Seite 8 von 19

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 08:57
von LegendaryAndre
Golmo hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:50
Da würde ich nicht vor 2024 (was eine krasse Zahl) nicht rechnen. Wenn wir viel, viel Glück haben bekommen wir Ende 2021 erstmal Starfield was ja auch schon Ewigkeiten in Entwicklung ist. Bis dann wirklich Elder Scrolls an der Reihe ist dürfte es min. 2-3 Jahre NACH Starfield Release dauern.
Arbeiten sie nicht parallel zu Starfield auch an TOS 6? Die Entwicklung wurde ja schon längst bekannt gegeben oder bin ich da falsch informiert?

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 09:19
von Golmo
LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:57
Golmo hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:50
Da würde ich nicht vor 2024 (was eine krasse Zahl) nicht rechnen. Wenn wir viel, viel Glück haben bekommen wir Ende 2021 erstmal Starfield was ja auch schon Ewigkeiten in Entwicklung ist. Bis dann wirklich Elder Scrolls an der Reihe ist dürfte es min. 2-3 Jahre NACH Starfield Release dauern.
Arbeiten sie nicht parallel zu Starfield auch an TOS 6? Die Entwicklung wurde ja schon längst bekannt gegeben oder bin ich da falsch informiert?
Ja, die arbeiten ja immer parallel an min. 2 Titeln. Dennoch eher mit weniger Leuten und nicht mit der gleichen Priorität. Ein Release von gleich 2 grossen Bethesda RPGs in nur 2 Jahren ist zudem sehr unwahrscheinlich. Die Spiele brauchen untereinander ja auch etwas Luft zum atmen.

Das nächste grosse Elder Scrolls nur 1 Jahr nach Starfield? Halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ich hab ja sogar noch meine Zweifel ob sie dieses Starfield wirklich mal 2021 fertig bekommen....

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 10:47
von Gonas
Golmo hat geschrieben:
23. Sep 2020, 09:19
LegendaryAndre hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:57
Golmo hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:50
Da würde ich nicht vor 2024 (was eine krasse Zahl) nicht rechnen. Wenn wir viel, viel Glück haben bekommen wir Ende 2021 erstmal Starfield was ja auch schon Ewigkeiten in Entwicklung ist. Bis dann wirklich Elder Scrolls an der Reihe ist dürfte es min. 2-3 Jahre NACH Starfield Release dauern.
Arbeiten sie nicht parallel zu Starfield auch an TOS 6? Die Entwicklung wurde ja schon längst bekannt gegeben oder bin ich da falsch informiert?
Ja, die arbeiten ja immer parallel an min. 2 Titeln. Dennoch eher mit weniger Leuten und nicht mit der gleichen Priorität. Ein Release von gleich 2 grossen Bethesda RPGs in nur 2 Jahren ist zudem sehr unwahrscheinlich. Die Spiele brauchen untereinander ja auch etwas Luft zum atmen.

Das nächste grosse Elder Scrolls nur 1 Jahr nach Starfield? Halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ich hab ja sogar noch meine Zweifel ob sie dieses Starfield wirklich mal 2021 fertig bekommen....
Bei TES und Fallout würde ich dir zustimmen, aber wir wissen halt immernoch nicht was Starfield eigentlich genau wird. Das kann durchaus anders genug sein um nicht mit den anderen Bethesda Spielen konkurrieren zu müssen.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 10:58
von Leonard Zelig
Golmo hat geschrieben:
23. Sep 2020, 08:50
Diese langen Entwicklungszeiten heutzutage machen einen echt depressiv.
Skyrim ist jetzt 10 Jahre her und das neue Elder Scrolls ist noch in extrem weiter Ferne.
Elder Scrolls ist mir ziemlich egal, aber bei Grand Theft Auto ist es ja ähnlich. Sieben Jahre ist der letzte Teil jetzt schon her. Das waren für mich auf PS2 und Xbox 360 die absoluten Ausnahmespiele und auf PS4 haben wir nur ein Remaster von Teil 5 bekommen.

