Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Andre Peschke »

Wir planen mal einen "Mailbag für alle" und hier können eure Fragen rein!

Ihr dürft euch auch Antwortende wünschen. Also: "Bitte, Wolfgang/Ralf/Andre/Seb/Helge..." etc. Wir versuchen dann, den Antwortenden eurer Wahl zu "überzeugen" ;)

Auch hier gilt: Bitte keine Fragen zum Projekt wie "Wann kommt eine neue Folge Besserwisser?" oder dergleichen. Es sollten Fragestellungen zum Spielekosmos insgesamt sein - Gamedesign, die Spieleindustrie etc - das ganze Blumenfeld an Themen, dass wir auch sonst im Podcast behandeln.

Andre

Herrmann
Beiträge: 210
Registriert: 14. Apr 2016, 10:30

Re: Public-Mailbag für eine Sonntagsfolge

Beitrag von Herrmann »

Welche Art von Spielen/Genres gefallen euch heute, die ihr früher nie angerührt hättet? Was glaubt ihr warum?

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Axel »

An Paul:
Du hast in Deiner Karriere auf beiden Seiten der Spielebranche gearbeitet: Bei 4Players als leitender Redakteur und bei Capcom in der PR. Was hat Dir eigentlich mehr Spaß gemacht? Und: Würdest Du wieder in die Spielebranche gehen?

An Dom:
Du berichtest immer wieder mit einer wohltuenden Freude und Begeisterung über Spiele. Manch ein anderer Spielejournalist, nicht nur hier im Gamespodcast, ist dagegen sehr zynisch eingestellt. Es scheint zu gelten: Je älter, desto zynischer. Was würdest Du älteren Spielejournalisten raten, damit sie wieder mehr Freude gewinnen?

An Wolfgang & Ralf:
Jemand würde Euch den Auftrag geben: „Macht ein erfolgreiches Mobile Game, aber ohne die heute gängigen F2P Mechaniken.“ Wie würdet ihr diese unlösbare Aufgabe lösen wollen?
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

skade
Beiträge: 94
Registriert: 18. Jun 2020, 12:32

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von skade »

Habt ihr manchmal das Gefühl, dass gewisse, teils massive Aspekte eines Spiels in Wertungen kollektiv ausgeblendet werden?

Ein Beispiel, das ich gerade hatte: Resident Evil 7 gabs grad günstig und ich wollte mal das tolle Körper-Gefühl erfahren, von dem alle (auch hier z.B. im Gänsehaut-Folge) geredet haben. Leider findet das so überhaupt nicht statt. Sobald es auf Tuchfühlung mit den Gegnern geht, fühlt sich das an, als würde unsichtbare Hitbox gegen unsichtbare Hitbox schlagen und nur bei bewusst synchronisierten Sonder-Animationen die Körper sich mal verbinden. Das hat mich sehr rausgerissen und mir ehrlich gesagt sofort die Immersion genommen - ab da war ich eine Kamera im Raum.

Ich hab dann nochmal mehrere Reviews gelesen und niemand hat das - meiner Meinung nach sehr augenfällige und massive Problem - angesprochen. Wie passiert sowas durch die Bank?
Zuletzt geändert von skade am 22. Jun 2020, 12:07, insgesamt 2-mal geändert.

cassikov
Beiträge: 25
Registriert: 24. Nov 2016, 14:57

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von cassikov »

Frage an Wolfgang: Gab es mal einen Level (oder Spielabschnitt, eine Mission, ein Dungeon, etc.), der dich aufgrund des genialen Spieldesigns nachhaltig in deinem Schaffen beeinflusst hat?

Voigt
Beiträge: 1813
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Voigt »

Ich habe letztens erst die Sonntagsfolge: "Runde 268: Traumjob Spielebranche? Naja…" angehört, neben Überstunden/Crunch wurde auch über Gehalt geredet, aber nie mit so konkreten Zahlen.

Daher Frage am ehsten daher an Ralf, der als Producer sich sicher gut auskennt bei vielen Projekten: Butter mit den Fischen, wie ist nun das Gehalt für Spieledesigner/Spieleprogrammierer? Könnte es sein, dass man als Spieleentwickler bloß Bundesweit "Ostgehalt" bekommt? Wenn ich so sehe, dass ich im Osten mit so 36 000 € Brutto als Dipl.-Ing. als Einstiegsgehalt rechnen kann. Daher würde ich bei Spieleentwickler ohne Ausbildung 24 000 € so schätzen, was echt ok wäre. Oder bekommen Spieleentwickler wirklich nur so 18 000 € oder weniger pro Jahr?

Benutzeravatar
echtschlecht165
Beiträge: 1728
Registriert: 9. Jan 2017, 13:26

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von echtschlecht165 »

Warum wird, wenn von Spoilern die Rede ist, immer nur von Storyspoilern gesprochen und niemals von Mechanikspoilern?

