Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
RoAdRuNnNeR
Beiträge: 58
Registriert: 1. Jun 2016, 19:54
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von RoAdRuNnNeR »

So, jetzt komme ich auch endlich dazu.
Hatte auf FB beim Wochenplan bereits geschrieben, dass ich sehr gespannt bin und war nach der Ankündigung der vielen Probleme auf einen Veriss gefasst (was bei 3.10 und in Teilen auch jetzt noch durchaus gerechtfertig wäre).
Jetzt war es am Ende doch wunderbar neutral und auch wenn ich mit etwas über 1000 Euro und seit Anfang an dabei bin, konnte ich beim Hören durchgehend nur nicken ^^

Auch von mir die Warnung, gebt nicht einfach Geld dafür aus! Wartet auf eines der mehrfach stattfindenden FreeFlight-Events, schaut es euch an und entscheidet dann, ob ihr damit leben könnt. Danach kann man sich überlegen dafür Geld auszugeben.

@Skizzenbildner
Bezgl. der Langsamheit würde ich jetzt nicht vermuten, dass da eine böswillige Absicht dahinter steckt. Das ist imo einfach, ich sage mal, der gewollte Flow. Das ist auch tatsächlich das, warum ich immer wieder gerne ins Spiel gehe. Herrlich entschleunigend und immer ein bisschen Urlaub.

Prinzipiell glaube ich auch, dass sie sich in eine Ecke manövriert haben, aus der sie so einfach nicht mehr raus kommen. Seit Jahren wird dem heiligen Gral "Server Meshing" (Mehrere Server arbeiten zusammen um eine persistente Welt zu managen) nachgejagt, was für alles irgendwie benötigt wird.
Bei Squadron42 war es ja so, dass man angeblich eine relativ weit fortgeschrittene Version hatte und 2016 dann alles weggeschmissen und neu begonnen hat. Allerdings habe ich da gerade keine konkreten Quellen, da suppt immer mal wieder durch Reddit.
Ein Dev hat mir privat vor ein paar Wochen auf FB geschrieben, dass man aktuell wohl Licht am Ende des Tunnels sieht. Wollte da aber nicht näher drauf eingehen und am Ende des Tages glaube ich das eh erst, wenn ich es spiele. Ich rechne aber nicht mit einer Beta vor Ende nächsten Jahres und selbst das erscheint mir im Gefühl sehr optimistisch.
Was die Technologien angeht, die sie zwischen Squadron und SC sharen wollen, da fehlt einfach auch noch einiges. Sei es Object Push and Pull, Zero G Push and Pull oder Docking. Das sind alles Dinge, die sie für Squadron und für SC brauchen bzw. wollen und die schon seit Ewigkeiten immer weiter geschoben werden. Angeblich sitzt Chris Roberts himself gerade daran, Docking zu implementieren. Keine Ahnung ob das stimmt und ob er das überhaupt kann. Gestern kam das neue Inside Star Citizen (Ein wöchentliches Videoformat) bei welchem wieder Gascloud-Tec und NPC/Player-Reactions auf Umgebungseinflüsse gezeigt wurden. Auch das ist nicht fertig und wird für Squadron ebenfalls gebraucht.
Den einzigen wirklichen Unterschied habe ich bei der Hull-Series (Ein Fraschtschiff mit modularen Frachtcontainern) gesehen. Um das zum Laufen zu bekommen, brauchen sie die Docking-Technologie. Haben das Ding aber in der alten Roadmap für Squadron als abgeschlossen markiert. Auf Rückfrage hieß es, dass in Squadron nur das Schiff ohne die modularen Eigenschaften funktionieren muss und es deswegen kein Hindernis mehr für S42 ist.

