Runde #279: Jochen ist wieder da!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Trugschluss
Beiträge: 214
Registriert: 5. Mär 2020, 13:29

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Trugschluss »

Soulaire hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:15
Grandiose Folge.
bei der Abo-Sache hat mir Jochen quasi aus der Seele gesprochen. Es wird genauso wie Streaming-Sache 24/7 von den Medien regelrecht herbeigeschrieben. Und trotzdem ist sowas wie Stadia genadenlos gescheitert.
Stadia war auch zum Scheitern verurteilt, nachdem die Preise öffentlich wurden. Da hatte Nvidia das bessere Konzept mit dem Hardware-Streamen, aber da haben die Entwickler und Publisher den Stecker mehr oder weniger gezogen, obwohl für diese eigentlich kein Verlust entstand (abgesehen von Einnahmen durch eigene Streaming-Angebote, aber die verursachen ja auch Kosten). Das wäre, mMn, durch die Decke gegangen mit mehr Werbung. Einfach, weil es verbraucherfreundlich war und ich nicht meine gesamte Bibliothek neu anschaffen müsste.:think:

lnhh
Beiträge: 1665
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von lnhh »

Ich wuerde Stadia nicht so blind abschreiben.
Klar ist, es ist kein Mainstream erfolg, das heisst aber nicht, dass es bei anderen Zielgruppen "erfolgreich" ist. Gerade bei Zielgruppen die nicht Videospielpresse etc konsumieren.
Fuck Tapatalk

Trugschluss
Beiträge: 214
Registriert: 5. Mär 2020, 13:29

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Trugschluss »

Das kann sein, ich rede tatsächlich aber von Mainstream, wie du auch geschrieben hast. :)

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 845
Registriert: 22. Okt 2016, 08:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Peter »

Soulaire hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:15
"Netflix" (die übrigens auch keinen Gewinn erzielen)
Sorry, aber das ist jetzt ja mal ganz großer Quatsch. Netflix macht seit 2003 durchgehend Gewinn (https://de.wikipedia.org/wiki/Netflix#G ... 4ftszahlen), also auch seit sie 2007 mit dem Streaming angefangen haben. 2018 und 2019 lag dieser im Milliardenbereich, in den ersten beiden Quartalen 2020 jeweils bei über 700 Millionen. Netflix war zuletzt an der Börse mehr wert als alle anderen Big Player in diesem Bereich inkl. Disney.

Achja, schön, dass Jochen wieder da ist, das war eine klasse Folge :)

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 310
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von screamingblood »

Peter hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:42
Soulaire hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:15
"Netflix" (die übrigens auch keinen Gewinn erzielen)
Sorry, aber das ist jetzt ja mal ganz großer Quatsch. Netflix macht seit 2003 durchgehend Gewinn (https://de.wikipedia.org/wiki/Netflix#G ... 4ftszahlen), also auch seit sie 2007 mit dem Streaming angefangen haben. 2018 und 2019 lag dieser im Milliardenbereich, in den ersten beiden Quartalen 2020 jeweils bei über 700 Millionen. Netflix war zuletzt an der Börse mehr wert als alle anderen Big Player in diesem Bereich inkl. Disney.

Achja, schön, dass Jochen wieder da ist, das war eine klasse Folge :)
Ich wollte auch gerade schreiben... Dass Netflix keine Gewinne machen würde, ist nun nicht so ganz richtig... :-D Da gab es durchaus mal Schwankungen in investitionsreichen Jahren, insbesondere um 2012 rum, aber spätestens die letzten sechs Jahre rollt da im großen Stil der Dollar.

Generell bin ich der Meinung, dass Abomodelle durchaus eine Chance bieten. Wenn Studios und Publisher komplett hit-driven arbeiten müssen, sprich, ihre Titel für die maximale Anzahl Käufer*innen attraktiv machen, weil es immer um verkaufte Stückzahlen geht, führt das nur dazu, dass der AAA-Markt sich zunehmend weiter in eine Richtung bewegen würde, die man jetzt schon sieht und keine*n Core-Gamer*in glücklich machen kann. Aber ein Publisher, ob es nun Microsoft oder Ubisoft oder sonstwer ist, der regelmäßige Einkünfte erzielt durch ein Gamepass-Abo, kann in diesem auch experimentieren, mal wieder ein paar spannende Indies anbieten, die andere Abonnent*innen-Gruppen ansprechen, und wird wahrscheinlich sogar EHER dazu animiert, ein abwechslungsreicheres Portfolio anzubieten. Ob Microsoft mit ihrer aktuellen Strategie nun den heiligen Gral für dieses Geschäftsmodell entdeckt haben, wird die Zeit zeigen, aktuell ist es tatsächlich ein Investitionsgeschäft, aber für möglich halte ich es allemal.