Ich glaube nicht, dass der Zenimax-Deal langfristig gut für den Wettbewerb und Markt ist. Wenn Microsoft weiter so auf Einkaufstour geht, dann gibt es in sieben Jahren vielleicht keine PlayStation 6 mehr, weil es kaum noch unabhängige Third-Party-Publisher gibt. Sony hat auch nicht die gleiche Finanzkraft wie Microsoft, um einen ähnlichen Deal abzuschließen. Das traue ich höchstens Google zu.

Für mich persönlich ändert nicht viel. Werde beide Next-Gen-Konsolen kaufen und hatte sowieso vor Multiplattform-Titel auf der Xbox zu zocken, weil mir das Controller-Layout besser gefällt und die Xbox einen Ticken mehr Leistung bietet.
VikingBK1981 hat geschrieben:
22. Sep 2020, 17:34
Dürfte an der Qualität von Battletoads liegen....
Hab letztens mal ne Stunde mit meinem Bruder reingespielt und wir fanden es eigentlich ganz witzig. Für Couch-Coop kann ich es absolut empfehlen, ist auch im PC Gamepass.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 16:24
von HerrNerd
Ich hab mir die ganze Thematik noch einmal durch den Kopf gehen lassen und ich bin mir recht sicher, dass die PlayStation Spieler bald ohne Bethesda Spiele auskommen müssen. An allen anderen wird die Übernahme mehr oder weniger ohne größere Folgen vorübergehen. Nachdem Microsoft mit den vielen kleineren Studios, die sie übernommen haben, eher für die Breite im Game Pass gesorgt haben, ist ZeniMax mit seinen Marken und den Studios mit AAA-Erfahrung für die Spitze zuständig.

https://gamingnerd.net/magazin/kommenta ... n-3733214/

Btw. war ich was Battletoads angeht auch sehr kritisch. Habe es trotzdem mal installiert und angespielt... später dann durchgespeilt. Das macht schon echt Laune. Klar ist kein riesen Titel, aber perfekt für den Game Pass. Auch ein Spiel wo ich mir vorstellen könnte, dass es noch auf die Switch kommt.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 16:48
von mart.n
Ich persönlich finde es relativ erstaunlich, dass so viele die Übernahme negativ bewerten. Dabei meistens mit der Begründung, dass exklusive Spiele den Markt schädigen. Komisch, das ist doch genau das, was Sony seit 10 Jahren macht. Wo ist denn Demons Souls für den PC? Bloodborne? Last of Us? Uncharted? Selbiges gilt für Nintendo. Aber sobald Microsoft das macht, ist es gefährlich für den Markt. :D

Ich finde es tatsächlich angenehm, dass bald eine Menge toller Spiele für den PC erscheinen werden. Die PS5 kauf ich mir wahrscheinlich sowieso irgendwann nach, eine Switch hab ich auch. Damit kann man doch ganz einfach alle Exklusivtitel abdecken...

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 16:58
von Golmo
mart.n hat geschrieben:
23. Sep 2020, 16:48
Ich persönlich finde es relativ erstaunlich, dass so viele die Übernahme negativ bewerten. Dabei meistens mit der Begründung, dass exklusive Spiele den Markt schädigen. Komisch, das ist doch genau das, was Sony seit 10 Jahren macht. Wo ist denn Demons Souls für den PC? Bloodborne? Last of Us? Uncharted? Selbiges gilt für Nintendo. Aber sobald Microsoft das macht, ist es gefährlich für den Markt. :D

Elder Scrolls und Fallout habe immens viele Fans und sind seit Jahren Multiplattform. Du hast nur neue Sony IPs aufgezählt die es so vorher nicht gab. Daran könnte es liegen das manche es negativer sehen als andere. Sony hat dir so gesehen nichts weggenommen sondern neue Marken kreiert. Bei MS denken momentan alle das ihnen durch den Deal Elder Scrolls und Fallout genommen wird.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 17:18
von VikingBK1981
Ja da vergleichen die Leute Äpfel mit Birnen. Eigene exklusive Titel werden die wenigsten stören. Nimmt aber ein Unternehmen den anderen Lager etwas weg führt das logischerweise zu Stress.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 17:36
von HerrNerd
Die Aufregung kann ich absolut verstehen, dass es den PlayStation Fans nicht schmeckt. Andersrum wäre das bitter für alle Xbox Nutzer gewesen. Mal schauen ob Sony in irgendeiner Form darauf reagiert oder auf ihre exklusiven Spiele vertraut. Anfang des Jahres gab es ja auch das Gerücht, dass Sony mit ZeniMax über die Übernahme verhandelt.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 17:56
von Fouriety
Wenn Microsoft die xCloud weiter ausbaut und auch abseits der Android-App nutzbar macht, könnten sich aber selbst im Extremfall, in dem MS TES und Fallout der PS5 vorenthält, die notwendigen Hardwareausgaben um die Titel trotzdem (auch auf einem anständig großen Bildschirm) spielen zu können, in engen Grenzen halten. Gerade weil TES6 noch 3-4 und Fallout 5 dann vermutlich 5-8 Jahre weg ist, wer weiß wie weit sich Gamestreaming bis dahin verbreitet und entwickelt hat.

