Auf ein Altbier: Blade Runner

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
lolaldanee
Beiträge: 1201
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Auf ein Altbier: Blade Runner

Beitrag von lolaldanee »

Ok, ihr wusstet ja, dass dieser Post kommt, also bringen wir es hinter uns:

Blade Runner, der Film, ist ein Meisterwerk, wie es kaum jemals geschaffen wurde. Ich bin überhaupt kein Filmfan, aber Blade Runner liebe sogar ich und der Nachfolger war wohl der einzige nicht Animationsfilm der letzen 5 Jahre der mich WIRKLICH beindruckt hat.

Die Optik ist bis heute so einzigartig und stilsicher, dass der Film alles was seit dem produziert wurde immer noch meilenweit hinter sich lässt.
Dieser Film hat im alleingang die Ästhetik von Cyberpunk definiert, und das so gut, dass es bis heute noch dominiert (was nicht mal nervt, weil es SO geil und treffend ist)

Der Soundtrack ist für diesen Film so passend, es könnte nie ein besserer geschrieben werden. Darüber hinaus ist der Film auch noch tief (und ausnahmseise, ganz selten mal, passt das Wort tatsächlich mal, und bezeichnet nicht die übliche prätentiöse Scheiße, die normal damit gemeint ist)

Und nein Paul, da hat nichts mit dem Alter zu tun, ich bin Jahrgang 88, habe den Film vor 12 Jahren das erste mal und vor 2 Jahren erst wieder gesehen. Dieser Film ist einfach die Speerspitze menschlichen Kunstschaffens.

Blade Runner vereint alles in sich was die 80er so großartig gemacht hat.

Denn wie wir ja alle wissen, gell Paul, gab es nie ein Jahrzehnt in dem bessere und für die Nachwelt erhaltenswertere Kunst geschaffen wurde. Ein zufällig ausgewählter Song irgendwann aus den 80er ist mit 99,99% Wahrscheinlichkeit besser als alles was in 90er und 2000er Jahren produziert wurde (und das gilt noch mehr, wenn man den Mainstream betrachtet, in Nischen gibt es heute natürlich auch noch geiles Zeug). Niemals zuvor und auch nicht mehr seither, hat die Menschheit in so kurzer Zeit so viel geniale Musik geschrieben.


Zum Spiel kann ich nichts sagen, soll aber gut sein, für ein Adventure, sagt man, aber Adventures sind ja grundsätzlich Scheiße, wie man weiß

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Guthwulf »

Der Anfang des Podcasts (die ersten 20 Minuten, bisher nicht weiter gehört) waren absolut bizarr für mich. Hatte massives Deja-Vu. Ich könnte schwören, dass ich genau diese Diskussion mit diesen Beteiligten, Wort für Wort schon einmal gehört habe. Wusste vorher schon, worum es gleich geht oder wie das gleich formuliert wird. Seid ihr euch sicher, dass ihr den Podcast nicht schonmal veröffentlicht habt? Kann mir das grad nicht erklären.

Zum Film: Ich bin Jahrgang 78, hab den Film also auch erst später gesehen. Ist bis heute mein Lieblingsfilm (nicht im Genre sondern insgesamt), insb. wegen des World Buildings und Inszenierung, aber auch den Inhalten. Ich liebe das Pacing des Films, das das Seherlebnis für mich umso immersiver macht. Man kann richtig schön in den Film und seine Welt "eintauchen", was ich regelmäßig mache. Btw. Final Cut ist die Version, die man schauen muss (Überarbeitete Spezialeffekte, ohne vom Studio erzwungenes Voice Over und Happy End aus der Kinofassung). Final Cut ist abgesehen von den modernisierten Effekten auch nahezu identisch zum Directors Cut. Im Grunde gibts also inhaltlich damit nur zwei Fassungen (Kino und Directors-/Final-Cut).

