Runde #299: Cyberpunk 2077

Alles, was nicht in ein anderes Forum gehört: Hier rein
Forumsregeln
Datenschutzerklärung: https://www.gamespodcast.de/datenschutzerklaerung/
Impressum: https://www.gamespodcast.de/impressum/

Forenregeln und zukünftige Weltverfassung
ART 1: Behandle andere Nutzer mit Respekt.
ART 2: Do NOT piss off the Podcasters

Lies bitte weitere Hinweise hier: viewtopic.php?f=4&t=2789
Benutzeravatar
Glibberkeks
Beiträge: 15
Registriert: 10. Mai 2018, 16:19

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Glibberkeks »

Mir hat eure Folgenbesprechung sehr gut gefallen.

Die meisten Kritiken kratzen nur an der Oberfläche und schießen sich für mich zu stark auf die offensichtlichen Probleme wie Bugs und Glitches ein, da war euer Podcast wirklich erfrischend anders und hat auch die Probleme unter der Haube angesprochen.

Ich hätte mir zwar noch 1 oder 2 Sätze zu den Romanzen gewünscht, oder zu Kleinigkeiten wie den MapIcons, die nicht zwischen "Auto kaufen" und Nebenquest unterscheiden, aber ansonsten fand ich die Folge wirklich klasse.

Vielen Dank für die ausführliche Besprechung!

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Inkognito hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:30
Finde das mit dem Porsche einen geniale und gleichzeitig einfache Betrachtung, die so viel auf den Punkt bringt. Frage mich, warum das noch niemand erwähnt hat, die Dissonanz ist doch augenfällig. Das Corporate Status Symbol schlechthin so einzubauen, macht sehr klar, wie hoch künstlerische Integrität und bestmögliche Spielerfahrung bei CDPR priorisiert sind. Also tiefstmöglich.
Blöd nur, dass der Porsche eine direkte Referenz auf das Pen&Paper ist. Im Einsteigerabenteuer Never Fade Away für Cyberpunk 2013 und Cyberpunk 2020 gehts um Johnny Silverhand. Und da fährt er ebenjenen Porsche. Zeigt für mich schön die Hybris des Charakters. Möchtegernrebell, aber gleichzeitig Porsche fahren. Da wurde bei CDPR gar keine "künstlerische Integrität" beeinträchtigt. Sie beziehen sich hier einfach auf die Vorlage und das passt auch super zum bewusst ambivalenten Charakter von Johnny.
Lurtz hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:57
Ach das mit dem Porsche kam nicht aus der Vorlage? Ich hatte mich beim Marketing schon darüber amüsiert, dachte aber das wäre immerhin auch durch Werktreue gedeckt gewesen.
Deine Vermutung war schon richtig. Der Porsche stammt aus der Vorlage.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Soulaire »

Das mit dem Porsche geht schon klar. Gibt ja auch momentan Linke die einen Porsche fahren und finde das auch überhaupt nicht schlimm oder heuchlerisch.
Trotzdem finde ich die Darstellungen in Cyberpunk was den Hyperkapitalismus angeht problematisch. Zwar wird es einerseits als "böse" o.ä dargestellt, aber dann trotzdem als cool, wie die gesamte Welt in der es spielt. Genau das Gleiche trifft auf den Trans Humanismus zu. Generell werden diese Themen sehr flach und klischeehaft behandelt.
Dass es auf einer Vorlage basiert macht es dahingehend keinesfalls besser. Wir befinden uns im Jahre 2020 und beschäftigen uns immer noch mit Zukunftsvisionen der 80er, wobei diese schon längst Einzug in unsere Realität gehalten haben. Noch problematischer wird es, wenn man auf die Firma CDPR und deren Praktiken schaut. Sie sehen zwar ein, dass Crunch oder die Verlogenheit im Marketing irgendwie falsch war, trotzdem stellt man sich nach außen immer noch als die Guten oder die "Coolen" da und wird so weiter machen wie bisher. Man erkennt da wirklich erschreckende Parallelen zum Spiel.
Zuletzt geändert von Soulaire am 27. Dez 2020, 19:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DickHorner
Beiträge: 853
Registriert: 30. Aug 2018, 10:26

