Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6318
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Andre Peschke »

Meine Damen und Herren!

Der brandneue Thread mit diesem angenehmen Neuwagengeruch, nur für eure Fragen! Hier! Jetzt! Sofort! An dieser Stelle! Nirgendwo anders, nur hier!

Gönnt euch hart!

Andre

Benutzeravatar
Can_ZH
Beiträge: 22
Registriert: 3. Sep 2020, 06:21

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Can_ZH »

Frage an die Runde:
Wie steht es bei euch um die Ausstattung mit Next Gen Konsolen, die sind ja überall restlos ausverkauft. Hat jeder eine kriegen können?

Frage an Jochen:
Ghost of Tsushima wurde bei den Game Awards am drittmeisten nominiert, unter anderem als Game of the Year, und ist genretechnisch ja der Assassin's Creed Reihe nahe, hättest du da Interesse an einer Wertschätzung?

Joschi
Beiträge: 8
Registriert: 25. Mär 2017, 21:08

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Joschi »

Videospiele und Politik:

Ich habe letztens den TLOU2 Podcast gehört und stimme euch voll, dass Videospiele so gut wie immer politisch sind. Ich glaube aber das diese Feststellung an dem Problem der Kritiker vorbei ging, es geht nicht darum das Spiele politisch sind, sondern das Kritiker die politische Message von TLOU2 nicht mochten. Meine Frage dazu:

Ist es legitim ein Spiel abzulehnen, nicht zu kaufen oder schlecht zu finden und zu bewerten (Boykott ist sicherlich ein böses Wort), weil einem die politische Message dahinter nicht gefällt?

Bei TLOU2 ist das jetzt eine links-liberale Message in Richtung pro Diversität und da ist man natürlich schnell dabei Kritiker als Gamergater oder Rechte abzutun, deswegen möchte ich nochmal zwei andere Beispiele skizzieren.

Bsp. 1:
"Ein Entwicklerteam in Texas entwickelt ein WalkingSimulator in einer hohen Qualität mit einer "anti abortion" Message. Sie machen das aus religiöser Überzeugung und setzten es auch so subtil um, wie es bei einem solchen Thema möglich ist. Die Entwickler geben dabei aber durchaus Gegenargumenten einen Raum im Spiel und laden alle ein, in ihren Foren darüber zu diskutieren."

Bsp. 2:
"Atlus Shrugged von Ayn Rand wird von vielen als neo-liberal gesehen. Bioshock hat dieses schon zum Vorbild genommen und pervertiert und damit kritisiert. Es wäre ja aber durchaus ein Spiel denkbar, was den Neoliberalismus in seiner Message bejaht."

Ist es legitim solche Spiele abzulehnen weil einem die Message nicht gefällt und wenn ja ist es das bei TLOUS2 auch?

PS: ich meine mit den Beispielen keine Propaganda Spiele, sowie zB. diese albernen PETA Spiele. Sondern Spiele die in Qualität für den Massenmarkt tauglich sind und auf einer subtilen Ebene diese Message haben.

Oldcastlex
Beiträge: 2
Registriert: 20. Nov 2020, 19:55

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Oldcastlex »

Frage an die Runde:
Ich habe gerade erstmals die Ankündigung des Preises der Playstation 1 auf der e3 gesehen (two ninty nine).
Fand ich sehr einzigartig. An welche Ankündigungen könnt ihr euch erinnern die besonders überaschend waren

Xenon
Beiträge: 1
Registriert: 1. Nov 2017, 15:18

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Xenon »

Was bedeutet die Streaming-/Abozukunft für Valve und Steam?

Sowohl in Runde #287 "Microsoft kauft Bethesda" als auch dem letzten Mailbag habt ihr ausführlich über über den Erfolg Microsofts XBOX Game Pass und den Trend hin zum Spiele Abo allgemein geredet. Welche Folgen das für Sony, für EA und Ubisoft oder auch Indies hat wurde detailliert besprochen. Steam und Valve, das doch in der Spieledistributionslandschaft auch ein extrem relevanter Akteur ist wurde hingegen so gut wie gar nicht erwähnt.
Ich würde behaupten auf dem PC ist Steam für Microsoft das, was Sony für sie auf dem Konsolenmarkt darstellt.