Yano
Beiträge: 190
Registriert: 4. Feb 2016, 12:59

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Yano »

Bei der Diskussion zum Microsoft Gamepass hatte ich doch ganz leicht immer wieder den "ohje.." Gedanken.
Und mir wurde bewusst warum ich einfach keine Leidenschaft für eine Microsoft Konsole entwickeln kann.

Mir ist klar das alle Firmen vornehmlich Wirtschaftliche Interessen verfolgen, Nintendo, Sony und Microsoft klar.

Aber es gibt ja auch Abstufungen zwischen Geld verdienen und trotzdem sowas ganz entferntes wie Liebe bzw Freude am Produkt haben.
Bei dem Gamepass habe ich das Gefühl Microsoft ist sowas wie Spiele Kultur völlig egal sondern es geht um die pure Masse, Qualität ist da absolut nebensächlich.
Das einzelne Spiel wird noch weiter entwertet es geht nur um das Gefühl "mehr" und "viel" zu haben.

Nennt mich Naiv aber für mich zerstört diese Art der Philosophie auf Dauer die Spiele Kultur auf erhebliche Weise.
Spiele durchspielen völlig egal. Spiele genießen völlig egal. Spiele wertschätzen völlig egal.
Das Gefühl alles zu haben und immer mehr zu bekommen, Masse über Masse das man am Ende vor Übermüdung gar keine Lust mehr hat etwas länger als 20 Minuten zu spielen aber Hauptsache haben. Denn Microsoft sagt das ist das wichtigste, die reine kalte seelenlose Masse.

Klar viele werden dieses Konzept lieben aber für mich ist quasi das kalte Grauen.

Benutzeravatar
screamingblood
Beiträge: 310
Registriert: 6. Nov 2016, 01:42

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von screamingblood »

Yano hat geschrieben:
10. Aug 2020, 11:58
Bei der Diskussion zum Microsoft Gamepass hatte ich doch ganz leicht immer wieder den "ohje.." Gedanken.
Und mir wurde bewusst warum ich einfach keine Leidenschaft für eine Microsoft Konsole entwickeln kann.

Mir ist klar das alle Firmen vornehmlich Wirtschaftliche Interessen verfolgen, Nintendo, Sony und Microsoft klar.

Aber es gibt ja auch Abstufungen zwischen Geld verdienen und trotzdem sowas ganz entferntes wie Liebe bzw Freude am Produkt haben.
Bei dem Gamepass habe ich das Gefühl Microsoft ist sowas wie Spiele Kultur völlig egal sondern es geht um die pure Masse, Qualität ist da absolut nebensächlich.
Das einzelne Spiel wird noch weiter entwertet es geht nur um das Gefühl "mehr" und "viel" zu haben.

Nennt mich Naiv aber für mich zerstört diese Art der Philosophie auf Dauer die Spiele Kultur auf erhebliche Weise.
Spiele durchspielen völlig egal. Spiele genießen völlig egal. Spiele wertschätzen völlig egal.
Das Gefühl alles zu haben und immer mehr zu bekommen, Masse über Masse das man am Ende vor Übermüdung gar keine Lust mehr hat etwas länger als 20 Minuten zu spielen aber Hauptsache haben. Denn Microsoft sagt das ist das wichtigste, die reine kalte seelenlose Masse.

Klar viele werden dieses Konzept lieben aber für mich ist quasi das kalte Grauen.
Ist eine Sichtweise, die ich nachvollziehen kann. Und ja, das Risiko besteht in jedem Fall. Andererseits sind wir da doch mit Steam Sale und Humble Bundle doch eh schon längst gelandet. Und wie oben bereits geschrieben, sehe ich neben dem Risiko aber auch eine Chance: Wenn ein Publisher nicht mehr danach schauen muss, welches Spiel jetzt die besten Verkäufe beschert, sondern auch mal etwas diversere Projekte angehen kann und MUSS, um möglichst viele Käufer*innen anzusprechen für ein Abo, könnte das auch ein Weg aus dem AAA-Einheitsbrei sein und kleineren, von der Community als spannenden empfundenen, aber nicht zwingend gut gekauften Spielen eine Tür öffnen.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1739
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Leonard Zelig »