Ich hoffe ja drauf, dass SC irgendwann mal fertig wird und auch die ganzen Professions funktionieren. Da ist das größte Problem aber imo auch das, dass sie selber noch nicht mal wissen, wie sie bestimmte Dinge umsetzen wollen bzw. wie sie sich die konkret vorstellen. Sprich SC wird meiner Einschätzung nach noch mindestens 5 Jahre in einer Alpha bleiben.
So lange sie aber regelmäßig Updates liefern, werde ich auch ins Spiel gehen und auch wenn ich absolut zustimme, dass SC was die Grafik angeht lang nicht mehr die Speerspitze ist, sieht es doch einfach schön aus. Auch, wenn es sich immer ein bisschen anfühlt, als würde ich ein rohes Ei balancieren. Die absurde Detailversessenheit kommt mir auch zugute, weil ich selbst ein unverbesserlicher Perfektionist bin.

Meine Hoffnung in der allgemeinen Diskussion wäre, dass diese neutraler stattfinden kann. Eben so wie der Podcast und Kritik ist absolut richtig und wichtig. Was ich aber auf den Tod nicht ausstehen kann, sind einmal die Hater, die einfach nur draufschlagen und zum anderen, eigentlich noch schlimmer, die ganzen Fanboys, die scheinbar alle einen CR Schrein im Garten stehen haben und immer wieder gebetsmühlenartig die gleichen Argumente vorbringen. "Blabla, das dauert, weil sie ja erst diese und jene Grundtechnik/Pipeline aufsetzen müssen, dann geht es ja viel schneller". Man sollte gemerkt haben, dass es da an bedeutend mehr Stellen hakt. Auch das Totklopfen jeglicher Kritik aus der Ecke ist furchtbar und führt dazu, dass ich mir Kommentare im öffentlichen Diskurs eigentlich gar nicht mehr anschaue.

Nochmals vielen Dank für den wunderbaren Podcast und ich bin stark dafür Ralf bei CIG einzuschleusen. Da würde ich gern auch mal Mäuschen spielen. Freue mich bereits auf den nächsten Podcast dazu und falls Andre dann mal einen dickeren Pott fliegen will, kann ich ihm gerne einen ausleihen. Und ja, ich musste schmunzeln, als ich gehört habe, die Freelancer sei ein großes Schiff :D Kann es aber auch nachvollziehen.

Wolf
Beiträge: 75
Registriert: 2. Aug 2018, 07:15

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Wolf »

Ich hoffe nicht das SC "fertig" wird, gerade aus der fortlaufenden Entwickung ziehe ich viel Unterhaltung.

Ralf ist halt leider kein Star Citizen, der Podcast hat geliefert was ich von den "vielen spitzen Bemerkungen" in andern Formaten erwartet habe. Nun gut dann mal sehn was in ~2Jahren bei der SC-Sonderfolge von 10Jahre klüger kommt.
Bis dahin gebe ich hin und wieder Geld aus, neben Raumschiffen aber auch für ein Capybara+ Abo.

Tip an alle die es erstmalig ausprobieren wollen schaut vorher Tutorials, einfach und inuitiv ist es nicht. Und nehmt euch viel Zeit und :beer: .

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Skizzenbildner »

@RoAdRuNnNeR und @Wolf: Volle Zustimmung. In diesem Sinne auch von mir noch einmal das bereits vor einiger Zeit im Star Citizen - Diskussionsthread gepostete Fazit:
Skizzenbildner hat geschrieben:
1. Dez 2019, 18:15
Unterstützer von Star Citizen investieren nicht, sie spenden. Das macht CIG auch deutlich. Der Return of Investment besteht damit nur in der Möglichkeit, Star Citizen jetzt schon zu testen und auf lange Sicht - hoffentlich - mal ein tolles Spiel in der Zukunft zu spielen. Das sollte Jeder bedenken und sich fragen, was einem das wert ist.

Gleichzeitig sollte man sich auch immer im Klaren sein, dass dem Projekt - wenn es richtig schlecht läuft - auch irgendwann einfach mal das Geld ausgehen und es sehr plötzlich fallen gelassen werden kann. Die Insolvenz von CIG ist ein realistisches Risiko.

