Gänsehaut #14: Hörspiele

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Antworten
Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 121
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Laflamme »

Oh, zu Beginn dachte ich mir schon, 'Waaaaaaaaaaaaaaahnsinn! (TM) Da muss man wirklich den Leuten den Unterschied zwischen Hörspiel und Hörbuch erklären? :shock: :shock: ' Dabei ist es doch so einfach: Beim Hörbuch liest eine Person 1:1 ein vorhandenes Buch entweder vollständig oder gekürzt, und beim Hörspiel wird mit verteilten Rollen ein Skript vorgetragen, entweder von einer originären Geschichte oder als Umsetzung eines Buchs. Allerdings wurde es mir schnell bewusst, dass ja nicht jeder zwangsläufig mit dem Medium aufgewachsen ist und / oder so etwas heute immer noch hört.

Das mit der Hörspieltradition in Deutschland stimmt, da haben sich ja in Hamburg, Berlin und München durchaus Studios gebildet - das bekannteste dürfte natürlich Europa in Hamburg von Heikedine "Tante Häkelgardine" Körting sein, wo Drei Fragezeichen (Kids), TKKG, 5 Freunde (werden erwachsen), Teufelskicker etc. erscheinen oder der Kiddinx-Verlag mit den Aushängeschildern Bibi Blocksberg, Bibi & Tina und Benjamin Blümchen. Das ganze in Verbindung mit der Synchronsprecher und einer ausgeprägten Theaterkultur - seinerzeit wurde ja alles ins Studio gekarrt, was Rang und Namen hat. (Gerade bei Horst Frank sage ich nur zwei Wörter: Kommissar Reynolds!) Dies übrigens in der Angrenzung zu anderen Sprachräumen: Die drei Fragezeichen, zweifellos die erfolgreichste Hörspielserie überhaupt, hat es in den USA gerade mal auf zwei Folgen gebracht.

Aber gut, da es hier um Horror gehen soll habe ich noch zwei (kurzlebige) Serien, die nicht erwähnt wurden:

- Fear Street (Europa / Lausch)

Hörbücher der gleichnamigen Teenie-Gruselserie von R.L. Stine. Vier Folgen auf Deutsch, auf Englisch gibt es mehr. Das typische Klischee: In einer amerikanischen Kleinstadt, und vor allem in der Fear Street, werden die Jugendlichen per Mord dezimiert. Teilweise scheint es auch übernatürliche Phänomene zu geben. Das dritte Buch, Mörderische Krallen (Cat) hat mich eine zeitlang Katzen etwas argwöhnisch betrachten lassen.

- Mitschnitt (Lübbe Audio)

Vier Found Footage Dokumente von Simon Rost zu Kriminalfällen und möglichen Morden.

Übrigens finde ich schon, dass man Hörspiele ganz gut nebenher laufen lassen kann. So habe ich die komplette Moria-Erweiterung von Lord of the Rings Online damit verbracht, TKKG auf Youtube komplett anzuhören (bis Europa den Kanal wegen Urheberrechtsverletzung abgedreht hat).
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

Lars Rühmann
Beiträge: 72
Registriert: 25. Mai 2017, 17:54
Kontaktdaten:

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Lars Rühmann »

This is a damn fine episode. :clap:

Schroffer Reinhold
Beiträge: 24
Registriert: 18. Aug 2020, 17:41

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Schroffer Reinhold »

"Wissen Sie, sie leidet unter dem krankhaften Zwang sich vor allen Männern ausziehen zu müssen."
Dieser Satz fiel, als ich gerade eine zufällige Larry Brent Episode auswählte, da ich die Serie nicht kenne. Eine gute Zusammenfassung aller deutschen "Horror" Hörspiele, die ich kenne...
Die finde ich nicht kultig oder nostalgisch sondern dumm...

Darkside Park habe ich gehört, als ich das erste mal Twin Peaks geguckt hatte und nach mehr Futter gesucht habe.
Ich finde die Prämisse einer mysteriösen Stadt wunderbar. Die ersten Folgen sind auch sehr mysteriös, man rätselt, wie das bloß alles zusammenpasst. Ich war wirklich begeistert. Die Auflösung, wie das ganze aber alles zusammenpasst ist aber ein riesiger, dummer Haufen Abfall. Ein verzweifelter und hilflos wirkender Versuch, alle Aspekte der Geschichte irgendwie zusammenzubringen. Das Ergebnis ist leider komplett lächerlich.

