Seite 1 von 1

Wertschätzung Valorant

Verfasst: 1. Jul 2020, 14:28
von Blaight
Das war cool Dom. Ich finde, dass ich ein gutes Bild von dem Spiel bekommen habe, auch weil mir aufgefallen ist, wieviel besser als ich Du Counter-Strike beschreiben kannst (aha Journalismus ist eben doch auch Handwerk). Ein paar Ungenauigkeiten, was CS anbelangt waren drin, aber nicht kriegsentscheidend.

Ich glaube, dass die Macher gerade noch ein natürliches Wachstum brauchen, bevor die Turniere starten. Retorten Esportspiele scheitern ja gerne mal an unnatürlichen Ambitionen. Ich hoffe, dass das Spiel sich langfristig etabliert, auch wenn mich vermutlich niemals wieder jmd. von Dust2 runterholen wird. Ich würde ja so gern was anderes spielen wollen, aber ich will nicht.

Danke für die Wertschätzung.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 1. Jul 2020, 15:59
von NobodyJPH
Schöne Wertschätzung. Ich spiele aktuell "regelmäßig" Valorant und kann Doms Eindrücke voll und ganz bestätigen.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 1. Jul 2020, 18:04
von lolaldanee
"Muss man auswendig lernen" ist so der Satz der ein Spiel schneller tötet als so ziemlich alles andere. Klingt wirklich zum weglaufen, das Spiel brrrrrr. Wenn es noch Zombies hätte, könnte es vlt noch abstoßender sein.

TacOps hab ich früher mal bissl gespielt, gegen Bots, das war ganz lustig, aber gegen Menschen würd ich sowas nicht mal mit nem 2Km langen Stock anfassen wollen.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 2. Jul 2020, 15:32
von mrz
lolaldanee hat geschrieben:
1. Jul 2020, 18:04
"Muss man auswendig lernen" ist so der Satz der ein Spiel schneller tötet als so ziemlich alles andere. Klingt wirklich zum weglaufen, das Spiel brrrrrr. Wenn es noch Zombies hätte, könnte es vlt noch abstoßender sein.

TacOps hab ich früher mal bissl gespielt, gegen Bots, das war ganz lustig, aber gegen Menschen würd ich sowas nicht mal mit nem 2Km langen Stock anfassen wollen.
Sehr produktiver Beitrag.

Es ist ein kompetetiver Shooter für ne Hardcore Player base.
Wenn man überhaupt nichts mit "PvP" anfangen kann, ist das natürlich nichts.

Vielleicht tötet es für dich ein Spiel schnell.

Ich sage auch nicht "lol, Rundenkämpfe sind so etwas, das ein Spiel schneller tötet als so ziemlich alles andere"

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 2. Jul 2020, 18:57
von tsch
Ich spiele Valorant aktuell auch noch regelmäßig. Es hat ein paar ganz klare Schwächen (Treffer-Feedback, generischer Artstyle und Heldendesign, z.B.) , aber an sich wurden viele Dinge sehr gut von CS:GO kopiert und dann eben auch durch die Heldenfähigkeiten sinnvoll ergänzt.

Aktuell bevorzuge ich schon noch ziemlich klar CS:GO und werfe Valorant nur als Abwechslung zwischendurch rein, aber bin gespannt, wie das Spiel in 1-2 Jahren aussieht, wenn es deutlich mehr Helden gibt und der letzte Polish auch drin ist (Timeouts in Competitive, usw.).

----

Spiele wie Valorant funktionieren ganz anders als die meisten Spiele, die Leute hier mögen, weswegen mich das Desinteresse gar nicht wundert. Während ein The Last of Us halt eher Film ist, ist Valorant eher wie Fußball oder sowas, wo der Wettbewerb im Fokus steht - das löst bei mir zumindest ganz ähnliche Dinge aus.