Zum Spiel: Hab das damals als Jugendlicher gespielt und eigentlich in guter Erinnerung. Hat gut die Atmosphäre sowie die Welt aus dem Film eingefangen und war toll inszeniert. An die Story, Charaktere oder Rätsel habe ich keine besonderen Erinnerungen mehr (weder positiv noch negativ). Weiß nur noch, dass es mir insgesamt gefallen hatte.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
falkoloeffler
Beiträge: 52
Registriert: 10. Jun 2018, 19:58

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von falkoloeffler »

Ich möchte den beiden Kollegen hiermit auch ein herzliches IHR BANAUUUUUUSEN zurufen! :D

Okay - Blade Runner ist einer der wenigen Filme, wo ich sagen würde, dass man ihn im Kino gesehen haben MUSS. Meine Meinung darüber war von der TV-Ausstrahlung und VHS auch eher so meh, aber im Kino ist der Film ein fast religiöses Erlebnis. Es gibt übrigens ein brillantes Buch über den Film: https://www.amazon.de/Future-Noir-Revis ... 062699466/

Und das Spiel ist auch super. Das bestimme ich als Vorstand des Blade-Runner-Fanclubs einfach mal, so.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Axel »

lolaldanee hat geschrieben:
3. Jun 2020, 14:59
Denn wie wir ja alle wissen, gell Paul, gab es nie ein Jahrzehnt in dem bessere und für die Nachwelt erhaltenswertere Kunst geschaffen wurde. Ein zufällig ausgewählter Song irgendwann aus den 80er ist mit 99,99% Wahrscheinlichkeit besser als alles was in 90er und 2000er Jahren produziert wurde (und das gilt noch mehr, wenn man den Mainstream betrachtet, in Nischen gibt es heute natürlich auch noch geiles Zeug). Niemals zuvor und auch nicht mehr seither, hat die Menschheit in so kurzer Zeit so viel geniale Musik geschrieben.
Sandra gefällt das: https://www.youtube.com/watch?v=xrJd059ibws (würg)

Und den Guns N‘ Roses erst recht: https://www.youtube.com/watch?v=8SbUC-UaAxE (Gänsehaut!)

Vielleicht sollten Menschen, die die 80ern nicht miterlebt haben keine Werturteile in dieser Radikalität äußern.
Es gab in den 80ern genug Dreck! Richtig viel Scheißdreck! Der halt in der Erzählung keine Rolle mehr spielt. Was auch okay ist. Aber das verzerrt nur die Musikgeschichte.

Dagegen werden insbesondere die 90er als viel zu schlecht wahrgenommen. Dabei hatten die 90er Jahre gerade im Mainstream die beste Rockmusik! Und! Nur in den 90ern konnten Guns N‘ Roses, Meat Loaf, Red Hot Chili Peppers, Nirvana & Co. Mainstream sein. Während es in den 80ern nur aller schlimmstes Synthie Gedudel gab! Muss man auch mal sagen! 90er = Meisterwerke durch echte Musik mit Instrumenten, 80er = Künstliches Synthie-Gedudel voller Plastik!

Und jetzt? ;)
Zuletzt geändert von Axel am 3. Jun 2020, 15:55, insgesamt 3-mal geändert.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
exx
Beiträge: 299
Registriert: 10. Apr 2017, 22:07

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von exx »

Also ich hab den Film erst vor wenigen Jahren gesehen. War total gespannt und war mir auch recht sicher, dass ich ihn zumindest sehr gut finden würde. Ich bin nämlich eigentlich großer Fan des CP-Genres. Ghost in the Shell, Deus Ex, Snatcher. Alles genau mein Geschmack.

Aber der Film... Gut ich hab ihn nur einmal gesehen aber ich fand ihn echt einfach nur doof. Ja, Visuals, Effekte und Set alles super. Aber diese Story, das Schauspiel und auch diese Rede am Ende - ich war einfach nur enttäuscht von "dem" Cyberpunkfilm. Er hat mir einfach nichts gegeben, was mich zum Nachdenken anregt bzw. packt. Und für reine Optik und Atmosphäre nen Film schauen, ist auch nichts für mich.

Ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern als ich ihn gesehen habe, aber ich hätte ständig diesen Gedanken im Kopf, dass es mich doch eigentlich jetzt gleich reinsaugen und überzeugen wird aber dem war nicht so. Natürlich tu ich dem Film etwas Unrecht, indem ich die Produkte, die es nur wegen ihm gibt schon vorher gesehen habe und er hat auch durchaus coole Momente aber er würde in keine meiner Empfehlungen auftauchen :D

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Guthwulf »

Axel hat geschrieben:
3. Jun 2020, 15:50
lolaldanee hat geschrieben:
3. Jun 2020, 14:59
Ein zufällig ausgewählter Song irgendwann aus den 80er ist mit 99,99% Wahrscheinlichkeit besser als alles was in 90er und 2000er Jahren produziert wurde (und das gilt noch mehr, wenn man den Mainstream betrachtet, in Nischen gibt es heute natürlich auch noch geiles Zeug). Niemals zuvor und auch nicht mehr seither, hat die Menschheit in so kurzer Zeit so viel geniale Musik geschrieben.
Es gab in den 80ern genug Dreck! Richtig viel Scheißdreck! Der halt in der Erzählung keine Rollen mehr spielt. Was auch okay ist. Aber das verzerrt nur die Musikgeschichte. Dagegen werden insbesondere die 90er als viel zu schlecht wahrgenommen. Dabei hatten die 90er Jahre gerade im Mainstream die beste Rockmusik!

Und jetzt? ;)
Vielleicht: "Jedes Jahrzehnt hatte Highlights und Scheißdreck. Was und wieviel man davon mitbekommen hat bzw. was man selber besonders mag, liegt dann vor allem an der eigenen Filterblase, dem sozialem Umfeld und natürlich auch Altersnostalgie."
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Soulaire »

Als größter Journey-Fan (Andre) einem Film wie Blade Runner eine lückenhafte Geschichte vorzuwerfen ist schon ein starkes Stück! :D
Auch wenn man über die verschiedenen Schichten viel philospohieren kann ist die Handlung doch relativ klar und eindeutig (bis auf das Ende)?! wahrscheinlich finden viele es gerade wegen dem Reduziertem so langatmig. Aber das macht doch gerade große Filmkunst aus.

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Feamorn »

Ich habe gewisse Hemmungen, mir den Podcast an zuhören, in der Annahme, dass André und Paul danach in meiner Wertschätzung signifikant gesunken sein werden... :ugly:

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Axel »

Guthwulf hat geschrieben:
3. Jun 2020, 15:58
Vielleicht: "Jedes Jahrzehnt hatte Highlights und Scheißdreck. Was und wieviel man davon mitbekommen hat bzw. was man selber besonders mag, liegt dann vor allem an der eigenen Filterblase, dem sozialem Umfeld und natürlich auch Altersnostalgie."
Jetzt komm Du mir doch nicht mit rationalen Argumenten! :o :(
Ich muss doch meine geliebten 90er verteidigen! :ugly: :violin:

Es gibt ja eine Band, wo die Unterschiede zwischen Pop-Musik der 80er und 90er extrem gut zur Geltung kommen:
Das sind Roxette und das sind Roxette. :mrgreen:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Raptor 2101
Beiträge: 803
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Raptor 2101 »

Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:04
Ich habe gewisse Hemmungen, mir den Podcast an zuhören, in der Annahme, dass André und Paul danach in meiner Wertschätzung signifikant gesunken sein werden... :ugly:
Die Leichenfledderei im Cast geht eigentlich ... Bin jetzt nicht der weltgrößte Bladerunner Fan, hab mich versucht in diesen Film reinzuarbeiten und soooo unrecht haben sie mit ihrer Kritik nicht. Sie hätten es nicht soooo auswalzen müssen.

