Runde #287: Microsoft kauft Bethesda

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 605
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von LegendaryAndre »

Ich bin auch eher für die Trennung zwischen Arbeits- und Spielegerät, zumindest was leistungsstarke Spiele anbelangt. Wenn die Konsole kaputt wird, ersetze ich sie ganz unkompliziert. Bei meinem Rechner würde die Wiederherstellung meiner Daten und die Einrichtung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Das ist auch der Grund warum ich rechenintensive Spiele lieber separat auf Konsole genieße, denn die Erhitzung der Hardware auf dem PC ist trotz guter Kühlung nach einigen Stunden stark genug um den Computer einem gewissen Risiko auszusetzen. Das nehme ich nur ungern in Kauf.

Spiele sehen auf Konsole mittlerweile auch sehr gut aus und das Risiko ist weitaus geringer. Wenn ich nicht unbedingt den Flight Simulator oder Star Citizen spielen möchte, reicht mir das vollkommen aus. Und bei der Wahl zwischen einem PC und einer Xbox der neuen Serie spare ich mir doch einiges an Geld und erhalte einen bequemen und guten Zugang auf ein reichhaltiges Spieleangebot.

Hinzu kommt dass die meisten Spiele leistungstechnisch durch Konsolenentwicklungen eingebremst worden sind und aus meiner Sicht ohnehin nur wenige Spiele die Rechenleistung eines guten PC's wirklich nutzen. Daher ist der Kauf einer starken Konsole für entsprechende Spiele für mich heutzutage die bessere Lösung! Spielen auf der Couch ist zudem weitaus unkomplizierter.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 620
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von tsch »

Darkcloud hat geschrieben:
23. Sep 2020, 23:26
tsch hat geschrieben:
23. Sep 2020, 19:20
Der schönere Weg wäre gewesen, wenn sie neue Studios eröffnet hätten, neue Stellen für Entwickler geschaffen hätten und Innovation zeigen. Ein neues Studio haben sie eröffnet, aber dafür - keine Ahnung - 20 oder so einfach in den Einkaufswagen geworfen.
Welches Studio hat denn Sony aufgebaut und nicht gekauft? So ziemlich jedes Studio das Sony übernommen hat, hatte bis dahin mehrere Jahre als Third Party Studio auf dem Buckel. Naughty Dog gab es bei der Übernahme bereits 15 Jahre. Jetzt kann man sagen unter Sony gabs dann neue IPs, aber wer sagt denn, dass das bei MS jetzt anders ist? Überhaupt welche Serie der übernommenen Studios kam denn nicht auf die PS4? Selbst alles mit Minecraft wurde weiter auf die PS4 gebracht.
Großer Unterschied. Ich meinte damit natürlich nicht wortwörtlich, dass Sony seit Stunde 1 dabei ist, aber dass diese Entwickler "mehrere Jahre davor als Third-Party auf dem Buckel haben", ist auch eine übertrieben Darstellung.

Sony hat über einen sehr langen Zeitraum Studios aufgekauft, die Potential hatten und diese weiterentwickelt - das meinte ich mit Innovation fördern usw. Ein Naughty Dog war z.B. vorher etwas ganz anderes und überhaupt nicht vergleichbar mit dem heutigen Studio. Oder auch sowas wie Guerilla Games, Media Molecule, usw. Die haben vorher ein Spiel oder so entwickelt, was meistens nicht mal sonderlich gut war.

Wenn Microsoft diese Strategie über Jahre gefahren hätte, dann würde niemand was dagegen sagen. Es geht einzig und allein darum, dass sie das verpennt haben und jetzt nicht einzelne Entwicklerstudios einkaufen, die sie aufbauen wollen, sondern einen etablierten Publisher aufkaufen, der schon große IPs und Entwicklerteams hat - nur um sie dann exklusiv an sich zu binden.