Sind diese Entwicklungen für die Zukunft Steams daher nicht ebenso höchst relevant? Ist umgekehrt nicht langfristig der Game Pass für Valve die viel wichtigere Konkurrenz als die derzeit häufig diskutierte Rivalität mit Epic? Gibt es von Valve Bestrebungen ein eigenes Abo Angebot zu etablieren und welche Aussichten auf Erfolg hätte ein solches Angebot?

Vielleicht wurden diese Fragen auch schon an anderer Stelle angesprochen, ich war nur verwundert über das komplette Aussparen dieser Thematik in den beiden anfangs genannten Folgen.

REDDF1VE
Beiträge: 17
Registriert: 9. Jan 2017, 08:54

China und die künstelrische Integrität

Beitrag von REDDF1VE »

Doms Skelette-Folge hat mich dazu motriviert meine Frage nicht aufgenommene Frage nochmal zu stellen :)

Es geht um China. Es ist das wohl erste Mal in den letzten Jahrzehnten, dass ein Land marktwirtschaftlich so bedeutend ist, das gleichzeitig von unserem Wertekanon so abweicht.

Die Frage ist: Wie sehr berfürchtet ihr, dass durch China die künsterische Integrität westlicher Spiele (noch weiter) eingeschränkt wird?


Beispiel 1: Homosexualität

Ja, das hatten wir gerade in Last of Us 2. Aber können wir uns das aktuell in einem Spiel von "Unsere Spiele sind komplett unpolitisch" UbiSoft vorstellen? Ich würde befürchte, dass da jemand sagt: "Das könnte Probleme in China geben. Bitte nichts Richtung Homosexualität einbauen!"

Beispiel 2: Skelett-Krieger u.ä.

Dieser Artikel erklärt sehr schön, dass Skelette für die chinesischen Versionen von WoW und Dota 2 wohl im vorauseilenden Gehorsam von den Herstellern selbst entfernt wurden (kennen wir auch aus der deutschen Spiele-Vergangenheit, grünes Blut usw.). Besteht aber bei neuen Spielen in der Zukunft evt. generell die Gefahr, dass ein Producer eines westlichen Rollenspiels generell sagt: "Ne, Skelett-Krieger bitte generell nicht in das Spiel einauen! Die könnten Probleme bei den Freigabe in China machen. Bitte überlegt euch was anderes!"?

Beispiel 3: Settings, in denen China sich auch nur leicht kritisiert sehen könnte

Es ist ja gerade Call of Duty: Cold War erschienen. Könntet ihr euch heute noch ein Call of Duty vorstellen, dass den Vietnamkrieg aufgreift und dabei nicht einfach unter den Tisch fallen lässt, dass da ja auch China seine Hände im Spiel hatte? Bei einer Firma wie Activision?

Von Nepal oder Tibet in Spielen fange ich besser erst gar nicht an...

PS: Falls meine Frage dran kommt: Man spricht meinen Nick einfach "Red Five" aus ;)

DesireSFM
Beiträge: 11
Registriert: 16. Jul 2018, 19:17

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von DesireSFM »

//erledigt
Zuletzt geändert von DesireSFM am 7. Dez 2020, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gdm41
Beiträge: 54
Registriert: 27. Sep 2020, 16:15

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von gdm41 »

@Sebastian

Eine Hardwarefrage: Glaubst du der VR Hype ist schon wieder vorbei bzw. erinnert mich die aktuelle Situation an die 90er wo es auch einen kurzen VR Hype gab. Kann es daher vielleicht sein, dass das menschliche Gehirn nicht wirklich mit VR klarkommt bzw. es einfach "unnatürlich" ist und viele Spieler es schätzen, dass man mal kurz neben den Monitor gucken kann.

