Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Numfuddle
Beiträge: 416
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Numfuddle »

Ich bin noch nicht durch aber der Podcast ist nach der ersten halben Stunde schon Gold, ach was sag ich, Platin.

Edit: Paul und Dom sind überhaupt eine glorreiche Kombo
Zuletzt geändert von Numfuddle am 1. Dez 2020, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.

Numfuddle
Beiträge: 416
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Numfuddle »

Dom: als Star Wars Fan möchte ich dir das ursprüngliche Star Wars Rollenspielsystem von West End Games ans Herz legen. Nicht um es zu spielen (geht auch nicht weil die Bücher schon seit Jahren out of Print sind) sondern weil sie lange Zeit sowas wie die definitiven Enzyklopädien zu Star Wars waren.

Die West End Games Bücher sind/waren Kanon. West End Games hat viele Hintergründe erfunden und Namen die heute offiziell Teil des Universums sind und die Bücher wurden von Lucasfilm Jahre lang als Informationsmaterial für Expanded Universe Inhalte verteilt, unter anderem auch an Timothy Zahn für seine Thrawn Trilogie.

Die Bücher selbst sind vergriffen aber Fantasy Flight Games hat Grundbuch und das erste Quellenbuch zum 30-jährigen Jubiläum neu aufgelegt.

https://www.fantasyflightgames.com/en/p ... y-edition/

http://www.starwarstimeline.net/Westendgames.htm

Numfuddle
Beiträge: 416
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Numfuddle »

Paul bevor ich endgültig platze und es ist überhaupt nicht böse oder fies gemeint aber die Witze mit dir und das du bei beQuiet arbeitest sind vermutlich alle schon gemacht worden, oder?

Muss ich also nicht auch noch einen machen auch wenn’s böse juckt?

8-)

lolaldanee
Beiträge: 1154
Registriert: 2. Jun 2016, 14:05

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von lolaldanee »

Episode 1 ist mein liebster Star Wars Film. Wie bei Dom wegen der Choreographie und der Musik. Annakin-Kind nervt aber echt, Jar Jar fand ich hingegen immer totoal lustig. Bei mir funktioniert der Slap Stik Humor da ausnahmsweise mal :)

Das Spiel war ehere so mittel gut, wie ihr schon sagt, es zieeeeeeeht sich wie Kaugummi, wäre es nur 30% so lang, und hätte nur die Jedi Passagen, in denen gekämpft wird, es könnte richtig gut sein. Den Adventureanteil hab ich damals schon gehasst, aber Adventures fand ich schon immer doof. Ich will doch töten.

Ich hatte auch eines dieser Plastiklichtschwerter, ich das grüne, mein Bruder das blaue. bzzzzzzzzzzzzzt. Qui-Gon war auch der coolste Character im Film, ich war zufireden. Die Dinger haben sogar geleuchtet, aber man hat es nur in totaler Dunkelheit gut gesehen. Und waren sehr schnell kaputt.

Benutzeravatar
Dr. Zoidberg [np]
Cronjob of Justice
Beiträge: 3297
Registriert: 7. Jul 2016, 23:28
Kontaktdaten:

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Dr. Zoidberg [np] »

Zu der Jar Jar Binks ist ein Sith Lord Theorie: Die entstammt ursprünglich einem Reddit-Post, der in der Tat sehr lesenswert ist: https://www.reddit.com/r/StarWars/comme ... orce_user/

Ich will seitdem mal wieder Episode 1 schauen, aber ich traue mich nicht so recht, weil ich den beim letzten Schauen so unfassbar beschissen fand 🙈

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 702
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Gonas »

Mit dem Spiel bin ich (leider) nie in Berührung gekommen, dazu kann ich also wenig sagen.