Dieses Risiko erhöht sich mit jedem Monat, den sie in die Entwicklung von Squadron 42 und Star Citizen stecken und wird nur dadurch kompensiert, dass sie immer weiter zukünftige Inhalte verkaufen. Mit anderen Worten und so paradox es erst einmal klingt: Star Citizen kann und darf aus der Sicht von CIG eigentlich niemals richtig fertig werden. Man könnte das Projekt auch durchaus und sehr legitim als eine große Blase bezeichnen, die ständig kurz vor dem Platzen steht.

Das alles bringt mich unterm Strich zu der Erkenntnis, dass man bei Star Citizen wirklich nur Geld für die AKTUELLE Erfahrung ausgeben sollte. Und da tut es halt auch schon ein einfaches Starter Paket ohne Squadron 42 Lizenz. Persönlich halte ich zwar mein etwas teueres Paket inklusive Squadron 42 nach einem Jahr immer noch für eine gute Idee, aber das war und ist es halt auch nur MIR wert.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
Ralf C. Adam
Beiträge: 37
Registriert: 9. Jan 2020, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Ralf C. Adam »

Hi zusammen,

so, nach der jetzt doch eher... ernüchternden Gamescom Digital, hier wie versprochen noch meine Antworten und Kommentare:
"CHOPFAB" bedeutet auf Hochdeutsch einfach "Kopf ab" und wird in übertragenem Sinne auch dafür verwendet, jemandem zum Öffnen des Kronkorkens einer Bierflasche aufzufordern.
Okay, darauf sind jetzt weder André noch ich gekommen :lol: Aber wenn man es so hört, eigentlich ganz logisch...
Conclusio: was machen die nach dem Release mit den 450 Mitarbeitern. Wie viele Mitarbeiter von dem Team braucht es zum Betrieb des MMOs? (da kann Adam sicher hinweise geben) Weiß irgendjemand wie CIG nach dem Release den Betrieb Finanzieren will? Rein aus Free2Play die 450 Mann in Lohn und Brot halten? Kann das klappen? CCP hat irgendwas um die 250 Mitarbeiter, Frontier Development hat wohl um die 500 (Die haben aber nicht nur ein Eisen im Feuer)
Gute Frage, und sicherlich nicht ganz einfach zu beantworten. Du kannst auch 450 Mitarbeiter mit einem gut laufenden MMO sinnvoll und vorallem kostendeckend beschäftigen. Ich hatte mal die Mathe gemacht und kam - anhand der veröffentlichten Zahlen von CIG - auf eine monatliche Mann-Kosten Burnrate von ~3,8 Mio USD. Pack da noch Miete etc. mit drauf, und wir sind bei vielleicht 4,5 Mio. Die musst Du halt monatlich wieder erwirtschaften.

Meiner Einschätzung nach, wird das rein mit "Vanity-Items" schwierig, also nur mit neuen Schiffslackierungen, Klamotten, Haarfarben etc. allein - aber es ist auch nicht unmöglich. Wir hatten zu den besten Zeiten bei Gameforge auch MMOs die das und noch mehr erwirtschaftet haben.

Vielleicht fangen sie auch an, verschiedene Schiffs-Interieurs anbzubieten (sind ja dann keine "neuen Schiffe"). Andere Möglichkeiten: einen "Premium-Pass" mit monatlicher Subscription, der Boni oder zusätzliche Inhalte anbietet (schnelleres Mining etc.). Oder man sagt einfach: ja, wir hatten es vorher so geplant - aber jetzt - aufgrund der RIESIGEN Nachfrage: es gibt doch weiter Schiffe zu kaufen, weil die Community das so möchte ;)

Ich persönlich würde zum Betreiben eines MMOs in dieser Größe aber tatsächlich auch eher die bereits im Zusammenhang mit CCP genannte Zahl von 200 - 250 Mitarbeitern als sinnvoll ansehen.
Zuletzt geändert von Ralf C. Adam am 31. Aug 2020, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.

