Tiefe Charaktere in Videospielen

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 115
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von holymoe4237 »

Kennt ihr tiefe Charaktere in storyzentrierten Videospielen?

Für Literatur (hier: Bücher und Kurzgeschichten) ist mir das als ein Kriterium bekannt, warum ich manche Bücher als von hoher Qualität einschätze - wohlgemerkt: bereits beim Lesen bemerke ich die Qualität, und erst beim konkreten Nachdenken darüber fällt mir auf, dass die Charaktere tief sind (oder vom Erzähler in ihrer Oberflächlichkeit auf eine tiefgründige Weise beschrieben werden).

Als tiefgehende Charaktere empfinde ich solche, die sich im Laufe des Werks entwickeln und/oder einen nachvollziehbaren inneren Konflikt entspinnen. (Entwicklung von Magie- oder Kraftattributen sind für mich persönlich keine Entwicklung des Charakters.)

Ich bin gerade meine Steam-Bibliothek (und uPlay und Origin und EpicStore und GoG) durchgegangen und fand da nur 2-3 Spiele, in denen ich persönlich solche Charaktere gefunden habe: Beginner‘s Guide, Stanley Parable, Brothers. Und The Day The Laughter Stopped. (Ganz ganz vielleicht Celeste? Eher nicht.)

Nicht dazu haben für mich gehört: Witcher 3, AC2, alle GTA-Teile, Bioshock Infinite. Allesamt wurden diese Spiele aber für ihr Writing gelobt und ich weiß nun, was mich an ihnen sehr gestört hat. Ich bin noch nicht durch, daher bitte nicht spoilern; aber ich glaube, auch bei RDR2 entwickelt sich nur ein Verhältnis zwischen Personen, nicht aber die Charaktere selbst. Das geht mir echt auf den Keks.

Kann es sein, dass Schreiber Zynismus und Abgebrühtheit oftmals mit charakterlicher Tiefe verwechseln?
Klar wird das Dilemma von D. Halley (Gamestar) perfekt an einer Kolumne zum 1. AC:Odyssey-DLC gezeigt - aufgrund von spielerischer Freiheit bei der Reihenfolge der Missionen können sich die Charaktere natürlich nicht linear entwickeln, müssen immer ungefähr ähnlich bleiben.

Nun haben das Problem meiner Meinung nach aber auch etwas linearere Spiele wie Edith Finch oder (das mutmaße ich, nachdem ich den Polygon-Review gelesen habe) TLOU2.

Nun:
1. Woran könnte das liegen?
2. Welch Spiele mit tiefen Charakteren kennt ihr?

lolaldanee
Beiträge: 1034
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von lolaldanee »

Alle Begleiter aus Neverwinter Nights 2 - Mask of the Betrayer
Alle Begleiter aus allen Mass Effekt Titeln
Der gesammte Cast aus Planescape Torment natürlich, sogar inklusive des Maincharacters
Aus Baldurs Gate 2 auch der eine oder andere

das sind so die ersten die mir einfallen

AndreasHH
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jun 2020, 19:18
Wohnort: Hamburg

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von AndreasHH »

Würdet Ihr Max Payne dazuzählen? Von Teil 1 bis Teil 3 ist da schon eine Dynamik in seinem Zynismus, finde ich.

Benutzeravatar
kami
Beiträge: 244
Registriert: 8. Feb 2018, 21:28

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von kami »

Der Protagonist aus Disco Elysium. Tiefer wirds kaum, zumindest wenn der Spieler das will. Man kann die Figur natürlich auch eher eindimensional entwickeln.

lolaldanee
Beiträge: 1034
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von lolaldanee »

Grandia 2 ist mir grade noch in den Kopf geschossen, da gibts tatsächlich auch Charactere die nicht oberflächlich sind. Vor allem die Roboter-Begleiterin, Transhumanismus und so

Benutzeravatar
nachtgiger
Beiträge: 43
Registriert: 25. Jan 2019, 08:42

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von nachtgiger »

1. Ich glaube es liegt auch daran, dass die Story (und damit die Charakterdarstellung und -entwicklung) häufig nur Nebenprodukt sind und neben Gameplay/Setting zurückstecken müssen.