Viel schlimmer ist der Spoiler auf die nächste Leichenfledderei: Jagged Alliance (2?) und wenn man den Post von Dom so ließt, wird das wohl ein Rage Quit werden :ugly:

lolaldanee
Beiträge: 1201
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von lolaldanee »

Axel hat geschrieben:
3. Jun 2020, 15:50
Dagegen werden insbesondere die 90er als viel zu schlecht wahrgenommen. Dabei hatten die 90er Jahre gerade im Mainstream die beste Rockmusik! Und! Nur in den 90ern konnten Guns N‘ Roses, Meat Loaf, Red Hot Chili Peppers, Nirvana & Co. Mainstream sein. Während es in den 80ern nur aller schlimmstes Synthie Gedudel gab! Muss man auch mal sagen! 90er = Meisterwerke durch echte Musik mit Instrumenten, 80er = Künstliches Synthie-Gedudel voller Plastik!

Und jetzt? ;)
Jetzt muss natürlich widersprochen werden :D GERADE im Rock ist es als ob 1990 jemand den Schalter umgelegt hat. Ab diesem Moment ist es als ob kollektiv die gesammten Rocker vergessen haben wie man gute Musik macht. Der Umschwung von melodischem Heavy Metal und Hard Rock zu Grundge ist der schlimmste Qualitätseinbruch der Musikgeschichte, einfach gruselig.

Die von dir Verlinkten Beispiele sind super, für die 90er musstest du mit November Rain einen der ganz wenigen richtig guten Songs dieser Zeit rausholen, um überhaupt was postives zu finden. In The Heat Of The Night hatte ich vorher noch nie gehört, und jetzt läuft es schon das 3. Mal :P Gutes Beispiel eben genau dafür, dass man in den 80er oft total zufällig irgend was aus dem Mainstream auswählen konnte, und eine echte Chance bestand, dass es Spaß macht :P

Ach die 80er, fast alle geilen Bands aus den 60er und 70er Jahren waren noch aktiv, dazu der geniale eigene Sound der 80er selbst...
DAS goldene Jahrzent der Musik, da kann sogar die Wiener Klassik nach hause gehn :P

Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:04
Ich habe gewisse Hemmungen, mir den Podcast an zuhören, in der Annahme, dass André und Paul danach in meiner Wertschätzung signifikant gesunken sein werden... :ugly:
Ach, mit Pausen zum durchschnaufen zwischendurch geht es schon :lol: Immer noch bessere die beiden hauen ihren Unfug raus, als langweiliges alle-sich-einig-sein und gar kein Streit :P
Zuletzt geändert von lolaldanee am 3. Jun 2020, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Andre Peschke »

Soulaire hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:01
Als größter Journey-Fan (Andre) einem Film wie Blade Runner eine lückenhafte Geschichte vorzuwerfen ist schon ein starkes Stück! :D
Auch wenn man über die verschiedenen Schichten viel philospohieren kann ist die Handlung doch relativ klar und eindeutig (bis auf das Ende)?! wahrscheinlich finden viele es gerade wegen dem Reduziertem so langatmig. Aber das macht doch gerade große Filmkunst aus.
Ich hab sie ihm doch gar nicht vorgeworfen, ich habe sie nur als Erklärungsansatz bemüht, warum da individuelle Erfahrungen weit auseinandergehen (was bei Journey auch der Fall ist, genauso bei Dear Esther und allem, was sonst sehr interpretationsbedürftig oder eben fragmentarisch ist).
Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:04
Ich habe gewisse Hemmungen, mir den Podcast an zuhören, in der Annahme, dass André und Paul danach in meiner Wertschätzung signifikant gesunken sein werden... :ugly:
Ach was - nur eines wird in deinem Ansehen sinken: Blade Runner. Du wirst den Podcast hören und sagen: "Ja, verdammt... stimmt... die Romanze mit Rachel ist unverdient und leicht unangenehm und die Szene mit der exotischen Tänzerin IST völlig schlecht. Wie konnte ich das nicht sehen? DANKE, Andre & Paul!". So wird es kommen, so muss es kommen. Etwas anderes ergibt gar keinen Sinn!