Floki
Beiträge: 215
Registriert: 25. Dez 2019, 15:41

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Floki »

Schöne Folge, bin so bei 2/3. Das Spiel interessierte mich mal, hatte es aber nie gebackt.
Mittlerweile finde ich die dogmatische Community von dem Game eher befremdlich und schaue mir gerne aus der Ferne an, wie sich das Spiel entwickelt und kann Andres Gedanken sehr nachvollziehen: Man hat so viel versprochen, davon kann man jetzt - vor allem bei so einer Community - nicht einfach abrücken. Und wenn man Gott und die Welt versprach und Erwartungen nie auf ein vernünftiges Maß eingenordet hat, dann muss man sich nicht wundern, wenn es eskaliert. Da kann Hello Games und Noman Sky ein Lied von singen. Spannend finde ich den Punkt vor allem, dass die Engine und die Grafik generell nicht mehr der Bombst wie vor 5,6 Jahren war.

Bei Giga oder Hooked hörte ich mal einen Podacast vor vielleicht 5 Jahren, da wurde gesagt: Das Game wird nie rauskommen. Da dachte ich mir noch, wie man auf so eine steile These kommt. Jetzt kann ich das nachvollziehen.

Knaarks
Beiträge: 9
Registriert: 2. Feb 2018, 21:34
Wohnort: Hannover

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Knaarks »

Ralf C. Adam hat geschrieben:
31. Aug 2020, 12:46

Vielleicht fangen sie auch an, verschiedene Schiffs-Interieurs anbzubieten (sind ja dann keine "neuen Schiffe"). Andere Möglichkeiten: einen "Premium-Pass" mit monatlicher Subscription, der Boni oder zusätzliche Inhalte anbietet (schnelleres Mining etc.). Oder man sagt einfach: ja, wir hatten es vorher so geplant - aber jetzt - aufgrund der RIESIGEN Nachfrage: es gibt doch weiter Schiffe zu kaufen, weil die Community das so möchte ;)
Na ja äh, wie soll ich sagen. Es gab bzw. gibt bereits ein paar Testballons, mit denen CIG tatsächlich schon Upgrades bzw. verschiedene Schiffsinterieurs angeboten hat. :D
Bei der Origin 300er Serie kann man das Raumschiff mit Extras ausstatten, die durchaus den Kaufpreis des Schiffes verdoppeln, ohne dass ein spielerischer Mehrwert entsteht. Das kam bei der Community gemischt an. Ein Teil von uns fand es ganz lustig, ich persönlich empfinde das eher als überflüssig.

Das andere Upgrade-Paket ist das sogenannten K-Kit für die Idris-Fregatte. Dabei handelt es sich um Waffensysteme, die im Spiel den Kampfwert des Schiffs steigern sollten. Einer der Gründe, warum CIG das Kit veröffentlicht hat, war, dass sich die Idris-Besitzer mit der Veröffentlichung der Drake Kraken etwas unterbewaffnet vorkamen. CIG hat so mehr oder weniger zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen wurde der Großteil der Idris Besitzer ein wenig beruhigt und zum anderen recht schnell gut Geld eingenommen.

Ob dieser Testballon mit der "Sonderausstattung" von der Community auch für weitere Schiffe angenommen wird, kann ich nicht beantworten. Kann CIG gerade bei größeren Schiffen wie bei Corvetten, Fregatten und dem Zerstörer durchaus Waffenpakete für 250 bis 500 Dollar das Stück verkaufen? Ich würde sagen, wahrscheinlich ja. Wenn man ein Schiff für 3500 Dollar gekauft hat, möchte man auch, dass es der dickste Fisch im Teich ist. Die meisten würden sich wahrscheinlich gar keine Gedanken machen bei dem Kauf. Immerhin will man ja weiterhin der dicke Fisch im Teich sein.