Und vielleicht noch mal als Disclaimer: Ich finde auch, dass Microsoft die richtige Entscheidung damit trifft, aber ich äußere damit meine Bedenken, ob dieses Einkaufen großer Publisher keinen negativen Einfluss auf die Industrie an sich hat. Genauso wie Facebook z.B. mit WhatsApp und Instagram einfach den Markt aufkauft, anstatt selbst mal neue Impulse zu bringen.

Inkognito
Beiträge: 62
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Inkognito »

Es sei hierzu der Tripleclick Podcast (wie so oft) zu empfehlen.
Da merkt man einfach, dass die Podcaster bei einer Wirtschaftszeitung und bei Kulturangeboten arbeiten.
https://maximumfun.org/episodes/triple- ... -bethesda/

Hebt sich sehr schön von den vielen Fanboy-"Analysen" und den Fanzines (Gamestar und Konsorten) ab.

Benutzeravatar
tsch
Beiträge: 620
Registriert: 23. Jul 2016, 15:10

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von tsch »

Inkognito hat geschrieben:
24. Sep 2020, 17:18
Es sei hierzu der Tripleclick Podcast (wie so oft) zu empfehlen.
Da merkt man einfach, dass die Podcaster bei einer Wirtschaftszeitung und bei Kulturangeboten arbeiten.
https://maximumfun.org/episodes/triple- ... -bethesda/

Hebt sich sehr schön von den vielen Fanboy-"Analysen" und den Fanzines (Gamestar und Konsorten) ab.
Nur weil Jason Schreier jetzt bei Bloomberg arbeitet seit ein paar Wochen, wird er damit nicht gleich zum Wirtschaftsexperten. Maddy arbeitet bei Polygon (wo ist da jetzt der große Unterschied zur Gamestar?) und Kirk macht beruflich Musik...

Bin selbst Hörer des Podcasts und schätze die 3, aber der Beschreibung würde ich nicht zustimmen, dass man hier die 3 to-go Entitäten hat, wenn es um Milliarden-Deals geht, die von riesigen Unternehmen gemacht werden. Das ist glaub ich generell für jeden Außenstehenden schwer nachzuvollziehen - und wahrscheinlich auch für jeden anderen, wenn es um den Impact auf die gesamte Industrie geht.

Umso spannender selbst zu spekulieren... den Podcast höre ich mir aber auch später beim Sport an :) . Die Empfehlung kann ich also unterschreiben. Glaube nur nicht, dass ihre Meinung jetzt so viel gescheiter ist, als die von einem normalen Spieler, der sich informiert und nicht mit emotionalen Motiven argumentiert.

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 866
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Darkcloud »

tsch hat geschrieben:
24. Sep 2020, 16:28
Großer Unterschied. Ich meinte damit natürlich nicht wortwörtlich, dass Sony seit Stunde 1 dabei ist, aber dass diese Entwickler "mehrere Jahre davor als Third-Party auf dem Buckel haben", ist auch eine übertrieben Darstellung.

Sony hat über einen sehr langen Zeitraum Studios aufgekauft, die Potential hatten und diese weiterentwickelt - das meinte ich mit Innovation fördern usw. Ein Naughty Dog war z.B. vorher etwas ganz anderes und überhaupt nicht vergleichbar mit dem heutigen Studio. Oder auch sowas wie Guerilla Games, Media Molecule, usw. Die haben vorher ein Spiel oder so entwickelt, was meistens nicht mal sonderlich gut war.
Also bei Naughty Dog ist das sicherlich keine Übertreibung die gab es schon 15 Jahre als sie gekauft wurden und die wurden auch erst dann gekauft, als sie mit Crash 1-3 recht erfolgreich waren. Das die damals nicht vergleichbar zu heute waren liegt auch sehr viel daran, dass die Spielebranche damals noch nicht vergleichbar mit heute war und es so richtige AAA Produktionen noch gar nicht gab. Guerillia Games ist da anders ja, aber auch die wurden erst gekauft, nachdem sie mit Killzone für Sony einen Erfolg ablegten. Genauso Media Molecule, die wurden erst von Sony gekauft als sie mit Little Big Planet auf der PS3 und PSP abgeliefert hatten.