Aber es ist so schön zu hören wie Dom über Episode1 redet. :D
Ich kann ihn auch sehr gut verstehen. Ich selbst finde den Film auch wirklich sehr gut (für mich deutlich besser als Episode 2 und 3) und vor allem Qui-Gon wird wohl für mich immer der coolste und beste Jedi und irgendwie auch ein Vorbild bleiben. Ja, Jar Jar Binks und ein paar andere Sachen finde ich heute auch furchtbar, aber dafür gibt es halt viele tolle und als StarWars Fan auch legendären Szenen.

Benutzeravatar
Froschi
Beiträge: 75
Registriert: 20. Dez 2016, 14:47

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Froschi »

Numfuddle hat geschrieben:
1. Dez 2020, 09:16
Paul bevor ich endgültig platze und es ist überhaupt nicht böse oder fies gemeint aber die Witze mit dir und das du bei beQuiet arbeitest sind vermutlich alle schon gemacht worden, oder?

Muss ich also nicht auch noch einen machen auch wenn’s böse juckt?

8-)
Da geht noch mehr, da geht noch mehr... :D
www.gamenotover.de - weil weniger Pixel einfach mehr sind!

Benutzeravatar
Dom Schott
Beiträge: 202
Registriert: 7. Mai 2018, 13:18

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Dom Schott »

Numfuddle hat geschrieben:
1. Dez 2020, 09:10
Dom: als Star Wars Fan möchte ich dir das ursprüngliche Star Wars Rollenspielsystem von West End Games ans Herz legen. Nicht um es zu spielen (geht auch nicht weil die Bücher schon seit Jahren out of Print sind) sondern weil sie lange Zeit sowas wie die definitiven Enzyklopädien zu Star Wars waren.

Die West End Games Bücher sind/waren Kanon. West End Games hat viele Hintergründe erfunden und Namen die heute offiziell Teil des Universums sind und die Bücher wurden von Lucasfilm Jahre lang als Informationsmaterial für Expanded Universe Inhalte verteilt, unter anderem auch an Timothy Zahn für seine Thrawn Trilogie.

Die Bücher selbst sind vergriffen aber Fantasy Flight Games hat Grundbuch und das erste Quellenbuch zum 30-jährigen Jubiläum neu aufgelegt.

https://www.fantasyflightgames.com/en/p ... y-edition/

http://www.starwarstimeline.net/Westendgames.htm
Ja geil, ich danke dir für den Tipp sehr!
Katzen sind super, Zitronenlimo auch und Archäologie ebenfalls.
https://twitter.com/R3nDom

Numfuddle
Beiträge: 416
Registriert: 21. Mär 2018, 22:51

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Numfuddle »

Dom Schott hat geschrieben:
1. Dez 2020, 12:25
Numfuddle hat geschrieben:
1. Dez 2020, 09:10
Dom: als Star Wars Fan möchte ich dir das ursprüngliche Star Wars Rollenspielsystem von West End Games ans Herz legen. Nicht um es zu spielen (geht auch nicht weil die Bücher schon seit Jahren out of Print sind) sondern weil sie lange Zeit sowas wie die definitiven Enzyklopädien zu Star Wars waren.

Die West End Games Bücher sind/waren Kanon. West End Games hat viele Hintergründe erfunden und Namen die heute offiziell Teil des Universums sind und die Bücher wurden von Lucasfilm Jahre lang als Informationsmaterial für Expanded Universe Inhalte verteilt, unter anderem auch an Timothy Zahn für seine Thrawn Trilogie.

Die Bücher selbst sind vergriffen aber Fantasy Flight Games hat Grundbuch und das erste Quellenbuch zum 30-jährigen Jubiläum neu aufgelegt.

https://www.fantasyflightgames.com/en/p ... y-edition/

http://www.starwarstimeline.net/Westendgames.htm
Ja geil, ich danke dir für den Tipp sehr!
Leider gibt es die restlichen Quellenbücher nicht mehr gedruckt sondern nur als „Privatkopien“ *hust* im Netz wenn überhaupt.