Eigentlich soll ja Squadron 42 den Fortbestand von Star Citizen zu einem Großteil tragen. Ich denke aber nicht, dass CIG die Konzeptverkäufe und auch alle anderen Verkäufe von Schiffen in naher Zukunft einstellen wird.

Ich denke, solange CIG es tatsächlich gewährleistet, dass ich mir die Schiffe und die Ausrüstung auch tatsächlich erspielen kann, wird die Community dagegen auch nichts sagen. Die einen werden wie ich Geld ausgeben und die anderen werden sich dem Grind hingeben.

@ Roadrunner: Ich denke auch, dass wir eine lange Alpha- und eine lange Beta-Phase haben werden. Wenn man sich aber World of Tanks anschaut, wäre Star Citizen kein Einzelfall. Bei vielen Schiffen fehlen ja echt noch viele Mechaniken - wie bei der Hull oder der Endeavor. Okay, die Hull werden wir wahrscheinlich eher sehen als die Endeavor, und wenn es "nur" bei SQ42 ist. :)

Benutzeravatar
Ralf C. Adam
Beiträge: 37
Registriert: 9. Jan 2020, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Ralf C. Adam »

Na ja äh, wie soll ich sagen. Es gab bzw. gibt bereits ein paar Testballons, mit denen CIG tatsächlich schon Upgrades bzw. verschiedene Schiffsinterieurs angeboten hat.
Okay :lol: War wahrscheinlich einfach auch zu naheliegend...
Dabei handelt es sich um Waffensysteme, die im Spiel den Kampfwert des Schiffs steigern sollten.
Ah, interessant. Das waren aber wahrscheinlich dauerhafte Upgrades, oder? Weil, man könnte ja auch "Spezial-Raketen" etc. als "Consumables" verkaufen. Hat Bigpoint schon damals bei "Dark Orbit" und "Seafight" gemacht. Dann wäre es allerdings schon recht hartes "Pay to win"...

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Skizzenbildner »

Ralf C. Adam hat geschrieben:
31. Aug 2020, 12:46
Vielleicht fangen sie auch an, verschiedene Schiffs-Interieurs anbzubieten (sind ja dann keine "neuen Schiffe"). Andere Möglichkeiten: einen "Premium-Pass" mit monatlicher Subscription, der Boni oder zusätzliche Inhalte anbietet (schnelleres Mining etc.). Oder man sagt einfach: ja, wir hatten es vorher so geplant - aber jetzt - aufgrund der RIESIGEN Nachfrage: es gibt doch weiter Schiffe zu kaufen, weil die Community das so möchte ;)
Sofern in der Runde noch nicht groß bekannt: Subscriptions für 10,56 EUR und 21,11 EUR pro Monat gibt es bereits und sie sollen - soweit ich weiß - auch nach dem Release einer Version 1.0 weiterbestehen. Aktuell richten sie sich vor allem an Streamer und Let's Player, die immer möglichst früh Zugang zum neuesten Build haben und jeweils auch möglichst sofort die neuen Schiffe zeigen wollen (das Magazin Jump Point ist ein ungeschütztes PDF und landet praktisch direkt nach der Veröffentlichung stets sofort auf Reddit).

https://robertsspaceindustries.com/pledge/subscriptions

Die Hintertüre, das Spiel auch nach Veröffentlichung einer Version 1.0 "mit kleineren Beträgen" weiter zu monetarisieren, hat sich CIG übrigens immer offen gehalten.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Knaarks
Beiträge: 9
Registriert: 2. Feb 2018, 21:34
Wohnort: Hannover

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Knaarks »