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von DickHorner »

Werd's wohl auch erst Mal deinstallieren, nach fünf Stunden ingame oder so, und auf die GOTY warten. Ich habe gerade eh nicht die Zeit, und ich weiß nicht, ob ich es noch Mal durchspielen würde wenn's irgendwann als 1.0 rauskommt. Habe ich bislang "aus der Reihe" nur bei Witcher 1 gemacht, und da war ich noch ein junger twen mit ganz viel Zeit ;)

und, die Diskussion ganz am Anfang... meine Güte Jochen! ;)
Verbraucherzentrale Bundesverband hat geschrieben: Grundsätzlich hat jeder Verbraucher das Recht, eine gekaufte Ware fehlerfrei ausgehändigt zu bekommen. Die Gewährleistung ("Sachmängelhaftung") ist ein gesetzlich geregelter Anspruch des Verbrauchers gegenüber dem Verkäufer, wenn eine fehlerhafte Ware ausgeliefert wird.
https://www.verbraucherzentrale.de/wiss ... dlers-5057

Kann man schon wissen als erwachsener, mündiger Konsument ;)

imanzuel
Beiträge: 1844
Registriert: 8. Feb 2017, 22:58

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von imanzuel »

ClintSchiesstGut hat geschrieben:
27. Dez 2020, 13:34
und werde derzeit von den wirklich großartigen Nebenquests 'erschlagen'.
Sehe ich genau so. Erledige gerade in Heywood, Santa Domingo und Stadtmitte die letzten Gigs. Solange man keine "erzählerische Brillanz" erwartet, habe ich da ausschließlich Nebenmissionen, die in der Form bei Ubisoft von der Qualität her locker an die Hauptmissionen herankommen (wenn ich das jetzt mal mit Legion vergleiche). Ein Einstieg in eine Psychiatrie, in das Firmenhotel von Biotechnica, ohne Kämpfe durch Clubs schleichen, die Zombie-Schwester im Keller, etc. - das war spielerisch alles 1a (schleichend) und Storymäßig alles grundsolide mit hier und da sogar eine nette Überraschung. In der Summe fällt mir kein Open World-Spiel ein, dass so viele qualitativ hochwertige "kleien" Nebenmissionen bietet.
Notiz für mich
2021: 1. RE8 9/10 2. DSP 9/10 3. Loop Hero 8/10 4. LN2 7/10 5. Returnal 6/10 6. Valheim 5/10 7. NieR 4/10 8. Medium

Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Guthwulf hat geschrieben:
27. Dez 2020, 17:06
Inkognito hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:30
Finde das mit dem Porsche einen geniale und gleichzeitig einfache Betrachtung, die so viel auf den Punkt bringt. Frage mich, warum das noch niemand erwähnt hat, die Dissonanz ist doch augenfällig. Das Corporate Status Symbol schlechthin so einzubauen, macht sehr klar, wie hoch künstlerische Integrität und bestmögliche Spielerfahrung bei CDPR priorisiert sind. Also tiefstmöglich.
Blöd nur, dass der Porsche eine direkte Referenz auf das Pen&Paper ist. Im Einsteigerabenteuer Never Fade Away für Cyberpunk 2013 und Cyberpunk 2020 gehts um Johnny Silverhand. Und da fährt er ebenjenen Porsche. Zeigt für mich schön die Hybris des Charakters. Möchtegernrebell, aber gleichzeitig Porsche fahren. Da wurde bei CDPR gar keine "künstlerische Integrität" beeinträchtigt. Sie beziehen sich hier einfach auf die Vorlage und das passt auch super zum bewusst ambivalenten Charakter von Johnny.
1. Ist es völlig egal, wie etwas früher mal präsentiert wird. Wichtig ist wie es nun präsentiert wird. Unabhängig davon:
2. Er hat also jemandem in einer Tie-In Nebenerzählung irgendwann mal einen Porsche entwendet. So wie James Bond 1975 mal in einem Fanfiction Roman einen Lada zur Flucht genutzt und seitdem sind die Brands 007 und Lada synonym. 😉
3. Es gibt halt genügend Leute die jedwegliches Marketing Redconning mit Freude fressen. ...und dies dann als Gottes Erleuchtung jedem kommunizieren.