Gerade das Imperial Sourcebook mit den Specs für alle Capital Ships inklusive Größenvergleich oder das ähnlich aufgebaute Rebel Alliance Sourcebook waren für mich als damals 14 Jährigen absolut Mind Blowing

dreikoenig
Beiträge: 74
Registriert: 10. Mai 2017, 08:01
Wohnort: Odenwald/Bergstraße

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von dreikoenig »

Ich habe das Spiel damals direkt zum Start gekauft. Weil ich irgendetwas verbockt habe, hatte ich aber Computerverbot bekommen. Und dann habe ich gehört wie es mein Bruder gespielt hat... ich fand es übrigens überraschend gut, es hat Schwächen, aber die Level mit den Jedi habe ich gerne gespielt.

Ihr könntet euch mal Man in Black vonehmen. Bei der GameStar hatte es 30% bekommen. Ich wusste das es schlecht ist und hatte soviel Spaß mit Spiel.

@Paul
Du musst jetzt stark sein. Das wird tatsächlich eine Intervention.
Du ahnst es schon, da ich tatsächlich, das Wort verwendet habe, dass du tatsächlich inflationär und oft falsch verwendest.

Das Wort ist gerade in Mode und auch ich war betroffen davon, bis mich jemand darauf hingewiesen hat.
Du musst dich nun von dem Wort lösen. Das ist nicht leicht, ich spreche da aus Erfahrung. Aber dieses Wort füllt Lücken, die in deinem Satzbau nicht existieren.

Ansonsten mag ich die Kombo aus Paul und Dom sehr.
Ein dynamisches Duo.
Wenn das die Lösung ist, kann ich dann bitte mein Problem wieder haben?

Benutzeravatar
Leonard Zelig
Beiträge: 1959
Registriert: 5. Jan 2016, 19:56

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Leonard Zelig »

Hab den Film damals auch im Kino gesehen und fand ihn mit meinen 13 Jahren ziemlich gut. Mein Vater, der damals noch nebenberuflich als Filmkritiker gearbeitet hat, fand ihn glaube ich nicht ganz so gut. Vor allem die Dialoge zwischen Anakin und Padmé im Nachfolger waren für ihn nur schwer ertragbar. :ugly:

Das Spiel selber habe ich mangels PlayStation nie gespielt, erinnre mich nur noch an den recht kritischen Test in der Bravo Screenfun, die ich damals gelesen habe. Allerdings habe ich zu meinem 14. Geburtstag Star Wars: Episode 1 Racer fürs N64 geschenkt bekommen, weil mir mein Vater Shadow Man nicht schenken wollte. Expansion Pak gabs auch noch dazu, was dazu führte, dass ich wegen Donkey Kong 64 dann im Dezember zwei davon besaß. ;) Das Rennspiel war wirklich super, sehr schöne Optik, Star-Wars-Atmosphäre und ein tolles Geschwindigkeitsgefühl.

Gibt in der Tat recht viele Spiele zu Episode 1. Beispielsweise Star Wars: Obi Wan, das damals exklusiv für die erste Xbox als Launchtitel erschienen ist im Jahr 2001. Zu Episode 2 gibt es kurioserweise kein Action-Adventure, in dem man die Handlung nachspielen kann. Dafür gab es zu Episode 3 wieder eines, das für PS2 und Xbox erschienen ist. Hab ich damals aus der Videothek ausgeliehen und recht schnell die Lust verloren, obwohl es audiovisuell echt nicht schlecht gemacht war.

Apropos Filmumsetzungen. Eine Altbier-Folge zu Enter the Matrix fände ich sehr interessant.
"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

www.gamersglobal.de

Benutzeravatar
Froschi
Beiträge: 75
Registriert: 20. Dez 2016, 14:47

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Froschi »

dreikoenig hat geschrieben:
1. Dez 2020, 13:27
@Paul
Du musst jetzt stark sein. Das wird tatsächlich eine Intervention.
Du ahnst es schon, da ich tatsächlich, das Wort verwendet habe, dass du tatsächlich inflationär und oft falsch verwendest.

