Runde #287: Microsoft kauft Bethesda

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
imanzuel
Beiträge: 1627
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von imanzuel »

Maliko hat geschrieben:
21. Sep 2020, 21:15
Damit hat Microsoft nämlich zugriff auf die id Tech 6 Engine. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Microsoft die Engine zur Hausengine machen wird ähnlich wie es EA mit der Frostbite-Engine handhabt.
Unwahrscheinlich. Nicht mal vorher bei Bethesda wurde die für alles verwendet. Die Engine hatte in der Vergangenheit immer technische Probleme. Außerdem wurde da jetzt bis zur 7. Iteration eigentlich nur Ego-Shooter gemacht. Etwas anderes, also sowas wie Prey oder gleich ein Open World-Spiel sehe ich auf die schnelle nicht damit. Wüsste jetzt nicht warum man diese Engine nehmen sollte und nicht irgendeine andere.
Notiz für mich
2021: 1. -

manura133
Beiträge: 133
Registriert: 20. Apr 2017, 09:42

Re: Ankündigungssaison 2020 - Quarantäne Edition

Beitrag von manura133 »

Vinter hat geschrieben:
21. Sep 2020, 16:42
Ich würde mir wünschen, Microsoft erschafft Marken, die mich dazu bringen, eine Xbox zu kaufen. Das wäre ein Mehrwert. Stattdessen nehmen sie die Marken, die ich kenne und liebe in Geißelhaft: Entweder du kaufst ne Xbox oder du siehst Elder Scrolls nie wieder.
Aber genau das könnten sie ja theoretisch machen. Jetzt gerade denken wir an Fallout und TES. Und natürlich werden sie die Marken nicht sterben lassen und ggf. werden sie auch exklusiver.
Aber es können mittel- bis langfristig genauso gut neue Marken entstehen. Das ist natürlich alles nur Kaffeesatzleserei.
Trotzdem brauchen sie gute neue Leute, um das zu bewerkstelligen.
Schließlich war z.B. Guerrilla Games auch nicht immer Bestandteil von Sony.

Rince81
Beiträge: 3100
Registriert: 21. Dez 2015, 04:30

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Rince81 »

Maliko hat geschrieben:
21. Sep 2020, 21:15
Mit id haben sie eine verdammt mächtige Engine gekauft für die sie keinerlei Lizenzgebühren bezahlen müssen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass id in Zukunft aufgespalten wird in die Engine und die Entwickler. Das eine Team macht dann neue Spiele wie Doom und das andere Team wird nur noch die Engine weiterentwickeln und Support innerhalb des Konzernes leisten. Das ist verdammt wertvoll für Microsoft und das dürfte auch der Grund für den Kaufpreis gewesen sein.
Aber hat nicht die gesamte Branche bei EA anschauen können, dass diese One-Engine-Fits-All-Strategie auch ihre massiven Probleme hat - gerade Bioware und andere EA Studios haben und hatten ja massive Probleme mit der Frostbite. Nun id Tech für alles im Konzern? Glaube ich nicht - das ist eine Engine gebaut für Shooter - wie Frostbite und Microsoft wird nicht wissentlich exakt den Fehler von EA wiederholen.
Zuletzt geändert von Rince81 am 21. Sep 2020, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Die "Gesendet von meinem HTC11 Life mit Tapatalk"-Signatur

Asgon
Beiträge: 44
Registriert: 13. Mai 2020, 16:55

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Asgon »

Ob wir nun ein TES mit ordentlicher Engine und ohne Ladezeiten bei Betreten von Gebäuden bekommen :ugly:

Benutzeravatar
Cthalin
Beiträge: 208
Registriert: 9. Jul 2016, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Cthalin »

Rince81 hat geschrieben:
21. Sep 2020, 18:20
Cthalin hat geschrieben:
21. Sep 2020, 17:52
Und auch wenn Prey, Wolfenstein oder Dishonored richtig coole Spiele waren, waren sie finanzielle Flops für Bethesda.
Aber Entwickler, die solche coolen Spiele machen können haben Potenzial. Solche Studios hat Sony schon zu PS2 und PS3 Zeiten gerne gekauft und dann spätestens zur PS4 die geilen und extrem prästigeträchtigen "selbstentwickelten" Exclusives gehabt. Das hatte Microsoft ziemlich verschlafen. Daher macht imho auch der Kauf von Bethesda imho so richtig Sinn. Das sind mehrere extrem talentierte und kreative Entwicklungsstudios, die sich eben in Zukunft ihr Gameplay nicht mehr von der Monetarisierung diktieren lassen müssen.
Mir ging es dabei auch eher darum einmal zu hinterfragen, ob Bethesda/Zenimax wirklich noch der erfolgreiche Publisher ist wie es auf der ersten Seite hieß. Man kam nur einfach nicht hinterher mit posten, weil hier soviel los ist. :lol: Ich mag die genannten Spiele gern, aber wirtschaftlich ging es irgendwie nur bergab.
Ist Doom Eternal eigtl ein wirtschaftlicher Erfolg geworden? Da hab ich keine Infos zu. :think:

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3376
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Vinter »

Ich hab meine Gedanken zum Thema Exklusivität, die ich schon eine ganze Weile mit mit herumschleppe, egal, ob Microsoft nun Tomb Raider 2013 kauft oder Sony den Spiderman-DLC zu Avengers, passend zum Anlass, mal in einen Artikel gegossen.

