meiner Frage ist, dass es tatsächlich kaum Musikjournalismus mehr gibt. Wenn, dann nur noch in arg speziellen Nischen. Aber durch die Streamingdienste wie Spotify oder YouTube gibt es an sich keinen Bedarf mehr nach Reviews von Alben. Somit haben in den letzten Jahren auch viele musikjournalistische Angebote dicht gemacht. Den Leuten reicht es einfach nur die Musik zu hören. Seht ihr ähnliches auch für die Spielekultur?
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 117
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von holymoe4237 »

Wenn ein Spieleentwickler oder -journalist (je nachdem wen ihr nehmt, ist es natürlich eine andere Frage) aus dem Jahr 1989 dreimal jeweils 10 Jahre in die Zukunft reisen würde, welche Änderungen in seinem Metier fallen ihm am meisten auf?

TriBoon
Beiträge: 46
Registriert: 11. Jan 2017, 22:24
Wohnort: St.Gallen, Schweiz.

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von TriBoon »

Der nächste Versuch (weil es mich wirklich interessiert :)

Hoi zamme

mein liebstes Spiel von Früher (Anno 1998) war "Tribes". Als dieses Spiel herauskam, hat sich recht schnell herausgestellt, dass die Programmierer einen Bug im Spiel hatten- wenn man während dem herunterlaufen eines Abhangs sprang und beim aufkommen sofort wieder, dann verlor man keine Geschwindigkeit und konnte so absurd hohe Geschwindigkeiten erreichen. Dies mit gepaart mit dem immer verfügbaren Jetpack erlaubte neue Taktiken und ein unverbrauchtes und einzigartiges Spielgefühl (genannt 'Skiing'). Es wurde das Markenzeichen der Reihe.
Kennt ihr noch weitere Spiele bei denen Bugs oder ungeplante Spielmöglichkeiten das herausragende Merkmal des Gameplays wurden? Habt ihr da eventuell sogar Lieblingsspiele, aufgrund dieser "Eigenart"?

Gruss
Tri
Ich hasse Leute die mitten im Satz

Ch3st3r
Beiträge: 14
Registriert: 30. Jan 2018, 16:58

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Ch3st3r »

Hallo zusammen,

gibt es für euch Features/Komfortfunktionen in Spielen, die ihr nie wieder missen wollt? Oder ohne das ein Spiel für euch nicht spielbar ist, bzw. keinen Spaß macht?

Mal ein Beispiel von mir selbst:
Ich würde liebend gern die Divinity: Original Sin Teile spielen und habe da auch André, als er darüber mal gesprochen mit hat mit Bezug zur Switch, mit Freude zugehört. Nur leider killt das Questsystem meinen persönlichen Spielspaß. Nur mit den Questtexten ohne Marker auf der Map fühle ich mich nicht wohl damit. Grad bei solch großen Spielen darf das Spiel schon gerne sagen, wo ich hin soll. Wenn ich dann dort verschiedene Lösungsmöglichkeiten habe, nehme ich die gerne an.

rammmses
Beiträge: 190
Registriert: 28. Okt 2016, 20:05

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von rammmses »

Wie betrachtet ihr im Nachhinein die "Zwischengeneration" aus PS4 Pro und Xbox One X? Meiner Meinung nach wird das jetzt zusammen mit ohnehin diminishing returns ein Problem. Die ersten gezeigten Spiele für Series X waren eher ernüchternd, 4K? HDR? 60 FPS? Haben wir doch schon alles. Der Generationswechsel wird anscheinend noch fließender als bei der letzten, sogar so weit, dass man sich fragen muss, warum überhaupt jetzt. Hätte man hingegen nur die Modelle von 2013, könnte man jetzt groß mit 4K/HDR Gaming werben und hätte einen deutlichen technischen Sprung. Wird sich das als Nachteil auswirken, auch in Kombination damit, dass es zumindest auf Seriex X in den erstem Jahren gar keine exklusiven Spiele geben soll?

Bei der letzten Generation hat die Xbox 360 bei GTA V merklich aus dem letzten Loch gepfiffen und ich war richtig heiß auf "Next Gen", jetzt spiele ich RDR2 in nativem 4K auf One X und frage mich, wozu ich eine neue Konsole brauche.

Markus St.
Beiträge: 75
Registriert: 29. Jan 2018, 00:07

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Markus St. »

Eine Frage an Andre: Was wurde aus dem Forums Aufruf "Stellt uns Prognose-Fragen" vor gut einem Jahr: viewtopic.php?p=101291? Hat jeder seine induviduelle Prognosen aufgenommen, die ihr als Zeitkapsel in 2-3 Jahren hervorholt?

cassikov
Beiträge: 25
Registriert: 24. Nov 2016, 14:57

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von cassikov »

Gab es für euch prägende Quests, Missionen oder Levels, die euch einerseits überrascht und andererseits das Spiel insgesamt aufgewertet haben?