-> Hier findet man alle Fahrzeuge des Tabletop RPGs:
https://cyberpunk.fandom.com/wiki/Cyber ... 0_Vehicles
Da gibt es BMW, Ford, Honda, Toyota, Nissan,....
ABER kein Porsche, und kein Porsche 911.

PS: Guthwulf, deine Fähigkeit zum Suspension of Disbelief hätte ich auch gerne! :D
Zuletzt geändert von Inkognito am 27. Dez 2020, 19:27, insgesamt 2-mal geändert.

Melometlar
Beiträge: 37
Registriert: 29. Dez 2015, 12:32

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Melometlar »

Ich finde die folge dieses Mal wirklich gut, auch wenn ich Cyberpunk sehr sehr mag und auch schon zweimal durchgespielt habe.
Doch auch wenn ich euch in vielen Punkten recht gebe, gibt es ein paar dinge die ihr nicht korrekt wieder gegeben habt und jetzt könnte man sagen ich bin ein Klugscheißer aber ich denke es ist euer Job das richtig zu machen.

1. Johnny Silverhand ist und war nie Söldner, er war Musiker und Terrorist, er hat zwar mit einer Fixerin gearbeitet aber die hatten was miteinander.
2. Der Streetcred geht gar nicht "über fünfzig" wie es bei euch gesagt wird. Denn da ist genauso wie beim normalen Level bei 50 Schluss.
3. Das Stealth Gameplay geht zu 80% überall und funktioniert auch super, also keine Ahnung so da dein Problem ist.

Bei den negativen Dingen kann ich euch nur recht geben, das alles zu wiederholen ist aber sinnlos denke ich :D

Und Jochen, du kommst im Laufe der Johnny Silverhand Missionsreihe auf ein Schiff und der "Boss" dort hat die Waffe von ihm, das sagt dir Johnny aber auch deutlich, das er eben hört womit er da gerade beschossen wird.
Zuletzt geändert von Melometlar am 27. Dez 2020, 18:47, insgesamt 2-mal geändert.

Raptor 2101
Beiträge: 841
Registriert: 22. Mai 2016, 19:50

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Raptor 2101 »

imanzuel hat geschrieben:
27. Dez 2020, 18:09

Sehe ich genau so. Erledige gerade in Heywood, Santa Domingo und Stadtmitte die letzten Gigs. Solange man keine "erzählerische Brillanz" erwartet, habe ich da ausschließlich Nebenmissionen, die in der Form bei Ubisoft von der Qualität her locker an die Hauptmissionen herankommen (wenn ich das jetzt mal mit Legion vergleiche). Ein Einstieg in eine Psychiatrie, in das Firmenhotel von Biotechnica, ohne Kämpfe durch Clubs schleichen, die Zombie-Schwester im Keller, etc. - das war spielerisch alles 1a (schleichend) und Storymäßig alles grundsolide mit hier und da sogar eine nette Überraschung. In der Summe fällt mir kein Open World-Spiel ein, dass so viele qualitativ hochwertige "kleien" Nebenmissionen bietet.
Selbst die nicht so tollen Quest wie zb dur mit den Taxies.. eines davon hat eine ganz markante Stimme und Sprechweise... was hab ich laut gelacht ... als das quest dann zum Finale kam, wusste ich zwar schon was passiert aber das hat es nur noch besser gemacht...

Meine Begeisterung für das Spiel muss so greifbar sein, dass mir meine Frau zu Weihnachten noch ein Merch TShirt besorgt hatte...