Als Gamestreaming-Skeptiker wäre mir das stand heute (auch wenn ein erster kurzer Test der xCloud auf dem Smartphone gar nicht mal so schlecht war) wsl ein eher schwacher Trost (und Mod-Support wäre wohl auch eher schwierig), aber sie wären so immerhin spielbar, ohne ein paar hundert Euro für eine neue Konsole/Gaming-PC ausgeben zu müssen. Kann natürlich auch sein, dass die große Gamestreaming-Revolution in diesem Jahrzehnt noch nicht kommt, aber xCloud traue ich schon mal mehr zu als Stadia.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 19:07
von tsch
mart.n hat geschrieben:
23. Sep 2020, 16:48
Ich persönlich finde es relativ erstaunlich, dass so viele die Übernahme negativ bewerten. Dabei meistens mit der Begründung, dass exklusive Spiele den Markt schädigen. Komisch, das ist doch genau das, was Sony seit 10 Jahren macht. Wo ist denn Demons Souls für den PC? Bloodborne? Last of Us? Uncharted? Selbiges gilt für Nintendo. Aber sobald Microsoft das macht, ist es gefährlich für den Markt. :D

Ich finde es tatsächlich angenehm, dass bald eine Menge toller Spiele für den PC erscheinen werden. Die PS5 kauf ich mir wahrscheinlich sowieso irgendwann nach, eine Switch hab ich auch. Damit kann man doch ganz einfach alle Exklusivtitel abdecken...
Darum geht es ja gar nicht, sondern dass Microsoft diese Studios nicht über Jahre hinweg aufbaut und so für mehr qualitative Spiele im Markt sorgt. Stattdessen hat Microsoft das völlig verschlafen und kauft jetzt panisch Third-Party Entwickler auf, die vorher für Multi-Plattform entwickelt haben und bindet sie an sich. Das ist das Problematische, wovon hier alle sprechen.

Microsoft hat Kapital und hätte schon früh in neue Studios usw. investieren können, wovon alle profitiert hätten, aber das war leider nicht der Fall.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 19:09
von Textsortenlinguistik
Emotional betrachtet problematisch, rational betrachtet absolut nachvollziehbar und vernünftig, oder nicht?

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 19:20
von tsch
Textsortenlinguistik hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:09
Emotional betrachtet problematisch, rational betrachtet absolut nachvollziehbar und vernünftig, oder nicht?
War das auf meinen Beitrag bezogen? Die emotionale Ebene versteh ich dann nicht, weil emotional voraussetzt, dass ich emotional involviert wäre. Mich ganz persönlich tangiert das aber eigentlich gar nicht, weil ich eh einen PC habe, wo ich wahrscheinlich weiterhin alles spielen kann. Generell ist es sogar so, dass ich bis auf Doom eigentlich überhaupt nichts mit Bethesda anfangen kann - die meisten Spiele (wie Skyrim) würde ich sogar nicht mal weiterempfehlen.