Generell habe ich das Gefühl, dass es deutschen Horrorproduktionen schwerfällt sich selber ernst zu nehmen. Da ist der Platz neben Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg im Kaufhaus durchaus verdient.
Gibt es denn deutsche Produktionen mit einem höheren Anspruch? Würde ich wirklich gerne wissen, finde Hörspiele prinzipiell klasse :)

Im englischsprachigen Bereich scheint es mir da ein deutlich größeres Angebot zu geben, vielfach auch als kostenloser Podcast. Beispielhaft seien hier die Magnus Archives genannt. Ein Erzähler spricht übernatürliche Erlebnisberichte ein. In späteren Staffeln wird es mehr und mehr ein Hörspiel. Auch entwickelt sich zumehmend eine zusammenhängende Geschichte mit eigenem Mythos.

Gespannt bin ich auch auf das kürzlich erschienene Sandman Hörspiel.

Zum Abschluss noch vielen Dank für die Episode! Hat mich gut unterhalten :)

AzenShepard
Beiträge: 8
Registriert: 13. Aug 2020, 22:16

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von AzenShepard »

Yeeeeah, wieder Horrorkrams! :) Tolle Folge, werde der Empfehlung von Nils folgen und mir "die schwarze Sonne" anhören. Meine Empfehlung, wenn auch vllt. schon bekannt, ist "Das Mädchen" von Stephen King....und (die gibt es tatsächlich) die "Nightmare on Elmstreet" Serie als Hörspiele :D :)

Zu den sexistischen/rassistischen Äußerungen: (ist zwar kein Horror, aber) ich habe vor ein paar Wochen versucht noch einmal meine (damals geliebten) TKKG-Folgen anzuhören :D :D :D Ui ui ui...(vllt. doch "Horror") Es endete nach 2 1/2 Folgen...:D

keksundso
Beiträge: 3
Registriert: 18. Aug 2020, 22:28

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von keksundso »

Wiedermal eine sehr schöne Folge.

Nur eine kleine Anmerkung, da es quasi en kleines Pet Peeve von mir ist: "War of the Worlds" hat damals keine Panik bei den Leuten ausgelöst. Hier und da gabs wohl Leute, die das verwechselt haben (von daher ist dein Punkt auch valide), aber nicht im großen Ausmaß und erst recht nicht, dass eine große Zahl auf die Straßen gegangen wären. Das wurde vielmehr im Nachhinein von den Zeitungen aufgebauscht um Angst vor den "neuen Medien" (Radio) zu machen, die gerade anfangen Marktanteile zu gewinnen.

[Eine Beispielquelle][https://en.wikipedia.org/wiki/The_War_o ... c_reaction]

Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 121
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Laflamme »

AzenShepard hat geschrieben:
18. Aug 2020, 22:13
Zu den sexistischen/rassistischen Äußerungen: (ist zwar kein Horror, aber) ich habe vor ein paar Wochen versucht noch einmal meine (damals geliebten) TKKG-Folgen anzuhören :D :D :D Ui ui ui...(vllt. doch "Horror") Es endete nach 2 1/2 Folgen...:D
Das müssen aber ganz alte Folgen gewesen sein. Mit dem Ableben von Ralf Kalmuczak ("Stefan Wolf") hat man das alles rausgenommen.
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

AzenShepard
Beiträge: 8
Registriert: 13. Aug 2020, 22:16

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von AzenShepard »

Laflamme hat geschrieben:
18. Aug 2020, 22:46
AzenShepard hat geschrieben:
18. Aug 2020, 22:13
Zu den sexistischen/rassistischen Äußerungen: (ist zwar kein Horror, aber) ich habe vor ein paar Wochen versucht noch einmal meine (damals geliebten) TKKG-Folgen anzuhören :D :D :D Ui ui ui...(vllt. doch "Horror") Es endete nach 2 1/2 Folgen...:D
Das müssen aber ganz alte Folgen gewesen sein. Mit dem Ableben von Ralf Kalmuczak ("Stefan Wolf") hat man das alles rausgenommen.
Ja, das waren tatsächlich sehr "staubige" Folgen, aber eben auch die, die ich damals so toll fand... Naja, als Kind habe ich wohl eine Menge überhört. :D

Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 121
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Laflamme »

AzenShepard hat geschrieben:
18. Aug 2020, 23:55
Ja, das waren tatsächlich sehr "staubige" Folgen, aber eben auch die, die ich damals so toll fand... Naja, als Kind habe ich wohl eine Menge überhört. :D
Das hatte ich vor einigen Jahren tatsächlich auch mal. Habe da Die Stunde der schwarzen Maske nochmal gelesen (TKKG #25) nochmal gelesen. Fand ich als Kind / früher Juugendlicher eine tolle Folge. Als ich so bei der Hälfte war bin ich zur Erkenntnis gekommen, Alter, das ist doch gar nicht mal so gut. :D
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

