Gamescom 2020 - Digital Edition

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
RoAdRuNnNeR
Beiträge: 58
Registriert: 1. Jun 2016, 19:54
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von RoAdRuNnNeR »

War auch eher mäßig unterhalten, habe dieses Jahr aber schon schlechtere Shows gesehen.
Mein Highlight war tatsächlich das Lego Star Wars Spiel, da hatte ich durchgehend ein Grinsen im Gesicht. Fraglich bleibt am Ende aber, wie es spielerisch sein wird.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

So wie ich das verstanden habe, sind das die bisherigen Spiele, nur aufgemöbelt und um Episode 8 und 9 erweitert.

Lego Star Wars Complete Edition (Ep 1-6) habe icj jedenfalls geliebt - großartiges Couch-Coop Spiel :D

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1850
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Leonard Zelig »

Bin ich der Einzige, der es komisch findet wenn das Studio hinter Spielen wie Hatred und IS Defense auf der devcom ein "antirassistisches" Event abhält?
https://twitter.com/Devcom_conf/status/ ... 7336791045
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Rince81
Beiträge: 2953
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Rince81 »

Leonard Zelig hat geschrieben:
28. Aug 2020, 18:56
Bin ich der Einzige, der es komisch findet wenn das Studio hinter Spielen wie Hatred und IS Defense auf der devcom ein "antirassistisches" Event abhält?
https://twitter.com/Devcom_conf/status/ ... 7336791045

Bitte was? :shock:
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Skizzenbildner »

Erkennbarer aber durch die Devcom wohl leider komplett verschlafener PR Stunt von Destructive Creations. Der Trailer zu ihrem neuen Spiel, den sie im Rahmen dieses Events auf YouTube veröffentlicht haben, spricht da Bände.

Finde es problematisch, dass darin (offenbar) sehr bewusst die Perspektive von Wehrmachts-Soldaten eingenommen wird, die aus schwurbeligen Gründen ("Was wir taten hat uns verändert") die Seiten wechseln. Wenn Du als SS Mann erst einmal Zivilisten niederballerst, um danach als Kämpfer in den Widerstand zu gehen... Klar. Kann man auch als starke Idee (Schuld erleben und dann wechseln) interpretieren. Aber ich glaube, darum geht es den Machern weniger. Die wollen imo eher den Skandal und den Anschluss an eben jenes Publikum, dass vom dritten Reich auch lieber in "Graustufen" denken will.

Ist ja auch ein Gedanke, den Jochen schon ein paar Male in die Diskussion um Spiele als Kunst eingebracht hat (spielerisch Schuld erleben). Heikel bleibt es aber natürlich trotzdem, weil die harten Neo-Nazis dann für das erste Drittel des Spiels wohlmöglich etwas zum Aufgeilen bekommen.

Wäre da auch wohlwollender gestimmt, wenn das Studio nicht so einen offensichtlichen Krawall-Track-Record hätte, der eigentlich sehr klar zeigt, dass es ihnen vor allem um Verkäufe geht. Wer einen Amoklauf-Simulator wie Hatred ohne jede erkennbare Reflektion oder Einordnung baut, dem traue ich leider im ersten Zugriff auch nicht zu, dass er ein ehrliches Interesse an einem Thema wie Schuld im zweiten Weltkrieg hat. Am Ende wollen die aus meiner Sicht einfach Einheiten verkaufen und kuscheln dafür auch mit der neuen Rechten.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Skizzenbildner »

Update: Konzert wurde abgesagt und der PR Coup ist voll aufgegangen. Maximale Aufmerksamkeit. Maximaler Skandal.
https://twitter.com/Devcom_conf/status/ ... 7084411914
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Rince81
Beiträge: 2953
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Rince81 »

Wow, an Peinlichkeit ist das nicht mehr zu überbieten...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Leonard Zelig hat geschrieben:
28. Aug 2020, 18:56
Bin ich der Einzige, der es komisch findet wenn das Studio hinter Spielen wie Hatred und IS Defense auf der devcom ein "antirassistisches" Event abhält?
https://twitter.com/Devcom_conf/status/ ... 7336791045
Nein, du warst nicht der Einzige ^^

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 897
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Wudan »

Ist das den Devcom Leuten nicht vorher aufgefallen? Wie kann das sein das sowas erst im letzten Moment abgeblasen wird?