2. Red Dead Redemption 2s Dutch ist ein tiefgründiger Charakter, dessen Motivationen eigentlich bis zum Schluss ambiguos bleiben. Die Charakterentwicklung der Hauptperson Arthur Morgan ist zwar eher klassisch, aber durchwegs gut und nachvollziehbar in Szene gesetzt und sehr emotional.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1125
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Guthwulf »

Diverse Charaktere aus Disco Elysium, Last Of Us, Red Dead Redemption, Walking Dead (und andere Telltale Adventures), Persona 4 oder 5, Planescape Torment, Life Is Strange, The Last Guardian, ein paar Charaktere aus Final Fantasy Spielen, To The Moon und viele mehr (gerne auch in Indietiteln). Mir fällt da eigentlich ne ganze Menge ein.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Heretic
Beiträge: 2431
Registriert: 20. Mai 2016, 13:30

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Heretic »

Mir kommt da spontan Clementine aus "The Walking Dead" in den Sinn. Die macht schon allein aus dem Grund eine für ein Computerspiel beachtliche Entwicklung durch, weil man ihr quasi beim Aufwachsen zuschaut. Und auch beim Gameplay wird sie vom passiv agierenden Anhängsel zum spielbaren Hauptcharakter.

Benutzeravatar
Sebastian Solidwork
Beiträge: 1220
Registriert: 4. Aug 2016, 09:07
Wohnort: nördlich von München

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Sebastian Solidwork »

Florence :-)
Auch weil ich die emotional relevanten Handlungen des Charakters tatsächlich ausführe. Nicht als simple QuickTimeEvents sondern als empathische Brücke um mir die Bedeutung zu vermitteln.
Anstatt wie sonst nur passiv Filmchen, Bilder oder Text über die Charaktere zu konsumieren.
„Schönheit ist auch immer ethisches Empfinden.“

Umweltschutz beginnt im Geldsystem.
Fix the system!

Der Sinn des Lebens ist, dass Menschen voller Sinn das niemals wissen müssen. - Gunter Dueck in Omnisophie

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 115
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von holymoe4237 »

Guthwulf hat geschrieben:
16. Jun 2020, 11:24
Diverse Charaktere aus Disco Elysium, Last Of Us, Red Dead Redemption, Walking Dead (und andere Telltale Adventures), Persona 4 oder 5, Planescape Torment, Life Is Strange, The Last Guardian, ein paar Charaktere aus Final Fantasy Spielen, To The Moon und viele mehr (gerne auch in Indietiteln). Mir fällt da eigentlich ne ganze Menge ein.
Könntest du das an einem Beispiel, vielleicht aus Red Dead 2 und Life Is Strange, etwas ausführen?

Ich tat mir bei Max aus Life is strange etwas schwer, sie als tiefen Charakter zu empfinden: Sie ist halt lieb und tut immer das Richtige. The End.
Da fand ich Chloe hingegen tatsächlich glaubwürdiger und auch von der Vielfalt ihrer Charakterzüge (Entfremdung von der Mutter durch Stiefvater, Abschließen mit ihrem Leben in der Rollstuhl-Zeitlinie etc.) her wesentlich besser geschrieben.

Benutzeravatar
holymoe4237
Beiträge: 115
Registriert: 20. Feb 2016, 19:56

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von holymoe4237 »

lolaldanee hat geschrieben:
15. Jun 2020, 23:26
Alle Begleiter aus allen Mass Effekt Titeln
Kannst du das etwas ausführen?
Ich finde die Charaktere zwar fast durchwegs sympathisch, wirklich tief finde ich davon allerdings nur einen - Mordin Solus und sein innerer Konflikt angesichts der Genophage. Auch entwickelt er sich spürbar von ME 2 zu ME 3. Er findet so seine innere Erlösung.