Konstruktive und destruktive Exklusivität: Microsoft kauft Bethesda
Spieler, egal welcher Plattform, profitieren durch destruktive Exklusivität also nicht. Die angeblichen Vorteile entstehen lediglich durch den Blick auf die unglücklichen Spieler der Konkurrenz. Dabei ist es der Deal selbst, der diesen Unterschied erst schafft: Kein Deal, kein Problem.

Benutzeravatar
Axel
Beiträge: 2582
Registriert: 1. Jul 2018, 20:43

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Axel »

Exklusivität ist Exklusivität, da gibt es IMO keine Unterscheidung in konstruktiv und destruktiv. Auch Sony hat zahlreiche unabhängige Entwicklerstudios geschluckt um sie langfristig an sich zu binden - da kam nix vom Himmel gefallen: https://en.wikipedia.org/wiki/SIE_Worldwide_Studios

Ich würde hier wirklich erstmal abwarten. Natürlich wird man die bekannten Marken nutzen. Aber muss denn ein TES oder ein Fallout weiter bei Bethesda selbst entstehen? Warum kein TES-Spiel von Obsidian oder ein Fallout von inXile? Während von Bethesda ein neues Wasteland kommen kann? Man könnte aber auch beispielsweise von Double Fine mal ein Adventure im TES Universum machen lassen.

Oder man erstellt komplett neue Marken. Man hat da jetzt so viele tolle Studios und Partner. Und gleichzeitig müssen sich die Spiele ja nicht mehr unbedingt auf den Retailmarkt gut schlagen müssen. Vielleicht macht Double Fine ja mal wieder ein schönes klassisches und humoristisches Adventure mit ordentlich Budget. Nicht für den Verkaufsmarkt, sondern halt für den Game Pass zugeschnitten. Das ist ja auch der große Vorteil des Geschäftsmodells: Man kann eben auch neue Marken etablieren. Und das hat Microsoft ja auch schon getan mit Ori oder Cuphead. Letzteres bekommt derzeit eine eigene Show auf Netflix! Auch Ori kann man noch weiter ausbauen und ich könnte mir vorstellen, dass sich eher früher als später Microsoft auch die Moon Studios kauft. Dann hat man gleich noch nen Platform Experten in der Reihe die schon bewiesen haben eine neue Marke erfolgreich aufzubauen.

Ich denke, dass die Xbox Sparte in den letzten Jahren unter Phil Spencer sehr viel offener und kreativer geworden ist. Und die wissen auch ganz genau, dass ihr Game Pass langfristig nur dann erfolgreich wird und bleibt, wenn sie viele verschiedene Spielertypen erreichen und ansprechen. Vom Coregamer bis zum Casual. Vom Strategiefan bis zum Shooter-Spieler. Vom Rollenspieler bis zum Indieliebhaber. Das wird sich langfristig natürlich auch positiv auf das Spieleangebot der Xbox auswirken.

Immerhin heißt Microsofts Hauptkonkurrent nicht Sony, sondern Tencent. Den Gedanken hat Jörg Luibl in seinen Kommentar ins Spiel gebracht. Schon heute ist das der Konzern, der am meisten Geld auf der Welt mit Spiele macht! Und auch die kaufen sich seit einiger Zeit überall ein. Das machen die ja nicht nur so aus Langeweile. Will man gegen Tencent bestehen in Zukunft, muss man schon jetzt wachsen.
Zuletzt geändert von Axel am 21. Sep 2020, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
„Kein Wunder also, dass wir uns den Debatten der Allgemeinheit anschließen und lieber darüber nachdenken, wer zu uns gehört und nicht, als gemeinsam über Lösungen zu streiten. Wer nicht für mich ist, ist gegen mich.“
(Serdar Somuncu)

Benutzeravatar
lipt00n
Beiträge: 385
Registriert: 11. Dez 2015, 10:01
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von lipt00n »

Asgon hat geschrieben:
21. Sep 2020, 21:47
Ob wir nun ein TES mit ordentlicher Engine und ohne Ladezeiten bei Betreten von Gebäuden bekommen :ugly:
Aber wann soll ich dann auf Toilette gehen? :lol:
Bild
Mal wieder unterwegs: dorfkartoffel.com

Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 953
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Wudan »

Maliko hat geschrieben:
21. Sep 2020, 21:15
Damit hat Microsoft nämlich zugriff auf die id Tech 6 Engine. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Microsoft die Engine zur Hausengine machen wird ähnlich wie es EA mit der Frostbite-Engine handhabt.
Das ist doch ne reine Shooter Engine oder? Ok das war die Frostbite auch, aber man hat ja gesehen wie toll das bei EA funktioniert hat :D
Also das wäre schon ziemlich dumm meiner Meinung nach. Die EA Erfahrung hat doch gezeigt das man nicht einfach 1 Engine über alle Spiele drüberstülpen kann.