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Zwei Dinge, die symbolisch für diese Gamescom sind:

1. Laut Zeitplan sollte jetzt ein "Finale of Gamescom!" Stream sein, den es aber einfach nicht gibt
2. Bei den "Best of Gamescom" Awards waren beim Award für "Best Announcement" so große Dinge wie "Fall Guys - Season 2" oder "Jurassic World Evolution (Switch)" nominiert

Wenigstens die Indie Arena Booth war wirklich gut gemacht, auch wenn es dort wirklich viele lieblose Stände gab

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Skizzenbildner »

Das Fazit von Anne und Manu bei Insert Moin fällt auch sehr ernüchtert aus - und zeichnet eine düstere Vision für einen zunehmend unwahrscheinlicher werdenden Release der Next-Gen-Konsolen 2020. https://insertmoin.de/gamescom-2020-awe ... lussfazit/
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1850
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Leonard Zelig »

Skizzenbildner hat geschrieben:
30. Aug 2020, 22:39
Das Fazit von Anne und Manu bei Insert Moin fällt auch sehr ernüchtert aus - und zeichnet eine düstere Vision für einen zunehmend unwahrscheinlicher werdenden Release der Next-Gen-Konsolen 2020. https://insertmoin.de/gamescom-2020-awe ... lussfazit/
Wie kommen sie denn auf diesen schmalen Trichter? Die Produktion der Konsolen ist längst schon angelaufen, genauso wie die Marketing-Maschinerie. Beim Champions-League-Turnier diesen Monat hat Sony ausschließlich die PS5 beworben und nicht mehr die aktuelle Konsolengeneration. Aber wie schon in der jetzigen Konsolengeneration wird es einige Zeit dauern bis es echte System seller gibt. Nichtsdestotrotz dürften sich die neuen Konsolen gut verkaufen, wenn die Umfragen stimmen. Sorgen mache ich mir aktuell eher um Cyberpunk 2077, eine erneute Verschiebung halte ich nicht für ausgeschlossen.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Rince81
Beiträge: 2953
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Rince81 »

Leonard Zelig hat geschrieben:
30. Aug 2020, 23:21
Skizzenbildner hat geschrieben:
30. Aug 2020, 22:39
Das Fazit von Anne und Manu bei Insert Moin fällt auch sehr ernüchtert aus - und zeichnet eine düstere Vision für einen zunehmend unwahrscheinlicher werdenden Release der Next-Gen-Konsolen 2020. https://insertmoin.de/gamescom-2020-awe ... lussfazit/
Wie kommen sie denn auf diesen schmalen Trichter? Die Produktion der Konsolen ist längst schon angelaufen, genauso wie die Marketing-Maschinerie.
Richtig, Sony fährt gerade die Marketing- und Vorbestellungsaktionen hoch, die Vorstellung, dass die wirklich maue digitale Gamescom ein Anzeichen für eine Verschiebung der Konsolen ist, ist imho extrem dünnes Eis.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Skizzenbildner
Beiträge: 288
Registriert: 22. Nov 2015, 11:55
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Skizzenbildner »

Der Eindruck bzw. die Spekulation rührt daher, dass die Konsole vermutlich Mitte November erscheinen soll, bisher aber weder genaue Daten noch Preise bekannt sind. Der Verdacht, dass man sich hier zumindest die Option für eine Verschiebung auf bessere Zeiten im Frühjahr offen hält ist in meinen Augen gar nicht mal soweit hergeholt. Zumindest dürfte gerade noch viel über Preise nachdedacht werden, denn gerade im amerikanischen Markt dürfte sich die Krise angesichts einer sehr hohen Arbeitslosigkeit ohne soziale Sicherungssysteme schon bemerkbar machen.