Ralf C. Adam hat geschrieben:
31. Aug 2020, 19:10
Na ja äh, wie soll ich sagen. Es gab bzw. gibt bereits ein paar Testballons, mit denen CIG tatsächlich schon Upgrades bzw. verschiedene Schiffsinterieurs angeboten hat.
Okay :lol: War wahrscheinlich einfach auch zu naheliegend...
Dabei handelt es sich um Waffensysteme, die im Spiel den Kampfwert des Schiffs steigern sollten.
Ah, interessant. Das waren aber wahrscheinlich dauerhafte Upgrades, oder? Weil, man könnte ja auch "Spezial-Raketen" etc. als "Consumables" verkaufen. Hat Bigpoint schon damals bei "Dark Orbit" und "Seafight" gemacht. Dann wäre es allerdings schon recht hartes "Pay to win"...
Ja, genau, dabei handelt es sich um dauerhafte Upgrades, die ebenfalls versichert sind. Man soll die Waffen und Ausrüstungsgegenstände später auch weiterhin tauschen können. Spezialwaffen oder Ausrüstung, die nur gegen Echtgeld verfügbar sein könnten, soll es aber nicht geben. Ich glaube, das ist auch der Punkt, an den sich CIG nicht heranwagen wird. Zu stark ist innerhalb der Community die Aussage verankert, dass man alles im Spiel erspielen kann. Das eine halt leichter und das andere eben schwerer.
Tatsächlich kann man bereits die Mehrzahl, wenn nicht sogar alle Schiffe, die bereits nutzbar sind, im Spiel kaufen oder zumindest mieten.

Voigt
Beiträge: 1809
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Voigt »

Ich bin ja sehr gespannt. Ich habe weiterhin nur mein 40$ Package, was damals ja gerade mal 33€ oder so waren. Glaube Auroroa heißt mein Schiff?
Wenn dann irgendwann mal Star Citizen kommt, wielange ich brauchen werden die coolen Schiffe ingame freizuschalten, ohne Echtgeld auszugeben.

Jaja ich habe halt noch bissel Hoffnung. ^^

Benutzeravatar
derFuchsi
Beiträge: 2909
Registriert: 11. Nov 2015, 10:00
Wohnort: Hessen

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von derFuchsi »

Hab auch irgendwann vor zig Jahren das Aurora Starterpaket gekauft und seitdem gucke ich alle paar Jahre mal rein und warte was mit meinen paar Euro Investition irgendwann rauskommt :D
Interessant fand ich die Einschätzung bezüglich der Grafik und dass es schon jetzt leicht veraltet aussieht und beim Release irgendwann daher garantiert nicht mehr die Speerspitze der PC-Möglichkeiten darstellen wird. Von daher ist das Spiel doch quasi jetzt schon gescheitert mit dem was es mal darstellen sollte. Ein klein wenig ernüchternd ist das ja schon.
BildBild Bild
Gamer since ~1987 (C64 C)

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Andre Peschke »

derFuchsi hat geschrieben:
2. Sep 2020, 16:42
Interessant fand ich die Einschätzung bezüglich der Grafik und dass es schon jetzt leicht veraltet aussieht und beim Release irgendwann daher garantiert nicht mehr die Speerspitze der PC-Möglichkeiten darstellen wird. Von daher ist das Spiel doch quasi jetzt schon gescheitert mit dem was es mal darstellen sollte. Ein klein wenig ernüchternd ist das ja schon.
Wie im Podcast gesagt: Ne Kelle Raytracing druff und ab! ;)

Andre

Benutzeravatar
johnnyD
Beiträge: 547
Registriert: 19. Dez 2016, 18:53
Wohnort: Bayreuth

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von johnnyD »

Und dann Daumenkino? :D
"Wenn man den Sumpf trocken legen will, darf man nicht die Frösche fragen!"

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Andre Peschke »

johnnyD hat geschrieben:
2. Sep 2020, 22:59
Und dann Daumenkino? :D
Datt wollnse doch! Wie bei Origin früher: Erst die nächste PC-Generation packt es flüssig!