Yano hat geschrieben:
10. Aug 2020, 11:58
Bei dem Gamepass habe ich das Gefühl Microsoft ist sowas wie Spiele Kultur völlig egal sondern es geht um die pure Masse, Qualität ist da absolut nebensächlich.
Sehe ich nicht so. Microsoft achtet schon darauf nicht den absoluten Schrott in den Gamepass zu packen, sondern qualitativ hochwertige Spiele. Gerade der jüngeren Generation ist es nicht mehr wichtig Dinge zu besitzen. Wer kauft heute noch Serien-Boxen auf DVD/Blu-ray, wer kauft heute noch CDs/Vinyl? Doch überwiegend die Generation 30+. Solange man weiterhin die Wahl hat und nicht zum Gamepass gezwungen wird, sehe ich das ganze nicht so kritisch.

Wie kommt Jochen denn darauf, dass Microsoft keine Konsolen verkaufen möchte? Sie produzieren doch mit Series S und Series X sogar gleich zwei neue Modelle. Da ist bestimmt viel Geld reingeflossen in die Entwicklung der Hardware. Aber aktuell reicht den meisten noch ihre One, also warum die eigene Kundschaft vergraulen indem sie einen harten Cut machen und Halo Infinite für die One einfach canceln? Es wurden ja genug Spiele gezeigt auf der letzten Microsoft-Präsentation, die nur auf der Series S/X und PC laufen. Für Microsoft hätte die Konsolengeneration sicher noch ein oder zwei Jahre länger gehen können, aber sie dürfen Sony auch keinen Vorsprung lassen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1336
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Soulaire »

Peter hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:42
Soulaire hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:15
"Netflix" (die übrigens auch keinen Gewinn erzielen)
Sorry, aber das ist jetzt ja mal ganz großer Quatsch. Netflix macht seit 2003 durchgehend Gewinn (https://de.wikipedia.org/wiki/Netflix#G ... 4ftszahlen), also auch seit sie 2007 mit dem Streaming angefangen haben. 2018 und 2019 lag dieser im Milliardenbereich, in den ersten beiden Quartalen 2020 jeweils bei über 700 Millionen. Netflix war zuletzt an der Börse mehr wert als alle anderen Big Player in diesem Bereich inkl. Disney.

Achja, schön, dass Jochen wieder da ist, das war eine klasse Folge :)
hab ich mich vertan ja.
nur bietet Xbox den Pass zu einem ähnlichen Preis an und das kann eigentlich langfristig nicht funktionieren, weil Spiele bekanntlich viel teurer sind.
und dass dadurch soviele neue Spieler und damit Kunden dazukommen, bezweifle ich.

Salvatore2910
Beiträge: 74
Registriert: 6. Aug 2016, 18:48

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Salvatore2910 »

Willkommen zurück Jochen.
Ich freue mich darauf dich wieder zu hören und wünsche dir alles gute und viel Spaß beim Podcasten und allem was dazu gehört. :D

JanTenner
Beiträge: 304
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von JanTenner »

Leonard Zelig hat geschrieben:
10. Aug 2020, 13:01
Wie kommt Jochen denn darauf, dass Microsoft keine Konsolen verkaufen möchte?
Also einerseits war das natürlich nur eine überspitzte Formulierung und andererseits hat hat er es doch ausgeführt:

Die XBox One hat sich deutlich schlechter verkauft als die PS4. Damit das in der kommenden Generation nicht wieder genau so passiert müsste Microsoft Anreize schaffen um PS4 Kunden zu XBox Series X Kunden zu machen - davon ist bislang nichts zu sehen.
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1739
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Leonard Zelig »

JanTenner hat geschrieben:
10. Aug 2020, 14:42
Leonard Zelig hat geschrieben:
10. Aug 2020, 13:01
Wie kommt Jochen denn darauf, dass Microsoft keine Konsolen verkaufen möchte?
Also einerseits war das natürlich nur eine überspitzte Formulierung und andererseits hat hat er es doch ausgeführt:

Die XBox One hat sich deutlich schlechter verkauft als die PS4. Damit das in der kommenden Generation nicht wieder genau so passiert müsste Microsoft Anreize schaffen um PS4 Kunden zu XBox Series X Kunden zu machen - davon ist bislang nichts zu sehen.
Das machen sie doch mit dem Versprechen alle neuen Spiele sofort im Gamepass zocken zu können und mit dem Aufkauf der Studios. Dass Jochen als Neubesitzer eines Gaming-PCs nicht zur Zielgruppe gehört, ist auch klar, aber wie viel Prozent der Bevölkerung haben schon einen PC auf Niveau der neuen Konsolen?
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5192
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Andre Peschke »

Leonard Zelig hat geschrieben:
10. Aug 2020, 16:20
Das machen sie doch mit dem Versprechen alle neuen Spiele sofort im Gamepass zocken zu können und mit dem Aufkauf der Studios. Dass Jochen als Neubesitzer eines Gaming-PCs nicht zur Zielgruppe gehört, ist auch klar, aber wie viel Prozent der Bevölkerung haben schon einen PC auf Niveau der neuen Konsolen?
Jochens Gegenargument war ja, dass das alles nix hilft, wenn Sony die viel besseren Exklusivtitel hat. Solange Microsoft einem Horizon, God of War, Last of Us etc nichts gleichwertiges entgegenzusetzen hat, bringen sie keinen PS4-Besitzer zum Wechseln.

Die These, dass der Gamepass ein starkes Angebot ist, kam ja von mir. Aber trotzdem habe auch ich Zweifel, dass Microsoft damit am Ende wirklich "gewinnen kann". Das ist halt ökonomisch alles stark, was sie anbieten. Emotional müssen sie IMO eben ein Spieleportfolio aufbauen, das mit einer zu erwartenden Palette aus Horizon, God of War, Uncharted / Last of Us etc mithalten kann. Und da seh ich auch (noch) nix.

X-Factor wäre evtl. Corona / generelle Finanzkrise... da könnte das finanziell attraktivere Angebot am Ende mehr reißen, als man aus der Erfahrung der Vergangenheit schätzen würde.

Andre

Mastertronic
Beiträge: 45
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Mastertronic »

Ich denke es haben sich nun seit fast 25 jähriger Markteilnahme eh schon 2 feste Lager für beide Herstellers, also Sony und Microsoft, gebildet, wobei das PS Lager einfach deutlich größer ist,.Die Jungs aus Japan haben in dem letzten Vierteljahrhundert einfach viel häufiger die besseren Entscheidungen getroffen und das hat die Konsolenkäuferschaft entscheidend geprägt. Meiner Ansicht nach ist das Rennen daher jetzt eh schon vor VÖ für die PS entschieden. Wechselbewegungen im großen Stile sind nicht zu erwarten - warum auch ? Preisniveaus wird ähnlich sein. Titel klarer Vorteil für die PS only Fraktion. Gamepass - nettes Feature nimmt den Spielen aber den Glanz und dem Käufer das besondere Kauferlebnis. Preis ist nicht alles und Psychologie des Schnäppchen machen fehlt beim Gamepass auch. Technik wohl auch identisch und nur Nuancen unterscheiden beide Geräte.. Somit Nippon 1 USA 0

Mastertronic
Beiträge: 45
Registriert: 18. Nov 2019, 16:54

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Mastertronic »

Ach ja und Willkommen zurück lieber Jochen !! Toll Dich wieder zu hören und Danke für Deinen "halben" Seb Diss wegen Acecombat 7 .. Ich hatte den seiner Zeit schmerzlich hier im Forum vermisst. @Sebastian kann Dir trotz Deiner Erläuterung immer noch nicht folgen. Flugzeugschiessspiele sind Mist.. ! aber naja Dem Menschen Wille ist sein Himmelreich .. :violin:

Trugschluss
Beiträge: 214
Registriert: 5. Mär 2020, 13:29

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Trugschluss »

Mastertronic hat geschrieben:
10. Aug 2020, 18:05
Gamepass - nettes Feature nimmt den Spielen aber den Glanz und dem Käufer das besondere Kauferlebnis. Preis ist nicht alles und Psychologie des Schnäppchen machen fehlt beim Gamepass auch.
Ich weiß nicht, ich halte das Lager der rational Preisbewussten gar nicht für so klein, wohl auch weil ich mich dazuzähle. :whistle: Ich habe schon ewig nichts mehr zum Vollpreis gekauft, da es sich nicht rechnet in diesen Rabattschlachten ein-zwei Jahre nach Release. Bei einem Preis von 2X,XX € kann ich es schon kaum mir gegenüber rechtfertigen, einen einzigen Titel zu kaufen. Da jetzt für einen Abo-Preis mit monatlicher Kündigungsoption für sofortigen Zugriff zum Release und auf ein ganzes Portfolio zu bekommen, finde ich durchaus sehr attraktiv.