War jetzt auch keine direkte Linie zur Gamescom allein sondern auch ein Fazit des gesamten Nicht-E3-Sommers.
Zuletzt geändert von Skizzenbildner am 30. Aug 2020, 23:50, insgesamt 2-mal geändert.
Als Anderaal auf Steam und in der Spielewelt im Allgemeinen unterwegs.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3277
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Vinter »

Ich war bis vor kurzem tatsächlich auch noch unsicher, ob nicht eigentlich schon die Verschiebung beschlossen ist. Dann hat zumindest Sony allerdings ihren TV Spot veröffentlicht und das ist schon ein ziemliches Commitment.

FALLS der Launch je in Frage stand, sind wir imho bereits hinter dem Point of no return, sprich: Die Entscheidung hätte bereits gefällt werden müssen. Das sie den Spot rausstellen, zeigt mir eigentlich, dass die Konsole kommt.

Klar, alles kein Beweis, persönlich, als Laien, hat mich die Tatsache, dass der Spot existiert aber "beruhigt".

Benutzeravatar
XfrogX
Beiträge: 491
Registriert: 21. Jan 2017, 20:19
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von XfrogX »

Was hätten sie den von einer Verschiebung jetzt noch? Das die Produktion läuft ist ja schon von einigen Quellen bestätig. Hab doch sogar schon Bilder aus der Produktion und Angaben über die Mengen.

Das wieder zu stoppen ist das schlimmste, den die werden kaum mal kurz ein paar Wochen dort was anderes produzieren können. Also steht die Produktion während man räume usw. weiter zahlen muss, und wohl am schlimmsten angelernte Arbeiter wieder verliert.

Weiter produzieren und erst in 3 Monaten ausliefern dürfte die Lager platzen lassen was auch wieder kosten verursacht.

Ich tippe im Maximum das man hin geht und den Preis erstmal was höher setzt, mit und weniger Menge produziert. Um dann im Frühjahr mit der nächsten Welle der Spiele eine Preissenkung anzubieten, um das Ganze nochmal neu anzukurbeln. Und bis dahin hat man halt die ganzen Leute mit geholt die unbedingt das neueste haben wollen.
Denen könnte man dann zur Versöhnung wieder ein paar digitale Spiele schenken, etwas das die Hersteller der Konsolen recht wenig kosten sollte.

Aber ich denke es wird einfach ganz normal ablaufen, warum auch irgendwas ändern, ja das Launch line up der Spiele ist vielleicht nicht überragend, aber das hat man bei der ps4 wohl noch schlimmer gehabt. Knack und killzone, ich würde fast sagen das da Spiderman alleine schon beliebter ist, dazu noch astro Boy für jeden Käufer.
Ansonsten hat man halt das selbe cod, fifa ...

Und weltweit dürften die Mengen zum start eh wie immer nicht reichen, wieder nicht aus dem Grund das man das nicht einschätzen kann oder so, sondern einfach weil die Rechnung günstiger ist über längere Zeit immer ausverkauft zu sein als Monate vorher Riesen Mengen zu produzieren und einzulagern, diese Mengen dann zu verschicken damit die Händler sie wieder einlagern müssen ist halt ein zu aufwendiges und teueres System. Zudem sollte es eine fehlerhafte Komponente geben hätte man dann Millionen von Geräte damit ausgeliefert statt es nach der ersten charge schon zu merken und schnell abstellen zu können.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Hach, PR ist doch was wunderbares:
gamescom 2020: Online-Zuschauer-Rekorde und ein noch internationaleres Publikum

Über 2 Millionen gleichzeitige Zuschauerinnen und Zuschauer bei gamescom: Opening Night Live +++ So international wie nie zuvor - Online-Besucherinnen und -Besucher aus über 180 Ländern +++ Rund 300 Millionen Aufrufe der TikTok-Hashtag-Challenges zur gamescom+++ 370 Partner präsentierten ihre Games und andere Neuheiten +++ Über 1.000 Unternehmen nahmen am Matchmaking der devcom digital conference 2020 teil