Andre

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Feamorn »

Raptor 2101 hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:23
Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:04
Ich habe gewisse Hemmungen, mir den Podcast an zuhören, in der Annahme, dass André und Paul danach in meiner Wertschätzung signifikant gesunken sein werden... :ugly:
Die Leichenfledderei im Cast geht eigentlich ... Bin jetzt nicht der weltgrößte Bladerunner Fan, hab mich versucht in diesen Film reinzuarbeiten und soooo unrecht haben sie mit ihrer Kritik nicht. Sie hätten es nicht soooo auswalzen müssen.

Viel schlimmer ist der Spoiler auf die nächste Leichenfledderei: Jagged Alliance (2?) und wenn man den Post von Dom so ließt, wird das wohl ein Rage Quit werden :ugly:
Adieu. 10$-Tier.... :mrgreen: ;)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Feamorn »

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:35

Ach was - nur eines wird in deinem Ansehen sinken: Blade Runner. Du wirst den Podcast hören und sagen: "Ja, verdammt... stimmt... die Romanze mit Rachel ist unverdient und leicht unangenehm und die Szene mit der exotischen Tänzerin IST völlig schlecht. Wie konnte ich das nicht sehen? DANKE, Andre & Paul!". So wird es kommen, so muss es kommen. Etwas anderes ergibt gar keinen Sinn!

Andre
Ich hege Zweifel. ;)

edit: Das Hören wird ohnehin noch dauern, wollte das Spiel vorher endlich mal spielen, liegt auch schon wieder ewig im Gog-Account herum. Da ich aber zur Zeit kaum am PC spiele, wird das wohl noch eine Weile brauchen... :-/

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Andre Peschke »

Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:42
edit: Das Hören wird ohnehin noch dauern, wollte das Spiel vorher endlich mal spielen, liegt auch schon wieder ewig im Gog-Account herum. Da ich aber zur Zeit kaum am PC spiele, wird das wohl noch eine Weile brauchen... :-/
Hör es vorher und erspare dir wenigstens dieses eine "okay, ihr hatte SO recht". ;)

Andre

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Guthwulf »

Axel hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:14
Jetzt komm Du mir doch nicht mit rationalen Argumenten! :o
'tschuldigung :whistle:
Andre Peschke hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:35
Ach was - nur eines wird in deinem Ansehen sinken: Blade Runner. Du wirst den Podcast hören und sagen: "Ja, verdammt... stimmt...
Haha... das hat bei mir nicht geklappt. Aber ich höre euch ja auch nicht, um nur meine eigene Meinung von euch vorgekaut zu bekommen. Die kenne ich ja schon. Is ja meine Meinung. Ich möchte eure Meinung hören. Ich werde es schon irgendwie überleben, dass ihr hier völlig falsch liegt. 8-) Die Welt wär ziemlich langweilig, wenn jeder die gleichen Ansichten hätte... mit anderslautenden Meinungen konstruktiv umgehen zu können, ist eh ein Skill, den wir alle viel öfter trainieren sollten. Insofern ist es völlig ok, dass ihr hier so eine absurde und offensichtlich falsche Ansicht äußert. :dance: :whistle:

PS.: Mein Deja Vu konnte ich mir immer noch nicht erklären... vielleicht leben wir ja alle doch in ner Simulation
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Feamorn »

Andre Peschke hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:45
Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:42
edit: Das Hören wird ohnehin noch dauern, wollte das Spiel vorher endlich mal spielen, liegt auch schon wieder ewig im Gog-Account herum. Da ich aber zur Zeit kaum am PC spiele, wird das wohl noch eine Weile brauchen... :-/
Hör es vorher und erspare dir wenigstens dieses eine "okay, ihr hatte SO recht". ;)