KevinJohn1991
Beiträge: 20
Registriert: 2. Mai 2018, 07:40

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von KevinJohn1991 »

Eine Frage insbesondere an Andre

Habt ihr euch mal Playstation now genau angeguckt? Es ist günstiger als der Gamepass und bietet auch nicht grade wenig Spiele. Sony macht eben nur weniger Werbung damit. Es hieß bei euch auch mal Microsoft hat jetzt schon den ganzen Unterbau und und und..ob Sony da so schnell reagieren könnte...Sony hat aber eben mit Playstation now ein Spieleabo Dienst und ein Cloud Gaming Dienst der schon seit der Ps3 und Vita gut funktioniert.
Die Ps Plus Collektion hat es auch in sich :)

Ich besitze als Zweitkonsole auch eine Xbox one X mit Gamepass, da ich die one X ausschließlich für exklusiv titel habe, auf dem PC spiele ich nicht. Finde das Angebot von Sony durchaus auch gut und wahrscheinlich auch jederzeit aufbaubar. Einige Ps3 Spiele habe ich auch üner psnow damals auf der Vita, später auf der Ps4 oder mein Laptop gespielt und das fuktioniert echt gut.

Benutzeravatar
LegendaryAndre
Beiträge: 838
Registriert: 19. Feb 2017, 09:06
Wohnort: Graz

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von LegendaryAndre »

Die neuen Konsolen sind erschienen und der technische Unterschied zu Nintendos Switch mittlerweile so deutlich, dass ich mich frage was Nintendo zukünftig machen wird um noch mithalten zu können. Nintendo selbst hält an der Switch fest und liefert Gerüchten zufolge eine 4K-Version ihrer Konsole.

Reicht das? Was muss Nintendo eurer Meinung nach machen um auch zukünftig noch konkurrenzfähig zu sein? Können sie auch in Zeiten von Abo-Angeboten mit ihrer konservativen (teuren) Preispolitik noch langfristig Bestand haben oder müssen sie auch da nachziehen?

Nehvis
Beiträge: 5
Registriert: 9. Mär 2018, 12:45

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Nehvis »

Hallo Zusammen,

Meine Frage dreht sich um Dienstleistungen in Videospielen: Ist euch mal aufgefallen, dass wenn man in einem Game etwa zum Schmied geht um sich etwas craften zu lassen oder in die Gastronomie um sich etwas kochen zu lassen man immer sofort sein gewünschtes Item zurückbekommt obwohl dies ja in echt erstmal einige Zeit dauern würde (Schwert müsste geschmiedet werden, Essen zubereitet). Warum das so ist, sollte ja eigentlich klar sein: Man will den Spieler nicht unnötig warten lassen. Trotzdem möchte ich an der Stelle mal den Denkanstoß geben darüber nachzudenken ob man diese Mechanik des Wartens auf eine Dienstleistung vielleicht sinnvoll in ein Spiel einbauen kann. Oder fallen euch vielleicht sogar Beispiele ein?

Jaken
Beiträge: 11
Registriert: 25. Nov 2020, 19:50

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Jaken »

Guten Abend

Frage an Alle:

Kingdom Hearts
Ich bin etwas überrascht, aber ich schätze mal es liegt am allgemeinen Desinteresse des Teams, das diese Spielereihe eher kaum Erwähnung findet, obwohl sie vor allem letztes Jahr ihren vorläufigen lange verschleppten "Höhepunkt" hatte.
Kingdom Hearts 3 war ein gutes Spiel, aber definitv nicht ein Herausragendes. Das Ende des Spiels war trotz diesjährig nachgeschobenen bezahlten "nachbesserungs" DLC bittersüß, da es eigentlich größtenteils nur für Serienfans war, aber gleichzeitig in die Stärken und Schwächen reinspielte.
Also verwirrender Plot usw.

Warum wird die Serie kaum erwähnt?
Vor allem wo die Serie jetzt so erschwinglich und Zugänglich wie nichts ist heutzutage und vor allem eine menge Mehrwert, im guten und schlechten bietet. Eine Serie voller schöner und interessanter Kontraste. Vom simplen ersten Teil bis hoch zum WTF, are they high?

Frage an Jochen:
Wie stehst du zu Buch-Verspielungen?
Diese waren ja bisher größtenteils Adventures, aber hattest du (oder andere) daran interesse? Würden dir irgendwelche Bücher einfallen die ein gutes Spiel werden würden?