Das Wort ist gerade in Mode und auch ich war betroffen davon, bis mich jemand darauf hingewiesen hat.
Du musst dich nun von dem Wort lösen. Das ist nicht leicht, ich spreche da aus Erfahrung. Aber dieses Wort füllt Lücken, die in deinem Satzbau nicht existieren.
Arrrrgh - ich weiß! Ich weiß. Ich krieg's einfach nicht raus. Ich höre es selbst hinterher überdeutlich, und denke mir dann immer "warum zum Henker sagst du das dauernd?" - aber ich kriege es einfach nicht raus.

HELPS! :cry:
www.gamenotover.de - weil weniger Pixel einfach mehr sind!

Xyxyx
Beiträge: 163
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Xyxyx »

Habe ich sehr gerne gehört. Vielen Dank an Dom und Paul.

Hach, Episode I. Wie ich mich damals auf den Film gefreut habe. Ich habe immer das "offizielle Star Wars Magazin" gelesen und tatsächlich dann den Roman zum Film, bevor ich den Film im Kino gesehen habe. (Weil meine Eltern als der Film anlief ja unbedingt mit uns in Urlaub fahren mussten in eine Gegend, in der es kein Kino gab, aber das Buch konnte ich mir noch vorher kaufen)

Gespielt habe ich damals zu Episode I "Jedi Power Battles" (ziemlich mäßiges Platform-Beat em Up), den Episode I Racer (gut) und Battle for Naboo (gutes arcadiges Action-Flugspiel auf Basis von Rogue Squadron).

Unter den Prequels ist Episode I auch mein Lieblingsteil, obwohl besser zu sein als II und III jetzt auch nicht die besonders großartige Leistung ist. Da aber Episode I noch relativ viele zu großen Teilen reale Sets hat (Tatooine, Naboo) ist der Film wohl besser gealtert als Episode III und insb II, die ja fast reine Greengreen- und CGI-Orgien sind. Jake LLoyd als Schauspieler finde ich auch nicht schlecht, der kann ja auch nichts für die teilweise furchtbar übertriebenen Anakin-Dialoge und macht seine Sache noch ordentlich.


Das WestEnd-Games-Rollenspiel habe ich damals auch gespielt und finde nach wie vor beeindruckend, wie viel von dem Team damals definiert wurde. Interessant ist ja auch wie sehr LucasArts lange Zeit sich selsbt gar nicht um Star Wars gekümmert hat. Selsbt hat man in den 80er und 90er Jahren die Adventures gemacht, Indiana Jones-Spiele, aber gerade die Star Wars-Lizenz lange nur ohne große Einmischung vergeben hat.

Wenn man nochmal (in fernerer Zukunft) etwas zu einem Star Wars-Spiel machen möchte, dann fände ich tatsächlich "Shadows of the Empire" interessant, denn das war ja ein wirklich großes multimediales Projekt. Mit Spiel (eher nur ok), Roman (für einen Star Wars-Roman ziemlich gut), Comic-Reihe und Action-Figuren.

Er.
Beiträge: 6
Registriert: 4. Aug 2016, 18:55

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Er. »

@Dom
Noch eine Empfehlung zum Abnerden über die Kampfstile und mein persönlichres Licht am Ende des Tunnels für die abschreckenden ersten Folgen von SW Rebels.
Sind allerdings SPOILER für Clone Wars und Rebels enthalten.
https://www.youtube.com/watch?v=A-Fx94bdGrQ

Für alle Jar Jar Verachter gibt es noch den "The Phantom Edit". Der gute Mike J. Nichols hat u.a. alle nicht absolut plotrelevanten Szenen mit Jar Jar Bings raus geschitten. Hab mal ein Video von ihm gesehen, in dem er ein bisschen erklärt, was einen guten Schnitt ausmacht und warum sich manche Szenen in SW I komisch anfühlen. Mega interessant, aber leider hab ich's nicht mehr gefunden.