Andre
Na, ich will wenn schon unbefleckt enttäuscht werden. ;)

Ich hoffe nur, dass ihr hier jetzt nicht wirklich nacheinander einen Haufen auf einen meiner Lieblingsfilme und mein (vermutlich) Lieblingsspiel (JA2) setzt... Das wäre schon echt hart... *schnüff*
(Wobei Doms Kritik in dem Tweet oben ja durchaus berechtigt ist, es wünschen sich ja nicht umsonst alle JA-Fans seit Jahren einen modernen Nachfolger mit ähnlich gutem Gameplay, das Spiel war technisch zum Release schon nicht so der Knaller, ohne den Nostalgiebonus stelle ich mir das tatsächlich... schwierig vor.)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Andre Peschke »

Guthwulf hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:52
PS.: Mein Deja Vu konnte ich mir immer noch nicht erklären... vielleicht leben wir ja alle doch in ner Simulation
Weiß ich gerade auch nicht. Wir hatten zwar in der vorigen Folge angekündigt, dass wir den Film nicht in allergrößten Ehren halten, aber die Diskussion nicht groß vorweggenommen. Vielleicht gab's Parallelen zu irgendeinem der Filmpodcasts? Kein Schimmer. Vielleicht bildet dein Gehirn aber auch einfach nur falsche Erinnerungen aus - wie zB an die Qualität des Films. :dance:

Andre

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5881
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Andre Peschke »

Feamorn hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:55
Ich hoffe nur, dass ihr hier jetzt nicht wirklich nacheinander einen Haufen auf einen meiner Lieblingsfilme und mein (vermutlich) Lieblingsspiel (JA2) setzt... Das wäre schon echt hart... *schnüff*
Er wird JA2 ja zusammen mit Ralf besprechen und IIRC liebt Ralf das Spiel sehr.

Andre

Benutzeravatar
Feamorn
Beiträge: 1193
Registriert: 20. Mai 2017, 23:12
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Altbier Blade Runner

Beitrag von Feamorn »

Guthwulf hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:52
Axel hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:14
Jetzt komm Du mir doch nicht mit rationalen Argumenten! :o
'tschuldigung :whistle:
Andre Peschke hat geschrieben:
3. Jun 2020, 16:35
Ach was - nur eines wird in deinem Ansehen sinken: Blade Runner. Du wirst den Podcast hören und sagen: "Ja, verdammt... stimmt...
Haha... das hat bei mir nicht geklappt. Aber ich höre euch ja auch nicht, um nur meine eigene Meinung von euch vorgekaut zu bekommen. Die kenne ich ja schon. Is ja meine Meinung. Ich möchte eure Meinung hören. Ich werde es schon irgendwie überleben, dass ihr hier völlig falsch liegt. 8-) Die Welt wär ziemlich langweilig, wenn jeder die gleichen Ansichten hätte... mit anderslautenden Meinungen konstruktiv umgehen zu können, ist eh ein Skill, den wir alle viel öfter trainieren sollten. Insofern ist es völlig ok, dass ihr hier so eine absurde und offensichtlich falsche Ansicht äußert. :dance: :whistle:
Ja, wenn sich jemand einen "Lieblingsfilm" von einem Podcast vermiesen lässt, hat man den Film vermutlich ohnehin vorher schon nicht wirklich erfasst, oder eine sehr lose Definition des Begriffes. Oo
Ich bin mir der Mängel bei meinen Favoriten in der Regel durchaus schon vorher bewusst, und gerade bei Medienprodukten kommt am Ende auch unheimlich viel schlicht auf Geschmack raus.



Ich hoffe, es ist den Podcastern und allen anderen hier auch klar, dass ich oben bloß Scherze. (Wobei... wenn jetzt noch JA2... :twisted: )

Antworten