Kurze Erläuterung: Far Cry 3 fand ich von der Story, dem Gameplay, der Open World und der Inszenierung durchschnittlich. Dann kam allerdings die Mission, in der unser Held mit einem Flammenwerfer Grasfelder abbrennen soll. Von Gameplay ist die Mission nichts besonderes, aber die Inszenierung (Musik, Reaktion des Hauptcharakters) finde ich einfach großartig. Die Mission kam vollkommen überraschend. Alleine für diese Mission hat sich das Spiel für mich gelohnt. Leider bietet das Spiel danach nichts vergleichbares und kehrt wieder in den Mittelmaß zurück.

Kennt Ihr Ähnliches?
Zuletzt geändert von cassikov am 19. Jun 2020, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheRealBaker
Beiträge: 8
Registriert: 20. Sep 2016, 06:50

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von TheRealBaker »

In der Berichterstattung über Spiele aber auch über andere Dinge wie Autos, Handys, etc. bildet sich oft ein Konzens über die Dinge die den Leuten nicht gefallen, oder Entwicklungen die sie nicht mögen, oft mit der Hoffnung verbunden, dass sich dies in der nächsten Generation oder in dem nächsten Spiel ändert. Nun zur Frage, denkt ihr, dass Entwickler, vor allem größere auf solches "Feedback" hören bzw sich überhaupt damit befassen? Und wenn ja in welchem Umfang oder ab wann nicht mehr?

Dee'N'bee
Beiträge: 298
Registriert: 3. Sep 2016, 21:03

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Dee'N'bee »

Mal eine Frage an dich Andre die nichts mit Games zu tun hat...vieleicht können die anderen ja auch etwas dazu sagen.

Andre...du schaust ja gerne Hong Kong Filme und Martial Arts Filme generell. Wenn du eine Top 3 machen müsstest...welche drei Filme stünden auf deiner Liste?

Meine drei wären:

The Raid 1&2
Ipman 1-3
Drunken Master 1&2

Ja gut...sind paar Filme mehr und sie sind auch nicht unbedingt in dieser Reihenfolge gerankt. Es sind aber mit meine liebsten Filme. Ich hab auch einfach viel zu viel Asia Filme gesehen um eine feste Top 3 zu machen. Da sind einfach zu viele gute Streifen dabei

Smartie
Beiträge: 205
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Smartie »

Auf welchen der drei potentiellen Toptitel - The Last of us 2", "Ghost of Tsushima", Cyberpunkt 2077 - freut ihr euch am meisten?

Nathan
Beiträge: 8
Registriert: 26. Mär 2016, 01:38

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Nathan »

Frage an alle,
ich schaue mir sehr gerne den YT Kanal "Filmanalyse" an. Dieser betrachtet die Mainstream Filme und vor allen die Blockbuster aus einer Ideologie Kritischen, linken, Perspektive. Könntet ihr euch vorstellen auch mal was änliches zum Thema Viedeospiele zu machen, oder kennt ihr Jurnalisten die das machen? Wenn nicht woran, woran liegt es?
2 Frage wieviel Bier habt ihr eigendliche grob geschätzt von euren Unterstüzern bis jetzt Bekommen?

Jahnu
Beiträge: 46
Registriert: 12. Jul 2016, 15:20

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Jahnu »

Moin Kinnas,

ihr habt mal erörtert, dass die Publisher nach den 90ern lieber nicht große Entwicklerlichtgestalten ins Rampenlicht rücken wollten wie vorher Sid Meier oder Peter Molyneux, weil solche profilierten Starentwickler dann fordernder auftreten oder auch einfach gehen und die Aufmerksamkeit mitnehmen könnten.
Wie ist das im Spielejournalismus? Ist es für eine Redaktion nicht gefährlich, wenn statt eines Tests nach Schema F ein einzigartiges künstlerisches Video von jemandem kommt, der später zur Konkurrenz wechseln oder sich selbstständig machen könnte?

Benutzeravatar
Textsortenlinguistik
Beiträge: 317
Registriert: 28. Jan 2016, 15:41

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Textsortenlinguistik »

Die Besprechung der neuen Konsolen im Feierabendbier gezeigt, dass diese durch die SSD & Co technisch potentiell revolutionäre Möglichkeiten auch im Spieldesign bieten. Seit wann wird Sony diese Infos an Entwickler weitergegeben haben können? Seit einem Jahr?