Benutzeravatar
Golmo
Beiträge: 581
Registriert: 18. Nov 2019, 11:49

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Golmo »

Alle die es noch nicht gespielt haben und in Zukunft spielen wollen: Nicht die Folge hören! Mittendrin ein heftiger Spoiler von Jochen mit minimal kurzer Vorwarnung.

Voigt
Beiträge: 2565
Registriert: 14. Jun 2016, 14:43
Wohnort: Jena

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Voigt »

Bild

Mir sind Spoiler egal, daher werd ich die Folge mir mal heute anhören, obwohl ich Cyberpunk erst nächtes Jahr spielen mag.

Benutzeravatar
Andre Peschke
Beiträge: 6289
Registriert: 9. Jan 2016, 16:16
Kontaktdaten:

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Andre Peschke »

Melometlar hat geschrieben:
27. Dez 2020, 18:33
1. Johnny Silverhand ist und war nie Söldner, er war Musiker und Terrorist, er hat zwar mit einer Fixerin gearbeitet aber die hatten was miteinander.
Hmm. Wieso ist im Afterlife dann einer der Drinks nach ihm benannt? Hieß es nicht, die werden nach den Solos benannt, die krass abtreten? Listet ihn Jackie nicht auch auf, als eines seiner Vorbilder? Und wieso kann er so slick mit seinen Knarren umgehen?

Also, ich finde, da kann man zumindest leicht den Fehler machen zu denken, Johnny hatte da noch eine Zweitkarriere. :D

Andre

ClintSchiesstGut
Beiträge: 529
Registriert: 16. Mär 2019, 13:18
Wohnort: West NRW

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von ClintSchiesstGut »

Ich spiele mittlerweile auch so, dass ich z.B. Corpo Aufträge links liegen lasse, weil ich den 2. Durchgang erst als Corpo spielen möchte.

Ich vermute mal, dass diese "Bürgermeister Nebenquest" in die Corpo Richtung geht (?), diesen Mann rufe ich erst gar nicht erst an, jetzt im 1. Durchgang. :D

Derzeit: Streetkid Level 31 Street Cred 50 - Vermute mal (laut Eurer Nachrichten) irgendwo Ende Akt 2 - Ich weigere mich gerade strikt diesen asiatischen Leibwächter zu treffen (einzige HQ, die noch offen ist)
Zuletzt geändert von ClintSchiesstGut am 27. Dez 2020, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
:whistle:

lnhh
Beiträge: 2069
Registriert: 11. Jul 2016, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von lnhh »

Nach der Quest mit der grossen Parade, gehts Hauptquestseitig zuegig gen Ende.
Fuck Tapatalk

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Inkognito hat geschrieben:
27. Dez 2020, 18:32
Guthwulf hat geschrieben:
27. Dez 2020, 17:06
Inkognito hat geschrieben:
27. Dez 2020, 15:30
Finde das mit dem Porsche einen geniale und gleichzeitig einfache Betrachtung, die so viel auf den Punkt bringt. Frage mich, warum das noch niemand erwähnt hat, die Dissonanz ist doch augenfällig. Das Corporate Status Symbol schlechthin so einzubauen, macht sehr klar, wie hoch künstlerische Integrität und bestmögliche Spielerfahrung bei CDPR priorisiert sind. Also tiefstmöglich.
Blöd nur, dass der Porsche eine direkte Referenz auf das Pen&Paper ist. Im Einsteigerabenteuer Never Fade Away für Cyberpunk 2013 und Cyberpunk 2020 gehts um Johnny Silverhand. Und da fährt er ebenjenen Porsche. Zeigt für mich schön die Hybris des Charakters. Möchtegernrebell, aber gleichzeitig Porsche fahren. Da wurde bei CDPR gar keine "künstlerische Integrität" beeinträchtigt. Sie beziehen sich hier einfach auf die Vorlage und das passt auch super zum bewusst ambivalenten Charakter von Johnny.
1. Ist es völlig egal, wie etwas früher mal präsentiert wird. Wichtig ist wie es nun präsentiert wird. Unabhängig davon:
2. Er hat also jemandem in einer Tie-In Nebenerzählung irgendwann mal einen Porsche entwendet. So wie James Bond 1975 mal in einem Fanfiction Roman einen Lada zur Flucht genutzt und seitdem sind die Brands 007 und Lada synonym. 😉
3. Es gibt halt genügend Leute die jedwegliches Marketing Redconning mit Freude fressen. ...und dies dann als Gottes Erleuchtung jedem kommunizieren.