Frage an Alle:
Was sind eure "Game-Regrets"?
Welche Spiele habt ihr berreut gekauft zu haben und warum? Nicht unbedingt weil sie unbedingt schlecht waren, sondern weil irgendetwas irgendwie nicht passte.
Bei mir war es der Kauf von Unlimited SAGA, das wohl wie Zone of the Enders in die Kategorie fällt: Spiel dem die Demo eines besseren Spiels beilag.
Das Spiel ist nicht schlecht, ich will es bis heute noch lieben, aber die Core-Spielmechanik, die auf einer Slot-Maschine basiert ist für mich nicht greifbar.
Wie sieht es bei euch aus?

lovecraftFTW
Beiträge: 94
Registriert: 26. Jun 2017, 20:23

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von lovecraftFTW »

Eine Frage zur Autheur-Theory:
Im Zusammenhang mit Videospielen wird regelmäßig die Autheur-Theory erwähnt und es kommt da meiner Meinung nach immer wieder zu den selben Missverständnissen. Das oft wiedergegeben Ergebnis lautet dann, dass Videospiele von mehreren Menschen gemacht werden und man deshalb nie einzelne Personen herausheben kann. Die Autheur-Theory im eigentlichen Sinne (von Truffaut und anderen französischen Filme-Machern) war ursprünglich aber nie dazu gedacht sie gegen die eigene Filmcrew zu richten und ihnen etwas wegzunehmen oder sich als einzelne Person wichtig zu machen. Viel mehr diente sie als Gegenstück zu den großen Filmstudios und den kommerziellen Zwängen.
Außerdem konnten Komponisten, Set-Designer oder Cinematographen gerade erst unter einem "Autheur" das machen was sie wollten, weil die kommerziellen Zwänge noch viel größer waren und nicht einen besonders künstlerischen Film als Ziel hatten.
Lange Rede kurzer Sinn. Bei Videospielen kann man ja beobachten, dass gerade Leute aus der zweiten Reihe unter einem Autheur viel mehr Aufmerksamkeit und Dankbarkeit entgegen gebracht bekommen als in einem westlichen AAA-Studio. Ihr kennt wahrscheinlich weder den Art Director von Metal Gear, noch den von Tomb Raider, aber Yoji Shinkawa dürfte trotz der alles überstrahlenden Persona Kojima weitaus bekannter und geschätzter sein als so ziemlich jeder Artist bei einem westlichen AAA-Studio. Etwas ähnliches kann man auch bei vor allem anderen japanischen Spielen beobachten (Nier Automata, Dark Souls, Shadow of the Colossus etc). Würdet ihr mir zustimmen, dass die These "Personen die unter einem Autheur arbeiten kommen zu kurz" schlicht falsch ist?
Ist die große Ablehung von der Autheur-Theory in Bezug auf Videospiele vielleicht nur an fehlender Glaube an das Medium als Kunstform? Es wird nämlich immer nur auf persönlicher Ebene argumentiert, aber nie über das Medium an sich und wie man das Medium voran bringen kann.
Oder möchte der Großteil der Spieler vielleicht nur, dass die Entscheidungen kommerziell-getrieben und nicht kreativ-getrieben getroffen werden?

TriBoon
Beiträge: 51
Registriert: 11. Jan 2017, 22:24
Wohnort: St.Gallen, Schweiz.

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von TriBoon »

Hallo zusammen

mir geht es oft so, dass ich bei Spielen nicht weitergemacht habe, weil ich mit der Frage überfordert war, was ich im Spiel nun als nächstes tun sollte. Nicht, weil es unklar war, sondern weil es Z U V I E L war. Oft vermisse ich für mich eine Einfachheit, eine klare Struktur. Ich bin da also eher ein... äh, Anti-Completionist?!
Ich bekomme Schnapp-Atmung, wenn in einem Städte Hub plötzlich 1000 Dinge zu erledigen sind, Literweise Fragezeichen ausgekippt werden und die fear of missing out zuschlägt- da muss ich mich dermassen zusammenreissen um weiterzumachen, dass das schon fast an Arbeit grenzt.
Gibt es das bei euch auch und wenn ja, was macht ihr dagegen?