Anscheinend ist es unausgesprochenes Gesetz dass Storyspoiler verboten sind und zu fürchterlichem Unmut führen können, und Spoiler, die Mechanik verraten, immer hingenommen werden.

Aufgefallen ist mir das bei der Folge zu Death Stranding.
Zuletzt geändert von echtschlecht165 am 22. Jun 2020, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
In Stein gemeißelt

Mastertronic
Beiträge: 47
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Mastertronic »

Ihr erwartet ja ganz schön viel Interaktivität diese Tage. :think: Ich hatte schon Fragen in Seb´s Mail Bag Aufruf gepostet.. Werden die hier dann übernommen oder ist das dann etwas anderes - Gibt es 2 Mailbag Formate? Fragen über Fragen.. Ansonsten fällt mir nur die Frage ein - ob es mal wieder eine neue Folge Besserwisser gibt ? :dance: ok der war flach - musste aber irgendwie raus..

Benutzeravatar
ZenitSE
Beiträge: 6
Registriert: 2. Aug 2016, 10:54
Wohnort: Luleå

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von ZenitSE »

Eine Frage an die vertretene Runde:

Die meisten der großen Spiele-Produktionen sind international besetzt oder werden über den Globus verteilt produziert. Bestes Beispiel ist hier wohl die Assassines Creed Reihe. Jedoch sind einige, oft kleinere Entwicklerteams (noch) nicht international aufgestellt und durchaus geprägt vom kulturellen Hintergrund des Teams, seien es japanische Produktionen, ein Stalker aus der Ukraine, ein Gothic aus Deutschland oder ein The Witcher aus Polen. Entwicklerteams, z. B. aus Indien, Südostasien oder Südosteuropa sind oft „nur“ Teil größerer Produktionen, die von westlichen Staaten geführt werden. Größere Eigenproduktionen aus diesen Ländern oder Kulturen sind entweder selten, international nicht bekannt oder eher im Mobilemarkt vertreten. Was schade ist, daher meine Frage:

Aus welchem Kulturkreis oder Land würdet ihr euch ganz besonders hochwertige - AA bis AAA - und eigentständige Spieleproduktionen wünschen? Oder anders gefragt: Wenn ihr ein neues Studio mit talentierten Köpfen an einem Fleck der Erde mit einem dreistelligen Millionenbetrag fördern und aufstellen könntet; in welchem Land würdet ihr das Entwicklerteam und Studio gründen und wieso? Was würdet ihr euch von der Produktion versprechen?

Guybrush
Beiträge: 10
Registriert: 12. Apr 2019, 14:47

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Guybrush »

Liebes ThePod-Team,

ich habe auch mal ein/zwei Fragen zusammengestellt.

An Wolfgang & Ralf:
Im Rahmen der Ankündigung der PS5 und Xbox Series X können beide Hersteller zum Launch in meinen Augen keine wirklich interessanten Next-Gen-Launchtitel vorweisen (Ich zähle Cyberpunk mal noch als Current-Gen :)). Selbst mit einem Horizon 2 ist frühestens nächstes Jahr zu rechnen. Warum tun sich die beiden Großkonzerne so schwer, eine Planung vorzulegen, die eine neue Konsolengeneration zum Launch mit echten Systemsellern versorgt? Genug Erfahrung müsste man diesbezüglich ja mittlerweile haben.

Ebenfalls an Wolfgang und Ralf:
Als Producer ist es doch bestimmt enorm wichtig, nicht nur die eigene Arbeit, sondern auch die Arbeit der Konkurrenz und Kollegen im Blick zu behalten. Spiele zu zocken ist ja nun allerdings ein erheblicher Zeitaufwand. Kommt ihr überhaupt noch dazu, viele Spiele zu zocken, an denen ihr nicht beteiligt ward? Und falls ja: Wie viel Zeit geht dafür drauf, wie trefft ihr eure Auswahl und wie tief spielt ihr überhaupt rein?

An Andre & Sebastian:
Ich als Aussenstehender gehe davon aus, dass im Spielejournalismus grundsätzlich gilt: Spielzeit = Arbeitszeit. Ist das so? Da wird ja für eine Besprechung von The Last Of Us 2 schnell mal eine ganze Arbeitswoche "verbrannt". Wie wurde das in den Redaktionen gehandhabt, in denen ihr bisher gearbeitet habt? Hat sich die Einstellung der Branche da inzwischen geändert und wie handelt ihr das aktuell bei ThePod? Wie geht ihr zum Beispiel damit um, wenn jemand privat ein Spiel zockt und dann hinterher doch noch eine Wertschätzung dazu macht?