-> Hier findet man alle Fahrzeuge des Tabletop RPGs:
https://cyberpunk.fandom.com/wiki/Cyber ... 0_Vehicles
Da gibt es BMW, Ford, Honda, Toyota, Nissan,....
ABER kein Porsche, und kein Porsche 911.

PS: Guthwulf, deine Fähigkeit zum Suspension of Disbelief hätte ich auch gerne! :D
Du hast CDPR unterstellt, dass der Einbau des Porsches, deren "künstlerische Integrität" in Frage stellt. Ich hab dich nur darauf hingewiesen, dass der Porsche auf das Einführungsabenteuer des Cyberpunk Pen&Papers (bereits in der 1st Edition von 1988 und damit auf den Start der Cyberpunk Story, nicht auf "irgendeine Nebenerzählung" oder "Fanfiction") zurück geht. Das ist dort Johnnys Auto. Das ist nun auch in Cyberpunk 2077 sein Auto. Nicht mehr und nicht weniger.

PS.: Deine Beleidigungen und Polemik kannst du bitte stecken lassen.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Hast du das gelesen?
Ich habs.

1. Das ist ein Tie-In. Nicht mehr. Nicht weniger.
2. Es wird nur der Markenname erwähnt. Kein Modell.
3. Er entwendet ein Auto dieses Markennamen jemandem ungenannten.
=> Daraus schlußzufolgern, dass ein Porsche 911 SEIN Auto sein soll, ist seeehr weit hergholt.

Wie von André im Podcast ausgeführt, dass ein Anti-Corporation Rockerboy Punk-Musiker und Terrorist eines/das Symbol des Coprorate Business fahren soll....ist nicht sehr glaubwürdig..

meieiro
Beiträge: 642
Registriert: 12. Jan 2018, 07:48
Wohnort: Niederbayern

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von meieiro »

Jochen hat ja irgendwas in die Richtung gesagt, dass man das Spiel als Kritiker im Moment noch nicht empfehlen sollte.

Und am gleichen Tag erscheinen, sowohl bei Gamestar wie auch bei PcGames, Videos die genau das machen

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Andre Peschke hat geschrieben:
27. Dez 2020, 18:49
Melometlar hat geschrieben:
27. Dez 2020, 18:33
1. Johnny Silverhand ist und war nie Söldner, er war Musiker und Terrorist, er hat zwar mit einer Fixerin gearbeitet aber die hatten was miteinander.
Hmm. Wieso ist im Afterlife dann einer der Drinks nach ihm benannt? Hieß es nicht, die werden nach den Solos benannt, die krass abtreten? Listet ihn Jackie nicht auch auf, als eines seiner Vorbilder? Und wieso kann er so slick mit seinen Knarren umgehen? Also, ich finde, da kann man zumindest leicht den Fehler machen zu denken, Johnny hatte da noch eine Zweitkarriere. :D
Andre
Wo ist die Grenze zwischen "Söldner" und "Terrorist"? :D Johnny ist eine absolute Legende in der "Szene" und seine Ex-Freundin Rogue ist Besitzerin der Bar. Da ist es verständlich, dass es dort einen Drink unter seinem Namen gibt.