Benutzeravatar
philoponus
Beiträge: 1177
Registriert: 4. Apr 2017, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von philoponus »

Finde die Entwicklung der Protagonistin in Horizon Zero Dawn durchaus beachtlich.

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 522
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Gonas »

holymoe4237 hat geschrieben:
16. Jun 2020, 14:47
lolaldanee hat geschrieben:
15. Jun 2020, 23:26
Alle Begleiter aus allen Mass Effekt Titeln
Kannst du das etwas ausführen?
Ich finde die Charaktere zwar fast durchwegs sympathisch, wirklich tief finde ich davon allerdings nur einen - Mordin Solus und sein innerer Konflikt angesichts der Genophage. Auch entwickelt er sich spürbar von ME 2 zu ME 3. Er findet so seine innere Erlösung.
Würde auch sagen, dass die meisten Charaktere eher oberflächlich, teils besser als bei anderen Rollenspielen, aber halt trotzdem nicht 'tief'. Allerdings würde ich nicht nur Mordin sondern auch Liara zu den tieferen zählen. Ich finde die Veränderung ihres Charakters vom ersten bis zum dritten Teil bemerkenswert groß ohne unglaubwürdig zu wirken.
Aber auch Leute wie Miranda haben finde ich eine sehr interessante Hintergrundgeschichte und Motivationen die weit über das hinaus gehen was man anfangs erkennen kann.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1125
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Guthwulf »

holymoe4237 hat geschrieben:
16. Jun 2020, 14:47
lolaldanee hat geschrieben:
15. Jun 2020, 23:26
Alle Begleiter aus allen Mass Effekt Titeln
Kannst du das etwas ausführen?
Ich finde die Charaktere zwar fast durchwegs sympathisch, wirklich tief finde ich davon allerdings nur einen - Mordin Solus und sein innerer Konflikt angesichts der Genophage. Auch entwickelt er sich spürbar von ME 2 zu ME 3. Er findet so seine innere Erlösung.
Mordin Solus wäre vermutlich auch unter meinen Favouriten bei den Begleitern in Mass Effect. Allerdings hat jedes Mass Effect auch ziemliche Rohrkrepierer als Begleiter. Mir sind ansonsten noch Liara und Tali sehr ans Herz gewachsen und natürlich auch Garrus, die coole Sau. Aber ob das jetzt "tiefe" Charaktere sind? Es sind zumindest symphatische Charaktere und keine komplett flachen Abziehbilder... manchmal reicht das ja schon.
holymoe4237 hat geschrieben:
16. Jun 2020, 14:45
Könntest du das an einem Beispiel, vielleicht aus Red Dead 2 und Life Is Strange, etwas ausführen?

Ich tat mir bei Max aus Life is strange etwas schwer, sie als tiefen Charakter zu empfinden: Sie ist halt lieb und tut immer das Richtige. The End.
Da fand ich Chloe hingegen tatsächlich glaubwürdiger und auch von der Vielfalt ihrer Charakterzüge (Entfremdung von der Mutter durch Stiefvater, Abschließen mit ihrem Leben in der Rollstuhl-Zeitlinie etc.) her wesentlich besser geschrieben.
Read Dead 2 habe ich nicht genug gespielt, aber John Marston aus Teil 1 ist schon ein sehr facettenreicher, innerlich zerrissener Charakter, der im Laufe des Spiels auch eine spürbare Entwicklung durchmacht. Und ja, bei Life Is Strange meine ich in erster Linie Chloe und beziehe dabei auch das SpinOff "Before The Storm" mit ein. Auch einige Nebencharaktere zeigen bei näherer Betrachtung durchaus interessante Facetten (sei es der Stiefvater, Drogendealer, Nathan, Victoria oder Rachel), die sie aus den erwarteten Stereotypen ausbrechen lassen.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Yano
Beiträge: 179
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Yano »

Auch wenn es oben schon kurz genannt wurde
Persona 4

Weniger der Main Protagonist, aber fast sämtliche Social Links, also Freunde und Bekannte mit denen man sich beschäftigt machen eine Entwicklung durch die oft eine erstaunliche Tiefe und Nachvollziehbarkeit haben.
Bedeutend mehr und komplexer als im Nachfolger, hier sticht Teil 4 wirklich herraus.