Beste Grüße
Guybrush

PhelanKell
Beiträge: 115
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von PhelanKell »

Mojen,

aus Anlass der aktuellen Sonntagsfolge:

Warum seid ihr so gemein zu dem kleinen Ossi aus dem Tal der Ahnungslosen?
Das ist echt nicht lustig!

Und nun verderbt ihr euch noch den lieben freundlichen Ralf Adam.
Er ist doch noch so jung!

:P :lol: ;)
expect the unexpected

PhelanKell
Beiträge: 115
Registriert: 7. Feb 2019, 10:15

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von PhelanKell »

So, aber nun mal ernst:

Eine Frage, die ich schon im Thread von Wolfgang hatte.
Würde mich freuen, wenn Wolfgang oder auch Ralf das beantworten könnte:

Wenn in einem Spiel ein Jemand oder ein Etwas eskortiert, bekleidet oder verfolgt werden soll, warum ist dieser Jemand / dieses Etwas stets in einer Geschwindigkeit zwischen dem normalen Gehen und dem Rennen der Spielfigur?
Warum gibt es da keine gleiche Geschwindigkeit? Ist das ein "Problem" hinter der "Spielefasade", welches ich nicht sehe/verstehe?

Vielen Dank.
expect the unexpected

Floki
Beiträge: 215
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Floki »

PhelanKell hat geschrieben:
23. Jun 2020, 13:27
So, aber nun mal ernst:

Eine Frage, die ich schon im Thread von Wolfgang hatte.
Würde mich freuen, wenn Wolfgang oder auch Ralf das beantworten könnte:

Wenn in einem Spiel ein Jemand oder ein Etwas eskortiert, bekleidet oder verfolgt werden soll, warum ist dieser Jemand / dieses Etwas stets in einer Geschwindigkeit zwischen dem normalen Gehen und dem Rennen der Spielfigur?
Warum gibt es da keine gleiche Geschwindigkeit? Ist das ein "Problem" hinter der "Spielefasade", welches ich nicht sehe/verstehe?

Vielen Dank.
Gute Frage. +1

Benutzeravatar
Terranigma
Beiträge: 976
Registriert: 17. Feb 2016, 19:34

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Terranigma »

Frage an Wolfgang und/oder Ralf:

Warum nutzen Videospiele so selten Fremdsprachen als Stilmittel zur Charakterisierung von Völkern, Kulturen, o.Ä. ein - seien es reale Fremdsprachen in einem realweltlichen Szenario oder fiktive Sprachen in einem fiktiven Szenario? Oder sogar als Spielmechanik, sodass Sprachbarrieren - und deren Überwindung - Teil der Spielerfahrung werden.

Warum reden Zwerge nur mit Akzent, anstatt sie zumindest in der Sprachausgabe mit einer eigenen Sprache zu vertonen und dies mit Untertiteln zu versehen? Warum gibt's in Rollenspielen nie den Skill "Sprache"? In meinem Kopf wäre es der Immersion sehr zuträglich und würde nebenher auch Geld bei der Vertonung sparen, da man halt nur eine Sprachausgabe benötigt. Gegenargument wäre wohl, dass es vom Käufer nicht akzeptiert würde. Aber zeigen AAA-Produktionen wie Game of Thrones oder selbst Star Wars, wo dies als Stilmittel regelmäßig zum Einsatz kommt nicht, dass es da durchaus eine Bereitschaft beim Rezipienten gibt? Womöglich bin ich da auch eine Minderheit mit diesem Wunsch.
Wenn unser Geist leer ist, ist er für alles bereit. Im Anfänger-Geist liegen viele Möglichkeiten, in dem des Experten wenige.
Suzuki Shunryū​

Benutzeravatar
Varus
Beiträge: 830
Registriert: 18. Aug 2016, 15:20
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Varus »

An alle:

Ihr habt jetzt schon mehrfach die früheren Assassins Creed-Spiele dem Stealth-Genre zugeordnet. Ich würde aber behaupten das Stealth hier mehr ein Setting (in Ermangelung eines besseren Begriffs) als eine Mechanik ist. Defacto ist man doch den absoluten Großteil der Zeit mit Parkour und Kämpfen beschäftigt. Klar es gibt dieses "Social Stealth-System" aber das war doch mehr ein Gimmick. Sobald man weit genug weg parkourt ist, setzt man sich auf eine Bank, damit die KI ihre Verfolgungsroutine abbricht. Herrgott, erst in Unity (dem insgesamt 8. Teil der Reihe!) wurde ein dedizierter Schleichbutton eingebaut.

Assassins Creed war nie (lange k)ein Stealth-Spiel! Beweist mir das Gegenteil. Discuss! :P
I'm Commander Shepard and this is my favorite singature on the Internet.