Zu seinem Charakter (Quelle): "Johnny Silverhand, originally born as Robert John Linder, is a very well-known and influential artist in America. An ex-US military veteran who defined the rockerboy movement to what it is today. He was the lead singer of the band Samurai and one of the most prominent figures that fought against the corrupted US government and the Megacorporations. Johnny concentrates most of his anger to the Arasaka Corporation, due to them kidnapping his girlfriend leading to her supposed death, which may or may not have been his fault. He's charismatic and quite the charmer. However Johnny is also known to be irrational, impulsive, and a manipulator often being described as a terrorist. Johnny has a temper and seems to always be on edge, mostly due to his history in the Central American Conflict. His dedication and ambitions are what keep him going, but at the end of the day he doesn't care much for the people around him as long as they are used to accomplish his goals."
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Benutzeravatar
Soulaire
Beiträge: 1480
Registriert: 28. Mär 2016, 06:44

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Soulaire »

Beim Schlusswort muss ich Andre widersprechen. Spiele kommen gerade heutzutage so unfertig auf dem Markt, weil sie eben immer noch die Hoffnung auf Besserung via Patches verkaufen können. Deshalb sollte man in dem genannten Beispiel das Überraschungs-Ei direkt in den Müll werfen und das Spiel gar nicht erst mitspielen.
Das man sich so als Videospiele immer mehr von einem Kunst-Anspruch entfernt ist offensichtlich und wäre in jedem anderen Medium undenkbar. Aber so schafft es wahrscheinlich CDPR seine große Spielerschaft an ihr Spiel zu binden und noch mehr Geld als ohnehin schon herauszupressen.

Benutzeravatar
Guthwulf
Beiträge: 1652
Registriert: 20. Dez 2016, 12:41
Wohnort: Berlin

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Guthwulf »

Inkognito hat geschrieben:
27. Dez 2020, 20:12
Hast du das gelesen?
Ich habs.

1. Das ist ein Tie-In. Nicht mehr. Nicht weniger.
2. Es wird nur der Markenname erwähnt. Kein Modell.
3. Er entwendet ein Auto dieses Markennamen jemandem ungenannten.
=> Daraus schlußzufolgern, dass ein Porsche 911 SEIN Auto sein soll, ist seeehr weit hergholt.

Wie von André im Podcast ausgeführt, dass ein Anti-Corporation Rockerboy Punk-Musiker und Terrorist eines/das Symbol des Coprorate Business fahren soll....ist nicht sehr glaubwürdig..
Ja hab ich... Never Fade Away als "Tie-In" zu bezeichnen ist schon grob realitätsverzerrend. Warum der Porsche super zum ambivalenten Charakter von Silverhand, der alles andere als nen simpler Anti-Corp Rebell ist, hab ich oben schon erwähnt. Kannst du gerne anders sehen. Agree to disagree. Ich halte mich da lieber an Mike Pondsmith, dem Schöpfer von Cyberpunk.

"In the Cyberpunk lore, it [Porsche 911] is the signature customized vehicle of Johnny Silverhand, lead singer of Samurai and the legendary rockerboy. The Porsche 911 is customized to represent the band, Samurai, and is an overall modified vehicle. In 2020, Johnny would cruise through Night City in this car." Quelle: Cyberpunk 2020 (2nd Edition von 1990)

PS.: Und das war mein letzter Post zu dieser absurden Diskussion
Zuletzt geändert von Guthwulf am 27. Dez 2020, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Switch: SW-7403-8257-5609)

Inkognito
Beiträge: 519
Registriert: 1. Aug 2020, 14:03

Re: Runde #299: Cyberpunk 2077

Beitrag von Inkognito »

Guthwulf hat geschrieben:
27. Dez 2020, 20:31

"In the Cyberpunk lore, it [Porsche 911] is the signature customized vehicle of Johnny Silverhand, lead singer of Samurai and the legendary rockerboy. The Porsche 911 is customized to represent the band, Samurai, and is an overall modified vehicle. In 2020, Johnny would cruise through Night City in this car."[/url]
Dir ist schon klar, dass dies zum Spiel JETZT in 2020 geschrieben wurde?!?
Und auch nichts mit deiner Quelle zu tun hat?!?

Genauer gesagt:
Das ist die Werbeaussage von CD Projekt vom 15.10.2020!
https://www.cdprojekt.com/en/media/news ... punk-2077/


Aber anyway: ich gebs auf.
Silverhand rules.
Porsche ist das Anti-Corporate Car schlechthin.
Yeah!

Antworten