Generell zum Thema: Ja echt krass! Man hats nicht kommen sehen! Da steht man Montags auf und Bethesda gehört MS :o
Ob das was gutes oder was schlechtes ist, darüber bin ich mir noch nicht klar. Ein Knaller ist es auf jeden Fall. Die Sorge das TES dann exklusiv ist teile ich nicht, dafür kann man einfach zu viel verdienen damit auf anderen Platformen. Allein auf der Switch lässt sich da sicherlich noch viel rausholen.
Meine Sorge ist das sich zukünftige Bethesda Spiele noch mehr auf GaaS aufstellen, wie Fallout76. Meine Hoffnung ist dass das Gegenteil eintritt, das MS Bethesda wieder ein bisschen "back to the roots" pfeift. Man wird sehen.

Benutzeravatar
Vinter
Beiträge: 3376
Registriert: 25. Jan 2016, 02:50

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Vinter »

Axel hat geschrieben:
21. Sep 2020, 23:10
Und gleichzeitig müssen sich die Spiele ja nicht mehr unbedingt auf den Retailmarkt gut schlagen müssen. Vielleicht macht Double Fine ja mal wieder ein schönes klassisches und humoristisches Adventure mit ordentlich Budget. Nicht für den Verkaufsmarkt, sondern halt für den Game Pass zugeschnitten. Das ist ja auch der große Vorteil des Geschäftsmodells: Man kann eben auch neue Marken etablieren.
Da stimme ich dir sogar zu ;)

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3299
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Wudan hat geschrieben:
21. Sep 2020, 23:17
Die EA Erfahrung hat doch gezeigt das man nicht einfach 1 Engine über alle Spiele drüberstülpen kann.
Die Erfahrungen mit der Unreal Engine und der Unity Engine haben allerdings auch gezeigt, dass es doch auch sehr gut gehen kann.

Ich denke mir übrigens gerade: Wenn der Kauf nun wirklich einen Exklusivitätsbattle starten sollte, dann dürften PC-Spieler*innen als lachende Dritte aus der nächsten Konsolengeneration hervorgehen

OperationReD
Beiträge: 1
Registriert: 21. Sep 2020, 23:35

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von OperationReD »

Es kommt hier immer wieder die Konsolen Exklusivität zur Sprache und die Starke Position der Xbox. Die Frage ist ja eher ist das für Microsoft noch von Interesse. Ich meine in einem Interview Sprach Phil Spencer doch davon, dass sein Erfolg nicht mehr an Verkaufszahlen der Xbox gemessen wird sondern an Abonennten für den Games Pass. Ja mit Sicherheit wäre an der Stelle auch die Attraktivität der xbox gesteigert allerdings wenn man jetzt mal ein paar Tage weiter denkt dann sind die Konsolen Verkäufe der ersten Tage doch Peanuts. Das passiert zu der Zeit wo der Hersteller am meisten drauf zahlt bei der Hardware. Richtig interessant wird es für die doch ohnehin erst nach der ersten revision wenn die Hardware günstiger zu produzieren ist. Und ab dem Zeitpunkt wo nicht die early adopter gewonnen werden wollen steht man dann vor der Frage will ich die PS5 wo ich kontinuierlich 70€ in zukunft vielleicht sogar 80€ pro Spiel bezahle oder nehme ich die Xbox mit dem günstigen monatlichen Abo für einen Enormen Spiele Katalog. Und das wird ja alles noch attraktiver sobald man die xbox im Abo über 24 Monate mit dem Games Pass zusammen abschließt. Für 35$ ist das ja fast schon ein no brainer in NA, das bezahlt man hier ja schon für einen Handyvertrag und da kann man gerade mal für vlt 10GB surfen. Wenn man das mal miteinander vergleicht ist das ja ein Wahnsinns Kampfpreis.

imanzuel
Beiträge: 1627
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von imanzuel »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
21. Sep 2020, 23:24
Die Erfahrungen mit der Unreal Engine und der Unity Engine haben allerdings auch gezeigt, dass es doch auch sehr gut gehen kann.
:eusa-whistle: Ich würde jedes Creation Spiel (okay F76 ignorieren wir mal :D ) der Unreal-Engine vorziehen. Outer Worlds zu Fallout/TES zeigt, was da alles fehlt. Auch haben so gewisse Genres in der Unreal Engine massive Probleme. Und bei der Unity-Engine fangen wir lieber gar nicht erst an :D Die soll mal schön brav weiter Kartenspiele machen^^
Notiz für mich
2021: 1. -