Die gamescom (27. bis 30. August) war 2020 in vielerlei Hinsicht wegweisend: Aufgrund der Corona-Pandemie erstmals rein digital ausgetragen, setzte das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele dieses Jahr konzeptionell, inhaltlich sowie im Hinblick auf die Reichweite neue Maßstäbe. Zahlreiche neue Shows und Angebote von 370 Partnern sowie viele Rahmenveranstaltungen fesselten Millionen von Gamerinnen und Gamern aus über 180 Ländern vor den Bildschirmen. Allein über 2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten gleichzeitig die diesjährige Eröffnungsshow gamescom: Opening Night Live mit und von Geoff Keighley. Die Show ist damit das meistgeschaute Digital-Event der Messewirtschaft weltweit und unter den Top 3 der diesjährigen, internationalen Event-Livestreams der Games-Branche. Auch in den sozialen Medien zeigte sich das breite Interesse an der gamescom: Allein zwei Hashtag-Challenges zur gamescom des Partners TikTok generierten bis zum Ende am Sonntagabend insgesamt rund 300 Millionen Aufrufe.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH:
„Mit der gamescom 2020 haben wir ein vollwertiges, globales Event geschaffen, das die Games-Branche zusammengebracht hat. Wir haben versprochen, dass in den vier Tagen niemand an uns vorbeikommt – und wir haben geliefert. Wir freuen uns sehr, wie gut das digitale Konzept in diesem Jahr angenommen wurde. Gleichzeitig nehmen wir das Feedback aus der Community sehr ernst, dass gemeinsam vor Ort feiern, spielen und Emotionen teilen die gamescom weiterhin wesentlich ausmachen. Deswegen freuen wir uns jetzt schon darauf, wenn wir wieder ein ‚komplettes‘ gamescom-Erlebnis hier in Köln und im Netz anbieten können.“

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche:
„Von der gamescom und der Games-Branche geht 2020 ein starkes Signal aus: Trotz der Corona-Krise konnten Millionen Fans weltweit hunderte Spiele, langerwartete Neuheiten, unterhaltsame Shows und überraschende Aktionen im Rahmen der erstmals digitalen gamescom erleben. Dabei war es für alle Beteiligten eine herausfordernde Vorbereitung und viele Partner mussten bei der Spiele-Entwicklung teils große Hindernisse überwinden. Trotz der außergewöhnlichen Situation haben wir ganz im Sinne des diesjährigen Leitthemas ‚Spielend in die Zukunft‘ viele Ziele erreicht, neue Rekorde aufgestellt und die gamescom mit großen Schritten weiterentwickelt. Ich freue mich jetzt schon auf die gamescom 2021, als weltgrößtes Games-Event sowohl vor Ort als auch digital.“

Starkes Show-Angebot mit globaler Reichweite
Für die gamescom 2020 wurden insgesamt fünf Show-Formate produziert. Ob gamescom: Opening Night Live, gamescom: Awesome Indies, gamescom studio, gamescom: Daily oder die Abschluss-Show gamescom: Best Of Show - über alle Eventtage erhielten Gaming-Fans hier ein riesiges Paket an Weltpremieren, Interviews, Let’s Plays und News.

Die Eröffnungsshow gamescom: Opening Night Live präsentierte noch nie gezeigte Inhalte, die Zuschauerinnen und Zuschauer auf der ganzen Welt feierten. Über 2 Millionen von ihnen verfolgten die Eröffnungsshow am Donnerstagabend gleichzeitig. Das sind vier Mal mehr gleichzeitige Zuschauerinnen und Zuschauer als noch bei der starken Premiere im Vorjahr.

Auch das brandneue Format gamescom: Awesome Indies begeisterte mit den kreativsten und spannendsten Games von mehr als 30 Top-Indie-Entwicklern am Samstagabend die Gaming-Fans.

