Mailbag: Abbrechbare Dialoge ein Armutszeugnis?

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Aranesh
Beiträge: 6
Registriert: 27. Sep 2017, 15:29

Re: Mailbag: Abbrechbare Dialoge ein Armutszeugnis?

Beitrag von Aranesh »

Ich hoffe das ist jetzt nicht der falsche Ort aber zum Thema Nachhaltigkeit und Videospiele wollte ich nur diesen Link hier ergänzend einwerfen:

https://www.unenvironment.org/news-and- ... ate-change

Dass im konservativen Deutschland da relativ wenig Bewegung in der Spiele-Industrie ist, halte ich für wenig überraschend. International hat diese unsere Branche aber längst das Thema Klimaschutz entdeckt, teils aus tatsächlicher Überzeugung, teils natürlich auch weil die Zielgruppe Videospieler tendentiell sehr positiv darauf reagiert :-)

Voigt
Beiträge: 2430
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43

Re: Mailbag: Abbrechbare Dialoge ein Armutszeugnis?

Beitrag von Voigt »

Wollte mal schaun wie groß der Stromverbrauch von Konsolen so im Vergleich ist, diese Studie https://eta.lbl.gov/sites/all/files/pub ... -6251e.pdf hat das zu sagen:
National Energy Consumption
Under the assumption that our metering results are indicative of usage nationwide, we can estimate
total national energy consumption due to video game consoles. Using both the WattsUp and Kill-A-Watt
data, the average AEC over all consoles is 68 kWh/yr, albeit with a significant scatter. The installed base
of video game consoles (excluding portable units) in the U.S. is estimated to be 105 million units (CEA
2012). Assuming that none of these consoles are lost, broken, or otherwise unusable, our estimated
national energy consumption is 7.1 TWh in 2012 (see Table 5). To put this value in context, the U.S.
residential sector consumed an estimated 1383 TWh of electricity in 2012, 94 TWh of which was in a
category combining televisions, set-top boxes, and video game consoles (EIA 2013).
Es werden auch weitere Studien zitiert deren Verbrauchsannahmen bis auf 16 TWh hochgehen, war im Vergleich zu den 1383 TWh des privaten nicht-Industrie, nicht-Gewerbe Sektor ziemlich winzig ist.

Jetzt wäre noch interessant rauszufinden wie groß Industrie und Gewerbesektor im Vergleich ist (Edit: Residential ist 21% vom Gesamtstromverbrauch laut https://rpsc.energy.gov/energy-data-facts), und ob es große Posten im Wohnsektor gibt, oder da alles klein unterteilt ist.

Ansonsten die Produktion unter Nutzung von Seltenen Erden ist natürlich schon kritisch, und der Stromverbrauch ist trotzdem existent. Würde mir eh wünschen wenn man die Abwärme von Prozessoren für Warmwasser nutzen könnte. Am schlimmsten sind ja ein Raum mit einem PC und einer Klimaanlage kombiniert.

Antworten