Die Spielertypen für solche Spiele könnten also kaum unterschiedlicher sein.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 5. Jul 2020, 18:22
von Larnak
Blaight hat geschrieben:
1. Jul 2020, 14:28
Ich würde ja so gern was anderes spielen wollen, aber ich will nicht.
Haha, das ist ein toller Satz :)

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 6. Jul 2020, 13:02
von Pac-man
Ich hab' mir Valorant vor einigen Tag auch mal runter geladen und es am Wochenende ausführlich mit einigen Freunden gespielt. Was mich dabei am meisten überrascht hat war, wie stark man im Grunde Counter-Strike kopiert hat. Man kann die Waffen quasi 1:1 den Waffen aus Counter-Strike zuordnen, sie heißen nur anders. Das erzeugte Spielgefühl erinnert mich, trotz der Fähigkeiten, extrem stark an Counter-Strike. Ich nenne das Ding das man da platzieren muss auch konsequent "die Bombe". Denn genau das ist es.

Letztendlich finde ich, gibt es einige schöne Verbesserungen gegenüber CS, wie z.B. die komfortablere Kaufphase samt Details zu den Waffen, dass man die Bombe in zwei Phasen entschärfen kann, dass man über den Spielermodellen die gekauften Waffen sehen kann etc.
Aber es gibt auch noch einige Baustellen. Wie "tsch" über mir schon geschrieben hat, ist das Trefferfeedback einfach schlecht. Die Helden / Champions / Agenten sind einfach nicht gut ausbalanciert. Es gibt schwache und starke Helden. Es scheint zwischendurch häufiger mal zu Paketloss zu kommen.

Ich denke es ist ein kurzweiliger Shooter für zwischendurch, aber ich finde es unterscheidet sich nicht genug von Counter-Strike um mir wirklich was Neues zu bieten. Valorant ist für mich ein Counter-Strike mit Gimmicks in neuem Gewand. Das Problem ist, dass ich Counter-Strike seit 1999 kenne und es sich langsam aber sicher abgenutzt hat. Für Zwischendurch finde ich Valorant daher ganz nett, aber mehr als 2 Runden kann ich nicht am Stück spielen. Dann langweilt es mich wieder.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 6. Jul 2020, 14:16
von Blaight
Pac-man hat geschrieben:
6. Jul 2020, 13:02
Das Problem ist, dass ich Counter-Strike seit 1999 kenne und es sich langsam aber sicher abgenutzt hat.
Bitte?!

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 6. Jul 2020, 16:30
von Pac-man
Blaight hat geschrieben:
6. Jul 2020, 14:16

Bitte?!
Genau genommen hatte es sich schon 2001 abgenutzt *duck&weg*

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 6. Jul 2020, 20:22
von Blaight
Das Spiel hat sich doch so weiterentwickelt!! Das Meta Game wandelt sich immer noch mehrfach im halben Jahr! Und angeblich gibt es noch mehr Karten als de_dust2...

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 8. Jul 2020, 20:51
von Jon Zen
Zuletzt kam mit Anubis eine ziemlich gute Map heraus, die man auch schon nach ein paar Partien ganz gut beherrschen kann, also wo auch altgediente CS-Spieler, die länger nicht mehr gespielt haben, Spaß dran haben können.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 8. Jul 2020, 21:16
von Corvus
Ich hab jetzt durch ein paar Freunde auch mal in Valorant reingespielt.

Ich muss sagen es macht mir schon ziemlich spaß und es ist super um nach der Arbeit kurz ein, zwei Runden zu spielen um abzuschalten. Mein CS Erfahrung ist was länger her, aber dafür hab ich die letzten Jahre sehr viel Overwatch gespielt. Mir persönlich fällt, auf dass viele Spieler (zumindest auf meinem LVL) die abilities nur teilweise einsetzen, was ein bisschen blöd ist. Aber das Spiel an sich macht sehr viel Spaß.

Re: Wertschätzung Valorant

Verfasst: 13. Jul 2020, 15:03
von dadadave
Ist die Geschichte mit dem maximal-invasiven Anti-Cheat inzwischen gegessen? Da gab's ja einige Diskussionen dazu, war überrascht, dass das gar nicht vorkam im Podcast (aber eben, vielleicht hat Riot da nachgebessert). Vom Grad der "Invasivität" her war der einiges heftiger als Denuvo Anti-Cheat bei Doom Eternal, dass heftige Reaktionen zur Folge hatte (auch wenn natürlich Valorant als reines Multiplayer-Spiel auf der anderen Seite auch mehr Verständnis für die Notwendigkeit von Anti-Cheat-Massnahmen erfahren dürfte).