Jetzt zum Flight Simulator 2020 Release werde ich mich auch genauer mit dem Game Pass befassen. Allein beim aktuellen Kostenvergleich komme ich schon auf über 17 Monate Game Pass-Nutzung, sofern ich die Preise richtig im Kopf habe.

Flight Simulator: 69,99€
Game Pass: 3,99€ pro Monat aktuell (stimmt das?)
=> 69,99€/3,99€ = ca. 17,5 Monate. (eventuelle Preiserhöhungen vom Pass natürlich erstmal ignoriert)

Maliko
Beiträge: 143
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Maliko »

Andre Peschke hat geschrieben:
10. Aug 2020, 16:31
Jochens Gegenargument war ja, dass das alles nix hilft, wenn Sony die viel besseren Exklusivtitel hat. Solange Microsoft einem Horizon, God of War, Last of Us etc nichts gleichwertiges entgegenzusetzen hat, bringen sie keinen PS4-Besitzer zum Wechseln.
Das unterschreibe ich Jochen auch sofort. Ich bin das beste Beispiel. Mich hat Microsoft damit sogar verloren. Weil ich sehe keinen Grund mir die neue XBox zu kaufen (zumindest auf kurzfristige Sicht). Die meisten XBoxexklusiven Titel erscheinen auch für den PC (wer heute noch kein Windows 10 hat ist selbst schuld) und zumindest im ersten Jahr wird es keine XBox Series X-Titel geben, die nicht auch für die One erscheinen. Ich habe eine One. Warum soll ich mir dann zumindest im ersten Jahr eine Series X kaufen.

Für mich ist die Playstation 5 wahnsinnig attraktiv geworden. Und zwar nicht aufgrund des Lineups an Exklusivtiteln für die PS5 sondern vor allem wegen der Abwärtskompatibilität. Endlich kann ich ein The Last of Us spielen, ein Ghost of Tsushima, ein Final Fantasy VII Remake. Für mich ist das eigentlich die Konsole die mich am meisten Anspricht und zwar seit dem Nintendo 64.

flowseven
Beiträge: 78
Registriert: 1. Jun 2016, 11:13

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von flowseven »

Peter hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:42
Soulaire hat geschrieben:
10. Aug 2020, 10:15
"Netflix" (die übrigens auch keinen Gewinn erzielen)
Sorry, aber das ist jetzt ja mal ganz großer Quatsch. Netflix macht seit 2003 durchgehend Gewinn (https://de.wikipedia.org/wiki/Netflix#G ... 4ftszahlen), also auch seit sie 2007 mit dem Streaming angefangen haben. 2018 und 2019 lag dieser im Milliardenbereich, in den ersten beiden Quartalen 2020 jeweils bei über 700 Millionen. Netflix war zuletzt an der Börse mehr wert als alle anderen Big Player in diesem Bereich inkl. Disney.

Achja, schön, dass Jochen wieder da ist, das war eine klasse Folge :)
Bei Netflix bleibt natürlich kein klassischer "Gewinn" übrig! Wer eine Bilanz lesen kann, der sieht das auch ;)

Suchen muss man das unter "Negative Free Cash Flow"! Die verbrennen noch immer Geld....sehr viel Geld und das seit 10 Jahren. Ohne Fremdkapital könnte Netflix weder weiter wachsen, noch die eigenen Schulden bezahlen.
Netflix ist auch nicht mehr wertvoller als Disney.

Benutzeravatar
Azralex
Beiträge: 90
Registriert: 24. Okt 2019, 22:28
Wohnort: Bochum

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von Azralex »

Cool dass Jochen wieder da ist, die Folge habe ich direkt mal vorgezogen.