Insgesamt wurden die gamescom-Shows weltweit von rund 10 Millionen Live-Zuschauern geschaut (Unique User).

Zu sehen gab es die gamescom Formate und Inhalte der 370 Partner wie Esport-Turniere oder die vielen Entwickler-Talks auf dem zentralen Content-Hub gamescom now, auf dem auch Community-spezifische Themenseiten sowie das Programm des gamescom congress zu finden waren. gamescom now war der Anlaufpunkt im Multi-Plattform-Ansatz, der die vielen unterschiedlichen Inhalte besser auffindbar machte und so zum Reichweitenwachstum auch bei den Partner-Inhalten beitrug. Der Content-Hub und viele der Inhalte stehen noch bis Ende September für die Community zur Verfügung, darunter auch die gamescom-Shows als Video-on-Demand.

gamescom 2020 internationaler denn je
Von Australien und Algerien über Spanien und Sierra Leone bis Usbekistan und die USA – zur gamescom 2020 fanden sich Besucherinnen und Besucher aus allen Regionen der Erde auf gamescom now ein. Insgesamt kamen sie aus über 180 Ländern. Die Top-10-Länder nach digitalen Besuchern setzten sich dabei wie folgt zusammen: Deutschland, USA, Vereinigtes Königreich, Türkei, Brasilien, Frankreich, Indien, Niederlande, Österreich und Polen.

Die Internationalität ließ sich insbesondere auf die diesjährigen Partner mit einem Auslandsanteil von rund 70 Prozent zurückführen. Viele Partner waren vor dem Hintergrund der ausgebauten Digitalangebote sogar erstmals auf einer gamescom präsent. Einen weiteren wichtigen Beitrag zur Internationalität leisteten die zahlreichen Kooperationen mit internationalen Influencer-Agenturen deren Creator die Shows in ihrer Landessprache kommentierten. Somit konnte das Programm unter anderem in Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Türkisch verfolgt werden.

Positive Resonanz auf allen sozialen Kanälen
Ohne das Zusammentreffen vor Ort kam den Social-Media-Kanälen 2020 eine noch größere Rolle bei der Vernetzung der Community zu. Bei Twitter trendete der Hashtag #gamescom2020 mehrere Tage und in mehreren Ländern unter anderem in Deutschland und den USA, bei Discord wurde erstmals Public Viewing angeboten und auch die neue Zusammenarbeit mit TikTok wurde von der Community sehr gut aufgenommen: Innerhalb von nur drei Wochen wurden die Inhalte der beiden Hashtag-Kampagnen zur gamescom „Heart of Gaming“ und „Well Played“ rund 300 Millionen Mal aufgerufen.

Auch online breites Programm für Fachpublikum
Auch die devcom, die B2B-Plattform für Entwickler und ihr Ökosystem, fand dieses Jahr komplett online statt. Als „devcom digital conference“ brachte das Event die internationale Entwickler-Community zusammen und schuf so auch digital einen Raum für gamescom-Fachbesucher. Teilnehmerinnen und Teilnehmer von über 1.000 Unternehmen trafen sich in rund 3.200 Online-Meetings. Insgesamt verfolgten über 450.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Inhalte der devcom auf Twitch.

Auch der gamescom congress fand in diesem Jahr erstmals ausschließlich digital statt. In 38 Programmpunkten mit einer Gesamtdauer von 34 Stunden beleuchteten mehr als 60 Speaker am Freitag, den 28. August 2020, die Innovationskraft von Games. Die vielen Panels, Workshops und Talks behandelten dieses Jahr schwerpunktmäßig „Digitales Lernen“ und wie Games den Schulalltag bereichern können. Zu den Highlights des gamescom congress zählte die Debatt(l)e Royale, bei der die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer von CDU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen über diverse, Games-bezogene Themen diskutierten sowie ein Talk mit Außenminister Heiko Maas zur Bedeutung von Games in der Außenpolitik.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1409
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Soulaire »