Gruss
Tri
Ich hasse Leute die mitten im Satz

Benutzeravatar
Never2K
Beiträge: 5
Registriert: 5. Dez 2020, 15:04
Kontaktdaten:

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Never2K »

Annahme: Es wurde ein Personen-Digitalisierer erfunden, aber leider läuft dieser nur auf einem 486er PC. Ihr lasst euch auf diese Reise ein und werdet in einen Raum voller alter Spiele aus der Zeit vor 1995 geführt. Nun sollt ihr euch entscheiden, in welchem dieser spiele ihr für den Rest eures Lebens einen Charakter sein wollt. Anschliessend wird eure Personen-Disk in das Spiel geladen und ihr bleibt für alle Zeit dort.

Frage an alle: Wenn ihr in einem Retrospiel (vor 1995) leben müsstet, welches Spiel wäre das?

------------------------------------------------------------

Da mit dem Wechsel von 1999 zum Jahr 2000 ALLE Computer kaputt gehen werden, bleibe ich halt hier.

NEVER2K.de


Benutzeravatar
MBM
Beiträge: 34
Registriert: 26. Mär 2018, 04:15

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von MBM »

Hallo Männer,

mal eine ganz persönliche Frage an Sebastian, auch wenn es mit Gaming nicht so recht was zu tun hat:
Wenn hoffentlich alles gut geht, werde ich nächstes Jahr Papa von Zwillingen.
Ich würde gerne von dir wissen, was du als persönlich Betroffener in Sachen Zwillinge sagst: Was sind deiner Meinung nach die schönsten Vorteile und die größten Nachteile, wenn man einen Zwillingsbruder (bzw. eine Zwillingsschwester) hat.

Liebe Grüße

Malte
-Fand keine offene Tür auf dem Gedankengang-

eXodus
Beiträge: 84
Registriert: 5. Mär 2018, 16:01

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von eXodus »

Zu welchem Thema in der Gamingbranche würdet ihr (ausreichendes Budget vorausgesetzt) gerne investigativ recherchieren?

Benutzeravatar
guenxmuerfel
Beiträge: 102
Registriert: 28. Nov 2016, 09:40

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von guenxmuerfel »

Hört Ihr bei Spielen eigentlich den vorgesehen Soundtrack? Oder schaltet Ihr die Musik stumm und hört im Hintergrund andere Musik? Oder ist das gar vom Spiel abhängig? Und wenn ja, was sind die Gründe?

So viele Fragen. :D

Don Mchawi
Beiträge: 400
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Don Mchawi »

Youtube schlug mir gestern aus irgendwelchen Gründen das Age of Empires 2 Intro vor - da habe ich mich wieder daran erinnert, wie sehr Intros für mich früher eine große Bedeutung hatten und ich mich auf sie mindestens genau so wie auf das neue Spiel freute.
Wie ist das bei euch, hooken euch Intros oder haben sie das vielleicht früher getan? Welche Intros sind euch noch besonders im Gedächtnis geblieben?

Bei der Menge an Mailbags und Folgen will ich nicht ausschließen, dass ihr schon mal darüber gesprochen habt. In dem Fall sorry. :mrgreen:

Benutzeravatar
Nikopol
Beiträge: 4
Registriert: 18. Jan 2018, 19:51

Re: Mailbag 35: Was? WIE? WARUM??!

Beitrag von Nikopol »

Warum ist Nachladen ein gutes Game Design?

Das regelmäßige Nachladen von Munition in aller Art von Shootern scheint ja zu dominieren (oder irre ich mich hier schon?). Schönstes Beispiel ist dabei Mass Effect, bei dem vom ersten zum zweiten Teil das Nachladen erst eingeführt wurde, um eine Abkühlmechanik zu ersetzen.
Aber woran liegt das?
Nicht in allen Spielen ist das Ressourcenmanagement wirklich ausgeprägt, also im Sinne: mehr Spaß am Spiel, weil ich mir überlegen muss, ob ich meine seltenen Kugeln hier einsetze oder nicht.
Geht es um die Spannung, was ist zuerst alle, meine Kugeln oder der Lebensbalken des Gegners?
Geht es um Authentizität, also, darum dass das bei Schusswaffen halt dazugehört?

Wirklich Spaß macht das Nachladen an sich doch nicht, oder?

Gesperrt