Zu Last Of Us stehe ich ähnlich, konkret aber zum ersten Teil, dem ich vor ein paar Wochen noch mal eine Chance gegeben habe. Nach ein paar Stunden war mir aber klar, dass das nicht meine Art von Spiel ist. Spielmechanisch mag ich keinen Stealth und die Schiessereien lasse ich mir nur bei Uncharted noch gefallen. Amerikanische Endzeitszenarien und Zombie-Pandemien a la Walking Dead mag ich auch nicht, daher musste ich mir nach ein paar Stunden Spielzeit wieder eingestehen, dass ich keinen Spaß oder Reiz an diesem Spiel empfinde. Ich würde es gerne, um seine Präsentation und Story genießen zu können, aber ich und Last Of Us gehören einfach nicht zusammen. Im Postcast zu Teil 2 habe ich mir das eingestanden und mich eiskalt spoilern lassen. :mrgreen:

Cool aber, dass Sebastian noch mal die Ys Serie erwähnt hat, mehr Liebe für die Nische bitte. :clap:

Bzgl. Microsofts Strategie denke ich, dass sie sich strategisch klar von Nintendo und Sony absetzen möchten, in direkter Konfrontation mit Sony würden sie vermutlich auch den Kürzeren ziehen. Daher geht es in die Richtung, die Microsoft auch in anderen Geschäftsfeldern verfolgt, nämlich regelmäßige Abozahlungen durch Services wie Office 365 oder Azure Cloud.
Ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung, welche Strategie hier am Ende besser aufgehen wird. Vllt. fällt MS damit auf die Schnauze, vllt. ist das aber (leider) auch der richtige Weg in die Zukunft und Sony sitzt auf einem untergehenden Boot. Das wird noch sehr interessant. Die neuen Xbox Konsolen sehe ich aber auch mehr als Vertriebsweg für das Abo, evtl. ein Zwischenschritt auf dem Weg zum Streaming Abo.
Yano hat geschrieben:
10. Aug 2020, 11:58
Nennt mich Naiv aber für mich zerstört diese Art der Philosophie auf Dauer die Spiele Kultur auf erhebliche Weise.
Spiele durchspielen völlig egal. Spiele genießen völlig egal. Spiele wertschätzen völlig egal.
Das Gefühl alles zu haben und immer mehr zu bekommen, Masse über Masse das man am Ende vor Übermüdung gar keine Lust mehr hat etwas länger als 20 Minuten zu spielen aber Hauptsache haben. Denn Microsoft sagt das ist das wichtigste, die reine kalte seelenlose Masse.

Klar viele werden dieses Konzept lieben aber für mich ist quasi das kalte Grauen.
Das ist auch meine Meinung. Ich habe eine ganz andere Einstellung zu einem Spiel, dass ich physikalisch besitze, das ich vllt. auch von jemandem geschenkt bekommen habe und zu dem ich eine gewisse Verbindung aufbauen kann. Ich brauche meine Spiele auch im Regal und gebe dann gerne auch teilweise ein vielfaches des digitalen Preises aus. Durch so eine Flatrate-Kultur geht für mich ein wichtiger Aspekt am Hobby verloren, erst recht beim Streaming. Technisch gesehen sind optische Medien aber eigentlich Bullshit und ein Klotz am Bein. In einer perfekten Welt gibts für mich daher schnelle Flash-Module, ähnlich der Switch Spiele.

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 430
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Runde #279: Jochen ist wieder da!

Beitrag von XfrogX »

Also ich hatte den gamepass durch ein Angebot getestet, aber für mich ist das nichts hab überall nur kurz rein gespielt aber keine richtige Motivation gefunden. Der Reiz was neues anzufangen war immer da aber dadurch halt kein dran bleiben.
Am Ende hab ich doch die ps4 angemacht und etwas gezielt gespielt.

Glaube für mich bräuchte es andere Spiele im gamepass, kurze Spiele, die man einfach ähnlich wie einen Film an einem Abend durch spielt. Eventuell dann mehrere die man wie eine Serie alle paar Tage den nächsten Teil spielt, und dann wie das Intro der Serie jedesmal frei entscheiden kann das Tutorial zu überspringen.

Das würde dann auch Download Zeiten verkleinern. Um spontan was zu starten.

Aber danach sieht es ja bei ms nicht aus, sondern man will ja die selben Spiele machen nur sie halt mit einer Menge anderem Zeug im gamepass verkaufen, und das reizt mich nicht. Dafür dann 10€ im Monat nur für Konsole wäre mir schon zu teuer, und ich denke nicht das auf Dauer man damit das ganze finanziert, wenn genug Leute dabei sind werden die Preise anziehen.

Ist natürlich sehr persönlich und sicherlich für jeden individuell. Aber die paar Sachen wo ich weder die Freiheiten haben will wie bei Steam mit mods, die keine exklusiven Spiele der anderen Hersteller sind und dann noch im gamepass vorkommen kann ich mir wirklich dann auch kaufen wenn ich so scharf drauf bin.

Antworten