Benutzeravatar
Nyarly362
Beiträge: 71
Registriert: 9. Sep 2019, 18:03

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Nyarly362 »

Die drei ??? und TKKG gehören auch zu meiner Kindheit, wobei meine Droge nicht Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg waren (die fand ich damals schon so richtig doof) sondern die Ampelmännchen! Hach, das habe ich rauf und runter gehört. In Punkto "Horror" haben wir damals immerhin in Hui Bu geschwelgt, so richtig mit Verdunkelung an Sommernachmittagen und dann im Stockfinsteren mit der Freundin anhören. Leider haben meine Eltern dann irgendwann alles an Freunde mit Kindern abgegeben und als Jugendliche war ich ja "schon raus"... Irgendwie schade, denn entgeht mir jetzt natürlich das Neuhören, dafür erhalte ich mir die Nostalgie :-)

Bis auf extrem wenige Ausnahmen gruseln mich deutsche Sprecher, je Schauspieler desto doller. Eigentlich kann ich (bislang) nur mit Dirk Bach (schnief) und Bjarne Mädel leben; ich stehe auch eher auf englische Sprecher, die man eben noch nicht in gefühlt 300 Rollen gehört hat. Das gilt aber bislang primär für Hörbücher - meine Einschöafdroge.
In Punkto Horror empfehle ich hier (ist nicht so ein richtiges Hörbuch, sondern Radio): Welcome to Nightvale. Findet man unter den Podcasts... :mrgreen:

Khaelekar
Beiträge: 4
Registriert: 2. Sep 2019, 15:03
Wohnort: Zürich

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Khaelekar »

Lieber Dom, lieber Nils danke für diese Folge. War sehr spannend zu hören was ihr über Hörspiele und Hörbücher denkt, vor allem da ich beides extrem gerne. Ich hätte John Sinclair auf Grund des fast immer vorhandenen ironischen Untertons, Larry Brent vorgezogen, aber das ist wohl Geschmacksache. Vor allem die Outtakes von den Aufnahmen von John Sinclair sind oftmals sehr lustig. Die schwarze Sonne gehört mit zu meinen favorisierten Hörspielen, da die Serie mit mehr Ernsthaftigkeit daherkommt. Allerdings merkt man meiner Meinung nach den Produktionsunterbruch. Leider. Aber dennoch ein sehr spannendes Hörspiel.

Auch wenn es kein Horror ist, aber das Hörspiel zu Otherland (Roman von Tad Williams) ist mir als extrem aufwendig und gut gemachtes deutsches Hörspiel in Erinnerung geblieben. Allerdings ist das nichts, was man mal so nebenbei hört, da es viele Charaktere und unterschiedliche Ort hat.

Danke nochmals und ich freue mich auf die nächste Folge.

Weltraumhirsch
Beiträge: 16
Registriert: 10. Jan 2020, 07:32

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Weltraumhirsch »

Eine tolle Idee, Hörspiele mit in den Podcast zu holen. Ich habe mich sehr darüber gefreut und würde mir in Zukunft gerne mehr davon anhören!

Weitere, meiner Meinung nach sehr gute, Hörspielserien aus dem Horrorbereich: vor allem Gabriel Burns (geht eher Richtung Schwarze Sonne).
Ähnlich zur Schwarzen Sonne, gab es da aber auch immer mal wieder Pausen (teilweise sogar ein Rechtsstreit, wenn ich richtig informiert bin) und die letzte Folge ist nun auch schon vor einiger Zeit erschienen. Aber speziell die ersten 10 Episoden sind ganz stark. Leider auf keiner der Streamingplattformen zu finden. Sie zählt aber vermutlich bis heute zu den ambitioniertesten Serien mit einem sehr hohen Produktionsniveau.


Dorian Hunter (geht eher Richtung Larry Brent)sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Die Serie erscheint seit über 10 Jahren regelmäßig und hat auch eine schaurig schöne Atmosphäre und eine exzellente Klangkulisse.

Von den klassischen Serien mag ich auch sehr die Gruselserie von HG Francis und Macabros. Letzteres müsste genauso wie Larry Brent oder Dorian Hunter eine Groschromanvorlage haben.

Und ganz zum Schluss noch was für nostalgischen Grusselspass: das Gruselkabinett von Titania. Hier werden klassische, gotische Stoffe in Hörspielform präsentiert (unter anderem auch Lovecraft, Stoker etc.). da sollte man unbedingt mal reinhören. Sehr hochwertig produziert und eine schiere Masse an Folgen mittlerweile.

Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 218
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Dom Schott »

Mensch, vielen Dank Leute für das liebe Feedback, freut mich riesig, dass die Idee, mal HÖRspiele zu beleuchten, so gut angekommen ist :)
keksundso hat geschrieben:
18. Aug 2020, 22:39
Wiedermal eine sehr schöne Folge.

Nur eine kleine Anmerkung, da es quasi en kleines Pet Peeve von mir ist: "War of the Worlds" hat damals keine Panik bei den Leuten ausgelöst. Hier und da gabs wohl Leute, die das verwechselt haben (von daher ist dein Punkt auch valide), aber nicht im großen Ausmaß und erst recht nicht, dass eine große Zahl auf die Straßen gegangen wären. Das wurde vielmehr im Nachhinein von den Zeitungen aufgebauscht um Angst vor den "neuen Medien" (Radio) zu machen, die gerade anfangen Marktanteile zu gewinnen.

[Eine Beispielquelle][https://en.wikipedia.org/wiki/The_War_o ... c_reaction]
Für die Aufklärung bin ich sehr dankbar, das wusste ich tatsächlich so gar nicht!
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://okcool.space/

Weltraumhirsch
Beiträge: 16
Registriert: 10. Jan 2020, 07:32

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Weltraumhirsch »

Oh, ganz vergessen, Entschuldigung. Wenn es mal nicht nur deutsche Hörspiele sein sollen, dann möchte ich noch eine ganz große Empfehlung für die Tales from Beyond the Pale aussprechen: http://talesfrombeyondthepale.com da sind auch viele Autoren von Spielfilmen mit dabei.
Ich glaube die gibt es mittlerweile auch als Podcast Hörspiel auf Spotify!

Benutzeravatar
Corvus
Beiträge: 247
Registriert: 28. Mär 2019, 16:08

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Corvus »

Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen. Ebenfalls mit Hörspielen und Kasetten aufgewachsen und selbst wenn ich nicht gerade Podcasts oder Musik höre läuft in der Regel bei mir ein Hörbuch oder Hörspiel.

Bin eher die John Sinclair Ecke bei diesen Horror-Trash sachen, aber als Dom es beschrieben hat, klang Larry Brent jetzt wie der Cousin des ganzen. Eher trashige Gegner, ein 80 Jahre Charm und natürlich Gitarrenriffs, sowie Ortsangaben. Naja diese Groschenromane laufen ja gut :D

Die Schwarze Sonne werde ich mir jetzt auch mal anhören, das klang sehr interessant was der Niels da von sich gegeben hat:


Als Empfehlung für Dom: Die Alien Hörspiel Reihe bei Audible (Weiß nicht ob es sie noch woanders gibt). Das war auch ein schöner Horror, welcher die Welt von Alien noch ein wenig beschreibt und vor allem die Lore noch ein bisschen ausbaut. Teil 1 spielt zwischen Alien und Aliens. Und Teil 2 spielt vor Aliens ist aber die direkte Vorgeschichte rund um den Außenposten.
Classical lurker ... not anymore :ugly:
Bild

Benutzeravatar
Nyarly362
Beiträge: 71
Registriert: 9. Sep 2019, 18:03

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Nyarly362 »

Oh Mann, die Schwarze Sonne hat mich... danke auch... :shock:
Wer reinhören will, auf YouTube hat der Verlag Maritim die ersten beiden Folgen kostenlos drin. Super Einstiegsdroge. Meine Audible-Credits sind gesetzt...
:violin:

McTi
Beiträge: 25
Registriert: 21. Okt 2016, 18:17

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von McTi »

Schöne Folge und mit 'Die Schwarze Sonne' auch eine interessante Empfehlung.
Folgende Vorschläge kann ich auch noch in die Runde werfen. (in willkürlicher Reihenfolge)

Das Lufer-Haus
Best Found-Footage-Horror wie ich finde. Gibts auch ein interessantes Making-of zu.

Alien (Staffel 1-3)
Für Fans absolute Empfehlung, da die Lücken der Filmreihe ganz gut gefüllt werden. Zum Ende hin kommen auch immer mehr Original-Sound-Assets zum Einsatz. (Motion Tracker!)

The Cruise (Staffel 1-2)
Schöner Mystery-Horror, von dem ich zumindest die erste Staffel empfehlen kann.

Klirrende Kälte aus der Serie Hörgespinste
Mystery-Horror mit teilweise schlechten Sprechern, aber die Sounds und die Atmosphäre/Räumlichkeit finde ich genial.