Floki
Beiträge: 140
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Floki »

Dutch ./. John in RDR 1
"Our time has passed, John..."

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2340
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Axel »

Edna aus „Edna bricht aus“! Der beste Charakter, der je für ein Spiel geschrieben wurde!
Der obige Beitrag stellt allein meine Meinung dar. Auch wenn ich es vielleicht nicht jedes einzelne Mal dazu schreibe, weil ich es vergesse: es ist dennoch nicht als Verallgemeinerung gemeint. Du sollst selbstverständlich eine andere Meinung haben. :)

Benutzeravatar
Desotho
Beiträge: 2961
Registriert: 13. Dez 2016, 19:05
Kontaktdaten:

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Desotho »

Die Yakuza Spiele fallen mir da ein.
Taiga Saejima war z.b. ein Charakter den ich echt gehasst habe. Irgendwann in Yakuza 4 kam dann eine Stelle im Spiel die den Charakter für mich um 180 Grad gedreht hat.
Und solche Charaktere hat die Reihe immer wieder.

Natürlich gibt es auch weniger gut gelungene Beispiele. Kazuma Kiryuist z.b. nicht gerade das charakterliche Highlight und Haruka haben Sie in den späteren Teilen irgendwie zum naiven Dummchen degradiert was ich echt schade fand.
El Psy Kongroo
Meine Rübenpreise: https://stalks.io/u/desotho

Benutzeravatar
Jon Zen
Beiträge: 1047
Registriert: 10. Jul 2017, 02:51
Wohnort: Hessen

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von Jon Zen »

Computerspiele geben dem Spieler die Möglichkeit dem eigenen Charakter so tief, wie nur möglich zu gestalten.
Begrenzt ist das durch die Fantasy des Spielers und durch die Vorgaben, die ein Spiel macht. Z.B. ist ein Sheppard in Mass Effect sehr stark ausdefiniert. Er erlangt eine tiefe durch die getroffenen Entscheidungen und durch die Geschichte, die die Triologie erzählt. Letztlich mag Sheppard tief sein, allerdings ist jeder Sheppard eines jeden Spielers ziemlich ähnlich und in seiner Persönlichkeit (seiner Moral und seinen Motiven) durch die Autoren beschränkt.

Je weniger ein Hauptcharakter vom Spiel ausdefiniert wird, desto eher kann man seinen eigenen Helden mit eigenen Motiven kreieren. Ein Beispiel mag hier Tyranny sein (ohne das dumme Postkarten-was-passiert-danach-Ende :evil: ), ein anderes Gothic 1+2. Diese Hauptcharaktere können vom Spieler flach und ohne Hintergedanken gespielt werden, aber sie bieten auch eine große Interpretationsebene. Mit Fantasie und Hingabe erschafft man einen tieferen Charakter auf einer anderen, intrinsischeren, Ebene, als ihn die meisten Autoren je erschaffen könnten.
https://steamcommunity.com/id/Jon-Zen/ | Unsere Biervorräte schwinden dahin, Sire!

ClintSchiesstGut
Beiträge: 370
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Tiefe Charaktere in Videospielen

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Die tiefste Bindung sehe bei Lee und Clementine aus The Walking Dead von Tell Tale.

Wobei Clementine die bedeutendere Rolle hat, gerade bis zur letzten Staffel.
:whistle:

Antworten