Sony war einfach lange in der Situation, dass sie die Dominante Platform hatten und die Spiele eh nur auf ihrer Platform erschienen und sie deshalb niemandem etwas "weggenommen" haben. Ich seh wenn bei Sony eher den Vorteil, dass sie auch mal ungewöhnlichere Spiele wie die von Team ICO oder That Game Company gefördert haben.

Man weiß ja nicht mal ob MS jetzt die Spiele der Playstation "wegnimmt". Bei Minecraft war es nicht so. Da erschienen alle Spiele auch auf PS4. Bei den vorher übernommenen Studios wurden alle "Altlasten" ja auch noch auf allen Platformen veröffenlticht. Die einzige Investition bei dem wirklich anderen, wenn auch nur Zeitweise, etwas weggenommen wurde ist doch die Zeitexklusivität auf der Playstation für Deathloop.

Also so eher scheiße find ich die Investitionen rein in fertige oder fast fertige Spiele, damit die andere nicht bekommen. Auch wenn ich die aus Wirtschaftlicher Sicht von beiden Seiten sehr gut vertehen kann.

Ich glaub übrigens das Microsoft nicht die Spiele von Sony fernhalten will sondern von anderen Streaminganbietern. Also dann eher keine Stadia und Playstation Now Version und eventuell auch nicht auf Geforce Now. Denn Microsoft hat ja schon gesagt, es geht ihnen um das "Abo" Gamepass und im weiteren Xcloud. Damit auch gleich eine weitere wichtige Übernahme: Orion, die Technologie von Bethesda um den Lag bei Streaming zu reduzieren. War letztes Jahr bei der E3, erinnert sich vermutlich keiner dran weil das für Endverbraucher erst mal scheiß egal ist.

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 886
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Wudan »

Ich hab mal ne Frage und vielleicht ist das ne ganz blöde Frage: Wer hat die 7,5mrd von MS jetzt eigentlich bekommen? Also wem hat MS Zenimax abgekauft? Irgendwelchen Eigentümern/Teilhabern? oder war das ein reines Aktiengeschäft? oder Zenimax selbst?

Rince81
Beiträge: 2943
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Rince81 »

Diverse Investoren und anscheinend minimal noch ein Gründer.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/ZeniMax_Media

Zwischenzeitlich hatte sogar Pro7Sat1 Anteile...
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5399
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Andre Peschke »

Rince81 hat geschrieben:
24. Sep 2020, 21:39
Diverse Investoren und anscheinend minimal noch ein Gründer.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/ZeniMax_Media

Zwischenzeitlich hatte sogar Pro7Sat1 Anteile...
Ich wette, Todd Howard hat dabei ebenfalls einen gehörigen Schnitt gemacht und im Gegenzug zugesichert, noch X Jahre / bis zum Release von TES6 dabei zu bleiben.

Andre

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 381
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Golmo »

Andre Peschke hat geschrieben:
25. Sep 2020, 01:02
Rince81 hat geschrieben:
24. Sep 2020, 21:39
Diverse Investoren und anscheinend minimal noch ein Gründer.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/ZeniMax_Media

Zwischenzeitlich hatte sogar Pro7Sat1 Anteile...
Ich wette, Todd Howard hat dabei ebenfalls einen gehörigen Schnitt gemacht und im Gegenzug zugesichert, noch X Jahre / bis zum Release von TES6 dabei zu bleiben.

Andre
Das denk ich mir auch. Wäre ja schon komisch wenn MS Bethesda kauft und er direkt danach seinen Rückzug verkündet. Im Gegensatz zu Notch von Mojang, wird Todd Howard auch noch als Galionsfigur dringend gebraucht. Machen wir uns alle nichts vor - wir sind alle auf sein Outfit bei der hoffentlich im nächstne Jahr tatsächlich stattfindenden e3 gespannt. Ob er die Fallout 76 Lederjacke noch toppen kann?