Maliko
Beiträge: 155
Registriert: 22. Jul 2017, 18:12

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Maliko »

Leonard Zelig hat geschrieben:
1. Dez 2020, 14:05
Das Rennspiel war wirklich super, sehr schöne Optik, Star-Wars-Atmosphäre und ein tolles Geschwindigkeitsgefühl.
Hab es leider nie lange spielen können, da die Geschwindigkeit mich regelmäßig zum kotzen gebracht hat. Scheiß Motionsickness.

Die Folge selbst hab ich noch nicht gehört, dass wird dann heute abend im Bett nachgeholt.

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1299
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Alienloeffel »

Ah, tolle Folge! Da muss ich erstmal einiges zu loswerden:

Mir geht es da sehr ähnlich wie Dom. Ich habe das Spiel auch als Kind gespielt und obwohl ich seit früherer Kindheit mit Konsolen gespielt habe, war Episode 1 eines meiner ersten Spiele am PC (neben Rogue Squadron und Midtown Madness!). Ich fand den Film seinerzeit natürlich auch fantastisch und habe jeden Zeitungsschnipsel, jedes unnötige Product placement mitgenommen (Pepsi Dosen mit Charakter Aufrdrücken, wie geil war denn das?!).
Dementsprechend fand ich das Spiel auch großartig. Auch weil 3D Grafik da noch sehr neu für mich war, hatte ich das Gefühl in dem Spiel so vieles entdecken zu können und Orte ablaufen zu können die ich aus dem Film kannte. Das es hinter den Kulissen des Levels einfach nicht weitergeht war mir in dem Alter nicht so klar, aber gut :D
Auch schön fand ich Doms Erwähnung des möglichen Massenmords. Ich habe auch versucht, jeden NPC zu töten, als ich merkte, dass das geht (In dem Spiel geht ja echt alles!). Unter anderem weil es so ein krasser Bruch mit der Figur ist, aber auch weil ich wissen wollte wie weit man wirklich gehen kann und es faszinierend war, dass die Spielwelt darauf reagiert. Insbesondere in Gungan City kam man da mit Gewalt nicht weit, weil ja alle Gungans gleich mit den Granaten geworfen haben. Zu den Charakterbrüchen gab es ja durchaus auch andere Beispiele: Man konnte als Obi Wan zu Qui Gon sagen, man solle sich nicht so um die Gungans scheren, die seien ohnehin alle wertlos (oder so ähnlich, an den genauen Wortlaut erinnere ich mich nicht mehr).
Auch die Details in den Levels haben mich sehr begeistert und schienen ein endloser Quell zu sein. Man kann im Tatooine Level zum Beispiel Drohnen von Darth Maul finden die ja gerade nach einem suchen. Sonst haben die keinerlei Bedeutung, die müssen aber ja vor Ort sein, sonst wüsste Maul später ja nicht wo man ist - Klar. Das fand ich so unfassbar cool.

Von Spielen wie Jedi Knight wusste ich zu der Zeit nichts, also war das Spiel in meinem Kopf die ultimative Star Wars Jedi Erfahrung. Da gabs alles: Den Soundtrack, Laserschwerter, Machtfähigkeiten (ja ok, nur einen sehr lächerlichen Force push, aber es war eben doch ein Force push!) - Alles super.
Heutzutage bin ich immernoch begeisterter Star Wars Konsument und wäre ohne Episode 1 wahrscheinlich nicht so tief eingestiegen. Bücher, Comics, Magazine, Lego, allerlei Spiele - Die große Hafenrundfahrt. Den Film habe ich zufällig letzte Woche mal wieder geschau und ja mei... Als Erwachsener sind die großen Schwächen nicht zu übersehen und auch das Spiel ist rückblickend einfach nicht so gut. Trotzdem, auch während ich die Schwächen da sehe klickt das einfach bei mir und ich kann nicht aufhören den Film mit einem sehr wohligen Gefühl zu verbinden, das ganz tief in meinen Erinnerungen verwachsen ist.
Ich habe die CDRom immernoch im Regal und war ein paar Mal schon dabei sie zu entsorgen, aber wie mit Rogue Squadron und Midtown Madness habe ich das doch nie gemacht. Jetzt freue ich mich da sehr drüber.
Ich hätte nicht gedacht zu dem Spiel mal einen Podcast zu hören. Von daher: Vielen Dank!