Skizzenbildner hat geschrieben:
30. Aug 2020, 22:39
Das Fazit von Anne und Manu bei Insert Moin fällt auch sehr ernüchtert aus - und zeichnet eine düstere Vision für einen zunehmend unwahrscheinlicher werdenden Release der Next-Gen-Konsolen 2020. https://insertmoin.de/gamescom-2020-awe ... lussfazit/
ein weiterer Beleg dafür wie die Gamescom und deren Einfluss immer noch maßlos überschätzt wird.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 897
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von Wudan »

Ich weiss das viele Leute von der Gamescom Digital einigermaßen unterwältigt sind - ich selbst hab mir auch mehr erhofft - aber vielleicht muss man die eigene Erwartungshaltung mal hinterfragen und wenigstens mal goutieren das die Gamescom überhaupt stattgegunden hat bei diesen Bedingungen. Das die Publisher jetzt keine wirklich großen oder überraschenden Kracher in der Tasche hatten kann man den Veranstaltern ja kaum anlasten, und man muss wirklich anerkennen das wenigstens versucht wurde etwas gutes auf die Beine zu stellen und irgendeine Art von Ersatz zu liefern. Die E3 hat das z.B. nicht hinbekommen (zugegeben, die hatten auch viel weniger Vorbereitungszeit). Ich finde, unterm Strich hat man für die sehr schwierigen Bedingungen in diesem Corona-Jahr schon was recht ordentliches in recht kurzer Zeit zusammengeschnürt. Klar, ist kein echter Ersatz für eine echte Convention, aber das war auch nicht zu erwarten. Besser als Nix!

imanzuel
Beiträge: 1431
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Gamescom 2020 - Digital Edition

Beitrag von imanzuel »

Wudan hat geschrieben:
31. Aug 2020, 21:21
Besser als Nix!
Kommt drauf an wie man es sieht. So eine Messe ist ja primär immer immer eine Werbeplattform für die Aussteller. Wenn die Publisher, bzw. vor allem die kleinen Indies am Ende daraus irgendetwas positives ziehen können, mehr Verkäufe haben, irgendein Publisher-Deal oder so ergattern können, dann ziehe ich meinen Hut vor der Gamescom. Alles richtig gemacht. Gerade in den Coronazeiten wäre sowas wünschenswert, dass wenigstens die kleinen Gruppen dadurch geholfen werden.

Aber für mich, als reiner Konsument, waren die letzten 4 Tage Gamescom vor allem eins: Pure Zeitverschwendung. Die auf Gamescom Now gelistetete Streams waren das "offizielle Programm"? Das war teilweise unter aller Sau. Und selbst die Großen hat es nicht interessiert. Sony zeigt Gameplay von R&C, was man schon mehr oder weniger kannte, und glänzt ansonsten mit Abwesenheit. Genau so Microsoft, Nintendo, Bethesda, Sega, Capcom - kurz: da war keiner da. Nicht mal CDPR. Die Gamescom, in der Form, braucht halt niemand. Vielleicht auch besser so, mehr Platz für die kleinen Indies. Hat es sich für die gelohnt? Ich weiß es nicht.

Hab versucht mit ein paar Freunde/Kollegen über die Gamescom zu reden. Die Gespräche liefen ungefähr so: "Oh wie Gamescom war? Gar nicht mitgekriegt. Wurde irgendwas angekündigt, gezeigt? Playstation 5 News? Nichts? Oh. Okay. Weiter gehts."

:confusion-shrug:
Notiz für mich
2020: 1. HL:A (10) 2. Ori 2 (9)3. GR (9) 4. WL3 (9) 5. Doom Eternal (8) 6. RE3R (8) 7. Hades (8) 8. Nioh 2 (8) 9. P5R (7) 10. SOR 4 (7) 11. TLoU 2 (7) 12. DBZ: Kakarot (6) 13. GoT (6) 14. FF VII Remake (5)

Antworten