Die Infektion (1-3)
Endzeit-Horror als interessantes WDR-Hörspiel

End of Time - Oliver Döring
Endzeit-Horror mit berechtigtem Trigger-Warning am Anfang.

Jordsand
Insel-Horror in der Nordsee, nichts für Tier- und Logikfreunde!

Locke & Key
Hörspielfassung der Comicreihe vom Stephen King Sohns, aufwendig und sehr gut umgesetzt. Insgesamt recht düster.

Twilight Mysteries - Die neuen Abenteuer
Mehr von der komödiantischen Seite, aber trotzdem sehr gut (wenn man sich an den Humor gewöhnt hat), in späteren Folgen sehr horizontal erzählt.

Berge des Wahnsinns - H.P. Lovecraft
Ist zwar ein Hörbuch von David Nathan gelesen, aber mit sehr passender Musik untermalt. Der Horror entsteht hier im Kopf des Hörenden, wenn man sich drauf einlässt.

Monster 1983 und Ghostbox wurden ja bereits im Cast genannt.

zinni
Beiträge: 1
Registriert: 4. Sep 2020, 21:28

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von zinni »

Eine wirklich tolle Folge. Vielen Dank dafür.

Ihr habt euch ja gefragt, wieso es keine Videospiele gibt, die wie Hörbücher funktionieren.
Ich bin vor kurzem über "The Vale: Shadow of the Crown" gestolpert. Hier spielt man eine blinde Protagonistin und erlebt eine Abenteuergeschichte nur übers hören.

Das Spiel ist noch in Entwicklung, aber ab und an konnte man schon eine Demo spielen und es ist wirklich eine einzigartige Erfahrung, die man auf jeden Fall einmal ausprobieren sollte. Besonders, wenn man Hörspiele mag.

m0ebius
Beiträge: 66
Registriert: 16. Jul 2018, 20:55

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von m0ebius »

Schöne Folge, ich finde es prima, wenn Ihr auch ein bisschen über den Tellerrand schaut.

Ich kann den H.P.Lovecraft Literary Podcast sehr empfehlen. Die Podcaster behandeln in jeder Folge eine von Lovecrafts Geschichten, für längere Geschichten auch gibt es auch mehrere Folgen (z.B. das oben schon erwähnte und großartige "At the Mountains of Madness" in 7 Episoden).

Es gibt immer eine Lesung besonders schöner Passagen, eine Zusammenfassung der Handlung und eine Diskussion über Inhalt, Form und Anknüpfungspunkte.

Seit 2012 sind ihnen die Werke von Lovecraft ausgegangen, und sie widmen sich anderen Autoren.

Auf der Seite gibt es auch ein paar Lesungen von Lovecraft-Werken, die auch gut gemacht sind.

Benutzeravatar
Laflamme
Beiträge: 121
Registriert: 17. Jul 2018, 16:21

Re: Gänsehaut #14: Hörspiele

Beitrag von Laflamme »

Bin jetzt mal zur Hälfte mit Darkside Park durch. Und ehrlich gesagt fühle ich mich weniger gegruselt als dass ich mich frage was das ganze eigentlich soll? Und ob der 56. Stock in jedem Intro in die Höhe oder in die Tiefe geht.

Es werden zwar einige Dinge immer wieder mal erwähnt (Kühlschrank, L-förmige Gänge in der Wand) und Geschichten ineinander verwoben (einer der Penner aus #3 kehrt zu seiner Frau zurück, die aber auch verschwindet bis in #8 ein Bekannter die beiden suchen geht), aber sonst? Ich will es mal so weit wie möglich spolilerfrei gestalten. Der Park ist kein Park, eine Autoritätsfigur ist nicht der welcher er vorgibt zu sein (und ist anscheinend auch tot, wenn ich #9 richtig verstanden habe), irgendwann wird die Frage gestellt ob der oder die Betroffene den Darkside Park kennt (was immer mit Nein beantwortet, aber deren Bedeutung nicht erklärt wird). Und das ganze wird fröhlich gemischt mit den gängigen Klischees (Irrenhaus, Stadt aus der man nicht entkommen kann, sogar eine Indianerlegende spielt seit neuestem mit). Ich werde mir die restlichen rund 10 Stunden noch anhören und hoffe dass sie bald mal anfangen, etwas zu erklären (warum werden zum Beispiel immer wieder neue Leute in die Stadt gelockt?) um das ganze nicht in einem giant heap iof dog crap enden zu lassen. Optimistisch bin ich zur Zeit aber nicht. Nur die Sprecher sind durch die Bank gut.
Einer der OGs des Hörerbiers (André Peschke in "Zwei Jahre The Pod")

Antworten