Benutzeravatar
Gonas
Beiträge: 702
Registriert: 2. Okt 2016, 14:47

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Gonas »

Alienloeffel hat geschrieben:
1. Dez 2020, 21:07
Ich habe die CDRom immernoch im Regal und war ein paar Mal schon dabei sie zu entsorgen, aber wie mit Rogue Squadron und Midtown Madness habe ich das doch nie gemacht. Jetzt freue ich mich da sehr drüber.
Ich hätte nicht gedacht zu dem Spiel mal einen Podcast zu hören. Von daher: Vielen Dank!
Wieso sollte man auch auf die Idee kommen RogueSquadron wegzuwerfen. Das Spiel ist genial. :snooty:

Benutzeravatar
Alienloeffel
Beiträge: 1299
Registriert: 9. Feb 2017, 14:35

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Alienloeffel »

Gonas hat geschrieben:
1. Dez 2020, 21:13
Alienloeffel hat geschrieben:
1. Dez 2020, 21:07
Ich habe die CDRom immernoch im Regal und war ein paar Mal schon dabei sie zu entsorgen, aber wie mit Rogue Squadron und Midtown Madness habe ich das doch nie gemacht. Jetzt freue ich mich da sehr drüber.
Ich hätte nicht gedacht zu dem Spiel mal einen Podcast zu hören. Von daher: Vielen Dank!
Wieso sollte man auch auf die Idee kommen RogueSquadron wegzuwerfen. Das Spiel ist genial. :snooty:
Ich habe Episode 1, wie Rogue Squadron, eben nicht weggeworfen. Das war nie Entsorg Kandidat :naughty:

Xyxyx
Beiträge: 163
Registriert: 9. Mai 2017, 20:18

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Xyxyx »

Gonas hat geschrieben:
1. Dez 2020, 21:13


Wieso sollte man auch auf die Idee kommen RogueSquadron wegzuwerfen. Das Spiel ist genial. :snooty:
Das war wirklich cool, v.a. weil es so viele Lücken in der Star Wars-Story gefüllt hat. Obwohl Rogue Leader auf dem GameCube so viel besser aussah war das N64-Spiel mir immer lieber, weil es diese Star Wars-Fragmente aufgegriffen hat.

Damals habe ich auf Basis von Rogue Squadron eine Pen&Paper-Kampagne geleitet, bei der die Spieler die Bodentruppen und Agenten gespielt haben, die jeweils die Missionen für Rogue Squadron organisiert und die Verhandlungen mit Crix Madine geführt haben. Das war wirklich eine Inpsirationshaufen, der so schön nah an der Filmreihe war.

Don Mchawi
Beiträge: 399
Registriert: 8. Nov 2017, 08:44

Re: Altbier: Star Wars: Die dunkle Bedrohung

Beitrag von Don Mchawi »

Ich hatte ja schon alles im Vorfreude-Thread im Themenvorschlagsforum dazu geschrieben und bin absolut nicht enttäuscht. Gerade Dom, der Spiel und Film im gleichen Alter wie ich erlebt hat, hat das damalige Empfinden inklusive Amok-Tattoine würdig dargestellt. :mrgreen:

Mein Lieblingsmerch aus der Zeit war übrigens das Sammelstickeralbum zu Episode 1, ich war aber auch immer großer Fan der Bundesligapaninialben. :ugly:
Ich kann Episode 1 noch heute gut angucken, Star Wars Dialoge waren doch schon immer panne, aber mit schön aufgedrehter Soundanlage das Brummen der Podracer, super. Das Spiel würde ich aber glaube ich heute nicht nochmal spielen, auch wenn ich die CD-Rom noch irgendwo rumfliegen haben müsste.

Antworten