Benutzeravatar
bluttrinker13
Beiträge: 2438
Registriert: 4. Jun 2016, 22:44

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von bluttrinker13 »


Benutzeravatar
Wudan
Beiträge: 953
Registriert: 26. Dez 2015, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Wudan »

Dr. Zoidberg [np] hat geschrieben:
21. Sep 2020, 23:24
Die Erfahrungen mit der Unreal Engine und der Unity Engine haben allerdings auch gezeigt, dass es doch auch sehr gut gehen kann.
Ja moment. Die Unreal und die Unity sind aber von vorneherein darauf ausgelegt alle möglichen Arten von Spielen zu ermöglichen. Was man von der Id6 und von der Frostbite so nicht sagen kann. Id wird sich schon ne spezielle Shooterengine gebaut haben, und die Frostbite wurde auch anfangs nur für Battlefield gebaut so viel ich weiss. Im Gegensatz dazu ist gerade Unity extrem flexibel.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1478
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Soulaire »

Das was Sony und Microsoft da treiben ist doch rein marktpolitisch. Habe vor kurzem "Exklusivität" noch als große Chance gesehen, da nur so auch Spiele wie Shadow of the Colossus oder Demons Souls machbar wurden. Aber daran hat selbst Sony scheinbar kein Interesse mehr, die sich jetzt auch nur noch auf abgegiffenes AAA-Design fokussieren. Microsoft ist da aber noch schlimmer, die wirklich gar keine eigene Identität besitzen und alles kaufen, was sie noch halbwegs gut aussehen lässt. Frage mich ernsthaft wie man sich damit identifizieren kann. Aber hier wird anscheinend auch nur über die Rolle von Microsoft als Unternehmen diskutiert und nicht über die Spielekonsole, das Medium an sich. Traurig was aus dem allgemeinen Diskurs um Videospiel geworden ist.

Anstatt 7.5 Milliarden für Bethesda auszugeben, könnten sie ja einen Bruchteil davon in ihre eigene Zukunfts-Vision investieren, die sie von Videospielen haben. Aber da ist nichts, rein gar nichts und da war anders wie bei Sony auch noch nie was (leider).

Benutzeravatar
Darkcloud
Beiträge: 875
Registriert: 5. Aug 2016, 13:42

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Darkcloud »

Soulaire hat geschrieben:
22. Sep 2020, 05:56


Anstatt 7.5 Milliarden für Bethesda auszugeben, könnten sie ja einen Bruchteil davon in ihre eigene Zukunfts-Vision investieren, die sie von Videospielen haben. Aber da ist nichts, rein gar nichts und da war anders wie bei Sony auch noch nie was (leider).
Wo ist das denn bei Sony anders? Weil sie die Studios vor 10-20 Jahren statt jetzt oder in den letzten paar Jahren übernommen haben? Auch einfach weil sie sich jede kleine Übernahme genau überlegen müssen da Sony finanziell nicht so gut da steht.

Benutzeravatar
Dicker
Beiträge: 1007
Registriert: 20. Mai 2017, 20:29

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Dicker »

Die 8 Mrd sind halt kein Risikokapital, das man in eine neue IP/Firma investiert, ohne zu wissen, ob das je was wird. Dann doch lieber das sichere Investment. An was dur Spiele da raus kommen und was das mit dem Gesamtmarkt macht, hat da keiner gedacht. Wozu auch.

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1478
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Microsoft kauft Bethesda

Beitrag von Soulaire »

Darkcloud hat geschrieben:
22. Sep 2020, 06:57
Soulaire hat geschrieben:
22. Sep 2020, 05:56


Anstatt 7.5 Milliarden für Bethesda auszugeben, könnten sie ja einen Bruchteil davon in ihre eigene Zukunfts-Vision investieren, die sie von Videospielen haben. Aber da ist nichts, rein gar nichts und da war anders wie bei Sony auch noch nie was (leider).
Wo ist das denn bei Sony anders? Weil sie die Studios vor 10-20 Jahren statt jetzt oder in den letzten paar Jahren übernommen haben? Auch einfach weil sie sich jede kleine Übernahme genau überlegen müssen da Sony finanziell nicht so gut da steht.
Ich sag das war mal so und ist jetzt nicht mehr so. Es ist ein großer Unterschied ob man große Studios übernimmt oder Personen mit Visionen wie bspw Fumito Ueda das Vertrauen schenkt weil man selbst auch davon überzeugt ist, auch wenn es riskanter und langwieriger ist.

Antworten