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1405
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Soulaire »

Golmo hat geschrieben:
25. Sep 2020, 08:51
Andre Peschke hat geschrieben:
25. Sep 2020, 01:02
Rince81 hat geschrieben:
24. Sep 2020, 21:39
Diverse Investoren und anscheinend minimal noch ein Gründer.
https://en.m.wikipedia.org/wiki/ZeniMax_Media

Zwischenzeitlich hatte sogar Pro7Sat1 Anteile...
Ich wette, Todd Howard hat dabei ebenfalls einen gehörigen Schnitt gemacht und im Gegenzug zugesichert, noch X Jahre / bis zum Release von TES6 dabei zu bleiben.

Andre
Das denk ich mir auch. Wäre ja schon komisch wenn MS Bethesda kauft und er direkt danach seinen Rückzug verkündet. Im Gegensatz zu Notch von Mojang, wird Todd Howard auch noch als Galionsfigur dringend gebraucht. Machen wir uns alle nichts vor - wir sind alle auf sein Outfit bei der hoffentlich im nächstne Jahr tatsächlich stattfindenden e3 gespannt. Ob er die Fallout 76 Lederjacke noch toppen kann?
Werbefigur *hust

Maliko
Beiträge: 150
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Maliko »

Soulaire hat geschrieben:
25. Sep 2020, 09:50
Werbefigur *hust
Witzfigur passt eher. Ich kann den Typen einfach nicht ernst nehmen. Scheinbar hält der sich auch für nen verkappten Comedien.

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 381
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Golmo »

Hmm... bisschen respektlos.
Ohne Todd kein Morrowind, kein Oblivion, kein Fallout 3, kein Skyrim. Auch wenn er es mit Skyrim dann etwas übertrieben hat... so what? Denke schon das der selbstreflektiert ist und uns mit Starfield mal wieder positiv überraschen möchte.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 5399
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Andre Peschke »

Golmo hat geschrieben:
25. Sep 2020, 11:36
Ohne Todd kein Morrowind, kein Oblivion, kein Fallout 3, kein Skyrim.
Alles nach Morrowind wäre auch ohne ihn erschienen. Vielleicht ein wenig anders. Aber unwahrscheinlich, dass eine Einzelperson da entscheidend war.

Aber er ist gerade als Aushängeschild wichtig und ein bewiesener Manager für ein so großes Team und eine so... spezielle Software ist gerade in einer Übergangsphase wichtig. Geht Todd, folgen ihm ja vllt auch noch Leute oder er macht gar ein neues Studio auf. Daher wird er IMO auf jeden Fall erstmal verpflichtet sein zu bleiben und sobald die Zeit rum ist, setzt er sich erstmal zur Ruhe (zumindest bis sein non-compete ausgelaufen ist).

Andre

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 381
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Golmo »

Andre Peschke hat geschrieben:
25. Sep 2020, 11:50
Golmo hat geschrieben:
25. Sep 2020, 11:36
Ohne Todd kein Morrowind, kein Oblivion, kein Fallout 3, kein Skyrim.
Alles nach Morrowind wäre auch ohne ihn erschienen. Vielleicht ein wenig anders. Aber unwahrscheinlich, dass eine Einzelperson da entscheidend war.

Aber er ist gerade als Aushängeschild wichtig und ein bewiesener Manager für ein so großes Team und eine so... spezielle Software ist gerade in einer Übergangsphase wichtig. Geht Todd, folgen ihm ja vllt auch noch Leute oder er macht gar ein neues Studio auf. Daher wird er IMO auf jeden Fall erstmal verpflichtet sein zu bleiben und sobald die Zeit rum ist, setzt er sich erstmal zur Ruhe (zumindest bis sein non-compete ausgelaufen ist).