Andre

llllllllll
Beiträge: 8
Registriert: 17. Mai 2020, 03:20

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von llllllllll »

Man kann den Umstand, dass Star Citizen technisch jetzt schon nicht mehr zur Spitze gehört an (mindestens) 4 Punkte festmachen:
1. Kein VR
VR ist mittlerweie zum Standard für Weltraum-Spiele geworden. Elite hat es schon seit Ewigkeiten, No Man's Sky auch und Squadrons wird es ebenfalls bieten.
2. Kein Raytracing
3. Kein DLSS
Noch nicht so weit verbreitet, zeigt aber enormes Potential in Titeln wie Death Stranding. Wird sicherlich kommendes Jahr noch deutlich populärer werden mit der nächsten Iteration.
4. State-of-the-Art Wolken
MS Flightsimulator hat hier gezeigt was aktuell technisch möglich ist und in SC gibt es soweit ich weiß immernoch nur ne flache Textur. Ich glaub, aktuell ist es noch nichtmal mehr auf der Roadmap.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Andre Peschke »

llllllllll hat geschrieben:
6. Sep 2020, 14:00

4. State-of-the-Art Wolken
MS Flightsimulator hat hier gezeigt was aktuell technisch möglich ist und in SC gibt es soweit ich weiß immernoch nur ne flache Textur. Ich glaub, aktuell ist es noch nichtmal mehr auf der Roadmap.
Ich glaauuuuubeeee da gibt es diese Tech für Gasplaneten, die zumindest früher immer auf der Roadmap stand, die man dann auch für Wolken einsetzen könnte.

Andre

llllllllll
Beiträge: 8
Registriert: 17. Mai 2020, 03:20

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von llllllllll »

Andre Peschke hat geschrieben:
6. Sep 2020, 14:15

Ich glaauuuuubeeee da gibt es diese Tech für Gasplaneten, die zumindest früher immer auf der Roadmap stand, die man dann auch für Wolken einsetzen könnte.

Andre
Ich hab grad nochmal auf die Roadmap 3.11 und 3.12 geschaut und seh da aktuell nix. Wenn ich mich recht entsinne wurde das runter genommen, als der Wolkenplanet (Crusader (!?)) nach hinten verschoben wurde. Der sollte ja mal dieses Jahr erscheinen.

Man muss glaub ich auch zwischen Gas-Wolken im Weltraum und Wolken auf Planeten unterscheiden, das sind für CIG zwei Punkte und längere Zeit war nur der Punkt mit den Gas-Wolken im Weltraum auf der Roadmap. Aber der Punkt ist jetzt auch runter und auf unbestimmte Zeit verschoben.
Wenn man der Roadmap glauben darf passiert in Bezug auf Wolken die nächsten 4 Monate nix.

Kann mich aber auch irren, so tief stecke ich da nicht drin.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5412
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Andre Peschke »

llllllllll hat geschrieben:
6. Sep 2020, 14:41
Wenn man der Roadmap glauben darf passiert in Bezug auf Wolken die nächsten 4 Monate nix.

Kann mich aber auch irren, so tief stecke ich da nicht drin.
Ich auch nicht. Meine nur mich zu erinnern, dass die gleiche Tech auch für Planetenwolken genutzt werden könnte. Aber echt nur so ein vages Gefühl von "war da nicht was?". An den Wolken scheitert es sowieso nicht. ^^

Andre

biaaas
Beiträge: 348
Registriert: 1. Sep 2016, 22:28

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von biaaas »

VR war schon mal drin, wurde dann aber irgendwann deaktiviert.
Ist aber schon eine Weile her.

Benutzeravatar
Pac-man
Beiträge: 65
Registriert: 12. Mär 2017, 13:35

Re: Feierabendbier: Star Citizen (Alpha 3.10)

Beitrag von Pac-man »

Sehr unterhaltsamer Podcast. Und für Jemanden, der Star Citizen nur von der Seitenlinie beobachtet mal wieder sehr informativ.
Persönlich glaube ich schon seit Jahren, dass das Ding einfach nie fertig wird. Als Fan von Weltraumsimulationen würde es mich allerdings freuen wenn ich mich irre. In jedem Fall glaube ich, dass uns das Spiel auch die nächsten Jahre noch unterhaltsame Podcasts liefern wird :)

Antworten