Marine4ever
Beiträge: 7
Registriert: 5. Mai 2017, 14:11

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Marine4ever »

Frage 1 - An Andre, der bekanntermaßen gerne auf der Switch spielt:
Warum ist die Switch im Gegensatz zur Wii U Erfolg?
Ohne die Konsolen je bessesen zu haben, kommt es bei der Switch so vor, als ob das fast identische Konzept der Wii U kopiert wurde: Mobile Konsole, die daheim am Fernseher stationär werden kann, ein Hybrid. Von meinem N3DSXL kenne ich Nintendokonsolen als sehr runde, fertige Produkte, an der Produktqualität wird es wohl nicht liegen. Oder doch?

Frage 2 - An Wolfgang, der Herr der Ringe Online bereits gespielt hat:
Wenn du für ein Servicegame eine Geschichte schreiben könntest, die du über Jahre und Jahrzehnte fortsetzten musst, natürlich mit einer gewissen Ungewissheit über den Fortbestand des Spiels, würdest du es machen und warum?
Kontext: Jeff "Madeoflions" Libby (Senior Content Designer) den Jochen 2016 in einem Well played zu Gast hatte (https://www.gamespodcast.de/2016/11/10/lotro) macht genau das, er schreibt seit 2006 an der Geschichte und Welt von Herr der Ringe Online (Lotro), das dieses Jahr seinen 13. Geburtstag hatte. Die zum Launch 2007 begonnene epische Geschichte wurde 2017 mit der Mordor abgeschlossen, lief also 10 Jahre, seitdem wird am "Black book of Mordor" geschrieben. Dein Gehalt sollte dabei sogar erstaunlich hoch ausfallen (https://twitter.com/NohBob/status/1270458903956946952).
Zuletzt geändert von Marine4ever am 23. Jun 2020, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
Michael "Marine4ever". Mein Nutzername soll in keinem Zusammenhang zum Militär gesehen werden.
http://steamcommunity.com/id/Marine4ever/

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1409
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Soulaire »

vielleicht eine etwas kontroversere Frage:
bei der Argumentation warum "The Last Of Us 2" eines der besten Spiele ist, werden oft die vielen aufwendigen "Accessibility-Optionen" genannt. Meine Frage wäre, ob diese Argumentation auch in einem anderen Medium vorstellbar wäre? Also zum Beispiel -dieser Film ist so gut weil ihn auch blinde Menschen genießen können. oder-dieser Song ist so gut weil auch gehörlose Menschen teilhaben können.
Und würde dies auch nicht im Umkehrschluss bedeuten, dass man sich bei Videospielen wie bei keinem anderen Medium "Qualität" erkaufen kann. Denn kleine Studios können sich "Accessibility-Optionen" in diesem Ausmaß ja schlicht nicht leisten....

daran anschließend: findet ihr dass die TLOU2-Modi für bespw. blinde Menschen das Standart-Spiel gut abbilden oder hätte dieser Modus sogar als eigenständiges Spiel released werden können, weil die Unterschiede groß genug sind?
Zuletzt geändert von Soulaire am 28. Jun 2020, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Smartie
Beiträge: 191
Registriert: 11. Sep 2017, 09:07

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von Smartie »

Servus The Pod-Team,
als Liebhaber von Strategiespielen treibt mich seit langem die Frage um, ob ein erfolgreiches Age of Empires 4 das RTS-Genre wiederbeleben könnte.
Klar, an die glorreichen Zeiten in den 90ern wird man vermutlich nicht mehr anknüpfen können, meine Hoffnung wäre aber schon, dass das RTS-Genre wieder beliebter wird und dann auch Franchises wie Company of Heroes eine größere Spielerzahl erreichen können.
Wenn es Mimimi schafft, das Stealth -Taktik-Genre wieder für Spieler attraktiv zu machen, sollte das doch für Microsoft/Relic auch möglich sein...(Die Hoffnung stirbt zuletzt:)
Was denkt ihr darüber?

chrisinger
Beiträge: 22
Registriert: 29. Jul 2017, 10:51

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von chrisinger »

Sebastian,
Du hast öfter mal so kleine Knobel/Taktik/Strategiespiele vorgestellt und warst begeistert: Slay the Spire, Into the Breach, Dicey Dungeons.
Wie lange spielst Du die Spiele auch nach dem Wertschätzen weiter? Hast Du mittlerweile die Hexe in Dicey Dungeons verstanden?

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 310
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Der große Mailbag für alle - Als Sonntagsfolge

Beitrag von screamingblood »

An Wolfgang und Ralf, oder wer auch immer sich dafür breitschlagen lässt... :ugly:

Was wäre eigentlich euer Tipp für jemanden, der vom klassischen Projektmanagement (okay, inkl. SCRUM-Erfahrung) kommt und an einem Einstieg in die Spielebranche interessiert wäre, wie man da am besten einen Fuß in die Tür kriegt? Bonuspunkte für einen freiberuflichen Weg. :-D

Gesperrt