Andre
Todd hat sich explizit schon lange die Fallout Lizenz gewünscht. In der NoClip Doku über Bethesda kommt es schon so rüber das speziell er Stein des Anstoßes für Fallout bei Bethesda war. Das hätte es ohne ihn vielleicht gar nicht gegeben.
Zuletzt geändert von Golmo am 25. Sep 2020, 12:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 125
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von TheDarkShadow »

Kein Fallout 3 von Betatester? Was ein Traum, womöglich hätte man dann sogar mal ein Fallout bekommen was seinen Vorgängern würdig gewesen wäre...

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 612
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Gonas »

TheDarkShadow hat geschrieben:
25. Sep 2020, 12:11
Kein Fallout 3 von Betatester? Was ein Traum, womöglich hätte man dann sogar mal ein Fallout bekommen was seinen Vorgängern würdig gewesen wäre...
Klar, das ist etwas ganz anderes als die 'Vorgänger' und wenn man Fan dieser war sicherlich eine bittere Pille. Halte es trotzdem für ein hervorragendes Spiel. :whistle:

Maliko
Beiträge: 150
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Maliko »

Nur das es ein Fallout 3 ohne Bethesda wahrscheinlich nie gegeben hätte. Nur mal so in den Raum gestellt. Man muss immer noch bedenken, dass Interplay schon Jahre nicht mehr existierte, als Bethesda die IP gekauft hat. Darum ist Van Buuren ja auch eingestellt worden.

Wenn es dir also lieber gewesen wäre gar kein weiteres Fallout bekommen zu haben, dann bitte es ist deine Meinung. Ich persönlich bin aber froh das man damals Fallout 3 gemacht hat.

Benutzeravatar
TheDarkShadow
Beiträge: 125
Registriert: 19. Jul 2017, 18:28
Wohnort: München

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von TheDarkShadow »

Gonas hat geschrieben:
25. Sep 2020, 12:24
Klar, das ist etwas ganz anderes als die 'Vorgänger' und wenn man Fan dieser war sicherlich eine bittere Pille. Halte es trotzdem für ein hervorragendes Spiel. :whistle:
Völlig legitime Meinung und ich finde es immer toll wenn jemand ein Spiel findet was er mag :)
Maliko hat geschrieben:
25. Sep 2020, 12:34
Nur das es ein Fallout 3 ohne Bethesda wahrscheinlich nie gegeben hätte. Nur mal so in den Raum gestellt. Man muss immer noch bedenken, dass Interplay schon Jahre nicht mehr existierte, als Bethesda die IP gekauft hat. Darum ist Van Buuren ja auch eingestellt worden.

Wenn es dir also lieber gewesen wäre gar kein weiteres Fallout bekommen zu haben, dann bitte es ist deine Meinung. Ich persönlich bin aber froh das man damals Fallout 3 gemacht hat.
Vielleicht, vielleicht auch nicht, Wasteland lag auch Jahrzehnte brach und kam wieder :)

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Axel »

Andre Peschke hat geschrieben:
25. Sep 2020, 11:50
zumindest bis sein non-compete ausgelaufen ist
Da beschäftigt sich jemand eindeutig mit etwas zu viel MMA! :ugly: :mrgreen:
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

JanTenner
Beiträge: 312
Registriert: 29. Apr 2018, 22:04

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von JanTenner »

Axel hat geschrieben:
25. Sep 2020, 13:36
Andre Peschke hat geschrieben:
25. Sep 2020, 11:50
zumindest bis sein non-compete ausgelaufen ist
Da beschäftigt sich jemand eindeutig mit etwas zu viel MMA! :ugly: :mrgreen:
Das hat überhaupt nichts mit MMA zu tun
Wikipedia: Non-compete clause
Du meinst wahrscheinlich 'dediziert' wenn du 'dezidiert' schreibst :ugly:

Antworten