Aus Sicht von Microsoft finde ich natürlich auch, dass es die richtige Entscheidung ist, die man sicherlich nachvollziehen kann. Ich habe schon vor Jahren kritisiert, dass Microsoft keine interessanten Spiele entwickelt und auch nichts dagegen macht. Es geht aber um die gesamte Spieleindustrie und was der langfristige Impact von sowas ist. Microsoft versucht nämlich einen Fehler auszubessern, den sie vor vielen Jahren gemacht haben und versucht jetzt um jeden Preis (wortwörtlich) dagegen vorzugehen. Der schönere Weg wäre gewesen, wenn sie neue Studios eröffnet hätten, neue Stellen für Entwickler geschaffen hätten und Innovation zeigen. Ein neues Studio haben sie eröffnet, aber dafür - keine Ahnung - 20 oder so einfach in den Einkaufswagen geworfen.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 19:28
von Fouriety
tsch hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:20
Ein neues Studio haben sie eröffnet, aber dafür - keine Ahnung - 20 oder so einfach in den Einkaufswagen geworfen.
Was von dem einen neuen Studio kommt (The Initiative in Santa Monica) würde mich ja schon interessieren. Die Gerüchte/Spekulationen waren ja bislang immer, dass es Microsofts Äquivalent zu Sony Santa Monica werden soll (oder Microsofts Naughty Dog).

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 20:02
von Leonard Zelig
mart.n hat geschrieben:
23. Sep 2020, 16:48
Ich finde es tatsächlich angenehm, dass bald eine Menge toller Spiele für den PC erscheinen werden.
Und das wäre ohne den Microsoft-Deal nicht der Fall gewesen?

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 20:14
von VikingBK1981
Verstehe ich auch nicht. Für PC Spieler ändert sich doch null.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 20:23
von mart.n
Nun, ich hoffe - gerade bei Bethesda - das Microsoft dafür sorgt, dass die Spieler besser auf den PC kommen. Insbesondere würden da ja Spiele wie New Vegas 2 über Obsidian möglich wären. Bethesda hat seit Jahren nichts mehr rausgebracht, was mich interessiert hat. Und es ist ja hoffentlich erst der Anfang, da kommt noch mehr hinzu. Bin sehr zufrieden, dass der PC dadurch nach Jahrzehnten des "der PC ist tot" Dogmas wieder ganz oben an der Spitze mitspielt. Ist die Frage, ob sich Firmen wie Rockstar es dann noch erlauben können, ewig und drei Tage für PC Umsetzungen zu brauchen.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 20:24
von HerrNerd
Fouriety hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:28
Was von dem einen neuen Studio kommt (The Initiative in Santa Monica) würde mich ja schon interessieren. Die Gerüchte/Spekulationen waren ja bislang immer, dass es Microsofts Äquivalent zu Sony Santa Monica werden soll (oder Microsofts Naughty Dog).
Da bin ich allerdings auch sehr gespannt drauf. Da sollen ja auch einige Leute zu sein, die vorher bei Sony Santa Monica waren.

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 21:00
von Fouriety
HerrNerd hat geschrieben:
23. Sep 2020, 20:24
Fouriety hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:28
Was von dem einen neuen Studio kommt (The Initiative in Santa Monica) würde mich ja schon interessieren. Die Gerüchte/Spekulationen waren ja bislang immer, dass es Microsofts Äquivalent zu Sony Santa Monica werden soll (oder Microsofts Naughty Dog).
Da bin ich allerdings auch sehr gespannt drauf. Da sollen ja auch einige Leute zu sein, die vorher bei Sony Santa Monica waren.
Vor ein paar Monaten hat es mal gerüchtelt, dass es etwas im Perfect-Dark-Universum ist und dieses Jahr zum ersten Mal gezeigt wird. Letzteres dürfte jetzt nicht mehr passieren (und war wohl eh nicht wahnsinnig wahrscheinlich, bei einer Studiogründung 2018 dürfte das erste Spiel frühestens 2022 kommen).

Re: Microsoft kauft Bethesda

Verfasst: 23. Sep 2020, 22:29
von HerrNerd
Fouriety hat geschrieben:
23. Sep 2020, 21:00
Vor ein paar Monaten hat es mal gerüchtelt, dass es etwas im Perfect-Dark-Universum ist und dieses Jahr zum ersten Mal gezeigt wird. Letzteres dürfte jetzt nicht mehr passieren (und war wohl eh nicht wahnsinnig wahrscheinlich, bei einer Studiogründung 2018 dürfte das erste Spiel frühestens 2022 kommen).
Ne eher rechne ich damit auch nicht, aber so ein kurzer Teaser woran gearbeitet wird, wäre schon ganz interessant. Bin auch sehr gespannt was aus Hellblade 2 und Project Mara von Ninja Theory wird.

https://www.youtube.com/watch?v=m-IjqbGOc_Q