Wie sieht dann etwa eine Entwicklung von GTA 6 aus? Ich nehme mal an, der Titel war nie als PS4-Titel geplant. Unter welchen technischen Rahmenbedingungen hat Rockstar denn dann die ganzen Jahre am Spiel gearbeitet? Ins Blaue hinein, wie sie sich eine PS5 vorstellen? Denn die Infos von Sony hinsichtlich der SSD-Technologie und sonstigen Spezifikationen können sie doch noch nicht sooo lange haben? Oder denkt ihr, man geht danach nochmal ans Reißbrett und schaut, wie man die bestehende Entwicklung auf die neuen Gegebenheiten hin anpasst?
Bild

Mastertronic
Beiträge: 55
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Mastertronic »

1. Frage bezüglich Fotorealismus - Für mich ist die Mutter aller Grafik"Huren" (toller Anblick/mieses Gameplay) ganz klar Defender of the Crown..- eigentlich steht mein Mund immer noch offen von dem "Fotorealismus" den ich damals auf meinem Amiga geboten bekommen habe und das Spiel war wirklich totaler Mist vom Gameplay her. Wie sieht es bei Euch aus ? Was ist für Euch - gerne Alle- der größte Grafikblender aller Zeiten ?

2. Frage bezüglich Fotorealismus.. bei Ankündigung der neun Unreal 5 Engine sind wir ja so langsam wirklich in Richtung Fotorealismus unterwegs..kann es sein, dass die Spielbranche auch verlieren könnte, wenn Sie das "gamige" Aussehen immer mehr und mehr verliert. Z.B. Andres geliebte Blutorgien a la SOF werden dann wohl immer schwieriger eine Freigabe erhalten..

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 92
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von guenxmuerfel »

Gibt es für euch so etwas wie den ultimativen Spielesoundtrack? Habt Ihr vielleicht sogar Lieblingskomponisten in der Spieleindustrie?

Ich finde, dass Musik ein essentieller Teil von Spielen ist, der leider sehr oft von den Entwicklern sträflich vernachlässigt wird (Fahrstuhlgedudel im Hintergrund). Als positives Beispiel würde ich jetzt einfach mal die Gothic Soundtracks von Kai Rosenkranz nennen, die mir bis heute nicht aus dem Kopf gehen und den Spielen extrem viel Atmosphäre verschafft haben oder auch das erste Mafia. Aber erinnert sich noch ersthaft irgendjemand an den Soundtrack von Mass Effect?

Benutzeravatar
Tengri Lethos
Beiträge: 400
Registriert: 17. Jun 2017, 16:43

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Tengri Lethos »

Mal eine Frage an Sebastian: Kannst Du Dir erklären, warum MS sich so hartnäckig VR verweigert und Sony hier das Feld beinahe kampflos überlässt? "Lohnt sich nicht" ist ja eine leichte Antwort; ist es ähnlich wie bei den Smartphones, wo man irgendwann ein Einsehen hatte, dass man den Vorsprung der Platzhirsche nicht mehr aufholen wird (in überschaubarer Zeit)?

Und an alle: Wird Sony nicht zwangsweise irgendwann auch eine Art von Abo-Dienst mit Spielen anbieten müssen? Warum ist dies bisher nicht geschehen?

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1459
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Soulaire »

an die TLOU2-Spielenden:
fandet ihr den krassen Kontrast in TLOU2 zwischen LifeIsStrange-artigen Teenie-Momenten mit ganz viel ernst gemeintem Kitsch und einer barbarischen Gewaltdarstellung mit Sadomaso-Fantasien passend oder irgendwie seltsam?
Und was könnte man daraus ziehen, aus dieser ganz "speziellen" Erfahrung?

microsoft wörd
Beiträge: 2
Registriert: 26. Okt 2019, 16:01

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von microsoft wörd »

Hört ihr euch eigentlich alle anderen Podcasts von eurem Projekt an, an denen ihr nicht selbst beteiligt wart? Oder habt ihr dafür keine Zeit oder gar kein Interesse daran? Gibt es z.B. Formate bei denen ihr generell sagt "ja schön dass wir das anbieten, aber für mich ist das nichts"?

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 207
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Mailbag 33: So ähnlich wie Jeopardy, nur anders herum.

Beitrag von Cthalin »

An Andre:
Weils mir im TLOU2 Thread aufgefallen ist, kam mir die Frage, wie reagierst du auf (polemische vs diskutierbare) Kritik hier bei The Pod heute noch, bzw wie nimmst du sie wahr & auf? Du bist ja eher ein Mensch, der sich viel zu Herzen nimmt, aber bist du über die Jahre in der Öffentlichkeit (bei der GS ja spätestens) da resistenter geworden? Oder würdest du sagen, dass bspw "typische Internetkommentare" (polemisiert) dir immer noch zu nahe gehen?

Gesperrt